Eure Lieblingsfilme

    • :gruß:

      meine güte,
      hier ist ja der bär los...

      viele von euren filmen finde ich auch toll...
      hab z,b. die komplette immenhof-trilogie... :weglol:

      ich denke, wenn ich nix übersehen habe, was mir bei der fülle eurer infos durchaus passiert sein könnte...

      habe ich noch ein paar:

      In der Hitze der Nacht
      Der mit dem Wolf tanzt
      Grüne Tomaten
      Goodbye Lenin
      HighLander
      Platoon
      Broekeback Mountain

      ...
      und den find ich einfach genial...

      Brot + Tulpen...(mit bruno ganz)
      hab ihn erst in der deutschen fassung und dann in darmstadt in einem kleinen kino in der italienischen fassung (mit ca. 80% italienern) gesehen..

      :wolke1:
    • Ha, ihr seid wirklich die Besten!! Ich wollte euch gerade nach euren Lieblingsfilmen fragen, da finde ich diesen Thread :juhuu:
      Ich habe seit neustem WATCHEVER und schaue derzeit die ganzen Hbo Serien wie Entourage und The Wire rauf und runter: watchever.de/studio/hbo-77. So langsam sehne ich mich aber auch mal wieder nach einem richtig guten Film. Super gerne mag ich beispielsweise Wie ein einziger Tag, Shutter Island, Der Teufel trägt Prada oder The Game. Werde mich jetzt mal durch eure Vorschläge lesen und bin gespannt.
      ****We can change all the world tomorrow****
    • Wenn ich einen Film schaue, möchte ich von der "realen" Welt ein bisschen abgelenkt werden. Da gibt es schon genug Kummer und Elend. Ich möchte mich dann wenigstens im Film in eine heile Welt flüchten. :rotwerd: Deswegen liebe ich Filme mit Happy End. Vor allem Romantikkomödien, Schnulzen und so ganz alte Heimatfilme mit Heinz Erhardt und Peter Alexander. :herz: :herz: Die sind einfach wunderbar und geben mir immer ein wohlig-schönes Gefühl, wenn ich sie schaue.

      Selbst bei anderen Freizeitbeschäftigungen suche ich die Harmonie, die Idylle und die sogenannte "heile Welt". Zum Beispiel bei Onlinespielen. In dem Bereich spiele ich hier in letzter Zeit sehr gern und oft My Free Farm . Da ist auch irgendwie alles in Ordnung, die Tiere sind niedlich und es gibt mir irgendwie ein angenehmes Gefühl, dass die Welt doch gar nicht so schlecht ist. :rolleyes: Außerdem lässt es mich den Stress vergessen, der mich zur Zeit plagt.

      Bei solchen Filmen und Spielen möchte ich am liebsten das tun: :gruppenk:

      :D
      I just can't stop loving you.
    • .. hab mal diesen "alten" thread wieder rausgegraben und bin die beiden Seiten mal durchgegangen ... es ist vieles dabei an Filmen die ich liebe und auch nach fünf- oder mehrmals anschauen nicht genug kriegen kann ..

      ... selbst bin ich ganz besonders verrückt nach Dokumentationen und Hintergrundgeschichten ... ob Archäologie... historische und politische Themen ... aber nicht zuletzt alles was das Thema MUSIK betrifft ... wenn es gut und spannend gemacht ist .. versinke ich in eine andere Welt.. und lerne meist nochwas dabei ... :ff: :patsch:

      .. diese Doku z.B. kann ich mir immer und immer wieder anschaun ... wie ich finde seeeehr michaelig <3 .. was Paul Simon da gegen alle Widerstände in der Zeit der südafrikanischen Apartheid auf die Beine gestellt hat ... u.a. die Entstehung seines Albums "Graceland" in diesem Zusammenhang :


      Paul Simon Film - "Under African Skies"





      ...hier mit der wunderbaren Miriam Makeba ...RIP!



      ..und dieses gigantische Konzert:



      ..die ganze Doku hier:
      pastemagazine.com/articles/201…-under-african-skies.html
      Ich aber gelobte mir,
      mich niemals abstumpfen zu lassen
      und den Vorwurf der Sentimentalität
      niemals zu fürchten.

      Albert Schweitzer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von behindthemask ()

    • "Die Verurteilten"

      Einer meiner Lieblingsfilme ist „Die Verurteilten“ (Original: Shawshank Redemption). Kurz gesagt geht es darin um einen unschuldig zu lebenslanger Haft verurteilten Mann, der über Jahrzehnte seinen Ausbruch aus dem Gefängnis plant und dies schließlich auch schafft. Die Hauptrollen spielen Tim Robbins und Morgan Freeman. Als ich den Film vor ca. 1 ½ Jahren mal wieder gesehen habe, fielen mir plötzlich viele Parallelen zu Michael auf, so dass ich heute überzeugt bin, dass er den Film kannte und dass dieser ihn auch beeinflusst hat. Der Film erschien 1994. Das Verblüffendste war für mich dieses Bild aus einer Szene, das auch als Filmplakat diente:



      Ich war total geflasht über die Ähnlichkeit zu diesem Bild hier:



      Das Bild aus dem Film stammt aus der Szene, als der Ausbruch des Verurteilten geglückt ist und er endlich frei ist. Das passt auch thematisch zu der Schlussszene aus SIM.
      Dazu kommt, dass der Film 1994 lief und dies die für Michael schlimme Zeit nach den Anschuldigungen war, in der er sich ganz sicher auch als lebenslänglich, unschuldig Verurteilter gefühlt hat. Mich erinnert Tim Robbins, der den Verurteilten als sanftmütige Person, die rein äußerlich keinen Widerstand leistet, aber durch ihre Intelligenz ihr Ziel erreicht, sehr an Michael. Auch Rita Hayworth kommt übrigens in dem Film vor :zwinker: . Außerdem gibt es eine Reihe wunderbarer Filmzitate (und Szenen), durch die man sich an Michael erinnert fühlt, wie:


      They can own your body but they’ll never own your mind and soul.

      Sie können deinen Körper besitzen, aber niemals deine Gedanken und deine Seele. <3


      I have to remind myself that some birds aren’t meant to be caged. Their feathers are just too bright. And when they fly away, the part of you that knows it was a sin to lock them up does rejoice. Still, the place you live in is that much more drab and empty they’re gone.

      Ich muss mir selbst immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass manche Vögel nicht dazu geschaffen sind eingesperrt zu werden. Ihre Gefieder strahlt einfach zu hell. Und wenn sie davonfliegen, jubelt der Teil in dir, der wusste, dass es eine Sünde war, sie einzusperren. Und doch ist der Ort, an dem du lebst sehr viel trister und leerer, wenn sie gegangen sind. <3


      In einer Szene schließt sich Andy, der Verurteilte, im Büro des Gefängnisleiters ein und spielt über die Anlage eine Schallplatte mit Mozart ab, so dass der Gefängnishof beschallt wird und es alle Gefangenen hören können. Danach wird er wochenlang in ein „Loch“ gesperrt. Dazu sagt er:

      I have no idea to this day what those two Italian ladies were singing about. Truth is, I don't want to know. Some things are best left unsaid. I'd like to think they were singing about something so beautiful, it can't be expressed in words, and makes your heart ache because of it. I tell you, those voices soared higher and farther than anybody in a gray place dares to dream. It was like some beautiful bird flapped into our drab little cage and made those walls dissolve away, and for the briefest of moments, every last man in Shawshank felt free.

      Ich habe bis heute keine Ahnung, worüber diese zwei italienischen Damen gesungen haben. Um ehrlich zu sein, möchte ich es gar nicht wissen. Manche Dinge bleiben besser ungesagt. Ich stelle mir lieber vor, dass sie über etwas so Schönes singen, dass es nicht in Worten ausgedrückt werden kann und weswegen dein Herz schmerzt. Ich kann euch sagen, diese Stimmen erhoben sich höher und weiter, als sich irgendjemand an einem grauen Ort zu träumen gewagt hätte. Es war, als wäre irgendein wunderschöner Vogel in unseren trostlosen, kleinen Käfig geflogen und hätte diese Mauern verschwinden lassen, und für einen ganz kurzen Moment fühlte sich auch der letzte Mann in Shawshank frei. <3


      Als Andy wieder aus dem „Loch“ raus ist, sitzen sie beim Essen und befragen ihn seine Mitgefangenen, ob es die hohe Strafe wert war. Er sagt (sinngemäß):


      „Ich hatte es hier drin. Und da drin. (Tippt an Kopf und Herz) Das ist das Schöne an Musik, sie können sie dir nicht nehmen. Habt ihr über Musik nie so etwas empfunden? Man braucht Musik, um nicht zu vergessen.“

      „Vergessen?“

      „Um nicht zu vergessen, dass es noch Orte auf der Welt gibt, die nicht aus Stein sind. Dass in deinem Inneren etwas ist, was sie nicht kriegen können. Das dir allein gehört.“ <3
      The truth must dazzle gradually
      Or every man be blind
      Emily Dickinson

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lilly ()

    • Lilly schrieb:

      "Die Verurteilten"
      .. ich kenne den Film .. und ich weiss noch .. das es einer von denen ist .. die sehr lange nachhallen ..
      .. Fazit: unbedingt nochmal anschauen :ungeduldig:
      ... Lilly.. :blume: dank deinen ausführlichen Hinweisen auf Michael ein MUSS!

      .. dieses Filmplakat ist ja wirklich das Pendant zu dieser Aufnahme aus Stranger in Moscow :glupschi: echt der Hammer... ich bin grade etwas geflasht!
      .. interessant ist aber .. was man so alles entdecken kann .. wenn man die Zeitschiene in etwa kennt ...
      Ich aber gelobte mir,
      mich niemals abstumpfen zu lassen
      und den Vorwurf der Sentimentalität
      niemals zu fürchten.

      Albert Schweitzer
    • Lilly schrieb:

      "Die Verurteilten"

      Einer meiner Lieblingsfilme ist „Die Verurteilten“ (Original: Shawshank Redemption). Kurz gesagt geht es darin um einen unschuldig zu lebenslanger Haft verurteilten Mann, der über Jahrzehnte seinen Ausbruch aus dem Gefängnis plant und dies schließlich auch schafft. Die Hauptrollen spielen Tim Robbins und Morgan Freeman. Als ich den Film vor ca. 1 ½ Jahren mal wieder gesehen habe, fielen mir plötzlich viele Parallelen zu Michael auf, so dass ich heute überzeugt bin, dass er den Film kannte und dass dieser ihn auch beeinflusst hat. Der Film erschien 1994. Das Verblüffendste war für mich dieses Bild aus einer Szene, das auch als Filmplakat diente:



      Ich war total geflasht über die Ähnlichkeit zu diesem Bild hier:



      Das Bild aus dem Film stammt aus der Szene, als der Ausbruch des Verurteilten geglückt ist und er endlich frei ist. Das passt auch thematisch zu der Schlussszene aus SIM.
      Dazu kommt, dass der Film 1994 lief und dies die für Michael schlimme Zeit nach den Anschuldigungen war, in der er sich ganz sicher auch als lebenslänglich, unschuldig Verurteilter gefühlt hat. Mich erinnert Tim Robbins, der den Verurteilten als sanftmütige Person, die rein äußerlich keinen Widerstand leistet, aber durch ihre Intelligenz ihr Ziel erreicht, sehr an Michael. Auch Rita Hayworth kommt übrigens in dem Film vor :zwinker: . Außerdem gibt es eine Reihe wunderbarer Filmzitate (und Szenen), durch die man sich an Michael erinnert fühlt, wie:


      They can own your body but they’ll never own your mind and soul.

      Sie können deinen Körper besitzen, aber niemals deine Gedanken und deine Seele. <3


      I have to remind myself that some birds aren’t meant to be caged. Their feathers are just too bright. And when they fly away, the part of you that knows it was a sin to lock them up does rejoice. Still, the place you live in is that much more drab and empty they’re gone.

      Ich muss mir selbst immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass manche Vögel nicht dazu geschaffen sind eingesperrt zu werden. Ihre Gefieder strahlt einfach zu hell. Und wenn sie davonfliegen, jubelt der Teil in dir, der wusste, dass es eine Sünde war, sie einzusperren. Und doch ist der Ort, an dem du lebst sehr viel trister und leerer, wenn sie gegangen sind. <3


      In einer Szene schließt sich Andy, der Verurteilte, im Büro des Gefängnisleiters ein und spielt über die Anlage eine Schallplatte mit Mozart ab, so dass der Gefängnishof beschallt wird und es alle Gefangenen hören können. Danach wird er wochenlang in ein „Loch“ gesperrt. Dazu sagt er:

      I have no idea to this day what those two Italian ladies were singing about. Truth is, I don't want to know. Some things are best left unsaid. I'd like to think they were singing about something so beautiful, it can't be expressed in words, and makes your heart ache because of it. I tell you, those voices soared higher and farther than anybody in a gray place dares to dream. It was like some beautiful bird flapped into our drab little cage and made those walls dissolve away, and for the briefest of moments, every last man in Shawshank felt free.

      Ich habe bis heute keine Ahnung, worüber diese zwei italienischen Damen gesungen haben. Um ehrlich zu sein, möchte ich es gar nicht wissen. Manche Dinge bleiben besser ungesagt. Ich stelle mir lieber vor, dass sie über etwas so Schönes singen, dass es nicht in Worten ausgedrückt werden kann und weswegen dein Herz schmerzt. Ich kann euch sagen, diese Stimmen erhoben sich höher und weiter, als sich irgendjemand an einem grauen Ort zu träumen gewagt hätte. Es war, als wäre irgendein wunderschöner Vogel in unseren trostlosen, kleinen Käfig geflogen und hätte diese Mauern verschwinden lassen, und für einen ganz kurzen Moment fühlte sich auch der letzte Mann in Shawshank frei. <3


      Als Andy wieder aus dem „Loch“ raus ist, sitzen sie beim Essen und befragen ihn seine Mitgefangenen, ob es die hohe Strafe wert war. Er sagt (sinngemäß):


      „Ich hatte es hier drin. Und da drin. (Tippt an Kopf und Herz) Das ist das Schöne an Musik, sie können sie dir nicht nehmen. Habt ihr über Musik nie so etwas empfunden? Man braucht Musik, um nicht zu vergessen.“

      „Vergessen?“

      „Um nicht zu vergessen, dass es noch Orte auf der Welt gibt, die nicht aus Stein sind. Dass in deinem Inneren etwas ist, was sie nicht kriegen können. Das dir allein gehört.“ <3


      Der Film kommt heute um 20.15 Uhr auf Vox. Und da ich ihn tatsächlich noch nicht gesehen habe steht er heute auf meinen Programm.