Stage Icons: 30 Greatest Pop Music Entertainers of All Time - Michael Jackson auf Platz 1

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!
  • http://thelavalizard.com/2013/02/30-greatest-entertainers/


    “Auf den Schultern eines Giganten”


    Die US-Webseite “The Lava Lizard” stellte für ihre Leser eine Liste der grossartigsten Pop Entertainer zusammen. Der King of Pop landete ganz oben, knapp vor seinem grossen Vorbild James Brown.


    Es sei schwierig gewesen, Michael Jackson auf den 1. Platz zu setzen, da James Brown, zweitplatzierter in der Liste, einen so massiven Einfluss auf ihn hatte. Ausschlaggebend für die Erstplatzierung sei dann die Einsicht gewesen: “Jackson nahm alles, das er von Brown lernte und kreierte einen eigenen Stil ohne von seinem Vorgänger zu kopieren. Im Wesentlichen stand er auf den Schultern eines Giganten und erreichte neue Höhen.”



    “Jackson konnte singen, tanzen und konnte Leute in Ohnmacht fallen lassen mit nur einem Blick. Er war die Verkörperung von Grösse und ein wahrer Visionär.” Der Autor fügt an, dass weder Chris Brown noch Beyonce an ihn ran kämen, da sie imitieren. “Wirklich, da gibt es keine Konkurrenz für den Thron vom King of Pop.”


    Quelle: jackson.ch

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Der Autor fügt an, dass weder Chris Brown noch Beyonce an ihn ran kämen, da sie imitieren. “Wirklich, da gibt es keine Konkurrenz für den Thron vom King of Pop.”


    kann das bitte jemand auch justin bieber weiterleiten, der ja nichts anderes macht, als michael zu kopieren? :xgrim: ansonsten finde ich die platzierung absolut gerechtfertigt.


  • kann das bitte jemand auch justin bieber weiterleiten, der ja nichts anderes macht, als michael zu kopieren? :xgrim: ansonsten finde ich die platzierung absolut gerechtfertigt.


    ...oooh...dann sucht dat Tschastinn sicher schnell eine Schulter...auf die ER sich dann stellen kann... :flöt: ...oder er verweilt weiterhin ganz unten im Tal der Trääänen..


    ...I'm bad...and I know it.. :feile:

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • kann das bitte jemand auch justin bieber weiterleiten, der ja nichts anderes macht, als michael zu kopieren?


    Auf den Schultern im Schatten eines Giganten”



    ...I'm bad...and I know it.. :feile:

    me to :doppelv:

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Das ist ja ein wunderbares Ergebnis, auch wenn man sich ansieht, wer alles auf Platz 2-50 gelandet ist ... :daumen: 


    Es ist eine Ehre für Michael, wenn er imitiert wird … :flowers: 


    Ich glaube, niemand von den Genannten erhebt den Anspruch, ein zweiter Michael Jackson zu sein. Sie sagen durch ihre Imitation doch nur: Ich bewundere ihn! Sie sind alle auch nur seine großen Fans. Und auch durch sie wird sein Erbe weitergetragen – jeder von ihnen, wie auch wir, will doch, dass er und seine Kunst „weiter lebt“. Justin Bieber ist ein kleiner Junge, der ein großes Idol hat und es – ja – imitiert, so wie Michael ein kleiner Junge war, der seine Idole wie James Brown, Jackie Wilson, Sammy Davis jr., Fred Astaire etc. auch erstmal imitiert hat. Und sie spielen vor allem auch durch ihn heute immer noch eine bedeutende Rolle in der Musikwelt.


    Ich freue mich darüber, dass er zitiert wird (ob Straßentänzer oder Justin Bieber) :moonwalker: . Es ist eine Ehre für Michael :herz: .

    The truth must dazzle gradually
    Or every man be blind
    Emily Dickinson

  • :Tova:

    Ich glaube, niemand von den Genannten erhebt den Anspruch, ein zweiter Michael Jackson zu sein. Sie sagen durch ihre Imitation doch nur: Ich bewundere ihn! Sie sind alle auch nur seine großen Fans. Und auch durch sie wird sein Erbe weitergetragen – jeder von ihnen, wie auch wir, will doch, dass er und seine Kunst „weiter lebt“. Justin Bieber ist ein kleiner Junge, der ein großes Idol hat und es – ja – imitiert, so wie Michael ein kleiner Junge war, der seine Idole wie James Brown, Jackie Wilson, Sammy Davis jr., Fred Astaire etc. auch erstmal imitiert hat. Und sie spielen vor allem auch durch ihn heute immer noch eine bedeutende Rolle in der Musikwelt

    das bringt mich zum erneuten nachdenken....über vorschnelles urteilen oder verurteilen gar...meinerseits..


    danke für deinen beitrag... :flowers: 
    :blume:

  • das bringt mich zum erneuten nachdenken....über vorschnelles urteilen oder verurteilen gar...meinerseits..


    danke für deinen beitrag...

    mich allerdings auch. Wir sind erwachsen und wir sind zum größten Teil auch mit Michael mitgewachsen, dennoch dürfen wir den Teil von Michael nicht verdrängen, dass auch er sich viele Details von seinen Idolen abgeschaut und umgesetzt hat. Geben wir Justin noch ein paar Jährchen Übung, dann wird man sehen, macht er was draus od. auch nicht? :pp:

  • :Tova:


    und ...


    'qualität' oder (ich gestehe..diese unglaubliche 'liebe' zu ihm.die man eben nicht in worte fassen kann..falsch... das kann man ja evt. noch...nur wieso es dazu kam...eben nicht..) setzt sich eben einfach doch durch.. :wolke1:


    :herz: liegt weit vorne...



    :flirty:

  • ...oooh...dann sucht dat Tschastinn sicher schnell eine Schulter...auf die ER sich dann stellen kann... :flöt:

    und würde trotzdem nicht an seine Größe ranreichen ....:bad: too ..und auch ich weiß es :grins2: ...nu gut, er muß erstmal aus den Windeln raus :ablach: dann wird man sehn


    Würde man die Liste in männlich und weiblich aufteilen, würde Tina Turner mit Michael den 1.Platz teilen, was für mich durchaus seine Berechtigung hätte. Sie ist auch eine großartige Entertainerin und Musikikone. Wenn ich dran denk, wie sie mit ihren 60 noch die Bühne rockt, mach ich einen Kniefall vor ihr :huldig:

  • ..Michael liegt eine show vorne...bei Tina T. war ich zweimal...einmalige Frau mit Ausstrahlung ..Charisma ..wie du sagst..eine Ikone ihrer Zeit..ich liebe sie.. :love:


    ..<*grübel*..wird sie net bald 74!...?..doch..ich hab mal gegooglet..


    26. November 1939 :huch:

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • bei justin frage ich mich immer, ob er nicht ein "verfallsdatum" hat :dd:. seine fans sind zum allergrößten teil (weibliche) teenies, die sich altersgerecht an ihm orientieren. sicher wird es erwachsene geben, die seine musik mögen, auch wenn ich keinen kenne :schulter:, aber die zielgruppe liegt für mich an ganz anderer stelle. je älter er wird, desto weniger werden sich die kiddies mit ihm identifizieren können und DANN kommt die frage, ob er einen (musik)stil entwickeln kann, mit dem er auch andere altergruppen erreicht.
    michael :love: hat mit seiner musik alle aus den latschen gehauen, egal ob 8 oder 80 jahre. allein damit ist er jb um welten voraus :daumen:.

  • Ich freue mich darüber, dass er zitiert wird (ob Straßentänzer oder Justin Bieber) :moonwalker: . Es ist eine Ehre für Michael


    Das Problem ist nur, dass Vielen gar nicht bewusst ist, a) dass zitiert wird und b) wer da zitiert wird.
    Seine Soloalben finde ich vom Sound her unglaublich "michaelig" vom Tanzstil her ganz zu schweigen. Auch der Falsettgesang ist so 'ne Sache.
    Das Lied "My love" mag ich sehr.
    Eine Zeitlang wurde er ja als sehr innovativ gelobt, meines Erachtens halten sich jedoch die Innovationen in Grenzen.
    (Aber sagte nicht auch David Bowie, eigentlich habe er höchstselbst den Moonwalk erfunden?)


    Wo Michaels Gesang etc als effeminiert kritisiert wurde, da ist Justins Gegenstück kreativ & wird nicht als effeminiert /feminisiert abgetan...

    Zitat

    I want people to NEVER FORGET the truth of how hard he tried, his struggle, to continue to entertain the world...the heartlessness of corporate greed. HE IS NOT A HOLOGRAM...he is not a puppet for the industry. He was a great HUMAN BEING made of flesh and blood. (KF)