Jacksons Arzt forderte Notfallausrüstung

    • Jacksons Arzt forderte Notfallausrüstung

      Los Angeles - Der Arzt von Michael Jackson hat vor dessen Tod eine Notfallausrüstung und einen Assistenten angefordert. Ein Konzertveranstalter soll den Arzt gezwungen haben, Jackson Medikamente zu geben.

      Die Nachrichtenagentur AP berichtete am Donnerstag unter Berufung auf E-Mails und einen Vertragsentwurf, der Konzertveranstalter AEG habe die Bitte von Doktor Conrad Murray nicht erfüllt. Dem Mediziner wird vorgeworfen, Jackson vor seinem Tod am 25. Juni 2009 eine Überdosis des Narkosemittels Propofol verabreicht zu haben.
      Die E-Mails und der Vertragsentwurf sind Teil einer Klage, die Jacksons Vater Joe vor der kalifornischen Ärztekammer gegen AEG einreichte. Darin wird dem Veranstalter vorgeworfen, Murray gezwungen zu haben, Jackson gefährliche Medikamente zu verabreichen. Murray wurde wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Er hat die Vorwürfe zurückgewiesen und befindet sich gegen eine Kaution von 75.000 Dollar auf freiem Fuß.

      DAPD
      Quelle:BGLand24
    • Ach - jetzt wurde der Arzt!!?? vom Konzertveranstalter gezwungen! Das ist ja mal was ganz Neues! Und was ist mit den Behauptungen, Michael hätte selbst auf diese Medikamente gepocht, hätte sie sich selbst verabreicht (der Irrwitz schlechthin!!)

      Der ARZT selbst ist natürlich für gar nichts verantwortlich - nein, jeder Arzt lässt sich von anderen - vor allem Nichtmedizinern - vorschreiben, wem er welche Medikamente zu welcher Zeit mit welcher Dosierung und mithilfe von diesen oder jenen Apparaturen zu verabreichen hat. Und selbstverständlich arbeitet so ein Arzt wie ein Buschdoktor - mit den einfachsten Geräten - und läßt sich von Dritten sagen, wofür er was braucht oder auch nicht! :maul:

      Ist er Arzt oder Quacksalber - er sollte sich schon mal selbst für eine Richtung entscheiden :watsch:
    • Und ich fordere: HÄNGT IHN HÖHER!!!

      Selbst wenn er das von irgendwem gesagt bekommen hat, er hatte doch bestimmt auch mal einen Eid schwören müssen! Und da war bestimmt nicht ''ich bring auf verlangen jemanden um'' enthalten!
      Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände

      und Erinnerungen Stufen wären,

      würden wir hinaufsteigen und
      :herz: Dich :herz: zurückholen.
    • PepperAnn schrieb:

      Die E-Mails und der Vertragsentwurf sind Teil einer Klage, die Jacksons Vater Joe vor der kalifornischen Ärztekammer gegen AEG einreichte. Darin wird dem Veranstalter vorgeworfen, Murray gezwungen zu haben, Jackson gefährliche Medikamente zu verabreichen.

      Warum geht die Klage gegen AEG? Warum nicht ins Allgemeine, damit gleich alle angeklagt werden können? Denn es gehört für mich einer dazu der "zwingt" und einer der sich (aus welchen Gründen auch immer) zwingen lässt.
      Und wenn dies tatsächlich so ist, wie geschrieben, also diese Mails existieren, dann zweifel ich an dem Verstand eines jeden Richters, der Murray seine Zulassung nicht entzieht.
      Denn ein Arzt, der sich von einem Nichtmediziner sagen lässt was er zu tun hat, der ist ein Dealer und in diesem Fall sogar ein Auftragskiller und keine Arzt, der seinen Hippokratischen-Eid ernst nimmt.

      Da kann ich auch wieder nur sagen: HÄNGT IHN HÖHER!

      KLICK: --> ISF
    • Die E-Mails und der Vertragsentwurf sind Teil einer Klage, die Jacksons Vater Joe vor der kalifornischen Ärztekammer gegen AEG einreichte.

      Geht das überhaupt ? Vor der Ärztekammer AEG verklagen ? Eigentlich kann man doch nur einen Arzt vor der Ärztekammer anklagen, aber doch nicht AEG ? :ff: Was hat AEG mit der Ärztekammer zu tun ? Und das letzte Wort hat meiner Meinung nach sowieso immer ein Gericht !
      Irgendwas stimmt da nicht :hülfe:
    • So langsam weiss ich gar nicht mehr was ich denken oder glauben soll. ?( ?(
      Immer kommt was Neues auf den Tisch,was irgendwie doch
      nicht zusammen passt. Werden wir jemals die ganze
      Wahrheit erfahren ?

      LG
      CLaudia
      ...................................................
      ............................... Spuren im Sand verwehen, Spuren im Herzen bleiben.
    • Andrea schrieb:

      Die E-Mails und der Vertragsentwurf sind Teil einer Klage, die Jacksons Vater Joe vor der kalifornischen Ärztekammer gegen AEG einreichte.

      Geht das überhaupt ? Vor der Ärztekammer AEG verklagen ? Eigentlich kann man doch nur einen Arzt vor der Ärztekammer anklagen, aber doch nicht AEG ? :ff: Was hat AEG mit der Ärztekammer zu tun ? Und das letzte Wort hat meiner Meinung nach sowieso immer ein Gericht !
      Irgendwas stimmt da nicht :hülfe:

      :huch: Du hast absolut Recht, dass war mir völlig untergegangen :pomp: Seltsam, seltsam :popel:

      KLICK: --> ISF
    • Ne,auch auf die Gefahr hin dass ich mich wiederhole....je mehr man uns zu erzählen versucht-desto weniger passt das alles noch irgendwie zusammen!
      Solche "Fehler" würden im Leben nicht auftauchen wenn man nichts zu vertuschen hätte....ich glaube die verstricken sich immer mehr in ihre Lügen und wissen selbst nicht mehr was sie eigentlich schon alles gesagt haben :??:
    • Shibirure schrieb:

      Andrea schrieb:

      Die E-Mails und der Vertragsentwurf sind Teil einer Klage, die Jacksons Vater Joe vor der kalifornischen Ärztekammer gegen AEG einreichte.

      Geht das überhaupt ? Vor der Ärztekammer AEG verklagen ? Eigentlich kann man doch nur einen Arzt vor der Ärztekammer anklagen, aber doch nicht AEG ? :ff: Was hat AEG mit der Ärztekammer zu tun ? Und das letzte Wort hat meiner Meinung nach sowieso immer ein Gericht !
      Irgendwas stimmt da nicht :hülfe:

      :huch: Du hast absolut Recht, dass war mir völlig untergegangen :pomp: Seltsam, seltsam :popel:
      Laut Ärztekammer Nordrhein: :ks:
      Werden Berufspflichten verletzt, ist es Aufgabe der Kammer, für
      Sanktionen zu sorgen.


      Die Ärztekammer wird sich dann mit AEG (als Arbeitgeber von Murray) in Verbindung setzen zwecks Sanktionen.

      Ich denke, so läuft das ab.