Michael Jackson in Macau

    • Michael Jackson in Macau

      Ich habe grad einen bericht über Michael gefunden , der sich "Wandering Macau ... Michael Jackson in Macau" nennt . Da ich kein englisch kann , ist es ein wenig ärgerlich , dass ich mal wieder kein wort verstehe , aber anscheinend geht es um eine Galerie , wo sachen von Michael ausgestellt wurden . Vielleicht mag es ja irgendwann mal jemand übersetzen . Vorausgesetzt es lohnt sich .
      Ich bringe den inhalt mal ins forum , falls es die seite irgendwann nicht mehr geben sollte .

      Hier ist die seite .... wanderingmacau.com/2011/10/michael-jackson-in-macau.html

      Monday, October 17, 2011

      Michael Jackson in Macau
      True story: On June 25, 2009 I was in Los Angeles, on my way to take the boys to a hip-hop dance class across town. I was flipping radio stations at a red light when a DJ interrupted a song to say there was an unconfirmed rumour that Michael Jackson had passed away. My heart stopped and my stomach lurched. But not because I was a major Michael Jackson fan. The reaction came from the bottom of my wallet rather than the bottom of my heart. At that very moment my husband's scenic shop was loading in set pieces at the Staples Center in Los Angeles where Michael Jackson would be in rehearsals for his concert series which would take place in London. All we'd been talking about for months was the shop's creation of the elaborate and amazing pieces that would play a backdrop to his performance. And if he was indeed dead, then what would that mean for the scene shop? What would that mean for all the people working on this project? Would everyone get paid? All other projects had been pushed aside for this one huge client, and work was not yet complete. As soon as we got to the dance studio, I called my husband to tell him what I'd heard. He called over to his employees at the Staples Center to see if anyone knew anything. The people from Michael Jackson's crew who were there knew nothing of the rumour which was spreading on all the radio stations, the Twitterverse, and beyond. Can you imagine?

      Sadly, the rumor was true. Shortly after his death a film containing rehearsal footage of the show as well as the animated renderings of the fabulous set pieces was released. My husband and I went to see it. It is very difficult to separate Michael Jackson the wacky public persona in the news from Michael Jackson the incredibly sharp artist who had amazing talent and brilliant ideas. In the last few decades, the wacky part overshadowed the artist. The film, This Is It, really showcases the artist. I left the theater sad for his children and sad for the world which lost him, lost as he was himself.

      In the last few months here in Macau, I kept seeing ads in taxis for an exhibit called the MJ Gallery at Ponte 16. I decided we should go check it out. We'd gone to see the Madonna exhibit, so I figured we were due for another dose of American pop culture.

      The exhibit was in a part of Macau I'd only gone through on the bus or in a taxi. Admission was free. Ponte 16 (Portuguese for Pier 16) is a resort along the water's edge of the Barra, the western part of Macau separated from mainland China by just a river.

      You can't really call China a stone's throw away, but it is quite close. I'll post more photos of the Barra section of Macau in my next post, but my initial reaction was that they placed a glamorous resort in the least glamorous part of town. Here's a view of the front of Ponte 16, which includes a Sofitel Hotel, casino, and upscale restaurants.

      And here's the view if you turn your back to that giant ball made of crystals that does an amazing LED light show and look directly across the street.

      Something doesn't fit. And considering you'll find blocks and blocks of buildings like those across the street, I'm going to say it's the Ponte 16.

      You know what else didn't fit? Us. We were wearing shorts, tee shirts, and flip-flop sandals. I knew from looking it up online that the MJ Gallery was on the second floor, so we headed for the main entrance. We were stopped short by a smartly dressed female employee who asked us where we were going, pointing her long finger at a sign explaining the dress code, which included a big image of flip-flops with a circle and line through them. As she was talking to us, a male security guard took a step or two in our direction. We said we were here for the Michael Jackson exhibit. She pointed behind us and said we would have to go in another entrance. So we turned around and headed for what we'd missed before, an escalator with MJ Gallery emblazoned on the side. One problem however.

    • Our entry was blocked by scaffolding which covered a huge open pit at the base of the escalator. A man on the scaffolding was welding something over his head. So we took a sharp right to see if we could get inside elsewhere. As we approached the side entrance in our exceptionally casual attire, another employee came toward us, waving her arms frantically. She pointed at a previously unseen plain little closet of a lobby which had an elevator in it. She didn't want us stepping one foot in the main lobby! We took the lift to the second floor, which opened directly into the MJ Gallery. We were greeted by a dozen costumed employees who seemed excited there were actual guests for them to shadow through the gallery. We were the only ones there.

      Entrance with glass cases filled with memorabilia:

      Suit of armor that used to live at Neverland Ranch in California. I did my four years of high school on the Central Coast near Neverland Ranch, and remember driving past the entrance wondering what went on in there.

      Thriller costume:

      Glittery socks and white glove from the Billie Jean performance at the Motown 25 concert celebrating Motown's 25th anniversary. That was the first time Michael Jackson performed the Moonwalk. After seeing those socks, I can totally understand why he always wore his pants so short. If I had such socks with such sparkle, I'd wear flood-length pants too. If you could get me out of my sandals, that is.

    • Boots from Captain EO, the short film at Disneyland, California. These made me a little homesick for my hometown Happiest Place on Earth. Good thing we're close to Hong Kong Disneyland! But they don't have Captain EO here!

      The Tunnel of Time, which you walk through and are treated to clips of his music, photos, and music videos playing in the walls. We made the kids watch the entire Black or White video which features a young Macaulay Culkin (who they recognized) and the "amazing" morphing technology at the end. They were not impressed with the morphing, but I remember it was all anyone could talk about when it came out!

      You can take an escalator down to the dead-end of the MJ Cafe, which was mainly pastries, coffee drinks, and alcohol. But it was the boys' favorite part of the exhibit. Know why? The electronic darts above Benjamin's head!

      My favorite part of the gallery? This photo. I mean come on, those costumes are to die for! I told Michael and the boys that we were going to re-create this look for our Christmas card photos this year. That raised a serious amount of screeching and begging for mercy from my children. Michael just laughed. He thinks it's an empty threat I'm afraid! Now to find a fifth person to stand in with us. Who's it going to be? Because I'm not wearing pink!

      My thoughts on the MJ Gallery? Might be worth it if you are a major Michael Jackson fan. Or need a place to duck in out of the rain if you aren't dressed nice enough to gain entry to the rest of the Ponte 16 resort! After we'd seen all there was to see, we left via the same elevator we entered, and then spent an hour strolling around Barra. More on that next time!
    • Huckzter schrieb:

      Vielleicht mag es ja irgendwann mal jemand übersetzen . Vorausgesetzt es lohnt sich .

      Ich benutze mal unsere neue funktion , um jemanden herbeizurufen . :kicher: (den doppelpunkt hinter dem namen nicht vergessen und ohne lücke)


      Lohnt es sich den text aus diesem thread zu übersetzen ? Und wenn ja , wärst du so lieb wenn du zeit hast ? :Tova:

      Edit: Hat sich grad erledigt liebe Fleur , Mystery hat den text übersetzt . :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Huckzter ()

    • Naja, eigentlich lohnt es sich nicht. Seufz! Aber lies selbst. :wave:
      Da ich weiß, wie es ist, wenn man alles verstehen möchte, hab ich's mal schnell übersetzt.

      "Michael Jackson in Macau

      Eine wahre Geschichte: Am 25. Juni 2009 war ich in Los Angeles, auf meinem Weg die Jungs zu einer Hip-Hop Tanzstunde zu fahren. Während ich vor
      einer roten Ampel stand und durch die Radioprogramme schaltete, unterbrach ein DJ einen Song und gab bekannt,
      dass Michael Jackson unbestätigten Gerüchten zufolge gestorben sei. Mein Herz setzt aus und mein Magen zog sich zusammen.
      Aber nicht, weil ich ein großer Michael Jackson Fan war. Die Reaktion kam mehr aus der Tiefe meiner Brieftasche, als vom Grund meines Herzens.
      Genau zu diesem Zeitpunkt verlud die Firma meines Mannes Bühnenequipment am Staples Center in Los Angeles, wo Michael Jackson mit Proben für seine London-Konzerte beschäftigt war. Alles wovon wir monatelang gesprochen haben, waren die kunstvollen und beeindruckenden Stücke,
      die die Firma kreiert hatte und die den Hintergrund für seine Performance seinsollten.
      Wenn er in der Tat tot war, war würde das für das Geschäft bedeuten?
      Was würde es für all die Menschen bedeuten, die an diesem Projekt gearbeitet hatten? Würden alle bezahlt werden? Alle anderen Projekte waren für diesen großen
      Kunden zur Seite gedrängt worden und die Arbeit war noch nicht mal fertig. Sobald wir im Tanzstudio ankamen, habe ich
      meinen Ehemann angerufen, um ihm zu sagen, was ich gehört hatte. Er rief seine
      Angestellten im Staples Center an und fragte sie, ob jemand irgendetwas wusste.
      Die Leute aus Michael Jackson's Crew, die dort waren, hatten noch nichts von
      den Gerüchten gehört, die sich über alle Radiostationen, Twitter usw
      verbreiteten. Könnt ihr euch das vorstellen?

      Traurigerweise war das Gerücht wahr. Kurz nach seinem Tod wurde ein Film, der über die Proben für dieShow sowie über das
      fabelhafte Equipment berichtete, heraus gegeben. Mein Mann und ich sahen ihn uns an. Es ist schwer, die verrückte öffentliche Person
      Michael Jackson's in den Nachrichten von dem Michael Jackson, der ein unglaublich präziser Künstler mit
      beeindruckendem Talent und brillianten Ideen war, zu trennen. In den letzten Jahrzehnten hat der verrückte Teil den Künstler überschattet. Der Film,
      This is it, präsentiert wirklich den Künstler. Ich verlies das Theater traurig für seine Kinder und traurig für die Welt, die ihn verloren hatte, verloren, wie er selbst war.

      In den letzten Monaten habe ich hier in Macau Werbung auf Taxen gesehen, die für eine Ausstellung in der MJ Gallerie am Ponte 16 warben.
      Ich beschoß, das wir dem nachgehen sollten. Wir hatten die Madonna Ausstellung gesehen und, so dachte ich, könnten wir eine
      weitere Dosis von Americanischer Popkultur gebrauchen.

      Die Ausstellung war in einem Teil von Macau, durch den ich nur mit dem Bus oder Taxi gekommen war.
      Der Eintritt war frei. Ponte 16 ( portugiesisch für Pier 16 ) ist ein Urlaubs-Areal entlang des Flußlaufes des Barra, der westliche Teil Macaus ist
      vom Hauptland China nur durch einen Fluß getrennt.

      Man kann nicht sagen, dass China nur einen Steinwurf entfernt ist, aber es ist recht nah. Ich werde Fotos von dem Barra Teil von Macau
      in meinem nächsten Post bringen, aber meine erste Reaktion war, dass sie einen glamourösen Urlaubsort im am wenigsten
      glamourösen Teil der Stadt plaziert haben. Hier sind Bilder vom Ponte16, dem Sofitel Hotel, Casino, Restaurants etc.

      Und dies ist der Blick, wenn man der gigantischen LED Kristall-Kugel den Rücken zuwendet und die Strasse

      Irgendetwas passt nicht. Wenn man bedenkt, dass es Block und Blocks mit diesen Gebäuden hier gibt - es ist der Ponte 16.

      Wisst Ihr, was sonst noch nicht passte? Wir. Wir in Shorts, T-Shirts, Flip-Flops. Ich wusste, das die MJ Gallerie in der 2. Etage war
      und wir gingen zum Haupteingang. Wir wurden von einer nett gekleideten Angestellten gestoppt, die mit langem Finger auf ein
      Schild mit Bekleidungsvorschriften wies, welches auch durchgestrichene Flip-Flops zeigte. Als sie mit uns sprach, kam ein männlicher Security Guard
      auf uns zu. Wir erklärten, dass wir zur MJ Ausstellung wollten. Sie zeigte hinter uns und wir müssten einen anderen Eingang benutzen. So drehten wir uns
      um und sahen, was uns entgangen war. Eine Rolltreppe mit MJ Gallery Emblem an
      der Seite. Ein Problem jedoch.

      Unser Eingang wurde blockiert von einem Gerüst, welches einen großen offenen Teil am Rand der Rolltreppe überdeckte.
      Ein Mann auf dem Gerüste schweißte etwas oberhalb seines Kopfes. Wir schauten, ob wir nicht woanders rein konnten. Als wir am
      Seiteneingang in unserem mehr als zwanglosen Outfit ankamen, kam eine andere Angestellte zu uns, mit den Armen winkend.

      Sie deutete auf einen kleinen, bislang ungesehen Teil der Lobby, welcher einen Fahrstuhl hatte. Sie
      wollten nicht, dass wir auch nur einen Fuß in die Hauptlobby setzten. Wir nahmen den Lift zum 2. Stock, der uns direkt in die MJ Gallery brachte. Wir
      wurden begrüßt von einem Dutzend Angestellten, die erfreut schienen, dass tatsächlich Besucher kamen, die sie durch die Ausstellung führen konnten.

      Wir waren die einzigen.

      ( Eingang mit Glasskästen mit Andenken)

      Eine Rüstung, die auf der Neverland Ranch in Kalifornien gelebt hat. Ich habe 4 Jahre auf der High School
      in der Nähe von Neverland verbracht und bin oft am Eingang vorbeigefahren, mich wundernd, was dort vor sich ging.

      ( Thriller Kostüm)

      Glitzersocken und Handschuh von der Billie Jean Performance vom 25. Motown Jubiläum. Das war das erste Mal,
      dass Michael Jackson den Moonwalk gezeigt hat. Nachdem ich diese Socken gesehen habe,
      kann ich vollkommen verstehen, warum er immer so kurze Hosen getragen hat. Wenn ich solche Socken, die so glitzern, hätte, würde ich auch
      Hochwasserhosen tragen. Wenn man mich aus meinen Sandalen heraus kriegen würde.

      Captain Eo Stiefel, dem Kurzfilm von Disneyland, Kalifornien. Hier bekam ich etwas Heimweh nach meiner
      Heinatstadt, dem Glücklichsten Ort der Welt. Das Gute ist, wir sind nahe beim
      Disneyland in Hongkong. Allerdings haben sie dort nicht Captain EO.

      Der Tunnel of Time, durch den man geht und seine Music Clips, Fotos, Videos an den Wänden sieht.
      Wir brachten unsere Kinder dazu, das ganze Black or White Video zu sehen, in dem der junge Macauley Culkin
      ( welchen sie erkannten) mitspielte und das " erstaunliche" Morphing am Ende.

      Sie waren von dem Morphing nicht beeindruckt, aber ich erinnere mich, das damals alle Welt davon sprach.
      Man kann den Fahrstuhl zum MJ Cafe nehmen, wo sie hauptsächlich Gebäck, Kaffee und Alkohol servieren. Dies
      war der Teil der Ausstellung, der den Jungs am Besten gefiel. Warum? Wegen der
      elektronischen Dart -Scheiben über ihren Köpfen.

      Mein Lieblingsteil der Ausstellung? Dieses Foto. Kommt schon, für diese Kostüme könnte man sterben.
      Ich habe Michael und den Jungs gesagt, wir sollten diesen Look reaktivieren für unsere Weihnachtskarten dieses Jahr.
      Das führte zu einigem Geschrei und Flehen nach Gnade seitens meiner Kinder. Michael lachte nur. Er denkt, es ist eine leere Drohung. Nun muß
      ich eine fünfte Person finden, die mit uns posiert. Wer wird es sein? Weil ich kein Pink tragen werde.

      Mein Eindruck von der Ausstellung? Sie mag es wert sein, wenn man ein großer Michael Jackson Fan ist.
      Oder wenn man einen Platz braucht, wo man sich vor dem Regen unterstellen kann,
      falls man nicht schön genug für den Rest der Pier angezogen ist. Nachdem wir alles gesehen hatten, was es dort zu sehen
      gab, verbrachten wir eine weitere Stunde am Barra. Mehr dazu beim nächsten Mal."
    • Danke für das übersetzen des textes liebe Mystery :blume: So kann Fleur ihren sonntag geniessen . :D

      mystery schrieb:

      Naja, eigentlich lohnt es sich nicht. Seufz! Aber lies selbst. :wave:

      Es hat sich schon gelohnt , da ich und gewisse andere user , die der englischen sprache nicht so mächtig sind den text jetzt wenigstens verstehen können . ;)
      Jetzt wo ich den text gelesen habe , verstehe ich auch deinen seufzer ...

      mystery schrieb:

      Aber nicht, weil ich ein großer Michael Jackson Fan war. Die Reaktion kam mehr aus der Tiefe meiner Brieftasche, als vom Grund meines Herzens.

      ... allein für diesen satz könnte ich stundenlang backpfeiffen verteilen :watsch: