Wade Robsons Klage / "FBI Files"

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!
  • Es gab Verschiebungen in den Terminen. Sowohl die Anhörung Rechtseinwand zur Safechuck-Klage vor dem Nachlassgericht, als auch die Anhörung Rechtseinwand zur Robson-Klage Zivilgericht sind nun auf den 20. Juli angesetzt.



    07/20/2015 at 08:30 am in department 51 at 111 North Hill Street, Los Angeles, CA 90012
    Hearing on Demurrer(to James Safechuck's AmendedPetition for Order to File aLate Creditor's Claim


    robson civil case


    07/20/2015 at 08:32 am in department 51 at 111 North Hill Street, Los Angeles, CA 90012
    Motion to Quash( Demurrer 2X)

  • new documents - http://radaronline.com/wp-cont…2015/07/Robson-signed.pdf


    Lawyers For Michael Jackson’s Estate Blast Wade Robson Over Psych Report Fight — ‘This Is Absurd’
    Posted on Jul 13, 2015 @ 4:11AM


    Wade Robson has hit a snag in his amended complaint of rape against the late superstar Michael Jackson and his production companies.


    Robson, who testified in 2005 that Jackson was not guilty of abusing but changed his story and claimed the pop singer raped him over a seven-year period in the 1990s, is resisting the defendant’s attempts to access his psychological reports.


    According to the motion, Robson is attempting “to quash a subpoena for documents issued by Defendants.” Robson, 32, argues the production companies are attempting to pass off a subpoena disguised as a premature exchange of expert information — or a big fishing expedition.


    “This is absurd,” blast the defendants in legal documents. “As the Court can see, the subpoena is a subpoena — it is not a request for expert information.”


    “That Robson is attempting to shut down discover that will go to the key issue of Robson’s credibility raises further serious concerns about Robson’s credibility and motivations for filing this suit,” reads the scathing legal document. “One cannot help but asking, ‘What is Robson so concerned about this Doctor disclosing?'”


    As Radar reported, Robson first attempted to go after Jackson’s estate in May, but a judge in the case dismissed the molestation charges.



    Ich glaube das ist jetzt das erste Mal das Radar-Online einen nicht Robson-freundlichen Artikel postet. Beigfügt ist auch das gesamte Antwortdokument des Estates auf die Versuche Robsons zu verhindern (mit dem Argument er würde ihn beim Expertenzeugen verwenden), dass der Estate seinen Arzt vernehmen darf, der ihm Glaubwürdigkeit bescheinigt.
    Estate argumentiert, dass es ein Schlüssel sein Robsons ohnehin schon zerrüttete Glaubwürdigkeit bzgl. seiner Vorwürfe weiter zu demontieren. Aus dem Dokument geht auch hervor, dass Robson bevor er die Anwaltkanzlei konsultierte, die ihn nun vertritt bereits andere Kanzleien aufsuchte (die ablehnten??) und das es weitere Äzrtedokumente gibt, die Robsons Motive als nicht rein darstellen
    .

  • Es gab Verschiebungen in den Terminen. Sowohl die Anhörung Rechtseinwand zur Safechuck-Klage vor dem Nachlassgericht, als auch die Anhörung Rechtseinwand zur Robson-Klage Zivilgericht sind nun auf den 20. Juli angesetzt.


    Die Anhörungen hierzu fanden am 20. Juli statt. Richter entschied nicht unmittelbar, sondern nahm alles unter Betrachtung. Somit heißt es nun warten auf die Entscheidung. Gleiches gilt übrigens zum Estate-Antrag bzgl. Robsons Arztvernehmung.


    Ein Medienbericht zur Robson-Anhörung


    http://mynewsla.com/hollywood/…lleged-child-molestation/

  • Offensichtlich derzeit nur eine Entscheidung des Richters zu der Verhörung des Arztes von Robson und den Zugang zu den Krankenakten. Diesen Antrag vom Estate hat der Richter abgelehnt mit der Begründung, dass dies derzeit verfrüht sei.


    Michael Jackson molestation accuser wins fight on shrink’s records
    POSTED BY KEN STONE ON JULY 31, 2015 IN HOLLYWOOD | 0 VIEWS | LEAVE A RESPONSE


    A judge ruled that lawyers representing the corporate entities created by the late Michael Jackson cannot examine a psychiatrist’s medical records for a dancer-choreographer who alleges he was molested as a child by the singer.



    Los Angeles Superior Court Judge Mitchell Beckloff said it was premature to allow such access to the doctor’s records, notes and communications concerning 32-year-old Wade Robson.
    The physician, who is not identified in the Robson attorneys’ court papers, evaluated the effects on the dancer of the alleged abuses by the pop star.


    Lawyers for MJJ Productions Inc. and MJJ Ventures Inc. said the data were needed to prepare a motion to dismiss Robson’s lawsuit, in which he alleges that an employee of MJJ Productions could have intervened and stopped the singer’s alleged abuses of Robson and others.


    Beckloff heard arguments July 20 and took the case under submission. In his ruling Thursday, Beckloff said that he was denying access to Robson’s medical records for now because the psychiatrist was not Robson’s regular treating physician.


    However, the judge said he would hear a similar motion from the attorneys for the companies later if Robson’s attorneys say they want to call the psychiatrist during trial as an expert witness.


    Pop music icon Jackson died from an overdose death on June 25, 2009, at age 50.


    — City News Service


    http://mynewsla.com/hollywood/2015/0...rinks-records/

  • Safechuck hat ja Juni 2015 seine Zivilklage gegen Michaels Firmen aktiviert.


    Hier das Dokument. Die Missbrauchsbeschreibungen sind alle redaktiert.
     https://www.scribd.com/doc/273…Safechuck-Civil-Complaint



    Die Zusammenfassung habe i ch von Respect77, MJJC übernommen und übersetzt


    Safechuck behauptet das der Missbrauch geschah, als er zwischen 10 und 14 Jahre alt war (1988 bis 1992) und es war hunderte Male. Er traf Michael während der Pepsi-Werbung Ende 1986 / Anfang 1987. Karen Faye sei bei seinem ersten Gespräch mit MJ dabei gewesen. Er begann die Zeit mit Michael, besuchte ihn in Hayvenhurst, reiste mit ihm nach Hawaii,sah mit ihm Phantom der Oper, tanzte mit Michael und so weiter. Michael begann auch Safechuck zu Hause zu besuchen und schlief dort. Später war Safechuck bei der zweiten Hälfte der Bad Tour (von Juni bis Dezember 1988) dabei. Safechuck wurde nicht für seine Auftritte mit Michael bezahlt, aber alle seine (und die seiner Familie) Aufwendungen wurden von Michael gezahlt. Safechuck sagt der erste Zwischenfall von Missbrauch geschah während des Paris- Teil der Bad Tour (25. bis 29 Juni, 1988). MJ sagte ihm angeblich, "es war eine Art Liebe zu zeigen". Safechuck behauptet MJ gab ihm Schmuck als "Belohnung" nach dem Missbrauch, von denen er einige er noch heute hat, sowie ein Medaillon mit MJ Gesicht. (es scheint sich übrigens dabei um ein Merchandaising-Teil zu handeln das auf der Bad Tour verkauft wurde.) Er behauptet, MJ lehrte ihn sexuelle Codes "zu verwenden, so dass andere Leute nicht wissen, über was sie reden, wenn sie über ihre sexuellen Aktivitäten sprechen".


    MJ wies ihn angeblich an vertraulich zu sein und alles zu verneinen, wenn ihn jemand über Missbrauch fragt.. "Verstorbener sagte dem Kläger,, dass er nicht Fragen zu beantworten habe über das was sie taten, dass er vage sein solle und echte Antworten auf die Fragen nicht geben soll, und daß, wenn die Polizei dem Kläger sagte, der Verstrobbe habe es schon zu gegeben " sie lügen und versuchen zu betrügen. " MJ habe angeblich "immer und immer wieder" wiederholt, dass die angeblichen sexuellen Handlungen Safechucks Idee waren. Er behauptet, MJ sagte ihm,
    "er müsste heiraten um seine öffentliche Wahrnehmung zu schützen,". MJ fügte angeblich neue Elemente des Missbrauchs hinzu im Laufe der Zeit.


    Safechuck behauptet, er war verwirrt über seine Sexualität, aber er dachte, er war nicht homosexuell, weil er ein Auge auf Sheryl Crow hatte. MJ war angeblich eifersüchtig auf seine Anziehungskraft auf Frauen und redete über Frauen zu ihm in einer negativen Art und Weise. Wenn Safechuck in der vierten Klasse wr hatte er eine Freundin, aber MJ angeblich mochte es nicht und sagte ihm, er könne nur in einer Beziehung mit ihm sein. Bei mehreren Gelegenheiten nahm Safechuck seinen Schulfreund mit nach Neverland. Sie würden gemeinsam spielen, aber angeblich Safechuck und MJ würden sich wegschleichen, um allein zu sein, wo sexueller Missbrauch angeblich auftrat. Angeblich waren sie immer sehr vorsichtig, nicht erwischt zu werden. MJ habe ihn angeblich geschult, wie man a Kleidung sehr schnell anzieht und leise weg läuft, damit die Menschen ihn nicht hören. MJ habe ihm angeblich Angst eingeflößt,, dass, wenn jemand jemals was herausfindet "alles vorbei sein würde". MJ war angeblich paranoid und hat ständig Safechuck in Frage gestellt, welche Gespräche er mit anderen Menschen hatte. Einmal hat er einen weiblichen Chauffeur gefeuert, weil sie fragte Safechuck über MJ aus .


    Safechuck behauptet, sobald er enger wurde mit MJ begann er ihn ermutigenvon Schauspielerei und Rampenlicht fern zu bleiben. MJ versprach ihm, dass er sich immer um ihn kümmern würde, entwickelte eine Beziehung zu MJ und wünschte, dass er sein Vater war. Safechuck behauptet, als er 12 wurde fokussierte sich MJ mehr auf Brett Barnes und andere Jungen . Er behauptete das er in Hidout "rosa Wein von " MJ zu trinken bekam und sie Pornofilme angeschaut haben. Heterosexuelle und einige wo Kinder masturbieren. Er behauptet, MJ sagte ihm, das letztere war nicht wirklich Porno, nur die heterosexuellen.


    Safechuck behauptet, als er 12 wurde "begann der Kläger fdie Trennung vorzubereiten - sagte ihm, dass er andere Freunde habe" Safechuck sagt, er war aufgeregt darüber und versuchte seine Beziehung mit MJ zu erhalten indem er besonders nett war. MJ verbrachte mehr Zeit mit Brett und das machte Safechuck eifersüchtig. Danach sprachen sie weniger häufig, aber MJ bezahlt alle Arten von Lehrern und Experten, um Safechuck Filmemachen zu lehren. Sie gingen zu ihm nach Hause an den Wochenenden, um ihn zu lehren, Regie und Drehbuch zu schreiben und MJ finanzierte Safechuck auch mehrere Filme, die er in in der High School dirigierte. Angeblich sagte er Safechuck, dass "(der Verstorbene) da sein wird, um ihn in die Tür" der Unterhaltungsindustrie und Filmgeschäft treten zu sehen ". Er behauptet, MJ habe ihn von der Schule entfernt, dass er ihm vom Studiun abhielt um stattdessen Filme zu machen. Er behauptet, MJ sprach mit seinen Eltern und redete ihnen aus ihn aufs College zu schicken. MJ habe angeblich gesagt , dass Safechuck am Ende tun wird was MJ tat.



    MJ arrangierte mehrere Reisen für ihn und seinen Eltern in 1992-1993. Eine nach Boston, um eDeepak Chopra zu besuchen, eine weiteren um das Weiße Haus zu besuchen. Safechuck besuchte MJ am Set von "Jam", aber er schlief nicht in MJs Zimmer, dort schlief Brett , was Safechuck weinen lies. Er war mehrere Tage vorher als geplant nach Hause geschickt worden.Safechuck sagte im Jahr 1993, dass er in dem Chandler-Prozess aussagte (Wie wir wissen es gab keinen Prozess, er ist wahrscheinlich eine Polizei- Interview gewesen oderoder eine Grand Jury Anhörung).



    Safechuck behauptet, er sei ein Produktionsassistent beim Dreh des History- trailer in 1994 gewesen. Seine Mutter war mit ihm auf dieser Reise. Die Reise dauerte angeblich ein bis-zwei-Wochen. Doe 2 ( wahrscheinlich MJJ Productions ist) arrangierte und bezahte die Unterkunft. Er war als ein Schatten Direktor / intern bei "Earth Song" im Jahr 1995 angestellt. Er behauptet er war als Garderoben und Handdouble eingesetzt.


    Nach 1995 nachdem Safechuck 17 wurde lief seine Beziehung mit MJ aus. Er ging zu Moonpark Community College. Aber er konnte nie die Universitätsausbildung erlangen, die er wollte ", seine Erziehung wurde von Verstorbenen dahingehend entgleist, dass er seine Eltern überzeugte, dass College reine Verschwendung von Zeit sei und die Zukunft des Klägers war Zuunft in Filmregie lag." Bei Moonpark begann er Panikattacken zu erleben.


    Im Jahr 2005 kontaktiert MJ ihn wieder, um ihn zu bitten, bei der Verhandlung auszusagen. Als er nein sagte , sie MJ angeblich wütend geworden und drohte ihm "sagte ihm, dass er in der Welt die besten Anwälte habe und dass er den Kläger wegen Meineids von 1993 im Chandler Prozess dran bekommen würde." Safechuck hatte angeblich Angst vor MJ und sprach mit seiner Mutter, über den Missbrauch herausfand. Sefechuck behauptet, ein paar Tage später rief MJ seine Mutter an und versuchte sie zu überzeugen, dass Safechuck für ihn aussagte, und wollte auch Safechucks Eltern als Zeuge. Safechuck sagte, 1-2 Tage bevor MJ seine Mutter anrief erzählte er seiner Mutter, dass MJ ihn als Zeuge wolle und das er die er Anfrage verneinte, MJ war ein "schlechter Mensch" und "kürzeste Erklärung, dass er misshandelt worden war." Er bat seine Mutter, MJ nicht wissen zu lassen, dass sie über den Missbrauch Bescheid weiß, und sie tat es nicht. MJs Anwälte und Evvy Tavasci haben angeblich Safechuck kontaktiert und sagten ihm, er brauchte ihn, um zu bezeugen, zu leugnen, was die Köche auf Neverland behaupteten. (Anmerkung: Das wäre sehr seltsam, da der Koch - Quindoy - nie bezeugt hat und in der Tat war das Zeugnis von Safechuck nie erlaubt.) Gegen Ende des Prozesses habe MJ angeblich ihn wieder versucht unter Druck zu setzen um auszusagen (Anmrkung: Dies macht keinen Sinn, das Safechucks Zeugns nicht erlaubt war). Er erzählte Safechuck Gavin wollte nur Geld. Safechuck befürchtete MJ würde das Gespräch aufnehmen, damit beendete er das Gespräch und er sagte MJ das er nicht wieder versuchen solle anzurufen.


    Safechuck heiratete im Jahr 2007 und hat seiner Frau nie über den angeblichen Missbrauch etwas gesagt. Safechuck hatte Angst während der Schwangerschaft seiner Frau und er bekam Xanax verschrieben. Er wollte nicht diskutieren den angeblichen Missbrauch mit seinem Therapeuten, noch hat er seine Angst mit dieser Sache verknüpft. Nach der Geburt seines Sohnes im Jahr 2010, begann Safechuck sich Sorgen zu machen, dass er pädophile Triebe habe. Er begann zu sehen, wie unschuldige Kinder wirklich waren. Er hörte von der Robson Klage im Jahr 2013 und jetzt, wo er auch eine neugeborene Tochter hatte, dachte er,dass er Hilfe benötigen könnte, weil seine "Befürchtungen wuchsen über seine eigenen Kinder und was mit ihnen passieren könnte". Seine Panikattacken und Angst- Probleme hatte er nie verknüpft mit dem angeblichen Missbrauch. Er ging zu einem Therapeuten am 20. Mai 2013, mit dem er seine angeblichen Missbrauch zum ersten Mal diskutierte.

  • Ich meine Michael war einfach zu gutmütig . :lg: 
    Er hat diesen Kindern die Welt gezeigt ,sie konnten in Luxus leben ,haben sein Geld genommen . :nt: 
    Ausserdem wenn es so war ,die Eltern waren dabei .Warum haben die nichts gesagt ?
    Und denn sagt der noch er hat wegen Michael pätophile Gedanken . :raufen: 
    Der Typ hat den letzten Schuss nicht gehört . :flucht: 
    Mir tun nur seine Kinder leid ,was über ihren geliebten Daddy verbreitet wird .
    Die sollten diese Typen verklagen .Elendes Pack . :watsch:

  • Und denn sagt der noch er hat wegen Michael pätophile Gedanken .

    Darüber sollte er wirklich mal nachdenken. Dieser Typ braucht wirklich Hilfe und kein Geld. ER hat diese Gedanken und sonst keiner!!!! Unglaublich, was da passiert und ausgesagt wird. MMn wird man mit solch Neigungen geboren und nicht dazu gemacht. Das ist keine Angewohnheit sondern eine psychische Störung, die so schnell wie möglich behandelt werden sollte. Da sollte das Gericht bei solch einer Aussage hellhörig werden und sofort handeln.

  • Chantal Robson bietet auf Ebay ein gerahmtes Bild für 1100 Dollar von Michael an, auf der Rückseite signiert "To Wade the best friend in the universe, love Michael Jackson"
    Inschrift unten bei den kleinen Fotos ersichtlich
    http://www.ebay.com/itm/Michae…697df0&afsrc=1&rmvSB=true


    Erstaunlich wie behutsam die Familie mit Andenken von Michael umgeht, im Normalfall würde ich als missbrauchtes Kind und Angehörige mit einem Hammer drauf schlagen, aber der gute Wade gibt es der Schwester, die es dann zu Hause fotografiert (übrigens bei ihr zu Hause auf dem Tisch gemacht) und bei Ebay einstellt, bei der Famiiie geht es wirklich nur ums Geld.

  • Ich poste das mal hierzu


    https://twitter.com/tajjackson3
    Taj Jackson auf Twitter


    Tomorrow, the @IpsoNews Committee discusses our complaint against @DailyMirror


    Tomorrow (Sept 9th) the @IpsoNews Complaints Committee will be discussing (in person) our complaint against the @DailyMirror regarding my Uncle Michael. Please tweet @IpsoNews and let them know how much the truth means to all of us, and that the lies about Michael Jackson have to stop now. We want justice! The Mirror should be held accountable for printing, publishing, and spreading lies about my uncle. #TruthforMJ


    Morgen 9. September wird das @IpsoNews Complaints Committee unsere Klage gegen Daily Mirror diskutieren betreffend meinen Onkel Michael. Bitte twittert @IpsoNews und lasst sie wissen wie wichtig die Wahrheit für uns alle ist und das die Lügen über Michael Jackson zu stoppen haben. Wir wollen Gerechtigkeit! Der Mirror sollte sich verantworten dafür Lügen über meinen Onkel zu verbreiten und zu veröffentlichen. #TruthforMJ


    Edit:
    Das hatte er zuvor am 5. August zu dem Thema gepostet. Verkürzt zusammengefasst. Es geht um den Artikel/Schlagzeile des Mirrors das sein Onkel 134 Mio. an 20 missbrauchten Opfer zahlte. Nach Monaten der Ermittlungen kann der Mirror immer noch nicht einen einzigen Beweis für seine Schlagzeilen liefern. Mirror habe angeboten eine Mini-Klarstellung zu drucken, aber die Wortwahl war total unakzeptabel für mich, da sie nicht beinhaltete das sie eine Story ohne Beweise schrieben, obwohl sie es in Korrospondenz zugaben. Daher habe ich die ISPO gebeten zu ermitteln und zu entscheiden


    A quick update on my @IpsoNews IPSO complaint against the @DailyMirror Mirror


    Hey guys. Here's a quick update on my @IpsoNews IPSO complaint against the @DailyMirror Mirror in the UK. The Mirror published a headline and story saying my uncle paid £134m to 20 'victims' he abused.


    After months and months of investigation by IPSO, the Mirror has still failed to produce a single piece of evidence to support the story. The Mirror has offered repeatedly to run a minor clarification, but the wording has been completely unacceptable to me as it refuses to state in print that it ran the story and headline with no evidence, even though it has effectively admitted this during our correspondence.


    As such, I have asked IPSO to investigate and rule on the case. If the case is determined on the facts, the IPSO will find against the Mirror. I can’t go into all the details as the case is still on going, but I will try to remain opptimistic and hope that everyone does the right thing.


    Lies like these spread throughout the world like wildfire. Other media outlets take them and spread them even further. Then the "lie becomes the truth”.
    The people who start or help spread these fires must finally be called out and held accountable.


    Taj

    2 Mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

  • Richterwechsel im Robson-Fall:


    Die Geschäftsstelle des Gerichts hat dem Robson-Fall einen neuen Richter zugewiesen. Dieser heißt Michael Raphael und löst damit Beckloff ab. Beckloff war vorübergehend bis Ende September ans Berufungsgericht in Santa Monica abberufen wurden. Noch am 14. August war der Plan das Beckloff den Fall behält und ihm nach Santa Monica transferiert wird. Ein Status-Hearing war für Februar 2016 angesetzt. Nun letzte Woche aber die Entscheidung das der Fall einen neuen Richter erhält.
    Bekanntlich hat Beckloff bislang sämtiche Nachlassgerichtsfälle des Estates verhandelt. Ob hier nun auch Richterwechsel anstehen ist unklar.


    http://dailymichael.com/lawsui…dge-for-robson-civil-case

  • Jetzt gab es aber offensichtlich doch noch 2 Entscheidungen unter Richter Beckloff.


    Under probate case
    09/21/2015 at 08:30 am in Department 51, Mitchell L. Beckloff, Presiding
    Ruling on Submitted Matter - Granted
    09/21/2015 at 08:30 am in Department 51, Mitchell L. Beckloff, Presiding
    Ruling on Submitted Matter - Granted


    Under Robson Civil case


    09/21/2015 at 08:30 am in Department 51, Mitchell L. Beckloff, Presiding
    Ruling on Submitted Matter - Overruled


    Im Nachlassgerichtsverfahren wurde offensichtich Safechucks Missbrauchsklage gegen MJ abgewiesen, wie ja bereits bei Robson vorab der Fall.
    Im Zivilgerichtsverfahren läuft die Robson-Klage gegen MJs Firmen weiter zum Summary Judgement, somit weiterhin in der Prüfung ob hier ein Klagepunkt prozessfähig ist.

    Interpretion der Daten von Ivy und Respect77, MJJC übernommen

    Einmal editiert, zuletzt von LenaLena ()

  • https://www.scribd.com/doc/283138843...emurrer-Ruling



    Hier auch noch das Dokument zur Bestätigung des vorherigen Posts.
    Richter erklärt darin auch klar, warum er die Zivllklage gegen Michaels Firmen noch weiter gehen lassen muss in die Phase zum Summary Judgement (Zusammenfassungsurteil) gehen lassen muss.
    In der Demurrer-Phase musste er alles was Robson sagt als wahr akzeptieren und es ist ausreichend diese Phase zu passieren, damit, dass er spez. Vorwürfe erhebt. Ob diese Vorwürfe wahr sind oder nicht benötigt "Tatsachenfeststellung über die Demurrer-Phase" hinaus.

  • Hier auch noch die Bestätigung zur Abeweisung der Safechuck-Missbrauchs-Klage vom Nachlassgericht.


    Jackson accuser can’t file late claim against estate, said Judge


    Published on Thursday, 01 October 2015 13:25
    Written by City News Service
    Print
    0 0 0


    Michael Jackson


    October 01, 2015



    City News Service





    A man who alleges he was sexually abused as a child by Michael Jackson cannot file a late creditor claim against the singer’s estate, according to a judge’s ruling obtained this week. Los Angeles Superior Court Judge Mitchell Beckloff ruled Sept. 21 that James Safechuck’s petition is barred by the statute of limitations
    . He heard arguments from attorneys July 20 before taking the case under submission.



    Safechuck did not file his petition for a late claim against the Jackson estate until August 2014. Safechuck said a key moment in his realization that he was a molestation victim was when he saw a May 2013 television interview with Wade Robson, who also claimed he was sexually abused by Jackson as a child. Attorneys for Jackson’s estate maintained Safechuck had 60 days thereafter to file the claim. Safechuck’s attorneys countered that he did not fully comprehend what happened until he underwent subsequent counseling and therefore was not bound by the 60-day statute.



    Safechuck, 37, alleged he was abused by the King of Pop after the two appeared together in a late-1980s Pepsi commercial, when Safechuck was 10. Safechuck’s attorneys alleged in court papers that Jackson “engaged in a calculated course of conduct to lure both (Safechuck) and his parents into a false sense of security and normalcy that was far from reality.”


    They claimed Jackson “was successful in his efforts to the point that (Safechuck) endured repeated acts of sexual abuse of a heinous nature and was brainwashed by the decedent into believing they were acts of love and instigated by James himself rather than the decedent.”



    Safechuck alleged the pop star molested him about 100 times over four years until he reached puberty. Last year, the 33-year-old Robson, an Australian former-choreographer, also filed a petition for a late claim against the estate, alleging Jackson sexually abused abused him at a young age. According to Safechuck’s attorneys’ court papers, their client was able to gain “insight” from Robson’s claim and then obtained psychiatric help that allowed him to come forward with details of the “loathsome nature of his childhood sexual relationship with (Jackson), the effects of which he has buried for decades.”



    Beckloff also denied Robson’s petition. Both Robson and Safechuck have also filed civil suits against business entities controlled by Jackson before the singer’s June 25, 2009, death at age 50. In a separate ruling on Sept. 21, Beckloff denied a motion by the attorneys representing the Jackson companies to dismiss Robson's civil su

  • Hier die Übersetzung:


    Der Mann, der behauptet, als Kind von Michael Jackson sexuell missbraucht worden zu sein, kann laut eines Richterbeschlusses von dieser Woche keine verspätete Gläubigerforderung gegen den Estate des Sängers einreichen. Mitchell Beckloff, Richter des Gerichtes in L.A., entschied am 21. September, dass James Safechucks Klageschrift aufgrund der Verjährungsvorschriften erlischt. Er hörte die Argumente der Anwälte am 20. Juli an, bevor er den Fall unter Vorlage nahm [bedeutet, dass der Richter darüber nachdenken möchte].


    Safechuck brachte seinen Antrag für eine verspätete Klage gegen den Jackson Estate nicht vor August 2014 ein. Safechuck sagte, dass das Fernsehinterview vom Mai 2013 mit Wade Robson, der ebenfalls behauptete, als Kind von Jackson sexuell missbraucht worden zu sein, ein Schlüsselmoment in der Realisierung war, dass er ein Belästigungsopfer ist. Die Anwälte des Jackson Estates sagten, Safechuck hätte danach 60 Tage Zeit gehabt, eine Klage einzubringen. Safechucks Anwälte konterten, dass er nicht im vollen Umfang begriffen hat, was passiert ist, bis er sich anschließend einer psychologische Beratung unterzogen hatte und somit nicht an das 60 Tage Gesetz gebunden war.


    Safechuck, 37, behauptete, vom King of Pop missbraucht worden zu sein, nachdem die beiden Ende der 1980er Jahre in einem Pepsi Werbespot auftraten, als Safechuck 10 Jahre alt war. Safechucks Anwälte behaupteten in Gerichtsunterlagen, dass Jackson „eine geplante Vorgehensweise einnahm, um beide (Safechuck) und seine Eltern in ein falsches Gefühl der Geborgenheit und Normalität zu locken, das von der Realität weit entfernt war.“


    Sie behaupteten, Jackson „war in seinen Bemühungen soweit erfolgreich, dass (Safechuck) wiederholten sexuellen Missbrauch von abscheulicher Natur ertragen hat und von dem Verstorbenen einer Gehirnwäsche unterzogen wurde, bis er glaubte, es wären Handlungen der Liebe, die von James selbst angeregt wurden, statt von dem Verstorbenen.“


    Safechuck behauptete, der Pop Star hätte ihn in vier Jahren etwa 100 Mal belästigt, bis er in die Pubertät kam. Letztes Jahr reichte der 33 jährige Robson, ein ehemaliger australischer Choreograph, ebenfalls eine verspätete Klage gegen den Estate ein, in der er behauptete, Jackson hätte ihn in jungen Jahren sexuell missbraucht. Laut der Gerichtsdokumente von Safechucks Anwälten war es ihrem Klienten durch Robsons Klage möglich, „Erkenntnis“ zu erlangen und psychiatrische Hilfe einzuholen, die ihm ermöglichte, sich mit Details der „abscheulichen sexuellen Beziehung mit (Jackson), den Auswirkungen, die er für Jahrzehnte vergraben hat“ zu melden.


    Beckloff lehnte Robsons Klageschrift ebenfalls ab. Robson und Safechuck haben außerdem Zivilklagen gegen Geschäftseinheiten eingebracht, die von Jackson geführt wurden, bevor der Sänger am 25. Juni 2009 im Alter von 50 Jahren starb. Am 21. September wies Beckloff in einer gesonderten Entscheidung einen Antrag der Anwälte, die Jacksons Unternehmen repräsentieren, ab, Robsons Zivilklage zurückzuweisen.

    Wenn jemand mit unvergleichlichem Talent geboren wird und dieses mit unvorstellbarer Disziplin und Leidenschaft vollendet, dann verändert er die Musikwelt für immer.


    Und wenn aus dieser Kunst eine unendlich reine und schöne Seele spricht, dann berührt sie die Herzen der Menschen für immer.

    Einmal editiert, zuletzt von missing ()