Beiträge von behindthemask

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!

    "Dirty Diana (unreleased) "This Is It" rehearsals




    "Dirty Diana" von "This Is It" Proben. Dies ist für die Fans mit Liebe .....
    Wenn du dies auf deinem Kanal posten möchtest, würden sowohl Kredit als auch Linkback geschätzt werden ...
    .... das ist aus meinen privaten Archiven ..... Liebe, Jonathan. Jon - Jonathan Sugarfoot Moffett -

    eine menschliche Vielfruchtmarmelade!

    :thumbsup: .. einmal rumgerührt und gut ist!


    ... mütterlicherseits ... das was man zurückverfolgen kann .. kommen einige meiner Vorfahjren aus Frankreich .. auch Hugenotten und Waldenser sind drunter .. spannend wird es väterlicherseits .. Vater..Groß- und Urgrosseltern kommen aus Bayern .. bzw. aus dem Voralpenland (Österreich) .. und vorher führen viele Spuren nach dem heutigen Russland ...
    .. das Hobby unseres Nachbarn ist Ahnenforschung ... er konnte SEINE Familie zurückverfolgen bis in das 17. Jahrhundert .. am schwierigsten wird es für die Ahnenforscher der Zukunft sein .. wenn sie auf die seit einigen Jahrzehnten eingeführten Doppelnamen treffen .. meint er .. :fertig: 
     :ablach:


    Explore The Stunning Michael Jackson Exhibition Brought To Life By Hugo Boss


    22 March, 2018


    There will never be another music icon quite like Michael Jackson. So it was fitting when Hugo Boss announced the opening of a new exhibition in London that will celebrate the late King of Pop.With artists from all over the world participating in the exhibition, it’s a stunning celebration of the cultural impact he had on the world.


    Das deutsche Modeunternehmen #HugoBoss ist auch ein internationaler Kunst-Sponsor, der nun auch die Ausstellung "Michael Jackson On The Wall" unterstützt, die in der National Portrait Gallery London auf 28. Juni 2018 ihre Tore öffnet - wie heute bekannt wurde. Mit dieser Bekanntgabe wurde der britische Künstler Graham Dolphin vorgestellt, der gleich zwei Werke in der sensationellen Kunstausstellung hat. Und denkt dran, nach Paris ist "MJ On The Wall" auch bei uns in der l#Bundeskunsthalle Bonn ab März 2019.


    marieclaire.co.za/lifestyle/cu…michael-jackson-hugo-boss
    miumag.pl/travel/wystawa-micha…-the-wall-w-londynie-8524

    Thriller Live: Adrian Grant im Interview
    10. März 2018


    Das Musical „Thriller Live“ begeistert noch immer Tausende Menschen in
    Europa. Vom 17. bis am 29. April gastiert „Thriller Live“ in Zürich und
    in Basel.
    Adrian Grant, der das Musical 2006 ins Leben gerufen hat, gab ein
    Interview über die Treffen mit dem King of Pop im Studio und auf
    Neverland. Tickets für die Schweizer Vorstellungen von „Thriller Live“
    gibt es im Ticketcorner.


    Im Interview mit Independent.ie spricht Adrian Grant über seine Zeit mit Michael Jackson.

    Im Jahr 1988 hatte Adrian Grant das MJ-Fanmagazin „Off The Wall“
    gegründet. Nur drei Jahre später wurde er vom King of Pop nach Los
    Angeles ins Studio eingeladen, wo Michael das „Dangerous“ Album aufnahm.


    „Im Moment, in dem ich ihn traf, hatte er ein breites Lächeln und ging
    singend durch den Raum“, erinnert sich Adrian Grant. „Er bedankte sich
    für das Magazin und ich dankte ihm für die Arbeit, die er geleistet
    hatte. Wir verstanden uns wirklich gut. Er war mir gegenüber sehr offen
    und nahm sich viel Zeit. Er erlaubte mir, Bilder für das Magazin zu
    schiessen und lud mich zum Mittagessen auf seiner Ranch am Wochenende
    ein. Ich ging zu seiner Ranch und es war ein grosser Märchenplatz mit
    klassischer Musik, die aus Blumenbeeten klang, Schimpansen, die sich im
    Gras herumtollten, einer Giraffe, Lamas, einem Zoo, einem Jahrmarkt. Ich
    sagte zu einem Sicherheitsangestellten, ‚ist das real‘ und er sagte mir
    ‚das ist real für Michael Jackson – das ist, wo er jeden Tag aufwacht‘.
    Er war sehr bodenständig, ein grosses Kind im Herzen, sehr viel Spass.
    Ich bin danach jedes Jahr zurück gegangen und unsere Beziehung blühte
    auf.“„Michael gab mir wegen den Fans sehr viel und ich weiss das zu
    schätzen. Er liebte seine Fans.“


    Auch während den HIStory Sessions habe er Michael im Studio besuchen
    dürfen. „Ich denke Michael Jackson wird als Musiker und Songschreiber
    etwas unterschätzt“, sagt Adrian Grant. „Ich bin so dankbar, dass ich
    ihn im Studio arbeiten sehen konnte, weil er wirklich ein Genie war. Er
    war ein Perfektionist. Ihm zuzusehen, jemand, der seit seinem achten
    oder neunten Lebensjahr aufgenommen hat, er kannte sich im Studio aus.
    Er kannte jedes Instrument, jedes Gerät, er hatte das volle Kommando
    über das Studio. Es war ein Privileg, ihn komponieren und kreieren zu
    sehen.“


    Das komplette Interview hier: independent.ie/entertainment/t…drian-grant-36671153.html


    jackson.ch/thriller-live-adrian-grant-im-interview/

    07. März 2018
    Paris Jackson: Oscar-Kleid als Tribut an den King of Pop?



    Paris Jacksons Oscar-Kleid im Stil von Tinkerbell aus ‚Peter Pan‘ war
    ein Tribut an ihren Vater, den verstorbenen King of Pop Michael Jackson.




    Die inzwischen 19-jährige Tochter von Michael Jackson und Debbie Rowe
    war eine der bezauberndsten Erscheinungen auf der traditionellen
    diesjährigen Oscar-Aftershow-Party des Magazins ‚Vanity Fair‘. Das
    Calvin Klein-Model trug ein märchenhaftes metallic-grünes mit Juwelen
    besetztes Kleid aus dem Hause Versace, das viele Beobachter direkt als
    Verkörperung der Figur ‚Tinkerbell‘ aus der Walt Disney-Verfilmung des
    Kinderbuch-Klassikers ‚Peter Pan‘ interpretierten. Sofort kamen
    Vermutungen auf, dass das Nachwuchsmodel damit an ihren 2009
    verstorbenen Vater erinnern wollte, der ein großer Fan der Geschichte
    von Autor J.M. Barrie gewesen war.


    Nun schien Paris Jackson diese Vermutungen quasi eigenhändig mit einem
    Instagram-Post zu bestätigen. Unter eines der unzähligen Fotos von ihr
    in dem zauberhaften Kleid, die sie selbst gepostet und geteilt hatte,
    zitierte sie Zeilen aus dem Song ‚You Can Fly‘, der in dem
    Disney-Klassiker verwendet wird. Ein Hinweis darauf, dass es sich bei
    ihrer Kleiderwahl um eine Hommage an ihren geliebten Vater handelte?
    Michael Jacksons Liebe zu der Geschichte von dem Jungen namens Peter,
    der niemals erwachsen werden will und ins Nimmerland reist, war
    zumindest offensichtlich.


    Farbenfrohe Roben
    Unter anderem benannte er seine ‚Neverland Ranch‘ nach dem Wunderland
    aus dem Kinderbuch und erklärte häufig öffentlich, dass er ebenfalls nie
    erwachsen werden wollte. Nachdem der Bann von farbigen Kleidern, den
    sich die Damen in Hollywood im Zuge der „Time’s Up“-Initiative selbst
    auferlegt hatten, für die Academy Awards aufgehoben worden war, tauchten
    viele Superstars wieder wie gewohnt in betörenden Roben in allen Farben
    des Regenbogens auf dem roten Teppich auf. Dabei trugen Viola Davis und
    Saoirse Ronan pinke Kleider, Gal Gadot und Lupita Nyong’o erschienen in
    metallischen Roben.



    klatsch-tratsch.de/2018/03/07/…an-den-king-of-pop/336010
      
    Paris Jackson's Magical Oscars Party Dress Was Actually A Tribute To Her Late Father
    'You'll see him wink his eye'
    elleuk.com/fashion/celebrity-s…ribute-tomichael-jackson/

    Michael Jackson Wanted to Play the Phantom, Andrew Lloyd Webber Says
    March 7, 2018

    Could Michael Jackson have played the Phantom? In an interview with Rolling Stone, Andrew Lloyd Webber says the late singer once had his eye on the role early in the run of The Phantom of the Opera.The composer’s newly released memoir, Unmasked, features a photo of Michael Jackson backstage at Starlight Express in the 1980s. According to Lloyd Webber, Michael Jackson was a fan of Phantom and expressed interest in getting involved with a filmed version of the show, perhaps attached to the title role: “It would have been incredible, but we weren’t ready,” Lloyd Webber says in the interview. “Phantom was only in its first year on Broadway.”


    The Phantom of the Opera has long since become the longest-running show in Broadway history, recently celebrating its 30th year in the Majestic Theatre. In addition to his work on Phantom of the Opera, Lloyd Webber talks about Evita, workshopping his now-iconic shows, and writing music for stage legends in Unmasked. His body of theatre works includes such musicals as Sunset Boulevard, Cats, and the currently running School of Rock. Read the full Rolling Stone interview on Lloyd Webber’s memoir here. SOURCE: Broadway World
    mjvibe.com/michael-jackson-wan…andrew-lloyd-webber-says/


     
    Michaels Musical-Besuche
    6. März 2018


    Der Komponist Andrew Lloyd Webber erinnert sich an Treffen mit Michael Jackson bei Musical-Aufführungen von „Starlight Express“ und über ihre gemeinsame Liebe für A.R. Rahman.In seinem neuen Buch „Unmasked“, in dem Andrew Lloyd Webber auf sein Leben und Schaffen als Komponist zurückblickt, sei ein Foto von Michael Jackson hinter der Bühne von „Starlight Express“ zu sehen. (für das Musical komponierte Webber die Musik.) In einem Artikel von Rolling Stone, bemerkt der Interviewer, dass es zu dem Foto keine Erläuterungen gebe. Ob er ihn getroffen habe?„Ja. Mein Buch endet mit der Eröffnung vom Phantom of the Opera, aber Michael war sehr daran interessiert, in einer Filmversion von Phantom of the Opera involviert zu sein.


    Zu dem Zeitpunkt war die Show erst gerade ans Broadway gegangen, und er muss sie mindestens drei oder vier Mal gesehen haben. Ich war ein paar Mal mit ihm. Aber wir waren damals noch nicht bereit, einen Film zu drehen.“Wollte er das Phantom sein?„Oh, ja. Es wäre unglaublich gewesen, aber wir waren nicht bereit. Phantom war nur im ersten Jahr am Broadway.“Andrew Lloyd Webber weiter:„Aber ich kannte ihn ein wenig später, da er meine Liebe zu A.R. Rahmans Musik teilte, und wir fanden uns in einem sehr obskuren Teil von Long Island wieder, wo wir einem Bollywood-Konzert zuhörten, bei dem A.R. spielte. Er hatte eine grosse Liebe für diese Musik. Also kannte ich ihn ein wenig, aber ich sah ihn nie wieder.“Das Musical „Starlight Express“ feierte im März 1984 in London Premiere und startete am Broadway in New York im März 1987.



    jackson.ch/12516-2/