Michael Jackson Estate nennt Sexualmissbrauch-Dokumentation "empörend und pathetisch"

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!
  • Michael Jackson Estate nennt Sexualmissbrauch-Dokumentation "empörend und pathetisch"


    Leaving Neverland, von Bafta-Preisträger Dan Reed, wird beim diesjährigen Sundance Film Festival seine Weltpremiere erhalten


    Do 10 Jan 2019 11.09 GMTLetzte Änderung am Do 10 Jan 2019 11.44 GMT


    Michael Jackson während des Prozesses von 2005, in dem er wegen Kindesmissbrauch angeklagt wurde.


    Michael Jackson während des Prozesses von 2005, in dem er wegen Kindesmissbrauch angeklagt wurde. Foto: Aaron Lambert / AP


    Michael Jacksons Nachlass hat einen neuen Dokumentarfilm, Leaving Neverland, verurteilt, in dem behauptet wird, der Sänger habe Kinder sexuell missbraucht.


    In einem Interview mit TMZ sagten Vertreter des Anwesens, der Film sei "eine weitere luzide Produktion in einem unerhörten und erbärmlichen Versuch, Michael Jackson auszunutzen und Geld daraus zu ziehen ... nur eine weitere Wiederholung von datierten und diskreditierten Vorwürfen. Es ist verblüffend, warum sich ein glaubhafter Filmemacher an diesem Projekt beteiligt. “


    Leaving Neverland erforscht, was in einer Synopsis als "Manipulation und Missbrauch" zweier ungenannter Männer (ab sieben und zehn Jahren) bezeichnet wird. Der Film unter der Regie von Dan Reed, der Baftas für Dokumentarfilme wie The Pedophile Hunter und Terror in Mumbai gewonnen hat , wird als „ein Porträt nachhaltiger Ausbeutung und Täuschung beschrieben, das die Macht der Berühmtheit dokumentiert, die es einer verehrten Figur ermöglichte, das Leben von hier zu infiltrieren Kinder und ihre Eltern


    Der vierstündige Film wird am 25. Januar auf dem Sundance-Filmfestival in Utah uraufgeführt und wird im Frühjahr auf Channel 4 ausgestrahlt.


    Gegen Jackson wurden bereits zahlreiche Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern erhoben. 1993 wurde Jackson vorgeworfen, den 13-jährigen Jordan Chandler sexuell missbraucht zu haben - er bestritt die Ansprüche und wurde später für 23 Millionen US-Dollar außergerichtlich beigelegt. Im Jahr 2005 wurde Jackson von einer Jury nicht für schuldig befunden, Gavin Arvizo und die entsprechenden Anklagen missbraucht zu haben. Arvizo war zum Zeitpunkt des mutmaßlichen Vergehens 13 Jahre alt. In den Jahren 2013 und 2014, nach Jacksons Tod im Jahr 2009, reichten Wade Robson und James Safechuck zwei weitere Klagen ein, von denen beide behaupteten, dass Jackson sie Anfang der 1990er Jahre als Kinder misshandelt hatte. Beide Fälle wurden wegen zu langer Einreichung nach den mutmaßlichen Vorfällen abgewiesen.


    https://www.theguardian.com/mu…verland-dan-reed-sundance


    ......


    Ich könnt schon wieder im Strahl :haeh:

  • Zitat von Monika 61

    Mich würde es nicht wundern ,wenn der Robson auch seine Finger in Spiel hat

    So ist es wohl. Hab gerade gelesen, dass Robson und Safechuck die Protagonisten des Films sind. Mit ner Klage konnten sie nicht landen, also machen sie nen Film daraus. Die finden immer einen Weg, und leider gibt es auch Regisseure, die sich vor den Karren spannen lassen.

  • dieser Dan Reed hat damals nur Lobpreisungen für Michael gehabt .Deswegen ist es wohl für das Estate nicht zu verstehen diese Kertwendung .:was::was:

    Was hat den Typen dazu veranlasst ? Steckt da viel Geld hinter .Das ist sehr verwirrend .Wie kann der von Engel zum teufel werden .

    Ich hoffe mal die pedition bringt was und der müll wird boykotiert .

    denn wie ich gelesen habe ist das unterste Schublade voller Verleugnungen und Defamierungen .:pomp:

    vielleicht kreutzt da auch die hexe Diamand auf die grösste michaelhasserin aller Zeiten .:ff:


  • Stoppen Sie, Neverland jetzt zu verlassen




    VORGESTELLT

    Veröffentlicht am 10. Januar 2019 von Jamon Bull (Admin) - 13 Kommentare ↓

    StopLeavingNeverlandNOW.png?fit=600%2C600

    Das Sundance Film Festival 2019 wird noch in diesem Monat Premiere in Leaving Neverland haben . Der Film ist eine neue zweiteilige 233-minütige Dan-Reed-Dokumentation, die sich auf den mutmaßlichen sexuellen Missbrauch von Wade Robson und James Safechuck durch Michael Jackson konzentriert.


    Nach anfänglicher Verwirrung, wer die Themen der Dokumentation sein könnten, zeigt die Website von Reeds Amos Pictures deutlich ein Foto mit Jackson und Robson, die im Strafverfahren von Michael Jackson 2005 als Verteidigungszeuge ausgesagt hatten, und klagten daraufhin gegen Michael Jacksons Anwesen wurde schließlich belästigt, nur um seinen Fall im Jahr 2017 zu verwerfen.


    Ein Vertreter von Michael Jacksons Estate kommentierte: „Dies ist eine weitere luride Produktion in einem unerhörten und erbärmlichen Versuch, Michael Jackson auszunutzen. Wade Robson und James Safechuck [der als Kind Jacksons Begleiter war und Jacksons Nachlass wegen Behauptungen wegen sexuellen Missbrauchs verklagte] haben beide unter Eid ausgesagt, dass Michael ihnen nie etwas Unpassendes angetan hat. Safechuck und Robson, letzterer ein selbsternannter "Meister der Täuschung", reichten Klage gegen Michaels Nachlass ein und forderten Millionen von Dollar. Beide Klagen wurden abgewiesen. Dieser sogenannte "Dokumentarfilm" ist nur eine weitere Neuauflage datierter und diskreditierter Vorwürfe. Es ist verblüffend, warum sich ein glaubwürdiger Filmemacher an diesem Projekt beteiligen würde. “


    Fordern Sie mit uns, dass diese Produktion nicht voranschreitet. Wir müssen verlangen, dass der Nachlass von Michael Jackson rechtliche Schritte einleitet und diesen Dokumentarfilm herunterfährt.

    Michael Jackson Estate Co-Executoren

    John Branca (johnb@ziffrenlaw.com)

    John McClain (jmcclain2004@aol.com)

    Michael Jackson Estate Attorney

    Howard Weitzman (hweitzman@kwikalaw.com)


    Für ein Beispiel für einen E-Mail-Text können Sie den untenstehenden Text individuell gestalten.

    -

    Google Übersetzter

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    ich schreibe Ihnen, um Sie zu einem sofortigen gerichtlichen Verfahren wegen eines neuen Films anzurufen, in dem Michael Jackson vorgeworfen wird, zwei Jungen missbraucht zu haben.

    Das Sundance Film Festival hat Pläne angekündigt, einen Film mit dem Titel Leaving Neverland zu drehen, in dem Wade Robson und James Safechuck Michael Jackson beschuldigen werden, sie über einen langen Zeitraum hinweg gepflegt und misshandelt zu haben.


    Diese beiden Männer standen, wie Sie wissen, hinter einer Klage, die der Nachlass im Jahr 2017 erfolgreich aus dem Gericht geworfen hatte.

    Es versteht sich von selbst, dass dies im Zuge der #MeToo-Bewegung und des Vorgehens der Medien gegen Vorwürfe gegen Prominente, dies ist Der Film stellt die größte existenzielle Bedrohung für den Ruf und das Erbe von Michael Jackson seit seinem Tod im Jahr 2009 dar.


    In den letzten fünf Jahren hat das Estate seine umfangreichen Ressourcen genutzt, um eine gerichtliche Anfechtung zu betreiben, um eine Klage von Vera Serova wegen der Aufnahme von drei gefälschten Liedern auf einem posthumen Album zu vereiteln und zu verzögern. Es hat auch seine Schlagkraft genutzt, um einen positiven Dokumentarfilm über die letzten Fotoshootings von Michael Jackson zu unterdrücken.

    Fans auf der ganzen Welt fragen sich nun, warum das Estate seine Macht und seine Ressourcen nicht nutzt, um die Veröffentlichung dieses extrem gefährlichen Films zu blockieren, der das Potenzial hat, Michael Jacksons Ruf für immer völlig zu dezimieren.

    Im Jahr 2017 blockierte eine Kampagne von Michael Jacksons Familie und Fans erfolgreich die Veröffentlichung eines Films, in dem Michael Jackson vom weißen Schauspieler Joseph Fiennes auf erniedrigende Weise dargestellt werden sollte.

    Dieser Film war nur unempfindlich. Dieser Film könnte Michael Jacksons Ruf für immer zerstören. Die Michael-Jackson-Fan-Community ruft Sie daher dazu auf, jede Ihnen zur Verfügung stehende legale Ressource und jeden möglichen Weg zu nutzen, um diesen Film auf jede erdenkliche Weise zu vereiteln, zu behindern und zu sabotieren.

    Mit freundlichen Grüßen,

    [Name hier einfügen]

    -

    Jamon Bull


    .....


    Michael Jackson Estate Co-Executors

    John Branca (johnb@ziffrenlaw.com)

    John McClain (jmcclain2004@aol.com)

    Michael Jackson Estate Attorney

    Howard Weitzman (hweitzman@kwikalaw.com)


    For sample email text, please feel free to personalise the below.

    Der Text zum Brief nochmal im Original


    Dear Sirs,


    I am writing to implore you to take immediate legal action over a new film accusing Michael Jackson of molesting two boys.

    Sundance Film Festival has announced plans to screen a film titled Leaving Neverland, in which Wade Robson and James Safechuck will accuse Michael Jackson of grooming and molesting them over a years-long period.

    These two men, as you know, were behind a lawsuit which the Estate successfully had thrown out of court in 2017.


    It goes without saying that in the wake of the #MeToo movement and the move towards trial by media over allegations against celebrities, this film poses the most existential threat to Michael Jackson’s reputation and legacy since his death in 2009.

    For roughly the last five years, the Estate has used its vast resources to mount legal challenge after legal challenge to frustrate and delay a lawsuit by Vera Serova over the inclusion of three fake songs on a posthumous album. It has also used its clout to suppress a positive documentary about Michael Jackson’s final photo shoots.


    So fans around the world are now questioning why the Estate is not using its power and resources to try to block the release of this extremely dangerous film, which has the potential to completely decimate Michael Jackson’s reputation forever.

    In 2017, a campaign by Michael Jackson’s family and fans successfully blocked the release of a film in which Michael Jackson was to be portrayed in a demeaning way by the white actor Joseph Fiennes.


    That film was merely insensitive. This film could destroy Michael Jackson’s reputation forever. The Michael Jackson fan community therefore calls upon you to employ every legal resource and avenue available to you to frustrate, impede and sabotage this film in any and every conceivable way.


    Sincerely,

    [Insert name here]



    http://www.themjcast.com

  • Die Fans sind aufgebracht, so mein Eindruck im Net. Es wird jede erdenkliche Möglichkeit genutzt, um dagegen vorzugehen. Hab das nie so stark empfunden wie bei dieser Doku. Man sieht es ja auch bei sich selbst, wie wütend und traurig zugleich man ist. :snüf:

  • Hab das nie so stark empfunden wie bei dieser Doku. Man sieht es ja auch bei sich selbst, wie wütend und traurig zugleich man ist. :snüf:

    Das stimmt. Frage mich ganz oft, warum Michael so schlecht behandelt und immer und immer wieder angegriffen wird, meiner Meinung nach ist er immer noch eine "Bedrohung" für bestimmte Menschen (dunkele Mächte)

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Zitat von DreamDance298

    meiner Meinung nach ist er immer noch eine "Bedrohung" für bestimmte Menschen (dunkele Mächte)

    Ja, das denke ich auch. Ausserdem ist dieses Jahr sein 10. Todestag, da fangen sie diesesmal schon frühzeitig mit der Demontage an. Kennt man ja. :stuhl:


    Nochmal der Link zur Petition, damit man nicht lange suchen muss.

    https://www.change.org/p/end-t…yEe4ppfHHVwrVkpZ6b8pOrlxw


    26000 :!::!::!:

  • da fangen sie diesesmal schon frühzeitig mit der Demontage an.

    sie versuchen es... Aber sein Stern strahlt hell und noch heller durch uns Fans. Sie werden das niemals schaffen<3<3<3

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • so wie ich gehört habe sind robson und Safe...wie immer der heisst die Hauptakteure.:watsch:

    das war doch klar .die Klage wurde abgewiesen und millionen dollars locken .denn für diesen müll wird auch Geld rausspringen und mit jeden click verdienen die .

    Ich verstehe auch nicht ,dass die mit diesen Lügen durchkommen .er wurde freigesprochen ,das FBI hat 10 jahre gesucht und nichts gefunden .

    Das ist Verleugnung und vielleicht sollte Prinz denen den A...aufreissen und mit Klagen überziehen .

    Er kann sich die besten Anwälte leisten ,damit die das mal kapieren .:boese::boese::nix:

  • Hab die Diskussion aus dem Petitionsthread mal hierhin verschoben. :brille:

    Zitat von Monika 61

    Das ist Verleugnung und vielleicht sollte Prinz denen den A...aufreissen und mit Klagen überziehen .

    Er kann sich die besten Anwälte leisten ,damit die das mal kapieren .

    Die haben sich noch nie zu solchen Themen geäußert. Man weiß nicht, ob es gut oder schlecht ist.

  • Prinz ist jetzt volljährlich .Es geht darum den ruf seines Vater zu schützen .

    Wenn die damit durchkommen wird das nie ein Ende haben .

    Die können das nicht immer ignorieren .Die familie wird darüber doch auch reden ,das geht auch nicht so bei denen vorbei .

  • Zitat von Monika 61

    Wenn die damit durchkommen wird das nie ein Ende haben .

    Die können das nicht immer ignorieren .Die familie wird darüber doch auch reden ,das geht auch nicht so bei denen vorbei .

    Sicher geht das nicht an denen vorbei. Vielleicht hat es taktische Gründe, weshalb sie sich nicht äussern. Paris äussert sich da normalerweise schon eher und hat ja auch schon mal ne Doku verhindert. Wenn es stimmt was gemunkelt wird, dass sie in einer Entzugsklinik ist, dann ist diese ganze Sache auch kontraproduktiv für sie. Die werden nie zur Ruhe kommen und können nur lernen, damit umzugehen.

  • Ich weiss nicht, ob das der richtige Thread ist, ansonsten bitte verschieben


    Jetzt äussert sich der Anwalt der Ankläger. Die Klage sei aus technischen Gründen abgewiesen worden und nicht wegen der Glaubwürdigkeit der Aussagen der Kläger. So ne Argumentation, ist natürlich wieder Wasser auf die Mühlen für die Medien und MJ Gegner :wolke:



    Michael Jackson-Ankläger verdienen es, in einem neuen Dokumentarfilm gehört zu werden, sagt der Anwalt



    1/10/2019 von Associated Press

    https://www.billboard.com/articles/n...nd-documentary




    Ein Anwalt, der zwei Michael Jackson- Ankläger vertritt , die in einem kommenden Dokumentarfilm erscheinen, sagt, ihre Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs seien nicht diskreditiert worden, wie der Nachlass von Jackson sagt, und verdient es, gehört zu werden.

    Vince Finaldi, der Wade Robson und James Safechuck in Klagen vertritt, denen zufolge Jackson missbraucht worden sei, sagte, die Anklagen seien aus technischen Gründen abgewiesen worden, nicht wegen der Glaubwürdigkeit der Ansprüche der Männer.

    "Das Gericht hat nie über ihre Aussagen entschieden", sagte Finaldi gegenüber The Associated Press am Donnerstag. "Wir stehen zu unseren Kunden und wir glauben daran, und wir erwarten voll und ganz, dass sie bestätigt werden."




    Die Geschichten von Robson und Safechuck, die sich als Erwachsene gemeldet hatten und sagten, Jackson habe sie als Jungen jahrelang sexuell missbraucht, werden in der zweiteiligen, vierstündigen Dokumentation Leaving Neverland wiedergegeben, die auf HBO und British ausgestrahlt wird Öffentlicher Sender Channel 4 im Frühjahr. Es feiert am 25. Januar beim Sundance Film Festival Premiere, verkündeten die Sender am Mittwoch.

    Die Jackson Estate in einer Erklärung sprach der Dokumentarfilm ist „nur ein weiterer Aufguss veraltet und diskreditiert Behauptungen.“

    „Wade Robson und James Safechuck haben beide unter Eid ausgesagt , dass Michael nie etwas tat unangemessen auf sie“ , sagte die Erklärung hinzu, dass beide hatten eingereichte Klagen, die abgewiesen wurden.

    Jackson wurde im Jahr 2005 von Anklagen wegen Belästigung freigesprochen, an denen Robson und Safechuck nicht beteiligt waren.

    Robson sagte in diesem Prozess aus, dass er viele Male in Jacksons Zimmer geschlafen hatte, aber Jackson hatte ihn nie belästigt. Safechuck machte als Junge ähnliche Aussagen zu Ermittlern.




    Dann reichte Robson 2013 eine Klage ein, die besagte, Stress und Trauma hätten ihn dazu gezwungen, sich der Wahrheit zu stellen, dass er von Jackson, der 2009 starb, sexuell missbraucht worden war.

    Der AP identifiziert normalerweise keine Personen, die sich als Opfer sexueller Übergriffe bezeichnen, wenn sie sich nicht öffentlich melden, was Robson und Safechuck auf verschiedene Weise getan haben.

    Never Reeds Regisseur und Produzent Dan Reed sagte in einer Erklärung: „Diese beiden Männer hatten großen Mut, ihre Geschichten zu erzählen, und ich habe keine Frage nach ihrer Gültigkeit.“

    „Wenn wir in dieser Zeit etwas gelernt haben, Es ist so, dass sexueller Missbrauch kompliziert ist und die Stimmen der Überlebenden gehört werden müssen “, sagte Reed.

  • Hoffentlich bringt die Pedition was =O aber ich sehe das so .bei gericht konnten die kein geld rausholen und durch den müll was die produziert haben gibt es richtig kohle .ich wünschte mir dass das Kino leer bleibt .

    ich frage mich auch ob die das getan hätten wenn Mike noch leben würde .:ff:

  • So wie ich das gelesen habe war die Klage verjährt .also ist für die noch alles offen .

    Und natürlich wollen die Kerle Geld einen anderen Grund gibt es nicht Der Beschuldigte kann sich nicht mehr wehren

    Einfach abartig .:pomp::pomp: