Erinnerungen an Michael

    • Fotograf Harrison Funk über seine größten Momente mit Michael

      Die Sendung wurden gestern auf ABC in den USA ausgestrahlt. Video im Link
      abc7.com/entertainment/michael…favorite-moments/1776780/
      Harrsion Funk sah Michael Jackson zu wie er vom Teenie-Idol zum überird. Superstar wurde. Welches Genie ist nicht komplex? Ich würde ihn auf eine Ebene setzen mit Da Vinci and Michelangelo und Beethoven und Picasso. Funk sagte Michael fragte ihn jeden Tag ob er Magie gemacht habe. Er konnte es nicht abwarten die Bilder zu sehen, er wollte die Magie sehen. Das war sein überwältigender Antrieb. Vor Leuten zu performen. Seine Show war absolute Pefektion. Er kannte das Kind in ihm und er wollte das nie verliefen. Das war Teil seiner Magie. Ein einzigartiger Moment war wie er den Moonwalk im Wembley Stadium machte. Als Michael raus kam waren die Leute nur hin und weg. Ich habe niemals einen Künstler gesehen, der diese Erwiderung erhielt. Ein weiter großer Moment für Jackson war es als Mandela mit seiner ganzen Familie aus Südafrika nach Beverly Hills kam um Michael in einem Penthouse zusammen mit E. Taylor zu treffen. Und es war ein gleich großer Moment für Mandela. Die Fotos mit den 3 Ikonen erschienen in 200 Zeitungen. Michael suchte danach die Welt zu verändern, er nahm nicht nur 2We are the world" und "Man in the mirror" auf, er nahm Musik auf um einen Impakt in der Welt zu machen. Als Michael in 2009 starb war es schwer damit klar zu kommen. Es ist schwer auszudrücken. Ich denke die ganze Welt ist nicht mehr die gleiche. Es war das Ende einer Ära.


      ARTS & ENTERTAINMENT
      Michael Jackson's personal photographer reveals his favorite moments

      THERE ARE NO MORE RECOMMENDATIONS
      EMBED </>More News Videos <iframe width="476" height="267" src="http://abc7.com/video/embed/?pid=1776799" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
      Harrison Funk, Michael Jackson's personal photographer for decades, details his favorite pictures of the icon. (©Harrison Funk/ALL RIGHTS RESERVED)
      KABC
      David OnoMonday, February 27, 2017 09:57PMLOS ANGELES (KABC) -- While millions around the world know Michael Jackson as the King of Pop, a local photographer was able to see a different side of the icon as his personal photographer for 30 years.

      Harrison Funk watched as Jackson evolved from teen idol to a bona fide superstar. Jackson became known as a perfectionist whose personality was very complex.


      "What genius isn't complex?" Funk asked. "I would put him up there with Da Vinci and Michelangelo and Beethoven and Picasso."


      Funk was the man tasked with documenting the life of the legendary pop singer. Funk said Jackson would ask him every night if he had "made magic."


      "He couldn't wait to see the pictures because he wanted to see the magic," Funk recalled.


      Michael Jackson is levitated for relaxation courtesy of illusionist Franz Harary backstage before a Victory Tour show. (Harrison Funk/ALL RIGHTS RESERVED)
      Looking over albums of photographs, Funk pointed to the moments in which Jackson performed in concerts with massive crowds.

      "That was his overwhelming drive," Funk explained. "To perform for people. His show was absolute perfection."

      Funk said that Jackson always maintained a sense of wonder.

      "He knew the child within and he never wanted to lose that," he said. "That was part of the magic."

      Jackson received his star on the Hollywood Walk of Fame in 1984. Funk said it was a huge day for Jackson as he was at the height of his career.

      But a defining moment in Jackson's career came when he did the moonwalk on stage at Wembley Stadium in England.

      Funk said Jackson actually learned the move from Jeffrey Daniel, who was in the group Shalamar. Daniel had performed it on the British show "Top of the Pops," only he called it the backslide.

      Jackson learned it, perfected it and re-branded it as the moonwalk.

      "When Michael came out with it, people were just blown away," Funk said. "I've never seen any other artist that got that response."

      Another big moment for Jackson was when he met Nelson Mandela. But, according to Funk, it was equally as big a moment for the world leader, who brought his entire family from South Africa just to meet Jackson.

      Jackson and Mandela met in a penthouse in Beverly Hills along with actress Elizabeth Taylor. Funk said by the end of the day his photograph of the three icons appeared in more than 200 newspapers.

