Beiträge von LittleSusie

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!

    Michael Jackson: Jurymitglieder sprechen über Missbrauchsprozess!


    OBWOHL MICHAEL JACKSON IM PROZESS WEGEN KINDESMISSBRAUCHS FREIGESPROCHEN WURDE, IST SEIN RUF NACH 12 JAHREN IMMER NOCH NICHT WIEDERHERGESTELLT!


    Mittlerweile ist es mehr als 12 Jahre her, seit Michael Jackson der Prozess wegen Kindesmissbrauchs gemacht wurde. Und bis heute halten sich die Vorwürfe hartnäckig, der King of Pop habe sich an Kindern vergangen. Einige Jurymitglieder verrieten nun in einer TV-Serie, warum sie ihn nie für schuldig erklärten. Doch sein Ruf konnte nie wieder ganz hergestellt werden. Vier Jahre später starb Michael Jackson und wurde im Forest Lawn Memorial Park in Los Angeles begraben.


    DAS VERMEINTLICHE MISSBRAUCHSOPFER VON MICHAEL JACKSON VERHIELT SICH VERDÄCHTIG!


    Michael Jackson wurde 2005 der Prozess gemacht, weil er dem 13-jährigen Gavin Arvizo gegenüber ein unangemessen sexuelles Verhalten gezeigt habe. Letztlich wurde der King of Pop von einer zwölfköpfigen Jury in allen Anklagepunkten freigesprochen, und doch stand er daraufhin weiter unter Beobachtung, bis er 2009 im Alter von 50 Jahren starb. Vier der zwölf Jurymitglieder, Tammy Bolton, Paulina Coccoz, Ray Haltman und Melissa Herard sprachen nun in einer „True Crimes“-Serie über den Prozess von Michael Jackson und ihre Beweggründe ihn freizusprechen. Einer der ausschlaggebenden Gründe sei die ungewöhnliche Aussage von Gavin Arvizo gewesen. Da der Vorfall zu diesem Zeitpunkt erst zwei Jahre her war, stimmten seine Aussagen nicht mit denen eines Opfers sexueller Gewalt überein. „Er schien nicht so verstört zu sein, wie jemand der sexuell belästigt wurde“, so Paulina Coccoz.


    JURY-MITGLIEDER WÜRDEN MICHAEL JACKSON HEUTE IMMER NOCH FREISPRECHEN!


    Melissa Herard wies ihre Jury-Kollegen darauf hin, dass das vermeintliche Opfer von Michael Jackson während der Unterhaltung mit dem Sheriff anfing zu grinsen, als er behauptete, dieser habe ihn auf den Mund geküsst. Sie empfand es als wenig überzeugend, dass jemand, der gegen seinen Willen geküsst wurde, darüber schmunzeln könnte. Anfangs war die Jury noch geteilter Meinung, was die Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson anging. Neun stimmten für einen Freispruch, doch drei glaubten, er sei schuldig. Und obwohl die Medien und die breite Öffentlichkeit fast schon damit rechneten, dass der King of Pop schuldig sei, wurde er am Ende doch einstimmig freigesprochen. Doch der Druck der Medien sei immens gewesen. Man habe nahezu einen Schuldspruch gefordert. Nach all diesen Jahren stellten die Jurymitglieder allerdings fest, dass sie Michael Jackson heute immer noch in allen Anklagepunkten freisprechen würden. Und das obwohl seit seinem Tod immer mehr düstere Details ans Licht gekommen waren, wie eine vermeintliche Pornographie-Sammlung auf der Neverland-Ranch und die Vorwürfe seiner Tochter Paris, Michael Jackson sei ‚ermordet‘ worden. „Ich bin der Meinung er hatte einfach nur eine alberne, dumme Beziehung zu Kindern, die missverstanden wurde“, so Paulina Coccoz.


    http://www.newsbuzzters.com/en…ssbrauchsprozess-2046459/

    Paris wird nun von Leonardo Dicaprio's Manager gemanagt

    Dazu passt der Artikel von n-tv, stelle ihn mal ein, Quelle Radar Online ein Insider :??:

    Paris probt den Aufstand Michael Jacksons Tochter total verändert

    Viele haben wahrscheinlich noch das kleine Mädchen vor Augen, das bei der Trauerfeier für ihren gestorbenen Vater bittere Tränen weinte. Doch mittlerweile ist Michael Jacksons Tochter Paris fast erwachsen - und kaum wiederzuerkennen.


    "Seit ich geboren bin, war mein Daddy der beste Vater, den man sich vorstellen kann. Und ich wollte nur sagen, dass ich ihn liebe. So sehr." Mit diesen Worten verabschiedete sich Paris Jackson im Juli 2009 von ihrem wenig zuvor verstorbenen Vater Michael, ehe sie in Tränen ausbrach und sich schluchzend in die Arme ihrer Tante Janet Jackson warf.
    Viele dürften dieses Bild der damals 11-Jährigen noch vor Augen haben. Doch die Zeit vergeht: In wenigen Wochen, am 3. April, wird Paris 18 - und feiert ihren Geburtstag mit einer totalen Typveränderung.
    Rebellische Phase?
    Die langen, braunen Haare sind ab. Stattdessen trägt die Tochter des "King of Pop" jetzt eine platinblonde Kurzhaar-Frisur. Erste Bilder mit neuem Look postete Paris bereits vor einer Woche auf ihrem Instagram-Account. Doch ganz so strohblond waren ihre Haare da noch nicht.
    Glaubt man einem Bericht von "RadarOnline" verbirgt sich hinter dem neuen Styling jedoch mehr als nur ein verändertes Modebewusstsein der 17-Jährigen. Vielmehr befände sich Paris in einer rebellischen Phase, die sich vor allem gegen ihre Großmutter Katherine richte, will das Promi-Portal herausgefunden haben. "Katherine hat Paris' Haare immer geliebt, deshalb hat Paris sie abgeschnitten und gefärbt", zitiert "Radar Online" einen Insider.
    Hollywood-Karriere im Visier
    "Sie macht im Grunde genommen genau das Gegenteil von dem, was ihre Familie will", erklärte der Informant weiter. Dazu gehöre auch das Rauchen. Doch aus Angst, die Heranwachsende würde sich noch weiter von ihren Angehörigen abkapseln, würde ihre Familie ihr das im Moment sogar erlauben. Alle würden sich jedoch große Sorgen um Paris machen.
    Die Sorgen sind wohl nicht ganz unbegründet. Erst vor einem Monat gestand Paris öffentlich ein, ein Alkoholproblem zu haben und deshalb Treffen der Anonymen Alkoholiker zu besuchen. 2013 hatte sie einen Selbstmordversuch unternommen, indem sie eine große Dosis Schmerzmittel schluckte und sich mit einem Messer beide Handgelenke aufschnitt. Sie leide schon seit geraumer Zeit an Depressionen, hieß es damals. Zudem machten Gerüchte die Runde, sie habe erfahren, dass Michael Jackson gar nicht ihr biologischer Vater sei.
    Andererseits scheint Paris nun auch ihr Leben selbst in die Hand nehmen zu wollen. So will "RadarOnline" auch erfahren haben, dass sie sich kürzlich mit Rick Yorn, Manager von Leonardo DiCaprio, getroffen hat. Er hatte vor drei Jahren schon einmal mit ihr über eine mögliche Hollywood-Karriere gesprochen. Alle seien sehr aufgeregt, was die Zukunft für Jacksons Tochter bringen werde, so das Promi-Portal.


    http://www.n-tv.de/leute/Micha…dert-article17132026.html

    Michael Jacksons "Off the Wall": Der Weg zum Thron
    Von Christoph Dallach


    Ex-Wunderkind und Auslaufmodell: Michael Jacksons Karriere schien Mitte der Siebziger am Ende. Wie er dann doch zum King of Pop wurde, erzählt eine neue Dokumentation von Spike Lee.


    Als Teenager war Michael Jackson eigentlich schon erledigt. Damals ging der Familien-Band The Jackson 5 nach einem rasanten Lauf langsam die Luft aus. Michael Jackson galt zwar als talentiertester seiner Sippe, aber Mitte der Siebzigerjahre eben auch als Ex-Wunderkind und Auslaufmodell.
    Walter Yetnikoff, Ex-Chef der Plattenfirma CBS, erinnert sich in Spike Lees Film "Michael Jackson's Journey from Motown to Off The Wall", dass er Jackson damals für einen hoffnungslosen Fall hielt: "Er schien nach Motown keine große Zukunft zu haben. The Jackson 5 waren im Fernsehen nur noch als Comicfiguren zu sehen und Michael Jackson hatte ein Soloalbum mit Liedern für eine Filmratte gemacht. Na ja."
    Diesen aufwendigen Dokumentarfilm, der einer Neuauflage von "Off The Wall" beigepackt wurde, gäbe es wohl kaum, wenn sich Yetnikoff, der auch einiges für Bruce Springsteen, Billy Joel und Earth Wind & Fire tat, letztlich nicht doch auf seinen Instinkt verlassen und Michael Jackson trotzdem einen Vertrag angeboten hätte.

    Züchtigungen und Hänseleien


    Spike Lees "Off The Wall"-Film ist voller Zeitzeugen, Familienmitglieder, Kollegen, Mitarbeiter und Verehrer, die sich an eine der größten Wiederauferstehungen der Popgeschichte erinnern. Die Palette reicht von Jacksons Eltern und Brüdern über Mark Ronson, Pharrell Williams, Stevie Wonder und Quincy Jones bis hin zu Kobe Bryant.
    Die Songwriterin und Musikerin Valerie Simpson erinnert sich zum Beispiel daran, wie viele Fragen Michael Jackson bereits als Kinderstar zu Motown-Zeiten stellte. Stets wollte er genau verstehen, wie die Dinge laufen. Wie ein Song funktioniert, was eine gute Performance ausmacht.
    Spike Lees Film übergeht die Härten, denen der heranwachsende Jackson im Familienunternehmen ausgesetzt war: Die Züchtigungen durch den Vater, das Wegschauen der Mutter, die Hänseleien durch die Brüder. Vermutlich fehlen im Film deshalb auch die Jackson-SchwesternJanet und La Toya, die ihre Familie oft dafür kritisiert haben. Andererseits ist Lees Film gerade deshalb gelungen, weil er die privaten Dramen, den Klatsch und den Tratsch beiseite lässt.


    Hinter dem ganzen Zirkus um die mediale Figur Michael Jackson verschwand der Musiker Michael Jackson zuletzt völlig. Ein Jammer, denn als Musiker war Jackson überragend begabt, was Spike Lee noch einmal deutlich herausarbeitet.
    Ende der Siebziger schrieb Michael Jackson seinen Brüdern einen Brief. Da stand, dass er nun den Kinderstar hinter sich lassen würde, um sich in eine "total andere Person" zu verwandeln. "Ich möchte nicht mehr als Kind gesehen werden. Ich werde ein neuer großer Schauspieler und Sänger sein. Ich werde keine Interviews mehr geben, und es wird magisch sein."
    Das ihm das tatsächlich gelang, verdankte er einem Mix aus Talent und Arbeit. Der Sportstar Kobe Bryant erinnert sich, dass ihm Jackson mal erzählte, dass er tanzen geübt habe bis er seine Beine nicht mehr spürte. Eine Kulturwissenschaftlerin weist im Film noch darauf hin, dass farbige Künstler wie Miles Davis, Jean-Michel Basquiat und eben Michael Jackson sich von weißen Kritikern immer wieder anhören mussten, dass ihnen ihr "Talent ja ohnehin im Blut läge" - was natürlich himmelschreiender Unsinn ist und die harte Arbeit hinter diesen Karrieren ignoriert.


    Ein Grammy in der Werbepause


    Neben Talent und Arbeit hilft natürlich auch etwas Glück bei einer großen Karriere. Dieses Glück hatte Michael Jackson, als er bei den Dreharbeiten zu dem Musical "The Wizard of Oz" Quincy Jones kennenlernte. Jackson buchte Jones als Produzenten für "Off the Wall". Und das gegen den Willen seiner Plattenfirma, die Jones als "zu jazzig" abtat.
    Wer allerdings daran zweifelt, dass vor allen anderen Michael Jackson für die Musik verantwortlich war, sollte sich die Demoaufnahmen von Songs wie "Don't Stop 'Til You Get Enough" anhören, die er Quincy Jones präsentierte - und die bereits nahezu perfekt klangen. Ein Geniestreich des Duos Jackson-Jones ist auch, dass "Off the Wall", das zu Zeiten der globalen Disko-Sause produziert wurde, heute noch frisch klingt.
    Mehr als zwanzig Millionen Mal wurde "Off the Wall" dann verkauft. Die Platte wird bis heute in diversen "Beste-Platten-aller-Zeiten"-Listen geführt. Sie etablierte Michael Jackson in der Champions League der Branche.
    Den Grammy für die beste männliche R&B-Performance bekam Jackson dann allerdings während einer TV-Werbepause verliehen, was mal wieder eine Demütigung des weißen Pop-Establishments war. Seiner Mutter sagte der verletzte Jackson damals, dass sein nächstes Album so gigantisch werden würde, dass die Weißen ihn nicht mehr ignorieren könnten. Er übertrieb nicht. Dann kam "Thriller".


    http://www.spiegel.de/kultur/m…el-jackson-a-1079271.html

    Ich muss Flower zustimmen. Es war wieder ein sehr schönes Treffen am Bäumchen und wir haben Michael gebührend gefeiert.


    Kann dir nur zustimmen liebe Bad Girl. :ja1::danke: an alle, dass wir den Tag gemeinsam verbracht haben. Es ist immer wieder schön bei euch in Leipzig, :daumen: ein kleiner aber feiner Ort, um an Michael zu denken, immer wieder neue nette Leute kennen zulernen und sich auszutauschen. :lolrunde: 

    Da hab ich nun gestern mit Flower am Tisch gesessen und weiß es gar nicht!


    Dem kann ich mich nur anschließen, hatte den gleichen Gedanken. Da kann man mal sehen, wie klein doch die Welt ist.:kicher: 

    Am 05.09.15 treffen wir uns ja wieder dort


    Auf alle Fälle, freue mich schon alle wiederzusehen. :jubel:

    Friede mein Herz, lass die Zeit für das Scheiden süß sein,
    lass es nicht einen Tod sein, sondern Vollendung.
    Lass Liebe in Erinnerung schmelzen und Schmerz in Lieder.
    Lass die letzte Berührung deiner Hände sanft sein, wie die Blume der Nacht.
    Steh still, steh still, oh wundervolles Ende, für einen Augenblick und sage deine letzten Worte in Schweigen.
    Ich neige mich vor dir, ich halte meine Lampe in die Höhe, um dir auf deinem Weg zu leuchten.


    Rabindranath Tagore


     :herz: :herz::herz: Forever in L.O.V.E. :herz::herz::herz: 


    Kabel Eins Classics

    25. Juni, 20:15 Uhr Michael Jackson - The Life of an Icon
    26. Juni, 00:55 Uhr Michael Jackson - The Life of an Icon


    Michael Jackson - The Life of an Icon

    Die Dokumentation “Michael Jackson – The Life of an Icon” beinhaltet nie zuvor gezeigte Filmaufnahmen und exklusive Interviews mit Michael Jacksons Mutter Katherine, seinem Bruder Tito und seiner Schwester Rebbie. Außerdem gibt es Interviews mit Freunden und Musikern wie Smokey Robinson oder Dionne Warwick. Regisseur Andrew Eastel und Produzent David Gest gelang ein emotionales Filmporträt über sämtliche Höhen und Tiefen im außergewöhnlichen Leben des King of Pop.


    The Wiz - Das zauberhafte Land


    25. Juni, 22:45 Uhr The Wiz - Das zauberhafte Land
    26. Juni, 03:25 Uhr The Wiz - Das zauberhafte Land
    03. Juli, 04:50 Uhr The Wiz - Das zauberhafte Land


    Regisseur Sidney Lumet bringt die Geschichte des Zauberers von Oz in das Manhattan der späten 70er Jahre: Die afro-amerikanische Kindergärtnerin Dorothy gerät eines Abends in einen heftigen Wirbelsturm und kommt im Land von Oz wieder zu Bewusstsein. Allein der große Zauberer Wiz kann ihr helfen, wieder nach Hause zu gelangen. Gemeinsam mit drei seltsamen Gefährten macht sie sich auf die abenteuerliche Reise zu dem Zauberer, der eine besondere Aufgabe für sie bereithält.


    http://www.kabeleinsclassics.de/programm?date=25.06.2015

    Ein ähnliches Projekt ist auch in Leipzig auf dem Augustusplatz für dieses Jahr geplant, :daumen: initiiert vom "Make That Change Team". Jeder kann sich daran beteiligen und nebenbei noch Gutes tun. :herz:


    Jede aufgestellte Leuchttüte basiert auf einer kleinen Spende von euch, die dann abzüglich der geringfügigen Unkosten, direkt an ein Spendenprojekt weitergegeben wird.


    Hier kann man sich darüber informieren.


    http://www.mjjackson-forever.c…&postID=288591#post288591

    Ein neues Projekt von und mit Sascha Pazdera! :hut1:


    CIRCUS MEETS MICHAEL JACKSON!!!


    Ich bin sehr glücklich die REGIE für dieses Projekt zu übernehmen und auch als JACKSON DARSTELLER dabei zu sein. Es wird eine sehr emotionale Reise über die 4 grossen Tourneen bis hin zu seinen Anfängen. Es erwarten euch bis zu 40 Künstler mit LIVE BAND und einem ansässigen Chor sowie fantastische Artisten aus Deutschland, Montreal, Schweiz, Bulgarien und der Ukraine. Als Gaststar wird der Volksmusikstar STEFANIE HERTEL dabei sein. In kürze wird es weitere Infos und eine eigene Facebook Seite dazu geben. Tickets gibt es bereits bei Eventim.de oder www.pj-show.de .


    Ich wollte immer etwas besonderes machen, DAS IST ETWAS BESONDERES UND VOR ALLEM MIT VIEL MAGIE

    2016


    08.01 TEMPODROM BERLIN
    16.01 ESSEN COLLOSEUM
    06.02 HAMBURG CCH
    12.02 FRANKFURT / JAHRHUNDERTHALLE
    13.02 STUTTGART / LIEDERHALLE
    28.02 NÜRNBERG / MEISTERSINGERHALLE
    07.05 MÜNCHEN / ZIRKUS KRONEBAU


    https://de-de.facebook.com/sas…h/posts/10206552782927214


    Hier gibt es die ersten Karten.
    http://www.eventim.de/circus-m…tion=tickets&erid=1274949


    Edit: Stefanie Hertel ist Fan von Michael im TV Thread hab ich eine Video eingestellt, dort ist auch Sascha zu sehen.


    http://www.mjjackson-forever.c…&postID=286338#post286338

    Bei all der Trauer und Bestürzung, die sicher jeder von uns empfindet, hier mal ein aufbauender Artikel über eine gefühlvolle und sehr menschliche Geste.


    So einfühlsam reagierte ein Pilot nach der Germanwings-Tragödie


    Mit mulmigem Gefühl bestieg eine Passagierin nach dem Absturz des Germanwings-Airbus ein Flugzeug der Linie. Nun hat sie sich auf Facebook bedankt - der Pilot hatte genau die richtigen Worte gefunden.


    Trauer, Fassungslosigkeit, Entsetzen. Der Absturz des Germanwings-Airbus in den französischen Alpen hat den Europäern die Gefahr einer Flugkatastrophe plötzlich wieder ganz nahe gebracht. Nichts hatte zuvor auf das Unglück hingedeutet - und auch viele, die sonst keine ausgeprägte Flugangst verspüren, gehen nun mit einem mulmigen Gefühl an Bord. Ein Germanwings-Pilot hat offenbar bei einem Flug am Tag nach dem Unglück genau richtig gehandelt: Er wandte sich vor dem Start mit einfühlsamen Worten an die Passagiere und nahm ihnen die Angst.


    Eine Passagierin beschreibt die Situation in einem Facebook-Eintrag auf der Germanwings-Seite. Der Kapitän, schreibt sie, sie noch vor dem Start zu ihnen in die Kabine gekommen, habe jeden persönlich begrüßt und eine kleine Ansprache gehalten. "Darüber, wie ihn und die Crew das Unglück getroffen hat. Darüber, dass auch die Crew ein flaues Gefühl hat, aber alle freiwillig da sind. Und darüber, dass auch er Familie hat, dass die Crew Familie hat und dass er alles dafür tut, abends wieder bei Ihnen zu sein."


    Nach kurzem Schweigen hätten alle applaudiert. "Ich möchte diesem Kapitän danken", schreibt die Nutzerin. "Dafür, dass er verstanden hat, was alle dachten. Und dafür, dass er es schaffte, dass zumindest ich danach ein gutes Gefühl bei dem Flug hatte."

    http://www.stern.de/panorama/g…er-tragoedie-2183073.html

    Echo 2015: Michael Jackson und Helene Fischer unter den Nominierten


    Leider hat es für unseren Michael nicht gereicht, sehr schade. :traurig2: Aber für uns ist und bleibt er sowieso der Beste. :wolke1:


    Der Preis in der Kategorie Rock/Pop international, für die Michael mit "Xscape" nominiert war, ging an ED SHEERAN. Weiterhin waren in dieser Kategorie nominiert, JAMES BLUNT, ERIC CLAPTON & FRIENDs, PHARRELL WILLIAMS.


    Wen es interessiert, hier sind alle Preisträger aufgelistet.
    http://www.daserste.de/unterha…-2015/gewinner/index.html