Estate-Management-Bericht

    • Wurde hier glaube ich noch gar nicht eingestellt.

      Hier nun auch das komplette Dokument des 2. Buchhaltungsberichtes vom Estate. Die Zusammenfassung habe ich von Ivy, MJJC übernommen.


      The link to document is : scribd.com/doc/101284813/MJ-Estate-Second-Accounting

      I will also embed it to the end of this post

      My brief summary follows but please keep in mind that I'm not an accountant. We actually welcome discussion and information from knowledgeable parties about accounting

      Summary:
      Zusammenfassung:


      Gross earnings as of May 31, 2012 is $475 Million.
      Bruttoverdienst zum Zeitpunkt 31. Mai 2012 beträgt 475 Mio.

      Breakdown of $475 Million as follows
      Aufteilung der 475 Mio. wie folgt
      - $310 Million gross earnings between June 2009 – October 2010 (first accounting period)
      - $134 Million gross earnings between November 2010 – December 2011. (second accounting period)
      - $30 Million gross earnings between January 2012 – May 2012.

      - 310 Millionen Dollar Bruttoverdienst zwischen Juni 2009 - Oktober 2010 (erste Haushaltsjahr) -
      -134 Mio. $ Bruttoverdienst zwischen November 2010 - Dezember 2011. (Zweite Abrechnungsperiode) -
      -30 Millionen Bruttoverdienst zwischen Januar 2012 - Mai 2012.


      Alll debt is current
      Alle Schulden sind derzeitig

      Hayvenhurst mortgage paid
      Hayvenhurst-Hypothek ist gezahlt

      $65 Million of Mijac debt is paid and Estate expect to pay it in full by the end of 2012
      65 Dollar von den Mijac-Katalog-Schulden sind gezahlt und der Estate erwartet sie bis Ende 2012 ganz zu zahlen.

      Estate is not in a position to be closed yet, Executors asking for administration of the Estate to be extended for one more year.
      Estate ist nicht in der Lage Probate-Phase zu schließen und sie fragen nach der Verlängerung um 1 weiteres Jahr.

      The only sale happened was some tangible property sold to Richard LaPointe per the settlement agreement in Julien’s Auction lawsuit. Schedule H lists all the items LaPointe got per settlement agreement.
      Der einzige Verkauf der stattfand sind einige körperliche Gegenstände an Richard LaPointe nach einer Einigung in einem Julien Auktions-Rechtsstreit. Anhang H enthält aller Gegenstände dieser Einigung.

      Hayvenhurst is stated that “it will be maintained long term for the benefit of the family”. Renovations are still ongoing.
      Hayvenhurst wird festgestellt, dass "es langfristig zum Wohle der Familie erhalten bleibt". Renovierungen sind fortdauernd.

      Katherine is asking for onetime payment of $205,401 to cover her professional fees occurred in 2011. Katherine is also asking for additional $34,700 per month to pay for her accountant and lawyers as well as to cover the expenses of family house in Gary Indiana and a residence in Las Vegas. Estate is asking the judge to allow this onetime payment and monthly increase.
      Katherine fragt nach einer einmaligen Zahlung von 205.401 Dollar zur Deckung ihrer Honorare aus dem Jahr 2011. Katherine bittet außerdem um zusätzliche 34.700 Dollar pro Monat um ihre Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte zu bezahlen und die Kosten für das Einfamilienhaus in Gary Indiana und einen Wohnsitz in Las Vegas zu decken. Estate bittet den Richter diese einmaligen Zahlungen und die monatliche Erhöhung zu ermöglichen.

      12 Inventory value appraisals are done showing property valued at $50,677,002. Estate says additional personal property was discovered in Las Vegas and at Rock n Roll and Grammy Museum which is in total believed to be $6,700,000.

      12 Inventar -Wertgutachten wurden erstellt, die einen Besitz im Wert von geschätzt 50.677.002 Dollar zeigen. Estate sagt das zusätzliches persönliches Eigentums in Las Vegas und im Rock n Roll und Grammy-Museum ermittelt wurde, das insgesamt vermutlich $ 6.700.000 Dollar wert ist.


      Estate’s main assets are 50% share in Sony/ ATV, 100% share in Mijac, Michael’s name and likeliness, Neverland and trademarks.
      Die wichtigsten Vermögenswerte des Estates sind ein 50% Anteil in Sony/ATV, ein 100% Anteil in Mijac und Michael`s Name und Bildnis, die Neverland-Ranch und trademarks.

      MJ Business activities consists of 2 Cirque shows (second resident show is scheduled to open in June 2013), Ubisoft MJ Experience game, multiple album deal with Sony, commercial endorsements and a possible film and documentary about Michael Jackson.
      MJ Geschäftstätigkeit besteht aus 2 Cirque Shows (zweite Residenz- Show wird voraussichtlich im Juni 2013 eröffnet), MJ Experience Ubisoft-Spiel, Alben-Vertrag mit Sony-, Werbeabschlüsse und ein möglichen Film und Dokumentation über Michael Jackson.

      At the time of his death Michael was facing at least 6 lawsuits. Executors have been part of at least 15 lawsuits. 4 of them are still active, the rest have been resolved favorably for the Estate. Estate has also faced 65 creditor claims.
      Zum Zeitpunkt seines Todes hatte Michael mindestens 6 Klagen. Executors hatten mindestens 15 Klagen, 4 von ihnen sind noch aktiv, der Rest wurde zu Gunsten des Estates entscheiden. Estate wurde zudem mit 65 Gläubiger -Forderungen konfrontiert.

      Estate is also employing multiple law firms around the world to protect Michael’s copyrights and trademarks. Second accounting lists 19 law firms (all around the world) and over $13.5 million in legal costs.
      Estate hat auch mehrere Anwaltskanzleien auf der ganzen Welt beschäftigt um Michaels Urheber-und Markenrechte zu schützen. Der 2. Buchhaltungsberichtet listet 19 Kanzleien (rund um die Welt) und mehr als 13.500.000 Dollar für Anwalts-und Gerichtskosten.

      Schedule A (beginning) and Schedule I (end) shows the list of tangible property and business interest of Michael and now MJ Estate
      Liste A (Anfang) und Schedule I (Ende) zeigt die Liste von körperlichen Gegenständen und geschäftlichen Interessen von Michael und jetzt dem MJ Estate

      In addition to Hayvenhurst (valued at $4.1 M) and a condo (valued at $315 K), Michael (and now his Estate) has 87.5% undivided membership in Neverland.
      Neben Hayvenhurst (im Wert von $ 4,1 M) und eine Eigentumswohnung (im Wert von $ 315 K), hat Michael (und jetzt seine Estate) 87,5% ungeteilte Mitgliedschaft an Neverland.

      Schedule I shows by the end of December 2011, personal tangible property of Michael valued at $13 Million and MJ Estate cash (or equivalent) at $19 Million.
      Tabelle I zeigt bis Ende Dezember 2011, persönliche körperlichen Gegenständen von Michael bei $ 13 Millionen und MJ-Bargeld (oder gleichwertig) auf 19 Millionen Dollar geschätzt.

      Schedule D shows net income from trade or business during second accounting period (Nov 2010- Dec 2011) at $106,734,448.
      Anhang D zeigt das Nettoeinkommen während des zweiten Abrechnungszeitraum (November 2010 - Dezember 2011) von 106.734.448 Dollar.

      Payments to Katherine and MJ’s kids are as follows (Nov 2010- Dec 2011)
      Die Zahlung an Kathrine und MJ`s Kinder sind wie folgt (Nov 2010-Dec 2011)

      Kids allowance $2,139,194
      Katherine allowance $470,814
      Calabasas residence expenses $436,187
      Condo payments $15,569
      Hayvenhurst improvements $73,962
      Taxes on properties $144,605
      Insurance (health and property) $106,033
      House employees $658,915
      Katherine lawyer fees $233,911
      Guardian ad litem $ 54,478
      Utilities costs $53,211
      Security $654,414
      Repair & Maintenance $194,127

      Total $5,205,516

      Kinderzulage $ 2.139.194
      Katherine Zulage 470.814 $
      Calabasas Wohnsitz Kosten $ 436.187
      Eigentumswohnungzahlungen 15.569 $
      Hayvenhurst-Renovierungen $ 73.962
      Steuern auf Immobilien 144.605 $
      Versicherungen (Kranken-und Sachschäden) 106.033 $
      Hausangestellte 658.915 $
      Katherine Anwaltskosten 233.911 $
      Anwältin der Kinder 54.478 $
      Dienstprogramme 53.211 $
      Sicherheitskosten-$ 654.414
      Reperatur-und Erhaltungskosten $ 194.127

      Insgesamt 5.205.516 $



      Estate has also given multiple loans to Katherine
      Estate hat auch mehrere Darlehen an Katrhine gegeben

      Darlehen 1 an Katherine $235,000
      Darlehen 2 an Katherne $250,000
      Darlehen 3 an Katherine $75,000
      Darlehen 4 an Katherine $6,000,000 (für Katherine's Schulden an Segye Times)


      Total loans to Katherine $ 6,560,000
      Total alle Darlehen an Kathrine: 6,560,000 Dollar

      Total paid to Katherine and kids equal $ 11,765,516 ( $5,205,516 + $ 6,560,000)
      Totale Zahlungen an Kathrine und die Kinder 11,765,516 $

      Estate paid $50,862,363 in taxes and licenses.
      Estate hat 50,862,363 Dollar an Steuern und Lizenzen gezahlt.

      Estate has an archiving project ongoing that they paid $789,450. They paid over 1 million dollars for storage of Michael’s property. Estate employees were paid $443,640. Estate paid $442,774 for public relations.
      Estate hat derzeit ein Archivierungssystem- Projekt am Laufen für das sie 789.450 $ bezahlt haben. Sie zahlten über 1 Million Dollar für die Lagerung von Michael`s Eigentum. Estate- Mitarbeiter -Kosten belaufen sich auf 443.640 Dollar, Estate hat 442.774 Dollar für Öffentlichkeitsarbeit gezahlt.

      Total Co-executive & creative director compensation is $5,214, 933. The companies’ tables also show a $2,971,982 payment as Co-executive and creative director compensation, however I do not know if this is included in the Schedule G compensation of $5,214,933 or if it is a separate payment.

      Insgesamt Co-Executive Creative Director & Entschädigungskosten betragen 5.214, 933 Dollar. Die Unternehmenstabellen zeigt auch eine 2.971.982 Dollar Zahlung als Co-Executive Creative Director und Entschädigung, aber ich weiß nicht, ob diese in der Anlage G aufgeführten Entschädigung von 5.214.933 $ enthalten ist oder es sich um eine gesonderte Vergütung handelt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • Hier muss ich doch mal nachfragen:

      LenaLena schrieb:

      Katherine bittet außerdem um zusätzliche 34.700 Dollar pro Monat um ihre Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte zu bezahlen und die Kosten für das Einfamilienhaus in Gary Indiana und einen Wohnsitz in Las Vegas zu decken.
      Sind die Jacksons immer noch Eigentümer des Hauses in Gary? :was:

      :danke: , Lena für die Informationen.
    • .... mit anderen Worten: es wurden noch nicht alle Schulden getilgt, so dass z. B. auch noch keine 20 % für humanitäre Zwecke beglichen werden können. Habe ich das richtig verstanden? :was:

      Was mich allerdings ärgert, dass Katherine hier und dort schon mehrfach Aufstockungen eingefordert hat, damit sie ihre Ausgaben begleichen konnte. Ich denke, von anteilig 40 % an Leibrente sollten doch wohl alle Verbindlichkeiten getragen werden können. Mir scheint, die Frau lebt über ihre Verhältnisse..... Klar, wenn man dann noch die ganze Brut mit finanziert!!!! Aasgeier! So leiert man auch schon dem Erbe mehr aus den Knien....

      Edit:

      Ok, der Vergleich hinkt..... aber, wenn ich meine Verbindlichkeiten nicht bezahlen kann, gehe ich mal eben zum Chef und sage, ich brauch noch xyz Euros, damit ich meinen Rechtsanwalt, die Kfz-Reparatur, die Renovierung meiner Wohnung..... bezahlen kann. Der Chef würde mir nen Vogel zeigen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ghosti ()

    • Was mich allerdings ärgert, dass Katherine hier und dort schon mehrfach Aufstockungen eingefordert hat, damit sie ihre Ausgaben begleichen konnte. Ich denke, von anteilig 40 % an Leibrente sollten doch wohl alle Verbindlichkeiten getragen werden können. Mir scheint, die Frau lebt über ihre Verhältnisse..... Klar, wenn man dann noch die ganze Brut mit finanziert!!!! Aasgeier! So leiert man auch schon dem Erbe mehr aus den Knien....

      Ghosti, der Name Michael Jackson kommt einer Geldruckmaschine gleich. Dagegen sind Katherines Kosten Peanuts. Auch wenn die Zahlen ein paar Nullen haben.
      Ok, der Vergleich hinkt..... aber, wenn ich meine Verbindlichkeiten nicht bezahlen kann, gehe ich mal eben zum Chef und sage, ich brauch noch xyz Euros, damit ich meinen Rechtsanwalt, die Kfz-Reparatur, die Renovierung meiner Wohnung..... bezahlen kann. Der Chef würde mir nen Vogel zeigen!


      Ist dein Chef Verwalter deines Vermögens?
      Nicht vergessen Katherine ist Begünstigte, dh. auch wenn ihr „nur“ eine Rente ausbezahlt wird – sie ist Erbin (40%) des MJ-Nachlasses. Sie ist keine Bittstellerin, sie ist Begünstigte.
    • cindi schrieb:

      Ist dein Chef Verwalter deines Vermögens?
      Nicht vergessen Katherine ist Begünstigte, dh. auch wenn ihr „nur“ eine Rente ausbezahlt wird – sie ist Erbin (40%) des MJ-Nachlasses. Sie ist keine Bittstellerin, sie ist Begünstigte.


      DANKE! :flowers: Wenn ich übers Estate u. Katherine lese, hab ich den Eindruck, die Leute glauben, McClain u. Branca seien jetzt Besitzer von MJs Geld, LOL. Die verwalten bloß das Vermögen. Nichts ist Ihres. Nur das, was sie für ihre Verwaltung als Arbeit verdienen. Sonst gar nichts.

      Ist mit deinem Geld in der Bank vergleichbar. Du bringst Geld. Und die Bank verwaltet es nach deinem Auftrag: mischt in Aktien, Fonds etc.
      Je nach Vertrag kriegst du Zinsen in bestimmter Höhe od. wirst erst bei Festgeld nach 5 Jahren ausgezahlt etc. Aber weil dein Geld jetzt in der Bank liegt und von der verwaltet wird, heißt nicht, dass dein ganzes Geld jetzt der Bank gehört.

      Die Bank ist nur der Verwalter deines Vermögens. Mehr nicht. So auch Branca u. McClain und das ganze Estate. Besitzer sind Katherine und die Kinder (+begünstigte Charity), die das Geld (die Höhe der Summe) nach festgesetztem Vertrag kriegen.
      Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr)
      nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben,
      während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr
      Weg (*Religion) sei der richtige?
      ____________________________
      *Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
    • Nichts.ist Ihres.
      Richtig. Und der einzige Grund, warum diese Treuhänder/Vollstrecker eingesetzt wurden und nicht Katherine und die Kinder das Geld direkt überwiesen bekamen ist der, dass die Verwaltung so eines großen Vermögens und aller Sachwerte eine gewaltige finanz-logistische Aufgabe ist, der eine Einzelperson ohne juristische Kenntnisse wie Katherine, nicht gewachsen ist.

      Michael hatte immer schon Verwalter für sein Vermögen - fast jeder Mensch mit einem gewissen Kapital hat das.
      Das heißt aber nicht, dass diese Verwalter auch nur im Ansatz Anspruch auf dieses Geld haben, oder gewisse Rechte damit verbinden können (außer denen, die im Testament vereinbart sind und das sind nur gewisse finanzielle Kompetenzen).
      Sie haben die Pflicht, das Erbe in MJs Sinn zu verwalten und dafür werden Sie bezahlt.
      Sonst nichts.

      Edit: Es ist so missverständlich, weil es überall heißt, Branca& McClain seien "das Estate". Das stimmt so nicht. Das Estate ist das Geld und all die Sachwerte, denn Estate heißt übersetzt "Vermögen". Branca & Co verwalten das Estate nur. Sie besitzen es nicht und sie sind es nicht.
    • remember schrieb:

      Wenn ich übers Estate u. Katherine lese, hab ich den Eindruck, die Leute glauben, McClain u. Branca seien jetzt Besitzer von MJs Geld, LOL. Die verwalten bloß das Vermögen. Nichts ist Ihres. Nur das, was sie für ihre Verwaltung als Arbeit verdienen. Sonst gar nichts.

      Den Eindruck habe ich auch häufig :kicher:

      remember schrieb:

      Besitzer sind Katherine und die Kinder

      Sorry remember - aber Katherine darf nicht einfach über 40 % verfügen, wie sie Lust und Laune hat, denn dann bräuchte sie auch nicht zu fragen. Dementsprechend ist sie nicht Besitzer - was die Kids aber mal werden. Außerdem bekommt sie es nicht, sie bekommt nur Unterhalt und nach Schuldentilgung und der Wertsicherung des Trust... quasi vom Reingewinn dann 40% - wobei das wegfällt sowie sie verstirbt. Dann geht es weiter an Michaels Kinder. Katherine kann es nicht mal vererben - dementsprechen gehört ihr nichts.

      Auszug aus dem Testament:
      III. Ich vermache meinen gesamten Nachlass der Stiftung MICHAEL JACKSON FAMILY TRUST, die zu dieser Zeit unter der Fassung und von mir geänderten Erklärung für die Treuhänder vom 22. März 2002 in Kraft trat, unter der Berücksichtigung neuer Änderungen vor meinem Tod.

      Darin ist dann aufgedröselt, was ich oben beschrieb. Sie kann keinen einzigen Cent nach ihrem Tod aus diesem Erbe an jemanden vererben. Michael wird sich wohl was dabei gedacht haben :D

      KLICK: --> ISF
    • Es ist mindestens genau so lustig, dass manche denken, Katherine würde irgendwas "besitzen".
      Sie bekommt ihre "Rente" aus dem Vermögen von Michael. Natürlich ist sie damit Begünstigte. Aber wie Shi über mir schrieb, wenn sie stirbt, bleibt das Geld im Trust und gehört irgendwann einzig und alleine den Kindern! Sie und sonst keiner werden eines Tages das Erbe ihres Vaters besitzen. Keine Katherine, kein John Branca, kein John McClain oder sonst wer. Wenn sie das Alter erreicht haben in denen sie laut Testament nach und nach das Erbe antreten können, werden sie nicht wie Katherine um Zahlung gewisser Auslagen bitten müssen. Sie können dann über das Geld verfügen, weil es ihnen gehört. Das Einzige was sie bezahlen müssen ist der festgelegte Unterhalt an Katherine bis diese stirbt. Katherine besitzt da gar nichts. Sie sitzt mit ihren ganzen Anwaltskosten, Schulden und Extrawünschen höchstens auf der Tasche des Estates ihres Sohnes.


      "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."
    • Es ist mindestens genau so lustig, dass manche denken, Katherine würde irgendwas "besitzen".
      ..stimmt, vom Geld besitzt sie nichts. aber hiess es nicht, sie wolle das Calabassas (heist das so?) Haus kaufen?..Wer zahlt das? Das Estate, oder? Aber wie kann Katherine das denn dann kaufen, also...mit dem Geld was sie vom Estate anfordert? :blöd: :was: Und wenn sie es kaufen würde..dann könnte sie es auch weitervererben... weiß jemand, wie das geht?
    • Ich denke mal, Sachen die sie von dem Geld kauft, das sie vom Estate bekommt und das ihr laut Testament bis zu ihrem Tod zusteht, gehören ihr. Die wird sie dann vermutlich ganz normal per Testament weiter vererben können, wie Michael das jetzt in seinem Testament tat. Ist ja auch ganz normal. Aber vom eigentlichen Estate gehört ihr eben nichts. Das Geld bekommt sie zur Verfügung gestellt, weil Michael es wollte und wenn sie nicht mehr ist, dann ist auch der Geldfluss beendet. Das ist auch gut so. Sonst kämen diese Geier ja doch noch an das Geld ran. Wäre ja noch schöner. Die sollen selbst Arbeiten und für ihre Kinder selbst bezahlen. Das wäre mal ein Anblick. Aber bevor wir das erleben geht doch noch die Welt unter.


      "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."
    • Mir ist vollkommen klar, dass Katharine eine andere Position inne hat, deswegen hatte ich ja auch geschrieben: der Vergleich hinkt! Hier wäre der Vergleich mit der Bank schon besser gewesen.

      ICH habe noch nie geschrieben, dass dem Estate oder Branca & McClain das Geld gehören, sondern bin mir durchaus bewusst, dass die es nur verwalten! Und nein, die Leibrente kann nicht weiter vererbt werden! Aber alles, was sie von dem Geld an Besitz anschafft, wie z. B. ein Haus, kann sie ihren Kindern vererben. Das ist ein ganz normaler Weg, wie bei Hinz & Kunz auch - nur in anderen Dimensionen.
    • @Shi, Katherine bekommt eine Leibrente, die für unsere Verhältnisse schon mal nicht von schlechten Eltern ist. Wenn sie nun - statt ihre eigenen Kinder (gem. Jermaine: sie ist eine Löwin und sie kümmert sich um ihre Kinder) finanziell unter die Arme greifen würde, das Geld für eigenen, persönlichen Besitz (z. B. Aktien, Fonds, Haus etc.) anlegen würde, so wäre dieser Besitz später ein Erbgut für ihre eigenen Kinder. Braucht sie ja aber nicht, denn die "Kinder" bekommen ja jetzt schon "ihren" Anteil, weil Katherine alles bezahlt und somit wird nicht mehr viel zu erben sein. Ergo, kann sie von dem Geld auch kein Haus kaufen!
      Ihre Leibrente wird jedenfalls nicht vererbt!!!!
      WENN jedoch der Estate aus dem Bugdet von Michael z. B. ein Haus kauft, indem Katherine nebst Kinder & Enkel drin wohnen, fliesst diese Immobilie mit in den Family Trust und somit gehört dies Haus später einmal PPB!
    • LadyMichael schrieb:

      Ich denke mal, Sachen die sie von dem Geld kauft, das sie vom Estate bekommt und das ihr laut Testament bis zu ihrem Tod zusteht, gehören ihr. Die wird sie dann vermutlich ganz normal per Testament weiter vererben können, wie Michael das jetzt in seinem Testament tat. Ist ja auch ganz normal. Aber vom eigentlichen Estate gehört ihr eben nichts. Das Geld bekommt sie zur Verfügung gestellt (...) Es ist mindestens genau so lustig, dass manche denken, Katherine würde irgendwas "besitzen". Sie bekommt ihre "Rente" aus dem Vermögen von Michael.


      XD. Das, was Katherine bekommt, BESITZT sie. Nicht das ganze Estate natürlich, aber anteilig. Schließlich teilt sie das Estate (=das Vermögen von MJ mit mehreren Begünstigten).
      Vorher war MJ allein der Besitzer des Ganzen. Jetzt sind es Katherine mit ihrem regelmäßigen monatlichen Einkommen von MJs Vermögen, 3 Kinder + Charity. Von daher kann die Frau nicht über alle Anteile verfügen, weil sie das Estate nur anteilig (den Teil, den sie monatlich ausgezahlt bekommt) geerbt hat. Und die Verwaltung des MJ-Vermögens (was sie in Cooperation mit Branca und McClain auch ist!) ist verpflichtet, ihren Anteil am Vermögen monatlich auszuzahlen, weil das vertraglich so festgeregelt ist (vgl. mit einem Vertrag einer Bank, wo regelmäßig vertragstechnisch eine bestimmte Summe von einem Konto auf das andere fließen soll). U. wenn sie mehr braucht, muss sie wie vertraglich festgelegt bestimmte Voraussetzungen erfüllt haben.
      Bei der Bank ist auch so: Du kannst z. B. beim Rentensparen nicht nach Gutdünken das regelmäßige Einzahlen abbrechen oder das Geld vor dem festgesetzten Termin holen, weil es fest ist ( z. B. ohne Nachteile davon zu haben): obwohl es wohlgemerkt DEIN Geld ist. Aber festgelegt ist festgelegt. Vertrag ist Vertrag.

      Noch mal: Solange die Mutter lebt, gehört ihr Anteil nur ihr, monatlich ausgezahlt.
      Sobald sie stirbt, gehört ihr Anteil automatisch den Kindern und wird unter allen 3 aufgeteilt:

      Upon Katherine Jackson's death the balance of her trust is to be divided equally among Prince, Paris and Blanket.
      wills.about.com/od/michaeljack…kson-Family-Trust-Say.htm



      Aber wie Shi über mir schrieb, wenn sie stirbt, bleibt das Geld im Trust und gehört irgendwann einzig und alleine den Kindern!


      Das gehört von Anfang an den Kindern, sobald sie stirbt. Weder Branca noch McClain. Es hat ihnen nie gehört und wird nie gehören. Die beiden sind nur Co-Verwalter der Mutter Katherine Jackson, weil sie weder Financier noch Juristin ist.

      Wenn sie das Alter erreicht haben in denen sie laut Testament nach und nach das Erbe antreten können, werden sie nicht wie Katherine um Zahlung gewisser Auslagen bitten müssen. Sie können dann über das Geld verfügen, weil es ihnen gehört. Das Einzige was sie bezahlen müssen ist der festgelegte Unterhalt an Katherine bis diese stirbt. Katherine besitzt da gar nichts. Sie sitzt mit ihren ganzen Anwaltskosten, Schulden und Extrawünschen höchstens auf der Tasche des Estates ihres Sohnes.


      Katherine bittet? Die Medien können ja echt einen das glauben lassen.

      Sie muss nur bestimmte Voraussetzungen erfüllt haben, wenn sie im Monat mehr haben will. Das ist der Gegenstand des Vertrags, nicht anders in der Bank.

      Die Kinder können auch ebenfalls nur soweit über das Geld verfügen, wie es (so wie in der Bank) vertraglich festgelegt ist. Das Geld liegt ja nicht lose auf einem einzigen Schalke-Kinder-Sparkonto rum, sondern arbeitet, wird in Wertpapiere, Aktien, Mischfonds etc. investiert. Die Größenordnung wäre sehr vereinfacht vergleichbar mit etwa 2045 Sparkonten zusammen, XD. :tempo:

      Kannst du sie alleine verwalten?

      Sie kommen nicht umher, Co-Verwalter ihres zu komplexen Vermögens zu beauftragen.
      Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr)
      nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben,
      während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr
      Weg (*Religion) sei der richtige?
      ____________________________
      *Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von remember ()


    • Wenn das Haus aus dem Estate bezahlt wird, gehört es ja dann wieder dem Michael Jackson Family Trust und damit irgendwann den Kids :schulter: Wäre für mich ok :kicher:
      Nö. Wenn du vom Staat die Rente kriegst und dir davon ein Auto kaufst, kannst du das natürlich auch an deine Kinder vererben und musst es nicht dem Staat zurück geben.
      Alles, was Katherine kauft gehört ihr und sie kann es vererben wem sie will. Es ist nicht so, dass das Estate ihr die Leibrente nur "leiht" - sie hat drauf Anspruch und es ihr ihres. Was sie damit macht, geht die Vermögensverwalter gar nichts an.
      Ebenso ist es auch nicht so, dass die Vermögensverwalter Mitspracherecht hätten, bei Besitztümern, die Katherine aus ihrer Leibrente kauft - wie z.B. Haus.