Beiträge von unie

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!

    Tja was soll ich jetzt davon halten ?? :grübel: 
    Auf der einen Seite bin ich ja schadenfroh und gönne es CM mal ein wenig Angst zu haben :zahn: aber auf der anderen Seite möchte ich auch nicht das sich J De B. ( weiß nichts über ihn )eine Verlängerung einhandelt. :traurig1 
    unie :ägypten:

    OMG ihr seid echt alle süß
    debby :cuddle: Sunny :cuddle: Andrea :cuddle: 
    Ich weiß auch noch nicht wie ich es bis November aushalten soll, aber dann ist ja vieleicht wieder Winter, Sunny ?
    Hi Tanzmaus also von mir aus könnte es 3 Stunden durchgehen nur befürchte ich das es ein Päuschen gibt ,die hoffentlich nicht so lang ist.
    unie :ägypten:

    Auch ich bin schon seit langem der Meinung das Kathrine nicht geeignet ist für die Erziehung der Kid`s.
    Mir ist sie auch zu alt Ob sie die Kinder benutzt mag ich nicht so recht beurteilen und was die Z.J. angeht halte ich mich raus ,muß ja nicht alles schlecht sein
    unie :ägypten:

    Gerade gefunden


    Paris Jackson: Maske hat ihr geholfen


    14.12.2011 | 16:21 Uhr | Autor: Carmen Meyer


    Paris Jackson (13) ist im Nachhinein froh darüber, dass sie in der Öffentlichkeit ihr Gesicht verhüllen musste, denn so wurde sie in der Schule nicht erkannt.


    Paris-Jackson-240x240.jpgParis Jackson | Bild: Cover Media
    Die Tochter von Michael Jackson (†50) fand es damals nicht toll, ständig verhüllt herumlaufen zu müssen, aber jetzt sieht sie ein, dass es eine gute Idee ihres Vater gewesen ist. Der King of Pop wollte auf keinen Fall, dass seine Kinder erkannt werden und das hat er geschafft. Niemand wusste, wie sie tatsächlich aussahen, was seine Tochter nur bestätigen kann: “Als ich in meine Schule Buckley kam, wussten sie nicht, wer ich war”, freute sich Paris Jackson in der Show von Ellen Degeneres (53). “Ich habe gedacht ‘Ja! Ich habe eine Chance, ganz normal zu sein.’”


    Der Teenager plant nun, in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Sie wird zwar nicht singen, aber sie hat eine erste Sprechrolle in dem Animationsfilm ‘Lundon’s Bridge and the Three Keys’ ergattert. Ihr Papa hätte sie dazu animiert. “Mein Vater hatte ‘Moonwalker’ gemacht und ich wusste, dass er singen konnte, aber ich wusste nicht, dass er auch schauspielern konnte. Ich habe das gesehen und gedacht ‘Wow, ich will genau wie er sein.”


    Das junge Mädchen hat ihren Vater verloren, als sie gerade mal 11 Jahre war, aber sie erinnert immer noch die väterlichen Ratschläge. “Er sagte ‘Wenn ich morgen sterbe, möchte ich, dass ihr wisst, was ich euch auf den Weg gegeben habe.’ :wimmer: Ich habe mir das zu Herzen genommen und erinnere mich an alles, was er mir gesagt hat”, berichtete Paris Jackson über den großen Einfluss, den ihr verstorbener Vater Michael Jackson auf sie hat.


    Quelle undmehr zu: Paris Jackson
    unie :ägypten:

    @ Maya
    Kannst du mal deine Mum fragen wie weit ich mich aus dem Fenster lehnen muß damit ich mein Übergewicht verliere? :ablach: 
    Bei einem Diktat hieß es "wir fahren durchs Sauerland " ich musste an Sauerkraut denken .3 mal dürft ihr raten was der Lehrer
    vorgelesen hat :tüte: 
    Mein Jüngster meinte so ca mit 10 oder 11 mal : WENN ich den mal so denke
    unie :ägypten:

    Hi
    Oberhausen ist Super für mich.Sunny Amidara weiß einer von euch wann im Nov. ?Also wenn ich nicht gerade arbeiten muß würde ich mich freuen euch kennen zu lernen.
    Hab mich zwar im Eventim angemeldet blicke da aber nicht so ganz durch .Stehen da auch zufällig Preise ?
    unie :ägypten:

    Wow :danke: Hab die Bilder heute erst entdeckt
    Bin gerade etwas neidisch da ich von solche Sachen leider 0 Ahnung habe
    Aber daher ist es um so schöner das es EUCH gibt :danke: :danke: 
    unie :ägypten: 
    Noch ne schöne Weihnachszeit

    Liebe Cosi :drück:

    Nur hab ich eben auch immer wieder das Gefühl, dass einem hier die Theorie, vom Doktor, dem aus lauter Überheblichkeit und Selbstüberschätzung dieser Scheiß passiert ist, der einen toten Michael vorgefunden hat, was nicht geplant war, auch immer wieder als lächerlich hingestellt wird. Von vielen (ich meine nicht dich persönlich) wird diese Möglichkeit nämlich einfach gänzlich ausgeklammert , weil es einfach nicht sein kann, dass man als Arzt solch schwerwiegenden Fehler machen kann. Und weil das nicht sein kann, muß ja was anderes dahinterstecken.

    Genau DAS sind auch meine Gedanken.Will aber deswegen andere Theorien nicht ausschliesen.
    unie :ägypten:

    :schock1: OMG
    Habs gerade im Radio gehört :schock: ,Weiß nicht was ich dazu sagen soll, was denn noch alles :schraube: .Ich sagte schon mal dieser CM gehört nicht ins Gefängnis sondern in die Klappse( von wegen Hausarrest ) der ist gemeingefärlich .Ist sich keiner Schuld bewußt, ne is klar und ich kann übers Wasser gehen :blöd: 
    unie :ägypten:

    Wie sie über Michael spricht ,da kommen immer noch sofort die Tränen
    Na ja und noch ganz neben bei ,sieht diese Frau nicht einfach toll aus?


    ===================
    Rebbie, die ältere Schwester von Superstar Michael Jackson, findet es schwierig, in der Öffentlichkeit um ihren Bruder zu trauern.
    nat / Quelle: Cover Media / Montag, 31. Oktober 2011 / 15:37 h


    Michael Jackson ('Thriller') starb vor zwei Jahren an einer Überdosis des Betäubungsmittels Propofol und seine Schwester hat immer noch Schwierigkeiten, mit seinem Tod umzugehen, aber ihr Glaube hilft ihr dabei: «Es ist wahr, dass er fort ist, aber ich glaube fest daran, dass ich ihn eines Tages wiedersehen werde und darauf freue ich mich», erklärte die Amerikanerin im Interview in der britischen Show 'Lorraine'. Momentan läuft der Prozess gegen Jacksons Leibarzt Dr. Conrad Murray wegen fahrlässiger Tötung und seine Schwester findet es hart, dem zuzuschauen. «Es ist schwierig. Es passiert ja nicht so oft, dass dein Leben in der Öffentlichkeit zur Schau gestellt wird. Man geht ja nicht nur mit der Familie durch diese Tragödie. Man muss sich klar machen, dass die Öffentlichkeit ebenso involviert ist und das macht alles schwieriger.»



    Die Erinnerung
    Die grosse Schwester hofft, dass Michael Jackson als freundlicher Mensch in Erinnerung bleibt, der sich um andere gekümmert hat.


    getimageaspesq2gra4pv.jpg
    Die Jackson-Schwestern: Rebbie und Janet.



    Sie glaubt, dass viele Menschen denken, sie hätten Michael Jackson gekannt, aber das könnte nur die Familie wirklich behaupten. Sie ist mit ihm und den anderen Geschwistern wie Janet, Jermaine und La Toya aufgewachsen. Nur Leute, die mit ihm für lange Zeit denselben Weg beschritten haben, könnten sagen, dass sie den King of Pop richtig gekannt haben. «Was ich den Menschen immer vermitteln möchte, ist die Tatsache, dass wir als Familie anders auf ihn geschaut haben als die Welt und die Menschen im Allgemeinen, denn er war zuallererst ein Bruder und dann natürlich auch ein Entertainer. Wenn ich daran denke, was mit ihm passiert ist, dann denke ich an ihn als meinen Bruder. Ich mache das hier, weil ich glaube, dass ich es für mich sowie für ihn und seine Kinder gut ist. Ich denke, es ist eine gute Sache und ich wollte dabei sein.» Rebbie Jackson war in der Sendung, um Werbung für die DVD 'Michael Jackson: The Life of an Icon' zu machen. Die DVD beinhaltet Interviews von Menschen, die Michael Jackson nahe standen.


    http://www.nachrichten.ch/detail/514957.htm


    unie :ägypten:

    Michael Jackson wollte mit Konzerten Rekord brechen




    photo_1319638959671-1-1.jpg


    Michael Jackson wollte mit Konzerten Rekord brechen"King of Pop" wollte mit 50 Konzerten ins Guinnes-Buch
    Der
    US-Popstar Michael Jackson hat nach Aussage eines Zeugen geplant, mit
    den kurz vor seinem Tod geplanten Konzerten in London ins Guiness Buch
    der Rekorde zu kommen. Das gab Randy Phillips in Los Angeles im Prozess
    gegen den früheren Jackson-Leibarzt Conrad Murray an und verwies auf
    Gespräche mit Jackson. Phillips' Firma AEG Live sollte die 50
    London-Konzerte des "King of Pop" ab Mitte Juli 2009 veranstalten.
    Phillips'
    Angaben zufolge waren ursprünglich 31 Konzerte geplant, zehn mehr als
    Prince in der Londoner O2 Arena gegeben hatte. Der Kartenvorverkauf sei
    aber so gut gelaufen, dass AEG Live vorgeschlagen habe, 50 Konzerte zu
    veranstalten. Jackson habe unter zwei Bedingungen zugestimmt: Erstens
    sollten am Abend des 50. Konzerts Vertreter des Guinness-Buchs der
    Rekorde der Show beiwohnen und zweitens sollte außerhalb Londons eine
    Fläche mit Bächen und Pferden für seine Kinder bereitgestellt werden,
    damit sie nicht im Hotelzimmer eingesperrt wären.
    Jacksons
    ehemaliger Leibarzt Murray muss sich derzeit wegen fahrlässiger Tötung
    vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass der
    Mediziner dem US-Sänger eine Überdosis des Schlafmittels Propfol
    gegeben hat, die zum Tod des "King of Pop" führte. Murrays Anwälte
    vertreten die These, dass sich Jackson die tödliche Dosis selbst
    injiziert haben könnte, um Schlaf zu finden. Im Fall eines Schuldspruchs
    drohen dem 58-jährigen Murray bis zu vier Jahre Haft.
    26.10.2011 - 16:30 Uhr
    © AFP Agence France-Presse GmbH 2011
    http://www.123recht.net/Michae…rd-brechen-__a103919.html



    unie

    Michael Jackson kassiert posthum weiter Millionen



    Sie
    sind tot, ihre Konten füllen sich aber weiter: Michael Jackson, Elvis
    Presley und Marilyn Monroe sind auf einer Liste des US-Magazins "Forbes"
    die drei verstorbenen Künstler, die in den vergangenen Monaten posthum
    am meisten Geld verdienten. Der Aufstellung zufolge kam Jackson seit
    Oktober vergangenen Jahres auf 170 Millionen Dollar (122 Millionen Euro)
    und liegt damit deutlich vor Presley (55 Millionen Dollar) und Monroe
    (27 Millionen Dollar).


    Die im Mai verstorbene Schauspielerin Liz Taylor steht erstmals auf
    der Liste und belegt mit posthumen Einnahmen in Höhe von zwölf Millionen
    Dollar den fünften Platz, den sie sich mit dem erschossenen Beatle John
    Lennon teilt. Vor den beiden Künstlern steht noch Charles Schulz,
    Schöpfer der Comicserie "Peanuts", mit 25 Millionen Dollar.


    Um auf der Liste geführt zu werden, müssen verstorbene Künstler in
    den vergangenen zwölf Monaten mindestens sechs Millionen Dollar verdient
    haben. Bereits im vergangenen Jahr standen der King of Pop, Michael
    Jackson, und der King of Rock'n Roll, Elvis Presley, an der Spitze.



    http://de.nachrichten.yahoo.co…m-millionen-171801557.htm


    Forbes Liste


    unie :ägypten: