Erinnerungen an Michael

    • JENNIFER BATTEN ÜBER DIE KONZERTE MIT MJ

      30. SEPTEMBER 2016

      Gitarristin Jennifer Batten spielt derzeit in einer Tribute-Band mit dem Michael Jackson Imitator Navi. Anlässlich einer bevorstehender Show hat sie über die Konzerte mit dem originalen King of Pop gesprochen.

      Im Jahr 1987 begann Jennifer Battens Zusammenarbeit mit Michael Jackson - in der Folge reiste sie als Bandmitglied der Bad-, Dangerous- und History-Tournee rund um die Welt und zupfte die Gitarren-Saiten vor Millionen Zuschauern. Alles begann mit einer Einladung zum Vorspielen. “Einige Tage nach dem Vorspielen erhielt ich einen Anruf, dass er an mir interessiert sei”, erinnert sich Jennifer Batten. “Vor einigen Jahren sah ich seine Notizen. Neben meinem Namen malte er drei Sterne und schrieb ‘Grossartig’.”

      Eine ihrer Lieblingserinnerung ist die Show während Super Bowl 1993. Aber es sei das einzige Moment gewesen, in dem sie Michael Jackson wirklich nervös erlebt habe. “Er war unter derart viel Druck an diesem Tag. Alles musste funktionieren, da es live war und für immer auf YouTube sein wird.”

      Auf die Frage, wie es war, mit dem Superstar zu arbeiten, antwortet sie: “Er war sehr bodenständig und freundlich. Er war sehr dankbar für unsere Anstrengungen, Professionalität und Hingabe. Er hatte uns gegenüber grossen Respekt.”

      Im Gegensatz zu vielen dubiösen Weggefähren Michael Jacksons, die nicht müde werden, sich in der Öffentlichkeit als “engen Freund von Michael Jackson” zu bezeichnen, bleibt Jennifer Batten realistisch: “Da waren 100 Leute in der Entourage. Ich sehe ihn deshalb nicht als einen Freund, aber ich war eine Angestellte”, so die talentierte Gitarristin. “Von der Band war für ihn das vertrauteste Mitglied Greg Phillinganes, der auf seinen Aufnahmen seit den Jackson Five gespielt hat. Er war unser musikalischer Direktor.” (Anmerkung: Greg Phillinganes arbeitete erstmals während den Aufnahmen für das The Jacksons Album “Destiny” mit Michael Jackson) “

      Eine meiner liebsten Erinnerung ist diejenige, als er das Disneyland in Tokyo schliessen liess, damit wir all die Bahnen benutzen konnten ohne anzustehen. Er hat verschiedene Vergnügungsparks rund um die Welt für uns schliessen lassen, damit wir dies tun konnten, und er arrangierte verschiedene Essen für uns, besonders als wir am touren waren während den amerikansichen Feiertagen.” Jennifer Batten weiter: “Als wir im Disneyland waren, stellte er sich hinter mich und stupste mir auf die Schulter um mir zu sagen, wie sehr er die Art möge, wie ich das Beat It Solo spiele.”

      “Nein, wir werden zu unseren Lebzeiten nie mehr ein Talent wie seines sehen. Ich bin ziemlich sicher, dass dass ein solches nur einmal in einem Jahrhundert kommt. Er war ein kreativer Tornado. Wenn er sich (auf die Shows) vorbereitete, sein Haar gemacht wurde, schrieb er auch Texte. Kreativität floss durch ihn.”

      “Er war kreativ im Tanzen, in der Musik, in der Inszenierung. Es war sein Traum mit der grössten Show auf Erden daherzukommen und den Leuten den Wert ihres Geldes wiederzugeben, wenn sie an seine Shows kamen. Jede Tour war verschieden und lebte von seiner Fantasie.”



      Weiterlesen unter jackson.ch/jennifer-batten-ueber-die-konzerte-mit-mj/


      Neverland is me
    • Back to Neverland mit Big Al Scanlan
      by all4michael on 24. October 2016
      Rate This
      Original Interview: Back To Neverland
      Von 1990 – 2005 arbeitete Big Al Scanlan auf Neverland als Chef der Verwaltung/Instandhaltung. Er war für das Grundstück und die vielen Attraktionen verantwortlich, inclusive des Theaters, den Fahrgeschäften und des Zugs. Er wurde auch zu einem Freund von Michael.
      Valmai: Big Al, wie kamst du zu dem Job auf Neverland?
      Big Al: Nach der High School begann ich, für Vergnügungsparks zu arbeiten. Meistens befasste ich mich mit der Sicherheit und Instandhaltung der Anlagen. Als Mr. Jackson die Ranch kaufte, arbeitete ich für eine Risiko-Management Firma, die sich auf Fahrgeschäfte in Freizeitparks spezialisiert hatte. Diese Firma wurde den Vertretern Jacksons empfohlen, als es um Fragen zur Instandhaltung seiner Anlagen ging. Ich besuchte 3 – 4 Mal Neverland, meist wegen Sicherheits-Inspektionen, oder um Fragen zur Instandhaltung zu klären.
      Während den ersten beiden Jahren in denen Neverland in Betrieb war, entwickelte ich eine gute geschäftliche Beziehung mit der Ranch, aber auch eine Freundschaft mit dem Manager. Bei einem der Treffen informierte ich den Ranch Manager darüber, dass mir das viele Reisen (an 300 Tagen im Jahr) zu viel wurde, und ich mich nach einer Stelle in einem Vergnügungspark umsehen wollte. Ich nannte ihm auch die beiden Parks, für die ich mich interessierte. Seine Antwort überraschte mich: „Wie wäre es, wenn du hier arbeiten würdest?“
      Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keine Vorstellung von der wohltätigen Arbeit, die auf Neverland geleistet wurde. Ich dachte, es sei einfach nur ein Ort, an dem Mr. Jackson Spass haben konnte. Ich war kein Michael Jackson Fan, hatte aber genug musikalisches Verständnis um zu erkennen, dass er ein unbeschreiblich talentierter Entertainer war. Ich hatte von Neverland auch genug gesehen, um zu wissen, dass es Klasse hatte, dachte aber, dort zu arbeiten sei sicher… langweilig. Ich entschied mich dazu, mir anzuhören, was die verantwortlichen Leute über eine mögliche Beschäftigung auf Neverland zu sagen hätten. Das stellte sich als eine sehr gute Entscheidung heraus.
      Valmai: Wie lief ein typischer Tag auf Neverland ab, wenn Michael zuhause war?
      Big Al: Wenn Mr. Jackson zuhause war, oder wir Gäste hatten, begann mein Tag etwa um 5.00Uhr morgens mit dem Klingeln des Weckers. Ich begann um 7.00 Uhr damit, den Dampfzug anzuheizen. Auf der Ranch gab es nur zwei Personen, die diesen Zug anheizen und bedienen konnten. Einer von uns kam früh morgens, und der andere etwa um 14.00 Uhr, und arbeitete bis abends.
      Wenn die Dampflock mit genügend Dampf gefüllt war, machte ich sauber und zog für den restlichen Tag meine Uniform an. Ich war dann auf Abruf bereit, und hörte, ob dieser Zug – oder auch der andere – über Funk zu einer Fahrt angefordert wurde. Normalerweise wechselte ich zwischen den beiden Zügen, ich fuhr mit ihnen von einem Ende des Tals, zum anderen, und lies ab und zu ein Pfeifsignal los. Mr. Jackson mochte es, dass der Zug und das Geräusch des Pfeifsignals zu Magie Neverlands beitrugen.

      Valmai: Wir wissen, dass Michael gerne Streiche spielte. Hat er das mit dir auch getan? Was waren seine lustigsten Streiche?
      Big Al: Ich arbeitete gerade erst seit ein paar Wochen auf Neverland und es war ein sehr warmer Tag. Ich trug einen Anzug – und dachte bei mir, dass es viel zu warm sei, einen Anzug zu tragen. Ich stand mit dem Rücken zu dem Weg, der zum Vergnügungspark führt und zerkleinerte Eis für die Eismaschine. Aus den Augenwinkeln sah ich ein Golf Cart mit mehreren Personen herankommen, das hinter mir anhielt. Ich zerkleinerte weiter mein Eis und hörte eine Stimme sagen: “Ganz schön heiß heute, oder?” Ich drehte mich um, stimmte zu und beschäftigte mich weiter mit dem Eis. Dann: “Wums!”- ein Wasserballon traf mich mitten am Rücken! Als das Golf Cart davon brauste, hörte ich Mr. Jackson rufen: “Ich war’s nicht.” Ich bemerkte, dass es mir jetzt schon viel kühler war und dachte mir: “Ich hatte noch nie zuvor einen Chef, der mich mit einem Wasserballon beworfen hat, ich glaube, das ist ein lustiger Arbeitsplatz.” Diese Erinnerung ist haften geblieben, denn ich war damals erst seit ein paar Wochen auf Neverland und hatte, bis auf ein paar Fahrten, die er auf den Karussells, für deren Betrieb ich auch zuständig war, machte, nur wenig persönlichen Kontakt mit Mr. Jackson.


      Bitte hier weiterlesen
      all4michael.com/2016/10/24/bac…rland-mit-big-al-scanlan/
      "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
      etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
      verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
      hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
      versiegte."

      Michael Jackson - Moonwalk
    • Carole Bayer Sager spricht über Michael

      In ihrer neuen Biografie “They’re Playing Our Song” spricht Carole Bayer Sager unter anderem auch über Michael Jackson und Elisabeth Taylor.Carole Bayer Sager berschreibt die Beziehung dieser zwei Superstars als etwas ganz Spezielles. Da die beiden Stars seit Kindesbeinen im Showgeschäft bestehen mussten, hätten sie ein sehr gutes Verständnis für die Lebensweisen des anderen aufbringen können. Sager beschreibt dabei auch, wie sie Michael an der Party des 55. Geburtstags von Elisabeth Taylor 1987 erlebt habe. Jackson sei etwas nervös gewesen aufgrund der grossen Menschenmenge und sei schon früh eingetroffen. Da sie selber an der Organisation der Party beteiligt gewesen sei, habe sich Michael ihr diesbezüglich anvertraut. Später auf der Party sei er dann so gut wie nie von der Seite von Elisabeth Taylor gewichen.Vom Tode von Michael Jackson sei sie selbst sehr betroffen gewesen. Auch habe sie während dieser Zeit Elisabeth Taylor unterstützt, die am Boden zerstört war. Sager vermutet, dass – abgesehen von Michaels Mutter und seinen Kindern – Elisabeth die einzige Person gewesen sei, die Michael sein ganzes Leben lang wahrhaftig und innig geliebt habe.Carole Bayer Sager und Michael Jackson haben einige musikalische Zusammenarbeiten getätigt. Unter anderem hat Michael auf dem Calore Bayer Sager-Song “Just Friends” von 1981 gewisse Gesangsparts übernommen. Der Song ist auf dem Carole Bayer Sager-Album “Sometimes Late At Night” 1981 erschienen und kann hier angehört werden.

      Weiterlesen unter jackson.ch/carole-bayer-sager-spricht-ueber-michael/
      Copyright © jackson.ch
      "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
      etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
      verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
      hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
      versiegte."

      Michael Jackson - Moonwalk
    • "Geschichtsbücher werden niemals die Essenz deiner gütigen Seele erfassen, und die Leben, die du wirklich gerettet hast.
      Video Archive werden niemals die Aufregung zeigen können, die du jedes Mal verursacht hast, wenn du einen Fuß
      in die Öffentlichkeit oder auf die Bühne gesetzt hast.
      Das Beste, was die Menschheit tun kann ist, sich an deinem Genius zu orientieren und es als Beispiel für einen Engel, der unter uns weilte, weiterzugeben."

      Jodi Gomes, Filmproduzentin, über Michael Jackson :love:
    • Es sollte etwas ganz Großes werden......doch leider kam es anders.....

      Wir werden uns immer an seine Musik, seine Tanzeinlagen erinnern und an den Menschen Michael Jackson, dessen wunderschönes Lachen,
      und liebevolle Art, die er seinen Fans entgegenbrachte. Am meisten lag ihm das Wohl der Kinder am Herzen, er zeigte im Umgang mit ihnen keinerlei Berührungsängste und zauberte so manchem kranken, traurigen Kind ein Lächeln ins Gesicht ......

      Er war, ist, und bleibt immer in unseren Herzen... :herz: :herz: :herz:

      Zur Erinnerung noch einmal an seinen letzten Auftritt :


    • 11. November 1996 - gestern vor 20 Jahren: „Sisterella“ gewinnt 8 NAACP Theater Awards.

      "Sisterella", ein Poprock-Musical, hatte 1996 Premiere im Pasadena Playhouse. Es war eine Bühnenproduktion einer schwarzen Version von "Aschenputtel" welche Michael Jackson co-produziert hatte. Larry Hart, der die Geschichte, Songtexte und Musik für das „Sisterella“ Musical schrieb, stellte Mitte der 90er Jahre #MichaelJackson sein Projekt vor. Dieser war begeistert und nahm Larry Hart bei seinem Label MJJ Musik unter Vertrag, um das Soundtrack-Album zu veröffentlichen. Als ausführender Produzent half Michael Jackson und Jerry Greenberg als damaliger Geschäftsführer von MJJ Musik, Larry Hart bei der Fertigstellung des Musicals.

      Hier Michael mit Larry Hart



    • Hier ein Video über Donald Trump und Michael Jackson: Grob zusammengefasst sagt Donald, Michael ist ein unvergleichbarer Entertainer - er war auf seinem Konzert im Madison Square Garden. Michael wohnte eine Zeitlang im Trump Tower. Sie sahen sich sehr oft und waren sehr gut befreundet. Öfters waren sie zusammen in Palm Beach und verbrachten schöne Zeiten zusammen.









      Ich könnte fortfahren, aber ich glaube, das reicht erst einmal.


      I am alive like you, and I am standing beside you.
      Close your eyes and look around, you will see me in front of you. Khalil Gibran 1883-1931

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bridge ()

    • Remembering Michael :daumen: Donald Trump

      Mark A. Wallenfang / Getty Michael Jackson kept a home in one of Trump's buildings in New York City.
      He was a very good friend of mine. He was an amazing guy, but beyond all else, he was the greatest entertainer I've ever known. He had magic. He was a genius. He was also a really good person, and when you got to know him, you realized how smart he was. He was brilliant. We were at the Trump Taj Mahal in Atlantic City. There were thousands of people literally crushing us. We had 20 bodyguards, but it was really dangerous. He dropped to his knees and started crawling to the exit. He did it so routinely, I thought he fell. And I said, "Michael, is it always like this?" He goes, "Yeah, this is nothing. Japan is much worse."
      Now, Michael wasn't the same Michael for the last 10 years. He was not well. He had a lot of problems, a lot of difficulties. But Michael in his prime — there's never been anybody like him. His life was different than anybody I've ever known. But he had a very rough 10 years. He was embarrassed by it. He was embarrassed by what was happening to him. But he's not going to be remembered for the last 10 years; he's going to be remembered for the first 35 years.

      content.time.com/time/specials…9_1907413_1907487,00.html

      Übersetzung:
      Er war ein sehr guter Freund von mir. Er war ein erstaunlicher Mensch. Aber vor allem war er der größte Entertainer, den ich je gekannt habe. Er hatte Magie. Er war ein Genie. Ebenfalls war er eine sehr gute Person, und wenn Sie ihn kennengelernt haben, haben Sie realisiert, wie schlau er war. Er war brilliant. Wir waren im Trump Taj Mahal in Atlantic City. Da waren tausende von Leuten, die uns buchstäblich zerquetschten. Wir hatten 20 Bodyguards, aber es war sehr gefährlich. Er ließ sich auf die Knie fallen und fing an zum Ausgang zu krabbeln. Er tat dies so routinemäßig. Ich dachte, er fiel. Und ich sagte: Michael, ist es immer so? Er antwortete: Ja, das ist nichts. Japan ist viel schlimmer.
      Nun, Michael war nicht derselbe Michael in den letzten 10 Jahren. Er fühlte sich nicht gut. Er hatte jede Menge Probleme, jede Menge Schwierigkeiten. Aber Michael in seinen besten Jahren - da war niemals jemand wie er. Sein Leben war anders als andere, die ich jemals kannte. Aber die letzten 10 Jahre waren sehr schlimm. Er war sehr beschämt deswegen. Er war beschämt von dem, was ihm passiert ist. Aber nicht für die letzten 10 Jahre wird man ihm gedenken, sondern für die ersten 35 Jahre.


      I am alive like you, and I am standing beside you.
      Close your eyes and look around, you will see me in front of you. Khalil Gibran 1883-1931

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amidara ()

    • Ich empfinde die Äußerungen, die Trump zu Michael gemacht wirklich immer sehr geradlinig, nicht schwankend und wirklich schön. Das finde ich schon, dass man Trump das anerkennen muss, auch wenn ich sicher nicht zu seinen Wählern gezählt hätte.
      Kein Zweifel er hätte als Präsident von Amerika unverzüglich eine umfassende Erklärung zum Tod von Michael und den Verlust den das Land und Welt erlitten gegeben im Gegensatz zu in dieser Hinsicht leider wirklich enttäuschenden zadernden, schweigenden Verhalten ("keiner hat mich danach gefragt") von Obama.

      Hier ist noch ein IV, leider schlechte Qualität am Tag der Trauerfeier mit Larry King

      Er erzählt nochmals was für ein einzigartiger, kluger, phänomenaler Mann Michael war als Entertainer, als Geschäftsmann. Er habe vor ca, 1 Jahr das letzte Mal mit ihm gesprochen. Der Michael der letzten 7,8 Jahre, vielleicht 10 Jahre war ein anderer wegen dem durch was er ging und er hatte mehrere schlechte Ärzte. Ihm fehlte Selbstvertrauen. Er betont mehrmals Michael war kein Kinderschänder, er liebte Kinder, er war kein Kinderschänder, er ist sich dessen sicher. Wenn Michal bei ihm war habe er mit seinen Kindern gespielt, mit allen 3en.


      Ich habe auch woanders gelesen, dass er auch zu Prozesszeiten klare Äußerungen machte und die Arvizo-Familie offen als Lügner bezeichnet. Das habe ich nicht als Zitat gefunden, dafür aber ist in diesem Vid ab ca, Min. 3,38 ein kurzer IV-Ausschnitt mit CNN während des Prozesses zu sehen. !Auch wenn niemand zu ihm steht, ich tue es, ich glaube es (die Anschuldigungen) nicht.!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • Abgesehen von den Äußerungen über übertriebene plastische Operationen, muss man anerkennen, dass Trump sich schon damals keinen vorgeschriebenen "Kurs" aufzwängen ließ. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das nicht mehr mit Eigenprestige (MJ war immerhin der größte Star aller Zeiten) zu tun hatte, als mit wirklicher Loyalität. Auch interessant - as usual - der "elephant:
      Presidential Politics, Part 1: Michael Jackson and Donald Trump
      :herz: Michael Jackson - forever the King of Pop. A genre of music. Mainly, a beautiful human being. :herz:
      es ist, was es ist... sagt die liebe

    • biba schrieb:

      . Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das nicht mehr mit Eigenprestige (MJ war immerhin der größte Star aller Zeiten) zu tun hatte, als mit wirklicher Loyalität. Auch interessant - as usual - der "elephant:
      Presidential Politics, Part 1: Michael Jackson and Donald Trump
      Allerdings der Punkt mit dem nur Eigenprestige widerlegt sich allerdings, dass er eben auch zu Zeiten wo Michael eben nicht inn war, eben zu Prozesszeiten sich nicht von ihm distanzierten wie so viele andere.
    • Am 24. November 1991 steigt Michaels Album „Dangerous“ in die Top 75 der britischen Album-Charts auf Platz 1 ein.

      Die „Dangerous“ Hülle ist eine Kreation von Mark Ryden, der sowohl mit der Senior Art Directorin von Sony, Nancy Donald, als auch mit Michael zusammengearbeitet hat, um das sehr symbolträchtige mit Acryl lasierte Bild zu entwickeln. Die Arbeit dauerte 6 Monate.
      Das Bild zeigt eine der original Dangerous Cover Skizzen von Mark Ryden.

    • BUBBLES BISS QUINCY JONES TOCHTER
      25. NOVEMBER 2016

      Schauspielerin Rashida Jones verriet, dass sie einst von Michael Jacksons Affen Bubbles in die Hand gebissen wurde und zeigte die Narbe.

      Ihr Vater hat Michaels Alben Off The Wall, Thriller und Bad produziert.
      In der “Desus & Mero” Episode von Vice hat die 40-jährige Rashida Jones nun von einem Kindheitstrauma berichtet: “Ich wurde angegriffen. Von Bubbles. Bubbles. Michael Jackson…” “Du kannst es noch immer sehen”, sagt Jones während sie auf eine Narbe an ihrer Hand zeigt.
      Der Schimpanse Bubbles sei während dem Vorfall wie ein Mensch gekleidet gewesen. “Während er mich biss, schaute er mir mit einem tödlichen Blick in die Augen”, so die Schauspielerin weiter. “Ich versuchte ihn zuvor zu bestrafen, weil er etwas nach mir warf. Und ich tat so etwas wie ihm auf den Kopf zu hausen und sagte ‘Nein!’, weil ich es vorher so bei Michael gesehen habe, wie er ihn bestrafte.”

      Doch Rashida Jones Versuch hatte auf Bubbles nicht die gleiche Wirkung, wie Michael Jackson es hatte. “So schaute er mich mit einem tödlichen Blick an”, berichtet sie, während sie den Schimpansen imitiert, wie er ihr in die Hand biss. “Es war, wie, weiss für zehn Minuten. Es war wie weiss und dann floss das Blut.”
      Bubbles habe offenbar seinem Tierinstinkt folgend seine Dominanz demonstrieren wollen: “Er war wie ‘ich bin der Mann’,” sagt Rashida Jones.

      Damals lebte Bubbles bei Michael Jackson zu Hause, wo er in einer Krippe in seinem Zimmer schlief und mit dem King of Pop das Badezimmer teilte. Als der Schimpanse älter wurde, zog er zu einem kalifornischen Tiertrainer und wurde später ins “Center for Great Apes” in Wauchula, Florida, verlegt.
      In einem Interview erklärte Michael Jackson, dass Schipansen wenn sie älter und enorm kräftig werden, unberechenbar und gefährlich werden.” Es war in der Vergangenheit unter anderem in den USA zu tödlichen und fast tödlichen Unfällen gekommen.

      Weiterlesen unter jackson.ch/bubbles-biss-quincy-jones-tochter/
      Copyright © jackson.ch


      Neverland is me
    • Aus einem aktuellen Billboard-IV mit Teddy Riley


      Remember the Time” by Michael Jackson:
      It took new jack swing and my style of music to the next level. After Michael, my whole career just got turned up. Michael gave me a new life and a new perspective on my career. If it wasn’t for him, I wouldn’t be the performer that I am today. Learning from him was like going to college. His lessons about staying power, learning how to cope and sustain with the direction of the business as it changes … it all rubbed off on me.
      http://www.billboard.com/articles/co...gity-interview

      Es brachte den Jack Swing Stil und meinen Stil von Musik auf einen neuen Level. Nach Michael, meine ganze Karriere ging nach oben. Michael gab mir ein neues Leben eine neue Perspektive für meine Karriere. Ohne ihn wäre ich nicht der Performer, der ich heute bin. Lernen von ihm war wie ins College zu gehen. Seine Lehren Macht zu halten, lernen die Richtung zu halten oder zu ändern, weil sich das Buisiness ändert, das alles hat auf mich abgefärbt.
    • 1. Dezember 1993 – Heute vor 23 Jahren.

      „Gone Too Soon“ wurde als neunte und letzte Single aus dem Album „Dangerous“ zum Weltaidstag 1. Dezember 1993 veröffentlicht.

      Den Song "Gone Too Soon" widmete Michael seinem Freund Ryan White,dem ersten Kind in den USA, dass durch eine Bluttransfusion mit Aids infiziert wurde. Die Geschichte ging damals um die Welt.
      Michael setzte sich für diesen Jungen ein bis dieser im Alter von 18 Jahren seiner schweren Krankheit erlag.
      Mit seiner Freundin Elisabeth Taylor gründete er danach die Aids-Stiftung in den USA. Bei der Amtseinführung des damaligen Präsidenten Bill Clinton war Michael Jackson Stargast und forderte Bill Clinton auf, sich mehr für Aidskranke einzusetzen und diesen Menschen das Leben zu erleichtern.
      Der Song wurde ein Chart-Erfolg in mehreren Ländern wie Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Neuseeland, der Schweiz und Großbritannien. „Gone Too Soon“ wurde nicht in den USA veröffentlicht.



      GONE TOO SOON
      Like a comet, blazing cross the evening sky
      Gone too soon
      Like a rainbow, Fading in the twinkling of an eye
      Gone too soon
      Shiny and Sparkly and splendidly bright
      Here one Day
      Gone one Night
      Like the loss of sunlight, on a cloudy afternoon
      Gone too soon
      Like a Castle, build upon a sandy beach
      Gone too soon
      Like a perfect flower
      that is just beyond your reach
      Gone too soon
      Born to amuse, to inspire to delight
      here one day
      gone on night
      Like a sunset
      Dying with the rising of the moon
      Gone too soon
      Gone too soon

      ZU SCHNELL VORBEI
      Wie ein Komet
      Der über den Abendhimmel flammt
      Zu schnell vorbei
      Wie ein Regenbogen
      Der in einem Augenblick verblasst
      Zu schnell vorbei
      Leuchtend und funkelnd
      Und strahlend hell
      Heute noch hier
      Eines Nachts verschwunden
      Wie das Vergehen des Sonnenscheins
      An einem wolkigen Nachmittag
      Zu schnell vorbei
      Wie eine Burg
      Auf einen Sandstrand gebaut
      Zu schnell vorbei
      Wie eine wunderbare Blume
      Die wir nicht ganz erreichen können
      Zu schnell vorbei
      Geboren zu erfreuen, zu begeistern
      Zu beglücken
      Heute noch hier
      Eines Nachts verschwunden
      Wie ein Sonnenuntergang
      Der mit dem Aufgehen
      Des Mondes dahinstirbt
      Zu schnell vorbei
      Zu schnell vorbei