9 “Cascio”-Tracks aufgetaucht

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!
  • Das MICHAEL-Album wird auch heute noch kontrovers diskutiert. Ist wirklich Michael Jackson’s Stimme bei den Songs Monster oder Keep your head up zu hören. Klar ist, Michael hat sich 2007 mit seinen Kindern im Haus der Familie Cascio zurückgezogen und an Songs gearbeitet. Nun sind 9 bisher unveröffentlichte Songs aufgetaucht, die – wie es scheint – aus der Cascio-Session stammen. Unter Info (YouTube) sind die Links für den download der einzelnen Songs aufgeführt.

    Ready 2 win
    Fall in love
    Water Stay (carry on)
    Burn tonight
    Black widow
    All I need
    All right
    Soldier boy


    Quelle: jackson.ch




    Anmerkung: 9 = 0 :wegroll:

    Einmal editiert, zuletzt von Huckzter () aus folgendem Grund: jahrgang korrigiert

  • Um ehrlich zu sein klingt das für mich alles nicht so nach Michael.


    Aber Stimmen verändern sich und da er von 2003 - 2009 keine neuen Songs rausgebracht hat wissen wir nicht ob sich seine Stimme ein wenig verändert hat...wäre ja möglich.

  • ich willl die alle und :iwds:!!!!!!!!! für mich klingt das auch sehr michaelig, wobei auch "MICHAEL" für mich immer michael war :flirty:. da bin ich aber auch pragmatisch: sollte es denn wider aller wahrscheinlichkeit NICHT michaels stimme sein, so hat er an den songs gearbeitet und somit sind es - für mich - michaels songs, die ich natürlich haben und lieben will! :wd:

  • Da hast du dich wohl im Jahr geirrt. Ich glaube, es war immer die Sprache von 2007. :victory:


    Nicht ich habe mich geirrt , sondern die schreiber der quelle , denn der text stammt ja nicht von mir . :zwinker: 
    Heute wurde der fehler in der quelle aber korrigiert und ich habs auch eben im post getan .


    Für mich hört das sich sehr MICHAELig an.

    für mich klingt das auch sehr michaelig


    Es soll ja auch Michaelig klingen .
    Da gibt sich Jason Malachi bei jedem der songs wirklich grosse mühe . :kicher:

  • Um ehrlich zu sein klingt das für mich alles nicht so nach Michael.


    Aber Stimmen verändern sich und da er von 2003 - 2009 keine neuen Songs rausgebracht hat wissen wir nicht ob sich seine Stimme ein wenig verändert hat...wäre ja möglich.


    Hold my Hand wurde ja 2008 aufgenommen, und dort hört sich seine Stimme meiner Meinung nach schon an wie seine Stimme die wir von früheren Zeiten kennen .. Aber bei diesen Aufnahmen hört sich die Stimme nicht so kräftig an, die gewisse Stärke fehlt, es fühlt sich "abgerundet" an .. Deshalb denke ich nicht, dass alle Songs von Michael sind.
    Aber ich glaube, dass breaking news von Michael stammt, auch die Lyrics ist sehr michael-haft und die hohen Töne im Refrain hören sich auch stark nach Michael an (hohe Töne lassen sich recht schwer imitieren). Bei dem Rest bin ich mir ziemlich unsicher bzw. bei einigen Songs bin ich mir sogar sicher, dass sie nicht von Michael stammen.. :hut:

  • Für mich hört das sich sehr MICHAELig an.


    Um ehrlich zu sein klingt das für mich alles nicht so nach Michael.


    Bei dem Rest bin ich mir ziemlich unsicher bzw. bei einigen Songs bin ich mir sogar sicher, dass sie nicht von Michael stammen.. :hut:


    Drei Zitate und alle drei möchte ich unterschreiben :kicher: 
    Für mich heißt das jetzt :schulter: Denn ich bin mir gar nicht so sicher und bin auch der Meinung, dass ich manches Mal diesen Engel höre und so manches Mal eben nicht... :isis4:

  • Der eine hörts und der andere hörts nicht . Lustigerweise ist es da auch völlig egal , ob man schon jahrzente lang fan ist . Echt wahnsinn !
    Ich höre bei diesen songs niemand anderen als Jason Malachi und das gilt auch für die anderen 3 bekannten songs des Michael-Albums .
    Malachi schafft es stimmlich an einigen stellen Michael recht nahe zu kommen und dadurch kommt es stellenweise zu diesen schwankenden gefühlen , ob es nun Michael sei oder eben nicht . Dies ist auch der grund , warum es bei den cascio-songs jedes mal zu posts kommt , in denen einige schreiben , dass es Michael sei und andere widerum ihn halt nicht hören können . Für mich ist Malachi wirklich kein schlechter sänger , aber gegen Michael klingt er wie ein boygroup-sänger .


