Die Ellen Show

    • Zusammenfassung : Es geht um die Kleidung von Michael Jackson. Sie wurden ja neulich alle versteigert und Lady Gaga hat ja alle gekauft, und sie meinte nur dass sie es nie (aus Respekt) tragen wird und sie zuhause aufbewahrt. Sie hast fast alle Kleidungsstücke von ihm gekauft, weil sie befürchtete, dass reiche Leute sonst Kleidungsstücke von ihm kaufen und sie dann weiter für höhere Preise weiterverkaufen (oder so ähnlich)
    • Ich setze das mal hier:

      Lady Gaga spricht bei Ellen darüber warum sie die Kleider (von der Bush-Versteigerung) ersteigerte. Sie wollte nicht das die Stücke in verschiedene Hände einzelner Leute gehen.
      Sie trage die Kleider wie eine Thriller-Jacke nicht bei Auftritten/Öffentlichkeit, aber ab und zu eines im Studio. Sie erwähnt hier eine Jacke mit einem MJ- und eine Leder-Jacke mit der rückseitiger Aufschrift "Stop filthy press" und sie glaube er würde es in Ordnung finden.



      Das sind wohl die beiden Stücke, die sie da im spez. erwähnt, herausgesucht von MJMarty



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blaue Blume () aus folgendem Grund: Video gelöscht - haben wir schon

    • US-PräsidentObama rührt Ellen DeGeneres zu Tränen

      Der scheidende US-Präsident vergibt Freiheitsmedaillen an 21 Menschen, die ihn persönlich geprägt haben - und trifft auf ein Idol.





      Zum letzten Mal vor seinem baldigen Amtsende hat US-Präsident Barack Obama die Freiheitsmedaille "Presidential Medal of Freedom" verliehen. Unter den 21 Geehrten waren zahlreiche Hollywoodstars, Sportgrößen und Wissenschaftler. Die Persönlichkeiten zeigten, dass die USA die großartigste Nation der Welt seien, meint Obama.







      In einer kurzen persönlichen Ansprache ehrt Obama bei dem Termin jede einzelne Persönlichkeit. Über die TV-Moderatorin Ellen DeGeneres sagt er, sie habe eine Fähigkeit, Leute dazu zu bringen, über etwas zu lachen anstatt über jemanden - "außer, als ich in ihrer Show getanzt habe", scherzte Obama. Leicht vergesse man auch, dass DeGeneres vor fast 20 Jahren mit ihrem Coming-out ihre Karriere aufs Spiel gesetzt habe. "Was für eine unglaubliche Bürde das war, so seine Karriere zu riskieren. Leute tun das nicht allzu oft, zumal man dann die Hoffnungen von Millionen auf den Schultern lasten hat." Als sie schließlich auf die Bühne tritt, ist DeGeneres zu Tränen gerührt.


      sueddeutsche.de/kultur/us-prae…eres-zu-traenen-1.3262408


      Und auch hier:

      Obama bei Ehrung für Ellen DeGeneres zu Tränen gerührt


      Bild: (c) APA/AFP/SAUL LOEB (SAUL LOEB)
      Der US-Präsident verlieh die US-Freiheitsmedaille an Stars, Sportler und Wissenschafter zum letzten Mal - und fand sehr persönliche Worte für die Ausgezeichneten.
      23.11.2016 | 09:35 | (DiePresse.com)
      Es war ein Großaufgebot an Stars, das da am Dienstag ins Weiße Haus in Washington pilgerte. Zum letzten Mal vor seinem baldigen Amtsende hat US-Präsident Barack Obama am Dienstag die Freiheitsmedaille "Presidential Medal of Freedom" an Hollywoodstars, Sportgrößen, Wissenschafter und andere Persönlichkeiten verliehen. Persönlich würdigte er die 21 Empfänger, darunter die Oscar-Preisträger Tom Hanks, Robert Redford, Robert De Niro und Diana Ross.
      Besonders gerührt zeigte sich der Bald-nicht-mehr-Präsident bei der Ehrung von Comedy- und Talkstar Ellen DeGeneres. Er bewundere den Mut, der DeGeneres abverlangt worden sei, sich auf der größten aller öffentlichen Bühnen vor fast zwanzig Jahren zu outen. DeGeneres offenbarte ihre Homosexualität 1997 in ihrer Comedyserie "Ellen". Jemand, der so voller Güte und Licht sei, der "unsere Nachbarin oder Kollegin sein könnte" und unsere Anschauungen herausvordere, erinnere uns daran, dass wir viel mehr gemeinsam haben, als wir begreifen, sagte der Präsident sichtlich gerüht. "Aber es ist so, wie Ellen sagen würde: 'Wir alle wollen ein Tortillachip, der das Gewicht der Guacamole tragen kann.'" Gelächter im Saal. Das ergebe für Obama gar keinen Sinn, doch "ich dachte, das würde die Stimmung ändern, weil ich gerade dabei war in Tränen auszubrechen". Die Tränen strömten dann vor allem bei DeGeneres, als der Präsident ihr die Freiheitsmedaille umhängte.

      Auch die Basketball-Ikonen Kareem Abdul-Jabbar und Michael Jordan, die Musiker Bruce Springsteen und Diana Ross, der Architekt Frank Gehry, die Moderatorin Ellen DeGeneres und die Stiftungs-Gründer Bill und Melinda Gates erhielten die höchste zivile Auszeichnung der USA.
      Obama sagte, jeder Bühnengast habe ihn persönlich sehr stark berührt. Mit Witz, aber auch mit ernsten Worten sprach er alle Preisträger persönlich an.



      diepresse.com/home/leben/mensc…eneres-zu-Traenen-geruhrt




      Das ist so der hammer, die Frau hat es so verdient. Ich bewundere Sie ja schon seit Jahren und ist ein Großes Vorbild für mich. :love: <3
      “In a world filled with hate, we must still dare to hope. In a world filled with anger, we must still dare to comfort. In a world filled with despair, we must still dare to dream. And in a world filled with distrust, we must still dare to believe.”
      Michael Jackson
      Rassismus führt zum Verlust deines Mitgefühls.
    • Amidara schrieb:

      Ich bewundere Sie ja schon seit Jahren
      dito! ...großartige Frau und meine Lieblings-Talkmasterin ... :herz:

      .. sie hat vor bald 20 Jahren vielen Menschen den Mut gegeben sich in den Jahren danach zu "outen" ... und sie hat dies mehr als verdient ...

      Obama hat mit seinen kultivierten und schönen Worten zum Ausdruck und auf den Punkt gebracht... die o.a. Bilder sind voll der Emotionen .. auf beiden Seiten...
      Ich aber gelobte mir,
      mich niemals abstumpfen zu lassen
      und den Vorwurf der Sentimentalität
      niemals zu fürchten.

      Albert Schweitzer
    • behindthemask schrieb:

      Amidara schrieb:

      Ich bewundere Sie ja schon seit Jahren
      dito! ...großartige Frau und meine Lieblings-Talkmasterin ... :herz:
      .. sie hat vor bald 20 Jahren vielen Menschen den Mut gegeben sich in den Jahren danach zu "outen" ... und sie hat dies mehr als verdient ...

      Obama hat mit seinen kultivierten und schönen Worten zum Ausdruck und auf den Punkt gebracht... die o.a. Bilder sind voll der Emotionen .. auf beiden Seiten...
      Ja da sprichst du was an, ihr Coming out vor so vielen Jahren und die Reaktionen des damaligen Senders, der Kurz darauf ja die Sendung raus schmiss. obwohl Sie einen Emmi dafür bekam. Aber Sie ist ihren Weg weiter gegangen. Und als es in ihrem Bundesstaat erlaubt war zu Heiraten, hat Sie ihre langjährige Partnerin geheiratet.
      Vielen Menschen macht Sie in ihrer Sendung eine Freude.
      Sie hätte für mich auch den Friedensnobelpreis verdient
      “In a world filled with hate, we must still dare to hope. In a world filled with anger, we must still dare to comfort. In a world filled with despair, we must still dare to dream. And in a world filled with distrust, we must still dare to believe.”
      Michael Jackson
      Rassismus führt zum Verlust deines Mitgefühls.
    • Sie hat diese Medaille sowas von verdient. :daumen:
      1997 fand ich das waghalsig und irre mutig von ihr. Sie ist eine tolle Frau und hat allen Menschen gezeigt was möglich ist.

      Wer entscheidet eigentlich wer so eine Medaille bekommt? :dd: Der Präsident bestimmt nicht alleine oder? Übergibt er sie vielleicht sogar nur? :schulter:
      Na so oder so ist es gut das sie die jetzt hat. :perfect: Der nächste Präsident bringt Homosexualität ja eher Unverständnis entgegen, wenn man seinen Sprüchen aus dem Wahlkampf glaubt. :nix:
    • Amidara schrieb:

      Der scheidende US-Präsident vergibt Freiheitsmedaillen an 21 Menschen, die ihn persönlich geprägt haben - und trifft auf ein Idol.

      Captain Eo schrieb:

      Der Präsident bestimmt nicht alleine oder? Übergibt er sie vielleicht sogar nur?
      .. die ihn persönlich geprägt haben ... also das kann schon sein ... siehe oben ...
      ..aber wissen tu ich das jetzt nicht ...
      Ich aber gelobte mir,
      mich niemals abstumpfen zu lassen
      und den Vorwurf der Sentimentalität
      niemals zu fürchten.

      Albert Schweitzer