Beiträge von unknown land

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!

    Man sollte nicht in der Vergangenheit stehen bleiben...besonders nicht der Betrachtung von Michael Jacksons Leben. Begebenheiten und Dinge, die in seinem Leben geschehen sind liegen Jahrzehnte zurück. Generationen sind darüber vergangen. Besonders letzteres sagt alles aus - auch die Unvergleichbarkeit mit heutigen Vorstellungen von z.B. von Erziehung oder eben von Erfolg. Ich bemerke oft, dass besonders Fans damit Probleme - insbesondere in Hinblick mit seinem Vater haben. Das sollte nicht so sein... es hält davon ab das "Große Ganze" zu Erfassen, was eben nun einmal von dieser Familie und insbesondere dadurch - von Michael Jackson - in diese Welt getragen wurde. Bände von Büchern würde es füllen, allein was darüber geschrieben, erlebt und gedacht wurde. Und nicht ein Puzzel Teilchen dürfte davon fehlen....


    Letztendlich ist die Kraft der Vergebung die einzige Gnade - in unser aller Leben -, welche uns die wahren Bedeutungen von Lebensumständen offenbart. Michael wusste das und hat seinem Vater schon zu Lebzeiten vergeben. Spätestens nach seinem Übergang "transition" vor neun Jahren - und Paris seine Tochter -


    Tja Paris:perfect:.... ist eine sehr erstaunliche junge Frau geworden. Fast ist es so als hätte sie alle Spiritualität ihres Vater aufgesogen, die nun im vollem Umfang aus ihr heraus sprudelt. Die Erkenntnis einer alten Seele, genau wie ihr Vater eine war.


    Denn Sie versteht mit ihren jungen Jahren schon etwas, das viele erst im Alter als Weisheit erfahren dürfen. Das zeigt Ihr Abschied von ihrem geliebten Opa klar und deutlich. Michael ist bestimmt sehr stolz auf Sie und genau wie Paris und die ganze Familie Jackson stolz und nunmehr voller Ehrfurcht vor Ihrem Vater sein darf ...


    Joseph Walter Jackson - Rest In Peace And Transition - I do love you


    Alles L.I.E.B.E.


    unknown land :victory:

    Selbst die Bild muss zum Schluss die Wahrheit schreiben...


    Zitat: ... Allerdings stellt ein anderer Ermittler in dem Bericht fest: Nichts von dem gefundenen Material erfüllt die Kriterien der Kinderpornografie.

    Die zuständige Polizeibehörde hat am Dienstagnachmittag klargestellt, dass sämtliche Informationen des Berichts nicht für die Öffentlichkeit freigegeben wurden, sie waren lediglich Teil des Gerichtsverfahrens 2005.

    ... und in diesem Verfahren ist MJ 2005 freigesprochen worden! Das wäre er in Amerika sicher nicht - wenn es belastendes Material gegeben hätte.

    Gab es aber nicht.... Punkt.

    In Amerika versucht nur wieder ein armer Irrer (BobbyBrown) ein "Enthüllungsbuch" zu vermarkten, genau wie in Deutschland auch (M.Jacobshagen).

    Eigentlich sollte man wirklich alles völlig ignorieren, denn es verbreitet sich wie o.g. über die klicks...


     
    Wenn es nicht immer so nerven würde...

     :victory: unknown land

    Eines der wichtigsten Lieder überhaupt....
    Wir können Barry Gibb nur danken das er es veröffentlicht hat und vielleicht erahnen wer ihn dazu aufgefordert hat.


    "Und dann steige ich in den Fluss und da sind diese Melodien, diese Lieder und ich brauche sie einfach nur zu pflücken..." (MJ)

    Tja, manchmal steigt man in den Fluss und dann irgend wann ist man der Fluss...


    Eines der schönsten und eindringlichsten Lieder überhaupt, ich denke Michael hat mit Barry da eine tiefe Übereinstimmung gehabt.
    Es gibt ja noch die schlecht hörbaren Zeilen ziemlich zum Ende, wenn man sich lange genug einhört kann man das hören...


    See the world is dawning in
    Love you, and understand you
     
    Need their life all and interstage
    Will they all know, it's over
    will we all know
    It's over
    See, that it's done
    And it's all in your name


    Ich denke hier ist schlicht und ergreifend der Bewusstseinswandel gemeint - mit der (neuen) Welt die langsam erwacht .
    Liebend und verstehend
    alle Leben brauchend und alle Zwischenstufen
    ... und werden sie es wissen das es schon vollbracht ist. Alles in deinem/seinem Namen (Allone/Gott)


    Das Lied hat mich wirklich umgehauen als es heraus kam...ich finde es von der Schwingung
    mit diesem Gefühlsbogen und dem Ausklang einfach nur überirdisch und vor allem heilend,
    weil es einem zeigt wie vorausschauend Michael war und das diese Energie immer noch da ist.


    In diesem Sinne,


    Alles L.I.E.B.E.


    unknown land :victory:

    Ich hoffe sie gefallen euch ... vielleicht hat ja auch noch jemand Verbesserungsvorschläge oder Ideen

    Also ich finde die echt klasse - viel besser als gekaufte - vor allem schön "space-ig" wie gerade aus dem Weltraum entsprungen. Vielleicht gerade den Effekt mit mehreren Farben und ein paar weißen gemalten Punkten (Sternen) noch vertiefen. Das All hat Farben aus dem die Träume sind, mit MJ zusammen kann das nur toll aussehen.


    Habe mal auf die schnelle ein Beispiebild gegooglet.


    http://de.best-wallpaper.net/C…axy-Hubble_1920x1080.html


    Alles L.I.E.B.E.


    unknown land :victory:

    Zu gut um nur den Danke-Button zu drücken.

    ... aber wenn ich es so sehe, dass ich Teil des Ganzen bin, alles eins ist..liebe ich - egal was - immer auch mich, was ich Gutes tue, ist auch gut für mich, was ich an Negativem aussende, auch negativ für mich, - was ich anderen vergeben kann, vergebe ich immer auch mir selbst - was ich anderen an Liebe gebe, gebe ich auch an mich...weil alles zusammenhängt...weil alles, was der einzelne - also auch ich - tut, sich auf das Ganze auswirkt und damit zu einem bewussten schöpferischen Moment wird.

    Wir bestücken, die Waagschale der "Alles was ist" Energie ständig mit unseren positiven oder negativen Reflexionen. Ein Ausgleich hält das System am Laufen.

    Das Erkennen und Akzeptieren das jeder dieser Gedankengänge, jede Handlung richtig ist, um die Wahrheit unseres Ursprungs, unseren Plan des Handelns wieder zu erinnern - bewirkt die Bewusstseinserweiterung, den Evolutionssprung einer Gesellschaft - für sich und andere in Liebe zu handeln.


    Jesus sprach am Kreuz: "Vater, vergib ihnen denn sie wissen nicht was sie tun" und läutete damit für uns alle eine lange Zeit des Nachdenkens ein.


    Alles L.I.E.B.E.
    unknown land :victory:


    Auch ich möchte mich einmal mehr für die vielen Gedanken, Eindrücke und Reflexionen bedanken.

    ...
    Alle Menschen suchen Liebe und Anerkennung egal wer - egal wie, eine Prostituierte genauso wie ein Freier.
    Hier brauche ich nicht erklären was Liebe eigentlich ist, was wir ALLE und JEDES eigentlich ist - alles und jedes ist Energie die in eine schöpferische Form gebracht werden will – aus dem Ursprung der Liebe – ALLEM was ist.


    Wie ausbalancierte Sexualität und auch Beziehungen funktionieren können, fühlen viele wenn sie frisch verliebt sind. Denn allein durch diese größere Herzschwingung werden körperliche Funktionen freigestellt die es einem einfach machen, Sexualität auf dieser erhöhten Schwingung zu erleben und quasi in Hochstimmung zu fühlen. Nur ist das es leider oft so, dass diese hohe Schwingungsebene schnell wieder abnimmt wenn die Partner ansonsten nicht auf derselben Schwingungsebene (ausbalanciert) sind, d.h. einer oder beide diese nicht aufrechterhalten können. Das ist vor allem auch der Grund warum beim Fehlen dieser Schwingung, beim Fehlen von
    Bewustsein, Sex emotional verletzten und sogar körperlich zerstörerisch wirken kann. Nichts anderes passiert wenn sexuelle Energie ausgenutzt wird.


    Eine der besten Gedanken die ich über die Suche in unseren sexuellen Erfahrungen gehört habe sind diese:
    Du magst vielleicht denken, du bist in jemanden verliebt, aber du bist es nicht. Du bist verliebt mit dem, was dir andere über dich selbst zurückspiegeln. Während wir wieder zu einem höheren Bewusstsein zurückkehren, werden alle verstehen, dass die Union die wir suchen, das absolute und einzige, die Verschmelzung der Balance der göttlichen weiblichen und göttlichen männlichen Aspekte unser Selbst ist. Beziehungen in der Dualität im Bewusstsein der dritten Dimension sind nur eine zur Verfügung gestellte „pädagogische“ Plattform. Eine Beziehung zu einer Person, Zustand, Ort oder Gegenstand spiegelt einem nur Facetten von sich selbst zurück.
    Auf der Suche nach Liebe, außerhalb von euch selbst oder bei einen Anderen zu suchen heißt euch selbst zu bestätigen oder die Bedeutung zum eigenen Leben zu erhalten, ist oft eine Verschwendung von kostbarer Zeit. Romantik ist die Jagd nach dem Einen und der eine ist - Gott - und deine durch ihn geschaffende Dualität.
    Das hörst sich zunächst etwas komisch oder abgehoben an aber wenn man sich einmal anschaut wie viele sexuelle Erfahrungen in jungen Jahren anfangen oder wie viele sich ihre Partner aussuchen, kaum jemand kommt da der Gedanke an „Gott“ oder einem höheres Bewusstsein zur Liebe“ und doch läuft alles darauf hinaus - früher oder später - in diesem oder im nächsten Leben.


    Wir ziehen an was wir sind.
    Deshalb ist es so wichtig, erst einmal sich selbst zu lieben und damit bei sich selbst die göttlichen männlichen und göttlichen weiblichen Energien in Balance zu bringen. Unsere Evolution hat uns durch das Matriarchat über das Patriarchat geführt was beides wichtige Entwicklungsstufen waren. In der Schaffung eines neuen (Gesellschafts) Bewusstseins wird das Beste aus beiden Entwicklungsstufen hervorgehoben und vereinigt.


    Das kann man auch an unserer gesellschaftlichen Entwicklung erkennen. 
    Bei Frauen war es u.a. die Emanzipation - sich eine gewisse (männliche) Unabhängigkeit anzueignen und damit eben nicht in Abhängigkeitsbeziehungen zu lenken in der Frauen früher oft festsaßen. Bei Männern hieß es z.B. Gefühle zuzulassen, die nicht männlich sind. Wir haben von Generation zu Generation oft Dinge in unserem Verhalten geändert. Nur zwei Generationen zuvor war es noch absolut unüblich, dass Väter sich um ihre Kleinkinder kümmerten, wurden Väter nicht einmal in den Kreissaal gelassen. Heute weiß man, dass „Bonding“ nicht nur für Mütter, sondern erst recht für Väter existentiell wichtig ist, um ihre Kinder überhaupt lieben zu können. Kinder die wiederum geliebt sind, besitzten mehr Eigenliebe und werden dieses in ihren späteren Beziehungen leichter ausstrahlen und reflektieren können. So schließt sich der Kreis und einiges an gesellschaftlichen Veränderungen ist ja auch schon vollzogen worden, einiges muss sich in unserer Welt noch ausdehnen. Im Kleinen wie im Großen.

    Für viele ist allein ein „Loslassen“ von Vorstellungen wie man selbst oder der Partner zu sein hat, ein Loslassen von Klischees (Mustern) die einem durch Erfahrungen, Erziehung oder der Gesellschaft auferlegt wurden - die Akzeptanz (Vergebung) dessen was - ist ein echter Wendepunkt im Leben - dadurch erhält man Möglichkeit der Veränderung von blokierten Zuständen und die Fähigkeit zur wahren Hingabe .
    In seiner Vollendung will der Mensch in allen seinen Bedürfnissen ausgeglichen sein, weil seine Körperlichkeit auch aus verschiedenen Ebenen besteht. Also nicht nur auf der physischen Ebene durch Sex (da schnell vergänglich), sondern auch auf der geistigen Ebene in der wir Leidenschaft, emotionale und intellektuelle Sympathie erfahren bis hin zu (gemeinsamen) spirituellen Erfahrungen, die uns mit der geistigen Materie verbindet. Letztendlich bedeutet das, je weiter wir und unsere Partnerbeziehungen in allen Bewusstseinsstufen entwickelt sind, desto weitreichender, vollkommender, ausfüllender und langlebiger wird auch die Partnerschaft und damit auch der Sex sein.
    In sexuellen Beziehungen kann man nur wirklich gewinnen wenn man alle Bewusstseinsebenen in Verbindung bringt - das jedoch ist nicht nur eine Aufgabe für ein ganzes Leben, sondern auch die unserer Evolution.


    Spirituell baut sich bei jedem sexuellen Akt eine Verbindung zwischen den Menschen auf (das karmische Band) - die eine bestimmte Energie aus den erfahrenen Gefühlen speichert. Diese setzen sich in den Seelen (der geistigen Ebene) dementsprechend positiv oder negativ fest und zwar länger als viele denken.Das Problem fängt an wenn Sex losgelöst von Liebe gesehen wird und jetzt meine ich nicht den „romantischen“ Vorwurf, sondern die einfache Gleichung: Sex ist Energie und alle Energie die existiert ist Liebe und jede Liebe die man ausgeglichen fühlen kann ist ein göttliches Gefühl. Nur wenn man das eine oder andere noch nicht weiß, verstanden und erinnert hat, wird Sex immer auch gegenteilige Gefühle auslösen können.


    Ich habe letztens auf einer englischen Website einen sehr schönen weiterführenden Text über „Balance Partner“ gelesen. Weil ich aber diesen Thread damit nicht gänzlich OT laufen lassen möchte, kann man unter nachfolgendem Link den übersetzten Artikel als pdf.Datei, mit angegebenen Quellennachweis downloaden.
    http://daten.kunden-collage-gr…968f6f5304c38.php?lang=de


    Alles L.I.E.B.E.
    unknown land :victory:

    :bad: ... MJ-Air*** SEX


    Einmal abgesehen davon, dass es kein falsches Gefühl über Sex geben kann, wenn man von dem Gesetz der Resonanz ausgeht und das Wissen mit
    einschließt das jede Seele mit ihrem Plan inkarniert, gibt es natürlich diesbezüglich auch eine große Viefalt an zu erfahrenen Gefühlen und leider auch Erfahrungen
    die weit von dem entfernt sind was Sexualität in ihrem Ursprung bedeutet.


    Aber warum ist das so?
    Man kann keinen Menschen in seiner Wahrheit oder Gefühl über Sex überzeugen, solange sie das was sexuelle Energie bedeutet nicht verstanden haben, nicht erlebt haben. Man muss auch nichts verteidigen wo es nichts zu verteidigen gibt. Menschen werden so lange mit SEX Erfahrungen sammeln bis sie verstanden haben worum es eigentlich dabei geht. Darum sind wir hier! Wir inkarnieren uns um zu erfahren und so lange Menschen auf unterschiedlichen Frequenzen schwingen werden sie Sex immer unterschiedlich erfahren, empfinden und verstehen.


    Das gilt nicht nur dafür, dass Sex als etwas schlechtes angesehen werden kann, sondern auch da wo wir den Zenit schon längst überschritten haben und Sex so überpräsent gesättigt ist, wie auch die Tatsache in Sex nur eine Art Ware zu sehen, ohne zu wissen was wir uns und anderen damit antun. Nun bleibt Evolution nicht stehen und gerade weil die Menschheit sich auf eine höhere Schwingung bewegt, werden jetzt endlich viele Themen verarbeitet welche Sexualität negativ besetzt haben.


    Deshalb schauen wir auch nicht mehr länger zu wenn andere sexuell Missbraucht werden, weltweite treten Bewegungen auf die diese Missstände ans Licht bringen, wie z.B. gegen Kony oder als die Opfer der Katholischen Kirche nach Jahrzehnten ihre Scham überwinden konnten und endlich ihre Peiniger anklagten! Das alles löst alte Blokaden auf und lässt unsere Gesellschaft in ihrem Bewustseine wachsen (reflektieren). Natürlich fühlen heute viele in einem neuen Bewusstsein und der Öffnung ihrer Chakren oder einfach gesagt ihrer Herzen eine ganz neue spirituelle Ebene der Liebe aus der Resonanz eben dieses Bewusstseins heraus. Was uns „schlicht und sehr ergreifend“ mit „Allem was ist“ verbinden kann.


    Es lohnt sich genauer hinzuschauen was beim Sex – Sexuelle Expansion - eigentlich passiert.
    Wir sollten verstehen lernen was Sex bedeutet, Sex bedeutet nicht nur die Erfahrung von Gefühlen (gleich welcher Art) und Vermehrung. Sex ist reine Energie die sich ausbreitet (weiter als wir uns vorstellen können) und zwar eine Energie die ausgeglichen werden will. Jede Energie will ausgeglichen werden. Es ist wie ein klärendens
    Gewitter im wahrsten Sinne des Wortes. Unsere Energie ist, wenn sie harmonisiert (geeint) ist, immer ausgeglichen. Ich will hier nicht wissenschaftliche Berichte dazu bringen, weil Bilder es auch gut veranschaulichen. Es gilt eine Balance herzustellen. Unser Körper funktioniert nur wenn seine Energien in Balance sind, sonst wird er krank körperlich wie auch emotional. Das gilt für alle seine Funktionen, es fängt schon bei der Ernährung an (Säure Base Balance) und hört natürlich beim Austausch von reiner Energie nicht auf. Wenn man eine Blume in die falsche Erde setzt, die nicht ihren Energieanspruch ausbalanciert gedeiht sie nicht, um das zu erfahren
    rennen wir sogar zum Blumenhändler. Doch warum wird Sex immer noch von vielen mit etwas anderem verbunden als es eigentlich ist?
    Energie und deren Ausgleich in seiner Höchsten Form! Ich glaube mit „fast“ keiner Sache der Welt begeben wir uns so sehr auf „die Suche“ wie mit Sex. Und gerade weil dabei auf uns so viele unterschiedliche Erwartungen lasten und vor allem Einflüsse (Erziehung, Religion, Medien, Bildung) ausgeübt werden, haben wir so unterschiedliche Bilder und Eindrücke davon. Eigentlich ist, bzw. war das lange so gewollt, denn nur daran können wir uns und unsere Gesellschaft erfahren, reflektieren und wachsen.


    .... weiter Teil 2



    ...


    Meister seines Faches, Kinderlieb und noch dazau selbst recht nett anzusehen.



    Auf diese Weise lebt MJ weiter ich kann mir vorstellen das er selbst auf so etwas richtig bock hätte.
    Unter Leute, unter die Kinder, etwas machen das Spaß bringt und einfach abtanzen im Abendrot des Sonenunterganges.


    Tolles Video, danke fürs einstellen.


    Zuckerwatte Maschinen für zu Hause sind eine feine Sache, bei uns gab es erst gestern welche.
    Die Kids machen es selber, das nächste Mal drehe ich die Boxen dazu auf, mal sehen was passiert.



    Liebe Grüße,


    hi Sky,


    unknown

    Die Ursache ist das Wesentliche.


    Man hat keinen wirklich beeinflussen, den der freie Wille steht immer vor der Person. Es kommt darauf an ob man dich aufsucht um zu erfahren oder um zu erinnern. Wenn man in diesen Thread geht, tut man es höchst persönlich, wie ich gerade - Hallo ihr Lieben -


    Wenn man eine bestimmte Aus-strahlung im Leben aufgrund seiner Liebe im Herzen für alle "Seelen" sichtbar zeigt kann es sein, dass plötzlich Menschen mit Themen auf einen zukommen was "beide" vielleicht zunächst sogar verwundert aber auch hier kommt der "Freie Wille" zusammen. Licht hat eine anziehende Wirkung, wir sind Lichtwesen und erinnern uns immer mehr daran. Unabhängig vom Thema, kontrovers oder im Konsens bestimmt jeder Mensch selbst, sein Tempo und welche Ein-flüsse er daraus zieht.


    Das was Yavanna (1992) geschrieben hat ist sehr sehr wichtig, den Selbstliebe und Vergebung erzeugen "Loslassen" von Erwartungen, da der Ursprung von Liebe in ihrer reinen Form immer bedingungslos ist. Mit dem verinnerlichen Dessen, erkennen wir den eigenen Stand der Dinge - das eigene Tempo und haben mit dieser Erkenntnis auch mehr Verständnis Anderen gegenüber, was wiederum mehr Liebe und Vergebung erzeugt. Nur so kann es funktionieren, dass sich alte Muster auflösen.
    Ich habe früher auch mehr, insbesondere bei offensichtlichen Kontroversen "überzeugen" wollen bis ich erkannt habe das es nicht funktioniert, weil man immer das Tempo - den freien Willen im Erkennen und Erinnern seines Gegenübers achten muss - denn es entspricht dem persönlichen Lebensplan und die "Kontroversen oder Ereignisse" entsprechen dem Plan der Protagonisten und haben somit einen Sinn den wir erkennen, wenn wir es zulassen.


    In diesem Sinne nur ein kurzer Ein-fluss.


    Alles L.I.E.B.E.

    Seine Garderobe - obwohl flamboyant - war nie ein grandioses politisches Statement oder ein Nachsatz zur Performance Kunst. Wie seine Musik reflektierte sein Stil das Gegenteil eines introvertierten Künstlers, aufwändig ausgearbeitet: auffällig, einzigartig talentiert und überlebensgroß. es war eine Garderobe - mangels besserer worte - passend für einen König.

    geiler Satz...


    mangels besser Worte - passend für einen König.


    - für alles was er darstellte -


    Vielen Dank, fürs finden


    unknown land :victory:

    Zu Ostern nehme ich sehr gerne Naeles GMG zur Hand und
    nach all den vielen Jahren stelle ich immer wieder fest, dass in diesem Buch
    alles steht was es zu sagen gibt, das man es nur immer tiefgründiger gerade
    auch in der Einfachheit seiner Worte versteht. Insbesondere jedoch mit den
    neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen der jüngsten Zeit. Gerade als mir eine
    Frage in den Sinn kommt und ich das Buch aufschlage und der erste Satz mir die
    Antwort bringt, weiß ich das es „der Fluss“ ist, in dem man sich im ständigen
    Dialog befindet.


    Gute Bücher wirken wie ein Upgrade des Einzelnen der es liest und wenn sie
    wirklich gut sind, dass sie in alle Sprachen dieser Welt übersetzt werden,
    lösen sie damit eine Welle der Transformation aus genau wie es seit dieser Zeit geschehen ist
    und auch prognostiziert wurde.


    Ich glaube auch das die Thematik die Zoey hier erneut begonnen
    hat wirklich wichtig ist und obwohl es einen gewissen Schwierigkeitsgrad mit
    sich bringt sie bewusst im Alltag zu erkennen und „ damit umzugehen“ wird sie für
    jeden Einzelnen jedoch von Tag zu Tag wichtiger, weil die Veränderungen die sich
    in „unser Welt“ ergeben einen - für alle sichtbar – einen schnelleren Verlauf nehmen
    werden, um nicht gleich zu sagen das es darauf hinaus läuft darin einen
    exponentiellen Verlauf zu erkennen.


    Und gerade weil mit „unserer Welt“ nicht nur die äußeren, großen Erscheinungen
    gemeint sind, sondern gleichsam die, die unsere eigene Welt, unser privates
    Umfeld betreffen ist es wichtig zu wissen was diese Veränderung hervor ruft und
    viel wichtiger wie man sie erkennt und ihnen begegnet.


    Wie reden hier wirklich nicht von neuem Wissen sondern, von Gesetzmäßigkeiten die schon
    immer existiert haben genau wie die Veränderung an sich. Nur die Qualität der
    Erkenntnis dessen und die Tatsache, dass durch die globale und mediale
    Vernetzung Dinge schneller und bewusster wahrnehmbar sind als noch vor 20-50
    Jahren, hat sich geändert.


    Genau wie der Einfluss der dadurch auf die Menschheit zukommt.


    Populistisch wurden die spirituellen Gesetzmäßigkeiten „des Flusses“ in den
    Büchern „Die Prophezeiungen der Celestine“ herausgebracht. Ich selbst habe im
    Sommer des letzten Jahres „Die 12. Prophezeiungen der Celestine“ gelesen,
    die wohl eine Art Zusammenfassung darstellten, mittlerweile gibt es wohl ein neues Buch.
    Wohl gemerkt es handelt sich hier um eine „Parabel in Romanvorlage“, da ich
    jedoch felsenfest überzeugt bin, dass solche Bücher nicht zufällig entstanden
    sind, sondern vor allem helfen sollen bestimmte Thematiken weit fächernd in alle
    Bevölkerungsschichten zu bringen, halte ich dies hier für erwähnenswert, da in
    diesem Buch die von Zoey schon angeführten Punkte leicht verständlich, spannend
    und alltagstauglich beschrieben werden und trotzdem ebenso nachdrücklich
    verändernd wirken. Im Großen wie im Kleinen und umgekehrt.


    immer und überall dieses Gefühl von Intuition
    und Synchronizität zu erwarten
    , heißt nicht nur Synchronizität im positiven Fluss zu sehen, sondern
    besonders auch all die sich für unser Leben unvorteilhaften Ereignisse als
    unsere eigenen Schöpfungen zu erkennen und anzuerkennen. Der erste Schritt der
    Aufhebung dessen was unser Selbst nicht verkörpert und vor allem was unsere
    Welt nicht verkörpert.

    Bei seiner Wahrheit zu bleiben und einander offen darüber zu berichten, wann immer
    das möglich ist, heißt auch
    Stellung zu beziehen und zu teilen.
    Wenn man dazu bereit ist, wird man feststellen das ganz von allein Ereignisse und Menschen in unser Leben
    „gezogen“ werden um diese Wahrheiten zu teilen und damit das eigene Umfeld zu
    erhöhen. Manchmal wundert man sich wer einen plötzlich alles anspricht, nur
    weil man für sich entschieden hat diese Wahrheiten zu leben. Das können Eltern,
    Freunde, Bekannte, Kollegen oder der Mensch sein, der neben dir im Zug sitzt.


    Gesetz der Wahrheit, heißt auch sich
    von all den, oft von Klein auf angelernten „kleinen
    und großen Lügen“ und „Fluchten“ zu verabschieden! Vor allem weil es i.d.R.
    einfach nicht nötig ist und wirklich schlicht
    ersatzlos gestrichen werden kann. Vor allem jedoch wenn man um das
    Gesetz der Resonanz weiß. Man muss bei vielen Dingen „der Einfachheit halber
    nicht Lügen“; ich bin zu spät gekommen weil ich den Bus verpasst habe, die
    Bluse steht dir aber gut, man hast du abgenommen, ich habe keine Zeit weil....
    oft ist die ersatzlose Streichung der Angelegenheit so nahe liegend wie die
    Wahrheit, weil Menschen mehr Wahrheit mehr verkraften als wir manchmal denken.


    Die Richtige Handlung" visualisieren, heißt
    schlicht und ergreifend sich ein Ergebnis vorher auszumalen und zwar so wie wir
    es uns wünschen, wir es für uns und (am besten noch) für die Allgemeinheit/Welt
    am besten, am ehrlichsten, am schönsten und am liebevollsten ist.
    Dabei lernt man schnell das machbare von dem „zum
    scheitern verurteilten“ zu unterscheiden und vor allen auch warum es „nicht
    funktionieren“ wird, vielleicht, weil es eben nicht „ehrlich“ oder gut für
    andere Beteiligten ist und damit letztendlich auch für mich selbst.


    Neben diesen o.g. Botschaften findet man in dem Buch
    „Die 12. Phrofezeihung der Celestine“ auch weitere klärende Ansätze
    u.a. auf die Besinnung der jeweiligen stärken und wahren Botschaften unserer Weltreligionen,
    einschließlich der wegweisenden Naturvölker und eine weitere sehr, sehr
    wichtige Botschaft, zu einem neuen Verständnis zwischen Männern und Frauen.
    Gerade in unseren „Beziehung“ gibt es zu den o.g. Regeln oder Botschaften
    noch sehr viel unwahres und viele falsche noch zu
    „heilende“ Ansätze, die uns in den letzen Jahren eher getrennt als vereint
    haben, was viel seelischen Schaden an Partnern, Kindern und Familie verursacht hat.
    Ich will hier aber nicht weiter vorgreifen.


    Ich weiß nicht ob ich damit nun einem sog. „Esobuch“ vorschub geleistet habe,
    wohl wissend, dass ich mir hier sicher bin, dass jeder selbst weiß was er lesen möchte,
    habe ich es bei dem aktuellen Thema erwähnen wollen.
    Mich hat jedenfalls verblüfft wie es auf ganz unterschiedliche Menschen gewirkt hat,
    denen ich es zum Lesen weitergegeben habe, insbesondere diejenigen, die sich ansonsten
    mit spirituellen Dingen gar nicht oder kaum auseinander setzten wollten.
    Gerade weil es in eine Geschichte verpackt ist, ist es unverfänglich und kann damit „einfach nebenbei“
    einiges an Wahrheit und an Lüge im Alltag aufzeigen und zum Nachdenken anregen.



    Das wollte ich teilen und auf diesem Wege euch eine, bedeutungsvolle, energiegeladene Osterzeit im beobachten des „Fluss“ wünschen.
    Ostern ist für mich eine der wichtigsten „Zeit-Räume“ im Jahr wo immer viel passiert, es nicht umsonst die Zeit der Erneuerung - Die Natur der Dinge -....
    Im diesem Sinne, seit wachsam und freut euch am Leben.


    Alles L.I.E.B.E.




    unknown land


    Liebe Yavanna,
    dein Bildnis des Atems hat auch mir schon immer gefallen, denn ich empfinde ALLone auch genau so. Ich atme es ein, ich atme es aus, damit fühle ich mich mit dem Wesentlichen ständig verbunden jede Sekunde. Mit manchen Aspekten jeweils so viel wie mein „Freier Wille“ es tragen kann. Und zwar deshalb, weil ich mich entschieden habe hier auf die Welt zu kommen, als die Person die ich bin. Und die Person die ich bin, erfährt genau die Dinge die sie wollte, in der Intensität wie sie es fortwährend „erschafft“ und „schafft zu erinnern“.
    Der „Freie Wille“ ist ein sehr, sehr wichtiger Aspekt den man nie vergessen sollte, er existiert über allem im HIER und in der geistigen Welt. Er existiert für uns wie auch für GOTT.
    Im Großen wie im Kleinen.
    Genau wie „Zeit“ als Zyklus existiert, auch wenn sie eine Illusion in der Art und Weise ist, wie wir sie z.Z. benutzten, bzw. die meisten Menschen verstehen. Die Zeit in Bezug auf den „Zeitstrahl“ ist eine Illusion, geschaffen vom Menschen, der in der vermehrten Abspaltung der Natur sein Leben ordnen wollte. In Bezug auf die Dinge die gerade geschehen, die vergangen sind und die noch geschehen könnten. Sie haben sich über das Bewerten von Gedanken aus dem Aspekt heraus gehoben, das die Dinge einfach geschehen und zwar hier im JETZT – sie haben sich durch die Bewertung und die Einteilung des „Verlaufs der Zeit“ aus der „QUALITÄT DER ZEIT“ heraus gehoben. Damit erfassen sie einen Zyklus nicht mehr als das, was er ist. IMMERWÄHREND Wir haben hier schon oft erklärt, warum er immer während ist- z.B. weil gleichzeitig „im Vergehen“ die Formel „für Leben“ – IMMER VORHANDEN ist. (Apelbaum). Deshalb EXISTIERT ALLES IMMER JETZT. Und ich würde es noch mit ÜBERALL steigern.

    Wenn Raum und Zeit nur durch Bewusstsein erzeugt werden, was wäre dann wenn wir alle zur gleichen Zeit das Bewusstsein darüber hätten? Könnten wir Raum und Zeit auflösen? Ich meine, ist menschliches Bewusstsein so stark oder müsste auch das Bewusstsein unserer Galaxy sich dahin gehend ändern? Und wenn ja, würde das Bewusstsein der Menschheit dazu ausreichen die Galaxy zu beeinflussen? Ich meine, wenn da jetzt Partikel im All rumfliegen, dann haben diese Partikel und alles was um sie herum ist (auch wenn es das "nichts" ist) ja Bewusstsein. Das heißt die Partikel und alles was ist müssen sich "gedacht" haben "hey, lass ma ne Galaxy entstehen und diese und jene Gesetze nutzen. Wir brauchen Raum und Zeit, Gravitation etc..."... und das war ja auch ohne menschliche Form. Jetzt sind wir alle EINS, das heißt, dass das Bewusstsein der Partikel exakt das gleiche Bewusstsein ist was jetzt in uns Menschen steckt. Das heißt das wir schon als "nichts" oder als Partikelchen das gleiche Bewusstsein hatten was wir jetzt haben. Denn es kann kein anderes Bewusstsein geben als das EINE.

    Das was du hier beschreibst ist genial und es existiert. Das ist das, was GOTT ausmacht und auch das, was ihn zu uns unterscheidet. Reines Bewusstsein, existent in jedem Partikel in der Lage Raum und Zeit zu schaffen und aufzulösen. Auch uns Menschen wäre es möglich so zu schöpfen und zu handeln – wenn- wir zur gleichen Zeit das Bewusstsein darüber hätten.
    Da sieht man doch wie praktisch dieser Freie Wille für uns ist. Denn es kommt deshalb „vermutlich“ nie zu dem Fall das alle das gleiche wollen,
    denn dann wäre das „Spiel“ der „Plan“ uns zu erfahren vorbei. Im Guten wie im Schlechten.
    Nur glaube ich das, allein sichtbar aufgrund der existierenden und funktionierenden höheren Ordnung unseres Universums, inklusive unserer Erde, das ALLES WAS IST, Gott sich nur zu einem Teil in die Menschheit aufgeteilt hat und sich erfahren will und das deshalb auch das gesamte Bewusstsein aller Menschen nicht auf das gesamte Universum Einfluss nehmen könnte.


    Das bewahrt uns eigentlich vor dem was du hier sagst:

    So wie ich glaube, würde die ganze Galaxy bzw. sogar der ganze Kosmos "zusammenbrechen" wenn wir das Bewusstsein hätten alle gleichzeitig zu verstehen dass das Jetzt nur so existiert weil wir uns vorstellen das es existiert. Beginnen wir aber uns vorzustellen das alles EINS ist, atmet Gott wieder ein! Und ein Atmenzug dauert 3 Sekunden, das ist die Theorie.

    Wir können uns aber sehr wohl unsere Welt schaffen, im Kleinen wie im Großen. Die Frage ist nur wie wir uns diese Welt schaffen.
    Gott jedoch atmet auch alleine aus und ein.
     
    Das wir das Bewusstsein „des ALLONE“ immer mehr erfahren ist doch ziemlich offensichtlich, wir sind ja hier nicht die Einzigen die das merken und beschreiben. Und Biba hat ja in einem ihrer Beiträge die Wirkung und Möglichkeiten der neuen Medien so treffend mit eingebracht.
    Nur was sollen wir mit unserem gemeinsamen Bewusstsein erreichen wenn wir es erlangen. Ist das nicht genau so offensichtlich wie Tatsache das unsere Welt, unser Universum existiert wie es existiert? Auch wenn wir schlafen auch wenn wir es mit Füßen treten auch wenn wir es vernichten? Die Tatsache das es so existiert wie es existiert mit all seiner „Selbstverständlichkeit“, mit seiner Perfektion, seiner Harmonie in der Konstellation von Planeten, Galaxien von Gravitation und Masse - lässt nur einen Schluss zu: Den von der Liebe zum Detail, von der Liebe zum Leben.
    Deshalb ist ALLES WAS IST – LIEBE – (in all seinen Facetten).

    (Hier hat Helena gerade ein beeindruckendes Video eingestellt: „Auch Planeten tanzen“. Sieht man nicht auch hier die Schönheit und den Plan der hinter ALL DEM steht. Das Hexagramm und der durch die Planeten gezeichnete Davidstern ist auch eine Signatur für die Verbundenheit von Gott (des Überirdischen) zu den inkarnierten Seelen im Dualen, des männlichen und des weiblichen, sowie die ungekehrte Verbindung des Irdischen zu Gott. Es hat mich heute sehr gefreut das hier zu sehen.) Ganz herzlichen Dank Helena, für diesen "Zufall".
     
    Ich würde diese Aspekte gerne mit Yavannas Theorien verbinden:

    Zwei Theorien, ein Ergebinis:
    1. Wenn wir als Mensch sterben kehren wir zum Ursprung zurück und werden erst mit dem nächsten Universenzyklus (Atemzug) "wiedergeboren".
    2. Wenn wir als Mensch sterben dann erhöht sich unsere Schwingung nur soweit wie unser Bewusstsein es zulässt (auch im Tod). Wir werden Wiedergeboren (im gleichen Atemzug/ Universenzyklus) um zu wachsen, unsere Schwingung zu erhöhen, uns zu erinnern.

    Wenn wir als Menschen sterben kehren wir ins volle Bewusstsein (Ursprung) zurück unsere Schwingung erhöht sich und wir
    erkennen wieder die Geistige Welt und erinnern „uns“ in der Physischen Welt. In unserem Freien Willen entscheiden wir, wann, wo, mit welchen Seelen und "ob" wir wieder „Wiedergeboren“ werden wollen – in einem weiteren Atemzug Gottes.


    In dem Fall wo wir die Geistige Welt hier im physischen Sein schon erkennen/erinnern, erfahren wir das volle Bewusstsein unseres Seins und unsere unvergänglichen Seelen schon im Jetzt, erkennen wir unsere Lebenspläne und die Absichten der Seelen die dieses Leben mit uns gestalten.
    Mit dieser Erkenntnis werden wir zu Verfechtern der Liebe, erkennen wir SIE in ihrer Bedingungslosigkeit – erübrigen sich so viele menschliche Diskussionen – wird so viel geheilt. Menschen die dieses Wissen erlangen, verkörpern und leben dies auch und erheben sich damit aus der Masse ihres Umfeldes heraus, die sie in Ihren Handlungen und Absichten nicht immer versteht. Im Kleinen wie im Großen. Früher waren es eher Einzelkämpfer unsere "Botschafter dieser erfahrenen Liebe.

    In unser besonderen Zeit "Heute" kann man beobachten, dass sich immer mehr Menschen ihrer individuellen Kraft bewusst werden und sich als Masse vereint heraus empor heben um gemeinsam zu handeln und je mehr sie es aus Liebe zu sich selbst erleben, überträgt sich dieses "Erlebte" damit auf die Welt.



    In diesem Sinne - Alles L.I.E.B.E.


    unknown land :victory: 





    Ich persönlich denke, dass alles gut ausgehen wird. Klar bin ich oft genug verzweifelt, aber wenn ich einen klaren Kopf habe, bin ich mir total sicher. Ich kann nur leider gerade nicht erklären woher das kommt.... klingt das doof? Sorry.

    Weißt du,
    wenn das jemand wie du so sagen kann, in deinem Alter aus dieser inneren Überzeugung heraus und den Überlegungen die du dir schon gemacht hast, bekräftigt und beruhigt selbst mich das ungemein und ich kann mich da Sky* :gruß: nur anschließen - du erinnerst dich.


    Beruhigen tut das einem gemäß der "3 Sekunden" Schöpfungstheorie der Menschheit die du, "welch Zufall" gleich mitgeliefert hast,
    denn du bist innerhalb dieser Theorie für uns messbar "noch gar nicht da" - also demnach im JETZT der Schöpfung - sozusagen noch bei Gott dem Geist allONEs - der es dir vermutlich gerade "eben" noch versichert hat.


    Ich habe einmal vor mehr als 20 Jahren in einem Astrologischen Blatt gelesen, das in der Zukunft immer mehr Lichtkinder zu uns kommen werden um die Welt für einen Bewusstseinswechsel vorzubereiten. Zu einer Zeit wo kaum noch einer davon sprach. In meinem jugendlichen Leichtsinn habe ich damals gedacht: "oh, genau so eines möchte ich gerne einmal haben."



    Heute sind sie da - überall - und unsere Gesellschaft macht es ihnen nicht immer leicht.


    Vor welche Herausforderungen sie einen im "Umdenken" stellen und was für eine Integrität zum Leben sie mitgebracht haben,
    erstaunt mich jeden Tag aufs neue.


    Tova deine Beiträge erstaunen nicht nur mich immer wieder, sondern viele hier, das weiß ich und sie sind mit Sicherheit nicht zufällig hier zu lesen.
    Vielen Dank dafür an Dich und an alle anderen, :gruppenk: denn Danke-Buttons drücken das nicht so genau aus.



    In diesem Sinne für alle die noch wach sind - schlaft gut und in Frieden -
    @ allONE

    Alles L.I.E.B.E.


    unknown land :victory:

    Mich stört bei den meisten Eso-Büchern oft diese leicht egozentrische Haltung. So als ob das Ziel nur darin bestünde, sein eigenes Leben besser und schöner zu machen. So als ob geistige Gesetze nur dazu dienen, uns in Bequemlichkeit und Wohlbefinden einzulullen.
    Darum bin ich überzeugt:

    Erleuchtung erlangt man nie nur für sich selber. ...

    Richtig, aber....


    wenn ich zur Unstützung eines Bewusstseinssprunges der Menschheit nur einen Wunsch frei hätte der Lage wäre sich mental auszubreiten, dann der, dass jeder Mensch das Recht hat sich gut fühlen dürfen, wenn er sich darauf besinnt dafür zu Sorgen das es ihm persönlich gut geht und das ihm dafür kein egozentrisches Verhalten mehr von jemand anderen bescheinigt werden würde.


    Denn Menschen mit einer sich selbst gegenüber positiv einstellenden Lebenshaltung fangen an Ihr Leben ganz anders zu bewerten und ziehen aus dieser Haltung heraus positive Denkansätze für ihr Leben heran, welches sie dann automatisch auf ihre Umgebung ausstrahlen. Das merkt man schon allein wenn einer "gute" oder "schlechte" Laune hat.


    Mit dem Recht zu sagen, ich darf dafür sorgen das es mir gut geht, das ich es meinetwegen auch „bequem“ habe, fangen sie doch eigentlich an andere aus der Verantwortung zu ziehen. Das ist doch der erste Schritt in eine selbstständige Lebenshaltung und alle mal besser das sie denken andere seien dafür verantwortlich.


    Menschen die anderen Menschen egozentrisches Verhalten nachsagen, wenn sie bemerken das es denen augenscheinlich gelingt „Es sich gut gehen zu lassen“ bezeugen damit eigentlich ihren eigenen Mangel an diesem „Wohlfühl- Gefühl“.
    Das ist nicht als Kritik gemeint, sondern als Verdeutlichung wie stark wir durch unsere Gesellschaft konditioniert sind, oft angefangen durch die Einflüsse die wir durch Eltern und Schule erfahren haben. Wenn man darüber nach denkt fallen einem dafür viele Beispiele ein.


    Es sind Prägungsmuster von Mangel und die sind vielfältig. Mangelnder Raum, mangelndes Geld, mangelnder Fleiß, mangelndes Selbstbewusstsein, mangelndes Talent, mangelnde Schönheit, mangelnde Hingabe, und doch begründen sich eigentlich alle nur auf eines - mangelnde Liebe und mangelnde Selbstliebe und den sich daraus ergebenen Konsequenzen. Selbst mangelndes teilen von irgend etwas, denn mann muss erst einmal die Erfahrung machen "zu haben" um dann auch teilen zu können und zu wollen.


    Ich selbst bin auch nicht unbedingt der Freund von „eso“ Büchern wie zum Beispiel solche, um sich vom Universum, Jobs, Geld, Männer oder sonst was zu bestellen ohne den spirituellen Hintergrund dieser „schöpferischen Gedanken“ zu verstehen aber wenn es dazu dient eine entsprechende Zielgruppe für die Wunder der Möglichkeiten zwischen Himmel und Erde zu sensibilisieren und deren Leben damit glücklicher und entspannter zu machen habe ich dafür Toleranz, weil ich mir sicher bin, dass es meist auch eine positive Wirkung ihre Umgebung hat und sich damit ausdehnt, allein damit währe der Welt ein großer Dienst erwiesen.

    Eine Frau mit passenden Mann oder umgekehrt ist nun mal glücklicher oder ein guter Job von den man denkt das man ihn verdient, ist für das Arbeits- und Kollegenklima besser als ein falscher oder schlecht bezahlter, mehr Geld das sich ja meist aus den einkehrenden Ereignissen ergibt, kann vielleicht eine Familie ernähren oder kurbelt die Wirtschaft was ja bekanntlich wieder Arbeitsplätze schafft. Jedes Buch findet seinen Leser nicht umsonst.


    Meist ist es ein Anfang, dass sich diese Menschen weitergehend mit dem Thema beschäftigen insbesondere auch wenn es „scheinbar“ nicht mehr funktioniert. Selbst Naele Donald Walsch ist über das simple Bedürfnis „Warum sein Leben so "kacke" verläuft, warum er nicht das Recht auf ein besseres Leben hat und warum Gott "verdammt noch mal" dabei so „gnadenlos“ zu sieht, auf grundlegenden Erkenntnisse gekommen.
    Auch er wollte primär zuerst einmal seine ganz persönliche Lebenssituation verbessern und hat sogar aus der Wut heraus, Gott in sich entdeckt und ganz nebenbei eine weltweite Welle und eine wahre Kettenreaktion ins Rollen gebracht, darüber hinaus auch viele andere Autoren inspiriert.


    Sicher sind es nicht nur Bücher und vor allem ist sicher das es nicht unsere westliche Kultur ist, die „Spiritualität“ entdeckt oder erfunden haben im Gegenteil wir haben sie erst massiv in viel älteren und spirituell weiteren Kulturen vernichtet. Nur ist es bitter nötig, dass sich das Individuum aus der Masse erhebt, die ansonsten regiert wird. Das es heraus tritt und sich selbst und seine Bedürfnisse entdeckt die dann vielleicht ganz anders sind als es anfangs denkt. Wir sind dabei uns wieder zu entdecken, uns zu erinnern, um das Erfahrene überhaupt erst weiter geben zu können und im Kern finden wir fernab von allen geschriebenen Worten - das in unserem Herzen die Liebe wohnt – die Liebe uns selbst gegenüber, denn wenn wir alle eins sind und das auch auf die Menschheit übertragen und anwenden wollen – müssen wir erst einmal uns selbst lieben dürfen, um andere lieben zu können.


    Dann werden wir bemerken das allein die Liebe nicht kleiner wird wenn man sie teilt - die Angst und die Angst vor Mangel (an Liebe oder sonst was) potenziert sich jedoch gerade zu.


    Alles L.I.E.B.E.


    unknown land :victory:

    Was ist wenn wir mit jedem neuen Tag in unsere eigene
    Vergangenheit schauen - die Zukunft verändernd?


    Ich kann nicht alles erwähnen, was hier schon erarbeitet wurde,
    was hier schon an Erkenntnissen/Erinnern wieder gesammelt und erreicht wurde um
    einen Versuch der Erklärung aufzuzeichnen. Daher ggf. in seiner Unvollständigkeit...


    Mit dem ALLONE Bewusstsein erkennt man das „Rad der Zeit“ und
    damit die Unvergänglichkeit von allem was ist.
    Alles war – alles ist – alles wird sein.
    Jeder ist „jetzt“ hier, um genau so zu handeln wie er es für
    sein und das Weiterkommen anderer (gemeinsam) geplant hat – in seiner
    Negativität und in seiner Liebe. In einer Person und in allen anderen.



    Wenn ich mich frei mache (einer meiner tiefsten Einsichten in diesem Winter) und
    „los lasse“ von Gedanken das etwas nicht
    richtig ist
    , das Menschen auf dem Weg gebracht werden müssen – das Unrecht
    geschieht, das wir die Welt retten müssen, das uns dafür die Zeit weg läuft - erhalte
    ich erst die Freiheit zu handeln und mich umzuschauen - um so zu bemerken was
    alles schon auf dem Weg ist oder wo es etwas zu tun gilt, sei es nur in meiner
    kleinsten Umgebung oder der kleinste Schritt.


    Einzig allein die positive und wertungsfreie Betrachtungsweise, uns und anderen
    gegenüber, spiegelt und führt im „Gesetz der Resonanz“ step by step die Dinge
    und Zuversicht in unserer Leben, welche Liebe überhaupt erst möglich machen.
    Dadurch kommt unser Leben in Fluss und zwar immer so lange wie wir es aufrecht erhalten können.


    Wenn man es nicht so erlebt kann man ein „Positiv Tagebuch“ führen,
    in dem man auf einer DIN A4 Seite täglich alles festhält was positiv an diesem Tag war,
    um so die Resonanz zu sehen, zu erschaffen und zu erhalten.

     Einzig im Bewusstsein das im „Rad der Zeit“ - im Kreislauf - nichts vergänglich ist,
    keine Seele verloren ist und damit keine Seele besser oder schlechter ist, wird
    es einen „frei machen“ von der Angst des Versagens oder selbst des Todes und lässt
    einen damit erst die Wege der Veränderung sehen
    und gehen.


     Und ich glaube die Menschen erkennen das mehr und mehr.


    Wie sonst ist es heute – in dieser Zeit in der wir Leben – immer häufiger zu sehen
    und überhaupt möglich, dass Menschen mit dem Einsatz ihres Glaubens und Lebens für Rechte
    kämpfen, für die sie noch vor ein paar Jahren noch nicht aufgestanden sind?
    Warum sonst wollen heute Opfer vermehrt keine Vergeltung, sondern Umkehr der alten
    Strukturen und Denkweisen?
    Es gibt so viele Zeichen, so viele die heute für die Wahrheit einstehen oder die
    Wahrheit einfordern und so viele die an ihr scheitern, wie gerade erst unser
    Bundespräsident Wulf.


    Nie so häufig hat man auch Menschen, sei es nun berühmt oder nicht, in ihren selbst
    erschaffenen Strukturen oder Handlungen scheitern sehen. Kommt die Wahrheit oder
    der Mangel an Liebe ans Licht, die man für Geld nicht kaufen kann. Nichts ist
    schlecht, was uns und andere auf den Weg bringt, die Wahrheit als solche zu
    erkennen und damit auch die Vergebung uns und anderen gegenüber.
    Die Signale und Zeichen sind überall auf der Welt zu sehen,
    denn wir waren schon mal hier, wir haben wieder und wieder Fehler gemacht und
    doch haben wir „Schritt für Schritt“, Leben für Leben, Generation um Generation
    mehr in die Liebe investiert. Ich glaube den positiven Verlauf unserer
    Bemühungen kann keiner abstreiten, außer
    denen die uns in Angst erziehen oder regieren wollen.


    Es wird vermutlich nie ein ganz abgeschlossener Prozess werden,
    denn die Frage ist ob wir (in unserem höheren Selbst) das HIER auf dieser Erde überhaupt
    wollen oder schaffen. Denn hier (inkarniert) können wir meist nur erahnen, dass
    oder ob wir auf diese Welt beschränkt sind. Wie dem auch sei - die Waagschale kann im Gleichgewicht
    verharren, sie kann in die eine oder andere Richtung mehr auspendeln oder
    völlig aus dem Gleichgewicht geraten und damit die Menschheit in ihrer
    Evolution spiegeln.
    Nur wenn Menschen ihre Ängste in allen Facetten verlieren,
    lässt es sie die Liebe spüren die in der Freiheit der Entscheidung schwingt.
    Ein Gefühl, dass - wenn es erlebt wird - dazu führt wieder oder das nächste Mal in Liebe zu handeln.
    Wie Kinder, die mit genügend Liebe und Urvertrauen ausgestattet werden, ihre
    Selbstliebe und Fähigkeiten erkennen, im Leben leichter danach handeln und vor
    allem dafür einstehen können - sofern es "ihr Plan" ist.


    Wir sind auf dem rechten
    Weg – nur die Zeit – in der es geschieht ist Illusion.

     
    Alles L.I.E.B.E.
    unknown land :victory:


    _____________________________________________________________________________________________________________________________



    Genau dasselbe habe ich auch einmal gelesen in Bezug auf Musik, dass es eine "Hall of Music" in Gottes Energiefeld geben soll, das jedes grandiose Album schon geschrieben ist, genau wie jedes grandiose Filmthema/Buch existiert. 


    Was hat Michael gesagt, er begibt sich in den "Fluss" und pickt die Lieder nur heraus! Wie entstehen so wunderschöne Filme wie "Avatar" und "Hinter dem Horizont" bzw. natürlich deren vorher veröffentlichen Bücher. Es existieren auch die anderen, die nicht unbedingt förderlich für die letzte Wahrheit sind. Wir entscheiden uns was wir hören wollen und manchen, so denke ich, wird es "zugeflüsstert" oder jedem, nur der eine oder andere hat halt den besseren Draht oder Ohren. (Deshalb haben vermutlich auch zwei Ohren :-) um beser hören zu können als zu reden.) 
    Wir alle "picken" Dinge heraus und was wir daraus machen geben wir wieder hinein.
    Davon, was schon existiert, nährt sich der endlose Zyklus, dadurch entsteht der "Fluss", die Entwicklung in unterschiedliche Richtungen, damit erfährt sich Gott, wir, AllONE. Wir sind es, die mit ihren Entscheidungen über ihre Erfahrungen, unserem Tempo (denn manchmal gehen wir einfach einen Schritt vorwärts und zwei zurück) dabei diese Erfahrungswelt unaufhörlich in die, letztendlich, in die richtige Richtung lenken. Denn am Anfang gab es nur Liebe - Gott der sich erfahren wollte war reine Liebe. Nur ist Liebe nicht die Abwesenheit aller anderen Emotionen sonst könnte man sie nicht erfahren. oo Die liegende Acht als Zeichen der Unendlichkeit hat unterschiedliche Erfahrungsrichtungen - ist Anfang wie Ende. 


    so long,
    Es war schön kurz nach getaner Arbeit hier herein zu schauen - ich danke euch dafür.


    Alles L.I.E.B.E. 


    unknown land



    (Zitatfunktion, funktioniert irgendwie nicht)

    Hallo noch mal...

    Ich finde es so bezeichnend für die letzten Seiten hier, wenn ich jetzt sagen kann, dass Ihr beiden Euch ja nicht widersprecht sondern ergänzt!

    So möchte ich es auch verstanden wissen. Das was Zoey geantwortet hat kann ich auch so unterschreiben.

    Das Meer ist unser Ursprung und darin sind Hitler und Michael- gleichwertig, weil es gar keine Wertigkeit gibt, sondern nur das SEIN.

    Alle Seelen haben ihren freien Willen und werden nicht geurteilt.
    Das wurde in den Zeilen von Road auch deutlich und von mir deshalb bewusst dazu gestellt.


    ein trüber Strudel in einem verschmutzten See, treibe ich auf das Meer zu. Ich weiß das
    die Menschheit mein natürliches Gleichgewicht zerstört hat aber in meiner
    geistigen Existenz gibt es keinerlei Werturteile.

    jedoch...

    Möglicherweise konnte diese negative Schwingung auch die durch ihn fließenden Wasserkristalle verändern. Es wäre interessant zu wissen, ob der Urin von Hitler eine andere kristalline Struktur aufwies, wie der von Mutter Theresa. Leider hat das nie jemand versucht festzustellen. (Ich stelle mir das gerade bildlich vor...)

    In der Tat ist der Urin einer Person noch in der Kanalisation (nicht nur wenn er eingefärbt wird), sondern auch durch Schwingungen (vergl. hier Methoden der Resonanz Therapie) nachweisbar.
    Menschen können ihre Gedanken nicht verbergen, auch wenn viele das denken, weil die Schwingungen ihrer Gedanken sich durch sie und mit ihnen ausbreiten.
    In Bezug von Jesus sind viele Gleichnisse mit Wasser bekannt, übers Wasser gehen, Taufe, Wasser zu Wein. Für uns sind sie allenfalls als Metaphern zu verstehen. Jedoch kann davon ausgegangen werden, dass allein Jesus Schwingungen Wasser belegen konnte und damit ließ er es seinen Anhängern "vielleicht " so vorgekommen/schmecken als tränken sie Wein.


    Nun hat sicherlich kein Mensch den Urin von Hitler oder Jesus kristallisiert und damit fällt ein Beweis von vorn herein aus. Das ist auch nicht nötig. Nur wenn Gedanken heute noch Wasserkristalle, allein aufgrund unserer Vorstellung mit "Bildern" belegen können ist es anzunehmen das die Protagonisten selbst dazu ebenfalls in der Lage waren.


    Der Ausgleich von positiver und negativer Energie kommt "Meiner Meinung nach" durch die Waage zwischen den Energien die auf unser Wasser einwirken und macht es dadurch "neutral".


    Deshalb auch die brisante Schlussfolgerung aus dem Dokumentarfilm "Wasser hat ein Gedächtnis" das Wasser für uns, wenn das negative Gedächtnis überwiegt, einmal für den menschlichen Körper ungenießbar sein könnte, obwohl es physisch im Labor als normales H2O bewertet wird.
    So funktioniert übrigens auch die Homöopathie. Wenn Wasser immer gänzlich neutral bliebe, egal mit was es in Verbindung kommt, wären die hohen, extrem Wirksamen Potenzen in der Homöopathie, wo der verklepperte/vermischte Grundstoff im Labor nicht mehr nachweisbar ist, nicht denkbar. Aber auch das zweifelt die Schulmedizin an. Nur durch die Behandlungserfolge erfährt die Wirkung/Gedächtnis des Wassers seine Akzeptanz.


    Zitat Sky: ...es zeigt wie machtvoll Gedanken Einfluss auf die physische Struktur des Wassers nehmen!
    Es zeigt einmal mehr unsere Verantwortung- und mit Verantwortung meine ich die Entscheidung- das was der freie Wille uns ermöglicht.


    Das alles sehe ich auch wie Sky und ich denke auch Zoey es sieht, nur als weitere, ergänzende Betrachtungsweise an. Ein Schritt in die richtige Richtung zum Erfassen des AllONE.


    Ein weiteres alles verbindendes Element ist in der Tat die Luft, wie Sky es so schön ergänzt hat.

    Für mich bedeutet bewusst zu atmen, mit dem Weltall verbunden zu sein.
    Diese bildlichen Vorstellungen, wenn wir sie wirklich tief in uns fühlen- wenn wir das Herz dazu kommen lassen- dann haben diese Vorstellungen die Macht uns wirklich zu verbinden.

    Wie "im Reich des Pans" Michael Road diese Verbindung (Sauestoff/Mensch) im AllONE beschrieben hat, hat selbst mich sehr nachdenklich gemacht. Das müsst ihr wirklich selbst mal lesen (Sky kennt das Buch). Es würde jetzt und hier das von Zoey aufgeschlagene Thema OT laufen lassen und das ist und war nie meine Absicht.
    Nur so viel - auch Sauerstoff - soll dieses Gedächtnis haben und soll damit in der Lage sein "negatives Denken" in Form von Stürmen/Hurrikans zu manifestieren. Damit wären nicht nur göttliche Wetterschemen für unser Klima verantwortlich, sondern auch die "negativen" Gedanken der Menschen.


    Zoey hat recht wir sollen nicht Werten, schon gar nicht Menschen und Seelen. Doch es gibt mehr Dimensionen zwischen Himmel und Erde die wir uns (z.Z.) vorstellen oder beweisen können. Viel kann sich der Mensch und auch wir uns schon erklären mit einigen Denkweisen oder Wissen stehen wir noch am Anfang.


    Das ist ähnlich was ich mit dem Apfel/Bienen Sinnbild gemeint habe, sicherlich gehören zum Allone auch noch Regen, Erde, Luft und Würmer aber allein mit der Biene bedient oder entschied sich Gott seinen Schöpfungsgedanken "perfekt" zu machen. Ohne sie gibt es durch die Windbestäubung nur kleine hässliche unrunde Äpfel (zu sehen wenn die Obsternte aufgrund von Frost zur Blütezeit ausfällt weil die Bienen gestört werden). Auch der Mensch wäre nicht in der Lage, vielleicht mit "Wattestäbchen" es der Biene in der Masse gleich zu tun. Deshalb ist die Biene das Geschenk Gottes - der ergänzende Part - seiner vollendeten Schöpfung.
    Wir sollten uns fragen was für uns - der ergänzende Part ist - der uns, Gottes Schöpfung vollendet und damit erfahren lässt.



    In diesem Sinne,
    Alles LIEBE


    unknown land :victory: