Joe - News-Mitteilungen - Joe Jackson verstorben

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!
  • Ich weiss nicht, ob das unbedingt das richtige wäre. Denn ist es nicht auch so, dass fast jeder aus Michaels Umfeld mal stimmige Sachen gesagt hat und mal weniger stimmige Dinge von sich gegeben hat

    Genau das ist ja das Problem. Einerseits ist er mir zutiefst zuwider und gleichzeitig ist er ein wichtiger Zeuge und vielleicht sogar auch irgendwie ein Opfer

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Wenn es nicht um so etwas Wichtiges wie Michael ginge, könnte man einfach abwinken und sagen, die haben doch nicht alle Latten am Zaun.

    Kastration ?!?!

    Es gibt ja einige Videos von ihm als jungen Kerl, da war seine Stimme kindgerecht, kindnormal.

    Dieser immens hohe Zwitscherton war auffällig. Vielleicht haben sie ihm wirklich Hormone gegeben, um den Stimmbruch abzufangen. Nun war zu der Zeit die Entwicklung der Medikamente noch auf einem ganz anderen Stand. Vielleicht haben sie ihm zu viel, zu lange, das Falsche gegeben? Vielleicht war es eine Abmachung, dass er so hoch wie möglich spricht ...

    Mag sein, dass Murray "etwas weiß". Andererseits muss es in den Weltgeschichten immer einen Brutus, einen Judas, einen Verräter geben. Ich bin mir nicht sicher, ob ich noch mehr von Dingen wissen will, die ich wieder hinterfragen kann: Lügt er jetzt, sagt er die Wahrheit.

    Für mich war und ist Michael ein vollwertiger Mann.

  • Heute berichten mehrere Blätter über die angebliche Kastration

    https://www.rollingstone.de/mi…ische-kastration-1526827/


    unter anderem auch die Bild und Focus etc.:snüf:

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Heute berichten mehrere Blätter über die angebliche Kastration

    Da die Story schon seit Jahrzehnten verbreitet wird, gehe ich echt davon aus, dass Murray das auch irgendwann mal aufgeschnappt hat und nun verwendet um noch nen 'Argument' mehr gegen Joe zu haben. Denn darum gehts CM doch momentan, Joe so schlecht wie möglich darzustellen, da kommt ihm diese Story natürlich sehr gelegen.

  • Das glaube und hoffe ich natürlich auch:!: Mir will nur nicht in den Kopf, warum C.M. sich ständig wieder wichtig und vor allem ins Gedächtnis rufen muss. Warum macht er das, ist es weil er ein schlechtes Gewissen hat oder die Fans auf seiner Seite haben möchte:?:Was ist die Motivation und was weiß er wirklich:?: Geht mir immer wieder mal im Kopf herum. Schließlich ist er ein verurteilter Straftäter, davon merkt man irgendwie gar nichts

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Der murray hat kein gewissen .Der glaubt heute noch michael hat sich selbst umgebracht .

    Den fehlen ein paar Murmeln im kopf .:was:was mir an der Sache aufregt ,dass die presse das wieder breittritt .

    Es war lange ruhig ,und jetzt haben die wieder was um michael ins Spiel zu bringen .Und ich frage mich ,was für Fans Murray will ?

    Bestimmt keine MJ Fans .

    Der murray soll mal lieber den mund halten mit sein dämlichen aussagen wen interesiert der noch .:schrank:


  • Tito Jackson ist es egal, dass die Schwester La Toya behauptet, dass Vater sie sexuell missbraucht hat


    TITO Jackson hat sich bei seinen Geschwistern geschlagen, um seinen Vater zu verteidigen.


    Nach Joe Jacksons Tod, im Alter von 89 Jahren, sind eine Reihe von Geschichten wieder aufgetaucht, einschließlich ihres früheren Arztes, der sich vorstellte, Michael sei von seinem Vater chemisch kastriert worden.

    Im Laufe der Jahre haben sich Mitglieder der Jackson-Familie gemeldet, dass sie von ihrem Vater missbraucht wurden. Im ersten Interview seit Joes Tod hat Michaels Bruder Tito seine Beziehung zu seinem Vater vertieft.


    Nachdem er darauf bestanden hatte, dass sein Vater das "Richtige" für sie getan hatte, wurde er von The Mirror über den Missbrauch seiner Schwester befragt.

    La Toya Jackson, 62, kam nach vorne und sagte, dass sie von Joe sexuell missbraucht wurde, aber Tito erwiderte: "Um ehrlich zu sein, ist mir das wirklich egal.

    "Mein Vater ist nicht hier und er wurde von der ganzen Familie geliebt. Also lass es sein.

    "Ich rede nicht mit meinen Geschwistern darüber, denn was auch immer sie erlebt oder gedacht haben, das ist ihre Geschichte."

    Tito erklärte, dass er glaube, dass Joes harte Liebesphilosophie Michael und seine Brüder aus Schwierigkeiten heraushalten würde.



    Er sagte: "Ich war kein schlechtes Kind, aber ich war einer von denen, die folgen würden. Ich war 11 oder12 und hing mit Gangstern.

    "Ich habe viele Freunde, mit denen ich aufgewachsen bin und sie sind nicht hier. Sie sind in Gary von Drogen und Banden gestorben, wurden erschossen, wurden erstochen.

    "Mein Vater hat wirklich gute Arbeit geleistet. Und die Leute verstehen das nicht, weil die Leute es nicht verstehen wollen.



    Mein Vater hat einen tollen Job gemacht."

    La Toya öffnete sich 1991 wegen sexuellen Missbrauchs, nachdem Michael die körperlichen Misshandlungen erwähnt hatte, die er von seinem Vater erhalten hatte.

    Obwohl Tito zugab, dass ihr Vater sie misshandelt hatte, indem er sie mit dem Gürtel getroffen hatte, argumentierte er, dass Michael es kaum verstand, weil er so schnell war.



    Er fügte hinzu, dass Michael und Joe Frieden geschlossen hatten und fuhr fort: "Mein Vater wird so glücklich sein, mit Michael im Himmel wieder vereint zu sein.

    "Sie haben gerade Spaß."


    https://www.dailystar.co.uk/sh…toya-jackson-sexual-abuse


    Ich verstehe Tito absolut nicht. Sollte La Toyas Vorwurf des sexuellen Missbrauchs durch Joe auf der Tatsache beruhen, dass ihr Ehemann Jack Gordon sie seinerzeit dazu zwang, wie er sie auch zu anderen Aussagen zwang, wäre es für Tito jetzt doch die Gelegenheit gewesen das klarzustellen. Aber zu sagen, der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs sei ihm egal, das ist doch wirklich das Letzte :thumbdown:.

  • Man könnte einiges aus dem Artikel zitieren, aber ich wüsste gar nicht wo ich anfangen sollte.


    Ich kann dieses Geschwafel von denen nicht mehr hören. Soviel Schönrederei, was Katherines Schule ist - das ist ignorant.

    Wir hören immer wieder, dass Michael ihm verziehen hat. Ich frage mich, warum ein Opfer verzeihen muss.

    Man kann der Meinung sein, dass früher die Zeiten anders waren. Man kann der Meinung sein, dass Joe im Alter was gelernt hat und demütiger geworden ist. Man kann der Meinung sein, dass ein Opfer verzeihen muss. Man kann der Meinung sein, dass man den Täter verteidigen muss. Aber man kann auch der Meinung sein, dass ein Täter im Gegenzug wenigstens mal Einsichten signalisiert, etwas falsch gemacht zu haben. Nein, stattdessen setzt sich Joe "nach" dem 25.06.2009 noch in jede Talkshow, um seine missbräuchlichen Taten stolz zu untermauern. Was wäre gewesen, wenn er mal gesagt hätte, dass es eben "nicht" nötig gewesen wäre, sie zu misshandeln, sondern "nur" zu schlagen, obwohl das schon schlimm genug gewesen wäre. Seine Kinder wären wahrscheinlich erstaunt gewesen - wow, er was verstande und hätte das "Verzeihen" seitens seiner Kinder vielleicht leichter gemacht. Andererseits war es wohl nur für Michael ein Problem. :flöt:

    Stattdessen setzt sich Joe in eine Talkshow und verbessert die Moderation mit den Worten - ich habe sie nicht geschlagen, sondern mit dem Gürtel ausgepeitscht. Wir reden hier also ganz klar von Missbrauch, den Joe im Jahr "2009" noch immer verteidigt. Was genau hat er jetzt gelernt....

  • Soviel Schönrederei, was Katherines Schule ist - das ist ignorant.

    Ja, das ist so typisch. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Katherines Rolle in dem Ganzen sollte man auch nicht unterschätzen. Sie hat das alles zugelassen und hat sich somit der Mittäterschaft schuldig gemacht. Auch sie würde heute dafür mit juristischen Konsequenzen rechnen müssen.


    Aber man kann auch der Meinung sein, dass ein Täter im Gegenzug wenigstens mal Einsichten signalisiert, etwas falsch gemacht zu haben. Nein, stattdessen setzt sich Joe "nach" dem 25.06.2009 noch in jede Talkshow, um seine missbräuchlichen Taten stolz zu untermauern. .

    Das ist auch etwas, was ich vermisse, dass er mal öffentlich eine Einsicht gezeigt hätte, eine Entschuldigung, etwas Reue. Aber das konnte er nicht, weil er diese Einsicht scheinbar gar nicht hatte, weil er ja alles richtig gemacht hat, in seinen Augen und dieses Denken haben seine Söhne scheinbar auch und nicht nur die, nein sogar die junge Generation, Joes Enkel sind sogar auch dieser Meinung.


    Ich möchte noch sagen, dass es hier ja hauptsächlich um die körperliche Gewalt geht, die von Joe ausging, aber es gab ja auch noch die seelischen Grausamkeiten, die mindestens doch ebenso schlimm sind.


    Wir Fans sagen immer Person xy hat Michael geschadet, Person xy hat ihn auf dem Gewissen etc. Man kann und muss sich fragen, welchen Anteil hat vllt auch ein Joe/seine Familie an Michaels Leidensweg. Nur weil es seine Familie war, verdienen sie nicht mehr Nachsicht wie Aussenstehende, so zumindest meine Meinung.

  • Wir Fans sagen immer Person xy hat Michael geschadet, Person xy hat ihn auf dem Gewissen etc. Man kann und muss sich fragen, welchen Anteil hat vllt auch ein Joe/seine Familie an Michaels Leidensweg. Nur weil es seine Familie war, verdienen sie nicht mehr Nachsicht wie Aussenstehende, so zumindest meine Meinung.

    Meine auch:tn:

  • Baccara , forever mj , claudiacarola


    Ich bin absolut einig mit euch, bzw. mit euren Meinungen bezüglich Joe und seinen Gewalttaten!


    Geht mir noch durch den Kopf: Muss ein Opfer verzeihen? Ich denke, nein, muss es nicht. Die Frage ist wohl, was würde es mit ihm machen, verzeihen zu können. Ich finde das eine der schwersten Übungen, zumal bei solchen Geschehnissen. Wenn man es denn aus vollem Herzen kann, ist man sicher zur Größe herangereift; weil man es ja nicht für den Täter, sondern für sich tut.