Conrad Murray: Hilfe, ich sterbe im Gefängnis!!!

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!
  • Wenn er nach drei Jahren noch keine Einsicht gewonnen hat und statt dessen dummdusseliges Zeug von sich gibt, werden die Fans und die Familie auch künftig umsonst darauf hoffen und warten. Diese Kreatur wird niiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeee ein Gewissen haben!

  • Diesen Murry ist das doch alles scheissegal was er Michael angetan hat . :thumbdown: 
    Der sieht sich doch selber als Opfer . :spiegel: Und Angst vor den Fans hat der auch nicht .
    Die haben ihn vor den Prozess auch nichts getan .Der wartet nur bis der rauskommt um wieder eine Doku zu drehen und wir wissen ja
    was in den seinen kranken Gehirn vorsichgeht .Das haben wir ja schon gesehen . :finger: Und wie ich das sehe wird der wieder eine Plattform finden
    um seine Lügen über Michael zu verbreiten . :ln: Denn das ist für die Presse wieder ein gefundendes Fressen ,wenn der Murry erzählt ,dass er wegen Mikel
    in Knast war und wie der arme Kerl dort leiden musste .Und wer hat schuld? ...Michael ... :kerze:

  • http://www.prosieben.de/stars/…entlicht-video-1.3230954/
    Arzt Conrad Murray
    veröffentlicht Video
    26 Juni 2012, 10:23


    Wow, das war bestimmt ein Schock für Michael Jacksons Familie! Pünktlich zum dritten Todestag des Pop-Stars am 25. Juni macht sein Arzt Conrad Murray ein Video aus dem Jahr 2009 öffentlich, was eigentlich niemals gesendet werden sollte. Darin beklagt er sich angeblich über die Anschuldigungen von außen und bestreitet, etwas von der Medikamentenabhängigkeit Jacksons gewusst zu haben.
    Was für dreiste Lügen: Der im letzten Jahr wegen fahrlässiger Tötung von Michael Jackson (†50) zu vier Jahren Haft verurteilte Arzt Conrad Murray (59) veröffentlichte nun am Todestag des Pop-Idols ein Video, das laut „TMZ“ angeblich nie für die Öffentlichkeit bestimmt war. Darin soll er sich unter anderem sehr emotional über seine Beziehung zum King of Pop äußern. „Ich kann die richtigen Worte, um meine Zuneigung zu Michael Jackson zu beschreiben, nicht finden“, sagt er darin offenbar mit Tränen in den Augen.


    Doch laut „TMZ“ ist dieses Verhalten wohl nur Lug und Trug. Denn Conrad Murray fährt angeblich mit einer dicken Lüge fort: „Trotz unserer Beziehung und unserer Gespräche wurde ich nun durch die aktuelle Medienberichterstattung darauf aufmerksam gemacht, dass er es vernachlässigt hat, seine Problemen einschließlich seiner Medikamentenabhängigkeit mit mir zu teilen.“ Wie später durch das Gerichtsverfahren herauskam, habe Murray sehr wohl davon gewusst, berichtet „TMZ“.


    Auch seine Beschwerden, dass er von der Öffentlichkeit ungerecht behandelt werde, sind da wohl eher das berechnende Verhalten eines Lügners, so das Online-Magazin. „Daher schauen Sie das nächste Mal in den Spiegel, bevor Sie über jemanden urteilen und ihn verdammen, werfen Sie einen prüfenden Blick auf sich selbst und erst, wenn Sie sich 100-prozentig sicher sind, dass nach diesem Hinterfragen keine Fehler bei ihnen zu finden sind, dann haben Sie vielleicht das Recht verdient, zu kritisieren“, wettert Murray im Video. Hat der Mann denn gar kein Gewissen? Etwas Anstand - wenigstens zum Todestag - wäre wohl angemessen gewesen.

    Was fürn video meinen die denn? ..hört sich an, wie ein Stück aus der tollen doku, die er während seinem Prozess gedreht hat..aber die ist doch längst veröffentlicht...

  • Was fürn video meinen die denn? ..hört sich an, wie ein Stück aus der tollen doku, die er während seinem Prozess gedreht hat..aber die ist doch längst veröffentlicht...


    Genau das dachte ich beim lesen - haben wir alles schon gesehen :achgeh: alte Geschichte, als Schlagzeile zum 25.06. aufgewärmt - Pfui Pro7 :pfui:

  • Nein, es gibt wohl tatsächlich noch irgendwas, was wirklich aus 2009 stammt. Die Doku stammte nicht von 2009. Irgendwo fliegt dieses Video wohl auch rum. Zumindest meine ich, dass ein paar Fans auf Twitter davon geschrieben haben. Allerdings habe ich mich geweigert die Seite anzuklicken, wo dieses Interview zu sehen ist und werde sie auch weder anklicken noch suchen. So einem Dreck sollte man die geringstmögliche Aufmerksamkeit schenken. In dem Fall also ausnahmsweise nicht Pfui Pro 7 (vielleicht höchstens dafür, dass sie es überhaupt berichten), sondern Pfui Conrad Murray.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Darin soll er sich unter anderem sehr emotional über seine Beziehung zum King of Pop äußern. „Ich kann die richtigen Worte, um meine Zuneigung zu Michael Jackson zu beschreiben, nicht finden“, sagt er darin offenbar mit Tränen in den Augen.


    ganz ehrlich: :haeh:!!!!! das kann ja wohl nicht wahr sein!! was maßt sich dieses individuum eigentlich an? murray, es wäre für ALLE besser gewesen, du wärest schauspieler geworden, denn dann hättest du niemals jemandem schaden zufügen können :watsch:.
    allein der gedanke, dass dieser mensch anlässlich des von ihm verschuldeten todestags solchen schrott veröffentlicht, sollte ihm weitere 5 jahre im miesesten knast der usa bescheren! :punch:


    als Schlagzeile zum 25.06. aufgewärmt - Pfui Pro7 :pfui:


    das "pfui" verstehe ich jetzt nicht so ganz :dd:. was sie schreiben ist so derart anti-murray, dass kein vernunfbegabter mensch zweifel an den dreckigen machenschaften dieses individuums haben kann :schulter:. ich kann da nur pro-michael rauslesen :gn:. check ich da grad was nicht?

  • check ich da grad was nicht?


     :oops: Ich glaub ich hab schon halb geschlafen und mich darüber so aufgeregt, dass ich überlesen habe: Aufnahmen aus 2009 :tüte: 
    Dachte wirklich es sei diese komische Doku während der Verhandlung gewesen - Sorry


    was sie schreiben ist so derart anti-murray, dass kein vernunfbegabter mensch zweifel an den dreckigen machenschaften dieses individuums haben kann :schulter:


    Damit hast Du dann natürlich Recht und ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil :bohr::dafür: