Beiträge von Angel-smile

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!

    Jermaine Jackson verteidigt seinen Bruder Michael Jackson gegen neue Missbrauchsvorwürfe



    13‎. ‎Februar‎ ‎2019 - 13:12 Uhr



    Jermaine Jackson kann die Vorwürfe gegen seinen Bruder nicht ertragen.



    Unter diesen Vorwürfen leidet die ganze Familie! Vor knapp zehn Jahren war der legendäre Musiker Michael Jackson an einer Medikamenten-Vergiftung gestorben. Vor wenigen Wochen wurde nun die Dokumentation 'Leaving Neverland' veröffentlicht, in der zwei Männer behaupten, in den 80ern von Michael Jackson sexuell missbraucht worden zu sein. Seine heute 20-jährige Tochter Paris haben die Vorwürfe so stark entsetzt, dass sie vor wenigen Wochen zusammengebrochen sein soll.




    Erst vor einigen Wochen hatte sich Paris in eine psychiatrische Klinik einweisen lassen und 'Entertainment Tonight' berichtet: "Sie hat entschieden, dass sie sich eine Auszeit nehmen muss, um einen Neustart zu machen, sich neu zu orientieren und ihre physische und emotionale Gesundheit zur Priorität zu machen. Sie hat sich in eine Einrichtung einweisen lassen, um ihren Wellness-Plan zu unterstützen." Jetzt, kurze Zeit später, meldet sich nun auch Jacksons Bruder Jermaine zu Wort und erklärt im Gespräch mit 'Good Morning Britain': "Geschworene fällten sein Urteil und er wurde von all dem freigesprochen, weil es keinen richtigen Beweis gab. Lasst den Mann ruhen. Er hat viel für die Welt getan, lasst ihn ruhen. Ich sage es so, an dieser Dokumentation ist nichts Wahres dran."


    https://www.rtl.de/cms/jermain…chsvorwuerfe-4291350.html


    BANG Showbiz

    Statement zur Premiere von „Leaving Neverland“



    26. Januar 2019

    Die Nachlassverwaltung hat mit einem Statement zur Uraufführung von der umstrittenen Dokumentation am Sundance Festival reagiert. Sie sprechen die Behauptung von den Filmmachern an. (Ein Anwalt der beiden angeblichen Opfer, kündigte, an die Berufung gegen die Zurückweisung der Klage einzulegen.)


    Auf "Variety", hinterliess die Nachlassverwaltung Ihre Aussage, dass Wade Robson sich nach Michael Jacksons Tod um eine Rolle im Cirque du Soleil zeigt "Immortal" bemühte, diese jedoch nicht erhalten.



    Betreffend des Hinweises, dass Wade Robson Michael Jackson auch nach seiner entlastenden Aussage im Arvizo-Prozess 2005 und nach Michaels Tod, öffentlich verteidigt, ist, Robson hat einen Beitrag „My Mentor“ im 2009 erschienenen „Michael Jackson Opus“ schrieb. (Bei allem Respekt vor verdrängten Erinnerungen und der Komplexität von Kindsmissbrauch - irgendetwas stinkt hier gewaltig.)




    Hier ein Artikel von der „New York Post“, die mit zwei Frauen sprach, die MJ am Sundance Filmfestival verteidigten:



    Michael Jackson Film bei Sundance Draws Protesters: 2 zu beginnen




    Statement vom MJ Estate:



    „Leaving Neverland“ ist kein Dokumentarfilm, es ist die Art von Mord, die Michael Jackson im Leben und jetzt im Tod erdulden muss. Der Film nimmt unbestätigte Vorwürfe auf, die angeblich vor 20 Jahren stattgefunden hatten, und behandelt sie als Tatsache. Diese Ansprüche waren die Grundlage für Klagen dieser beiden zugelassenen Lügner, die schließlich von einem Richter abgewiesen wurden. Die beiden Ankläger bezeugten unter Eid, dass diese Ereignisse nie stattgefunden haben. Sie haben keine unabhängigen Beweise und absolut keine Beweise zur Stützung ihrer Anschuldigungen vorgelegt, was bedeutet, dass der gesamte Film ausschließlich vom Wort zweier Personen abhängt.




    Der Regisseur gab auf dem Sundance Film Festival bezeichnenderweise zu, dass er seine Interviews nur auf diese Ankläger und ihre Familien beschränkte. Dabei verzichtete er bewusst darauf, zahlreiche Menschen zu interviewen, die viel Zeit mit Michael Jackson verbracht haben und eindeutig erklärt haben, dass er Kinder mit Respekt behandelt und ihnen nichts angetan hat. Durch die Entscheidung, keine dieser unabhängigen Stimmen aufzunehmen, die die Erzählung in Frage stellen könnten, die er verkaufen wollte, vernachlässigte der Regisseur die Tatsachenprüfung, sodass er eine Erzählung formulieren konnte, die so einseitig war, dass die Zuschauer niemals einem ausgewogenen Porträt nahekommen.




    20 Jahre lang bestritt Wade Robson vor Gericht und in zahlreichen Interviews, auch nachdem Michael verstorben war, dass er ein Opfer war und erklärte, er sei dankbar für alles, was Michael für ihn getan hatte. Seine Familie profitierte bis zu Michaels Tod von Michaels Freundlichkeit, Großzügigkeit und beruflicher Unterstützung. Bequemerweise wurde in Leaving Neverland die Tatsache außer Acht gelassen, dass Robson, als ihm eine Rolle in einer Inszenierung von Michael Jackson mit dem Titel Cirque du Soleil verweigert wurde, plötzlich auf seine Angriffsvorwürfe aufmerksam wurde.




    Wir sind jedem legitimen Opfer von Kindesmissbrauch äußerst sympathisch. Dieser Film leistet diesen Opfern jedoch einen schlechten Dienst. Denn trotz all der unaufrichtigen Leugnungen, dass es sich nicht um Geld handelt, ging es immer um Geld - Millionen Dollar -, die bis ins Jahr 2013 zurückreichen, als Wade Robson und James Safechuck, die dieselbe Anwaltskanzlei teilen, ihre erfolglosen Ansprüche gegen Michaels Forderungen geltend machen Estate Nun, da Michael nicht mehr hier ist, um sich zu verteidigen, setzen Robson, Safechuck und ihre Anwälte ihre Bemühungen um Bekanntheit und Zahltag fort, indem sie ihn mit den gleichen Vorwürfen beschmutzen, von denen ihn eine Jury unschuldig fand, als er noch lebte.



    Im Statement an die Fans respektive MJ-Webseiten , schreiben sie außerdem:




    Zur weltweiten MJ-Fan-Community:



    Wie einige von Ihnen vielleicht bereits wissen, hat das Estate letzte Nacht die folgende Reaktion auf die aufregende Phantasie gegeben, die beim Sundance Film Festival uraufgeführt wurde:



    (Statement, siehe oben)



    Das Gut hat von vielen von Ihnen gehört, die sich gefragt haben, welche weiteren Maßnahmen das Gut ergreifen wird. The Estate prüft weiterhin seine Möglichkeiten, die offensichtlichen Vorurteile und die Agenda des Filmemachers aufzuzeigen, wenn er die Geschichte dieser beiden bekannten Lügner erzählt.




    Vielen Dank an alle für Ihre anhaltende Unterstützung für Michaels Erbe und für alles, was Sie online tun, um die Menschen über die Wahrheit über Michael Jackson aufzuklären.


    Wir sind alle zusammen für Michael dabei.




    Mit freundlichen Grüßen,



    Das MJ Online Team



    MJOnline



    Quelle: jackson.ch, vielfalt.com

    Michael Jackson: Zuschauer sind

    schockiert von neuer Doku "Leaving Neverland"



    28. Januar 2019 um 12:24 Uhr

    Es geht erneut um alte Missbrauchsvorwürfe gegen den King of Pop



    Vor vielen Jahren scheiterte der Missbrauchs-Prozess vor Gericht gegen Popstar Michael Jackson (1958-2009). Jetzt, zehn Jahre nach seinem Tod, sprechen zwei mutmaßliche Opfer in einer neuen Dokumentation "Leaving Neverland" über die Qualen, die sie als Kinder erleben mussten. Erste Zuschauer der Doku zeigten sich nun äußerst schockiert.



