Blanket/Bigi wird erwachsen

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!


    Inhalt bereitgestellt von
    Michael JacksonMichael Jacksons vergessener Sohn: So lebt Blanket heute


    BearbeitenTinseltown / Shutterstock.comSeitdem ist viel passiert: Prince Michael, Blanket und Paris Jackson im Jahr 2012
    Freitag, 26.05.2017, 14:18
    Als sein Vater starb, war er sieben Jahre alt: Inzwischen hat Prince Michael Jackson II alias „Blanket“ einen neuen Namen - und das tut ihm angeblich gut.
    Michael Jacksons (1958-2009, „History“ ) Kinder verloren ihren Vater früh. Als der King of Pop 2009 starb, hinterließ er Michael Joseph Jackson Jr. alias Prince, damals 12 Jahre alt, Paris Michael Jackson (damals 11) und Prince Michael Jackson II, der „Blanket“ gerufen wurde und erst sieben Jahre alt war. Auch heute noch sollen sich die drei Geschwister sehr mit ihrem verstorbenen Dad verbunden fühlen: „Die Kinder leben so, als würde Michael immer auf sie herabschauen“, sagte ein Freund der Familie dem US-Magazin „People“.
    Am meisten Probleme soll dem Insider zufolge Blanket nach dem Tod von Michael Jackson gehabt haben. „Er schien sehr verloren und extrem erschüttert.“ Angeblich wurde er auch lange gemobbt - woraufhin er 2015 seinen Namen in Bigi änderte. Offenbar mit Erfolg: Auch wenn er gegenüber Leuten, die er nicht kennt, immer noch schüchtern sei, soll er auf einer Privatschule in Los Angeles nun mit „Selbstbewusstsein“ glänzen. Er konzentriere sich auf seine Noten, Sport, mag Filme und ist gerne mit seinen Freunden und seinen fast 30 Cousins unterwegs, verriet die „Quelle“ dem Magazin weiter.
    Die unvergessenen Hits von Michael Jackson gibt es hier
    Er wohnt bei seiner Oma


    Wer tatsächlich für den Teenager verantwortlich ist, bleibe wegen Familien-Streitereien unklar, heißt es bei „People“ weiter. Anders als bei seinen älteren Geschwistern, die mit Jacksons Ex-Frau Deborah Rowe (58) ihre Mutter kennen, soll Bigi von einer angeblich unbekannten Leihmutter stammen. Der 15-Jährige wohnt aber bei seiner Großmutter Katherine Jackson (87) in Calabasas, Kalifornien. Die Vormundschaft teilen sich offenbar Katherine und T.J. Jackson (38), ein Neffe von Michael Jackson.
    Im Gegensatz zu ihrem zurückgezogenen Bruder suchen Paris Jackson (19) und Prince Michael (20) die Öffentlichkeit. Paris startet gerade eine große Karriere als Model und Schauspielerin. Prince Michael eifert seinem berühmten Vater nach. Er will sich als internationaler Musikproduzent einen Namen machen. „Musik ist ein großer Teil meines Lebens“, sagte er einmal in einem Interview mit der „Los Angeles Times“. „Sie hat mich zu dem gemacht, der ich bin.“



    http://www.focus.de/kultur/ver…ket-heute_id_7181679.html

    fs_anon_956368_1522521170.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Captain Eo () aus folgendem Grund: Riesenlogo oder was es war, entfernt.

  • Wer tatsächlich für den Teenager verantwortlich ist, bleibe wegen Familien-Streitereien unklar

    .. hööö ??? .. was hat das mit Familien Streitereien zu tun? :patsch: .. DAS wurde vom Familiengericht so verfügt ...


    Die Vormundschaft teilen sich offenbar Katherine und T.J. Jackson (38), ein Neffe von Michael Jackson.

    .. gar nicht "offenbar" .. sondern "offensichtlich" :bored: .. Mann , Mann , Mann .. ab und an sollten die alle mal ihre Hausaufgaben machen .. bevor sie anfangen irgendwas zu schreiben.. bzw. abzuschreiben ..


    .. und wenn ich schon "der vergessene Sohn" lese ... X/

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • Das ist interessant was Ivy hier als kommenden Gerichtsterminankündigung gepostet hat im Nachlassgericht:


    05.10.17
    Anhörung der Petition (die Vormundschaft im Namen von Kathrine Jackson zu kündigen)


    Ivy‏ @Ivy_4MJ1 Std.vor 1 Stunde


    Upcoming hearing at MJ Estate probate case. Does this mean Katherine is giving up guardianship of Blanket?pic.twitter.com/j5dpFuijNI

  • Ich denke Katherine ist einfach körperlich nicht mehr in der Lage, ihren Pflichten als Vormund nachzukommen. Von daher ist es für mich eine vernünftige Maßnahme. Sie ist alt und hat sich etwas Ruhe auf ihre letzten Tage auch verdient, egal wie man zu ihr steht.

  • Wenn der Antrag von ihr selbst kommt in jedem Fall vernünftig und folgerichtig von ihr, denn sie übt das Sorgerecht ohnehin nur noch auf dem Papier mit aus. Wenn es allerdings so ist bin ich dennoch überrascht, dass sie selbst diesen Schritt tut und den damit verbundenen Einfluss abgibt.

  • Irgendwie weiss ich nicht so Recht wofür das Ganze gut sein soll. Ich könnte es sehr gut nachvollziehen, wenn Katherine der alleinige Vormund wäre und sie mit allen Pflichten, die eine solche Vormundschaft mit sich bringt, allein da stünde. Das wäre sicherlich nicht mehr machbar aufgrund ihres Alters, zumindest würde es eine Überforderung mit sich bringen. Da sie aber durch TJ in Sachen Vormundschaft eh stark entlastet wird, verstehe ich nicht so ganz, warum sie es nicht zumindest auf dem Papier nicht noch bleiben will. So hätte sie wirklich noch etwas Einfluss in Sachen Vormundschaft, was Bigi evt auch mal nützlich sein könnte. Man weiss ja nicht, was noch kommt und es dauert ja noch ein paar Jahre, bis auch er volljährig ist. Ich bin ja bekanntlich kein Befürworter Katherines, habe aber dennoch kein gutes Gefühl bei der Sache.