Estate-Management-Bericht

    • Estate-Management-Bericht

      Ich stelle hier den Estate-Management-Bericht ein. Der Estate ist alle 9 Monate verpflichtet einen Bericht vor dem Nachlassgericht abzugeben.
      tmz.vo.llnwd.net/o28/newsdesk/tmz_documents/0923_michael.pdf

      Christine 3110 aus dem MJ-Net hat eine sehr gute Zusammenfassung gemacht, die ich nachfolgende zitiere:

      Margaret G. Lodise bleibt auch weiterhin die Anwältin der Kinder.
      - Das Hauptvermögen des Estates besteht aus dem Sony/ATV Katalog, Mijac Katalog, der Besitz von Michaels Master Recordings, der Anteil an Neverland und Trademarks, Lizenzen, writer's share of income for the songs he wrote.

      - Bevor er starb wurde all dies von 30 Instanzen verwaltet.
      - Das Estate ist immer noch damit beschäftigt das Vermögen zu ordnen und die Bestände zu vervollständigen.
      - Nichts von den Sachvermögen wurde verkauft.
      - Sony/ATV und Mijac war hoch verschuldet u. wurde als Sicherheit für verschiedene Kredite genutzt.
      - Mijac wurde im Dez, 09 mit einem niedrigeren Zinssatz und Steuerersparnissen refinanziert (3 Mio. & in 5 J.)
      - SONY/ATV wurde ebenfalls mit günstigeren Bedingungen refinanziert.

      - Abgeschlossene Deals: MOONWALK neu veröffentlicht, TII Movie, Album u.
      DVD veröffentlicht, das OPUS, Vermarktungsvereinbarung mit BRAVADO.
      - die Verpflichtungen gegenüber AEG wurden komplett abgegolten.
      - Michaels Vereinbarung mit BMI wurde verlängert. (ähnlich unserer GEMA)
      - Es ist eine Vereinbarung mit SONY erwähnt, in dem die Verwalter
      verantwortlich sind für die Endauswahl u. Organisation von Material ,
      ebenso für das Design u. Marketing.
      - das Estate führt anhand von Berichten u. Abrechnungen , die Sony zur
      Vergügung gestellt hat, eine Überprüfung der Lizenzgebühren durch, die
      zur Zeit noch andauert.
      - es werden Vereinbarungen mit SEE für „Planet Michael“, Ubisoft Game u. Cirque du Soleil genannt.

      - Als Michael starb, hatte er 10 Gerichtsverfahren am Laufen.
      - Das Estate unternimmt Schritte um die Rechte des geistigen Eigentums geltend zu machen.
      Betrifft z.B. Heal the Word Charity, Beseitigung von MJ Zombie v. Plants usw. usw.

      - Die Nutzniesser (KJ und die Kinder) erhalten Familienunterhalt. Auf Katherines Antrag hin, wurden am Haus Reparaturen u. Verbesserungen vorgenommen. Das Estate bezahlte die gesamte Hypothek die auf Hayvenhurst lastete. Ebenso wurden die Kosten für die Bodyguards, das Personal und alle Unterhaltskosten vom Estate übernommen. Außerdem kauften sie für K. und die Kids ein Auto.
      - Da Katherine kein anderes Einkommen hat , stellte man ihr einen gewissen Geldbetrag zur Verfügung (die Summe wurde geschwärzt)
      - Michael hatte keine privaten oder geschäftlichen Steuererklärungen für die Jahre 2006, 07, 08 eingereicht. Die Steuererklärungen wurden eingereicht u. bezahlt , für Michael und 20 Instanzen f. 06,07,08.
      - Das Estate bittet darum authorisiert zu werden, um diverse Rechnungen für Anwälte bezahlen zu können, die für Michael vor seinem Tod/und jetzt für das Estate tätig sind.

      - Vieles in diesem Bericht wurde privat gehalten u.ist für die Öffentlichkeit nicht einsehbar, wie der Finanzbericht, der alle Details der getätigten Geschäfte...Einkommen/Vertrieb/Ausgaben...beschreibt, ist versiegelt.

      - Und keine Sorge... Katherine and Margaret G. Lodise wurden über all diese vertraulichen Details, die wir hier nicht einsehen können, unterrichtet. (siehe Seite 25 Fußnote 6)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Blaue Blume () aus folgendem Grund: Tags eingetragen

    • Das Estate von Michael J. Jackson

      Business:
      Das Unternehmen wir geleitet durch John Branca (Rechtsanwalt) und John MacClain (Kaufmann) unter dem Michael Jackson Family Trust. Sie wurden beauftragt durch Michaels Testament und arbeiten mit Rechtsanwälten der Ziffren, Brittenham LLP zusammen (Branca`s Büro), Katten Muchin Rosenman LLP (Howard Weitzman, rechtliche Vertretung) Greenber Traurig LLP (Joel Katz, geistiges Eigentum, Beratung von rechtlichen Angelegenheiten) Hoffman, Sabban und Watenmaker (Paul Grodon Hoffman und Jeryll S. Cohnen, Nachlass-Anwalt), Buchhaltung Crowe Horwath LLP und öffentlich vertreten durch Sitrick and Company. Das Einkommen wird gesplittet Kinder (40%), Katherine Jackson (40%) ungenannte Wohltätigkeitseinrichtungen (20%) und Branca & McClain bekommen 10 % vom Profit.

      Andere aktive MJ Geschäftsprojekte:
      - The Michael Jackson Company LLC (Aktiv in Delaware. Es ist das Business Gesicht des Estate, besitzt geistiges Eigentum, startete 2006.)
      - MJJ Productions LLC (Aktiv in Delaware. MJ`s Produktionsfirma zwischen 1979 – 2006, besitzt geistiges Eigentum. Umbenannt in The Michael Jackson Company LLC.
      - MJJ Kingdom LLC (Active in Californien und Delaware. Managte MJ`s letzte Aktivitäten als Musiker, wurde von dem verstorbenen Peter Lopez geführt.)
      - MJJ Records LLC (Aktiv beide in Californien und Delaware. Veröffentlicht unter MJJ Music bei Sony.)
      - MJJ Ventures Inc. (Aktiv in Californien besitzt MJ Musikvideorechte.)
      - Optimale Productions Inc. (Aktiv in Californien besitzt einige von MJ`s Musikvideorechten unter anderem Thriller)
      - TTC Touring Inc. (Aktiv in Californien, besitzt einige der Konzertaufnahmen und Bilder)
      - Triumph International Inc. (Aktiv in Californien, besitzt das meiste von MJ`s geistiges Eigentum)
      - MJ Licensing LLC (Aktiv in Delaware, besitzt geistiges Eigentum in Europa)
      - Jackson International LLC (Aktiv in Californien und Delaware. Besitzt einige Anteile an Unternehmen)
      - Sony/ATV Music Publishing (Aktiv in Delaware. MJ ernannte Joel Katz als sein Vertreter dieser Firma. Die Firma besitzt unter anderem den Beatles Katalog.)
      - MJ Publishing Trust (Aktiv in Delaware. Besitzt die Rechte zur Veröffentlichung der moisten MJ-Songs durch MiJac Musik und anderen Künstlern.)
      - New Horizon Trust I (Aktiv in Delaware. Hält Verlagsrechte gegen Schulden)
      - New Horizon Trust II (Aktiv in Delaware. Hält Verlagsrechte gegen Schulden)
      - New Horizon Trust III (Aktiv in Delaware. Hält Verlagsrechte gegen Schulden.)
      - Sycamore Valley Ranch Company LLC (Aktiv in Californien. Der Estate hält 50% von Neverland durch diese Firma)

      Fast alle Firmen werden durch Ziffren, Bitterham gemanagt und durch andere Anwälte des Estates verwaltet. Außer den joint ventures und einigen alten Objekten.

      Triumph International Inc. hat einen Vertrag mit der Bravado Merchandising Group über den öffentlichen Vertrieb für MJ Fanartikel) Officielle Webseiten: thisisit.shop.bravadousa.com, michaeljackson.shop.bravadousa.com)

      New Horizont Trust wurde gegründet um die MJ Veröffentlichungsrechte und die Schuldenlast von verschiedenen Banken zu kontrollieren. Der MJ-ATV wurde transferiert zur NHT II (verwaltet durch die Wells Fargo Bank) und MJP zu NHT III (verwaltet durch HSBC, Plainfield Gaming II). Am 30. Dezember 2009 wurde MJP an NHT III, als ein Teil der Refinanzierung verkauft. MJ-ATV musste ebenfalls refinanziert werden.

      Laufende und zukünftige Geschäfte
      MJ schrieb einen Comic-Roman mit dem Namen „Fated“ der dieses Jahr erscheinen wird. Credits: Geschrieben von Michael Jackson und Deepak Chopa, produziert vom Estate und Liquid Comics, veröffentlicht durch Random House/Vilard Offizielle Webseite: michaeljacksonfated.com

      Pyramid kaufte die Rechte um MJ Poster zu vertreiben. Sie berichteten dass über 1 Million MJ Material in dem Jahr nach seinem Tod verkauft wurde, dieser verursachte einen Rausch den sie seit ihrer Gründung im Jahr 1992 noch nicht gesehen haben. Pyramid vermarktet MJ Produkte seit 2006. Das 3D Poster von Michael Jackson wurde alleine von Juli bis Dezember 2009 40.000 mal verkauft.

      Bravado vereinbart mit Hot Toys Veröffentlichungen von MJ Figuren im Jahr 2010. Höchstwahrscheinlich hatten Hot Toys einen gültigen Vertrag, der vom damaligen Triumpf Manager abgeschlossen wurde und erfüllen diesen nun. Der nächste Artikel wird voraussichtlich in der 2.
      Jahreshälfte 2010 erscheinen. Offizielle Webseite: hottoys.com

      Bravado und Danilo werden den offiziellen Kalender im September 2010 veröffentlichen.

      Am 20. August 2009 ging Bravado eine Vereinbarung mit der First Commemorative Mint Inc., über den Verkauf von MJ Gedenkmünzen, ein. Dieser Verkauf erfolgt über einen Zeitraum von 12 Monaten. Als Vorschuss zahlt die First Commemorative Mint Inc. an Bravado 750.000 Dollar. Durch einen Rechtsstreit der beiden Parteien ist der Verkauf der Gedenkmünzen noch nicht gestartet. Offizielle Webseite: officialmjcoin.com.

      Am 7. Dezember 2009 unterzeichnete Bravado eine Vereinbarung mit Rubie`s Costume Company, denen es damit erlaubt wird Kostüme mit MJ Charakter herzustellen. Daraufhin verklagte Smiffy`s, eine jahrhundertalte Firma die Firma Rubie`s und gab an, ebenfalls die Rechte an den MJ Kostümen zu besitzen. Die Klage wurde Anfang dieses Jahres abgewiesen, dennoch verkauft Smiffy`s weiterhin die Artikel.

      Am 04. Januar 2010 ging Bravado eine Partnerschaft mit Playmates Toys ein um eine Linie von Andenken von MJ zu schaffen. Die Billie Jean Figur wird am 27. Oktober 2010 veröffentlicht, gefolgt von der Triller Figur am 26. November 2010.

      Am 16. März 2010 ist der 30 Jahre bestehende Plattenvertrag mit Sony um 7 Jahre verlängert worden. Offizielle Webseite: michaeljackson.com

      Am 31. März 2010 unterzeichnete Bravado einen Deal mit University Games um verschiedene MJ Spiele wie z. B. Puzzles zu vermarkten. Die ersten beiden Spiele wurden bereits veröffentlicht und ein weiteres folgt im kommenden September.

      Am 21. April 2010 hat der Estate ein Projekt mit Cirque du Soleil, über ein internationales Musical gestartet. Dies wird 2011 beginnen und wird 2012 eine Dauervorstellung in Las Vegas werden. Offizielle Webseite: cirquemichaeljackson.com

      Am 29. Mai 2010 unterzeichnete Bravado ein Abkommen mit Panini die eine Reihe von MJ Andenkenkarten veröffentlichen werden.
      Am 10. Juni 2010 stimmte Bravado zu, dass NetInfo2U Inc. zu Weihnachten ein neues Spiel über den King of Pop veröffentlichen darf. Offizielle Webseite: michaeljacksontheexperience.com

      Im Sommer 2010 unterzeichnete Bravado eine Vereinbarung mit Continental Accessory Corp. über eine Linie von MJ Fanartikeln. Offizielle Webseite: continentalacsry.com/index.php/bran...ashion-licensed and continentalacsry.com/index.php/licensed-products

      Objekte:
      1958 – 1971: MJ verbrachte seine Kindheit in einem kleinen Haus, welches 1949 erbaut wurde. Das Objekt wurde am 06. April 2010 an Unique Wood Designs Inc. verkauft vom Jackson Trust (Katherine und Joe Jackson Trust). Eigentümer von UWD sind Katherine, Taj und Trent Jackson. Der Wert der Immobilie wird mit 22.000 Dollar angegeben. Keine Eintragungen im Grundbuch und keine ausstehenden Steuern. Keine Informationen, wer in dem Haus lebt, oder was in Zukunft geplant ist.
      Adresse: 2300 Jackson Street, Gary, Lake, Indiana
      Baujahr: 1949
      Fläche: 672 qm
      Stockwerke: 1
      Schlafzimmer: 2
      Badezimmer: 1

      1971 – 1988: MJ`s Eltern kauften 1971 ein Familienanwesen für 140.000 Dollar. MJ hat dort von 1971 bis Mitte der 80er Jahre gelebt. Die Immobilie ist nun im Besitz vom Estate und LaToya Jackson. Das letzte Mal wurde am 26. April 2005 eine Eintragung geändert, als MJ vom Status „verheirateter Mann“ in den Status „unverheiratet“ gewechselt ist. Der Wert wird auf 2,8 Millionen Dollar geschätzt. Keine Grundbucheintragungen. Alle Steuerschulden wurden bezahlt. Katherine, MJ`s Kinder und Verwandtschaft leben in dem Haus.
      Adresse: 4641 Hayvenhurst Avenue, Encino, Los Angeles, California 91436
      Baujahr: 1983
      Fläche: 10476 qm
      Stockwerke: 2
      Schlafzimmer: 5
      Badezimmer: 7
      Pool, Klimaanlage, zwei Kamine, Garage für 2 Fahrzeuge

      1988 – 2005: MJ kaufte sein Traumhaus 1988 für angebliche 18 Millionen Dollar. Er verließ dieses Anwesen nach dem Prozess 2005. Das Anwesen wurde gekauft von der Sycamore Valley Ranch Company LLC die aus einer Partnerschaft seit dem 10. November 2008, zwischen dem Estate und Tom Barrack besteht. Das Anwesen wird landwirtschaftlich bearbeitet, weitere Pläne sind nicht bekannt. Das Anwesen wird geschätzt auf 23 bis 28 Millionen Dollar. Die Steuern wurden bezahlt.
      Adresse: 5225 Figueroa Mountain Road, Los Olivos, California 93441

      1993 – 2009: MJ kaufte eine nicht weiter bekannte und benannte Immobilie im Jahr 1993. Später erlaubte er Debbie Rowe bis zur Scheidung 1999 darin zu wohnen. Das Anwesen ist im Besitz vom Estate und LaToya Jackson.
      Adresse: ?
      Baujahr: 1973
      Fläche: 1890 qm
      Stockwerke: 2
      Schlafzimmer: 3
      Badezimmer: 3
      Pool, Klimaanlage, Garage.

      2005 – 2009: In den letzten 4 Jahren seines Lebens mietete MJ verschiedene Objekte in Bahrain, Frankreich, Irland, Las Vegas und Los Angeles. Nach den offiziellen Informationen kaufte er keine weitere Immobilie.

      MJ kaufte ein Versteck in Century City, darüber gibt es leider keine genauen Informationen.

      Katherine verkaufte ihre Eigentumswohnung in Las Vegas am 19. Juni 2008 für 14.000 Dollar. MJ schenkte sie ihr in den 90er Jahren.

      Persönliche Gegenstände
      Nach den offiziellen Informationen sind MJ`s persönliche Gegenstände an drei verschiedenen Orten anzutreffen:
      Gegenstände der letzten Jahre (wie die der Carolwood Mansion) gehören dem Estate und sind in Kalifornien gelagert.
      Die Gegenstände auch der Familie aus den früheren Jahren, sind im Besitz von Henry Vaccaro und lagern in New Jersey. Vaccaro gewann das Gerichtsverfahren gegen Overtoun und Universal Express und ist nun alleiniger Eigentümer der Gegenstände. Der Estate begutachtete am 21. July 2009 diese Gegenstände und sortierte einige persönliche Gegenstände von MJ aus. Am nächsten Tag brachte Vaccaro die Gegenstände von Las Vegas zurück nach New Jersey. Die Gegenstände können unter youtube.com/user/HenryVaccaro besichtigt werden.
      Die Gegenstände aus Neverland sind im Besitz des Estates und sind in verschiedenen Ausstellungen weltweit ausgestellt. Einige der Gegenstände wurden verkauft.

      Geistiges Eigentum
      Trademarks: Alle MJ relevanten Trademarks sind im Besitz von Triumph. Inklusive folgender Logos: Neverland logos, MJJ logo, "Neverland Valley Ranch", "Neverland Ranch", "Thriller", "MJ", "Michael Jackson", MJ signature, "King of Pop", "Thriller 25" and "MichaelFest".
      Excluding: "This is it" owned by The Michael Jackson Company.
      Der Estate geht gegen jeden vor, der versucht MJ verwandte Trademarks registrieren zu lassen.

      Patent: MJ hat gemeinsam mit Dennis Tompkins und Michael Lee Bush ein Patent mit der Nummer: 5255452 aus dem Jahr 1992. Das Patent ist im Besitz von Triumph.

      Copyrights:
      MJ wurde zwischen 1979 - 2006 als Künstler repräsentiert durch seine eigene Produktionsfirma MJJ Productions Inc. und zwischen 2006 und 2009 durch die The Michael Jackson company. Beide sind im Besitz des Estates. Als Komponist/Songschreiber hat er die meisten seiner copyrights unter MiJac Musik inne und das seit 1979. MiJac wird durch den Estate gemanagt und verwaltet durch Warner-Tamerlane Publishing Co. Konzerte und Mechanik von BMI und ASCAP. Videos und andere Veröffentlichungen sind im Besitz vom Estate und einigen anderen Firmen.
      Am 17. November 2009 ließen John Branca und John McClain die Vereinbarung mit BMI und Warner wieder aufleben (BMI, Warner und Stewart Agreement). Am 15. März 2010 unterzeichnete der Estate einen Rekorddeal mit Sony Music Entertainment, MJ`s letztes Plattenlabel. Der Vertrag geht über 7 Jahre und beinhaltet unveröffentlichte Songs vor 2004.

      Domain Namen:
      Domain Namen die mit MJ im Zusammenhang stehen, seine Trademarks oder copyrights sind meist im Besitz von anderen (Fans, Charities usw.). Der Estate prüft dieses und wird gegebenenfalls dagegen vorgehen.
      The Michael Jackson Company besitzt 52 Domains die alle zu MichaelJacksonLive.com gehören, seine letzte offizielle und persönliche Webseite.

      Einige der Domains sind:
      michael-jackson.net
      michael-jackson.biz
      michael-jackson.org
      michaeljjackson.us
      michaeljackson.tv
      thejackson5.com
      thejackson5.net
      thejackson5.org
      thejacksonfive.com
      thejacksonfive.net
      thejacksonfive.org
      thejacksons.com
      thejacksons.biz
      mjjmusic.net
      michaeljacksonlive.com
      michael-jackson-live.com
      michaeljackson-live.com
      mjjproductions.com
      michaeljacksonfanclub.com
      themichaeljacksonfanclub.com
      mjexclusive.com
      peterpan.net
      peterpan.org
      neverland.org
      mjj.net
      mjj.ca
      mjj-news.net
      Einige offizielle Domains gehören den Partnern des Estates. Diese Domains sind:
      Sony
      michaeljackson.com
      michaeljackson.nu (Nue)
      michaeljackson.nl (Nederland)
      michaeljackson.de (Germany)
      michaeljackson.es (Spain)
      kingofpop.se (King of Pop project)
      michaeljackson.com.bo (This Is It project)
      kingofpop.org (This Is It project)
      thisisit.gr (This Is It project)
      thisisit.it (This Is It project)
      thisisit.pl (This Is It project)
      thisisit.com.sg (This Is It project)
      thisisit.com.tw (This Is It project)
      thisisitmovie.com
      thisisitmovie.co.uk
      thisisitmovie.co.za

      AEG
      michaeljacksonexhibition.co.uk
      mjlifetimecollection.com

      Bravado
      michaeljacksonmerch.com

      First Commemorative Mint Inc.
      officialmjcoin.com

      Cirque Du Soleil
      cirquemichaeljackson.com

      NetInfo2U, Inc.
      mjbobble.com
      whereismj.com

      UbiSoft
      michaeljacksontheexperience.com
      ichaeljackson-theexperience.com
      ichaeljackson-theexperiencegame.com
      ichaeljacksontheexperiencegame.com

      Liquid Comics
      michaeljacksonfated.com

      Unveröffentlichtes Material
      Das ist der wichtigste Teil des Estates hier eine kleine Liste von dem Material, die MJ erschaffen hat in seinem Leben, aber nie den Weg in die Öffentlichkeit gefunden hat:

      Unveröffentlichte Tracks von 2008 – 2009 Urheberrecht liegt beim Estate, beinhaltet Arbeiten mit Bradley Buxler und Michael Durham: I Was The Loser, Adore You, Boy No, Changes, Days In Gloucestershire, Don't Be Messin', Hollywood, I Am A Loser, Innocent Man, Jungle, Just Remember, Light The Way, Neverland Landing, Pray For Peace, Rocker, Thank Heaven, World Of Candy, 11pm, Bottom Of My Heart, Butter Funk, Children's Hour, Green Hornet Groove, I Love You More, King Tutankhamun, Lovin You, Pajamas, Photographs, Photographs 2 (Instrumental) , Pray For Peace (Instrumental), Shut Up And Dance, That (Instrumental), Think Twice (Instrumental), Walk Away (Instrumental), You Are There (Instrumental), MJ / BB Orchestral Idea #1., MJ / BB Orchestral Idea #3., MJ / BB Orchestral Idea #2., Brad Loop 3700, Brad Loop 3.3.7 MJ, Michael's Affirmation (Instrumental).

      Unveröffentlichte Tracks von 2007, Urheberrecht liegt beim Estate, beinhaltet Arbeiten mit Eddie Cascio und ist auch als “MJ Song Books” bekannt.

      Unveröffentlichte Tracks die unter BMI registriert wurden: Doing Dirty (Victory era), Man In Black (Dangerous era), Verdict (Dangerous era), Remember This Night (Thriller era), She Got It (Dangerous era), Seven Digits (Dangerous era), Who Do You Know (Thriller era), Michaelmania, Pressure (Dangerous era), Just Feel It (Victory era).

      Unveröffentlichte Tracks die unter ASCAP registriert wurden: The Pain (Invinclible era), The World Is No Church (Invincible era), Seduction (Invincible era),

      Unveröffentlichter Comic von 2007, Urheberrecht liegt beim Estate.

      Ungesehene Zeichnungen von 1987 und 1994: Urheberrecht liegt beim Estate. Beeinhaltet: The Boy #1, The Boy #2, Key III, Happy Gate, Bubbles Chair, We The People (2D artworks).

      Gemälde von 1988: Urheberrecht liegt bei Brett-Livingstone Strong.

      Rechtliche Angelegenheiten
      Estate von Michael Jackson: Zwei Tage nach dem Tod von MJ wurde gerichtlich beim Los Angeles Superior Court über die Aspekte von MJ`s Estate verhandelt. Bevor Branca und McClain das Testament von MJ vorgelegt hatten, bestimmte der Richter Katherine Jackson als die Verwalterin des Estates. Seit Mitte Juli 2009 sind Branca und McClain als Verwalter bestimmt worden. 3 Monate später ermächtigte der Richter sie. Seitdem versucht die Familie sich ihre Stellung zu erkämpfen, ohne Erfolg. Der Richter ermächtigte die Verwalter Geschäfte abzuschließen und die Schulden zu tilgen und zu verwalten.

      Die Liste der Schuldner (mit einem Stern markiert, abgelehnt vom Estate; mit einem Plus markiert, bestätigt durch den Estate)

      Legal advisers:
      + Ayscough and Marar ($200.000)
      + Susan Yu ($340.000)
      Sidney Lanier ($3 million)
      Michael L. Abrams ($1.500)
      Arnold & Porter LLP (164.000)
      Kleinberg Lopez Lange Cuddy and Klein LLP ($629.000)
      Venable LLP ($471.000)
      Eric George ($175.000)

      Business advisers:
      Don Stabler ($180.000)
      Leonard Rowe ($300.000)
      Dr. Tohme R. Tohme ($2.3 million)
      + Raymone K. Bain ($44 million)
      Signal Hill Capital ($328.000)

      Accounting advisers:
      Crowe Horwath LLP ($38.000)
      Cannon & Company CPAS LLP ($?)

      Business partners:
      Segye Times ($7.9 millions)
      Jurgen Bachus ($6.7 million)
      + All Good Entertainment ($300 million)
      Universal Music Publishing ($3.000)
      The Machine Management ($285.000)
      Nederlander Presentations Inc. ($?)
      William Bone ($?)
      Genesis Group International ($4.6 million)

      Creative partners:
      LaVelle Smith Jr. ($150.000)
      George Folsey Jr. ($1 million)
      John Landis ($1.3 million)
      Ola Ray ($?)

      Other employees:
      Van Alexander ($70.000)
      Arnold Klein ($50.000)
      Aner Iglesias ($234.000)
      Kai Chase Inc. ($8.000)
      Bradley Buxer ($48.000)
      Michael Boddicker ($?)
      Avinash Bruno Irde ($8.000)
      Diane Williams ($60.000)
      Craig A. Johnson ($374.000)
      Lynda Parrish ($212.000)

      Other:
      * Helen Harris-Scott ($50 million)
      A4V Digital, Inc. ($736.000)
      Atkins Thomson Solicitors ($200.000)
      * Video & Audio Center ($128.000)
      * Jose Freddie Vallejo ($3.3 million)
      * Claire McMillan (2.2 million)
      * Richard Lapointe ($5 million)
      State of California Franchise Tax Board ($?)
      Intermedia Productions Ltd. ($?)
      Debbie Rowe ($178.000)
      Sharad Chandra Patel ($?)
      Dr. Sharadchandra Patel practices pain medicine in Saginaw, Michigan. Dr. Patel graduated with an MD 41 years ago.
      Dr. Patel has a sanction!!!!!
      (Issued To:Dr. Sharad B. Patel; License # MD026848E)




      Ayscough und Marar`s Klage gegen den Estate wurde am 20. April abgewiesen. Die Gründe sind noch nicht bekannt.
      Die Klage vom Video und Audio Center wurde ebenfalls abgewiesen.

      Die Klage von Helen Harris-Scott wurde am 01. März abgewiesen.

      John Landis und Ola Ray belangte den Estate für ungezahlte „Thriller“ Video Lizenzen. Ray`s Verhandlung wird im Mai nächsten Jahres vor Gericht gehen, Landis Verfahren wird am 29. Oktober 2010 entschieden.

      Nederlander Presentations Inc. belangte den Estate am 17. Juni 2010. Sie beklagten, dass er Estate die Vereinbarung für ein MJ Broadway Musical gebrochen hatte. Anhörung am 21. September 2010.

      AllGood Entertainment verklagte den Estate für einen Vertragsbruch des geplanten Jackson Family Konzertes das im Jahr 2009 stattfinden sollte. Klage abgewiesen am 29. Juni 2010.

      Seven Echols verklagte den Estate auf nichtbezahlte Rechnungen für Security. Nächste Anhörung am 20. September 2010.
      Der Estate verklagte Melissa Johnson für illegale Benutzung von MJ`s Namen. Wenn Johnson in den nächsten 30 Tagen eine neue Präsentation findet, wird die Klage abgewiesen.

      Richard Lapointe verklagte den Estate, weil er auf mehrere Gegenstände geboten hatte, bei einer Auktion, die nie stattfand. Mehrere Klagen wurden abgewiesen. Nächste Anhörung 11. März 2011.

      Seit MJ`s Tod verklagte der MJ Publishing Trust 20 Firmen, die unerlaubt seine Songs benutzt hatte.
      Bravado verklagte 20 Firmen für Copyrightverletzungen seit MJ`s Tod.

      The First Commemorative Mint Inc verklagt Bravado und Triumph International. Mint Inc. verlangt eine Entschädigung und behauptet dass die Veröffentlichung verzögert werden würde.

      Universal Music –Z Tunes hat die Brüder Van Passel in New York verklagt und behauptet, dass der Gerichtsbeschluss über den Song You are not alone in den USA ungültig ist. Van Passel behauptet das YANA eine Copyright-Passage ihres veröffentlichten Songs If We Can Start All Over enthält. Universal sagt, dass das Belgische Gericht machte keine umfassende Untersuchung, ob der Van Passel Song Original war. YANA`s Rechte liegen nun bei Universal.

      Sony Music Entertainment verklagte TVGuide Network wegen Urheberrechtsverletzungen durch wiederholtes Ausstrahlen der Musikvideos von MJ in ihrer einstündigen TV Show kurz nach dem Tod des Sängers. Sony selbst hat diese Klage im Juli wieder verworfen.

      mjj2005.com/kopboard/index.php?showtopic=52341

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marion ()

    • Marion schrieb:

      1971 – 1988: MJ`s Eltern kauften 1971 ein Familienanwesen für 140.000 Dollar. MJ hat dort von 1971 bis Mitte der 80er Jahre gelebt. Die Immobilie ist nun im Besitz vom Estate und LaToya Jackson. Das letzte Mal wurde am 26. April 2005 eine Eintragung geändert, als MJ vom Status „verheirateter Mann“ in den Status „unverheiratet“ gewechselt ist. Der Wert wird auf 2,8 Millionen Dollar geschätzt


      Hallo Marion,

      vielen Dank für die umfangreichen weiteren Informationen. Das sind jetzt aber nicht Informationen, die (ausschließlich) aus dem Estate-Bericht hervorgehen? Z.B. steht im Estate-Bericht ganz klar, dass Havenfurst im Besitz des Estates ist und dieser alle Hypotheken, anstehende Renvorierungen etc. gezahlt hat. Ein Mitbesitz von LaToya gibt es demnach nicht.

      Auch die Auflistung der unveröffentlichen songs kann ich dem Bericht überhaupt nicht entnehmen. Mir ist gerade nicht klar aus welcher Quelle die anderen Informationen kommen?

      Auch z.B. diese Info: "Die Gegenstände aus Neverland sind im Besitz des Estates und sind in verschiedenen Ausstellungen weltweit ausgestellt. Einige der Gegenstände wurden verkauft." widerspricht dem Estate-Bericht. Dort wird ganz klar gesagt, dass keinerlei Sachvermögen verkauft wurde.

      Ich hoffe ich werde nicht missverstanden. Ich denke nur wir sollten uns jetzt an das Dokument halten, das ja nun gerichtlich belegte Fakten wiedergibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • Hallo Lena,

      nun, welcher Bericht nun echt ist, ist hier wieder die Frage, Deiner kommt von TMZ, die ja nun auch schon den Autopsiebericht und den Totenschein veröffentlicht haben, wo aber viele Quellen sagen, dass es Fakes sind und meine Bericht kommt von mjj2005.com. Solange der Estate kein öffentliches Statement dazu abgibt, welcher der Berichte echt ist, können wir hier leider nicht von gerichtlich belegten Fakten reden. Leider kann alles gefälscht sein :(.

      LG Marion :hkuss:
    • Hallo Marino,

      das Dokument ist zwar durch TMZ eingestellt aber in diesem Falle ein offizielles vom Gericht für die Öffentlichkeit zugängliches Dokument. Sachen die für die Öffentlichlichkeit nicht bestimmt sind wie. z.B. genaue Einnahmen und Geschäftsberichte sind versiegelt und auch nicht freigegeben. Das ist kein geleaktes Dokument oder ein evtl. gefaktes Dokument.

      Das Nachlassgereicht hat im Januar 2010 verfügt, dass der Estate alle 9 Monate solche Statusberichte abliefern muss.

      Gruß,

      Lena

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • LenaLena schrieb:

      Hallo Marino,

      das Dokument ist zwar durch TMZ eingestellt aber in diesem Falle ein offizielles vom Gericht für die Öffentlichkeit zugängliches Dokument. Sachen die für die Öffentlichlichkeit nicht bestimmt sind wie. z.B. genaue Einnahmen und Geschäftsberichte sind versiegelt und auch nicht freigegeben. Das ist kein geleaktes Dokument oder ein evtl. gefaktes Dokument.


      Hmm das hat man von dem Autopsiebericht, dem Totenschein und dem "letzten Foto" von Mike auch behauptet. Solange der "nur" von TMZ veröffentlicht wurde und nicht offiziell bestätigt ist, glaub ich erstmal gar nichts, sorry, aber die jahrelange Veröffentlichung irgendwelcher angeblichen "Beweise" und Urkunden, lässt mich vorsichtig sein in der Behauptung, dass es echt ist und sich nicht um ein gefaktes oder geleaktes Dokument handelt. Deine Meinung in Ehren, aber durch die Jahre bin ich bei sowas relativ vorsichtig geworden.

      LG Marion :hkuss:
    • das Dokument ist zwar durch TMZ eingestellt aber in diesem Falle ein offizielles vom Gericht für die Öffentlichkeit zugängliches Dokument. Sachen die für die Öffentlichlichkeit nicht bestimmt sind wie. z.B. genaue Einnahmen und Geschäftsberichte sind versiegelt und auch nicht freigegeben. Das ist kein geleaktes Dokument oder ein evtl. gefaktes Dokument.

      Das Nachlassgereicht hat im Januar 2010 verfügt, dass der Estate alle 9 Monate solche Statusberichte abliefern muss.
      Hast Du dieses Dokument bei Gericht beantragt und bekommen um eine solche Aussage als Fakt hinzustellen?
      Ich frage deshalb, weil gerade von TMZ schon so einiges als öffentlich zugänglich :blabla: usw. hinausgegeben wurde. Es gibt da ganz tolle Seiten, auf denen man von einigen Gerichten und Ämtern Dokumente anfordern kann. Und erst wenn dies auf einer solchen Seite bestätigt wird, würde ich einer Geschichte so dermaßen viel Vertrauen schenken, wie Du es gerade bei TMZ tust.

      Ich finde übrigens schade, dass Du damit auch die Auszüge die Marion eingestellt hat, als nicht richtig hinstellst und Deinem Beitrag damit die 100%ige Richtigkeit zuschreibst.

      Abwarten ist meiner Meinung nach angesagt - egal bei welchem Bericht.

      KLICK: --> ISF
    • Shibirure schrieb:

      Ich finde übrigens schade, dass Du damit auch die Auszüge die Marion eingestellt hat, als nicht richtig hinstellst und Deinem Beitrag damit die 100%ige Richtigkeit zuschreibst.

      Mein Hauptanliegen war in erster Linie zu klären woher Marions Informationen kommen und das sie seperat vom Estate-Management-Bericht Sept. 2010 zu sehen sind, diese z.T. nicht daraus entnommen sind und sich auch teilweise unterscheiden bzw. weitergehende Infos enthalten, die nicht Bestandteil des Estate-Berichtes sind. Auch die Quelle MJJ2005com war mir in ihrem Beitrag nicht ersichtlich bzw. habe ich wohl überlesen.

      Der Estate-Management-Bericht ist mit Anhörungsdatum beim Superior-Court Los Angeles abrufbar. Man findet es dort auch unter der entsprechenden Nummer. Ein Abrufen des Dokumentes selbst ist aber kostenpflichtig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • ich denke es ist immer richtig, alles mit vorsicht zu betrachten.
      ins nachlassgericht kann man schauen. ist ja kein problem.
      mit der entsprechenden bearbeitungsnummer kommt man überall hin.

      mich würden infos zu diesem termin interessieren:
      10/13/2010 at 10:00 am in department 5 at 111 North Hill Street, Los Angeles, CA 90012
      MOTION - ORDER (MO TO ORDER FOR GENETIC TESTING)

      liebe grüße
      brigitte :michaelgroß:
    • Auch die Quelle MJJcommunitiy von 2005 war mir in ihrem Beitrag nicht ersichtlich.

      Ihr Beitrag wurde zwar einmal Editiert, aber das war gestern Abend um 23:30 Uhr also kann sie den Link nicht nachträglich nach Deinem Post eingestellt haben.

      Der Estate-Management-Bericht ist mit Anhörungsdatum beim Superior-Court Los Angeles abrufbar. Man findet es dort auch unter der entsprechenden Nummer. Ein Abrufen des Dokumentes selbst ist aber kostenpflichtig.
      Hast Du das getan? Oder verlässt Du Dich auf die Aussage von TMZ?

      Mein Hauptanliegen war in erster Linie zu klären woher Marions Informationen kommen und das sie seperat vom Estate-Management-Bericht Sept. 2010 zu sehen sind, diese z.T. nicht daraus entnommen sind und sich auch teilweise unterscheiden bzw. weitergehende Infos enthalten, die nicht Bestandteil des Estate-Berichtes sind.

      Das fettgedruckte deshalb, weil mich interessiert womit Du diese Aussage rechtfertigst :isis4:
      Alles weitere wurde sehr wohl mit Links angegeben.

      Aber wie Brigitte schon sagte - einfach mal alles mit Vorsicht genießen :sonne:

      KLICK: --> ISF
    • @Shibirure

      Ich habe Marion nicht unterstellt, dass sie einen Link nachträglich eingefügt hat. Ich schrieb mir war die Quelle nicht klar und ich habe den Link wohl nicht registriert. Die Kosten zur Abrufung des Dokumentes habe ich mir gespart und halte ich in dem Falle auch für überflüssig, da TMZ von jedem überführt werden könnte ein falsches Dokument einzustellen.

      Wenn man den Estate-Bericht liest und den Beitrag von Marion erkennt man zwangsläufig die unterschiedlichen Inhalte. Aber das ist ja nun auch geklärt, da die Quelle ja vorhanden ist (von mir überlesen).

      Und Brigittes Hinweis ist natrürlich richtig. Den Anhörungstermin im Oktober abwarten, wo dieser Estate-Bericht behandelt wird und ob dieser dann vom Gericht so abgesegnet wird oder evtl. Einwände gemacht werden oder Belege nachgefordert werden.
    • ups - das hab ich gar nicht gemeint, dass etwas unterstellt wurde :victory:

      Ich habe da gerade was gesucht und gefunden - wohl ähnlich wie Brigitte :victory:
      mit der entsprechenden bearbeitungsnummer kommt man überall hin.
      Das habe ich erst einmal an jemanden weitergereicht, der mit englischen Begriffen mehr anfangen kann als ich :tüte:
      Außerdem ist die Liste ja wohl Gigantisch :glupschi: findest Du nicht auch Brigitte.

      KLICK: --> ISF
    • ja, da muß ich zustimmen die liste ist gigantisch.
      ich schaue seit michaels tod wöchentlich da rein. es ist informativ und interessant.
      berechtigte und unberechtigte forderungen bringen mich zum schmunzeln, aber
      genauso auch zum nachdenken.
      ich habe mich des öfteren ernsthaft gefragt, hatte michael überhaupt einen richtigen
      buchhalter? warum wurden die rechnungen einfach nicht bezahlt?
      denkt doch mal nur an mesereau. michael hätte niemals gewollt, dass gerade mesereau
      auf sein geld warten muß.
      also bis dann.
      schönen montag noch! :juhuu: :juhuu:
    • Brigitte58 schrieb:

      ich habe mich des öfteren ernsthaft gefragt, hatte michael überhaupt einen richtigen
      buchhalter? warum wurden die rechnungen einfach nicht bezahlt?
      denkt doch mal nur an mesereau. michael hätte niemals gewollt, dass gerade mesereau
      auf sein geld warten muß.
      also bis dann.
      schönen montag noch! :juhuu: :juhuu:

      Ich denke man kann sagen, dass die Jahre nach dem Prozess wirklich aus dem Ruder liefen. Wenn man bedenkt, dass jetzt der Estate die Steuererklärungen für die Jahre 2006, 2007, 2008 nachgreicht hat und bezahlt hat, sagt dies auch schon etwas. Da sind teilweise die Grundsachen nicht mehr erledigt worden. Und auch die Zahlung der Rechnung von Meserau gehört ja zu selbstverständlichen Erledigung. Da sind für mich auch nicht finanzielle Engpässe die Erklärung.Und da frage ich mich tatsächlich was die Berater in diesen Zeiten erledigt haben?
    • Letztendlich verantwortlich war sicherlich Michael selbst. Dass er jedoch nach dem Prozess nicht im geringsten an solchen "Papierkram" dachte, kann sich ja wohl jeder denken. Schlimm ist, dass Michael sicherlich eine Armee von Anwälten, Steuerberatern und Notaren in seinen Diensten hatte, die nur für solche Sachen von ihm (oder von ihm Bevollmächtigten) eingestellt worden waren und dafür sicher auch Gehalt kassierten. Dass die nichts unternommen haben, um ihrem Arbeitgeber gerade in diesen Zeiten korrekt arbeitend zur Seite zu stehen, das verstehe ich wirklich nicht. Mussten denn die nicht um ihren Job fürchten, wenn sie ihre Arbeit nicht korrekt machen? Ich glaube, so langsam bekommt man einen Einblick, wie ein superreicher Mensch ausgenommen wird, ohne das er es merkt!!!
      Die haben wohl alle zugesehen, abzuzweigen was geht und vor allem so lange wie es geht, und Michael hat nichts gemerkt und erst als es zu spät war, musste er in den sauren Apfel beißen und den Konzerten in London zustimmen, weil man ihm sagte, entweder du machst das oder du bis in Kürze pleite.
      Kann das so gewesen sein?
    • Ich hab das da gerade entdeckt. Habe es aber jetzt aus Zeitmangel nur überflogen .... aber sehr beeindruckend die vielen Zahlen drauf :ablach: zum Übersetzen hab ich leider auch keine Zeit ;( Und wenn das Dingens total überflüssig ist, dann nehmt es bitte wieder raus @Shi und co. :bitte:
      Jackson's music has generated $430 million in sales since June 2009.
      By Gil Kaufman

      23
      • 11
      • 9
      • More »
      Text Size Decrease Increase
      At the time of his death last June, Michael Jackson was reportedly deeply in debt and had agreed to sign on for an unprecedented 50-date run at the O2 arena in London, as a means of turning his financial fortunes around.
      But thanks to a flurry of merchandising deals and a flood of nostalgia-fueled music sales, his estate has generated nearly $1 billion in the past year,Billboard reports via Reuters.
      Billboard broke down the source of that windfall, determining that nearly half of it came from the robust music sales following the singer's shock death on June 25, 2009. Jackson has sold 9 million albums in the U.S. and 24 million around the globe since his death, along with around 800,000 copies of albums by the Jackson 5 and the Jacksons. Assuming a worldwide retail sales price of $11.62 per unit, the magazine estimated that the Jackson catalog brought in about $383 million in sales.
      Add in 12.9 million track downloads in the U.S. over the past year, along with 26.5 million in international downloads, and you have another $34 million. Then there's about 1.5 million in ringtone sales in America, another 3 million globally for another $5 million, as well as $2 million from digital performance royalties from music subscription services and $4.5 million from global digital performances for a music total of $429 million.
      The second biggest source of revenue was TV and movie projects, led by the "Michael Jackson: This is it" documentary about the singer's final rehearsals for his planned London shows. Sony Pictures paid $60 million for the rights to the film, which earned $72 million at the box office to become the highest-grossing concert film ever. It earned an additional $188 million overseas, while the DVD of the film raked in $43 million in the U.S., as well as $24 million in rental income. It earned $18 million just in Japan on the first day of release and another $7 million in Blu-Ray sales.
      Billboard also speculated that the sales of the TV rights to "This is it" to Viacom (the parent company of MTV) may have generated an additional $15 million, and licensing fees for nontheatrical performances (airplanes, cruise ships, hotels) could bring in around $24 million.
      One of Jackson's traditional cash cows, his music publishing rights, was another lucrative source of income, taking in nearly $130 million. The singer's Mijac publishing company — with an estimated value of $75 million in 2005 — has a current value of around $150 million, generating around $25 million a year in revenue, with that number possibly doubling to $50 million in the past year. Jackson's half ownership of the lucrative Sony/ATV catalog could be worth as much as an additional $80 million a year.
      The executors of Jackson's estate have cut a series of deals over the past year, resulting in around $35 million in additional revenue. Because many fans declined to return their tickets to the London This is it shows, preferring to retain them as keepsakes, those tickets were worth $6.5 million, along with around $5 million in concert merchandise sales; a second deal with merchandise maker Bravado cut in August reportedly included a $10 million advance. A Jackson memorabilia exhibit in Japan has earned $3.5 million. And additional licensing royalties and retail sales could have rolled up $10 million or more for the estate.
      It is not known how much game-maker Ubisoft paid to license Jackson's image for an upcoming video game or what potential revenues could be from a pair of upcoming Jackson-themed Cirque du Soleil shows.
      Finally, even in death Jackson has one of the most lucrative recording contracts around. Sony Music Entertainment cut a deal in March with the estate to release 10 Jackson albums through 2017. From a collection of previously unreleased Jackson songs due in November to reissues of such landmark albums as 1979's solo debut, Off the Wall, the estate is guaranteed between $200 and $250 million for the Sony pact. Though none of the albums have been released yet, if just one of the contract's eight years comes off as planned, it could add $31 million to the estate's coffers.
      Celebrate Michael Jackson's legacy all week long as MTV News looks back at his life, his music and the death that shook the world one year ago.

      mtv.com/news/articles/1641946/…ichael.jhtml?xrs=share_fb
    • Posthume Einahmen bis 31.12.2010 belaufen sich auf mehr als 310 Mio. Dollar

      Laut einiger Artikel hat der Estate am Dienstag detailierte Finanzunterlagen vor Gericht eingereicht aus denen hervorgeht dass der Estate nach MJ`s Tod bis Jahresende 2010 310 Mio. Dollar Einnahmen hatte.
      Davon wurden 165 Mio. verwendet für die Abtragung von Schulden und den Unterhalt für Kathrine und die Kinder, Hypothekenabzahlung von Encino (wird derzeitig auch renoviert)
      Weitere in Artikeln erwähnte Kostenabtragungen
      900000 Für Beerdigung
      35000 für Kostüme für Beerdigung
      27 Mio. Steuernachzahlungen
      5,3 Mio. für Mitglieder der Jackson-Familie
      40 Mio. an AEG-Live


      Michael Jackson Estate: Spent $159 Mil So Far on Kids, Mom
      The Michael Jackson estate has spent $159 million so far cleaning up his finances and taking care of his mother and three children. Let’s recall Katherine Jackson’s assertion — particularly through new business partners– that she’d been left high and dry by the executors. In fact, the estate paid off the mortgage on her Encino home, called Hayvenhurst, and is currently renovating. The estate is paying for temporary digs for Mrs. Jackson, her employees, and the children in beautiful Calabasas, California.

      It also turns out that Michael –no surprise here–filed no tax returns for 2006, 2007, or 2008. So the estate and its accountants, according to a petition filed with the court, has rectified all that. According to the petition, the estate has also loaned Mrs. Jackson large sums of money so that she and the children can live properly. The funds will be repaid when her trust account, left to her by Michael, is funded.

      The estate has also fended off 65 different lawsuits, including one by a man who said Michael stole his formula for healing herpes. Most of the suits were frivolous, but all had to be dealt with. According to the petition, the estate has also restructured Michael’s famous gigantic loans, reducing the debts considerably.

      One thing that Michael Jackson’s super fans might take note of –the executors came in and revised the agreements Michael had signed with AEG Live. Of course, those agreements were not made with Michael’s current lawyers, but through his former manager Tohme Tohme. When Michael died, he was already in debt to AEG for $40 million. That number came from expenses Jackson had incurred before even starting to perform in London.

      showbiz411.com/2011/02/17...ar-on-kids-mom


      reuters.com/article/2011/...71H0JI20110218

      (Reuters) - Michael Jackson's estate has generated $310 million in revenue from album sales, a film, merchandising and other products since the "Thriller" singer died in 2009, according to court papers filed on Thursday.
      His estate's administrators have used $159 million to pay down the pop star's debt, which when Jackson died amounted to more than $400 million, court records show.

      "Although there remain unresolved creditor claims, pending litigation and additional challenging business, tax and legal issues, and the estate is not yet in a condition to be closed, the executors have made substantial progress in reducing the estate's debt," the documents state.

      The records, which were made public as part of the estate's probate proceedings, are the most detailed accounting yet of the finances of Jackson's estate from his death until December 31, 2010.

      Beneficiaries of the estate are Jackson's children, his mother and various charities. Attorney John Branca and music executive John McClain were named administrators in a will the "Thriller" singer signed before he died in June 2009 from an overdose of drugs, most prominently the anesthetic propofol.

      The singer's physician at the time, Dr. Conrad Murray, has been charged with involuntary manslaughter in the death and has pleaded not guilty.

      Jackson's 1982 release "Thriller" remains the best selling album of all time. Industry players think his estate can generate cash for years to come, just as dead stars like Jimi Hendrix, John Lennon and Elvis Presley continue to rake in millions.

      Among the projects making money for Jackson's estate are the new album "Michael," which contains previously unreleased songs, and the concert movie "This is it," which compiled videotaped rehearsals for a series of comeback concerts in London. Various merchandising and licensing deals have also swelled the coffers. Jackson's recordings are released by Epic Records, a unit of Sony Corp.

      Noteworthy costs included a $900,000 payment to Forest Lawn Memorial cemetery where Jackson's body is interred, and $35,000 in expenses listed as "costume for memorial."

      Administrators paid $27.2 million in taxes, as well as $5.3 million for Jackson family members and properties he owned. They made $4 million in mortgage payments on his properties


      tmz.com/2011/02/17/michae...irs-creditors/
      MJ Estate Made $310 MILLION Since Michael Died
      2/17/2011 1:50 PM PST by TMZ Staff



      --------------------------------------------------------------------------------

      The Michael Jackson estate has made more than $310 million since MJ died back in 2009 ... this according to legal documents obtained by TMZ.
      TMZ has obtained the first accounting that MJ executors filed ... showing exactly how much money Michael owed when he passed away on June 25, 2009 ... and how much the estate has made since -- and the numbers are astounding.

      According to the documents, MJ had more than $400 million in various debts when he died ... but the estate has already made more than $310 million since.

      Documents show excecutors have already spent roughly $159 mil paying back various debts, income taxes and other expenses such as providing "uninterrupted support for Mrs. [Katherine] Jackson and Michael Jackson's children as Michael intended."

      The estate has also paid for Katherine to make "substantial improvements" to the family's famous Havenhurst estate in Encino, CA.

      Executors have also shelled out cash to "pay last illness and funeral and memorial service expenses."

      In addition to the $400 million in debt -- MJ's estate had $40 million in liabilities to concert promoter AEG stemming from the "This is it" tour ... which MJ was rehearsing for when he died.

      The documents show the estate received more than 65 creditor's claims -- with some of the debt accruing interest at "extremely high" rates.

      The MJ executors admit the estate still faces several lawsuits in multiple countries.

      The executors also claim they have "successfully rebuilt and enhanced Michael Jackson's image" since they've been empowered to run the estate.