Beiträge von Lotta

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!

    Er ist ein ganz besonderer Mensch <3. Wirkt so in sich zuhause, so geerdet. Geht seinen Weg, macht sein Ding, und man hat doch nicht das Gefühl, dass er sich selber ausschließt oder isoliert ist. Er macht nicht viele Worte, setzt sich nicht in Szene, und spricht auf andere Art und Weise.

    Ich mag ihn sehr :gmh:

    Supertolle Videos, eins nach dem anderen, danke Angel-smile :herzi:.


    Nachdem ich zuvor das mit Blanket/Bigi von claudiacarola gesehen habe, ist die Ähnlichkeit noch mal deutlicher geworden.

    Vor allem die Augen - diese Augen :kusshand:! Seine Mimik, wie er sich bewegt, die leicht getönte Haut ... Herzensmensch :loveyou:

    Sie sieht sehr mütterlich aus auf diesen Bildern. Ist schon auch ein schicksalhaftes Leben, das sie führt(e).

    Baccara , forever mj , claudiacarola


    Ich bin absolut einig mit euch, bzw. mit euren Meinungen bezüglich Joe und seinen Gewalttaten!


    Geht mir noch durch den Kopf: Muss ein Opfer verzeihen? Ich denke, nein, muss es nicht. Die Frage ist wohl, was würde es mit ihm machen, verzeihen zu können. Ich finde das eine der schwersten Übungen, zumal bei solchen Geschehnissen. Wenn man es denn aus vollem Herzen kann, ist man sicher zur Größe herangereift; weil man es ja nicht für den Täter, sondern für sich tut.

    Immer wieder stolpere ich über seinen Namen. Ich mag Blanket, weil Michael in so genannt hat und respektiere, dass er sich Bigi nennt. Btw, wie spricht man den eigentlich aus?

    Es gibt ein Foto von ihm auf Joe‘s Beerdigung, da ist er von Kopf bis Fuß drauf - ich finde es leider nicht mehr, denn ich wollte auf seine großen Füße hinweisen, die Michael ja auch hatte :mjmw:

    Ich hab mir heute die BUNTE gekauft, weil: dreimal kommt Michael drin vor. Einmal unter der Rubrik 'Abschiede' im Zusammenhang mit Joe's Tod. Dann wird erwähnt, dass auf irgend einem Juwelier-Event Whitney Houston und Michael Jackson gespielt wurden.


    Und dann ein Bericht über die Kunstausstellung.

    Ich weiß nicht, wie ich das hierher verlinken könnte, aber den Text kurz abzuschreiben ist kein Ding; außerdem eine Freude, über Michael zu schreiben:


    Künstler huldigen dem King of Pop

    Er ist seit neun Jahren tot, aber sein Spirit lebt. Michael Jackson beeinflusst die Kreativen bis heute, denn mit keinem anderen Musiker haben sich so viele bildende Künstler in ihrem Werk auseinandergesetzt. Jetzt widmet die renommierte National Portrait Gallery dieser Tatsache eine ganze Ausstellung: Michael Jackson: On the Wall", die von der Modemarke Hugo Boss unterstützt wird. "Mit seinem unvergleichlichen Stil hat Michael Jackson unauslöschlich nicht nur die Musik, sondern auch die Welt der Kunst und der Mode geprägt", so Boss-Geschäftsführer Ingo Wilts. Die Ausstellung mit Arbeiten u.a. von Andy Warhol, Isa Genzken, Candice Breitz, David LaChapelle und Paul McCarthy läuft bis 21. Oktober und kommt 2019 auch zu uns - in die Bundeskunsthalle Bonn.


    Zu sehen ist u.a. ein Gemälde von Kehinde Wiley, "Equestrian Prtrait of King Philip II (Michael Jackson)". Dieses Gemälde im Stil der alten Meister gab Michael Jackson kurz vor seinem Tod in Auftrag.


    Ich freu mich so darüber! Noch nie hab ich Zeitungsausschnitte von wem oder was auch immer gesammelt, aber seit die Medien, die Öffentlichkeit sich diesem außergewöhnlichen Menschen endlich nähert, fang ich wohl damit an.


    Hab ich jetzt irgendwelche Rechte verletzt, so was wie Eigentum an Bild und Text :dd:. forever mj , ich glaube, du kennst dich damit gut aus, oder?


    Entnommen und zitiert aus der Zeitschrift Bunte, Ausgabe 28

    Wenn es nicht um so etwas Wichtiges wie Michael ginge, könnte man einfach abwinken und sagen, die haben doch nicht alle Latten am Zaun.

    Kastration ?!?!

    Es gibt ja einige Videos von ihm als jungen Kerl, da war seine Stimme kindgerecht, kindnormal.

    Dieser immens hohe Zwitscherton war auffällig. Vielleicht haben sie ihm wirklich Hormone gegeben, um den Stimmbruch abzufangen. Nun war zu der Zeit die Entwicklung der Medikamente noch auf einem ganz anderen Stand. Vielleicht haben sie ihm zu viel, zu lange, das Falsche gegeben? Vielleicht war es eine Abmachung, dass er so hoch wie möglich spricht ...

    Mag sein, dass Murray "etwas weiß". Andererseits muss es in den Weltgeschichten immer einen Brutus, einen Judas, einen Verräter geben. Ich bin mir nicht sicher, ob ich noch mehr von Dingen wissen will, die ich wieder hinterfragen kann: Lügt er jetzt, sagt er die Wahrheit.

    Für mich war und ist Michael ein vollwertiger Mann.

    Dass hier jeder seine Meinung hat/haben darf, haben wir schon oft hinlänglich geklärt. Es gibt immer nur eine Wahrheit - die eigene.


    war auch nicht ernst gemeint sondern nur zum nachdenken anregen

    Zum nachdenken anregen, aber nicht ernst meinen?


    das gelingt manchmal nur wenn man etwas übertreibt. und anscheinend hat es funktioniert.

    Ich lasse mich gerne anregen durch andere Sichtweisen, möchte diese aber nicht deshalb gleich übernehmen. Noch dazu, wenn sie "von hinten durch die Brust ins Auge" vorbereitet werden.

    Auch wenn sich manches hier sanft gespült oder ausgesprochen anhört, ich für meinen Teil bin nicht danach aus, klassische Grundsatzdiskussionen über Michael zu führen. Meinungen austauschen, und eine völlig andere zu haben - geht alles. Der Ton macht die Musik.

    In diesem Sinne: Come together and Look in the Mirror :michael2::lg:

    Tagelang nur rumliegen "dürfen", nur mitlesen können, maximal liken ... macht einen echt kirre. Drum schreib ich mal, was mir ständig durch den Kopf ging in der Zeit, bezüglich Kindern und ihren Großeltern:

    Ich kenne unendlich viele Menschen - ihr vielleicht auch? - die sagen, dass Oma/Opa für sie der wichtigste Mensch war, dass sie geliebt wurden von ihnen und auch die Großeltern fallen in helles Entzücken, wenn sie von den Enkeln sprechen.

    Wenn ich eine paradiesische Welt erschaffen könnte, dann würden die Jungen, die starken Körper die Kinder austragen (ihnen zu sagen, bring mir bloß kein Kind heim ist absurd, die Natur lässt sich nicht aufhalten), dann würden sie weiterhin ihr erwachsen werden leben und die Großeltern würden ihre Weisheit, ihre Geduld, ihre Wärme und Liebe an die Kleinen weiter geben.

    Die leiblichen Eltern hätten Kontakt zu ihrem Nachwuchs wann und wie immer sie möchten - am besten, alle wohnen in einem großen Dorf :dafuer:

    Es ist ein Traum, ich weiß, aber je länger ich mir das vorstelle, desto öfter denke ich, die Menschheit hat das falsch verstanden, dass 15-jährige oder auch 20-jährige ein Kind groß ziehen, mit links sozusagen, obwohl sie selber noch nicht wissen wohin mit sich selber.


    Michael war nicht der Mensch, der seine traumatischen Kindheitserinnerungen mit seinen Kindern teilte. Somit denke ich, dass Paris und Prince ihren Großvater tatsächlich von einer ganz anderen Seite kennen gelernt haben.

    Ich muss sagen, mir kommt das wie ein Verrat an Michael vor.

    Einem Sterbenden die Hand zu halten in seinen letzten Momenten find ich nichts außergewöhnliches, das gehört sich so. Dann aber so schwülstige Sätze rauszuhauen ... klar, dass da auch kein Platz wäre für, du warst ein Despot, ein Tyrann, ein Monster ...

    Gestern kam, ich glaube in Brisant, ein Bericht über die Kunstausstellung - wie gerne würde ich sie sehen :rose: - unter anderem mit dem von mir so geschäzten Alex. Ein Satz blieb hängen: Joe Jackson war das Beste und das Schlechteste, was Michael passieren konnte. So ist es wohl.

    In keinem Moment glaube ich daran, dass Michael übertrieben hat, er hat im Gegenteil am liebsten noch beschönigt.

    Übrigens kam in dem Bericht nicht ein einziges Mal ein blödes oder schräges Wort über Michael, noch nicht mal eine Andeutung. Das bestärkt meine Ahnung, dass in einiger Zeit, wenn die hohlen Hater sich einem anderen Fressnapf zuwenden können, Michael‘s Leuchten die Welt erhellt.

    Ich schrieb schon mal, Gott liebt alle seine Kinder, aber an Joe muss noch ordentlich geschliffen werden, bis der Diamant zum Vorschein kommt. Niemand ist besser oder schlechter als ein Anderer, aber es gibt Eigenschaften, Verhaltensweisen, die zutiefst verabscheuungswürdig sind.

    So geht’s mir damit * <3<3<3

    Ich wünsche niemand etwas Böses, auch Joe nicht; er ist ein Kind Gottes, wie wir alle.


    Aber ich habe das Recht, nicht einverstanden zu sein, wie manch einer die Dinge tut. Und da gibt es bei Joe eine ganze Menge, die so was von überhaupt nicht gehen, nicht verzeihlich sind.

    Aber letztlich muss er das auch selber machen, sich seiner Unrechtstaten bewusst sein und um Vergebung beten.