Fragen über und zu Michael

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!
  • mal was ganz anderes:


    Weiß eigentlich jemand, ob Michael bei seiner HIStory Tour auch vor jedem Konzert ein Kinderkrankenhaus oder Kinderheim besucht hat ? Ich weiß noch, dass er hier in Kiel aufgetreten ist, aber von einem Besuch im Kinderkrankenhaus oder Kinderheim habe ich dann rein gar nichts mitbekommen.


    Sorry für diesen abrupten Themenwechsel, aber das wollte ich immer schonmal fragen.

    What matters most is being who you really are,facing that,loving that without shrinking back

  • Kann mir :bitte::bitte: jemand weiterhelfen???


    Warum gibt es zwei Videos zu "They don´t care about us" ?
    Gibt es dazu irgendwelche Äußerungen von Michael? :lolpaar:


    Und wenn ich schon am Fragen bin, welches Video wurde zuerst gedreht?

  • Das Musikvideo wurde in Rio de Janeiro und Salvador da Bahia gedreht. Die Herstellung des Videos erwies sich als schwierig, da die Behörden versuchten, die Dreharbeiten zu verbieten. Beamte fürchteten, dass das Video sich auf den Tourismus auswirken könnte. Regie führte Spike Lee.


    Zum Lied wurden zwei Clips gedreht: In der Handlung der ersten Version sieht man Rio De Janeiro und einige Einwohner, und Michael singt zusammen mit den Einwohnern das Lied. Im zweiten Clip sieht man ein Gefängnis mit Zelleninsassen und Michael Jackson in Handschellen. Zu sehen sind auch reale Aufnahmen, in denen Polizisten dunkelhäutige Amerikaner angreifen (auch das Video des Rodney King Aufruhrs 1992 in Los Angeles) , Szenen mit Ku-Klux-Klan-Kriegern, Völkermord, hungernde Kinder, Mord, Hinrichtung und andere Menschenrechtsverletzungen.



    „The idea that these lyrics could be deemed objectionable is extremely hurtful to me, and misleading. The song in fact is about the pain of prejudice and hate and is a way to draw attention to social and political problems. I am the voice of the accused and the attacked. I am the voice of everyone. I am the skinhead, I am the Jew, I am the black man, I am the white man. I am not the one who was attacking. It is about the injustices to young people and how the system can wrongfully accuse them. I am angry and outraged that I could be so misinterpreted.“(Michael Jackson)


    „Übersetzung: Es schmerzt mich sehr, dass diese Texte für anstößig gehalten werden, und es handelt sich um eine Fehleinschätzung. In Wirklichkeit handelt der Song von dem Schmerz, den Vorurteile und Hass verursachen, und er soll auf soziale und politische Probleme hinweisen. Ich bin die Stimme der Angeklagten und der Angegriffenen. Ich bin jedermanns Stimme. Ich bin der Skinhead, der Jude, der Schwarze, der Weiße. Ich wollte niemanden angreifen. Es geht um die Ungerechtigkeiten gegenüber jungen Leuten und darum, wie das System sie zu Unrecht benachteiligen kann. Ich bin wütend und empört, dass ich derart missverstanden werde.“(Michael Jackson)


    Am Tag der Veröffentlichung dieses Liedes wurde der Text von They don`t care about us in der New York Times öffentlich kritisiert. Vor allem die Zeilen „Jew Me, sue me, everybody do me, kick me, kike me, don’t you black or white me“ wurden von der Zeitung als antisemitisch eingeschätzt. Da das Wort Kike eine abwertende Bezeichnung für einen Juden ist. Als Michael damals im ABC Interview darüber befragt wurde, sagte er, dass es keinesfalls ein antisemitisches Lied sei „It’s not anti-Semitic because I’m not a racist person, I could never be a racist. I love all races."“ ( "Es ist nicht antisemitisch, weil ich kein Rassist bin, ich könnte nie ein Rassist sein. Ich liebe alle Rassen".) Zwei Mitglieder der jüdischen Gemeinde meinten einen Tag später, dass es Michael wohl nicht gelungen ist, ein Lied gegen Diskriminierung zu verfassen und wiesen darauf hin, dass das Lied speziell für junge Hörer ungeeinget sei, da sie nicht über das nötige Hintergrundwissen verfügen. Sie meinten aber auch, dass Michael es wohl gut gemeint hätte und das er im Beiheft eine entsprechende Erklärung hinzufügen sollte. Michael nahm Änderungen an dem Lied vor und entstanden zwei zensierte Versionen und die Wörter jew und kike wurden durch laute Geräusche übertönt oder durch sue oder kick ersetzt.


    Die erste Version war das Video, was im Gefängnis gedreht wurde und die 2. Variante wurde gedreht, weil die Prison-Version in einigen Ländern verboten wurde, da es zu gewalttätig ist. MTV und VH1 wurde die Ausstrahlung nur nach 21.00 Uhr erlaubt.

  • mal was ganz anderes:


    Weiß eigentlich jemand, ob Michael bei seiner HIStory Tour auch vor jedem Konzert ein Kinderkrankenhaus oder Kinderheim besucht hat ? Ich weiß noch, dass er hier in Kiel aufgetreten ist, aber von einem Besuch im Kinderkrankenhaus oder Kinderheim habe ich dann rein gar nichts mitbekommen.


    Sorry für diesen abrupten Themenwechsel, aber das wollte ich immer schonmal fragen.


    Ja, Michael hat auch während der HIStory Tour Kinderkrankenhäuser besucht, in Manila z. B. besucht Michael ein Kinderkrankenhaus und gibt bekannt, das ein Teil seiner Konzerteinnahmen für die Renovierung des Krankenhauses gespendet werden. In Amsterdam besuchte er auch ein Krankenhaus und brachte den Kindern dort Geschenke mit. Mehr nachzulesen, hier:


    Charity und Auszeichungen Deutsch

  • :hkuss::hkuss: liebe Marion.... DANKE!


    Das hilft mir schon sehr viel weiter....
    Wenn Du allerdings noch mehr dazu auf Lager hast, dann immer her damit. 8o 
    Ich benötige das für einen Jugendgottesdienst und da hat ein gutes Hintergrundwissen noch nie geschadet.... :hmhm:

  • lil :hkuss: Das 2. Video wurde in den Dona Marta Favelas in Rio de Janeiro gedreht, dort leben die Menschen auf engstem Raum, in primitiven Hütten, ohne Strom und fließend Wasser. Michaels Berater hatten ihre sehr großen Bedenken geäußert, das Video dort zu drehen, aber Michael ließ sich durch niemanden davon abbringen um die Politiker darauf aufmerksam machen, dieses Elend zu beseitigen. Der Gouverneur von Rio versuchte, den Dreh mit allen Mitteln zu verhindern und die Einreise von Michael samt Filmcrew zu boykottieren. Er wollte damit verhindern, dass das Video von Michael weltweite Aufmerksamkeit auf die sozialen Missstände dieser Stadt bekommt. Nachdem Pelè sich zugunsten von Michael eingesetzt hatte, konnte das Video dann doch gedreht werden. Da sie Mordrate dort sehr hoch war, hatte der Regisseur Spike Lee damals eine sehr clevere Idee, er verpflichtete einfach alle männlichen Slumbewohner ab 18 Jahren, viele von ihnen Drogendealer, oder anderweitig vorbestraft, als Securitykräfte. Sie fühlten sich sehr geehrt und in diesem brandgefährlichen Ghetto blieb es daher ruhig. Einige Szenen wurden übrigens von dem Double Derek Morgan gedreht ;). Der zweite Teil, indem Michael das rote Olodum T-Shirt trägt wurde in der Hafenstadt Salvador Da Bahia gedreht.

  • Marion, Marion....Du bist echt :perfect::kiss: 
    Ein einfaches DANKE :hkuss: reicht da nicht....
    Du hast ein Hintergrundwissen das Begeistert mich jedesmal von Neuem!
    Da können die Teens Michael mal unter die :lupe: nehmen und ganz schön staunen :glupschi:

  • Hey ihr :Tova:


    Wisst ihr zufällig wann genau "Leave me alone " gedreht wurde?????????


    Danke
    tati :blume:


    "Leave me alone" ist Teil des Films Moonwalker und der wurde 1988 gedreht.

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Denkt ihr, dass Briefe, die man nach Neverland sendet heute dort tatsächlich noch ankommen?
    Irgendwie eine seltsame Frage- ich weiß. Doch ich würde gerne einen Brief hin schicken. Es wäre ein schönes Gefühl, wenn meine Zeilen dort Ruhe finden.

    signatur13odje97gqmn.jpg 

    ✰Sterne sind die Vergissmeinnicht der Engel ✰
    Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle
    Sterne,
    weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du
    allein wirst Sterne haben, die lachen können!
    (A. de Saint-Exupéry)

  • Denkt ihr, dass Briefe, die man nach Neverland sendet heute dort tatsächlich noch ankommen?
    Irgendwie eine seltsame Frage- ich weiß. Doch ich würde gerne einen Brief hin schicken. Es wäre ein schönes Gefühl, wenn meine Zeilen dort Ruhe finden.


    Keine Ahnung .... :schulter: 
    Ich bin nicht einmal sicher, ob die Post zu seinen Lebzeiten (als er noch dort wohnte) ankam :grübel: 
    Mein Sohn und ich haben seinerzeit (auch wärend des Prozesses) einige Briefe (und Autogrammwunschkarten - die gab`s damals mal) hingeschrieben.
    Allerdings nie etwas davon gehört, ob sie angekommen sind (trotz internationalem Rückantwortschein - war garnicht soo preiswert :snüf: ).
    Nicht, dass wir ( zumindestens ich) das wirklich ernsthaft erwartet hätten, aber gehofft hatten wir schon ein wenig ........ :bohr:


    In der BRAVO (ich glaub` die war`s .... :grübel: )gab`s mal eine Reportage, in der ein Büro beschrieben wurde, in dem die Post an Neverland, die tägl. aus aus aller Welt eintraf, bearbeitet wurde.
    Dort hieß es, dass es so viel wäre, dass nur ein Bruchteil wirklich beantwortet werden könne.

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Danke liebe Blaue Blume. :BlaueBlume: 
    Ich habe nie geschrieben, weil ich es immer für sehr unrealistisch empfand, dass Michael Jackson meinen Brief bekommt... heute mache ich mir deswegen Vorwürfe. Ein Versuch hätte ich echt starten können. :watsch:


    Na ja, ich glaub´s ja auch weniger. Dort ist ja auch niemand, der den Brief dann an das Tor hängt oder zwischen die Steine schiebt. Auf der anderen Seite, kann ich es auch mal versuchen.
    Irgendwie erfüllt mich das Gefühl, dass Worte von mir zu Neverland gelangen.. :wolke1:

    signatur13odje97gqmn.jpg 

    ✰Sterne sind die Vergissmeinnicht der Engel ✰
    Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle
    Sterne,
    weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du
    allein wirst Sterne haben, die lachen können!
    (A. de Saint-Exupéry)

  • Ich hatte an Michaels Geburtstag einen Brief nach Forest Lawn geschrieben.
    Es war mehr, wie ihr schon sagt, eine Aktion für mich selbst. Ich wollte dieses Gefühl haben, dass mein Brief jetzt irgendwo dort ist, ob unterwegs schon im Müll oder sonstwo war mir egal.


    Von daher, ich würds einfach machen. Ist ein ziemlich schönes Gefühl für einen selbst..

  • Danke liebe Blaue Blume. :BlaueBlume: 
    Ich habe nie geschrieben, weil ich es immer für sehr unrealistisch empfand, dass Michael Jackson meinen Brief bekommt... heute mache ich mir deswegen Vorwürfe. Ein Versuch hätte ich echt starten können. :watsch:


    Na ja, ich glaub´s ja auch weniger. Dort ist ja auch niemand, der den Brief dann an das Tor hängt oder zwischen die Steine schiebt. Auf der anderen Seite, kann ich es auch mal versuchen.
    Irgendwie erfüllt mich das Gefühl, dass Worte von mir zu Neverland gelangen.. :wolke1:


    Gib ihn doch jemanden mit, es reisen ja immer wieder Fans dorthin.
    Hab` ich auch schon so gemacht.
    Bist du auf FB?
    Dann kannst du da auch mit Fans, die in den USA leben und dort hinfahren, Kontakt aufnehmen.

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Genau heute vor einer Woche stand ich am Neverland-Tor herz.gif.


    Neverland heißt offiziell Sycamore Valley Ranch, und vor dem Tor ist so ein elektronischer Toröffner oder etwas in der Art, wo man einen Code eingeben kann, und da erscheint auf so einem elektronischen Ticker "Sycamore Valley Ranch". Hinter dem Tor ist so ein Wärterhäuschen, da saß auch jemand drin. Nachdem ich meine Fotos gemacht hatte, kam der Mann heraus. Mein Mann fragte ihn, ob er Michaels größten Fan (mich) nicht mal reinlassen könnte. Leider schüttelte er mit dem Kopf und lächelte ein ganz kleines bißchen. Auf den Steinen neben dem Tor standen viele Grüße von Fans. Hinter dem Tor standen drei Autos. Aber weitere Menschen waren nicht zu sehen.


    Es war alles sehr ruhig. Es ist einfach ein wunderschöner Ort, friedlich, sehr ergreifend, dort zu stehen. Was einem da alles durch den Kopf geht ...


    Ein Brief zwischen die Steine klemmen könnte man oder ihn sonst in der Natur irgendwo verstecken. Abgeben bringt meiner Meinung nach nichts, die Wachleute da sind nicht daran interessiert. Ich war auch noch in der Schule gegenüber (Midland School) und habe nach Neverland gefragt. Die Dame dort sagte "Das heißt nicht mehr Neverland, sondern Sycamore".BILLIE%20NEUER%20SMILEY%202.gif

    The truth must dazzle gradually
    Or every man be blind
    Emily Dickinson

  • Leider schüttelte er mit dem Kopf und lächelte ein ganz kleines bißchen. Auf den Steinen neben dem Tor standen viele Grüße von Fans. Hinter dem Tor standen drei Autos. Aber weitere Menschen waren nicht zu sehen.


    :hmmm: heute lächeln sie wenigstens :( früher konnte man echt Angst vor denen bekommen. Ich hab das erste Mal 1993 vor dem Neverland Tor gestanden und ich hatte echt Angst auszusteigen :ablach: meine Freundin musste mir erst einen Tritt in den Hintern geben, bevor ich mich getraut habe, meinen Teddy und meinen Brief dort vor dem Tor abzulegen, der war anschließend ruck zuck verschwunden, so schnell konnte ich gar nicht gucken :stuhl: die haben den bestimmt aufgeschnitten und nach einer Bombe untersucht, damals fingen ja grad die ersten Vorwürfe an :wimmer: ob er ihn je bekommen hat????? Ich hoffe es :bitte:

  • Hallo liebe Marion! :gruß:


    Im Lexikon kann man ja keine Fragen stellen, deshalb versuche ich es hier...ich hoffe, Du liest das! :flowers: 
    Du hast gestern so tolle neue Fotos von Neverland eingestellt, danke! :hkuss: 
    Aber wa sind denn das für "Certificates of Authenticity"? Ist das wegen der Auktion?
    Und wer ist denn Kayla? :glupschi:


    Danke fürs Beantworten! :kiss: