Beiträge von biene15

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!


    Prince Michael Jackson zeichnete vor Gericht ein liebevolles Porträt seines Vaters. Foto: Britta Pedersen/Archiv


    Mit den Worten «Sorry Kinder, Dad ist tot» soll der Arzt von Michael Jackson dessen Kinder über den plötzlichen Tod des Sängers informiert haben.
    Los Angeles. Dies habe der älteste Sohn des «King of Pop», Prince, am Mittwoch (Ortszeit) vor Geschworenen in Los Angeles im US-Bundesstaat Kalifornien zu Protokoll gegeben, berichtete die «Los Angeles Times». Der 16-Jährige ist das erste Familienmitglied, das in dem seit Mai laufenden Zivilprozess der Jackson-Familie gegen den Konzertveranstalter AEG vor Gericht aussagte.


    In dem Verfahren geht es um die Frage, ob der Konzertpromoter die Gesundheit des Sängers aus Profitsucht aufs Spiel setzte. Die Klage um eine Millionenentschädigung wird von Jacksons Kindern Prince, Paris und Blanket sowie ihrer Großmutter Katherine Jackson (83) geführt.


    Während der 90 Minuten im Zeugenstand habe Prince beschrieben, dass sein Vater vor der geplanten «This is It»-Comeback-Tour und den Promotern der Konzerte Angst hatte. «Die bringen mich um», habe er seinen Vater weinen hören, :rotz: zitierte das Promiportal «TMZ.com» die Aussage des Teenagers. Jackson hätte sich einerseits auf die Auftritte gefreut, aber er wollte mehr Zeit zur Vorbereitung haben, habe der Junge angegeben.


    Prince zeichnete laut «TMZ.com» ein liebevolles Bild seines Vaters, der sich viel um seine drei Kinder gekümmert habe. Er habe Fotos und Heimvideos vor Gericht gezeigt. Der Junge habe auch über die Vorgänge am 25. Juni 2009 gesprochen, als der 50 Jahre alte Sänger unter der Aufsicht seines Arztes Conrad Murray in seinem Haus starb.


    Am Abend zuvor habe er noch eine Unterhaltung zwischen AEG-Chef Randy Phillips und Murray beobachtet, sagte Prince laut dem Nachrichtensender CNN. «Er griff ihn am Ellbogen. Es sah für mich sehr aggressiv aus. Er griff ihn am hinteren Ende des Ellbogens und sie waren sehr nah und er gestikulierte mit der Hand.» Was die beiden besprachen, habe er nicht hören können, sagte Prince.


    Danach habe er seinen Vater angerufen, der bei einer Probe war, um ihm zu sagen, dass Phillips da sei. Jackson habe ihn gebeten, Phillips etwas zu essen und zu trinken anzubieten. Das sei sein letztes Gespräch mit seinem Vater gewesen, sagte Prince.


    Einen Tag später habe er ihn im Schlafzimmer halb aus dem Bett hängend mit nach hinten gerollten Augen vorgefunden. Der Arzt Conrad Murray habe versucht, ihn wiederzubeleben. Seine Schwester Paris habe verzweifelt «Daddy» gerufen. Er habe versucht, sie davon abzuhalten, ihm in das Zimmer zu folgen, sagte Prince. «Sie hat die ganze Zeit geschrien, dass sie ihren Daddy sehen will.»


    Sie seien der Ambulanz ins Krankenhaus gefolgt. Dort hätte Murray ihnen erzählt, dass Jackson einen tödlichen Herzinfarkt erlitten habe. Murray, der Jackson zum Einschlafen über Wochen hinweg ein Narkosemittel gespritzt hatte, sitzt eine vierjährige Haftstrafe wegen fahrlässiger Tötung ab.


    Prince sagte aus, er leide noch heute sehr unter dem Tod seines Vaters. «Ich kann nachts nicht schlafen.» Er hätte so gerne mit ihm den ersten Tag an der High School, seine erste Freundin und das erste Mal Autofahren geteilt. Geburtstage würden er und seine Schwester Paris nicht mehr feiern, denn es sei nicht dasselbe ohne ihren Vater. Paris habe der Tod am härtesten getroffen, sagte Prince. «Von allen Geschwistern, hat es sie am meisten betroffen, denn sie war die Prinzessin meines Vaters.»


    Quelle:http://www.fnp.de/nachrichten/…Prozess-aus;art171,564600
    Artikel vom 27.06.2013, 15:37 Uhr (letzte Änderung 27.06.2013, 15:38 Uhr)

    Lady Gaga möchte bei der Restaurierung von Michael Jackson Neverland-Ranch helfen.


    Die Popmusikerin ist großer Fan des 2009 verstorbenen King of Pop und hat deshalb Interesse daran, sein berühmtes Anwesen im kalifornischen Santa Barbara zu restaurieren. Dieses umfasst 11 Quadratkilometer und beherbergte einst einen Vergnügungspark, einen Zoo, ein Museum und ein Kino. Jackson kaufte das Grundstück, das inzwischen aufgrund finanzieller Schwierigkeiten baufällig geworden ist, 1988 an der Spitze seines Erfolgs.


    Ein Nahestehender enthüllt gegenüber der Zeitung ‘The Sun’: “Lady Gaga ist besessen von Michael. Sie ist inzwischen eng mit seiner Schwester La Toya befreundet und würde nichts lieber tun, als Neverlands ursprünglichen Zustand wiederherzustellen. [Michaels] Kinder wollen unbedingt an dem Haus ihrer Kindheit festhalten, damit sie, sobald sie erwachsen sind, entscheiden können, was damit passiert. Gaga würde sehr gerne finanziell aushelfen, indem sie einen Anteil kauft.”


    Obwohl die Neverland-Ranch 2008 an die Grundstücksfirma ‘Colony Capital’ verkauft wurde, besitzen Jacksons Mutter Katherine und seine Kinder Prince (15), Paris (14) und ‘Blanket’ (10) noch immer Anteile.


    Auch Stücke aus der Kleidersammlung des Kultstars sicherte sich Gaga kürzlich. Auf Twitter ließ die 26-Jährige ihre Fans im Dezember wissen: “Die 55 Teile, die ich heute eingesammelt habe, werden archiviert und fachmännisch gepflegt, ganz im Geiste und in der Liebe von Michael Jackson, [im Andenken an] seinen Mut und dem seiner weltweiten Fans.” (Bang)


    Mehr lesen: http://www.klatsch-tratsch.de/…tten/146121#ixzz2IuHrrx1K
    Follow us: @klatsch_tratsch on Twitter | KlatschTratschDE on Facebook











    1. Die Ranch gehört nicht Lady Gaga, sie ist Eigentum des Estate von Michael Jackson (zu 87%), damit das Eigentum seiner Kinder und einer Immobiliengesellschaft(13%)
    2. Die Ranch steht nicht zum Verkauf, sie wird bewirtschaftet, große Teile sind in land-und viehwirtschaftlicher Nutzung, die Gebäude werden instand gehalten und bewacht.Es finden dort Veranstaltungen statt.
    3.Der Vergnügungspark und der Zoo wurden schon zu Lebzeiten von Michael abgebaut und die Tiere verkauft.
    4. Die Ranch ist weder verfallen ,noch am verwesen, was ist das überhaupt für ein Ausdruck.
    Da Lady Gaga nicht die Eigentümerin der Ranch ist, kann sie weder dort einziehen, noch irgendwelche Veränderungen vor nehmen.
    5. Die Jackson Familie hat keinerlei Rechte über die Ranch zu verfügen, sie kann sie weder verkaufen, noch bestimmen, was damit passiert, auch sie sind nicht die Eigentümer der Ranch.
    6. Nur der Estate und die Immobiliengesellschaft entscheiden, was passiert und sie haben entschieden, die Ranch nicht zu verkaufen und für Michael Jacksons Kinder zu verwalten und bis zu ihrer Volljährigkeit zu bewahren. :dht::daumen1:



    In diesem Video gibt es mehr von Michael zu sehen, :zwinker: also zurücklehnen und geniessen. :flirty: :wolke1:




    All In Your Name


    Alles In Deinem Namen


    Barry:
    Jetzt habe ich eine Mission (einen Auftrag/Aufgabe)
    Die Geschichte entfaltet sich
    Was ein weiser Mann uns sagte, ist schon bekannt
    Dass (ein) Mann und (eine) Frau
    dem Plan folgen sollen
    und wir werden herausfinden
    wie hoch wir fliegen können
    Es gibt nur eine Religion
    Nur eine Familie der Liebe
    wir lassen die Kinder leiden
    während Gott oben weint/schreit
    Und das Geben nicht das Nehmen
    mit weit geöffneten Herzen
    und es sieht aus, als ob wir fallen
    und brennt wie Feuer
    [jeden Grund, den ich gebe/habe]


    Was ist mein Leben (wert), wenn ich nicht daran glaube,
    dass es dort jemanden gibt, der auf mich achtet
    Meinen Träumen folgen
    Alle meine Chancen nutzen die mich herausfordern
    Und was ist mit der Welt, was ist aus ihr geworden
    Wenn der Schaden angerichtet ist


    und du harrst aus, und du sagt Nein
    und du stehst auf


    Michael:
    Nur Gott weiß
    Das es alles zum Spiel (Plan) gehört
    es ist (geschieht) alles in deinem Namen
    Trage mich zu den Toren des Paradies


    [Wir alle sind gleich (eins)]
    es ist (geschieht) alles in deinem Namen


    Barry:
    Schau zum Himmel
    ein Engel erscheint
    Um uns zu lieben und zu beschützen,
    durch all unsere Tränen
    Und das Tor zum Frieden steht weit offen
    und es sieht aus, als ob wir fallen
    und brennt wie Feuer
    [jeden Grund, den ich gebe/habe]


    Was ist mein Leben (wert), wenn ich nicht daran glaube,
    dass es dort jemanden gibt, der auf mich achtet
    Meinen Träumen folgen
    Alle meine Chancen nutzen, wie die, die mich herausfordern
    und wo ist der frieden, nach dem wir suchen
    Unter den Schatten des Krieges
    Können wir ausharren und aufstehen
    Und Nein sagen


    Michael:
    Nur Gott weiß
    Das es alles zum Spiel (Plan) gehört
    es ist (geschieht) alles in deinem Namen
    (oh yeah)


    Folge mir zu den Toren des Paradies
    es ist (geschieht) alles in deinem Namen


    (versteht hier, wo beide singen jemand mehr vom Text?)


    Barry:
    Es gehört alles zum Spiel (Plan)


    Michael:
    es ist (geschieht) alles in deinem Namen
    Folge mir zu den Toren des Paradies
    Wir alle sind gleich (eins)
    es ist (geschieht) alles in deinem Namen
    es ist (geschieht) alles in deinem Namen
    Folge mir zu den Toren des Paradies
    Wir alle sind gleich(eins)
    es ist (geschieht) alles in deinem Namen

    Wenn ich schon wieder so ein :aa: von diesem Verdammte Jermaine lese,wüschte ich mir das er sich mit Murray eine Zelle teilen müsste..
    Ich finde dafür keine Worte mehr... und könnte so :haeh: .... Michael wann hören endlich diese Boshaftigkeiten über Dich auf.. :kerze::kerze::kerze: und das noch aus der eigenen Familie.




    20.06.2012 — 23:26 Uhr
    Von Y. Beister


    Vor drei Jahren starb Michael Jackson († 50). Jetzt hat sein Bruder Jermaine (57) ein Buch über den „King of Pop“ geschrieben.


    Er zu BILD: „Michael hat viele Geheimnisse mit ins Grab genommen. Aber ein paar andere möchte ich mit der Welt teilen ...“


    Die größten Geheimnisse:


    • „Michael sammelte Furzkissen. Und er zündete gerne Stinkbomben in Fahrstühlen.“


    • „Früher passten zwei Schäferhunde und ein Dobermann auf uns auf. Ein Hund wurde Hitler getauft.“


    • „Wenn sich Michael mit Freunden wie Elizabeth Taylor oder Marlon Brando traf, zeichnete er die Gespräche heimlich auf, um später jedes Wort zu analysieren. Er wollte genau wissen, welcher Star über wen lästert, machte sich Notizen.“


    • „Jeden Morgen stand Michael vorm Spiegel und sagte sein Mantra: „Du bist selbstbewusst, du bist stark, du bist schön, du bist der Größte.“


    • „Madonna liebte Michael abgöttisch, sie schlich sich immer heimlich backstage, sie war wie ein Groupie. Michael nervte das.“


    http://www.bild.de/unterhaltun…hitler-24763830.bild.html




    MICHAEL JACKSON
    Privacy Original Songtext


    Sind die Bilder nicht genug?
    Warum nehmt ihr so viel auf euch um die Geschichte die ihr benötigt zu bekommen.
    Ihr könnt mich begraben.
    Ihr habt die Leute verwirrt, du erzählst die Geschichten, die du willst........(Jermaine)
    Ihr versucht einen anderen Menschen aus mir zu machen.......................(Jermaine)
    Ihr verfolgt mich, dringt in meine Privatsphäre ein!.............................(Jermaine)
    Könnt ihr mich nicht einfach in Ruhe lassen? ....................................(Jermaine)


    Im Gespräch mit Talk-Queen Oprah Winfrey, erzählte Paris Jackson über den Verlust ihres Vaters und lüftete das Geheimnis um die kuriosen Masken


    Als Paris Jackson 2008 ihren Vater Michael Jackson verlor, war sie gerade einmal 11 Jahre alt. Auf der Trauerfeier von Jackson war Paris erstmals für die Öffentlichkeit sichtbar: Als letzte Rednerin trat sie vor die Trauergäste und rührte wohl alle zu Tränen, Daddy“ sei der beste Vater gewesen, den man sich vorstellen könne, lauteten die Abschiedsworte von Paris Jackson. Die heute 14-Jährige, die ihren Vater an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol verlor, sprach mit Talk-Queen Oprah Winfrey offen über ihr Leben und den großen Verlust.


    Typisch für Jackson war es, dass er die Gesichter seiner Kinder alle hinter Karnevalsmasken oder Seidentücher verstecke, erstmals äußerte sich nun seine Tochter Paris über dieses “Geheimnis”. So erzählte Paris gegenüber Oprah Winfrey, dass sie es damals nicht verstehen konnte, warum ihr “Daddy” sie und ihre Geschwister hinter Masken versteckte, sobald die Familie in der Öffentlichkeit zu sehen war.


    Nun ist die 14-Jährige deutlich reifer und versteht das Verhalten ihres Vaters. “Ich weiß, warum er unsere Gesichter nicht zeigen wollte. Er wollte einfach, dass wir unerkannt bleiben, wenn wir mal ohne ihn nach draußen gehen wollten”, sagte sie der Talkshow-Queen. Michael Jackson wünschte sich für seine Sprösslinge eine “normale Kindheit”, etwas was dem Popstar selbst als Kind verwehrt wurde. Bereits im frühsten Kindesalter mussten Michael und seine Geschwister ihre Freizeit in Plattenstudios oder auf Konzerten verbringen, die Promotion der Kinderband “Jackson Five” hatte in seiner Familie Priorität. Heute dankt Paris Jackson ihrem Vater für das “Versteckspiel”: “Wir konnten ohne meinen Vater unerkannt in Restaurants gehen, wir verbrachten Zeit in Spielzeugläden und bei Poolpartys”, berichtete die 14-Jährige fröhlich über ihre unbeschwerte Kindheit als Tochter eines Superstars.


    In die Fußstapfen ihres Vaters zu treten ist für Paris Jackson jedoch ausgeschlossen. Die Geschichten, die ihr Vater ihr aus seinem Leben erzählte und der Weg, den er gehen musste ehe er ein Weltstar wurde, schreckten Paris ab. “Daddy hat mir erzählt, dass er als Kind oft traurig war und viel lieber draußen mit den anderen Kindern gespielt hätte”, beschreibte Paris ein Gespräch mit ihrem Vater. Viel mehr interessiert sich das hübsche Mädchen für die Schauspielerei. Demnächst wird man die 14-Jährige im Fantasy-Film “Lundon’s Bridge and the Three Keys” sehen, wo sie ihr Debüt gibt. Den Verlust ihres geliebten Vaters hat Paris bis heute nicht überwunden, „Es wird niemals einfacher“, sagte sie. “Ich vermisse meinen Daddy jeden Tag. Er war ein großartiger Vater für uns alle”.
    http://prominent24.de/2012/06/…-war-unbeschwert/1234584/





    .


    Dauer: 01:24· Datum: 07.06.2012
    Paris Jackson bei Oprah: «Mein Vater hatte keine richtige Kindheit»


    Drei Jahre nach dem Tod der Pop-Legende Michael Jackson spricht seine einzige Tochter bei Oprah über ihre Kindheit mit der Maske.
    Hier ist das Video dazu.
    http://www.blick.ch/people-tv/…e-kindheit-id1914044.html

    Wenn es keinen Michael Jackson in der Familie Jacksons gegeben hätte, würde es bis heute keinen interesieren
    wer die Jacksons sind.
    NUR wegen Michael steht die Familie Jackson im Interesse der Öffentlichkeit, und das auch nur wegen seine Kinder.
    Wenn Michael seine Kindheit hätte altersentsprechenden ausleben dürfen, und mehr Liebe und Geborgenheit von seinem Vater
    erfahen hätte,statt Schläge und drillen ständig in der Angst zu leben nicht Gut genug zu sein, wäre es so glaube ich Michael in seinem Leben einiges an Leiden und Spott erspart geblieben.
    Das von Gott gegebene Talent wurde Michael in die Wiege gelegt, und nicht durch die Pein seinrs Vaters.
    Die Liebe nach der Michael sein ganzes Leben lang suchte, fand er teilweise in den Menschen ( Kinder)die er helfen konnt,
    und in seinen Fans. Doch wie viele wissen war Michael im Privatleben sehr sehr einsam ,bis er seine Kinder hatte die sein ganzes Glück waren, und selbst sie konnten Michaels zerstörte Kinderseele nicht retten, vor dem was 2009 passiert ist. :kerze: 
    Ich vermute das Michael genau wie ICH mit einer Lebenslüge gelebt hatte, was die meine (Heile Welt von Familie) betrifft.
    Nur wenn man ganz ehrlich zu sich ist,
    und öffnet der Wahrheit die Augen ist es so als hätte man nie gelebt ,und dieses Gefühl tut so unbeschreiblich weh!!!!!! :rotz:





    Hier ist ein wunderschönes Gedicht über Michael,
    das eigentlich das wieder gibt was ich sagen wollte.


    :herz: MICHAEL JACKSON :herz:


    Er war ein Künstler, ein Genie,
    So wie viele Starikonen,
    Doch wirklich glücklich war er nie,
    Trotz des Ruhms, der Millionen.


    Er fühlte sich sehr oft allein,
    Und wenn er stand im Rampenlicht,
    Im hellen grellen Lichterschein,
    Dann sah man seine Tränen nicht.


    In seiner Kindheit lief viel schief,
    Als er schließlich war am größten,
    Da war er oft sehr depressiv.
    Niemand konnte ihn dann trösten.


    Als er ein kleiner Junge war,
    Sein Vater ihm die Kindheit nahm.
    Er drillte ihn zum Superstar,
    Dafür er Schläge oft bekam.


    Für alles was ihm wichtig schien,
    Kämpfte Michael wie besessen.
    Die ganze Kindheit prägte ihn,
    Niemals hat er es vergessen.


    Besonders liebten ihn die Kids,
    Er wurde eine Lichtgestalt,
    Die Menschen liebten seine Hits.
    Doch er verlor sehr oft den Halt.


    Weil oft die Traurigkeit nicht wich,
    Und man ihn nie in Ruhe ließ,
    Da schuf er einen Ort für sich,
    Mit Neverland, sein Paradies.


    Das Leben warf ihn aus der Bahn.
    Man folgte ihm auf Schritt und Tritt.
    Er war ein großer Peter Pan
    Und seine Kinderseele litt.


    Es dachte niemand an sein Wohl,
    Verfolgte ihn stets überall.
    Für viele war er ein Idol,
    Dann kam für ihn der große Fall.


    Damals diese dunklen Schatten,
    Die böse Sache vor Gericht,
    Wo sie ihn beschuldigt hatten,
    Verkraftete er einfach nicht.


    Michael wurde freigesprochen,
    Doch sein Herz es lag in Ketten.
    Innerlich war er zerbrochen,
    Niemand konnte ihn mehr retten.


    Ganz leise zog er sich zurück,
    Ins Traumland seiner Phantasie.
    Er suchte stets das große Glück,
    Nach dem sein Herz so laut oft schrie.


    Er war dem Rummel auf der Flucht,
    Wollte seine Seele schonen.
    Verfiel dann in Tablettensucht,
    Doch es sollte sich nicht lohnen.


    Er hatte ein Comeback geplant,
    Danach, so schwor er, dann ist Schluss.
    Vielleicht hat er es auch geahnt,
    Dass er für immer gehen muss.


    Michael wird uns stets begleiten,
    Er lebt in der Erinnerung.
    Größter Popstar aller Zeiten,
    Ging viel zu früh, starb viel zu jung...
    :kerze::kerze::kerze:

    daVn4vfH.jpg
    " Thank you for your loyalty. Thank you for standing by my side. In my darkest hour. In the abyss of my despair. You are my survival. Please remember the children...Help me - help the children..." - Michael  :rotz:


    :herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz: :herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz: :herz::herz:
    rBLbDInT.jpg



    :herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz::herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz::herz: :herz: :herz:
    GqPJFE37.jpg



    Hi :gruß:
    würde jemand so lieb sein und es auf Deutsch übersetzen?????
    Mein Englisch ist miserabel :schäm: ich sage schon mal 1000:danke: :danke: :danke:




    LG :lg:

    ACHTUNG !!!!
    Auf 3sat ist eine Whitney Houston Musiksendung, ich weiss aber nicht wie lange die nocht geht. :schulter: 
    Es sollte ja eine Sendung über ABBA kommen, und danach ein Film den ich schauen wollte.
    R.I.P Whitney Houston :kerze:


    LG :sonne:

    Das habe ich heute per Handy aufgenommen ( 09.10 2011 Sendung Prominent auf VOX)
    Es ist zwar auch nicht viel,aber als ich Blanket sah musste auch ich weine. :rotz: Ich glaube das war eindeutig zuviel für ihn dieses Gedenkkonzert für seinen Papa :kerze: 


    Jedes mal wenn ich Blanket´s Augen sehe, :traurig2: 
    ist es so als sähe ich in:kerze: Michaels:kerze: 
     traurigen Augen  :flenn:


    68047-fSAT_EUROPE__FLIP__5420290_0.jpg Es tut weh, Blanket so leiden und traurig zu sehen :wimmer:




    Gedenkkonzert für den King of Pop in Wales
    Blanket Jackson weint um seinen Vater
    zuletzt aktualisiert: 09.10.2011 - 15:24

    Cardiff (RPO). Ein bisschen Gerangel, dann schieben Paris und Prince Michael ihren kleinen Bruder Blanket auf die Bühne. Das Gedenkkonzert zu Ehren des verstorbenen Vaters Michael Jackson berührt den Neunjährigen tief: Mit versteinertem Gesicht hält er das Mikrofon umklammert. Dann kullert eine dicke Träne über sein Gesicht, das dem seines Vaters so sehr ähnelt.


    Gedenkkonzert für Michael Jackson in Cardiff
    Prince Michael Jackson (links) und Paris Jackson bedankten sich für die gelungene Veranstaltung. Blanket nehmen sie in ihre Mitte, als er eine Rede halten soll.
    Die Erinnerung an den toten Vater und der Schmerz lassen das Gesicht des gerade einmal neun Jahre alten Blanket erstarren. Seine Geschwister beugen sich zu ihm herab und versuchen, ihn aufzumuntern.
    Der Auftritt im Rampenlicht scheint Blanket nicht allzu sehr zu behagen. Sein großer Bruder rangelt mit ihm und schiebt ihn nach vorne auf die Bühne. Neben Jacksons Kindern war seine Schwester Latoya (links) die treibende Kraft für das Event.
    Gedenkkonzert für Michael Jackson in Cardiff


    Mit einigen der größten Michael-Jackson-Hits haben Popdiva Christina Aguilera, Soul-Legende Smokey Robinson und andere Stars bei einem Gedenkkonzert im walisischen Cardiff an den verstorbenen US-Popstar erinnert. Jacksons Kinder standen ebenfalls auf der Bühne.


    Der gerade einmal neun Jahre alte Blanket hatte dabei aber offenkundig nicht so viel Spaß, wie seine älteren Geschwister Prince Michael und Paris. Während die älteren Jackson-Kinder auf der Bühne lachten und scherzten, weinte der kleine Blanket bittere Tränen um seinen Vater. Gut zwei Jahre nach dem Tod Michael Jacksons sitzt der Verlust beim jüngsten Sproß wohl noch besonders tief.


    Michael Jacksons Kinder nehmen Ehren-Grammy entgegen
    Lionel Richie, ein Freund der Familie, umarmt die Kinder auf der Bühne.
    Zuvor hatte Paris und ihr Bruder einige Worte an das Publikum gerichtet und sich vor allem bei den Fans bedankt. "Gott hat uns die vergangenen sieben Monate beschützt", sagte Prince Michael.
    "Daddy sollte eigentlich hier sein können, um den Preis entgegen zu nehmen", sagte Paris.
    Michael Jacksons Kinder nehmen Ehren-Grammy entgegen


    Die 13-jährige Paris trug eine rot-schwarze Jacke, genauso wie ihr Vater im Musikvideo "Thriller". "Wir sind sehr glücklich, an diesem besonderen Abend hier zu sein, um unseren Vater zu ehren", sagte Paris.


    Jacksons Schwester La Toya stand im Millennium-Stadion in Cardiff zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder auf der Bühne. "Michael hat die Show gefallen", sagte sie nach dem Konzert. Dass dafür "all diese wunderbaren Künstler" zusammengekommen seien, zeige seinen Kindern, "wie besonders ihr Vater gewesen ist".


    http://www.rp-online.de/gesell…en-Vater_aid_1026377.html


    LG biene15 :stuhl:

    Samstag, 01.10.2011, 18:19 Uhr
    Zeuge im Prozess: Jacksons Arzt sparte an Ausrüstung


    Los Angeles (dpa) - War ein billiger Herzmonitor schuld an Michael Jacksons Tod? Der Arzt des im Juni 2009 gestorbenen Popsängers, Conrad Murray, soll am Material gespart und damit möglicherweise den Tod des Popsängers verursacht haben.


    Ein Zeuge sagte am Freitag im Prozess gegen Murray in Los Angeles, dass der Kardiologe ein einfaches Beobachtungsgerät benutzt habe, berichtete die "Los Angeles Times". Ein anderes, das monatlich 40 Dollar (knapp 30 Euro) Leihgebühr mehr gekostet hätte, hätte Alarm geschlagen und den Arzt auf Probleme seines Patienten aufmerksam gemacht.


    Murrays Gerät sei "nicht für die dauerhafte Beobachtung" geeignet gewesen, sagte Robert William Johnson, der für einen Medizinausrüster arbeitet, der Zeitung zufolge. Das Gerät, das Herzschlag und Sauerstoffwert überwacht, habe 275 Dollar gekostet. Für 750 Dollar, oder 40 Dollar im Monat Leihgebühr, habe es auch ein besseres Gerät gegeben, dass bei Problemen einen "lauten und lästigen" Ton von sich gibt, der auch außerhalb des Zimmers gehört werden könne.


    Laut "LA Times" fragte Murrays Anwalt Michael Flanagan den Zeugen daraufhin, ob der einzige Unterschied zwischen den Geräten sei, dass das billigere ständig beobachtet werden müsse. Als der Mann das bejaht habe, habe Staatsanwalt David Walgren gesagt: "Das ist der große Unterschied, stimmt's? ... Möglicherweise zwischen Leben und Tod?" Kurze Antwort des Zeugen: "Yes!"



    Jacksons früherer Leibarzt Conrad Murray ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Der Sänger war an einer "akuten Vergiftung" mit dem Narkosemittel Propofol gestorben. Laut Anklage hat Murray "grob fahrlässig" gehandelt und den Tod durch das Verabreichen starker Medikamente herbeigeführt. Die Verteidigung will beweisen, dass der Sänger am Todestag etliche Medikamente ohne Wissen seines Arzt einnahm und sich damit versehentlich selbst tötete. Im Falle eines Schuldspruchs drohen Murray vier Jahre Haft.


    Als die Sanitäter bei Jackson eintrafen, sei der 50-Jährige schon leblos gewesen, sagte einer der Helfer im Prozess. Der Sänger schien tot zu sein, sagte der Sanitäter Richard Senneff. Er beschrieb Jacksons Zustand mit "flatlined" - die Linie auf dem Monitor, die den Herzschlag anzeigt, sei nur ein Strich ohne Ausschläge gewesen.


    Er sei 42 Minuten bei Jackson gewesen. Während der ganzen Zeit habe er keinerlei Lebenszeichen feststellen können. Der Sanitäter sagte weiter, Murray habe angegeben, sofort den Notarzt gerufen und Jackson nur ein Schlafmittel gegeben zu haben. Die Staatsanwaltschaft will aber beweisen, dass Murray erst mindestens 15 Minuten nach Jacksons Atemstillstand Hilfe gerufen habe. Zudem soll er ihm kein leichtes Schlafmittel, sondern das Betäubungsmittel Propofol gegeben haben. Das Präparat war im Leichnam nachgewiesen worden.



    Link:http://web.de/magazine/unterha…usruestung.html#.A1000107


    PS :Sollte es diesen Bericht hier schon geben BITTE löschen .


    LG biene15 :lg: