Der "Walt Disney" Thread

    • Fleurdelys schrieb:

      Die werde ich mir jetzt schön alle der Reihe nach ansehen!

      Du hast ja das glück , dass du dem englischen mächtig bist und somit wirst du dir auch einige der geposteten filme anschauen und geniessen können , die ich leider nur in englisch finden konnte .

      Fleurdelys schrieb:

      "Das letzte Einhorn" liebe ich auch sehr - traurig und wunderschön!

      Ja ein wundervoller film, der zwar nicht von Disney ist, aber bei dem ich mir nicht verkneifen konnte, ihn trotzdem mit in diesen thread zu stellen .
      Dieser film ist wirklich etwas ganz besonderes und im allgemeinen sind es Disney-filme sowieso, denn sie zeigen nicht nur künstlerische qualität, sondern vermitteln auch sehr viel lehrreiches für kinder und das ist es, was ich auch sehr an Disney-filmen liebe . Man kann sie seinen kindern vorführen, ohne auch nur eine sekunde darüber nachzudenken, dass es schädlich sein könnte, ganz im gegenteil . Sie stecken voller liebe und lehrreichen geschichten, die wundervoll erzählt werden .

      Fleurdelys schrieb:

      Und danke auch für diese riesige Menge an tollen Infos! Echt super gemacht! :hkuss:

      Naja, eigentlich mache ich ja nichts weiter als Wikipedia zu besuchen . :D Aber schön, dass der thread gefällt und ich hoffe, dass ihr gelegentlich auch eure kleinen vor den monitor lasst .

      :hkuss:

    • C
      ap und Capper




      Cap und Capper (Originaltitel: The Fox and the Hound), in Deutschland ursprünglich unter dem Titel Cap und Capper – Zwei Freunde auf acht Pfoten veröffentlicht, ist ein US-amerikanischer Zeichentrickfilm der Regisseure Ted Berman und Richard Rich aus dem Jahr 1981. Der Film ist der 24. abendfüllende Disney-Zeichentrick-Kinofilm und erzählt die Geschichte der Freundschaft zwischen einem Fuchs namens Cap und einem Hund namens Capper. Er basiert auf dem Roman Fuchsspur-Geschichte einer Feindschaft (Originaltitel: The Fox and the Hound) von Daniel P. Mannix. 2006 erschien die Fortsetzung Cap und Capper 2, die direkt für den Video- bzw. DVD-Markt produziert wurde. Dieser spielt in der Kindheit der beiden Hauptfiguren.

      Handlung

      Cap, ein verwaistes Fuchsjunges, wird von der Witwe Tweed aufgezogen und schließt Freundschaft mit Capper, einem jungen Jagdhund. Als er größer wird, erlernt Capper das Jagen und begreift, dass auch sein Freund Cap zu den Beutetieren gehört. Außerdem vertragen sich der Jäger und die Witwe Tweed nicht gut miteinander. Zum Schutz wird Cap in ein Wildreservat gebracht, wo er sich in die Füchsin Trixie verliebt. Capper und sein Herrchen jagen Cap jedoch auch im Reservat, doch als es ernst wird, erkennen die beiden, dass Freundschaft stärker sein kann als äußere Zwänge.

      Produktionsnotizen

      Die Produktion begann schon im Jahr 1977, verzögerte sich jedoch, da Zeichner aus dem Disney-Team wechselten.
      Der Film besteht aus rund 360.000 Zeichnungen, 110.000 Folien und 1.100 Hintergrundbildern.
      Das Budget des Films betrug rund 12 Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den Kinos der USA 39,9 Millionen US-Dollar ein.
      Das Video gilt in den USA als bestes Kindervideo 1994.
      In der amerikanischen Originalfassung haben Cap und Capper andere Namen. Cap heißt Tod und Capper heißt Copper.
      Für die deutsche Videoveröffentlichung 1995 mussten einige Sprecher erneut in das Studio. Der Name Vixie wurde gegen Trixie ausgetauscht. Bei der DVD-Erstveröffentlichung 2001 kam jedoch wieder irrtümlicherweise Vixie zum Einsatz.

      de.wikipedia.org/wiki/Cap_und_Capper

      Bei folgendem video fehlen nur die ersten 30 sekunden des films , ansonsten ist er vollständig und im deutschen ton ...

    • shit, jetzt is mein post wesch :menno1: weil mein läppi sich wegen mangelndem saft ausgeschaltet hat...
      tscha, da muss ich halt nochmal ran, hilft ja nix :ablach:
      aaaaaaaaaaaaaaaaaaalso hucki, du lieber :drück:
      hab deinen thread soeben erst gefunden und schon komplett durchgesehen :jubel:
      boah, is das schön :kusshand: :kusshand: :kusshand:

      und weißte, was für mich am erstaunlichsten war? ich hab wirklich noch nicht alle filme gesehen... und das obwohl ich schon vor jahrzehnten mit meinem papa in jedem disneyfilm war, der im kino lief :herzi: als ich dann für papa "zu alt" wurde, "lieh" er sich bei meiner tante immer meine kusine aus, sie war deutlich jünger als ich, damit er, ohne komisch angeschaut zu werden, weil er ja schließlich kein kind mehr war :hihi1: die disneyfilme im kino sehen konnte, is schon ein süßer, mein papa :hucki: und er liebt disney genauso sehr wie ich :herzi: ich hab dann die filme natürlich auch gesehen, aber nun eben mit freunden :D als ich dann selbst kinder hatte, gingen wir jedes jahr vor weihnachten in den disneyweihnachtsfilm, da freuten wir uns im sommer schon drauf :ablach: war immer ein ganz besonderer abend kurz vor weihnachten :kusshand:

      jetzt hab ich gerade gesehen, dass du "cap und capper" eingestellt hast, bei dem film hab ich immer rotz und wasser geheult :rotz: und ich hab ihn mehrmals gesehen :rotz:
      und in "susi und strolch" hab ich immer auf die eine szene gewartet, wo die beiden im hinterhof des italieners sitzen und essen und dabei die gleiche spagetti erwischen und sich deshalb küssen :schmacht: :schmacht: :schmacht: so süüüüüüüüüüüüüüüüüß... die aristocats lieb ich auch heiß und innig :kusshand:

      so, nu hab ich aber genug gelabert :hihi1:
      wunderschöner thread hucki und er weckt so schöne kindheitserinnerungen an mich selbst und meine kinder...
      danke dafür :blume:
      liebe grüße
      blissy :hkuss:

      Mit jedem Kind, das dir begegnet, ertappst du Gott auf frischer Tat.
      Martin Luther
      If I had a single flower for every time I think about you, I could walk forever in my garden. ~Claudia Ghandi
    • achildsbliss schrieb:

      shit, jetzt is mein post wesch :menno1: weil mein läppi sich wegen mangelndem saft ausgeschaltet hat...

      Oh gott , ja das kenne ich . Zwar nicht wegen strommangel , aber ich kenne diese situation . Und deswegen ein extra DANKE , dass du dich nochmals an deinen post gesetzt hast und ihn geschrieben hast , denn solche aussagen und schön erzählten erinnerungen wie deine lesen sich wunderschön und bereichern diesen thread . :kiss:

      achildsbliss schrieb:

      jetzt hab ich gerade gesehen, dass du "cap und capper" eingestellt hast, bei dem film hab ich immer rotz und wasser geheult :rotz: und ich hab ihn mehrmals gesehen :rotz:

      Jaaa ich liebe diesen film und ähnlich wie auch Bambi hat er traurige momente . Besonders schlucken muss ich immer , wenn die alte dame (die in der deutschen synchro übrigens von Brigitte Mira gesprochen wird) den fuchs in den wald bringt , damit er in der freien natur leben kann .

      achildsbliss schrieb:

      und in "susi und strolch" hab ich immer auf die eine szene gewartet, wo die beiden im hinterhof des italieners sitzen und essen und dabei die gleiche spagetti erwischen und sich deshalb küssen :schmacht: :schmacht: :schmacht: so süüüüüüüüüüüüüüüüüß

      Ja die szene ist wirklich zu süss und ich finde auch die beiden singenden italiener zum kaputt lachen , denn sie sind so dermassen charismatisch gezeichnet und haben einen gesichtsausdruck drauf , der einfach zu köstlich ist . :D

      Hier nochmal die kussszene und die beiden musizierenden italiener . :D Immer wieder ein genuss . :D


    • D
      ies sind 67 Covers von den mir bekannten Walt Disney filmen


      ( Nur zeichentrick / Keine animierten oder real-filme )

      Zum vergrössern bitte anklicken ;)

      Schneewittchen Und Die 7 Zwerge , Pinocchio , Fantasia , Dumbo , Bambi , Bambi 2 , Saludos Amigos
      Drei Caballeros , Make Mine Music , Fröhlich Frei Spass Dabei , Musik Tanz Und Rhythmus , Die Abenteuer Von Ichabod Und Taddäus Kröte , Cinderella , Alice Im Wunderland
      Peter Pan , Peter Pan 2 , Elliot Das Schmunzelmonster , Die Tollkühne Hexe In Ihrem Fliegenden Bett , Mary Poppins , Onkel Remus Wunderland








    • Susi Und Strolch , Susi Und Strolch 2 , Dornröschen , 101 Dalmatiner , 101 Dalmatiner 2 , Das Dschungelbuch , Das Dschungelbuch 2
      Die Hexe Und Der Zauberer , Aristocats , Robin Hood , Bernard Und Bianca - Die Mäusepolizei , Bernard Und Bianca Im Känguruland , Cap Und Capper , Cap Und Capper 2
      Die Vielen Abenteuer Von Winnie Puuh , Taran Und Der Zauberkessel , Basil Der Grosse Mäusedetektiv , Oliver Und Co , Arielle Die Meerjungfrau , Arielle 2








    • Die Schöne Und Das Biest , Die Schöne Und Das Biest 2 , Die Schöne Und Das Biest 3 , Aladdin , Aladdin Und Der König Der Diebe , Pocahontas , Pocahontas 2
      Der König Der Löwen , Der König Der Löwen 2 , Der König Der Löwen 3 , Der Glöckner Von Notre Dame , Der Glöckner Von Notre Dame 2 , Mulan , Mulan 2
      Hercules , Tarzan , Tarzan 2 , Fantasia 2000 , Ein Königreich Für Ein Lama , Ein Königreich Für Ein Lama 2









    • P
      ocahontas




      Pocahontas ist der 33. abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios aus dem Jahr 1995. Er beruht auf der Geschichte der Indianerfrau Pocahontas. Der Film war zwar finanziell erfolgreich und spielte etwa das Fünffache seiner Produktionskosten ein, blieb jedoch entgegen den Erwartungen der Macher weit hinter den Einspielergebnissen seines Vorgängers Der König der Löwen zurück, die etwa doppelt so hoch waren. 1998 produzierte Disney die Fortsetzung Pocahontas 2: Reise in eine neue Welt für den Videoverkauf.

      Handlung

      England, Anfang des 17. Jahrhunderts. Eine Gruppe von Männern, darunter der mittlerweile berühmte englische Abenteurer John Smith, soll im Auftrag der Virginia Company das noch „junge“ Amerika erkunden. John Ratcliffe, Leiter der Expedition und selbsternannter Gouverneur des neu gegründeten Jamestown, ist besonders egozentrisch und versucht das Land auszubeuten. Auch die restliche Besatzung sieht in der neuen Welt einen rückständigen Ort, den es zu verbessern gilt.

      In dieser „rückständigen“ Welt verspricht Indianerhäuptling Powhatan seine Tochter Pocahontas dem größten Krieger des Volkes, Kokoum, doch der ist ihr viel zu ernst. Stattdessen verliebt sie sich auf einem Erkundungsgang mit ihren Freunden Meeko (ein Waschbär) und Flit (ein Kolibri) in den Engländer Smith. Zwar verstehen sie einander zunächst nicht, doch Pocahontas hört auf den Rat einer alten Trauerweide, sie solle auf ihr Herz hören und lässt sich auf Smith ein. Gemeinsam versuchen sie zwischen ihren Völkern zu vermitteln.

      Wenig später geraten die amerikanischen Ureinwohner und die Europäer, deren Lebensideologien unterschiedlicher nicht sein könnten, feindlich aneinander. Gouverneur Ratcliffe glaubt zu wissen, dass die Ureinwohner das zu ergatternde Gold vor ihm verstecken, während Powhatan berechtigterweise der Auffassung ist, dass die Neulinge gekommen sind, um sein Land zu zerstören. Der Zwist zwischen beiden Seiten führt zu einem ersten Menschenopfer, das gerächt werden soll. Pocahontas tritt nun selbstbewusst als Mittlerin auf und kann dank ihrer Zuneigung zu John eine verbindende Brücke zwischen den beiden Parteien schlagen und die drohende Auseinandersetzung schlichten. Ratcliffe ist vom friedlichen Ausgang der Auseinandersetzung gar nicht angetan und versucht Powhatan zu erschießen. John wirft sich geistesgegenwärtig in die Schusslinie und rettet so, schwer verletzt, das Leben des Häuptlings. Nun sehen auch Ratcliffes Männer ein, dass ihr Anführer nicht länger seines Amtes walten kann und führen ihn gefesselt und geknebelt ab. John hingegen muss schwer verwundet nach London zurückkehren und Pocahontas trifft die schwere Entscheidung, ihn ziehen zu lassen.

      Produktionsgeschichte

      Eine große Inspiration für Pocahontas wird wohl Die Schöne und das Biest gewesen sein. Jeffrey Katzenberg, damaliger Chef der Walt Disney Company, sah in der Geschichte um die amerikanische Legende um Pocahontas das Potential für einen ernsten, erwachsenenorientierten Film. Angespornt vom Erfolg des Films Die Schöne und das Biest und der Oscar-Nominierung für den Besten Film, wollte Katzenberg mit dieser Geschichte den Erfolg romantischer Zeichentrickfilme weiterentwickeln.

      Mit seinem Optimismus hat Katzenberg zahlreiche seiner Angestellten angesteckt, so dass viele geradezu darum baten an diesem Film mitarbeiten zu dürfen.

      Um den anfänglichen Ansprüchen gerecht zu werden, wurde die Handlung allerdings mehrfach überarbeitet und erhielt von den Drehbuchautoren schließlich eine Grundhandlung, die sehr an Romeo und Julia erinnert. Außerdem entschied man sich während der Produktion die Tiere nicht reden zu lassen, da es nicht zum gewünschten „reiferen“ Stil gepasst hätte. Des Weiteren entfernte man den Charakter Redfeather, einen Truthahn, der von John Candy gesprochen wurde, unter anderem weil die Rolle ohne ihren Text nicht mehr relevant war.

      Während der Produktion erhielt Pocahontas von den Künstlern außerordentlich viel Respekt. Es hieß, er sei der schwerste Film, den Disneys Zeichentrickschmiede je gemacht hatte. Vor allem das komplexe Farbschema und die realistischen Gesichtsausdrücke von Pocahontas und John Smith sorgten für Anspannung während der Produktion.

      de.wikipedia.org/wiki/Pocahontas_%28Film%29

      Der film in voller länge , allerdings im englischen originalton (einbetten und auf youtube ansehen klicken) ...


    • B
      ärenbruder 2




      Bärenbrüder 2 (engl. Brother Bear 2) ist die Fortsetzung des Films Bärenbrüder und zugleich die 41. Direct-to-DVD-Produktion der Walt Disney Studios aus dem Jahr 2006. Regie führte Ben Gluck.

      Handlung

      Nach ihrem Winterschlaf wundern sich Kenai und Koda über die Frühlingslaune der anderen Waldbewohner. Auch die Elche Benny und Björn haben sich in zwei Elchdamen verliebt. Während sie vergeblich versuchen, ihnen zu gefallen, und dabei von Kenai Tipps wollen, begegnet dieser Nita, seiner besten Freundin aus Kindertagen. Sie wollte einen Jungen aus ihrem Dorf heiraten und hat dabei ein Zeichen von den Geistern bekommen, dass diese Hochzeit nicht stattfinden kann, solange Nitas Herz noch an jemand anderes gebunden ist. Nita muss nun zur Tag-und-Nacht-Gleiche in Kenais Begleitung ein hölzernes Amulett an den Wasserfällen verbrennen, das er ihr einst dort geschenkt hatte. Die Schamanin lieh ihr die Sprache der Tiere, um Kenai zu finden und mit ihm sprechen zu können. Nach anfänglicher Weigerung kommt Kenai schließlich mit ihr. Doch bald tauchen Schwierigkeiten auf, erst verliert Nita aus Angst vor dem Wasser ihre Tasche, die den Wasserfall hinuntertreibt, dann wird das Amulett von einem Waschbären gestohlen. Während sie sich zu den Wasserfällen durchschlagen, merken Nita und Kenai, wie gut sie sich auch jetzt noch verstehen. Koda fühlt sich ins Abseits gedrängt. Schließlich läuft er verzweifelt davon, in dem Glauben, Kenai wolle zu den Menschen zurückgehen. Kenai und Nita suchen ihn und sprechen sich mit ihm aus. Kenai verspricht, seinen Bruder niemals zu verlassen. An den Wasserfällen angekommen, verbrennt Nita das Amulett und verliert daraufhin auch ihre Fähigkeit, mit Tieren sprechen zu können. Tieftraurig geht sie heim. Auch Kenai ist unglücklich. Koda merkt das und versucht, mit dem Geist seiner Mutter zu sprechen. Er bittet sie, Kenai in einen Menschen zu verwandeln, damit er wieder glücklich wird. Dann geht er los zum Dorf, um Nita zu suchen. Diese hat inzwischen erkannt, dass sie Kenai liebt und sagt die Hochzeit ab. Kenai gerät in Panik, als er von den Elchen erfährt, dass Koda zum Dorf gegangen ist: Die Jäger würden ihn sofort töten. In der Tat wird Koda verfolgt. Nita versucht vergeblich, ihm zu helfen, erst mit Kenais Auftauchen wird er gerettet. Aber Nitas Verlobter jagt nun Kenai und treibt ihn über den Rand einer Klippe. Nita geht zu ihm und gibt ihm zu verstehen, dass sie ihn liebt. Da er aber seinen Bruder nicht allein lassen will, beschließt Nita, den Zauber umgekehrt durchzuführen: Statt Kenais Verwandlung in einen Menschen wird nun Nita ein Bär. Sie bekommt den Segen ihres Vaters und zieht mit den Bärenbrüdern in den Wald. Auch die beiden Elche hatten inzwischen Glück bei ihren Verehrten.

      de.wikipedia.org/wiki/B%C3%A4renbr%C3%BCder_2

      Der film in voller länge , allerdings im englischen originalton ...

    • Dies ist wohl erstmal der letzte Disney-film , den ich in voller länge finden konnte , aber er bedeutet mir sehr viel , denn wie manch andere filme , kenne ich ihn aus meiner kindheit .
      Da es schon einige jährchen zurück liegt , erinnerte ich mich hauptsächlich an 3 details und zwar , an den bären Bongo mit seinem einrad , an die riesige kletterranke die in die wolken wächst und an Willie den riesen der dort lebt . Der film besteht nicht nur aus einer geschichte , deshalb hat der bär Bongo auch nichts mit Mickey und der kletterbohne zu tun ... aber seht selbst . :)
      Ich liebe es , wenn der riese Willie zum ersten mal zu sehen ist und sein lied singt ... Fi Fei Fo Fam , Hi Hei Ho Ham :D (ab min. 58)

      . _ _ _ ________________________________________ _ _ _ .

      Fröhlich , Frei , Spass Dabei



      Fröhlich, Frei, Spaß dabei ist der neunte abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios aus dem Jahr 1947. Der Film ist der vierte von sechs Filmen die zwischen 1943 und 1949 aus verschiedenen Teilen anstatt aus einer einzelnen Geschichte besteht.

      In Deutschland lief der Film nicht im Kino, sondern erschien erstmals in den 1980er-Jahren in einer stark bearbeiteten Fassung unter dem Titel Micky, Donald & Goofy im Märchenland auf Video. In dieser Fassung waren alle Teile der Rahmenhandlung entfernt, dafür wurde der Kurzfilm Ben and Me eingefügt, um die Zeit aufzufüllen. Die ungekürzte Fassung wurde erstmals am 14. September 1999 auf Video veröffentlicht. Hierfür wurde der komplette Film neu synchronisiert. Dabei wurden einige Lieder im englischen Original belassen.

      Handlung

      Der Film besteht aus zwei Teilen, die durch eine Rahmenhandlung verbunden werden. Der Film beginnt mit einem Lied von Jiminy Cricket (der Grille aus dem Disney-Film Pinocchio). Anschließend hört er sich eine Schallplatte an, auf der Dinah Shore die Geschichte von Bongo erzählt.

      Bongo ist eine Verfilmung der gleichnamigen Erzählung von Sinclair Lewis. Dem Zirkusbär Bongo gefällt es im Zirkus nicht mehr. Er bricht aus und trifft im Wald auf andere Bären, deren Sitten er jedoch nicht kennt. Um das Herz seiner Herzdame Lulubelle zu erobern, muss er erst seinem Rivalen Lumpjaw gegenüber treten.
      Anschließend begibt sich Jiminy Cricket in das Haus des Bauchredners Edgar Bergen, wo dieser in einer Realfilm-Sequenz zwei Kindern und einer Bauchrednerpuppe die Disney-Fassung des englischen Märchens Jack and the Beanstalk erzählt:

      In Micky und die Kletterbohne klettern Micky Maus, Donald Duck und Goofy eine Kletterbohne hinauf, um die Singende Harfe aus dem Haus von Willi, dem Riesen, zu retten.
      Als Edgar Bergen das Märchen mit der Rettung der Harfe beendet, öffnet der Riese das Dach von Bergens Haus auf der Suche nach Mickey Maus und geht den Berg hinunter nach Hollywood.

      de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%B6hlich,_Frei,_Spa%C3%9F_dabei

      Der film in voller länge , allerdings im englischen originalton ...

    • :gruß: Hallo Hucki
      tausend Dank für diesen tollen Thread. Du ahnst gar nicht welch große Freude Du mir damit machst :jubel: . Das ist Wahnsinn. All die tollen Disney-Filme. :wolke1: Da sind einige bei die ich noch nie gesehen habe aber das werde ich jetzt nachholen und sie mir nach und nach alle anschauen :ja1: Gestartet habe ich mit :peterpan: und jetzt gehts der Reihe nach weiter :juhu:
      Ich freu mich auf Bambi, die Aristo Cats und das letzte Einhorn, werde wohl wieder so :rotz: da sitzen aber der Film ist soooooo schön :kusshand:
      Danke für Deine Mühe :hkuss:
    • :wow: Hucki was bist Du denn für ein Schatz :schmacht: :schmacht: (sorry Maria :blume: )

      Meine Kinder werden Dich lieben... also für den Thread :perfect: Was für ein supersüße Idee. Wie oft denkt man an die richtig alten Filme - einige hab ich ja sogar zu Hause... aber alle :tztz: .
      Manche waren ja die letzten Jahre so gut wie gar nicht auf DVD zu bekommen. Da musste dann die gute alte Videocassette (ja ich hab sowas noch :tüte: ) ran und jetzt werden die Filme mit Hilfe der digitalen Technik auf DVD gebrannt damit ich nicht jedesmal bangen muss ob das Band noch mitmacht :kicher:
      Meine Tochter liebt ja König der Löwen 1 u. 2 - ich glaub die hab ich mittlerweile an die gefühlten 1000 Mal eingelegt. Vor kurzem hab ich dann mal gehört dass es einen dritten Teil gibt und dank Dir darf ich jetzt bestimmt bald mal mal was Neues sehen :kiss:

      Mein absoluter Favorit ist "Arsitocats" - uralt aber einfach schön. Wie einen die Geschichte dazu ermuntert, nicht aufzugeben und wenn man auch noch so "im Dreck" steckt. I-woher kommt ein Weg (oder ein Kater :D ) der einem hilft wieder einen Weg (nach Hause) zu finden. Und so ganz nebenbei zeigt einem der auch noch, das das "andere" Leben nicht schlecht sein muss sondern auch ganz viele wunderschöne Überraschungen birgt. Ganz nach meiner Devise - immer offen sein, es muss nicht immer das schlechteste sein, nichts oder wenig zu haben oder manches nicht zu kennen.
      (Was jetzt aber nicht heißen soll ich hab so viel :ablach: - aber ich habe zwei gesunde, wie ich finde glückliche, Kinder das ist eh der größte Reichtum :herz: - kann mich nicht beklagen, was will Frau mehr :perfect: )

      Vielleicht ist ja auch das der Grund, warum Michael diese Filme auch so liebte :love: ... so "frei" von Vorurteilen bzw. belehrend was diese betrifft :daumen1: .

      Ich schweif total ab... eigentlich wollte ich nur :danke: sagen :angel:
      In diesem Sinne DANKESCHÖN Hucki für diese wundervolle Idee :kiss:

      Danke an Blümchen
      Ich bin nicht von Euch gegangen - ich habe nur den Raum gewechselt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Taiga ()

    • Vielen dank für die lieben und positiven reaktionen zu diesem thread ! :hkuss:

      Taiga schrieb:

      Vor kurzem hab ich dann mal gehört dass es einen dritten Teil gibt und dank Dir darf ich jetzt bestimmt bald mal mal was Neues sehen :kiss:
      Der König der Löwen 3 ist in post 40 zu finden und sogar mit deutscher synchronisation . :blume:

      Taiga schrieb:

      Mein absoluter Favorit ist "Arsitocats" - uralt aber einfach schön.
      Wer diesen süssen film noch nicht kennt , kann folgenden link anklicken und ihn voller länge schauen (allerdings konnte ich ihn nur in russisch finden) :kicher:

      video.yandex.ru/users/yelena-simko/view/498/#


      Aristocats



      Aristocats (Originaltitel: The Aristocats) ist der 20. abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios aus dem Jahr 1970. Der Film kostete etwa 4 Millionen US-Dollar und spielte ungefähr 18 Millionen in den Kinos ein. Es ist zudem der erste Disney-Film, bei dessen Produktion Walt Disney nur noch als Ideengeber mitwirkte.

      Handlung

      Im Paris des Jahres 1910 setzt die ebenso betagte wie vermögende Madame Adelaide Bonfamille ihre geliebten Katzen Duchesse und deren Kinder Marie, Toulouse und Berlioz als Erben ein und enttäuscht mit diesem skurrilen Testament ihren Butler Edgar, der sich ebenfalls größere Chancen auf das wohl beträchtliche Erbe ausrechnete. Um diese Chancen zu wahren, lässt der Butler nun die begünstigte Katzenfamilie verschwinden, indem er sie weit entfernt von der Hauptstadt aussetzt.

      Der Film erzählt nun einem Abenteuerroman gleich vom Versuch der Katzenfamilie, wieder zurück nach Hause zu gelangen. Die stammbaumgeadelte Angorakatze Duchesse und ihre drei Kinder bestehen mit Humor und verschiedenen gesungenen Liedern zuletzt alle Herausforderungen und gelangen mit Hilfe des Straßenkaters Thomas O'Malley (vollständig: Abraham de Lacey Giuseppe Casey Thomas O'Malley), einer Straßenkatzenband unter Führung von dessen Freund Swingy, des Bluthundes Napoleon und seines Basset-Freundes Lafayette und diverser weiterer tierischer Helfer zuletzt wieder nach Paris zurück.

      Produktion

      Der Film Aristocats ist der Film, an dessen Idee und Konzeption Walt Disney noch selbst beteiligt war, der aber dann vollständig ohne den 1966 verstorbenen Produzenten und Micky-Maus-Erfinder produziert wurde. Der Titel des Films ist ein Kofferwort aus Aristocrats und Cats. Wörtlich übersetzt ist der Titel ungefähr als Edelkatzen zu verstehen.

      Er war einer der ersten einer langen Reihe von Produktionen, die von Wolfgang Reitherman umgesetzt wurden. Mit einem Budget von vier Millionen US-Dollar und etwa 250 Beschäftigten zählte Aristocats somit zu den großen Projekten. Das Drehbuch war eine Gemeinschaftsarbeit von Larry Clemmons, Vance Gerry, Ken Anderson, Frank Thomas, Eric Cleworth, Julius Svendsen und Ralph Wright und basierte auf einer Geschichte von Tom McGowan und Tom Rowe. Für die Produktion selbst wurden innerhalb von vier Jahren unter Milt Kahl, Ollie Johnston, Frank Thomas und John Lounsbery 325.000 Zeichnungen, 1125 Szenenbilder und 900 Hintergründe angefertigt und von Tom Acosta geschnitten.

      Die Filmmusik komponierte George Bruns (1914-1983). Floyd Huddleston und Al Rinker schrieben Everybody Wants to Be a Cat, Terry Gilkyson war für Thomas O'Malley (gesungen von Phil Harris) verantwortlich und Richard und Robert B. Sherman verfassten She Never Felt Alone, Scales and Arpeggios sowie den Titelsong The Aristocats, der von Maurice Chevalier gesungen wurde. Der zu dieser Zeit bereits über Achtzigjährige hatte sich eigentlich schon zurückgezogen, übernahm die Aufgabe aber gerne – auch als Verbeugung vor seinem Freund Walt Disney, für den er zuvor schon in einigen Filmen aufgetreten war.

      de.wikipedia.org/wiki/Aristocats

      Oben hab ich ja den link zum vollen film eingestellt und hier dann noch den trailer ...

    • Auch von mir ein dickes Danke schöne lieber Hucki. Ich liebe sie alle und habe viele auch davon auf Kassetten oder dvd. Man kann für diese Filme nie zu Alt sein, das habe ich zu mindest gelernt. Sie berühren und man kann aus jeder Geschichte was lernen wenn bereit dazu ist. Auch toll das du hier ein Film mit reingestellt has der nicht zu Disney gehört, aber in Michaels Playliste zu finden gewesen wäre. Das Letzte Einhorn. Dieser Fim, berührt mich immer wieder und natürlich die Musik dazu von America. Der Film überzeugt nicht von seiner Fabelhaften Grafik, aber die Geschichte nimmt einen unglaublich mit.
      Von Disney weiß ich nicht mal wen ich da als lieblingsfilm deklarien kann. Weil ich liebe z.b Robin Hood, auch die Songs darin. Liebe dauert an. Oder das Lied Nicht von Notigham.
      Aber Aristokats finde ich total toll,Katzen brauchen, Katzen brauchen furchtbar viel Musik....
      Mein Sohn ist auch absoluter König der Löwen fan und wenn Muffasa stirbt dann sind mein Kind und ich immer total am heulen. Bambi war mein erster Disney Film den ich mit meinen Eltern im Kino geschaut habe. Und um ehrlich zu sein, nicht das ich heutige Disney Filme nicht auch toll finden würde, gibt es für nichts über diese Alten Filme.
      Der Glöckner von Notredam ist ansich von der Geschichte her eines meiner Favoriten, sie berührt mich immer weil ich mit Menschen mit Behinderungen in meinem Verwandschaftsverhältnis zu tun habe und früher das oft war das wir gehänselt wurden. Das Lied dazu was die Kellys als Soundtrack gesungen haben, Gott deine Kinder bringt mich ebenfalls immer zum weinen.
      Danke danke HUcki für in Erinnerung schwelgen, Aufleben lassen und zum teil auch wieder anschauen
      :drück:
      “In a world filled with hate, we must still dare to hope. In a world filled with anger, we must still dare to comfort. In a world filled with despair, we must still dare to dream. And in a world filled with distrust, we must still dare to believe.”
      Michael Jackson
      Rassismus führt zum Verlust deines Mitgefühls.
    • Amidara schrieb:

      Man kann für diese Filme nie zu Alt sein

      Ein schöner und wahrer satz . :daumen:

      Amidara schrieb:

      Von Disney weiß ich nicht mal wen ich da als lieblingsfilm deklarien kann.

      Für mich persönlich gibt es zwar so einige , die ich bevorzuge , aber im allgemeinen kann ich für meinen teil sagen , dass ich besonders die ganz alten filme am schönsten finde .
      Z.b. Schneewitchen , Pinocchio , Dumbo und Peter Pan , um mal ein paar beispiele zu nennen .
      Was für mich aber auch ganz klar ist, ich kenne bisher nicht einen einzigen Disney-film, den ich überhaupt nicht mag. :nenene: Alle filme, die ich bis heute kennenlernen durfte sind fabelhaft !




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Huckzter ()


    • D
      ie Abenteuer von Ichabod und Taddäus Kröte




      Die Abenteuer von Ichabod und Taddäus Kröte (Originaltitel: The Adventures of Ichabod and Mr. Toad) ist der elfte abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt Disney Studios aus dem Jahr 1949. Regie führten Clyde Geronimi, Jack Kiney und James Algar. Der Film wurde am 5. Oktober 1949 in den Vereinigten Staaten veröffentlicht.

      Handlung

      In dem Film gibt es zwei Segmente, die auf zwei berühmten Romanen basieren. Das Erlebnis von Taddäus Kröte basiert auf Kenneth Grahames Der Wind in den Weiden und Das Abenteuer von Ichabod und dem kopflosen Reiter auf Washington Irvings Die Sage von der schläfrigen Schlucht.

      Das Erlebnis von Taddäus Kröte
      Der Wind in den Weiden erzählt die Geschichte des unternehmungslustigen Taddäus Kröte, der sich jederzeit Hals über Kopf in die haarsträubendsten Abenteuer stürzt. Seine besten Freunde, der freundliche Mauli, Ratte und Meister Dachs versuchen Taddäus Kröte von seinem neuesten Hobby fernzuhalten: den schnellen Verkehrsmitteln, was nie funktioniert. Bei diesem Mal sitzt er aufgrund eines Diebstahls im Gefängnis. Doch Kröte hat eine Idee, wie er seine Unschuld beweisen kann.

      Das Erlebnis von Ichabod
      Die Legende von Sleepy Hollow lehrt, dass es nicht immer weise ist, alles zu glauben, was die Leute erzählen. Um die schöne Katrina zu beeindrucken, erzählt der Spaßvogel des Dorfes von der Legende des kopflosen Reiters. Um herauszufinden, ob das Artefakt auf wahren Begebenheiten basiert, macht sich Ichabod Crane, der frisch einbestellte Dorflehrer des buchstäblich verschlafenen Nestes Sleepy Hollow mitternachts auf den Weg.

      de.wikipedia.org/wiki/Die_Aben…d_Tadd%C3%A4us_Kr%C3%B6te

      Der film in voller länge (allerdings im englischen originalton) ...