Beiträge von Margarethe17

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!

    Morgen ab 0.20 Life Ball 2018 - Die Eröffnung bei 3 Sat...


    http://www.3sat.de/page/?source=/specials/197250/index.html


    Paar news dazu...


    Life Ball

    Life Ball 2018

    "The Sound of Music"

    Sein 25-jähriges Jubiläum feiert der Life Ball am 2. Juni mit einer Hommage an den Filmklassiker „The Sound of Music“ und einem rauschenden Fest im Zeichen von Solidarität, Toleranz und Aufklärung. Auch heuer werden wieder Berühmtheiten wie Schauspieler Adrien Brody, Kelly Osbourne und Paris Jackson zu dem Aids-Charity-Event erwartet. Im Vorfeld findet im Burgtheater ein Benefizkonzert mit bekannten Opernstars statt.

    Red Carpet ab 19.30 Uhr, Gastronomie ab 18 Uhr

    Eröffnungsshow am Rathausplatz 22 Uhr

    Schauspieler Adrien Brody , Caitlyn Jenner, Kelly Osbourne, Rufus Wainwright, Patti LaBelle und Paris Jackson, Tochter von Michael Jackson, haben bereits ihr Kommen zugesagt. Die Show am Rathausplatz ist öffentlich zugänglich. Wer keine Tickets für den Ball ergattert hat, kann ab 23 Uhr auch in der Volksgarten Disco bei der Life Ball Party feiern.

    Life+ Celebration Concert im Burgtheater

    Am Vorabend des Life Balls findet im Burgtheater das Life+ Celebration Concert zugunsten von HIV/Aids-Hilfsprojekten stat


    https://events.wien.info/de/9by/life-ball-2018/

    Cliff Richard geriet als Sexualverbrecher unter Verdacht; jetzt klagt er gegen die BBC.


    An öffentliche Auftritte ist dieser Mann seit mehr als 60 Jahren gewöhnt. Und doch wirkt Sir Cliff Richard jeden Tag ein wenig zögerlich, ehe er sein Taxi verlässt und den Fotografen zulächelt. Auf der Bühne zu stehen und für Fans in aller Welt zu singen hat einem der erfolgreichsten Musiker Großbritanniens nie etwas ausgemacht. Derzeit aber verbringt er seine Tage im Londoner High Court: Der 77-Jährige will seinen guten Ruf wiederherstellen, der durch ungerechtfertigte Vorwürfe von Sexualverbrechen gegen Jugendliche ruiniert wurde.

    In einer tränenreichen Zeugenaussage erinnerte sich die Poplegende vergangene Woche an jenen Tag im August 2014, der sein Leben veränderte. Live flimmerten damals Bilder um die Welt, die ein BBC-Team aus einem Hubschrauber heraus schoss: Sie zeigten Kriminalbeamte bei der Durchsuchung von Richards Haus in Sunningdale westlich von London. „Als ob ich Einbrechern dabei zuschaute, wie sie meine persönlichen Habseligkeiten durchwühlten“, beschrieb Richard den Vorgang vor Gericht.


    Tage- und wochenlang seien seine Anwesen, darunter ein Weingut in Portugal, anschließend von Reportern belagert worden. „Mein altes Leben, lange Jahre ruhig und friedlich, war vorbei.“ Er sei in der Küche zusammengebrochen und habe auf Knien geweint, sagte Richard. „Ich fühle mich bis heute permanent beschädigt.“

    Der von der Queen zum Ritter geschlagene Künstler und seine Anwälte argumentieren, der weltberühmte öffentlich-rechtliche Sender habe durch sein Eindringen in die Privatsphäre des Stars ein Ermittlungsverfahren der Kripo unzulässig aufgebauscht und um mehrere Monate verlängert.

    Tatsächlich reichte die zuständige Abteilung den Bericht samt Hubschrauberbildern für eine Preisverleihung zum „Scoop des Jahres“ ein. Die Kripo brauchte knapp zwei Jahre für ihre Abklärung, die Staatsanwaltschaft verweigerte die Anklageerhebung: Die Ermittlungen hätten „unzureichende Beweise“ für die jahrzehntelang zurückliegenden angeblichen Zwischenfälle erbracht.

    Von der zuständigen Kripo in Süd-Yorkshire erhielt der Betroffene später eine „vollständige Entschuldigung“. Anstatt, wie in anderen Fällen geschehen, eine Entschuldigung und Kompensationszahlung für einen guten Zweck anzubieten, hat sich hingegen das BBC-Management darauf versteift, den Fall vor Gericht durchzufechten. Man habe „im öffentlichen Interesse“ gehandelt, rechtfertigt sich der Sender.

     

    Kinder und Jugendliche missbrauchte der BBC-Moderator Jimmy Savile über Jahrzehnte.

    Dass die Reporter Fällen von angeblichen Sexualverbrechen älterer Herren mit besonderer Hartnäckigkeit nachgingen, dürfte mit einem schrecklichen Versagen der Anstalt zu tun haben. Über Jahrzehnte hinweg gehörte der 2011 verstorbene Moderator Jimmy Savile zu ihren Stars – und misshandelte und vergewaltigte mehr als 300 Kinder und Jugendliche. Die Art und Weise, wie sein früherer Arbeitgeber vor und nach Saviles Tod mit den Vorwürfen umging, hat die Glaubwürdigkeit des BBC-Journalismus massiv beschädigt. Eine interne Untersuchung förderte schwere Führungsmängel sowie „organisatorisches Chaos“ zutage.

    Er habe der BBC viel zu verdanken und den Sender stets bewundert, beteuerte Richard vor Gericht. Tatsächlich waren Fernsehen und Radio von immenser Bedeutung für die Karriere des Künstlers, der mit weichen Popsongs wie „Congratulations“, „We don’t talk anymore“ oder „Summer Holiday“ berühmt wurde. 1957 – die Sowjetunion schickte ihren ersten Satelliten Sputnik ins All – trat der in Indien geborene Junge aus der Londoner Vorstadt Cheshunt erstmals öffentlich auf, zunächst noch unter seinem Geburtsnamen Harry Webb.

    Ein Jahr später veröffentlichte er als Cliff Richard seine erste Single „Move It“, die niemand anders als der ermordete Beatle John Lennon später als Inspiration und „erste britische Rockschallplatte“ bezeichnete. Das erste Album folgte im Jahr darauf, und seither hat Richard nicht aufgehört zu singen. Schon 1967 nahm er eine Platte auf mit dem programmatischen Titel „Don’t stop me now!“ Und da ihn weder damals noch in den Jahren bis heute irgendjemand aufhalten konnte, hat er inzwischen mehr als 100 Alben auf den Markt gebracht.

    Dabei kommt dieser Rocker rührend unmodern daher, selbst impertinente Fragen nach seinem Sexualleben hat er stets mit einem Lächeln beantwortet. Es hat keine Skandale gegeben in Cliff Richards Leben, keine enttäuschten Liebhaberinnen, keine toten Strichjungen im Swimmingpool. Als er noch vor den Kripoermittlungen auf bereits umlaufende Gerüchte reagieren wollte, warnte ihn sein PR-Mann: „Wenn Sie an die Öffentlichkeit gehen, kommen die Leichen aus dem Keller.“ Richards Antwort spricht für sich: „Ich habe keine Leichen im Keller.“ Vom höchsten Zivilgericht des Landes wünscht er sich nur eines: „Meine Ehre soll wiederhergestellt werden.“



    http://www.fr.de/panorama/clif…ichen-im-keller-a-1489346


    Ps. Schade das Michael sowas nie gemacht hat....

    http://www.facebook.com/RTLNEXT


    Rotem Kreuz gelingt Viral-Hit: Irrer Halloween-Clip geht durch die Decke


    01.11.2017 | 20:54





    Sanitäter tanzen zu 'Thriller'
    Das nennen wir mal eine schaurig-schöne Idee: Das österreichische Rote Kreuz aus Bruck an der Leitha wird gerade mit einem Halloween-Clip prominent. In dem Video tanzen die Sanitäter in aufwendigen Halloween-Kostümen zu Michael Jacksons Hit 'Thriller'. Bei Facebook wurde der Clip schon über 100.000 Mal angeschaut. Die Highlights sehen Sie in unserem Video!
    Spontane Aktion mit ernstem Hintergrund
    "Wir lieben Michael Jackson! Und weil wir motivierte Freiwillige haben, haben wir uns für das diesjährige Halloween ein Special ausgedacht!", steht unter dem legendären Video bei Facebook, für das die Sanitäter im Netz gefeiert werden. Make-up, Kostüme, Aufnahme und Schnitt - all das machten die Sanitäter selbst. "Das gruselige Make-Up haben Kollegen von der realistischen Notfalldarstellung gemacht, die normalerweise bei unseren Übungen Verletzungen möglichst echt nachstellen", verrät Florian Schodritz, Pressesprecher des Teams, der österreichischen Nachrichten-Seite 'Heute'. Er selbst hat mit zwei Kollegen am Drehbuch geschrieben und den Horror-Film gedreht. Und das ist längst nicht alles: "Wir haben eine freiwillige Mitarbeiterin, die eigentlich als Tanzlehrerin arbeitet. In drei Tagen hat sie mit uns die Choreografie einstudiert."


    Doch die Aktion hat auch einen ernsten Hintergrund: Die Mitarbeiter wollen damit für ihren Beruf werben. "Wir suchen Freiwillige", so Schodritz. Mit so viel Einsatz sollte da nichts schiefgehen.



    https://www.facebook.com/rotes…/videos/1561023717297053/

    Freitag bei Dance Dance Dance....



    Das sind die Auftritte der Kandidaten im Finale von "Dance Dance Dance":


    Die Sängerinnen Sandy Mölling ("36, No Angels") & Bahar Kizil (28, "Monrose")
    Duo: "Me Against The Musik" von Britney Spears feat. Madonna
    Duo: "Rolling In The Deep" von Adele
    Solo Sandy Mölling: "What a Feeling / She's A Maniac" aus dem Film Flashdance
    Solo Bahar Kizil: "While My Guitar Gently Weeps" von The Beatles / Cirque Du Soleil


    Die beiden DSDS-Gewinner Luca Hänni (22) & Prince Damien (26)
    Duo: "24K Magic" von Bruno Mars
    Duo: "Ghosts" von Michael Jackson
    Solo Luca Hänni: "Swalla" von Jason Derulo feat. Nicki Minaj & Ty Dolla $ign
    Solo Prince Damien: "Can't Be Tamed" von Miley Cyrus


    Ex-Fußball-Nationalspieler David Odonkor (33) & Ehefrau Suzan (30)
    Duo: "Candyman" von Christina Aguilera
    Duo: "A Little Party Never Killed Nobody" von Fergie feat. Q-Tip & GoonRock
    Solo David Odonkor: "Flesh For Fantasy / Rebell Yell" von Billy Idol
    Solo Suzan Odonkor: "Telephone" von Lady Gaga feat. Beyoncé



    https://www.rtl.de/cms/dance-d…re-im-finale-4129289.html

    Gerade auf ZDF - Thomas Gotschalk , vielleicht zeigen die auch Michael..


    In der großen Abschluss-Show wird an die größten TV-Momente der vergangenen 50 Jahre erinnert. Ob die Mondlandung oder der Fall der Mauer, ob die deutschen Siege bei der Fußball-WM oder der Tod von Lady Diana – alle Ereignisse eint, dass sie weltweit von Millionen von Menschen zeitgleich im Fernsehen gesehen wurden. Michael Jacksons Auftritt bei "Wetten, dass..?" ist ebenso im kollektiven Gedächtnis der Deutschen verhaftet wie Nicoles Sieg beim "Eurovision Song Contest".



    https://www.zdf.de/show/wir-li…ssten-tv-momente-100.html

    BRUNO MARS
    https://www.facebook.com/bruno…-sckM8WPRaxs8_jbw&fref=nf


    There will never be another king of pop, prince of pop, or any other title with the word pop in it. Michael owns them all. He will forever be the man that turned music into magic. From videos to fashion to his ground breaking performances, everyone can learn from Michael about dedicating your life to something and constantly striving to be great. Thank you Michael for showing the world what greatness looks like. Happy Birthday