      "Michael was looking to change the world. He didn't just record 'We are the World' or 'Man in the Mirror.' He recorded music because he wanted to make an impact on people," Funk said.

      When Michael died on June 25, 2009, Funk said it was hard to grasp that he was gone.

      "It's hard to articulate," he said. "I think the whole world changed. It was the end of an era."















      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Amidara () aus folgendem Grund: Bilder gelöscht da nicht mit dem Uploader Hochgeladen

    • Jonathan Moffett@jmoffettmjm 4 Std.vor 4 Stunden

      Er war wundervoll exzentrisch, aber sind das nicht alle Genies? Sein Herz war voller Liebe jenseits des Fassungsvermögens. Sein Lachen war ansteckend.
      He was beautifully eccentric, but aren't all geniuses? His heart filled with love beyond capacity. His laughter, contagious. #MichaelJacksonpic.twitter.com/lf6tIBh1if
    • Heute vor 8 Jahren.

      "This is it, I mean this is really it. This is the final curtain call and I'll see you in July and I love you.
      I really do and you have to know that.
      I love you so much, really, from the bottom of my heart."

      - London O2 Arena/March 5, 2009.

      " Das ist es, ich meine, dass ist es wirklich. Das ist der letzte Vorhang, und ich sehe dich im Juli und ich liebe dich.
      Ich tue es wirklich und du musst das wissen.
      Ich liebe dich so sehr, wirklich, von ganzem Herzen."



      Was war das für eine Aufregung und nun denken wir ganz anders darüber. :traurig2:
    • Von THOMAS GOTTSCHALK - "Wetten Dass.....




      „Please Thomas, call me ‚King of Pop‘.“

      Mehrmals und geradezu flehentlich (das
      halte ich mal wieder für ein Gerücht) bat mich Michael Jackson vor
      seinen Auftritten bei „Wetten, dass..?“ um die korrekte Anrede als König
      der Pop-Musik.

      Aber er tat dies ohne jede Arroganz und fast ängstlich, in der
      Befürchtung, nicht als der Messias einer Musikgeneration erkannt zu
      werden, für den er sich hielt und der er zweifelsohne auch war.

      Niemals habe ich eine dermaßen gespaltene Persönlichkeit getroffen wie Michael Jackson.

      Im persönlichen Umgang ausgesprochen liebenswürdig, aber immer mit
      einer gewissen geistigen Abwesenheit, die an ein schwieriges Kind
      erinnerte, das sich nicht konzentrieren kann und eigentlich nur spielen
      will.

      Es war schwer, ihn aus seiner unseligen Entourage herauszuholen, die
      ihn auf ungesunde Weise von der Wirklichkeit abschirmte, eher aufs
      eigene Wohl bedacht als auf das ihres Schützlings.

      Als ich ihn das erste Mal von seiner Garderobe zur Bühne begleitet
      habe, ist mir bereits dieser totale Persönlichkeitswandel aufgefallen,
      der in diesem Menschen offensichtlich ein Leben lang vorgegangen ist:
      Sobald er zum Performer wurde, verlor er alle Zweifel an sich und der
      Welt.

      Er beherrschte die Bühne wie kaum ein anderer Künstler.

      Im Studio ebenso wie in den großen Arenen, in denen ich ihn ebenfalls
      erlebt habe. Und jedes Mal habe ich ihm gewünscht, er könnte diese
      unglaubliche Kraft, dieses seltene Charisma hinüberretten in sein
      wirkliches Leben. Es ist ihm nie gelungen.

      Michael Jackson war für die Bühne geboren, er hat nur auf der Bühne wirklich gelebt






      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amidara ()

    • Brooke Shields hat letzte Woche ein Interview gegeben, in dem Sie auch sehr lang über Michael gesprochen hat



      Sie spricht über Mike ab 15:00

      Sie sprach Joe auf Michaels Beerdigung an: "Du hast mich nie gemocht, ich habe dich nie gemocht... Aber ich danke Dir für Deinen Sohn. Er veränderte die Welt und er war mein Freund."

      "Ich denke nicht, dass Mike seinen Vater gehasst hat. Er trug keinen Hass in sich. Er war einfach tief verletzt..."
    • Michael in Liverpool 1988
      25. März 2017Die Jacksons haben ihren Tourplan für den Sommer 2017 bekannt gegeben, so auch ein Auftritt im Haydock Park. In diesem Zusammenhang hat sich „Liverpool Echo“ an Michael Jacksons Auftritte in ihrer Stadt erinnert.Die Jacksons spielen am 7. Juli im Haydock Park von Liverpool. Tito Jackson freut sich bereits: „Wir hatten das Privileg für die die Majestät, die Queen, aufzutreten als wir das erste Mal 1972 in England spielen und seither waren wir immer begeistert wiederzukommen.“Im September 1988 kam Michael Jackson für die letzten Bad-Tour-Konzerte nach Liverpool. Er landete mit einem Helikopter im Speke Flughafen. Der King of Pop und seine Entourage reisten in drei Limousinen ins Stadtzentrum, begleitet von einer Polizei-Eskorte. Während seinem Aufenthalt, mietete Michael Jackson ein ganzes Stockwerk vom Atlantic Tower Hotel.He arrived into Liverpool by helicopter at Speke airport and his entourage travelled to the city centre in three black limousines, with a police escort.Auf dem Konzertgelände (Aintree Racecourse) versammelten sich 125 000 Fans, von denen jeder 16.50 Pfund für das Bad-Konzertticket bezahlt hatte. Die Sängerin Kim Wilde war im Vorprogramm und gemäss dem „Liverpool Echo“ habe Michael Jacksons Show ein Beatles-Medley enthalten, zu Ehren der Kultband. (dabei könnte es sich um ein Tributeset von der Band gehandelt haben, ohne Michael Jackson am Mic, Anmerkung jackson.ch).Hier ein Foto vom Bad Tour Konzert, Aintree Racecourse, Aintree, Merseyside, England, 11. September 1988:Weitere Infos/Fotos:Look back at when Michael Jackson came to LiverpoolThe Jacksons celebrate 50th anniversary in Liverpool this su

      Weiterlesen unter jackson.ch/michael-in-liverpool-1988/
      Copyright © jackson.ch
      "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
      etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
      verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
      hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
      versiegte."

      Michael Jackson - Moonwalk
    • 29. März 1995 - Smile

      Michael Jackson nahm ”Smile” am 29. März 1995 in den Hit Factory Studios in New York "live" mit Orchesterbegleitung für sein Album „HIStory -Past, Present And Future Book 1“ auf. Die Idee dazu hatte Bruce Swedien. Michael Jackson's Smile sollte als Single im Dezember 1997 in England und Europa ausgekoppelt werden. Doch dazu kam es - entgegen den Wünschen von Michael Jackson - nicht mehr.
      Wenige Promo-Exemplare waren bereits in Deutschland, in den Niederlanden und Südafrika im Umlauf - heute zählt die Single zu den seltensten Sammlerstücken des King of Pop. (Achtung: viele Fälschungen im Umlauf!) Eine Live-Performance bei “Wetten Dass” wurde ebenfalls kurzfristig abgesagt.
      Sir Charles Chaplin war ein britischer Komiker, Schauspieler, Regisseur, Komponist und Produzent. Charles Chaplin zählt zu den einflussreichsten Komikern des 20. Jahrhunderts. Seine bekannteste Rolle ist der „Vagabund“ (im Original „The Tramp“. Als Komiker in den frühen Stummfilmkomödien Hollywoods feierte er bald große Erfolge. Als beliebtester Stummfilmkomiker seiner Zeit arbeitete er sich ganz nach oben. Mit seinem tollpatschigen Gang und Bewegungen, dem "Chaplin-Outfit" und seinem hervorragenden Humor bringt er die Leute bis heute zum lachen. Insgesamt drehte Charles Chaplin 82 Filme, bei einigen davon schrieb er selbst das Drehbuch und/oder führte Regie. Auch tätigte er sich als Musikkomponist. Er war einer der ersten großen Filmstars und ist heute eine einmalige Legende. 1972 nahm Charly Chaplin in Hollywood einen Ehrenoscar für sein Lebenswerk entgegen. Fünf Jahre später starb er mit 88 Jahren in seinem Schweizer Wohnort Corsier-sur- Vevey.

      Michael Jackson war ein großer Bewunderer und Verehrer von Charly Chaplin. „ Smile“ ist eins von Michael Jacksons absoluten Lieblingsliedern. Der Song stammt aus dem Chaplin Film „Moderne Zeiten“ von 1936. Die Musik schrieb Charly Chaplin selbst, die Texte sind von John Turner und Geoffrey Parsons.

      Das Lied wurde mehrfach gecovert. Die bekanntesten Versionen sind wohl die von Nat King Cole und Michael Jackson. Michael Jackson hatte „Smile“, wie oben schon erwähnt, für sein Album „History-Past, Present And Future Book 1“ aufgenommen. Außerdem ließ Michael Jackson es selbst zu Beginn der letzten „History- Tour“ Konzerte, in Erinnerung an Prinzessin Diana, ablaufen. Michael Jackson und Charlie Chaplin haben sich soweit ich es weiß leider nie persönlich kennen gelernt, allerdings traf Michael Jackson 1988 einmal nach seinem Konzert in Basel Oona Chaplin, die Witwe von Charlie Chaplin.
      Da Michael Jackson es liebte sich zu verkleiden und in andere Rollen zu schlüpfen , wollte er auch ein Musikvideo für „Smile“ drehen. Hierfür schlüpfte er in die Rolle von Charly Chaplin. In dem Video plante er dann, mittels Spezialeffekten gemeinsam mit Charlie Chaplin aufzutreten. Der Videoclip wurde leider nie fertig gedreht. Aber es existieren zahlreiche Fotos, die Michael Jackson als Charly Chaplin zeigen. Man muss schon ganz genau hinsehen, um ihn zu erkennen.

      Videos im Link von Rosemarie Weiler: facebook.com/notes/rosemarie-w…n-smile-/1397657586972393
    • Erinnerung von Rob Swenson :

      Neverland war Michael Jacksons Spielplatz
      Veröffentlicht am 13. Dezember 2013 Von MJ WAS A CUTIE PIE
      4
      Quelle: Park World / Rob Swinson (Veröffentlicht 23. Juli 2009)

      Über einen Zeitraum von 15 Jahren von 1990 bis 2005 betrieb der Entertainer Michael Jackson einen persönlichen Vergnügungspark auf seiner kalifornischen Ranch mit einem Arsenal, das damals der Neid von mehreren kleineren Parkbetreibern gewesen wäre. Er hatte auch einen Zoo, Streichelzoo, Reptilienstall und Alligatorteich, um Gäste zu unterhalten. Park World nimmt einen exklusiven Blick auf Neverland Valley.
      "Ich war Michael Jacksons persönlicher Berater und Entwickler für den privaten Neverland Valley Amusement Park auf seiner 2.600 Hektar großen Ranch in der Nähe von Los Olivos, Kalifornien", sagt Robert E (Rob) Swinson (siehe unten mit Jackson), der damals der Nationalspieler war Verkaufsleiter für Chance Rides, Wichita, Kansas. "Die Phase 1 des Michael-Vergnügungsparkprojektes begann im Juni 1990, als der Standort für den neuen Park" nackter Schmutz "war und wir arbeiteten bis Juni 1993 eng zusammen und entwickelten diesen langjährigen Traum. Seit dem 17. Lebensjahr hatte Michael davon geträumt, seinen eigenen privaten Vergnügungspark für "die Kinder der Welt" zu bauen - vor allem unterprivilegierte, behinderte und unheilig kranke Kinder - also seine wunderbar aufregende und schöne Schöpfung, Neverland Valley Park! "
      "Michael schrieb mir im Mai 1992 eine persönliche Notiz auf einem Unterhaltungs-Katalog -" To Rob, The Maker of Dreams. Liebe Thanx Michael Jackson. ' Nur wenige waren so eng in Mikes vertrauenswürdigen und persönlichen "inneren Kreis" von engen Mitarbeitern und Freunden eingeschlossen, darunter Marlon und Miko Brando, Elizabeth Taylor, David E Nordahl und Norma E Staikos, Michaels ehemaliger Exekutivverwalter. Ich war gesegnet und sehr glücklich, persönliche Momente mit allen geteilt zu haben. "
      Allan ("Big Al") Scanlon war der Direktor der Wartung bei Neverland Ranch. Er kaufte viele der Fahrten in Michaels Richtung und war für ihre Operation verantwortlich. Jackson kaufte schließlich 18 Fahrten zwischen 1990 und 1997. Sie beinhalteten sechs Fahrten von Chance, darunter ein Karussell, Sea Dragon, zwei Meilen langer CP Huntington Zug, Wipeout und zwei Reißverschlüsse (1987 und 1990). Es gab auch vier Zamperla Fahrten mit einem Schildkrötenzug, Lolli Swing, Samba Ballon und Dumbos / Drachen. Eine Eyerly Spider kam aus Roger Jourdans Michigan Adventure. Es gab ein Riesenrad von der Eli-Brücke, ein Slide von Manco, ein Zierer Wave Swinger, ein Stoßwagen-Gebäude von Majestic Manufacturing mit 20 Stoßfängern, Hampton / SBF Jeeps, SBF Western Train, die Dragon Wagon Achterbahn von Weisheit und ein Renovierte Meile-lange Krone Dampfzug namens Katherine nach Jacksons Mutter.

      "Michael Jacksons persönlichster Liebling war der Chance" Zipper ", weil es wild war", erinnert sich Lance Brown, Jacksons Ranch Manager von 1989 bis 1993. "Michael liebte es, bis zu dreimal zu drehen, wenn er es genau richtig schlägt. Michaels beliebteste Fahrt mit den Kindern war der Sea Dragon, weil sie es zusammen reiten konnten. Er legte seine Hände in die Luft mit all den Kindern, als es herunterkam und mit jedem quietschte! "
      "Vans würde kleine Gruppen von Kindern von Make-A-Wish auf Neverland Valley Ranch bringen", fügt Brown hinzu. "Viele von ihnen waren behindert. Michael liebte es zu beobachten, wie wir sie mit einem Erwachsenen auf das Karussell legen, mit ihnen reiten und diese Kinder ihre Behinderungen vergessen - ihre Gesichter würden wie Weihnachtsbäume aufleuchten! "
      "Michael hielt einen jährlichen" Familientag "für Ranchangestellte und ihre Familien, um seine Wertschätzung zu zeigen", sagt Brown. "Sie fuhren auf dem Vergnügungspark, besuchten seinen Zoo und Streichelzoo, Reptilienstall und Alligatorteich. Ich möchte, dass die Leute wissen, dass Michael Jackson ein sehr guter Mensch war. Michael gab sich selbst in einer Weise, die die Öffentlichkeit nicht kennt. Michael war sehr großzügig mit dem, was er hatte und liebte es, es mit den Kindern zu teilen. Er hat es wirklich genossen, ihre Reaktionen zu sehen und ihnen die Gelegenheit zu geben, Dinge zu sehen und zu tun, die ihnen normalerweise nicht zur Verfügung stehen - einen Tag in Neverland! "
      "Michael war so aufgeregt, als eine neue Vergnügungsfahrt eintraf. Er würde seine Eingabe geben, wo die Fahrt eingerichtet werden sollte, und er wollte die wellenförmigen Rasenflächen um den Park für die Kinder rollen und stürzen. Michael war definitiv ein Kind am Herzen! Neverland Valley Ranch war seine private Flucht, aber ich glaube nicht, dass er jemals wieder nach der zweiten Tortur kam [2004-2005 Klage]. "
      "Das einzige andere Mal, dass ich glaube, Michael Jackson war glücklicher als wenn wir seinen Teenager-Traum erschaffen haben, Neverland Valley", schließt Swinson, "hatte drei Kinder von sich! Michael Jackson und ich haben einige seiner lebensfreudigen persönlichen Momente und Erfahrungen geteilt. "
      Der Spaß endet nie
      Obwohl Gerüchte zirkulieren, was darauf hindeutet, dass Neverland Ranch in eine Besucher-Attraktion verwandelt werden kann, um Michael Jacksons Leben zu feiern, sind die Fahrten, die den Neverland Valley Park ausmachten, gut und wirklich weg. Sie leben jedoch auf einer Handvoll Parks und Karnevals in den Vereinigten Staaten.
      Beech Bend Park, Bowling Green, Kentucky, ist jetzt die Heimat der Sea Dragon. Butler Amusements von San Jose, Kalifornien, kaufte den Samba Ballon, Stoßfänger Autos, Lolli Swing, Jeeps und Dumbos / Dragons. Die Dragon Wagon Coaster, auch im Besitz von Butler Amusements, wurde für den Sommer an Anthony Raffaele vermietet und ist nun auf der Coney Island in New York tätig. Johnny Moore besitzt jetzt den Western Train und Turtle Train. David Helm von Helm & Sons Amusements erwarb den Crown Dampfzug, CP Huntington Zug, Karussell, Spinne, Slide und Wave Swinger. Derek Lange Pennwood Shows betreibt jetzt das Wipeout. Der erste von Neverlands zwei Reißverschlüssen wohnt jetzt mit David Helm, der andere mit Doug Barton vom Stolz von Texas Shows. Der Käufer des Riesenrades bleibt unbekannt.

      Foto von Mitarbeitern Neverland........





      Wir werden dich immer lieben und vermissen.
      Wenn mein Freund Michael Jackson noch heute hier wäre, würde ich ihm sagen:
      "Danke, Michael, denn ich erlaube mir, einige deiner Schritte auf deinem Weg durch das Leben zu teilen ... ich hoffe, dass du die Ruhe gefunden hast, die so sehr gewünscht ist, und möge Gott dich segnen für das, was du in deinem zu kurzem zu erreichen vermochst Lebenszeit hier auf Erden! "
      Liebe immer - in deinem Namen.
      Rob - dein Schöpfer der Träume

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Flower ()

    • Ein Rückblick auf den folgenschweren Pepsi-Unfall

      6. April 2017Der „Telegraph“ hat einen ausführlichen Artikel zum Pepsi-Unfall von 1984 verfasst, bei dem der King of Pop schwere Kopfverbrennungen erlitt. Noch in den 1990er-Jahren unterzog sich MJ schmerzhaften Operationen, im Versuch seine chronischen Schmerzen loszuwerden und die kahle Stelle wieder mit seinem natürlichen Haar zu besetzen.Im Artikel How Pepsi nearly killed Michael Jackson: the story behind the other controversial cola ad wird ausführlich auf die Deals zwischen Michael Jackson und Pepsi und den folgenschweren Unfall eingegangen. Nachdem Michaels Haar bei den Dreharbeiten für den Werbeclip Feuer fing, bezahlte ihm Pepsi 1.5 Millionen Dollar als Wiedergutmachung. Der „Thriller“-Star spendete die Summe einem kalifornischen Spital, das damit eine Klinik für Verbrennungsopfer finanzierte und nach ihm benannte.Doch seit dem Vorfall schmerzte Michael Jacksons Kopfhaut, an der er Verbrennungen zweiten und dritten Grades erlitten hatte, und wies eine kahle Stelle auf. Gemäss Gerichtsaussagen von Debbie Rowe, der Mutter von Prince und Paris Jackson, unterzog sich Michael Jackson noch während den „Dangerous“-Jahren schmerzhaften Operationen, während denen Spezialisten (erfolglos) versuchten, die kahle Stelle wieder mit seinem natürlichen Haar zu besetzen. Da die Schmerzen seit 1984 nicht verschwanden war der King of Pop gezwungen zu Schmerzmitteln zu greifen.Dies und mehr ist im neuen Buch „Make That Change“ nachzulesen. Für die Biografie, die seine Botschaft einer universellen Liebe beleuchtet und die Erfolge ebenso wie die Tragik seines Lebens und sein zwielichtes Umfeld aufzeigt, haben die Autoren über zehn Jahre recherchiert. „Make That Change“ kann hier bei Amazon.de bestellt werden.Der Co-Autor Armin Risi ist am Karfreitag, 14. April 2017, im King of Pop Museum in Steffisburg zu Gast. Jackson.ch lädt zum Fan-Meeting!Ein Video vom Pepsi-Vorfall im Jahr 1984 wurde 2009 veröffentlicht:Quelle: jackson.ch, telegraph.co.uk, „Make That Change“

      Weiterlesen unter jackson.ch/ein-rueckblick-auf-…genschweren-pepsi-unfall/
      Copyright © jackson.ch
      "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
      etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
      verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
      hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
      versiegte."

      Michael Jackson - Moonwalk
    • Der King of Pop lud Stevie und Chad Muska zu sich auf die Neverland Ranch ein.

      Bevor Stevie über den Nachmittag mit MJ plaudert, spricht er seine Zeit bei Chocolate Skateboards als 19 Jahre alter Flow Fahrer und Pro an.

      Nach 40 Minute berichtet Williams von dem Respekt, den er von der afro-amerikanischen Community in den USA für seine Karriere bekommt und dass er dadurch Michael Jackson zu Hause besuchen konnte:

      "Er hatte nach uns verlangt ... ich war dort mit Chad, meiner Mutter und Anthony Mosley. Wir haben die Giraffen, die Lamas, die verfickten Schlangen, den Moonman, die Handschuhe, wir haben alles gesehen ... Chad Muska brachte Anthony Mosley mit. Aber ich brachte meine Mutter mit. Sie hätte mich sonst umgebracht".

      Chris Roberts will mehr wissen, wie war der King of Pop, war er cool? Stevie: "Er gab uns eine ganz persönhliche Tour durch die Ranch. 3 Stunden lang zeigt und erklärte er uns alles ... wir sahen dort X-Men. Er hat ein eigenes Kino ... ich saß direkt neben Michael Jackson. Kennst du diese ganzen Sachen vor den Kinofilmen, MJ hatte seinen eigenen Scheiss ... nur MJ Sachen und dann kam der X-Men Film. Das Catering hatte chinesisches Essen, es war atemberaubend. So war ich noch nie in einem Kinofilm".

      Warum wollte Michael Jackson überhaupt Stevie Williams treffen? Seine beiden Neffen waren wohl am skaten und der King of Pop umgibt sich gerne mit den Besten der Besten:"Wir waren also in einem Raum, am chillen, und meine Mutter fragt ihn: Warum wollten sie meinen Sohn treffen? Und er sagte: Ich möchte nur die Besten treffen".

      Bevor Williams und Muska sich auf den Weg zur Ranch machten, waren sie sich nicht sicher, ob das alles echt war. Vom Slam City Jam Contest in Kanada ging es nach Kalifornien. Bevor sie die Tore der Neverland Ranch erreichten rechneten beide Fahrer fest damit, von Ashton Kutcher für die MTV Show PUNKED veräppelt zu werden. Doch es kam anders.

      "Als wir auf das Anwesen fuhren standen alle Angestellten in einer Reihe vor dem Haus. Jeder von ihnen begrüßte uns. Hallo, wie geht es ihnen, willkommen zur Neverland Ranch. Oh shit, dies ist echt, dies ist echte Scheisse. Überall im Haus waren Flatscreen TVs. Das war aber bevor es die gab und er hatte sie. Ganz kleine, große. Da wusste ich, der Motherfucker ist stink reich ... als wir 15 Minuten lang durch das Haus gingen dachten wir uns, verdammt, da könnte gleich wirklich Michael Jackson durch die Tür kommen ... er kam dann mit einem Regenschirm in das Zimmer. Er legte den Schirm auf den Boden und wir sahen sein Gesicht und alles. Wir fangen an zu reden, 1 1/2 Stunden lang über alles, über geschäftliches ... er gab uns eine Tour über die Ranche. Wir waren in dem Raum mit den ganzen Awards und Auszeichnungen ... ich kann mich noch dran erinnern das meine Mutter einen Song sang und er fing an mit ihr den Song zu singen, sie fasste ihn an oder er sie und sie sprang zurück, er sprang zurück und meine Mutter fing an zu weinen ... ich meine oh shit, dass hier ist echt. Meine Mutter war verrückt nach Michael Jackson ... lasst uns nicht vergessen, das kam alles durchs Skateboarding!".



      boardstation.de/news-show,Stev…ng_of_Pop,10604,1,2,.html


      Neverland is me
    • Paris78 schrieb:

      Brooke Shields hat letzte Woche ein Interview gegeben, in dem Sie auch sehr lang über Michael gesprochen hat
      Sie sagt auch ab 16:46 über Joe: "Er ist kein Mensch, er ist der Teufel."

      Das lässt ja tief blicken. Ich glaube ihr das.


      I am alive like you, and I am standing beside you.
      Close your eyes and look around, you will see me in front of you. Khalil Gibran 1883-1931
    • Kyle Richards über ihre Freundschaft mit MJ

      TV-Star Kyle Richards hat von einem Ausflug mit Michaels Kindern Prince und Paris berichtet und wie ihr der King of Pop einst Tanzunterricht gab.Kyle Richards, bekannt von „Real Housewives of Beverly Hills“, sprach in der „The Tomorrow Show“ über ihre Freundschaft mit Michael Jackson und bezeichnete ihn als die „möglicherweise liebenswerteste, herzigste und freundlichste Seele die ich je traf.“Kennen gelernt habe sie ihn zu Jackson 5 Zeiten: „Als ich ein kleines Mädchen war erinnere ich mich, wie er mir auf dem Billiardtisch stehend den Robot(-Tanz) beibrachte im Familienzimmer meines Hauses.“Einmal habe sie mit Michael Jacksons Kindern Prince und Paris einen Ausflug ins Kino unternommen. „Er sagte etwas wie ‘es wird euch gut gehen, ihr geht mit Tante Kyle.’ Er war so herzig. Wie er seine Tochter kleidete, ihr kleine rote Schuhe und einen Pullover anzog“, so die 48-Jährige. Im Kino habe sie die Kinder gefragt, was sie gerne hätten. Davon ist ihr Paris guterzogene Art in Erinnerung geblieben. „Sie sagte ‘kann ich ein Sprite haben?’ und ich sagte ‘klar’. Worauf sie ihren Vater anrufen wollte und sie fragte ihn ‘Ist es in Ordnung wenn ich ein Sprite bekomme?’“Hier kann das Video bzw. Interview angesehen werden.Quelle: jackson.ch, pagesix.com

      Weiterlesen unter jackson.ch/kyle-richards-ueber-ihre-freundschaft-mit-mj/
      Copyright © jackson.ch
      "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
      etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
      verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
      hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
      versiegte."

      Michael Jackson - Moonwalk


    • Joe Nick Patoski Notes and Musings: When Michael Jackson sang with Joe "King" Carrasco




      ... Das studio des produzenten Richard Perry war mit zwei räumen
      ausgestattet. Der eine aufnahmeraum war von der Jackson familie gebucht,
      welche dort ihr live album abmischten. Im verlauf der nächsten beiden
      wochen lernten wir die Jacksons kennen, hingen mit ihnen im aufnahmeraum
      rum, wo es einen fernseher gab und teilten mit ihren die brathähnchen,
      die ihnen ihre tante vorbeibrachte. Michael war schon ein star und hatte
      mit seinem Off-The-Wall-album platinstatus erreicht; das meistverkaufte
      album aller zeiten, Thriller, würde in knapp einem jahr veröffentlicht
      werden. Michael schien ein netter kerl zu sein mit seinen 23 jahren. Er
      war ruhig, zurückhaltend und freundlich, sagte nicht viel, wenn er
      gefragt wurde. Der einzige fingerzeig, dass er Michael Jackson war, war
      der Bentley Rolls Royce, den der für die fahrten von um zum studio
      nutzte. Eines tages hatte er einen platten einen block vom studio
      entfernt und rief über sein mobile fon hilfe herbei, das erste kabellose
      mobiltelefon, das ich sah. Dann, als ich einmal waschraum für die
      herren betrat, sah ich MJ vor dem spiegel, wie er an seinem gesicht
      herumarbeitete, so als ob er ein grosses pickelproblem hätte oder über
      veränderungen nachdachte ...



      Während einer ein einhalb wöchigen aufnahme session, so erinnert sich
      Joe 'King', wäre es nicht cool gewesen, wenn Michael Jackson käme und
      ein paar harmonien für 'Don't let a woman (make a fool out of you)'? Es
      war ein reggae mässiger, von Joe geschriebener song, der mehr oder
      weniger wie "No woman, no cry" klang. Jemand sagte zu Joe "Warum fragst
      du ihn nicht einfach?" Das machte er und Michael stimmte zu.



      Da war er also, die kopfhörer über die ohren gestülpt, um erst einmal
      herauszufinden, wer eigentlich dieser Joe "King" war. Währenddessen
      brachte er sich ganz professionell vor dem micro in position und
      beobachtete Joe, brachte die hohen harmonien und liess Joe wirklich gut
      klingen. Irgend ein scherzkeks am mischpult bemerkte, dass Joe's part
      aus der aufnahme rausgenommen werden sollte und man könne eine dub
      version dieses songs von Michael Jackson herausbringen.



      Schliesslich wurde der song mit beiden stimmen abgemischt und wurde mit
      dem album herausgebracht und es erschien als single und hatte einiges an
      airplay bevor sie wieder abfiel (kleines schmutziges geheimnis: MCA gab
      nix auf Joe 'King', der dort unter vertrag war, geführt von einem
      früheren buchhalter als präsidenten, und einem weiteren buchhalter, der
      die buchhaltung von JKC erledigte; da muss man sich nicht fragen, warum
      die musikindustrie tot ist).



      Michael hatte einen anspruch auf zahlung für diese gemeinsame
      aufnahmesession und gab ihm einen scheck über 100 $. Das album kam und
      ging, und Joe und die band gingen mit Police auf tour. In diesem jahr
      brachte Michael das meistverkaufte album aller zeiten heraus, Thriller.

      Sag über seine musik karriere was du willst, über sein leben, seine
      kosmetischen p's und seiner liebe zu kindern und über seine kindheit,
      von der er nicht viel hatte, da der mit arbeit eingedeckt war. Im kern
      von allem beeindruckte er mich als eine liebenswürdige person,
      umschlossen von einem nicht so netten business.



      Aus den aufzeichnungen der erinnerungen von Joe Nick Patoski: als Michael Jackson mit Joe "King" Patoski sang.