    Heftige Reaktionen auf die Dokumentation



    Laut "People" gab es auf dem Sundance Film Festival heftige Reaktionen auf die "verstörenden" Anschuldigungen von James Safechuck (40) und Wade Robson (36), die darin offenbar behaupteten, dass sie in den Achtzigern jahrelang Jacksons unangemessenes Verhalten und seine Manipulationen erdulden hätten müssen. Bei Twitter erklärte ein Journalist demnach, der Inhalt des Films sei "verstörender als man es sich vorstellen könne".



    Andere Filmkritiker, die bei der Premiere dabei waren, zitiert "People" mit den Worten "schockierend, traurig, beunruhigend und verheerend". Neben Michael Jacksons Nachlassverwaltern beeilten sich auch die Fans des Popstars, diesen zu verteidigen. Es gebe "keine Beweise", die Leute "haben nie versucht, Michael zu verstehen und zu sehen, wer er wirklich war", heißt es unter anderem in den sozialen Medien.



    Jacksons Nachlassverwalter verurteilt die Doku



    Jacksons Nachlassverwalter haben die neue Dokumentation über den Musiker, "Leaving Neverland", nach deren Premiere am Freitag beim amerikanischen "Sundance Festival" scharf verurteilt. Laut "The Hollywood Reporter" nannten sie das Werk einen Anschlag nach Art der Boulevardpresse. Das hätte Michael Jackson schon erdulden müssen, als er noch lebte, und jetzt auch noch nach seinem Tod.



    Dem Statement zufolge hätten die beiden Männer, die in dem Film Anschuldigungen erheben, einen Meineid geleistet. Damit beziehen sich die Anwälte offenbar auf frühere Aussagen der Männer unter Eid: Sie hatten angegeben, dass Jackson sie nicht missbraucht hatte. Die beiden erhoben ihre Vorwürfe angeblich erst nach Jacksons Tod.



    Die Geschichten der beiden bilden die Grundlage für "Leaving Neverland", eine vierstündige Dokumentation, die nach der Premiere beim Sundance Film Festival dem Bericht zufolge "düstere Standing Ovations" bekam. Die Nachlassverwaltung von Jackson werfen Regisseur Don Reed (55) vor, er habe sich zu sehr auf die beiden Männer konzentriert und andere ignoriert, die viel Zeit mit Jackson verbracht hätten, und erklärten, "er habe Kinder mit Respekt behandelt und ihnen nichts getan".



    spot on news



    "Der Film nimmt unbestätigte Anschuldigungen auf und behandelt sie als Tatsache"



    Wade Robson, ein Choreograph, der schon mit Britney Spears und anderen bekannten Künstlern gearbeitet hat, sagte während des Prozesses von 2005 für Jacksons Verteidigung aus. Der Prozess endete damals mit einem Freispruch für den Popstar. "Der Film nimmt unbestätigte Anschuldigungen auf, die 20 Jahre alt sind, und behandelt sie als Tatsache", so das Statement von Jacksons Team zu dem Film.


    Michael Jackson: Die Anwälte seines Nachlasses finden deutliche Worte © Joe Seer / Shutterstock.com, SpotOn

    "A TRIBUTE TO MICHAEL JACKSON DINNERSHOW"



    Die einzigartige Tribute-Show

    lässt den "King of Pop"

    auferstehen!




    World of Dinner präsentiert die Hits von Michael Jackson beim Gourmet-Dinner!




    A Tribute To Michael Jackson Dinnershow Mit Sascha... ESSEN
    Schloss Borbeck / Residenzsaal
    Fr, 22.02.19
    19:00 Uhr
    Tickets ab € 79,00 Tickets
    A Tribute To Michael Jackson Dinnershow mit Smooth... BONN
    Godesburg
    Fr, 22.03.19
    19:00 Uhr
    Tickets ab € 90,00 Tickets
    A Tribute To Michael Jackson Dinnershow mit Smooth... DORTMUND
    Spielbank Hohensyburg
    Sa, 23.03.19
    19:00 Uhr
    Tickets ab € 90,00 Tickets
    A Tribute To Michael Jackson Dinnershow mit Smooth... DÜSSELDORF
    Hilton Düsseldorf
    So, 24.03.19
    18:00 Uhr
    Tickets ab € 90,00 Tickets


    Michael Jackson war und ist der King of Pop! Laut Guinness-Buch der Rekorde gilt er mit nahezu 400 Millionen verkauften Tonträgern als erfolgreichster Entertainer aller Zeiten. Selbst nach Michael Jacksons rätselhaften Tod am 25. Juni 2009 verkauften sich innerhalb eines Jahres weitere 33 Millionen seiner Alben. „Thriller“, im Herbst 1982 erschienen, ist mit mehr als 60 Millionen verkauften Exemplaren das erfolgreichste Album aller Zeiten. Zudem hatte ...
    weiterlesen Michael Jackson den höchstdotierten Plattenvertrag (890 Millionen US-Dollar) und die meisten Nr.1- Singles in den US-Charts. Dabei war „Billie Jean“ sein erfolgreichster Hit.


    Sie haben Michael Jackson geliebt und verehrt? Dann freuen sie sich auf drei unschlagbare Michael Jackson Imitatoren. Ob mit Band bei den Smooth Criminals, Solo als Michael Jackson Double mit originalgetreuen Bühnenoutfits oder mit dem besten Moonwalk-König Europas! Hier findet wirklich jeder Michael Jackson Fan die perfekte Bühnenshow! Seien Sie mit dabei wenn es heißt: "Heal the World - Make it a better place" Smooth Criminals: The real Michael Jackson Tribute Band The real Michael Jackson Tribute Band Die berühmte Tribute-Band "Smooth Criminals" mit ihrem wechselnden Michael Jackson Darsteller bietet eine einmalige Kombination aus authentischer Live-Musik und verblüffend originalgetreuem Tanz. Die Tourneen von Michael Jackson waren legendär und galten als größte Events ihrer Zeit. Diese Hochspannung, die Leidenschaft und Musik der unsterblichen Legende können Sie jetzt wieder live erleben: Die Michael Jackson Tribute Show „Smooth Criminals“ mit ihrem originalgetreuen MichaelJackson-Darsteller lässt die Legende auferstehen! Buchen Sie diese Show nur hier in Verbindung mit einer Multimedia-Show und einem erlesenen Gourmet-Menü!


    Sascha Pazdera: Der Moonwalk King Kick me, kick me - Don´t you black or white me

    Die Tanzschritte des King of Pop sind so legendär, dass sogar der Boxer Wladimir "Dr. Steelhammer" Klitschko zu Michael Jacksons Hits Schrittfolgen für seine Meisterkämpfe einstudiert hat. Lassen Sie sich überzeugen von tänzerischem Können und originalgetreuen Kostümen. Mit einer Show, die durch Spannung, Perfektion und unnachahmliche Coolness besticht. Bereits mit acht Jahren stand Sascha Pazdera das erste Mal auf der Bühne und performte als Michael Jackson. Er legt den besten besten Moonwalk Deutschland aufs Parkett und gewann bei Europas größtem Michael Jackson Event (MJ Honors) den ersten Platz.

    Nach zahllosen überzeugenden Auftritten arbeitete er sogar mit Michaels persönlichem Choreographen Lavelle Smith Jr. zusammen.

    Erleben Sie diese Show der Extraklasse mit dem König des Moonwalks.


    Martin Style Jackson: Das erstklassige Michael Jackson Double Thriller, Beat It, Billie Jean, ...

    Unser Michael Jackson-Double nimmt das Publikum mit seinem atemberaubend charakteristischen Tanzstil mit auf eine Reise durch die Geschichte des King of Pop! Auch seine Bühnenoutfits vermitteln die einmalige Atmosphäre eines echten Michael Jackson-Konzerts! Bereits im Alter von 4 Jahren sah Martin Style Jackson sein Idol zum ersten Mal auf MTV. Seit diesem Moment hat er seinen Tanzstil perfektioniert und schafft heute auf der Bühne die "perfekte Illusion" des King of Pop. "Das Gefühl, vor Publikum zu tanzen und Michaels Erinnerung und Musik am Leben zu erhalten, ist einfach unbeschreiblich!"

    Das Mädchen von Bukarest - Eine Michael Jackson - Recherche

    WDR 3 Hörspiel/Audio vom 27.01.2019




    Das Mädchen von Bukarest - Eine Michael-Jackson-Recherche

    WDR 3 Hörspiel | 27.01.2019 | 53:58 Min.

    Als Michael Jackson einmal Gefühle zeigte - Während des Michael-Jackson-Konzerts 1992 in Bukarest stürmt eine junge Frau die Bühne. Jackson umarmt sie, tanzt und küsst sie sogar - bis die Security-Leute das Mädchen von der Bühne zerren. Dann unterbricht Jackson den Song und sinkt minutenlang in sich zusammen. Was war geschehen? // Von Christoph Spittler / Regie: Philippe Brühl / DLF 2018 / http://www.hoerspiel.wdr.de



    Weiß nicht genau, ob es hier richtig ist, kam jedenfalls gestern im Radio . . . :moonwalker:<3



    https://www1.wdr.de/mediathek/…ackson-recherche-100.html

    Sonderbar oder einfach nur Freundschaft?

    Das sagt Macaulay Culkin über seine Freundschaft mit Michael Jackson           

    16. Januar


    2019 21:06 Uhr






    Sonderbar oder einfach nur Freundschaft? Das sagt Macaulay Culkin über Michael Jackson

    Die Freundschaft zwischen Macaulay Culkin und dem 22 Jahre älteren King of Pop, Michael Jackson, sorgte für Schlagzeilen. Jetzt hat Culkin erklärt, wie er sich mit "Jacko" anfreundete und was er ihm bedeutete.



    Facebook Twitter Pinterest E-Mail
    Drucken


    Michael Jackson Macaulay CulkinFullscreen

    Michael Jackson und Macaulay Culkin verband eine enge Freundschaft





    ©Kevin Kane
    Wire Image



    Michael Jacksons Beziehung zu Kindern und jungen Erwachsenen sorgte zu Lebzeiten des King of Pop für viele negative Schlagzeilen und einen Gerichtsprozess, an dessen Ende Jackson freigesprochen wurde.

    Macaulay Culkin äußert sich zur Freundschaft mit Michael Jackson

    Auch seine freundschaftliche Beziehung zu "Kevin allein zu Haus"-Star Macaulay Culkin wurde von einigen Kritikern des Superstars diskutiert. Jetzt hat sich Culkin selber - fast zehn Jahre nach Jacksons Tod - über seinen verstorbenen Freund geäußert. "Er hat den Kontakt zu mir aufgenommen, weil gerade so viel in meinem Leben passierte. Große Dinge, sehr schnell. Ich glaube, damit konnte er sich identifizieren", erzählt er im Podcast "Inside Of You" von Schauspieler Michael Rosenbaum.

    Macaulay Culkin Michael JacksonFullscreen

    Macaulay Culkin und Michael Jackson 1991 im "Disney World" in Orlando



    ©Photoreporters
    Picture Alliance

    Damals war Culkin gerade mal zehn Jahre alt und als allein gelassener Kevin McAllister zu Weltruhm aufgestiegen. Dass die Freundschaft zwischen den Männern, die beide als Kinder zu Stars wurden, manchen komisch vorkam, versteht Culkin. "Am Ende des Tages ist es leicht zu sagen, dass es merkwürdig ist, aber das war es nicht. Es ergab einfach Sinn. Wir waren Freunde", verrät er. Es sei für viele unüblich gewesen, so Culkin, weil Jackson "der berühmteste Mensch der Welt war".

    Michael Jackson, der King of Pop: Seine Tanzposen beschäftigten nun Jahre nach seinem Tod ein Team von Neurologen



    "Smooth Criminal"



    Eine Bewegung, die eigentlich unmöglich ist: Forscher entschlüsseln Rätsel um Michael Jackson



    "Ein gemeiner Bastard"

    Jackson sei damals eine enorme Stütze für den jungen Schauspieler gewesen. "Niemand sonst in meiner katholischen Schule hatte eine Vorstellung davon, was ich durchmachte, und er war jemand, der genau das Gleiche durchgemacht hatte und sichergehen wollte, dass ich nicht allein war", erzählt Culkin. Der "Thriller"-Star sei "charmant, verdammt lustig, albern", gewesen. Wie man sich einen Tag im Leben der Freunde vorstellen muss? "Normal und banal", verrät Culkin.

    Seinen eigenen Vater beschreibt der heute 38-Jährige hingegen als "gemeinen Bastard". "Ehrlich gesagt, hätte er nie Vater werden dürfen."

    Noch heute verbindet Culkin viel mit der Jackson-Familie. Er ist Patenonkel von Michaels Tochter Paris Jackson und verbringt regelmäßig Zeit mit ihr.

    Quelle: "Inside Of You"-Podcast




    Zum 60 jährigen Jubiläum von Motown

    Legenden: "Motown Records", der Traum von Berry Gordy Junior


    Berry Gordy vor dem Lunt-Fontanne Theatre am Broadway i New York

    Legenden: "Motown Records", der Traum von Berry Gordy Junior

    Motown: Die Hitfabrik der Soulmusik

    Von Philip Stegers

    Die Karrieren von Marvin Gaye, Stevie Wonder, Diana Ross und Michael Jackson wären undenkbar ohne die Plattenfirma Motown Records, die vor 60 Jahren von Berry Gordy mit nur 800 Dollar Startkapital gegründet wurde.




    Motortown Revue


    Die Plattenfirma schickt ihre Künstler regelmäßig als "Motortown Revue" auf gemeinsame Tourneen durch die USA und um den Globus. Der Name "Motortown" ist eine Anspielung auf die damals noch boomende Automobil-Industrie in der Heimatstadt Detroit, "Motown" wiederum ein daraus abgeleitetes Kofferwort.




    The Jackson 5


    Wer weiß, was aus Michael Jackson (3.v.r.) geworden wäre, wenn Motown nicht 1969 die Jackson 5 unter Vertrag genommen hätte. Die Band landet mit "ABC", "I Want You Back" und "I'll Be There" einen Nr.1-Hit nach dem anderen. Plattenboss Berry Gordy hat von Anfang an die Strategie mit seinen Künstlern ein Mainstream-Publikum zu erreichen, für das die Hautfarbe der Künstler keine Rolle spielt. Motown leistet so auch einen wichtigen Beitrag, die Rassenschranken in der amerikanischen Gesellschaft aufzuheben.

    Zum amerikanischen Traum gehört der Tellerwäscher, der zu Millionär wird. Aber der Traum, den der junge Berry Gordy Junior in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts hatte, war noch viel größer: Er, der Urenkel einer Sklavin, wollte dafür sorgen, dass schwarze Musik in jedem amerikanischen Haushalt gespielt und geliebt werden konnte.

    • Sendehinweis: WDR 4 Legenden | Heute, 21.00 - 22.00 Uhr | WDR4

    Soulgruppe

    Erster Firmensitz von Motown Records


    In diesem Einfamilienhaus in Detroit beginnt 1959 die Erfolgsgeschichte von Motown Records. Firmengründer Berry Gordy baut ein Tonstudio ins Erdgeschoss und zieht mit seiner Familie in die Etage darüber. Vom Erfolg seiner Plattenfirma überzeugt, bringt er über dem Eingang des Hauses das Schild "Hitsville, U.S.A." an. Und tatsächlich ist dies der Ort, an dem einige der größten Hits der 60er und 70er Jahre entstehen.

    "Pop Giganten: 80er" am 7. Januar bei RTL II

    :mjmw::bi:


    München (ots) - Musik-Doku über das farbenfrohe Jahrzehnt



    Neonfarben, Leggins und der Beginn des Musikfernsehens - das alles und noch viel mehr steht für die 80er Jahre. In der Dokumentation "Pop Giganten: 80er" erfahren wir in exklusiven Interviews und detailreichen Einblicken, was dieses wilde Jahrzehnt musikalisch und popkulturell ausmacht. Die Künstler und Popkultur-Experten Tahnee, Nilz Bokelberg, Marco Schreyl, Bella Lesnik, Janine Kunze und viele weitere erzählen von ihren Erinnerungen an diese prägende Zeit.




    Wir reisen mit den Pop-Giganten in das Jahrzehnt des technologischen Aufbruchs, der Anfänge der Umweltbewegung, der Kassette und der wilden Frisuren: die 80er!




    Ein Jahrzehnt, in dem zum ersten Mal Künstler die internationale Bühne betreten, die heute als die Superstars gelten - Madonna, Michael Jackson, Phil Collins oder Queen - und in dem der Pop neue Subkulturen hervorbringt - von unpolitisch bis rebellisch.



    Bands wie Depeche Mode, New Order, Tears for fears und Talk Talk prägen mit ihren fortschrittlichen Klängen den typischen Sound. Musikalisch sind die 80er ein riesen Schritt in die Moderne. Ab jetzt klingt Musik anders als zu vor.




    "Pop Giganten: 80er" beleuchtet ein wahnsinnig buntes Jahrzehnt, das mit einem ganz besonderen Gefühl verbunden wird: Aufbruch.



    Die Experten und Künstler Janine Kunze, Nilz Bokelberg, Tahnee, Bella Lesnik, Eva Brenner, Marco Schreyl, Aaron Troschke sowie Danny Liedtke und David Ortega von "Köln 50667" reisen für uns zurück in eine Zeit voller Aufbruchsstimmung, von neon-bunt bis grufti-schwarz. Dieses Jahrzehnt schlägt bis heute große Wellen!




    "Pop Giganten: 80er" am Montag, 7. Januar 2019, um 22:15 Uhr bei RTL II.

    EBONY Mai 1992 - Michael Jackson: Gekrönt in Afrika


    Michael Jackson - Crowned King in Africa 1992 HD




    Michael Jackson visits Africa 1992



    Michael Jackson in AFRICA || RARE African Footage 1992

    Die ZDF-Kultnacht - Die größten Hits der 90er
    Produktionsland Deutschland
    Produktionsdatum 2018

    ZDFDi., 01.01.

    00:35 - 03:35
    Pop, Rock und Schlager nonstop

    Zu erleben sind noch einmal Auftritte von Michael Jackson, a-ha, Whitney Houston, Backstreet Boys, Ace of Base, *NSYNC, Sarah Brightman & Andrea Bocelli, Cher, Echt, Eiffel 65, Take That, PUR, No Mercy, Lou Bega, Torfrock, East 17, Fool's Garden, Sasha und anderen. Von Rock bis Schlager, von Eurodance bis Latin Pop, von Techno bis Hip-Hop: Die 90er hatten für so ziemlich jeden Geschmack das Richtige parat. Satte 180 Minuten lang zeigt die "ZDF-Kultnacht" eine abwechslungsreiche Auswahl dessen, was die Charts dieses Jahrzehnts beherrschte. Titel wie "What Is Love", "Mr. Vain" oder "Barbie Girl" sorgten in den Clubs für volle Tanzflächen, Boybands wie die Backstreet Boys, *NSYNC, Boyzone und Take That ließen Mädchenherzen höherschlagen, und die Fantastischen Vier brachten mit "Die da!?!" zum ersten Mal Deutschrap in die Hitlisten. Große Balladen wie Céline Dions "My Heart Will Go On" und "Time To Say Goodbye" von Sarah Brightman & Andrea Bocelli verkauften sich millionenfach. Der Song "Wind Of Change" von den Scorpions wurde zur "Hymne der Wende" und war 1991 der weltweit meistgespielte Titel im Radio, während sich Lou Begas weltweiter Charterfolg "Mambo No. 5" 1999 zur erfolgreichsten deutschen Popmusikproduktion aller Zeiten entwickelte. Fernsehgeschichte schrieb der Auftritt von Michael Jackson bei "Wetten, dass..?" im Jahr 1995, der von fast 18 Millionen Zuschauern am Bildschirm verfolgt wurde. Die Kultnacht zeigt seinen spektakulären "Earth Song" noch einmal in voller Länge.

    "Ein Tag voller Musik"

    :bi:mit den Jackson 5 "I want you Back" unter den Motti: Familien Clans und Zerplatzte Träume, "Billie Jean" . . . :moonwalker:<3

    MO 31.12.2018 - ab 06:10 UHR

    "100 Songs, die die Welt bewegten" bei VOX

    Manche Songs berühren Menschen noch Jahrzehnte nach ihrer Veröffentlichung und hinterlassen Spuren in ihren Herzen. In der Musik-Doku "100 Songs, die die Welt bewegten" blickt VOX zurück auf 60 Jahre Rock- und Popgeschichte und geht dabei auch auf die Hintergründe von Evergreens und ihren Machern ein.


    In einem bunten Mix aus den größten Hits verschiedener Stilrichtungen und Dekaden widmet sich "100 Songs, die die Welt bewegten" in jeder Folge einem besonderen Musik-Thema und geht mit vielen bekannten Zeitzeugen und Musikexperten den Geschichten der Songs auf die Spur. Unter anderem werden die besten Fußballhits vorgestellt: Sie verwandeln Stadien in Hexenkessel, treiben Fans und Teams zu Höchstleistungen an und sorgen für Gänsehaut. Außerdem werden die heißesten Sommerhits gezeigt, die die schönste Jahreszeit für uns unvergesslich machen. Auch die größten Pop-Dramen haben einen Platz in der Musik-Doku "Songs, die die Welt bewegten". Ein weiteres Thema der Doku ist der Preis, den bekannte Stars für ihren Erfolg im Musikgeschäft zahlen müssen.


    Ebenso spielen die verrücktesten Love-Stories der Stars eine große Rolle: Bewegende und mitreißende Liebesgeschichten wie die von Beyoncé und Jay-Z, Sonny und Cher sowie Kurt Cobain und Courtney Love werden hier erzählt. Genauso wenig fehlen dürfen die beliebtesten Musikfilme, allen voran der erfolgreichem Tanzfilm "Dirty Dancing".


    Bei "100 Songs, die die Welt bewegten" kommen Musik-Experten und Zeitzeugen wie Ruth Moschner, Campino, Uschi Obermaier, Enie van de Meiklokjes, Markus Kavka und Henning zu Wort und erzählen von ihren persönlichen Erinnerungen an die Songs und interessanten Treffen mit dem einen oder anderen Künstler. Als die Zahl der Songs in der Musik-Dokumentation die 100er-Marke überschritt, wurde die Sendung in "Songs, die die Welt bewegten" umbenannt.




    (Quelle: www.vox.de)

    Galileo Big Pictures


    D, 2018

    ProSieben: 02.01.2019, 20:15 Uhr - 22:15 Uhr


    Ein Mann läuft über das Wasser eines Sees. Wer im ersten Moment an Jesus denkt, liegt hier falsch. Es handelt sich um Joe Peroceshi, der sich in allerletzter Sekunde aus seinem Speedboat retten konnte. Das überschlägt sich genau in dem Moment, als die Aufnahme entsteht. Was ist passiert? "Galileo Big Pictures" präsentiert 30 Fotos, die spektakuläre Momente für die Ewigkeit festhalten.



    Mit dem "King of Pop" - Momente - Bilder, die man nie vergisst!

    Aiman Abdallah erzählt dabei die verblüffenden Storys hinter den Bildern. :pp: