Beiträge von forever mj

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!

    Dann aber so schwülstige Sätze rauszuhauen ... klar, dass da auch kein Platz wäre für, du warst ein Despot, ein Tyrann, ein Monster ...

    Es gibt doch auch noch was dazwischen - das wäre akzeptabel gewesen. Vom Intellekt her, hätten aus meiner Sicht, beide Kinder auch Worte finden können, die diese 'Mitte' getroffen hätten. Aber Prince und Paris stehen eindeutig auf Joes Seite. Prince wählt nur direktere Worte, unterm Strich sagt Paris nichts anderes. Die Kinder haben Joe aus meiner Sicht nicht verziehen, das mussten sie auch nicht, denn sie sind ja der Meinung er hat alles richtig gemacht. Was műssen sie also vergeben, Joe ist doch ihr Held. Das machen sie doch sehr deutlich.


    Es gibt unter Michael-Fans, echte Joe Anhänger. Man kann also nicht unbedingt sagen, dass Fans von Michael, keine Fans von Joe sind.

    Ja, es gibt Fans, die die ganze Familie verehren, oder auch die Jackson5. Da hat dann Michael nicht unbedingt nen grösseren Stellenwert als ein Jermaine zB. Dennoch würde ich mir wünschen, wenn man bei aller Verehrung, für wen auch immer, bei der Wahrheit bleiben könnte und nicht sämtliche Fakten ausblenden würde, wie zB die Tatsache, dass Joe 2010 bei Oprah öffentlich zugab, die Kinder geschlagen zu haben und gleichzeitig sagte, dass es richtig war und er das nicht bereut.

    BandACtV_normal.jpgBlues Away@ SpeechlessMJJ16 · 9h Michael Jackson spricht über seinen Vater, der ihn misshandelt hat, als er ein Kind war. Die Medien haben das nicht geschaffen, die Fans haben das nicht geschaffen, die Hasser haben das nicht geschafft. Dies ist direkt von dem Mann selbst. https: // www. youtube.com/watch?v=vHn_NS Y-TM4  ...
    BandACtV_normal.jpgBlues Away@ SpeechlessMJJ16 Ich werde nicht kaufen, was jemand in der Familie Jackson zu verkaufen versucht, einschließlich MJs Kinder. Sie trinken alle den Koolaid. Schade für sie, dass wir Michaels Worte haben, um die Wahrheit zu sagen.
    1:11 Uhr - 30. Juni 2018

    Aber Prince ist ja eigentlich keiner, der einfach mal was dahin plaudert.

    Deshalb nehme ich seine Worte sehr ernst. Interessant auch der letzte Satz im Video. Hatte ja schon geschrieben, dass Prince sagt, dass Joes Kids sonst in Gangs gelandet wären. Nun, nach mehrmaligem anhören, ist deutlich zu hören, dass er auch noch ergänzt, oder sie wären tot. Also 100 % Original Ton Joe. Prince quatscht Joe also komplett nach. Er ist scheinbar gut bei den Jacksons angekommen :traurig1.

    Man kann nicht davon ausgehen, dass Michael seinen Kindern von den Misshandlungen durch Joe erzählt hat.

    Nein, das glaube ich auch nicht, dass er es ihnen erzählt hat. Ich meinte eher so die Videos die es von Michael gibt, wo er darüber berichtet, was früher passiert ist. Da gehe ich doch von aus, die Kinder haben die gesehen :dd:. Auch auf Social Media werden die Kinder doch durch MJ Fans mal was mitgekriegt haben, da war Joe doch sicher auch des öfteren mal ein Thema.


    Momentan hab ich grad den Eindruck, dass er ihnen vielleicht sogar die Story erzählt hat, die Joe uns schon jahrelang auftischt.

    Ja, das kann ich mir auch vorstellen. Die Kinder waren ja auch noch recht klein damals.



    .


    Komme auch grad nicht mehr so richtig mit. :nein:

    Es tut gut zu hören, dass es einem nicht alleine so geht :ja1:

    Ich weiss nicht, was im Moment los ist :stuhl:. Ich laufe nur noch kopfschüttelnd durch meine Wohnung.

    Es ist doch schön, wenn Michaels Kids nen liebevollen Opa in Joe hatten. Aber das eine hat doch mit dem anderen nix zu tun. Wenn Prince die Misshandlung abstreitet, dann bezichtigt er seinen Vater doch der Lüge. Das kann doch nicht sein, dass Michaels Kids von den Misshandlungen nichts wissen wollen. Sicher werden die Jacksons den Kindern erzählt haben, dass das ja damals alles nicht so war usw. Aber können Michaels eigene Worte an den Kindern dermaßen vorbeigegangen sein?! Kaum vorstellbar, oder was meint ihr?


    Dann das Theater damals mit dem Testament. Joe und der Estate, was ein Drama. Was haben wir Fans diskutiert und teilweise auch gestritten. Und heute? Heute erfahren wir, der Estate und Joe hatten die letzten Jahre ein herzliches Verhältnis zueinander - h e r z l i c h!


    Ich gebe zu, ich komme grad nicht mehr mit :nt:

    Soll das bedeuten, dass das Estate alle Kosten medizinischer Belange für Joe aus Michaels Nachlass bezahlt hat?

    Ja, das haben die. Und der Witz ist, Joe hatte nie ein gutes Wort über für den Estate. Das Testament war ja eh nicht echt usw. Das diente einzig und allein dem Zweck was vom Erbe abzubekommen. ABER als sie dann für seine medizinische Versorgung finanziell aufkamen, da hat Joe dann Lobeshymnen übers Estate ausgeschüttet :stern:. Kann man hier im Thread nachlesen.

    Begebenheiten und Dinge, die in seinem Leben geschehen sind liegen Jahrzehnte zurück.

    Was diese Dinge weder besser noch ungeschehen macht. Und ich rede hier von schwerwiegender Misshandlung, auf vielfältigste Art und Weise, an der Michael zerbrochen ist und letztendlich auch mit zugrunde gegangen ist.


    Besonders letzteres sagt alles aus - auch die Unvergleichbarkeit mit heutigen Vorstellungen von z.B. von Erziehung oder eben von Erfolg.

    Es mag sein, dass sich die Erziehungsvorstellungen im Allgemeinen verändert haben im Vergleich zu früher. Dennoch möchte ich den Satz so nicht stehen lassen. Denn es war eben früher nicht normal, dass Kinder so schwer misshandelt wurden wie Michael und seine Geschwister. Es war auch nicht normal, dass Kinder von ihren Eltern wegen ihres Äusserem beleidigt wurden, so wie Michael es erlebt hat bzg seiner Nase. Nein, das was Joe getan hat, ging weit über das normale Maß hinaus:traurig1.


    Joseph Walter Jackson

    Zuhause / Vorgestellt / A Danke und Abschied von Management

    A Danke und Abschied vom Management

    Von Angel Howansky am 28. Juni 2018

    AKTIE




    Unser letzter Beitrag aus dem Management des verstorbenen Joseph Jackson. Ein freundlicher, sanfter und wahrer Freund in seinen späteren Jahren, den du nicht verlangen könntest. Mit seinem schnellen Lächeln und ansteckendem Lachen verbrachte er die letzten Jahre seines Lebens, lebte wie er wollte, ein freier Geist, ein Löwe in freier Wildbahn. Ein besonderer Dank an einige der vielen Menschen, die sein späteres Leben maßgeblich beeinflusst haben:

    Slide-0-4.jpg?resize=879%2C223&ssl=1

    Charles Gael Coupet , der ihn als den Vater behandelte, den er nie hatte. In späteren Jahren sollen Ziele nicht erreicht werden, sondern lediglich als Ziel dienen. Er schuf eine Fülle von ihnen, um ihn aktiv zu halten: Auf dem Las Vegas Tauschtreffen, auf Kreuzfahrten, endlosen Mittagessen, absichtlich mit falschen Anweisungen verloren gehen, um ein Abenteuer aus einer Autoreise zu machen, roten Teppichen, Preisverleihungen, Kinos und unzählige Reisen zum Heimdepot für Hausverbesserungshausprojekte. Er tat dies fast jeden Tag für drei Jahre, um zu verhindern, dass er vor einem Fernsehbildschirm verschwendet wurde.

    Slide-5.jpg?zoom=1.3312500715255737&resize=560%2C206&ssl=1

    Jasmin Jones , seine wunderbare Assistentin, die ihn bei einem zufälligen Unfall in Las Vegas kennenlernte. Und ohne es zu wissen, half dieser alte Herr bedingungslos und blieb an seiner Seite, bis der Krankenwagen eintraf. Sie fuhr fort, für ihn zu arbeiten, widmete die letzten zwei Jahre an seiner Seite, opferte Erntedank, Weihnachten und Osterferien, um sicherzustellen, dass Herr Jackson sie nie allein ausgab. Wir danken Ihrer Familie für ihr Verständnis.

    Slide-1-4.jpg?resize=884%2C265&ssl=1

    Auf dem Anwesen von Michael Jackson, Howard Weitzman, John Branca und John McClain, der die Kraft hatte, die früheren Aussagen von Herrn Jackson zu überblicken, und ohne Frage, kam ihm zu Hilfe. Sie deckten alle seine Gesundheitskosten ab, flogen ihn aus Brasilien zurück in die USA und sorgten weiterhin für die bestmögliche Versorgung, ohne die er längst von uns gegangen wäre.

    Slide-2-4.jpg?resize=897%2C263&ssl=1

    An sein medizinisches Personal: Dr. Wafaa Alrashid, Dr. Tammara Beeghly, Dr. Darville Knowles und Zahnarzt Dr. Jennifer Cha, Danke! Shannon Jones, RN (Registered Nurse), weil sie über ihren Pflichtendienst hinausging und Herrn Jackson nach seinem Schlaganfall in Brasilien wieder gesund machte und ihren proaktiven Dienst über die Jahre fortsetzte, indem sie mehrere Reisen von Los Angeles nach Las Vegas machte auf ihn.

    Freunde : Juliana und ihr Ehemann Brian Rast aus Las Vegas, weil sie nicht nur ihre 87. Geburtstagsfeier in ihrer privaten Residenz organisiert haben, sondern allen eingeladenen Gästen erlaubten, kostenlos zu kommen, zu essen, zu trinken und alles kostenlos zu genießen. Odie und Sharron Anderson aus Chicago, weil sie ihre 89. Geburtstagsparty auf ihre private Art und Weise veranstalteten. Richard Nilsson (der während seiner brasilianischen Gesundheitssorge an seiner Seite stand und während der ganzen Tortur auf dem Krankenhausboden schlief), Madame Thao, Dieter Wiesner, Fabian Vincent, Paul Padda, Ralf Sesselberg, Solange Ghonda, Simon Sahouri, John Taylor .

    An die Familie Premsrirut, Joes Großfamilie in Las Vegas! Danke, dass du dein Leben und dein Zuhause für ihn geöffnet hast. Es bedeutete ihm viel, dich alle als Familie zu betrachten. Janet Smith , der immer eine Verbindung zu seiner Familie pflegte, um sich zu vergewissern, dass er in der Lage war, sich noch Wochen vor seinem Tod mit seinem Bruder Lawrence zu verbinden.

    PicsArt_06-28-03.44.46.png?resize=764%2C289&ssl=1

    Patricia Diaz (Betreuerin)

    Patricia Diaz (Betreuerin) , die bis zu der letzten Woche, als er ins Krankenhaus gebracht wurde, für Herrn Jackson fürsorgliche Dienste geleistet hat. Deine Hingabe an diesen Mann, den du behandelst, als wäre er dein Vater, war beispiellos. Er vertraute dir Dinge an, die er den Ärzten nicht sagen würde, wegen der unglaublichen Grenze, die du aufgebaut hast. Wir werden für immer dankbar sein für Ihre Dienste.

    Generalstab: Genf Santiago (Masseur), Mayberry Maids (Reinigungskräfte), Lerisa Smith (Köchin), Zu Ihren Diensten, häusliche Pflege, Danke

    Zuletzt und am wichtigsten war seine Frau Katherine Jackson , die standhaft an seiner Seite stand und nur das Beste für ihren Mann wollte und ihn indirekt in vielen mageren Jahren ohne sein Wissen versorgte. In allen Dingen des Lebens laufen die Worte kilometerweit, aber die Aktionen laufen marathonisch. Sie produzierte Zwischenspiele in einer so großen und ewigen Melodie, dass menschliche Ohren niemals den Tonumfang der Symphonie würdigen konnten.

    "Es ist was es ist; es ist nicht das, was es nicht ist und es ist nicht das, was es sein könnte . "... Joseph Jackson

    Für unseren lieben Freund, ruhe in Frieden, wirst du vermisst werden.

    PicsArt_06-28-01.16.58.jpg?resize=643%2C643&ssl=1

    PicsArt_06-28-01.13.08.jpg?resize=601%2C601&ssl=1
    Joe-2018.jpg?resize=960%2C407&ssl=1


    https://www.jwjackson.com/a-th…farewell-from-management/

    Man muss/kann sicher nicht alles verzeihen, z.B. einem Sneddon, den du angesprochen hast.

    Ich habe bewusst ihn angesprochen, weil er ja ebenso wie Joe Michael sehr schlimmes angetan hat. Und ich mich plötzlich mit so Grundsatzfragen konfrontiert sah, wie, welches Verbrechen ist schlimmer, welches kann man verzeihen und welches nicht und wer oder was entscheidet letztendlich darüber. Ich glaube die Antwort findet man nur in sich selbst.


    Einem Sneddon könnte ich natürlich auch niemals verzeihen.



    Das heißt aber nicht, dass ich diese Gabe des Verzeihens nicht gerne hätte. Es hat Größe und man lebt in Frieden.

    Da stimme ich voll zu. Und dennoch verspüre ich einen inneren Widerstand, wenn ein verzeihen bedeuten würde, dass man seine Grundsätze verrät. In Bezug auf Joe wäre das bei mir der Fall.


    Manche Fans sehen Joe/die Familie ja auch nicht vllt ganz unbeteiligt an Michaels Leidensweg auch und gerade im Erwachsenenalter. Ich zähle mich dazu - dann ist verzeihen vllt noch schwieriger.

    Hat sie Joe vielleicht die Dinge erzählt, die sie belastet haben? Wäre doch möglich.

    Ja, das wäre möglich und es wäre natürlich sehr gut, wenns so wäre.


    Ich wusste nie so recht, wie man empfinden würde, wenn Joe mal stirbt. Ich hätte nicht gedacht, dass man innerlich nochmal in gewisser Weise mit Joe abrechnet, das Thema Gewalt ist plötzlich wieder akut, obwohl wir ja alle schon lange wissen, dass es so war und uns ja auch hinreichend damit auseinandergesetzt haben.

    Aber es geht doch genau um diese Form der Weiterentwicklung, zumindest in der Theorie, verzeihen zu können.

    Ich weiss genau, was Du meinst und stimme dem auch zu. Ich stelle mir für mich nur die Frage, kann und muss man alles verzeihen. Ist es nicht vllt auch gar nicht möglich, wirklich alles zu verzeihen, weils auch was von einem Übermensch hätte. Ich weiss es grad nicht so wirklich.


    Da Paris eine so hohe spirituelle Entwicklung hat, ist ihr das möglich.

    Das kann gut sein, dass das der Grund ist. Sie ist unbestritten sehr spirituell. Und dennoch frage ich mich, konnte Paris Joe verzeihen, weil sie die Qualen nicht selbst durchlitten hat, sie die Schmerzen nicht aushalten musste, die Beleidigungen nicht ertragen musste...Keine Ahnung, es sind nur meine Gedanken :snüf:. Und ich frage mich, warum hat sie dann nicht gesagt, dass vieles früher falsch lief, sie Joe aber verziehen hat, ebenso Prince. Das würde deren Statements doch ne ganz andere Note geben, finde ich zumindest.

    Ich habe eben noch gedacht: hat Paris jemals die Interviews gesehen in denen Michael erzählt wie sehr er unter Joe gelitten hat?

    Denn wenn sie diese gesehen hätte, hätte sie dann so reagiert wie sie es getan hat?

    Da würde ich nur zu gern wissen, was Paris darüber denkt, wie sie zu ihrer Meiungsbildung kam etc.

    Prince und Paris erwähnen nicht nur, was für ein toller Opa Joe war, sondern, und das ist das, was mich erschaudern lässt, sie stehen auch zu seinem Umgang damals in Bezug auf seine Familie. Ich weiss nicht, was der Grund dafür ist. Mir stellt sich die Frage, was wissen Michaels Kids eigentlich genau darüber, was Michael und seine Geschwister in ihrer Kindheit mitgemacht haben durch Joe. Und in wieweit ziehen sie Schlüsse über spätere Probleme Michaels, begründet u. a. auch in seiner Kindheit?

    Vergeben ist gut. Allerdings, wenn ich Joe vergebe, muss ich dann nicht auch Sneddon vergeben? Diese Frage ist nicht mal provokativ gemeint. Hat einer mehr Recht auf Vergebung als ein anderer?


    Joe hat sich nie von seinen Erziehungsmethoden distanziert. Noch nach dem 25.06.09 wurden von ihm, wie auch von anderen Clan Mitgliedern sein Erziehungsstiel vehement verteidigt. Nicht mal jetzt, wo Joe so krank wurde, hat er Reue gezeigt. Er war zudem auch in jüngster Vergangenheit, immer mal wieder gesundheitlich nicht gut zurecht und hat auch da anschliessend nicht die Chance eines öffentlichen Statements genutzt, in welchem er sich mal reumütig gezeigt hätte. Wenn er selbst was eingesehen hätte, wären die Dinge zwar nicht ungeschehen gewesen, es macht für mich aber immer einen Unterschied, ob jemand etwas bereut, oder nicht.


    Ich persönlich glaube auch nicht, dass Michael ihm verziehen hat. Dieses 'Vergeben' passierte ganz spontan auf anraten des Rabbies in Bezug auf die Oxford Rede. Wie ernst ich so ein 'Verzeihen' nehmen muss, weiss ich nicht.

    Aber dass er so früh mit singen und tanzen begonnen hat hat natürlich erheblich zu seiner Entwicklung beigetragen .




    Der Antrieb, so früh damit anzufangen, kam aber von Michael selbst, ohne, dass er von Joe dazu animiert werden musste. Schon mit 18 Monaten tanzte Michael zum Rhytmus der Waschmaschine zB. Er hat sich musikalische Vorbilder gesucht und sich vieles bei ihnen abgeschaut und da dann noch seine eigene Note reingebracht. Michael selbst, war sein bester Lehrmeister. So sehe ich das.


    Michael sagte selber in einem Interview dass er glaub seinen Perfektionismus zu haben weil Joe nie mit ihm zufrieden wenn er er nicht perfekt performte. Und wenn er durchschnittliche Leistungen erbrachte gab es Ärger von Joe.

    Auch da sage ich, Michael hätte auch einen anderen 'Trainer' gefunden. Um jemandem was beizubringen, muss ich keine Gewalt in welcher Form auch immer einsetzen. Für mich ist genau diese Methodik von Joe, der Grund für viele Probleme, die Michael in seinem Leben hatte, wie zB ein geringes Selbstwertgefühl. Was so manch eine Aussage von Michael zB in Interviews betrifft, muss ich sagen, dass er sich auch so manches schöngeredet hat.

    Auch ohne Joe wäre er erfolgreich gewesen.

    Ein Talent wird sich immer seinen Weg suchen, besonders wenns ein so grosses ist, wie Michael es hatte. Dann wäre Michael schon zu einem früheren Zeitpunkt frei für seine Solo-Karriere gewesen. Nachtclubs etc wären ihm erspart geblieben, wo ein Kind absolut nicht hingehört. Irgendwann war diese Gruppe mit seinen Brüdern ja auch nur noch ein Klotz am Bein für Michael, der definitiv alleine auf die Bühne gehörte, bei seinem Talent. Musikalisch gesehen brauchte Michael weder Joe noch seine Brüder. Umgekehrt sah es da schon anders aus. Ich sage, ohne Michael wäre Joe/Jackson5 nicht so erfolgreich gewesen.

    princejackson


    Er
    wählte nicht den Weg, der am einfachsten war, aber er wählte den
    Weg, der für seine Familie am besten war.

    .


    Ich bin ehrlich gesagt etwas geschockt, dass Prince das so sieht. Ich freue mich, dass Prince in seinem Opa scheinbar eine Person hatte, von der er was 'mitnehmen' konnte für seinen Lebensweg. Allerdings, zu sagen, dass Joe den Weg wählte, der für seine Familie am besten war, lässt mich den Kopf schütteln. Joe hat an seinen Kindern schwerste physische und psychische Grausamkeiten begangen(das kann niemals der beste Weg sein) , deren Auswirkungen bis ins Erwachsenenalter spürbar sind, vor allem wohl bei Michael. Dass dann gerade Prince jetzt so eine Aussage trifft, ist mir unverständlich :stuhl:.

    https://www.vibe.com/2018/06/joe-jac...estate-reacts/



    Michael Jacksons Nachlass-Statements Nach Joe Jacksons Tod



    Joe Jackson starb am Mittwoch (27. Juni) im Alter von 89 Jahren. Nach seinem Tod veröffentlichte der Nachlass von Joes Sohn, Michael Jackson, eine Aussage, die den Patriarchen betrauerte.



    Ein Vertreter für John Branca und John McClain, Co-Testamentsvollstrecker des Nachlasses von Michael Jackson, teilte am Mittwochnachmittag die Aussage mit The Blast. "Wir sind tief betroffen von Herrn Jacksons Tod und sprechen Frau Katherine Jackson und der Familie unser tief empfundenes Beileid aus", heißt es.



    "Joe war ein starker Mann, der seine eigenen Unzulänglichkeiten anerkannte und heldenhaft seine Söhne und Töchter aus den Stahlwerken von Gary, Indiana, zum weltweiten Pop-Superstar brachte."



    Die Aussage bestätigt auch seine Beiträge zur Musikindustrie. "Herr. Jacksons Beiträge zur Musikgeschichte sind enorm ", fährt er fort. "Sie wurden 2002 von der Rock'n'Roll Hall of Fame in einer Proklamation anerkannt, die ihn zum besten Unterhaltungsmanager aller Zeiten erklärte; Er wurde 2014 in die Rhythm & Blues Hall of Fame aufgenommen und sein Sohn Michael bestätigte ihn mit einem Joe Jackson Day in Neverland. "Joe Jackson war verantwortlich für die Karrierestarts von Michael und Janet Jackson, sowie für die Führung der Jackson Five .



    Wie bereits berichtet, starb Joe nach einem Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs. Er wurde zuvor wegen Komplikationen in seine Klinik aufgenommen. Seit seinem Tod haben sich einige seiner Enkel - Taj und Randy Jackson - auf Twitter gemeldet.

    NACH SCHWERER KRANKHEITJoe Jackson (†89) gestorben



    27.06.2018 - 17:56 Uhr

    Joseph „Joe“ Jackson ist am Mittwochmorgen im Alter von 89 Jahren seinem Krebsleiden erlegen. Das berichtet das US-Promi-Portal „TMZ“. Der Vater des 2009 verstorbenen „King of Pop“ Michael Jackson († 50) befand sich zum Zeitpunkt seines Todes in einem Krankenhaus in Las Vegas.

    Seine Frau Katherine Jackson (88) und Angehörige, darunter seine Kinder LaToya (62), Rebbie (68) und Jackie (67) – zum Teil mit Enkeln und Urenkeln – waren in seinen letzten Stunden bei ihm



    Laut BILD-Informationen war das Familienoberhaupt des Jackson-Clans Samstag noch ansprechbar. Danach verschlechterte sich sein Gesundheitszustand stetig.

    ► Tochter Janet Jackson (52) sprach bei den „Radio Disney Music Awards 2018“ auf der Bühne über ihren Vater. Sie dankte ihm, sagte: „Er trieb mich dazu an, immer das Beste aus mir rauszuholen.“



    Erst kürzlich sprach BILD mit Ralf Seßelberg, seit 2003 Europa-Manager von Joseph Jackson. Da hieß es noch, Joe Jackson freue sich auf seinen 90. Geburtstag, den er in einem Hotel in Las Vegas verbringen wolle.

    Das Jackson-Oberhaupt letzte Woche selbst zu BILD: „Ich freue mich auf meinen 90. Geburtstag, an dem ich mich auch der Öffentlichkeit zeigen werde – bis dahin möchte ich meine Privatsphäre zu Hause genießen können!“

    Das runde Jubiläum erlebte Joe Jackson zwar – ein glücklicher Tag war es jedoch nicht.


    https://www.bild.de/unterhaltu…torben-56093468.bild.html



    Standard Keine Pläne für die Veröffentlichung von Michael Jackson Songs, sagt Bryan Loren

    http://blogs.timesofisrael.com/no-pl..s-bryanloren/

    Die Times of Israel
    Luka Neskovic

    In einer neuen Ankündigung auf seiner offiziellen Website, Singer-Songwriter Bryan Loren, der eng mit dem König von Pop in den späten 80ern und frühen 90ern, er sei erstaunt, wie die Musik, die er mit Jackson geschaffen habe, weiterhin Raubkopierer und Schmuggler sei.

    "Online", schreibt er, "Ich habe EBay-Auktionen meiner Musik gesehen. Ich bin erstaunt, dass Menschen so willig versuchen, von den Lebensentwürfen anderer zu profitieren. Jahrelang haben diese gestohlenen Tracks, die ich geschrieben und erstellt habe - die MJ's Estate und Sony haben klar gemacht, dass sie nicht vorhaben, sie zu veröffentlichen - illegal auf der ganzen Welt verteilt worden. Diese Tracks sind das Raubkopie-globale Äquivalent von Multi-Platin-Hits in ihrem eigenen, nicht autorisierten Recht ".

    Hat Michael Jackson Estate Pläne, das Material zu veröffentlichen, fragte ich.

    "Ich habe Ende 2016 mit dem Estate gesprochen", sagt Loren, "und sie haben mir klar gemacht, dass es keinen Plan gibt, sich damit zu befassen, oder es wird wahrscheinlich nicht passieren. Es gab eine andere Gelegenheit, wo ich entschied, dass es vielleicht Zeit ist, das hier zu verlassen und es loszulassen, aber es kommt immer wieder zu mir zurück - die Leute kommen immer wieder zu mir wegen der Lieder und Fragen über sie ".

    LN: In einem der Interviews hast du auch gesagt, dass du für das meiste Material, das du mit Michael erstellt hast, nie einen Kredit oder eine Entschädigung bekommen hast?

    BL: Ich sage das auf Tracks auf all diesen Platten, auf Dangerous, auf der Geschichte, auf Blood on the Dance Floor, nicht auf "Superfly Sister" und auf Invincible. Auf all diesen Platten gibt es die Musik, die wie die Tracks klingt, an denen wir gearbeitet haben, und die Tracks, an denen wir gearbeitet haben, geschahen vor den anderen Arbeiten; geschah vor irgendwelchen Arbeiten von Teddy Riley, oder irgendeiner Arbeit von Rodney Jerkins oder irgendeiner anderen Arbeit.

    Insbesondere "Can 'Let Her Get Away" basiert auf einem meiner Tracks klar. Ich habe die Originalspur für andere Leute gespielt und sie hören es. Der ganze Beat - Es war einer meiner Tracks, und der Typ arbeitete daran, nachdem ich gegangen war. Und ich habe es erst gehört, als ich das Dangerous-Album gehört habe. Also, auf den einzigen Tracks, die ich gehört habe, als ich dort an dem Projekt war, als Teddy (Riley) zuerst ankam, waren "Remember the Time" und "Jam", und "Jam" begann nicht als Teddy Riley Track, aber als Bruce Swedien, Rene - ich kann mich nicht an seinen Nachnamen erinnern.

    LN: Moore.

    BL: Rene Moore. Es war Bruce Swedien, Rene Moore Track - "Jam". Und dann kam Teddy herein und bereicherte den Beat, aber yeah - "Can not Let Her Get Away" existierte noch nicht, "Why You Wanna Trip On Me" existierte noch nicht - auch es hat Elemente aus einem von diesen Tracks, rhythmische Elemente.

    LN: Kannst du sagen, welcher Track genau ist?

    BL: Ich sage eine Spur, die du wahrscheinlich noch nicht gehört hast. Es ist ein Track, den niemand gehört hat, niemand hat Kopien davon. Sie wissen was - es ist nicht wirklich, dass niemand Kopien davon hatte. Es hat keinen Gesang. Sehen Sie, Sie haben nicht viel von den Tracks gehört, die durchsickern, oder Sie haben nicht eine Handvoll der Tracks gehört, die durchgesickert sind, weil sie keinen Gesang hatten, und sie sind für niemanden interessant, wenn Michael ist nicht auf sie singen. Sie erkennen nicht, was es ist, aber es ist einer der Spuren, die durchgesickert sind. Ich habe es auf einer Konferenz gespielt, die ich in Paris gemacht habe, und ich habe gesehen, wie alle sofort reagieren, sie haben den Grundakkord der Strecke erkannt.

    Sie können das über den Rest der Alben hören. Du kannst es auf Blood on the Dance Floor hören, auf "Morphine", ich bin mir nicht sicher, ich muss schauen, ob da noch etwas ist, aber sicherlich "Morphine". Und dann auf der Geschichte basiert "DS" auch auf einer von diesen; Es hat Elemente aus diesen Spuren. Sehen Sie, einige Tracks enthalten tatsächlich mehrere andere Tracks (lacht). Aber damit musste ich die ganze Zeit leben. Jedes Mal, wenn die Platte rauskommt, denke ich: "Ok, das kam daher, das hier, hmm, okay, in Ordnung" Wenn ich über ganze Songs spreche, reden wir über Ideen - wir reden über Rhythmen und Beats und Dinge, die erschaffen - im Grunde um Tracks zu werden.

    LN: Auf wie vielen Songs hast du mit Michael gearbeitet, die insgesamt nicht veröffentlicht wurden?

    BL: Ich weiß es nicht, ich kann das nicht beantworten. Wir haben wahrscheinlich ungefähr zwanzig Tracks zusammen gemacht, alle sind nicht durchgesickert, und wie ich schon sagte, einige von ihnen mögen durchgesickert sein, aber sie hatten keine Vocals, also kursierten sie nicht. Nur die Tracks mit den Vocals sind in Umlauf.

    LN: Hast du vor etwas neue Musik zu veröffentlichen?

    BL: Ja, und ich hoffe, dass Fans von Michael, die das Material, das wir zusammen gemacht haben, mögen, herausfinden werden, was ich im Sommer, wahrscheinlich im Spätsommer, Ende Juli oder Anfang August veröffentlichen werde.


    Janet Jackson: „Ich hatte Depressionen und der Kampf war heftig“ In einem offenen Brief spricht die Pop-Ikone über die schwerste Zeit ihres Lebens

    Janet Jackson litt in ihren Dreißigern unter Depressionen. Das enthüllte die Popsängerin nun in einem offenen Brief. Janet Jackson gilt als eine der erfolgreichsten Pop-Sängerin ihrer Zeit. Doch trotz ihres großen Erfolgs hatte es die Musikikone nicht immer leicht. In einem Brief offenbarte die 52-Jährige nun: Sie war lange Zeit schwerst depressiv!

    Janet Jackson wegen Erfolg in tiefe Depression gefallen

    Fünf „Grammy Awards“, elf „American Music Awards“, neun „MTV Video Music Awards“ und elf „Billboard Music Awards“ – Janet Jackson fegte durch die Musikbranche wie kaum eine andere. Mit mehr als 160 Millionen verkauften Tonträgern gehört die Pop-Ikone bis heute zu den erfolgreichsten Musikern ihrer Zeit.

    Doch so erfolgreich die Schwester von King of Pop Michael Jackson (✝50) sein mag, der Erfolg riss sie auch in eine schwere Depression, wie die 52-Jährige jetzt in einem offenen Brief in der neuen Ausgabe des „Essence“-Magazins berichtet.

    „Es könnte damit zusammenhängen, dass es einfach unmöglich ist, dauerhaft hohe Standards zu erfüllen“

    „Ich hatte Depressionen und der Kampf war heftig", schreibt Janet über die Jahre in ihren 30ern. Die Ursachen für die Krankheit sieht Jackson unter anderem in ihrer Kindheit. Damals habe sie unerreichbar hohe Anforderungen nicht erfüllen können. Ihr geringes Selbstwertgefühl könnte mit den von ihrem Vater verursachten Minderwertigkeitsgefühlen in der Kindheit begründet sein.

    Es könnte damit zusammenhängen, dass es einfach unmöglich ist, dauerhaft hohe Standards zu erfüllen. Und dann haben wir ja auch noch die gesellschaftlichen Probleme wie Rassismus und Sexismus. Setzen Sie das alles zusammen und Depressionen werden zu einemhartnäckigen und beängstigenden Dauer-Zustand. Zum Glück habe ich es rechtzeitig herausgefunden,

    schreibt die Sängerin.

    Ihr Sohn machte sie wieder glücklich

    Heute würde vor allem ihr Sohn Eissa Al Mana, 1, ihr viel Freude bringen.

    Das größte Glück fühle ich, wenn ich meinen kleinen Sohn in den Armen halte. Oder wenn ich in seine lächelnden Augen schaue und beobachte, wie er auf meine Zärtlichkeit reagiert. Wenn ich ihn küsse. Wenn ich leise für ihn singe, um ihn zum Schlafen zu bringen. Während dieser Zeit empfinde ich rundum Glück,

    schreibt Janet weiter.

    Eissa ist Jacksons erstes Kind. Kurz nach der Geburt im vergangenen Jahr gab sie die Trennung vom Vater ihres Sohnes, ihres dritten Ehemannes Wissam Al Mana bekannt.


    https://www.ok-magazin.de/peop…mpf-war-heftig-52883.html