    Auch wenn Malachi in den beiden folgenden songs weniger nach Michael klingt , weil er dort sein eigenes ding macht und ihn nicht imitiert , sollte doch jeder hören können , dass die stimme selbst und einige spielereien mit der stimme wie das vibrieren usw. genau diese sind , wie sie in den umstrittenen songs klingen .



  • Also das ist schon wahnsinnig wie in manchen Tönen seine Stimme Michaels ähnelt.Also bei den oberen Songs höre ich auch nicht alles Michael raus.
    Wo man es jetzt weis und den Vergleich hat. Stimmt Michaels Stimme war Kraftvoller und noch intensiver.
    Die letzten beiden Videos sind das Jason Malachi seine eigene Songs? Wenn ja macht er gute Musik.

  • Die letzten beiden Videos sind das Jason Malachi seine eigene Songs?


    Ja die sind auf seinem album namens Critical , weshalb er dort auch weniger nach Michael klingt .

  • Passend zum Thema:



    Teddy Riley sagt, er wurde hereingelegt, und entschuldigt sich für seine Mitwirkung am umstrittenen 2010er MJ Album!


    Teddy Riley hat die brisante Behauptung gemacht, dass er hereingelegt wurde, als der Michael Jackson Estate und Sony Music's Epic Records ihn ins Boot holten, um die Music für das erste posthume Album des King of Pop zu produzieren. Er entschuldigt sich bei einem Fan via Twitter für seine Beteiligung an diesem Projekt.



    Riley, der während dessen gesamter Karriere eng mit Jackson im Studio zusammen gearbeitet hat, hat kürzlich seinem Ärger über die fortwährende Kritik, die er von Fans via Twitter bekommt, Luft gemacht. Riley hat bei einer Reihe von Gelegenheiten diese soziale Plattform benutzt, um zurückzuschlagen, und sich für seine Arbeit am posthumen Jackson Album verteidigt.


    Dennoch drückt Riley derzeit sein Mißvergnügen über die Art, wie seit 2010 alles den Bach runtergeht aus. Er beschuldigt Eddie Cascio und den Michael Jackson Estate, ihn dazu gebracht zu haben, an etwas zu arbeiten, wovon viele behaupten, es wären betrügerische Tracks, da darauf die Stimme eines MJ Nachahmers zu hören ist.


    Für die, die mit der Kontroverse nicht vertraut sind: Michael Jackson's Langszeitfreund Eddie 'Angel' Cascio, und sein Partner James Porte (aka 'Bobby Ewing'), der ihm dabei behilflich war, behaupten, dass Jackson im Jahr 2007 in Eddie's Keller in New Jersey heimlich 12 Songs mitgeschrieben und aufgenommen hat, die jetzt als die berüchtigten 'Cascio Tracks' bekannt sind.


    Von den Tracks hatte bis elf Monate nach Jackson's tragischem Tod noch nie jemand etwas gehört, als im Mai 2010 Roger Friedman, ein Klatsch-Journalist, der jahrelang Jackson's persönliches und geschäftliches Leben kritisiert hatte, die Existenz der 12 Songs ankündigte.


    'Knaller exklusiv' schrieb Friedman am 2. Mai 2010 auf seiner Showbiz411 Website. 'Michael Jackson hat im Herbst 2007 Material für ein ganzes Album aufgenommen'.


    Zur Überraschung von Jackson's Fans war seine Reportage sehr positiv. Er behauptete, dass laut einer seiner Quellen, die die Songs gehört hätte, Jackson's Gesang auf den Cascio Tracks 'perfekt' wäre.


    Mit Unterstützung des bewährten Anwalts der Unterhaltungsindustrie, Donald Passman, handelten Cascio und Porte schnell eine Vereinbarung mit Sony aus, aus übergaben die Tracks.


    Einige Monate später wurde Teddy Riley, der von sich sagt, Jackson hätte ihn bezüglich seiner Musik 'der Vollender' genannt, gebeten, seine Geschicke als Produzent an einer Reihe von Tracks, die von Sony zur Veröffentlichung vorgesehen waren – darunter eine handvoll Cascio Tracks, einzusetzen.


    Zwischen September und November 2010 arbeitete Riley in verschiedenen Studios, die in Los Angeles ansässig waren, inbegriffen Marvin's Room, Encore und The Boom Boom Room, unermüdlich an der Musik. Er brachte Leute mit ein wie 50 Cent, und das Benjamin Wright Orchester. Sogar Jackson's 'This Is It' Gitarristin Orianthi war eingeladen um mitzuwirken.


    Während der Produktions-Sessions brachte Riley zusammen mit Mitgliedern der Jackson Family einschließlich Riley's gutem Freund Taryll Jackson (Tito's Sohn und Michael's Neffe) Bedenken über die Echtheit des Gesangs auf einigen Tracks zur Sprache, und zwar derer von Eddie Cascio und James Porte. Tatsächlich glauben die meisten, die die Tracks gehört haben nicht, dass der Gesang irgendetwas mit Michael Jackson zu tun hätte.


    Als der Estate auf diese Bedenken aufmerksam wurde, wurde eine Untersuchung eingeleitet.


    Der Anwalt des Estate, Howard Weitzman, rief einige von Jacksons früheren Mitarbeitern, einschließlich Teddy Riley, zusammen, um die Cascio Tracks anzuhören, und ihre Gedanken über die Vocals zu äußern. Nach diesem Treffen herrschte allgemein Einigkeit darüber, dass diese Songs nicht veröffentlicht werden sollten. Der Co-Executor des Estate John McClain äußerte, dass er gegen eine Veröffentlichung wäre, ebenso wie Jackson's Kinder und Geschwister. Sogar Michael's Mutter Katherine Jackson war der unerschütterlichen Überzeugung dass die Songs nicht veröffentlicht werden sollten. Diese Neuigkeiten begannen, dank Reportern und Medien wie Roger Friedman und TMZ, in die Öffentlichkeit durchzusickern.


    Dennoch, trotz allem was um ihn herum vorging, und obwohl er selbst die Ungereimtheiten mit den Vocals anerkannt hatte, fuhr Teddy Riley fort, an den Cascio Tracks zu arbeiten – was er jetzt anscheinend bereut.


    'Da war ein Problem entstanden, das meinen besten Freund betraf, und ich unterzeichnete einen Vertrag, dass ich das, was ich hatte, neuabmischen würde', erklärte Riley gestern, am 2. September 2013, über Twitter. 'Es war zu spät für mich, um umzukehren, also habe ich das Projekt fertig gemacht.


    Schließlich wurde einer der von Riley produzierten Cascio Tracks, 'Breaking News', als Teaser für das Album von Sony und dem Estate ausgewählt. Es wurde angekündigt dass ein kurzer Schnipsel von 'Breaking News' als Stream auf michaeljackson.com zu hören wäre, beginnend am 6. November 2010, bevor es am 8. November 2010 um Mitternacht New Yorker Zeit vollständig veröffentlicht würde.


    Als 'Breaking News' in full live auf michaeljackson.com zu hören war, erhoben Mitglieder der Jackson Family auf Twitter ihren Stimme gegen den Track.


    'Ich bin schockiert, dass es soweit gekommen ist. Das ist lächerlich', sagte Taryll Jackson in einer Erklärung. 'Ich habe alles versucht, diese Verrücktheit zu verhindern, aber sie haben nicht auf mich gehört. Ich KENNE die Stimme meines Onkels, und es läuft einiges falsch, wenn die Familie sofort sagt, er ist es nicht...... Sie können mir keine Antworten geben, und sie fahren noch immer fort mit Lügen und Betrug. So zu klingen wie Michael Jackson und Michael Jackson SEIN sind zwei verschiedene Dinge.


    'Es gibt viele MJ Nachahmer. Einige besser als andere. Aber es gibt nur EINEN Michael Jackson', fügte Taryll's Bruder TJ Jackson hinzu. 'Warum haben sie das Offensichtliche ignoriert, in die andere Richtung geschaut, und schnell einen zweifelhaften Track, der NIEMALS auf dem Radar meines Onkels war, veröffentlicht? Das ist mir unbegreiflich. Ich bin empört, enttäuscht und traurig...Wir wissen, wie sehr er sein Vermächtnis und seine Fans geschätzt hat. Und beide zu täuschen ist inakzeptabel.'Lies run sprints, but the truth runs marathons'.

  • FORTSETZUNG.....


    Als die Fans dann endlich 'Breaking News' hörten, brach die Hölle los. Wegen seiner leichten Erreichbarkeit über soziale Netzwerke, wurde Teddy Riley die Zielscheibe der Frustration der MJ Fan Community und stand unter dem Beschuß von Beleidigungen von Fans aus der ganzen Welt.


    Riley gab wiederholt an, dass er absolutes Vertrauten in die Echtheit des Gesangs hätte, und dass er glaube, dass es der von Michael sei. Das war das Echo einer Erklärung, die eilig von Epic Records / Sony Music veröffentlicht wurde, die die strittigen Songs betraf, und die darauf beharrte, dass ausreichende Nachforschungen gemacht worden waren, und dass das Label zufrieden war, mit dem, was dabei herausgekommen war.


    'Wir haben absolutes Vertrauen in die Ergebnisse unserer umfangreichen Nachforschungen als auch in die Aussagen von denen, die mit Michael im Studio waren, dass die Vocals auf dem neuen Album von ihm selbst sind.' 9. November 2010


    Im Wesentlichen hat sich die Plattenfirma auf Eddie Cascios und James Porte's Worte verlassen, mehr als auf die Meinung von Jackson's Familie und Fans. Nicht einmal das Ersuchen von Michael's Mutter und seinen Kindern – die Begünstigte des Estate sind – wurden ernst genommen.


    Nach dem Ansturm von Tweets, die er von wütenden Jackson Fans erhielt, hat Riley zuerst eingestanden, dass er nicht garantieren könnte, dass die Stimme auf 'Braking News', und den anderen Cascio Tracks, an denen er gearbeitet hatte, Jackson gehörte:


    'Die Wahrheit ist, dass niemand es weiß. Nur MJ und Gott wissen es. Ich habe nichts weiter zu sagen und ich kann nichts beweisen. Ich habe seinen Gesang ursprünglich nicht produziert, und auch nicht diese Songs. Ich habe alles beantwortet, was ich den MJ Fans beantworten kann. Die Cascios haben einen Twitteraccout. Sie haben die Antworten.' Teddy Riley am 9. November 2010


    Überraschenderweise blieb Riley's Zugeständnis, das er nur einen Tag nach der 'Breaking News' Premiere gemacht hat, von den Fans und den Medien größtenteils unbemerkt. Aber Sony und der Estate bekamen es mit, und setzten den Produzenten unter Druck, eine Reihe von Radio- und Fernsehauftritten absolvieren, und zugunsten der Vocals argumentieren.


    Zusätzlich zu Riley's Medienauftritten wurde sein Name in einer Erklärung hinsichtlich der durchgeführten Anhörungen zur eingehenden Untersuchung der Cascio Vocals, die vom Michael Jackson Estate, vertreten durch deren Anwalt Howard Weitzman veröffentlicht wurde, aufgeführt:


    'Sechs von Michael's früheren Produzenten und Ingenieuren, die mit Michael während der letzten 30 Jahre gearbeitet haben – Bruce Swedien, Matt Forger, Stewart Brewley, Michael Prince, Dr. Freeze und Teddy Riley – waren zu einer Anhörung eingeladen, um den Originalgesang der fraglichen Cascio Tracks anzuhören. Alle diese Personen hörten die acapella Versionen der Vocals der Cascio Tracks, die aufs Album kommen sollten, damit sie ihre Meinung, ob die lead vocals von Michael gesungen wurden oder nicht, äußern konnten. Sie alle bestätigten, dass der Gesang eindeutig von Michael kam.'


    Jedoch wurde diese Erklärung von Taryll Jackson und Cory Rooney – beide waren ebenfalls bei der Anhörung anwesend - energisch bestritten.


    'Ich habe die Eklärung des MJ Estate gelesen, und ich muss sagen, das ist einfach nur Bullshit!', sagte Corey Rooney. 'Ich war in diesem Raum, und die Mehrheit der genannten Leute hat NICHT zugestimmt, dass es Michael war! Einige meinten, es klingt so ähnlich wie er, aber alle stimmten zu, dass es nichts gab was mit Michaels Gewohnheiten übereinstimmte, wie z.B. Fingerschnippen, Headphone bleeding, Fußstampfen, oder nur einfache Dinge wie seine Stimme, die nach einem weiteren Take fragt. Beide, Dr. Freeze und Teddy Riley saßen zusammen mit Taryll Jackson und mir (Cory Rooney), und drückten aus, dass sie das fühlten was wir fühlten.'


    'Es gibt viele Ungenauigkeiten und Weglassungen in dieser Erklärung' fügte Taryll hinzu, 'ich war ebenso in diesem Meeting. Ihr werdet die Geschichte von mir hören, denn es ist viel zu wichtig für das Vermächtnis meines Onkels. Die Wahrheit wird sich duchsetzen'.


    Als die Veröffentlichung des Albums näherrückte, wurde angekündigt, dass Riley bei Oprah Winfrey's TV Show erscheinen würde – neben der Cascio Familie. Dort behauptete Riley, dass Michael die Kontroverse bezüglich des Albums lieben würde, während er versuchte, Oprah und die Welt zu überzeugen, dass die Vocals auf den Cascio Tracks echt sind.


    'Das ist Michael's Stimme' sagte er nervös.


    'Wie kannst Du sicher sein, dass er es ist?' fragte Oprah.


    “Weil man die Echtheit der Stimme hören kann und man kann seine Natürlichkeit hören. Und niemand kann so schreien wie Michael, wie ihr ihn in der Musik schreien hört. Es ist mir egal, ob jemand das versteht. Sie werden niemals imstande sein, Michael's Stimme zu kopieren.'


    Das einzige Problem mit Riley's Erklärung, dass 'niemand so schreien könnte wie Michael Jackson', war, dass die Schreie, die auf den Cascio Tracks zu hören waren, z.B. 'aow!', und 'hoo!' tatsächlich von bereits früher veröffentlichten Jackson Aufnahmen gestohlen worden waren – etwas, das von Jackson's Neffen TJ in einem früheren Statement angesprochen worden war:


    'Durch das betrügerische Zusammenmischen von fragwürdigen Vocals mit MJ Samples (von früheren Aufnahmen) werde ich mich niemals täuschen lassen.'


    'Ich habe das Talent von Teddy Riley immer bewundert, führt Taryll Jackson nach der Ausstrahlung des Oprah Interviews aus. Aber nachdem ich gehört habe, wie er bei Oprah gelogen hat, bin ich schrecklich enttäuscht. '


    Als das 'Michael' Album Mitte Dezember 2010 veröffentlicht wurde, waren insgesamt drei Cascio Tracks darauf enthalten. Einer davon war das Riley-produzierte 'Breaking News', und ein anderer, genannt 'Monster' – ebenso produziert von Riley – mit einem Rap von 50 Cent. Der dritte Cascio Track heißt 'Keep Your Head Up' – ein Song, der ursprünglich Riley zum produzieren gegeben worden war. Er hatte sich allerdings entschieden, das nicht zu machen.


    'Ich erinnere mich daran, als Teddy und ich im Encore Studio 'Keep Your Head Up' anhörten', erinnert sich Taryll. 'Wir wussten beide, dass es nicht mein Onkel war. Teddy hörte auf, daran zu arbeiten, weil, ich zitiere, 'es nicht genug wie Michael klang'. Michael hat nicht so 'geswingt'. Er hat auch gesagt, dass er nur an den Cascio Aufnahmen gearbeitet hat, weil er gehofft hat, dass man ihm einen echten Michael Jackson Song geben würde.' Wie er weiß, habe ich dieser Logik nie zugestimmt.'


    Tricky Stewart, der niemals in seinem Leben mit Michael gearbeitet hat, hat schließlich die endgültige Version von 'Keep Your Head Up', so, wie sie auf dem Album zu hören ist, produziert.


    Seit das Cascio Fiasko im November 2010 öffentlich hochging, hat Teddy einen fortwährenden Online Angriff, negative Bemerkungen und Drohungen von Michael Jackson Fans aushalten müssen. Viele Fans behaupten, er hätte das verdient.


    Es scheint aber, dass Riley hofft, nun den Spieß umdrehen zu können, nämlich gegen Eddie Cascio, James Porte und alle anderen, die in die Schaffung dieser Tracks involviert waren. Er behauptet, er werde den Sachverhalt bald erklären.


    'Fühlst Du Dich betrogen von Eddie Cascio und seinem Team, weil du dich durch sie und ihre Fake MJ Songs in dieser Situation befindest? Es scheint mir, dass man Dir die Hölle heiß macht, für einen Betrug, den sie gemacht haben, und das ist nicht fair' twitterte ein Fan dem Produzenten am 8. April 2013.


    'Es ist nicht fair, aber alles ist gut. Ich werde bald darüber reden können' erwiederte Riley.


    'Es ist an der Zeit. Ich bin schweigsam, aber vertraut mir, MJ bekommt immer seinen Anteil. Er ist mein bester Freud, mein großer Bruder und Vertrauter. Bitte glaubt mir! Die Wahrheit wird uns alle frei machen.'


    'Ich wurde hereingelegt, und alles wird herauskommen wenn mein Buch erscheint. Das ist alles, was ich im Moment sagen kann.' - 2. September 2013



    Übersetzung: Vivienne / http://recognize-history.teamg…-cascio-tracks-reingelegt


    Link des originalartikels: http://www.damienshields.com/p…troversial-2010-mj-album/