Estate verklagt Tohme Tohme

    • Estate verklagt Tohme Tohme

      Der MJ-Estate verklagt Tohme Tohme und sagt er habe MJ um Millionen betrogen. Demnach soll Tohme Tohme Vereinbarungen mit MJ geschlossen haben, die ihm 35000 Dollar plus Spesen zusagten unabhänig von der Arbeit die er leistet. Zudem habe Tome einen Deal verlinkt, der ihm 15% von allem garantiere was MJ verdiente. Tome habe MJ auch zu einem Kreditgeber für die Refinazierung von Neverland eingeführt. Im Gegenzug erhielt TomeTome 2,4 Mio. nur für die Einführung. Zudem habe er eine Zustimmung von MJ erwirkt für 100000 Dollar/Monat für die TII-Tour. Die Estate-Anwälte rechnen mit einer Klage von Tome wegen dem Geld was er behauptet, dass ihm MJ schuldet und der Estate will ihn ausschalten bevor die Klage eingereicht ist. Der Estate fragt auch nach Schadensersatz. Michael Jackson hatte TohmeTohme 3 Monate vor seinem Tod entlassen.
      [B]Ergänzend zum TMZ-Artikel steht in den folgenden beiden Artikeln noch, dass MJ die Verträge mit Tome Tome ohne jeglichen rechtlichen Beistand unterzeichnete. MJ habe Tome 2 Power of Attorney-Dokumente unterzeichnet, die ihm außerordentliche Macht gaben. Zudem geht er darauf ein, dass Tohme Tohme Neverland leerräumen ließ und eine Versteigerung bei Julien`s anberaumte bis Jackson die Auktion mit einem Anwalt stoppte. Tome nahm Besitz über Eigentum und Geld was MJ gehörte und lagerte die Sachen in verschiedenen Lägern und der Estate habe nach MJ`s Tod Schwierigkeiten gehabt den Besitz zurückzubekommen. Pech für Tome, dass der Julien`s Katalog das gesamte Inventar von Neverland dokumentierte.
      ]Bestandteil der Klage ist auch die Kunstkollektion. Der Estate sagt Tohme Tohme habe 2008 einfach die gesamte
      Kollektion an den Künstler Brett Livingstone Strong gegeben. Der Estate sagt Tome habe seine Power of Attorney missbraucht um Strong Copyrights zu geben die Michael besitzt. Die Kunst lagert derzeit in einem Hangar.[/B]


      [MICHAEL JACKSON ESTATE Claims MJ's Manager Royally Screwed Him

      Michael Jackson's Estate is going after Tohme Tohme, MJ's former manager, claiming he fleeced the singer out of millions of dollars.

      TMZ has obtained legal docs filed by the Estate, claiming Tohme got Michael to sign agreements that earned him a fortune for doing nothing.

      According to the papers, Estate attorney Howard Weitzman claims Tohme got MJ to agree to pay him $35,000 a month plus expenses as a flat fee -- regardless of what work Tohme performed. On top of that, Tohme inked a deal that gave him 15% of any money Michael made.

      And there's more ...Tohme introduced Michael to a lender that refinanced Neverland. In return, Tohme got Jackson to pay him $2.4 million -- just for the introduction. And Tohme got MJ to promise him 10% of any profits if the Ranch was sold.

      Tohme also got MJ to agree to pay him $100,000 a month for the "This is it" tour.

      Estate lawyers are anticipating a lawsuit by Tohme against the estate for the money he claims he's owed, and the Estate wants to shut him down before a suit is filed.

      The Estate is also asking for damages.

      BTW, Michael fired Tohme 3 months before he died.

      tmz.com/2012/02/17/michael-jac…suit-estate/#.Tz6uFVxrPTo


      Michael Jackson Executors (Finally) Sue Singer's Final Manager

      Michael Jackson‘s estate has finally filed a lawsuit against Tohme Tohme, who used to call himself “Doctor.” Tohme was Michael Jackson’s penultimate manager–meaning he was replaced just before Jackson’s death by Jackson’s longtime manager and friend, Frank DiLeo. But Tohme, the estate says in a complaint filed by attorney Howard Weitzman, ran amok during his short term between January 2008 and March 2009. It was Tohme, working for Thomas Barrack‘s Colony Capital, who pulled off the sale of Neverland to Colony. But according to the complaint, Jackson never understood that Tohme was also going to receive a finder’s fee for doing work for his own employer. Jackson had no lawyer representing him in his many signed agreements with Tohme, and so didn’t understand that when Colony came up with $24 million to bail out Neverland, Tohme would get $2.4 million.

      Tohme, the complaint further reads, got Jackson to sign an agreement paying him $35,000 a month. He was also to receive 15% of all gross compensation Jackson received for anything he did in the entertainment field. Jackson signed not one but two Power of Attorney documents giving Tohme “extraordinary” powers. He also gave himself a $100,000 per month producers fee for the run of Jackson’s London concert dates–from July 2009 through at least March 2010. All of this Jackson signed without a lawyer, and despite numerous stories (many written by yours truly) about Tohme’s many assertions about his credentials being false.

      It was during Tohme’s regime, for example, that the contents of Neverland were emptied and consigned to an auction house in Beverly Hills. The auction didn’t proceed when Jackson finally got a grip, and a lawyer, stopped the auction. Tohme then took back the contents and warehoused them. When Jackson died, the estate had to negotiate with him to get back the property. Out of luck was Julien’s Auction House, which published a now collectible catalog of everything that had been in Neverland.

      “Tohme took possession and control of money and property that belonged to Jackson.Tomhe did not return to Jackson and refuses to deliver to the executors all of the property and cash belonging to Jackson that Tohme took possession and control of.”

      On a side note, Tohme used to claim he was a doctor from Lebanon. But he could never prove to me that he was a doctor and when I questioned him about it in 2008, he told me wasn’t practicing. He did say he was Ambassador at Large to Senegal, but their Embassies denied it.

      forbes.com/sites/rogerfriedman…ue-singers-final-manager/


      Jackson Estate Lawsuit: to Reclaim $900 Mil Art Collection

      Part of the lawsuit filed today by Michael Jackson’s executors has to do with a $900 million art collection. It’s hard to believe, considering Jackson’s perilous fortunes when he was alive, that such a collection existed. But last summer LA Weekly visited a Santa Monica airport hangar where Jackson was stowing his personal art collection–art he had created and a few other tchotckes. At one time, Star Magazine (ahem) got an appraisal of $900 million for all this stuff. More importantly, the estate says that in 2008, Tohme Tohme, Jackson’s then manager, simply gave the whole collection to a Los Angeles artist named Brett Livingston Strong. Strong — and Jackson– have called this man a “modern day Michelangelo.” Anyway, the estate claims in its suit againt Tohme that he improperly used Powers of Attorney to give Strong copyrights that Michael owned. The art remains in the hangar. A longer piece about this can be read at artinfo.com/news/story/38...kson-art-feud/

      forbes.com/sites/rogerfriedman…m-900-mil-art-collection/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • Danke Lena, dich mal eben umknutsche, ich wollte das schon längst einstellen, aber ich habe momentan ein paar Probs gehabt und konnte es nicht überstetzen.

      Zum Thema tja ich bin mal gespannt was mit dieser kleine miese Zecke nun passiert, es wird langsam ja auch mal Zeit das da was unternommen wird. Vll kommt so endlich mal mehr Bewegung in die Sache.
      “In a world filled with hate, we must still dare to hope. In a world filled with anger, we must still dare to comfort. In a world filled with despair, we must still dare to dream. And in a world filled with distrust, we must still dare to believe.”
      Michael Jackson
      Rassismus führt zum Verlust deines Mitgefühls.
    • Aber mal ganz doof gefragt:
      Wenn Michael all dem zugestimmt hat (bevor er Tohme entließ), besteht dann wirklich die Möglichkeit, dass Tohme dafür verurteilt wird? Ich meine, wenn man nicht nachweisen kann, dass Michael geistig nicht in der Lage war solche Entscheidungen zu treffen (und das wird man nicht nachweisen können, denn er war geistig sehr wohl in der Lage), dann ist das zwar eine Schweinerei von Tohme und ich würde mich diebisch freuen, wenn er blechen müsste für das, was er getan hat, aber ob die Klage dann durch kommt? Michael hat immerhin sein Einverständnis gegeben...


      "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."
    • Ich glaube der springende Punkt ist, dass er diese Generalvollmachten ( :umfall: ) ohne Beisein eines Anwalts vergab.
      Ich denke das ist der Punkt wo das Estate ansetzt. Und durch das Stoppen der Juliensaktion hat Michael auch gezeigt, dass er damit ganz und gar nicht einverstanden war/es nicht geduldet hat, was Thome tat.
      Einfach wird es bestimmt nicht.. aber der zwielichtige Typ.. hat der nicht nach seiner Kündigung durch Michael behauptet, dass er noch weiter Michael vertritt?
      Das alles könnte sich summieren und seine 'Lauterkeit' gehörig in Frage stellen.
      Dem Estate geht es ja wohl auch darum, den ersten Schritt zu machen, bevor Thome den macht.
      Das ist wohl juristische Spitzfindigkeit.

      Allerdings erinnert es mich auch an die Beendigung der Geschäftsbeziehung mit Branca und der Aufforderung ALLE Dokumente/Gelder etc. auszuhändigen.
      Das Testament wurde dabei wohl i-wie 'vergessen'.. oder woher hatte M. Branca das Schriftstück sofort zur Hand.. :grübel:
      Sky*:flitz:
    • LadyMichael schrieb:

      Michael hat immerhin sein Einverständnis gegeben...

      Schriftlich? .... Erzählen kann "man" viel ..... :isn:
      Ich denke, wenn der Estate wirklich Klage gegen ihn erheben will, werden sie das wohl nur mit Aussicht auf Erfolg tun.
      Wenn`s schriftliche Vereinbarungen mit Toh.Toh. geben würde, wüßten sie das, oder? :schulter:
      Naja ... Abwarten .... :bored:
      ____________


      "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blaue Blume () aus folgendem Grund: Tippfehler

    • Ich denke es geht hier hauptsächlich um Michaels Kunstsammlung, die Michael ja L.Strong durch/mit einem Schreiben von Tohme L.Strong geschenkt haben will. Diese Sammlung weist ja einen beträchtlichen Wert auf. Ich kann mir schon vorstellen, dass der Estate auf diese Sammlung nicht verzichten will.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cindi ()

    • Es geht sicher nicht hauptsächlich um die Kunstsammlung. Tohme ist ja offensichtlich im Besitz noch von reichlich Eigentum von Michael, dass er nicht zurückgab. Zudem fordert er 15% allen Einkommens von 2008 bis in die Gegenwart.

      Jackson estate sues former manager, claiming financial abuses in last year of singer’s life
      Jackson-Estate verklagt früheren Manager, anklagend des finanziellen Missbrauchs im letzten Lebensjahr des Sängers
      By Associated Press, Updated: Friday, February 17, 4:41 PM

      LOS ANGELES — Michael Jackson’s estate sued the singer’s former manager on Friday, claiming he lined his own pockets by persuading the pop superstar to sign unconscionable contracts in the final year of his life.

      The lawsuit against Tohme R. Tohme came after more than a year of wrangling between Jackson’s estate and the former adviser who has claimed he is owed 15 percent of the more than $310 million collected by the estate since the singer’s death.
      Der Prozess gegen Tohme kommt mehr als 1 Jahr des Gerangels zwischem dem Jackson-Estate und dem früheren Berater der behauptete, dass ihm 15% der mehr als 310 Mio. zustehen, die der Estate nach dem Tod des Sängers einnahm.

      The lawsuit seeks the return of Jackson’s property and financial records along with damages and a ruling that Tohme is not entitled to any money from the estate.
      Die Klage ersucht das Zurückgebe von Jackson`s Besitz und finanziellen Akten? mit Schadensersatz und eine Entscheidung, dass Tohme nicht berechtigt ist Geld vom Estate zu erhalten.

      The contracts involved a refinancing of Jackson’s debt related to Neverland Ranch and a producer’s fee that Tohme negotiated for himself for Jackson’s series of planned comeback concerts in London.

      “This lawsuit is necessary to finally put a stop to abuse of fiduciary obligations owed to Jackson and seeks to unwind the self-serving and unconscionable agreements (Tohme) encouraged Jackson to enter into” and to compensate the estate for failing to return Jackson’s property, the complaint states.
      Dieser Prozess ist notwendig, um endlich ein Ende zu setzen bezgl. des Missbrauchs von treuhänderischen Verpflichtungen gegenüber Jackson und ersucht die eigennützige und gewissenlos Vereinbarungen zu entwinden und den Estate zu entschädigen wegen Nichtumsetzung der Zurükgebung von Jackson`s Eigentum, sagt die Klage

      Tohme’s attorney Paul Malingagio did not immediately return a phone message seeking comment Friday.

      Tohme served as Jackson’s manager from January 2008 until March 2009.

      Estate attorney Howard Weitzman wrote in a statement that he expects Jackson’s former manager to file his own lawsuit to try to gain money from the estate.
      Estate Anwalt Weizmann schrieb in einer Stellungnahme das er erwartet, dass der frühere Jackson-Manager seine eigene Klage einreicht um Geld vom Estate zu erhalten.

      “We believe the facts will show that Mr. Tohme’s claims are meritless and that Mr. Tohme engaged in wrongdoing with respect to Michael Jackson starting early in their relationship,” Weitzman wrote.

      "Wir glauben, dass die Fakten zeigen, dass die Forderungen von Herrn Tohme wertlos sind und dass Herr Tohme in Unrechtsbewusstsein in Bezug auf Michael Jackson bereits zu Beginn ihrer Beziehung handelte", schrieb Weitzman.

      The lawsuit states that Tohme forced Jackson to pay him a finder’s fee for introducing the singer to a group that saved Neverland Ranch from foreclosure. That deal earned Tohme more than $2.4 million and was just one of several deals he was involved in that the estate claims improperly benefited the adviser.

      Tohme also negotiated a producer’s fee of $100,000 a month for the “This Is It” shows planned in London, although Jackson died before the concert series began.

      The legal action also alleges that Tohme improperly signed away the rights to artwork created by Jackson.
      Die Klage behauptet auch, dass Tohme unsachgemäß die Rechte von Bildern, die Jackson zeichnete weggab.

      Tohme told The Associated Press in July 2009 that he had turned over more than $5 million to Jackson’s estate that the singer had stockpiled to purchase a “dream home” in Las Vegas.
      Tome sagte im Juli 2009 der AP, dass er dem Jackson- Estate 5 Mio. übergab, die er für den Sänger aufbewahrte für sein Traum-Haus in Las Vegas

      In September 2010, Tohme sought more than $2.3 million from the estate and claimed he was owed 15 percent of revenue from the film “This Is It,” which used footage from Jackson’s final rehearsals.
      Tohme was credited as Jackson’s personal adviser in the film.
      Im September 2010 ersuchte Tohme mehr als 2,3 Mio. vom Estate und er behauptet, dass ihm 15% des Umsatzes vom TII-Film zustehen. Tohme wurde im Film als persönl. Berater von Jackson creditiert.
      washingtonpost.com/national/ja…/17/gIQAqUPKKR_story.html
    • Tome hat nun Gegenklage gegen den Estate erhoben (hatte Weizmann ja bereits gesagt, dass er das erwartet)

      MICHAEL JACKSON'S EX-MANAGER The Estate Is Screwing Me

      Michael Jackson's former manager has filed a lawsuit against the MJ Estate, claiming he saved Michael Jackson after the molestation trial and in return he's been stiffed to the tune of millions of dollars.

      Tohme Tohme says he was Michael's Manager from 2008 until shortly before his death. Tohme claims he rehabilitated MJ both financially and personally after the trial, by coordinating media releases and shooting down false and malicious news stories about Michael.

      Tohme says he saved Neverland by arranging refinancing, for which he was entitled to $2.3 million.

      But the big thing -- Tohme takes credit for suggesting that MJ's final tour would be called, "This is it." According to the suit, during a discussion with Michael and AEG, Tohme chimed in that Michael selling the name, "This is it" in a "high-spirited tone" would be a smash.

      In addition to the $2.3 mil, Tohme wants 15% of the money Michael made from July, 2008 until the present.

      The Estate has already rejected Tohme's claim and even filed legal docs today, claiming Tohme took advantage of Michael and did nothing for him.

      tmz.com/2012/02/17/michae...state-lawsuit
    • Hier im Link ist die Klageschrift vom Estate
      Estate lawsuit file here : scribd.com/doc/81994850/M...e-R-Tohme-Suit

      Summary
      Zusammenfassung von Ivy, MJJC

      - Tohme hatte keinerlei Erfahrung in der Arbeit als Manager.
      - Tohme übernahm die Kontrolle über alle persönlichen und beruflichen Angelegenheiten Michaels. Sie behaupten auch, dass Tohme andere Menschen eingestellt und entlassen habe, die für Michael arbeiteten und Leute die für Michael arbeiteten unterwies und daher niemand seinen Handlungen widersprechen konnte.[/B]

      Mai 2008 Tohme und Michael unterschreiben einen Finderlohn Vereinbarung für die Einführung von Michael zu Colony Capital durch Tohme. Estate behauptet, dassTohme Michael nicht aufgeklärt hat, dass er eine bereits bestehende Beziehung mit Colony Capital hatte.
      - Nach Angaben der Vermittlungsprovision Vereinbarung: Michael muss Tohme 10% der Kreditsumme ($ 2,4 Mio.), 10% aus dem künftigen Verkauf von Neverland und 10% von den zukünftigen Geschäfte mit Colony Capital geben.
      - Estate sagt, dass Michael nicht einen unabhängigen Anwalt hatte und unterzeichnete die Vereinbarung ohne Erklärung einer unabhänigen Instanz.
      - Estate sagt Michael unterzeichnete die Vereinbarung, weil er Tohme vertraute und glaubte der Vermittlungsprovisionbetrag war normal und üblich. Estate argumentiert, dass diese Beträge zu hoch sind.
      - Estate sagt Tohme hatte widersprüchliche Rollen - Arbeit als Sucher und arbeitet als Manager von Michael.
      - Estate sagt, dass die Neverland-Deals mit Colony Capital höchst ungünstig für Michael waren. Es begrenzt seine Verwendung und Kontrolle von Neverland und er hatte ungünstigen finanziellen Bedingungen.
      - Estate sagt Tohme hatten Verbindungen und Interessen in Bezug auf Colony Capital hatte, er hat nicht für eine bessere und günstigere Finanzierungsmöglichkeiten für Neverland gesucht.. Estate sagt, dass sie glauben, andere bessere Möglichkeiten standen zur Verfügung.
      - Estate sagt, dass Michael die Neverland / Colony Capital Einigung ohne Anwalt unterschrieb der unabhänig von Tome`s Kontrolle und Authorität war.

      - - Juli 2008 Tohme bekommt Michael dazu einen "Services Agreement"-Vertrag zu unterzeichnen.
      - Wiederum sagt der Estate, dass Michael unterzeichnete weil er Tohme vertraute, er hatte nicht eine unabhängige Beratung und dachte es sei üblich.
      - Nach dieser Vereinbarung waren Thome $ 35.000 pro Monat zu zahlen auch wenn Michael nichts verdient.
      - Die Vereinbarung sagte, dass Tohme 15% aller Brutto-Entschädigungen von Michael für seine Verdienste in der Unterhaltungsindustrie einschließlich Live-Auftritte, Merchandising, Electronic Arts, aufgezeichnete und Live-Fernsehsendungen, Spielfilme, Animations-Projekte erhalten soll.


      - August 2008 Tohme bekommt Michael dazu zwei Vollmachten (POA) zu unterzeichnen, die außergewöhnliche Macht an Tohme gaben
      - Auch bekommt Tohme Michael dazu eine Entschädigungvereinbarung zu vereinbaren, die viel zu groß ist
      - Wieder die gleichen Behauptungen, Michael hatte keinen unabhängigen Rechtsbeistand, vertraute Tohme, unterzeichnete sie ohne sie genau zu verstehen.


      -Estate sagte Tohme verusachte Schaden als er eine Kunstsammlung an Livington-Strong verschenkte und POA berechtigt Tohme nicht dazu Sachen zu verschenken und über Michael`s Copyright-Rechte zu verfügen.

      --Tohme vereinbarte, dass er 100000 Dollar im Monat als Produzenten-Gebühr von den TII-Konzerten erhält. AEG würde diesen Betrag bezahlen, aber dann von Michael zurückerhalten. Wieder die gleichen Behauptungen bezüglich der Unterzeichnungen der Verträge.

      - Estate behauptet, dass Tohme Besitz und die Kontrolle von Millionen Dollar, beweglichen Besitz und anderes Eigentum von Michael nahm.
      - Estate sagt Tohme führte seine eigenen Mitteln mit Michaels zusammen und verwendete Michaels Geld für seine Ausgaben, Reisen, Unterhaltung und zum Kauf von Eigentum für sich.
      - Estate sagt Tohme hat sich geweigert, Buchhaltung für das Geld über das er handelte offenzulegen.
      - Estate glaubt, dass Tohme im Besitz von Vermögenswerten des Estates ist (und behauptet er ließ einiges verschwinden) und bittet um den doppelten Wert dieser Gegenstände.


      -Estate sagt, das Tohme im März 2009 von Michael gefeuert wurde und seine Power of Attorney entzogen wurde. Tohme habe nicht den Besitz zu Michael zurückgegeben.

      - Nach Michael`s Tod verlangte Tohme Einnahmen vom MJ-Estate
      -Tohme verweigert die Rückkehr von Besitz zum MJ-Estate
      -Estate sagt auch, dass Tohme zudem nicht Bücher und Records zurückgab.


      Klagepunkte

      1. Accounting : Estate is asking for account of all actions and transactions done by Tohme and return of any money and property of Michael.
      1. Buchhaltung: Estate erfragt die Buchhaltung aller Aktionen und Transaktionen durch Tohme und die Rückgabe von Geld und Eigentum von Michael.

      2. Recovery of Property: Estate is asking for all the property and cash Tohme has. Estate also claims that when Michael died he had a claim to property that the title or possession is held by Tohme.
      2. Wiederherstellung von Besitz: Estate fordert den Besitz und das Barvermögen das Tome hat. Der Estate sagt auch, dass, als Michael starb das er eine Forderung auf das Eigentum das von Tome gehalten wurde hatte.

      3. Wrongful taking: Estate wants twice the value of the property that Tohme took, concealed and disposed of.
      3.Estate will den doppelten Wert des Besitzes, den Tohme nahm, versteckte und verschwinden ließ.

      4. Breach of fiduciary duty: Tohme took advantage of Michael's trust (for the things listed above) and only considered his self interest. Estate doesn't know the exact amount of damages but they're asking for currently undetermined damages from Tohme.
      4. Verletzung der Treuepflicht: Tohme nutzte Michaels Vertrauen (für die Dinge, die oben aufgeführt sind) nur als sein Eigeninteresse. Estate kennt nicht die genaue Höhe der Schäden, aber sie fragen für derzeitig unbestimmten Schadensersatz von Tohme.

      5. Rescission: Due to the breach of duty Estate is asking for rescission - in other words the cancellation - of the 3 agreements (finder's fee, service and indemnity) between Michael and Tohme.
      5. Rücktritt: Durch die Pflichtverletzung erfragt der Estate auf Rückgängigmachung - mit anderen Worten die Kündigung von 3 Agreements (Vermittlungsprovision, Service und Entschädigung) zwischen Michael und Tohme.

      6. Rescission: Estate is asking for the rescission / cancellation of the 3 agreements between Michael and Tohme due several facts such as Michael didn't have independent counsel and/or didn't fully understand it and trusted Tohme. Estate says Michael could not known that these agreements weren't customary and highly unfavorable for him. So Estate wants to rescind / cancel all these agreements.
      6. Rücktritt: Estate erfragt Rücktritt / Stornierung der 3 Vereinbarungen zwischen Michael und Tohme durch mehrere Tatsachen wie das Michael nicht über unabhängige Berater verfügte und / oder nicht in vollem Umfang die Verrträge verstehen konnte und Tohme vertraute. Der Estate, sagt Michael konnte nicht wissen, dass diese Vereinbarungen nicht üblich waren und höchst ungünstig für ihn waren. So der Estate möchte das diese Abkommen gecancelt werden.

      7. Rescission due to undue influence: Estate also claims that Tohme misused Michael's confidence in him to obtain advantage over Michael and took advantage of Michael's financial distress.
      7. Rücktritt wegen ungebührlichen Einflusses: Estate behauptet auch, dass Tohme Michaels Vertrauen missbraucht hat um Vorteil gegenüber Michael zu erhalten und nutzte die finanzielle Notlage Michaels aus.

      8. Relief: Estate wants the court to rule that Tohme is not entitled to any commission for the time after he was fired and certainly not after Michael's death, void the agreements and rule that Tohme is not entitled any further compensation and order the return of Michael's property and money that's in Tohme's possession. Estate is also asking for damages (not yet determined) and legal costs.
      8. Relief: Estate will das das Gericht entscheidet, dass Tohme nicht für eine Provision für die Zeit berechtigt ist nachdem er gefeuert wurde und schon gar nicht nach Michaels Tod, möchte die Vereinbarungen und Regel, dass Tohme nicht für eine weitere Entschädigung berechtigt ist und verlangt die Rückkehr von Michael`s Eigentum und Geld, das in Tohme`s Besitz ist. Der Estate bittet zudem um Schadensersatz (in noch unbestimmter Höhe) und Rechtskosten.
    • Hieß es nicht mal, dass Forderungen, die nicht innerhalb der 2-Jahresfrist gestellt wurden, hinfällig sind? Da kann doch dann der Estate mal locker den Stinkefinger zeigen. Fraglich ist dann aber auch, ob der Estate Schadenersatz fordern kann :was:
      Herjeminee - nimmt denn die Geldgeierfraktion nie ein Ende? Sich vorzustellen, dass Michael damit Zeit seines Lebens umgeben war, ist wirklich grausam. Da reicht man einen kleinen Finger und schon wird die Hand abgerissen. Die Geier sind sich wirklich nicht zu fein, jetzt sogar noch die Butter vom Brot zu stehlen :pfui:

      KLICK: --> ISF
    • das sagt Frank Cascio via Twitter:

      Michael was disgusted by Thome, He is a con-artist and tried to put Michael in a corner and make him feel helpless. Michael had Frank Dileo Fire Thome, he was tired of living like a prisoner with Thome around. He stole millions and millions of Michael's Money. Let's all support JohnBranca and the estate during this time.

      Michael war von Tohme angewidert. Er ist ein Hochstapler der versuchte Michael in eine Ecke zu drängen und sich hilflos zu fühlen. Michael ließ Tohme durch Frank DiLeo feuer. Er war es leid wie ein Gefangener leben zu müssen mit Tohme in der Nähe. Er stahl Millionen über Millionen von Michaels Geld. Lasst uns alle John Branca und das Estate während dieser Zeit unterstützen.
      “In a world filled with hate, we must still dare to hope. In a world filled with anger, we must still dare to comfort. In a world filled with despair, we must still dare to dream. And in a world filled with distrust, we must still dare to believe.”
      Michael Jackson
      Rassismus führt zum Verlust deines Mitgefühls.
    • Rescission due to undue influence: Estate also claims that Tohme misused Michael's confidence in him to obtain advantage over Michael and took advantage of Michael's financial distress.
      7. Rücktritt wegen ungebührlichen Einflusses: Estate behauptet auch, dass Tohme Michaels Vertrauen missbraucht hat um Vorteil gegenüber Michael zu erhalten und nutzte die finanzielle Notlage Michaels aus.


      ….ja wenn das so ist, sollte sich der Estate mal die Sony-Verträge/Vereinbarungen vornehmen…ich bin mir sicher, dass man hier auch fündig werden würde, wenn es darum geht, dass Michaels finanzielle Lage ausgenutzt wurde.

      Mich persönlich würde interessieren was Tom Barrack von dieser Klageschrift hält. Besteht nicht eine direkte Verbindung zwischen Colony Cap. und Tohme? Ich habe das so in Erinnerung.
    • Boah, er wird Zeit, dass dieser Parasit zur Rechenschaft gezogen wird. Viel zu lange konnte er sich aus diesem Geschehen fernhalten und
      seine Schäfchen ins Trockene bringen. :boese:
      Ich verstehe von diesen Verträgen nicht viel, aber für mich sieht es nicht danach aus, dass Michael aus Vertrauen diese Verträge unterzeichnet hat, sondern aus purer VERZWEIFLUNG. Wie sagte ein Dieter Wiesner sinngemäß: Michael musste 2008, als er von Las Vegas wieder nach LA zog, seine Koffer alleine packen. Wo waren denn all seine alten „Freunde“, „Geschäftspartner“, „Anwälte“... ? :stuhl:

      Das, was da jetzt ans Tageslicht kommt, erkennt doch sogar ein Laie, dass es nur auf Michaels Kosten geht. Auch ihm wird das bewusst gewesen sein.

      Ich vergleiche es mal mit einem Kredithai. Jeder weiß, wenn man denen in die Finger gerät, kommt man so gut wie gar nicht mehr auf die Beine. Und doch entscheiden sich Menschen in ihrer Verzweiflung sich dort Geld zu leihen, weil sie keinen anderen Ausweg mehr sehen, weil sie von allen allein gelassen wurden und um kruz einmal durchatmen zu können.
      Vielleicht liege ich auch falsch, aber so empfinde ich die Sache.

      Ich bin wütend, traurig und speechless. :sauer: Ich hoffe so inständig, dass die Klage zum Erfolg führt und der Nächste für sein widerwärtiges, egozentrisches, unmenschliches…Verhalten bestraft wird.:gebet:

      Einer nach dem Anderen soll zur Rechenschaft gezogen werden. :faust:
    • Zitat Cini:
      Mich persönlich würde interessieren was Tom Barrack von dieser Klageschrift hält. Besteht nicht eine direkte Verbindung zwischen Colony Cap. und Tohme? Ich habe das so in Erinnerung.

      Eine Stellungnahme von Barrack würde mich auch interessieren. Mich würde aber auch eine Stellungnahme von Jermaine interessieren, der Tohme Tohme bei Michael einführte. Sagt er ja selbst in seinem Buch. Und ich glaube dort stellt er Tohme nicht als schlechte Person. Aber bitte Korrektur falls ich mich irre, denn ich habe das Buch selbst nicht gelesen und nur Auszüge mitbekommen.
    • Stelle den Artikel auch noch mal ein und markiere nur das was aus dort der Gegenklage von Tohme zitiert wird. Die haben wir ja leider derzeit noch nicht zur Einsicht vorliegen.

      Tohme betrachtet sich ja quasi als weiterer Erbe neben Kathrine und den Kindern.

      TMZ zitierte aus der Gegenklage von Tohme ja schon, dass der Titel TII seine Idee war und wenn Michael dies in einem hochsprituellen Ton verkaufen wird, dies ein Hit werden wird.

      Jackson estate, ex-manager sue over earnings share
      ANTHONY McCARTNEY, AP Entertainment Writer
      Updated 05:57 p.m., Friday, February 17, 2012

      LOS ANGELES (AP) — A legal war erupted Friday over earnings from Michael Jackson's estate with a former manager claiming a 15 percent stake and the singer's executors seeking to block any payments to the former adviser.

      Attorneys for Jackson's estate and Tohme R. Tohme filed dueling cases over the adviser's claims that along with Jackson's mother and three children, he is entitled to a sizable share of the singer's post-death earnings. The estate has earned more than $300 million since Jackson's June 2009 death.
      Der Berater behauptet, dass er neben Jackson`s Mutter und den 3 Kindern berechtigt ist einen beträchtlichen Anteil aus den posthumen Verdiensten des Sängers zu erhalten.

      Jackson's estate claims Tohme used undue influence to get Jackson to sign several deals that lined his pockets and that he improperly gave away some of the singer's property. The contracts involved a refinancing of Jackson's debt related to Neverland Ranch and a producer's fee that Tohme negotiated for himself for Jackson's series of planned comeback concerts in London.

      Tohme's lawsuit, filed in Santa Monica, Calif. claims he was influential in reviving Jackson's career after he was acquitted of child molestation charges. His lawsuit states he worked diligently to create "a financial and career strategy that would provide stability for Michael Jackson and his children."
      Tohme`s Klage behauptet er war erfolgreich darin Jackson`s Karriere aufzubauen nach seinem Freispruch wegen den Vorwürfen zum Kindesmissbrauch. Seine Klage sagt er arbeitete gewissenhaft um eine finanzielle und Karierrestrategie aufzubauen die Jackson und seinen Kinderen Stabilität bieten würde."

      Estate attorney Howard Weitzman wrote in a statement released Friday morning that he expected Tohme to file suit and that the estate was asking a probate judge to block the former adviser's claims.

      "We believe the facts will show that Mr. Tohme's claims are meritless and that Mr. Tohme engaged in wrongdoing with respect to Michael Jackson starting early in their relationship," Weitzman wrote.

      Tohme served as Jackson's manager from January 2008 until March 2009. His suit claims he was instrumental in getting the singer to move to Los Angeles to prepare for a career comeback and was key to the singer signing an agreement with AEG Live for a series of comeback concerts in London dubbed "This is it."
      Tohme arbeitete als Jackson`s Manager vom Januar 2008 bis März 2009. Seine Klage behauptet er war erfolgreich darin den Sänger nach Los Angeles zu bringen um das Karriere-Comeback vorzubereiten und er war der Schlüssel für die Unterzeichnung des Sängers für die Vereinbarung mit AEG Live für eine Serie von Comeback-Konzerten, genannt TII.

      Rehearsal footage was turned into a film of the same name, and Tohme was credited in the picture as Jackson's personal adviser.

      Jackson's estate however contends that Tohme has improperly retained Jackson's property and financial records and forced the singer to sign unconscionable contracts. One of the deals, which dealt with the refinancing of debt on Neverland Ranch, called for Tohme to receive $2.3 million. Tohme also negotiated a producer's fee of $100,000 a month for the "This is it" shows planned in London, although Jackson died before the concert series began.

      This lawsuit is necessary to finally put a stop to abuse of fiduciary obligations owed to Jackson and seeks to unwind the self-serving and unconscionable agreements (Tohme) encouraged Jackson to enter into" and to compensate the estate for failing to return Jackson's property, the estate's complaint states.

      Tohme's lawsuit notes that he returned $5.5 million to Jackson's estate in July 2009. He told The Associated Press at the time that the singer had stockpiled the money to purchase a "dream home" in Las Vegas.

      Tohme and the estate have been battling over payments for more than a year.

      ___

      Anthony McCartney can be reached at twitter.com/mccartneyAP

      Read more: seattlepi.com/news/articl...#ixzz1mi2J0air
    • Hier übrigens das was Jermaine in seinem Buch über Tohme und Barrack zu sagen hat. Er lernte Tohme 2007 in Afrika kennen.

      Habe die Kapitelzusammenfassung von Ivy, MJJC übernommen, die die einzelen Kapitel nach Bucherscheinumg zusammengefasst hat.

      Jermaine erwähnt es in seinem Buch zumindest nicht. Er lernte Tohme 2007 in Afrika kennen.

      Aus Jermaines Buch. Kapitel: Comeback-King:

      2007 when in Africa in a business meeting trying to find a backer for the project, a friend mentions Tohme Tohme as a guy "who knows a lot of people". March 2008 Jermaine and Halima goes to meet Tohme. Not charming but gracious. Jermaine discusses Crystal City to Tohme without mentioning Michael. 4 meetings with Tohme. Tohme says he'll try to come up with oil-rich investors to fund $6billion and report back.

      Neverland foreclosure news. Jermaine worries that Michael would need to sell his catalog to save Neverland. He decided to call Tohme. Halima says "you hardly know The Man". April 2008 Jermaine meets with Tohme , tells him the situation and asks if he knows anyone that can help. Tohme says Tom Barrack / Colony Capital would help and "he'll make sure of it". Jermaine goes to Las Vegas to talk to Michael. Security doesn't let Jermaine in. He goes to a hotel and comes back 3 times, still they don't let him in. He calls Katherine who calls Grace who lets Jermaine in. Jermaine complains about the security not letting him in. Michael tells him he'll make changes soon. Jermaine tells Michael about Tom Barrack.

      "I know that my sister La Toya has said she wished she could have “protected” him from the likes of Tohme-Tohme, but had she known the history and the dire reality of the situation, I doubt she’d have held such an opinion."

      Jermaine takes Tohme to meet Michael. Michael talks with Barrack on the phone. Meeting with all of them is set. Shortly before foreclosure Barrack pays $23M and gets 50% ownership at Neverland. Barrack and Tohme are heroes. Tohme becomes Michael's manager. Tohme looks over Michael's finances. Cash poor, asset rich. a lot of expenses.

      2008 summer Michael shows Jermaine the photos of the house he wants to buy in Vegas that belonged to Prince Jefri of Brunei. He saw the house in 2007, decided to buy it in 2008 and was in negotiations in 2009 to make a $15M down payment for it funded by his TII contract.

      Michael and Barrack get along very well. Barrack wants to open a thriller tower in his Hilton hotel. Michael asks him if he wants to partner with him on Sony/ATV catalog. Jermaine doesn't want to leave Michael vulnerable to Barrack and Tohme so he tries to recruit lawyer Joel Katz and Michael agrees. Tohme turns against Jermaine as he brings in a lawyer. Neverland auction. Michael approved it thinking only furniture in storage will be sold. He did not want Neverland would be dismantled and his personal possesions be sold. Michael soon fires Tohme.

      Jermaine says before his firing even Tohme turned into a gatekeeper not allowing him to see Michael.

      “I don’t understand Why you keep coming around. Your brother does not want to see you. If someone does not want to see you, I wouldn’t keep humiliating myself and showing up . . .”

      March/ April 2008 dinner with Barrack is when TII idea started. TII is one way to earn big money or he would have need to work at McDonald's as he told Karen Faye. Jermaine says Michael long dreamed a residency tour - in Paris. Tohme reaches out to AEG and Live Nation. Jermaine knows AEG because he talked to them in 2004 about a Broadway musical about Jacksons life story. 2008 Barrack seals the deal with Phil Anschutz of AEG for TII that came with a minimal payment of $36.5M with an upside potential of $300M. 3 movies were a part of it as well as the $15M Vegas home. Also an agreement to do spot concerts as well as 2 tours. One of the tours would be a Jackson 5 reunion tour because Katherine had told Michael that before she died she wanted to see her sons tour together one last time. One more solo tour as final curtain call. He said he would retire from music at when he was 55 years old and then only focus on Hollywood for movies.

      TII announcement. Michael being late, not staying long etc. Jermaine says earlier that day Michael learned that guitar player David Williams died.

      May 14, 2009 Family day. Katherine and Joe's 60th anniversary surprise. Michael is 4 weeks into TII rehearsals.

      "When I spoke with my brother at the Indian restaurant, there was no question that he was fit, healthy and focused. He was skinny, but only in an athletic sense, and the photos that still stand on an end table in my living room confirm it. More importantly, he was genuinely excited about “doing something special for the fans” and there was talk of special guest appearances by the likes of Slash and Alicia Keys. At least, that was an idea he had been toying with."