Angepinnt Jacksons gegen AEG - News -Fernsehberichte/Nachrichtenagenturberichte-Tagesberichte (Keine Diskussion)

    • Foreman: One of the jurors here, juror 11, after the vote she was very , she said do we understand the ramifications of this answer and we were very through in that respect. Everyone I believe understood the ramifications, and again that's Why we went back and revisited it this morning.
      Eine der Juroren, hier Juror 11, nach dem Voting war sie sehr, sie sagte verstehen wir wirklich die Auswirkugen und der Antwort und darum gingen wir nochmals durch in dieser Hinsicht. Jeder glaube ich verstand die Auswirkungen und wiederum deswegen gingen wir und betrachteten es nochmals diesen Morgen.

      Question: Your opinion not about this case but in general about the job Conrad Murray eventually come to do?
      Frage: Wie ist Ihre Meiung über den Fall im generellen über den Job den C. Murray schließlich machte?

      Foreman: In the end he was very unethical. He did something he should not have done but again if you read the question it did not refer to... it refer to the job he had to do- what he was hired for.
      Am Ende war er sehr unethisch. Er machte etwas was er nicht hätte machen sollen und wiederum wenn sie die Frage lesen es bezieht sich nicht darauf..... er bezieht sich darauf auf den Job den er machen sollte für den er ansgestellt war.

      Juror 9 : If AEG had known what was going on behind closed doors , it would probably made a world of difference but they didn't. Michael Jackson was pretty used to getting his own way, he was a big star, he had all these doctors who wanted to be his doctor and he could pretty much get what he wanted and if anybody said "no", well they were out of the mix, he'd find somebody else. And all along we saw the same pattern going on, nobody could go up the stairs and see what was going on up there. and this was after Murray became his doctor and was hired by AEG concurrently. And how AEG could have done anything about it when they were kept in the dark?
      Juror 9: Wenn AEG gewusst hätte was hinter verschlossenen Türen war, würde es sicher einen Unterschied gemacht haben, aber sie wussten es nicht. Michael Jackson war es gewohnt seinen eigenen Weg zu gehen, er war ein großer Star, er hatte all diese Ärzte, die sein Arzt sein wollten und er konnte sehr gut das bekommen was er wollte und wenn jemand Nein sagte waren sie aus dem Rennen, er würde jemand anders finden. Und immer wieder sahen wir das gleiche Muster, niemand konnte in die obere Etage und sehen was vor sich ging und dies war nachdem Murray sein Arzt wurde und gleichzeitig von AEG angestellt wurde. Und wie sollte AEG etwas machen, wenn sie im Dunkeln gelassen wurden.

      Question: Was there any fights during deliberations?
      Gab es Kämpfe bei den Beratungen?

      Foreman: There were differing opinions but the conversation never got heated or loud but in case of arguments and getting personal nothing like that ever happened, no
      Es gab unterschiedliche Meinungen, aber die Unterhaltungen wurden nicht erhitzt oder laut, noch gab es im Fall von Unterschieden pers. Attacken, nichts der gleichen passierte, nein.

      Question: Murray's lawyer was in the courtroom and she let out a gasp when she heard no he wasn't unfit and incompetent. She then told me this was vindication of Conrad Murray. Do you see your verdict as a vindication of Conrad Murray and would you ever hire him as your doctor?
      Murrays Anwalt war im Gericht und sie ließ einen Seufzer als sie hörte er war nicht unfit oder inkompetent. Sie sagte dann dies wäre eine Freisprechung für C. Murray. Sehen Sue das Urteil aus Freisprechungen für C. Murray und würden Sie ihn je als Arzt anstellen?

      Foreman:
      Absolutely not. I don't see it as a vindication of Murray and no I would not hire him as my doctor. It's not a vindication again it was the way the question was worded , if the wording of that question was different the outcome could have been different but we had to focus on the wording of the question and go with the jury instructions.
      Absolut nein. Ich sehe es nicht als Freispruch für Murray und nein ich würde ihn nicht als Arzt anstellen. Es ist kein Freispruch und wiederum sie müssen auf den Wortlaut der Frage achten, wenn der Wortlaut anders wäre kann es anders aussehen, wir mussten uns auf die Fragen konzentrieren und die Jury-Anweisungen.

      Question: So do you say this was not a vindication of AEG Live either?
      Sehen Sie dies auch nicht als Freispruch für AEG?

      Foreman
      : We went by the jury instructions and the questions we were asked to answer and that's the verdict we came up with.
      Wir gingen nach den Jury-Anweisungen und den Fragen vor und wurden gefragt zu antworten und das Urteil ist es.

      Question: What were the issues that you struggled with?
      Was waren die Themen mit denen sie kämpften?

      Foreman:
      Well the issue in the first question was obvious, who hired him. there were so many things said that Michael hired him, there were so many things said AEG hired him and that was a battle back and forth.
      Nun das Thema der ersten Frage war offensichtlich, wer stellte ihn an, es gab so viele Dinge die sagten Michael stellte ihn an, es gab so viele Dingen die sagten AEG stellte ihn an und das war ein vor und zurück.

      Question: Do you think the jury instructions put the jury in an awkward position?
      Haben die Juryanweisungen Sie in eine seltsame Postition gebracht?

      Foreman: Not at all
      Überhaupt nicht.

      Question: What kind of materials you have reviewed during deliberations? We know you asked for a ruler
      Welche Art von Materialien erfragten sie zu sehen in den Beratungen? Wir wissen Sie wollten ein Linial.

      Foreman: Those were things for individual jurors to use. But the things we reviewed were, we watched videos, sky news video we watched a couple times, we did see the "This is it", we reviewed a lot of emails, and the other exhibits. The contract. The contract was a biggie.
      Das waren die Dinge die individuell die Juroren nutzten. Aber die Dinge die wir uns ansahen, wir schauten Videos, Sky News schauten wir einige Male, wir sahen TII, wir überschauten viele E-Mails und andere Beweisstücke. Den Vertrag. Der Vertag war ein "großes Ding".

      Question: What was the most difficult thing about this whole process?
      Was war das schwierigst im ganzen Prozess?

      Foreman: Each and every person had to answer that. For me it was stressful at the end trying to come up with a decision. I said this inside and I'll say it here, there are really no winners in this. As I said in the opening statement somebody had to die for us to be here. So there's really no winners. So we Don't walk away thinking it was a victory for one side or another. It was really a tragic situation so that's probably the most difficult thing. I feel we made the correct decision.
      Jede Person muss das beantworten. Für mich war es stressig am Ende zu einer Entscheidung zu kommen. Ich sagte es drinnen und ich werde es hier sagen, es gibt keine wirklichen Gewinner hier. Wie ich im Statement sagte, jemand starb damit wir dies machen mussten. So es gibt wirklich keine Gewinner. So wir gehen nicht und denken es ist ein Sieg für die eine oder andere Seite. Es war wirklich eine trag. Situation das ist wahrscheinlich die schwierigste Sache. Ich denke wir trafen die richtige Entscheidung.
    • mal eine andere Art Bericht zum Prozessausgang:

      Michael Jackson's influence echoes across genres, generations

      Michael Jacksons Einfluss „echos“ (ist zu hören) über Genres und Generationen.

      By Randall Roberts
      Los Angeles Times Pop Music Critic
      October 3, 2013, 9:11 a.m.

      latimes.com/entertainment/musi…-20131002,0,2946412.story

      With Wednesday’s verdict that concert promoter AEG Live was not liable in the death of Michael Jackson, the singer’s road to artistic redemption can move forward -- minus the depressing personal details.
      The trial's revelations of the civil suit filed by Jackson's mother and three children featured toxicology reports, airing in public Jackson's many dependency issues, stuff that has little to do with the glory of "Rock with you." Outside Neverland, the King of Pop was quite mortal. But we already knew that. We just keep being reminded of it whenever we turn on the news. 
      So hopefully Oct. 2, 2013, will be remembered not so much as the day that AEG dodged a bullet/the Jackson family was denied justice (take your pick), but as the day that his musical legacy begins an uninterupted ascent. 

      Hoffentlich wir der 2 Oktober 2013 nicht so sehr als der Tag in Erinnerung bleiben, an dem AEG gerade noch mal so davon kam/der Jackson Familie Gerechtigkeit verweigert wurde (such dir eins aus) sondern als der Tag, an dem seine musikalische Legacy einen ununterbrochenen Aufstieg beginnt.

      Billie Holiday was a lifelong junkie and died a horrible death, after all, but that detail pales beside her work with Lester Young. Elliott Smith was smoking crack and heroin in the year before he stabbed himself in the heart. He's dead and that's a drag -- but we've still got "Clementine." Elvis Presley's final years were horrifying; his version of "A Little Less Conversation" was not.   
      One glimpse at pop music in 2013 is enough to confirm that Jackson's musical spirit, that floating body of rhythm and bliss that typified his best work, is drifting through contemporary music at a steady clip. Hints of his sound permeate both hip clubs and the dance underground, and hum through the new frontiers of contemporary R&B.

      Ein Blick auf die Popmusik von 2013 reicht aus um zu bestätigen, dass Michael Jacksons musikalischer Spirit, dieser fliessende Körper von Rhythmus und Glückseligkeit der typisch ist für seine besten Werke, durch die zeitgenössische Musik driftet, in gleichbleibendem Tempo. Hinweise auf seinen Sound durchdringen sowohl hippe Clubs als auch den "Danceunderground", und summen durch die neuen Grenzen des zeitgemässen R&B.

      The classic sound of Jackson circa "Off the Wall," "Thriller" and "Bad," for example, dots the new album "Days Are Gone" by Los Angeles sister group Haim. The stuttering lines that pepper the chorus of  "Forever" are pure "Off the Wall" groove, worked into a funky stomp but fully connected to the joy of MJ release. "Go Slow" rolls along with the candlelit grace of "Human nature."

      Another relatively recent nod was delivered by Toronto seducer and Drake collaborator the Weeknd, whose breakout EP, "Echoes of Silence," featured a much lauded cover of "Dirty Diana" woven into his alt-soul groove.
      Most prominently, this summer the wickedly funky guitar lines snaking through Daft Punk's "Random Access Memories" were played by the same session musician, Paul Jackson Jr., who offered the classic lines on Michael Jackson's "Thriller" and "Bad." That's one reason "Random Access Memories" resonated so deeply with American audiences: The guitarist in "Get Lucky" is the same guy who played on "Wanna Be Startin' Something."
      So good riddance to the gory details. We've been reminded of the artist's flaws pretty much nonstop for the past few decades. He's dead and the blame has been legally resolved. Now let MJ rest in peace, so the melodies and grooves that changed the course of global pop can continue to wend their way through contemporary culture, blossoming in wonderfully unpredictable ways. 
      "Just take it slow, 'cause we got so far to go" indeed. 
    • Und ein weiteres IV mit Juror Foreman. Auszüge

      video link : losangeles.cbslocal.com/video...-andrea-fujii/

      Question: were you a Michael Jackson fan? Are you?

      Waren Sie ein MJ-Fan? Sind Sie es?
      Jury Foreman: Going in the trial, no. Of course I knew who he was, I listened to his music, I thought he was a good singer. but a fan, no. I never went to any of his concerts, I probably wouldn't have crossed to street to see him, I would not have gone out of my way to see him. I have an album and I listen to it. If it came on the radio, I'll listen to it.
      Als ich in den Prozess ging, nein. Natürlich wusste ich wer er war, ich hörte zu seiner Musik, ich dachte er ist ein guter Sänger. Ich ging nie zu seinen Konzerten, würde wahrscheinlich nicht über die Straße gegangen sein um ihn sehen, wenn er auf der andere Seite gekreuzt wäre. Ich habe ein Album und höre es. Wenn es im Radio kommt, werde ich zu ihm hören.

      Coming out of the trial, I would say I am. Because there was so much we heard about him. I believe he was a humanitarian. He cared about people, he cared about earth. This is all evidence were given in court. I believe he was a tremendous person. I don't want to get too much into my own unprofessional opinion but he had a problem. A lot of people in the world have problems. It doesn't make them bad people. I truly believed that he had the best interest of most people around him in heart but he had the problem of the drugs , the painkillers I should say. He never took elicit drugs, that was very.. that was brought up in court. The other problem he had was the spending problem which I think a lot of people are focusing on drugs but he had a spending problem. and he probably wouldn't have to go back and tour if he did not have that problem. I am a Michael Jackson fan. I watched the videos now and I really wish I had seen him in concert.
      Nachdem ich aus dem Prozess kam würde ich sagen ich bin es. Weil ich so viel über ihn gehört habe. Ich glaube er war ein Humanitär. Er sorgte sich um Leute, kümmerte sich um die Erde. Das ist alles Beweis was gegeben wurde im Gerich. Ich denke wirklich er hatte das beste Intressen im Sinn und Herz bei den Leuten, aber er hatte ein Problem mit Drogen, die Schmerzmittel sollte ich sagen. Er nahm nie Straßendrogen, das wurde im Gericht gezeigt. Das andere Problem war er hatte war ein Ausgabe-Problem, ich denke eine Menge Leute fokussieren sich auf Medikamente, aber er hatte ein Ausgabe-Problem und er wäre warhscheinlich nicht zurück auf Tour gegangen, wenn er dieses Problem nicht gehabt hätte. Ich bin ein Michael Jackson-Fan. Ich schaute die Videos nun und ich wünschte ich hätte ihn im Konzert gesehen.

      Question: Do you wish that the jury instructions and questions were written in a different way so that you could have awarded something to the Jackson family?
      Wünschten Sie das die Jury-Instructions und Fragen in andere Weise geschrieben worden wären, so dass Sie die J-Familie mit Geld bedenken hätten können?

      Jury foreman: No. We were there to do the job and those instructions I believe came from , they were written by the two sides and the judge and it's not for me to question them.
      Foreman: Nein, wir waren da um den Job zu machen und ich denke die Anweisungen kamen von beiden Seiten, sie wurden von beiden Seiten geschrieben und der Richterin und ich stelle sie nicht in Frage.

      Question: Of the testimony whose sticks out of your mind the most?
      Welche Zeugenaussage beeindruckte Sie am meisten?
      Jury foreman: oh my god. 60 people. who sticks out the most? Well there was a guy named Kenny Ortega. He was the show director. everybody loved Kenny Ortega. he was just totally honest, man did not have a mean bone in his body. Kenny Ortega was outstanding and awesome , entire jury agreed upon that. There was a detective from LAPD, Detective Martinez. He was incredibly up front and honest. As a jury you appreciate people you know to be upfront and honest. I honestly feel most - I won't say everyone - most people were I think trying to be honest on stand , you know there are tricky questions and things like that. I think for the most part , most people were trying to be honest. I really felt Debbie Rowe, his ex wife is another one. I kinda feel bad because I leave some people out I feel were honest. Debbie Rowe was very real and very honest and gave us insight.

      Oh, mein Gott. 60 Leute, wer stach hervor? Nun, da war ein Mann namens Ortega. Er war der Show-Direktor. Jeder liebte Ortega. Er war komplett ehrlich. Er hat nicht eine gemeine Knoche in seinem Körper.
      Ortega war bewundernswert und außergwöhnlich, die ganze Jury stimmt hier überein. Es gab einen LAPD Dektiv, Martinez. Er war unglaublich offen und erhlich. Als Jury schätzt Du Leute die offen und ehrlich sind. Ich denke ehrlich- nicht alle Leute, aber die meisten versuchten ehrlich zu sein, es gab verwzickte Fragen. Ich denke die meisten versuchten erhlich zu sein. Ich fühle mich schlecht, vielleicht vergesse ich jemand. Debbie Rowe, seine Ex-Frau war eine andere wo ich glaube das sie sehr ehrlich war. Debbie Rowe war sehr wirklich und sehr ehrlich und gab uns Einblick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • Juroren wurden Jackson Fans
      edition.cnn.com/2013/10/03/sho…kson-death-trial-verdict/

      Zeugnis von 58 Zeugen über 83 Tagen machten intimen Enthülltungen durch die Nähe zu dem Sänger - zogen den Vorhang zurück auf Jacksons Träume , Leidenschaften , Schmerzen und Ängste. Es beleuchtete seine hartnäckigen Schlafstörungen , die zu Jacksons Tod fürhten durch eine Überdosis des chirurgischen Narkose-Mittels Propofol nur wenige Tage vor der geplanten Premiere seines Comeback-Konzertes.
      Im Gegensatz zu einigen Erwartungen , dass der Prozess Jackson Ruf mit seinem Fokus auf seine Drogenmissbrauch beschädigen würden , sagte der Jury-Sprecher Gregg Barden am Donnerstag, dass das was er sah und hörte ihn zu einem größeren Fan des King of Pop machte . Er kaufte einige von Jacksons Alben als er aufwuchs , aber aber erst als er Juror im Prozess wurde sah er sein Talent , seine Großzügigkeit und und seine Persönlichkeit wirklich , sagte Barden .

      Barden - eine High-School- Football-Trainer - sagte er wah nahe am weinen vor Gericht , als die Anwälte ein Video spielten von Jacksons Kindern , als er " Speechless " sang, ein Lied, das er schrieb , um seine Liebe für seine Kinder zu beschreiben.

      "This is it "-Show Regisseur Kenny Ortega gewann ebefalls neue Fans von der Jury.
      Barden sagte die Geschworenen glaubten Ortega sei "absolut ehrlich " in seinem Zeugnis über den verschlechtertem Zustand Jacksons eine Woche bevor er starb und über seine "Wunder" Erholung bei seinen letzten beiden Proben .
      "Er war emotional ein paar Mal und musste zu Fuß aus dem Stand , wir fühlten uns wirklich schlecht für ihn , aber er war auch ein Mann, der so viel Arbeit und sich so viel Mühe gegeben hat und wir fühlten, dass er tat was er konnte um Michael zu helfen ", sagte Barden .

      Mehrere Juroren , darunter Barden , applaudierten am Ende des dramatischen Zeugnisses von Ortega .
      "Es war nur die absolute Ehrlichkeit , was er tat ", sagte Barden . " Ganz plötzlich die Juroren sitzen dort für all jene Monate sahen all die anderen Leute da oben und wir fragten " Ist das die Wahrheit oder ist es eine Lüge ? " Jetzt plötzlich mussten wir das nicht tun . Wir konnten einfach nur entspannen und zuhören, weil alles, was er sagte, war die Wahrheit. Darum bekam er Beifall . "

      Fit und kompetent, aber unethisch ?
      Zur Antwort zu 2. Frage: "War Dr. Conrad Murray ungeeignet oder unfähig , die Arbeit , für die er eingestellt wurde durchzuführen? "
      Juroren interpretierten " die Arbeit " als " allgemeiner Mediziner " , die voraussichtlich Jackson und seine Kinder für die routinemäßige Behandlung von Krankheiten erhielt - nicht , um ihn mit Profopol zu behandeln und ihn jede Nacht zum schlafen zu legen , sagte Barden .
      " Conrad Murray hatte eine Lizenz aus einem akkreditierten College abgeschlossen und wir fühlten er war für den Job eines allgemeinen Mediziners kompetent", sagte Barden . "Nun , das bedeutet nicht, dass wir fühlten er war ethische, und vielleicht wäre das Wort Ethik in der Frage gewesen , es hätte ein anderes Ergebnis haben . Aber er war für den Job für den er angeheuert wurde kompetent und das war es auf was wir uns konzentrierten . "

      Jackson Anwälte argumentierten , dass ein Grund warum Dr. Murray ungeeignet war , weil er einen Interessenkonflikt hatte. Seine tiefen Finanzschulden brachten ihn in einen Konflikt zu dem Punkt , dass er gefährliche Risiken nahm womit er seinem Patienten verlieren kann , weil er die 150.000 $ Monatsgehalt, die er bekam befürchtete zu verlieren.
      Juroren offenbar sehen nicht Medizinethik als ein wesentliches Element für einen fitten und kompetenten Arzt .
      HLN , Nancy Grace die Barden fragte ob er glaubte, Murray war unethisch. " Darauf können sie wetten! " , antwortete er. " Da ging er weit über das, was er tun sollte . "

      Juror : AEG war ' im Dunkeln '
      Interviews mit Barden und anderen Geschworenen zeigten, dass auch dann, wenn sie beschlossen hätten das Murray unfähig und inkompetent war , dass die Jury AEG nicht verantwortlich gehalten hätte dafür das er Jackson die gefährlichen nächtlichen Infusionen von Propofol gegeben hat , die ihn schließlich töteten.

      " Es gab nicht eine Spur eines Beweises über die fünf Monate zum Sichern der Tatsache, dass AEG gewusst haben könnte , dass Dr. Murray das tat, " sagte Barden .
      Juror Kevin White . "Wenn AEG gewusst hätte, was los war, hinter verschlossenen Türen hätte es wahrscheinlich eineb himmelweiter Unterschied gemacht, aber sie ´wussten es nicht ", sagte White .
      AEG Live- Anwälte waren anscheinend wirksam mit ihrer Strategie mehrere ehemalige Ärzte Jacksons aussagen zu lassen , wie der Sänge enge Freundschaften entwickelte mit ihnen. Jackson war beim "doctor shopping" talentiert und hielt seine verschiedenen Ärzten in der Dunkelheit übereinander , argumentierten sie .

      " Michael Jackson ging seinen eigenen Weg", sagte White . "Er war ein großer Star . Er hatte all diese Ärzte, die sein Arzt sein wollten und er konnte so ziemlich das bekommen, was er wollte. Wenn jemand sagte: ' Nein, ' gut , sie waren aus dem Rennen und er würde einen anderen finden.
      Murray behandelt Jackson in einem Schlafzimmer im Obergeschoss in seiner Villa , was sonst niemand sehen konnte, sagte White . " Wie konnte AEG etwas dagegen tun, wenn sie im Dunkeln gehalten wurden ? "

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • Michael Jacksons Mutter verteidigt sich nach Niederlage

      Die Mutter von Michael Jackson hat sich nach dem verlorenen Prozess um den Tod des Popstars verteidigt. Sie habe den Tod ihres Sohnes nicht ausnutzen wollen um den Konzertveranstalter AEG zu "erpressen", sagte Katherine Jackson.
      Die Mutter von Michael Jackson hat sich nach dem verlorenen Prozess um den Tod des Popstars verteidigt. Sie habe den Tod ihres Sohnes nicht ausnutzen wollen um den Konzertveranstalter AEG zu "erpressen", sagte Katherine Jackson laut einem Bericht der auf Prominente spezialisierten Website TMZ.com. Der Prozess habe glücklicherweise "die Wahrheit ans Licht gebracht", nämlich dass der Leibarzt des Popstars, Conrad Murray, tatsächlich von AEG angestellt wurde.

      Michael Jacksons Mutter und seine drei Kinder hatten AEG auf insgesamt mehr als eine Milliarde Dollar Schadenersatz verklagt und den Konzertveranstalter beschuldigt, mit Murray einen unqualifizierten Arzt für den Popstar engagiert zu haben. Dies wies das Gericht in Los Angeles jedoch zurück. Ob Jacksons Hinterbliebene Berufung einlegen werden, war noch unklar.

      Murray meldete sich nach der Gerichtsentscheidung beim US-Sender NBC zu Wort. Seine erste Reaktion auf das Urteil seien Tränen gewesen, als er im Urteil gelesen habe, dass er nicht "unfähig" sei, sagte er. "Ich habe geweint, weil die Welt nun endlich Fakten erfahren hat, die meine Anwälte und ich nicht in meinem Gerichtsverfahren vorbringen konnten." Der Arzt war 2011 wegen fahrlässiger Tötung zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Er könnte in den kommenden Wochen auf freien Fuß kommen.

      Michael Jackson war am 25. Juni 2009 während Vorbereitungen für eine Konzerttournee im Alter von 50 Jahren an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol gestorben. Murray hatte ihm das Mittel wegen anhaltender Schlaflosigkeit gegeben.

      thueringer-allgemeine.de/start…ach-Niederlage-1539661372
      ____________


      "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~
    • Ein Jury-Mitglied hat sich auf MJJC zum Prozess geäußert:
      mjjcommunity.com/forum/threads…73&viewfull=1#post3914073
      I was on this jury, and of all the places I've seen where this is being talked about, this community seems by far to be the most level-headed and approachable. So many passionate MJ fans rationally discussing the verdict rather than lashing out in anger is very nice to see, and makes me think this is probably the best place for me to make a small statement.
      Ich war in der Jury , und von allen Orten, die ich gesehen habe wo darüber gesprochen wird scheint diese Gemeinschaft bei weitem die besonnenste und zugänglichste zu sein. So viele leidenschaftliche MJ Fans die rational das Urteil diskutieren anstatt auszurasten in Wut ist sehr schön zu sehen , und ließ mich denken, das ist wahrscheinlich der beste Ort für mich ist ein kleines Statement zu machen.

      Initially I planned to avoid and ignore all the comments about the verdict after the trial ended. Because as soon as we answered 'no' to question 2 in the jury room, I knew how it would be reported and misunderstood ("DURR STUPID JURY HOW CAN CONRAD MURRAY BE FIT AND COMPETENT WHEN HE IS IN JAIL FOR KILLING MJ??? DURRR"). And sure enough, the very first question asked by the media when we got outside was "How could you find Conrad Murray competent?" And of course a bunch of hardcore MJ supporters outside were yelling, calling us stupid and confused, etc. So I figured rather than getting annoyed at misinformation being spread or seeing us called morons ad nauseam, it'd be better to just ignore it all.
      Zunächst wollte ich vermeiden und ignorieren alle Kommentare über das Urteil nach dem der Prozess beendet war. Denn sobald wir "Nein" antworteten zu 2 im Jury -Zimmer wusste ich, wie es gemeldet werden würde und missverstanden ( "DUMME JURY WIE KANN CONRAD MURRAY FIT Sein UND kompetent wenn er im Gefängnis IST FÜR KILLING MJ ? ? DUMM" ) . Und tatsächlich war die erste Frage von den Medien als wir draußen waren "Wie konntesn Sie Conrad Murray kompetent finden? " Und natürlich ein paar Hardcore- MJ Unterstützer außerhalb schrien , beschimpften uns dumm und verwirrt, etc. Also ich dachte ich bevor ich von der Fehlinformation die verbreitet wird verärgert were und als Idiot bezeichnet werde, wird es besser sein, einfach alles zu ignorieren.


      Well that lasted about a day before my curiosity got the better of me, and I had to peek around to see what people were saying. I had to see if that version of us as idiots was the main narrative going on. Thankfully most people commenting on the verdict are actually looking at what we were instructed to consider, and agree with our decision. We knew from day 1 that no matter the outcome we would have people agreeing and disagreeing with the verdict, and I'm thankful that this jury did not concern itself with what people would say or think about us and decided to follow the instructions and base our verdict on the evidence in the case.
      Nun, das dauerte etwa einen Tag nevor meine Neugier stärker war als ich, und ich war neugierig um zu sehen , was die Leute sagten. Ich musste sehen, ob diese Version von uns als Idioten die wichtigste Erzählung war die rum geht. Zum Glück kommentieren die meisten Menschen das Urteil so wie wir angewiesen waren es zu prüfen und stimmten mit unserer Entscheidung überein. Wir wussten von Tag 1 , dass egal wie das Ergebnis ist es Menschen geben wird die mit dem Urteil nicht einverstanden sind, und ich bin dankbar , dass diese Jury sich nicht von dem beeinflussen ließ was die Leute sagen oder denken über uns und beschlossen den Anweisungen zu folgen und als Basis unseres Urteil die Beweise in dem Fall zu nehmen .

      Just like our jury foreman, I went into this trial about as neutral as one could be towards Michael Jackson. I was 7 when Thriller came out so I grew up with his music and loved it, but I knew very little about his life other than what I'd seen in the media, and I honestly had no strong feelings about him as a person either way. I walk out of this trial completely understanding Why he has so many fans who practically deify him. Who are so strongly attracted to his kind spirit, huge heart, gentle nature, love of his children and mother, etc. I totally get it now.
      Genau wie unser Jury-Sprecher ging ich sehr neutral in Bezug zu Michael Jackson in den Prozess. Ich war 7 als Thriller kam, so bin ich aufgewachsen mit seiner Musik und liebte sie , aber ich wusste sehr wenig über sein Leben außer dem , was ich in den Medien gesehen habe, und ich hatte ehrlich gesagt keine starken Gefühle über ihn als Person. Ich komme aus diesem Porzess und kann vollständig verstehen, warum er so viele Fans hat, die ihn praktisch vergöttern . Die so stark von seinem Geist, sein großes Herz , seine sanfte Natur, die Liebe zu seinen Kindern und zu seiner Mutter angezogen sind , etc. Ich habe es nun total verstanden.

      Every single witness who was questioned about whether they thought MJ was a good father (and almost every one who knew him closely was asked) sang endless praises about his love of his kids. If Prince's testimony is any indication, MJ was definitely a great father. The kid is bright, intelligent, caring, has great character and a great personality, and I truly believe MJ did a phenomenal job raising him in the few years he was able to. Honestly, every single juror came away feeling very positive about Michael Jackson as a person and father.
      Jeder einzelne Zeuge, der gefragt wurde ob er ein guter Vater war( und fast jeder, der ihn nahe kannte) wurde befragt sang endloses Lob über seine Liebe zu seinen Kindern . Wenn Prince Zeugnis irgend ein Anzeichen ist, war MJ definitiv ein großartiger Vater . Das Kind ist hell , intelligent, fürsorglich, hat viel Charakter und eine große Persönlichkeit , und ich glaube wirklich MJ hat einen phänomenalen Job in den wenigen Jahren gemacht wo er es konnte. Ehrlich gesagt fühlt jeder einzelen Juror sehr positiv über Michael Jackson als Mensch und Vater.

      I know there was concern about MJ's image being hurt because of this trial, and maybe to outside viewers it was because of some of the details that came out. But for us in the jury in that courtroom for all these months, we just grew more and more fond of him during the course of the trial.
      Ich weiß, es war Besorgnis darüber das MJs Image verletzt werden könnte mit dem Prozess und vielleicht tat es dies für Außenstehende wegen einiger Details die herauskamen . Aber für uns in der Jury in diesem Gerichtssaal in all den Monaten , wir gewannen ihn mehr und mehr lieb ihn im Verlauf des Prozesses.

      I'd like to say thank you to all the people I've seen here supporting us jurors in our decision, it really means a lot. I will be happy to answer anything I can about the trial if you'd like to ask and if I am able.
      Ich möchte danke an alle Leute sagen, die ich gesehen habe hier, die uns Juroren bei unserer Entscheidung unterstüzt haben, es bedeutet wirklich viel . Ich werde glücklich sein alles was ich über den Prozess weiß zu beantworten was Sie fragen möchten und ich in der Lage bin zu beantworten.
    • Noch zwei Statementds zum Urteil,

      nochmal ein Interview mit Tom Mesereau:

      edition.cnn.com/video/data/2.0…ray-tom-mesereau.hln.html

      TM:Ich denke Conrad Murray versucht, die Wellt für dumm zu verkaufen. Er scheint nie die Verantwortung zu akzeptieren, für irgenbdetwas, was er getan hat. Er schiebt die Schuld immer auf MJ oder jemand anderes. Ihn als wahnhaft zu bezeichnen, ist wohl noch nett ausgedrückt – ich würde ihn noch was viel schlimmeres nennen.

      Q: Hätte die Jury wiklich gefragt werden sollen, ob Ck kompetent war, Propofol zu geben, auch wenn das aus dem Rahmen von dem fiel, für was er von AEG eingestellt wurde.

      TM: Ich war nicht im Gerichtssaal, sondern auf der Zeugenliste der Kläger, aber wurde nicht aufgerufen(...) Ich denke, das Thema war „Wurde Conrad Murray angestellt, um mit MJs Abhängigkeit von verschr.pfl. Medikamenten umzugehen" und ich verstand es so, dass Beweise erbracht wurden, dass einer der AEG Führungskräfte, der in den 90ern MJs Tourmanager war, sehr wohl darüber Bescheid wußte, dass Michael ein Problem mit verschr. Medis hatte, infolge des Pepsi-Werbespots, in dem seine Kopfhaut verbrannte. Und ich verstand es so, dass dieser Mann wußte, dass ein Abhängigkeitsexperte angestellt werden müsste, und glaube, es wurde argumentiert, AEG hätte aufgrund dieser vorherigen Zusammenarbeit wissen müssen, dass der Arzt, den Michael benötigte, mit diesem Problem umzugehen hätte. Und Conrad Murray war auf diesem Gebiet kein Spezialist. Das ist mein Verständnis davon.

      ..................
      und was von Prince:
      roscommonherald.ie/2013/10/06/…th/#.UlGzKcLc0AA.facebook

      Michael's oldest son Prince Michael, 16, is mystified by the verdict, according to Mr. Panish.
      He said: "Prince is doing okay. He said he felt good about the jury finding that AEG hired Dr. Murray but didn't understand their answer to the second question - as many of us don't."

      Michaels ältester Sohn Prince ist lt. Panish von dem Urteil verblüfft. Er sagte: „Prince geht es gut. Er sagt, er finde es gut, dass die Jury feststellte, dass AEG Murray anstellte, aber er verstehe die Antwort auf die 2. Frage nicht – so wie viele von uns.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von maja5809 ()

    • Hier in dem Thread sind nun die Antworten die Juror 27 in der MJJC bislang auf Fragen gab eingestellt. Somit Fortsetzung von Post 146. Die Zeugenzertifikate von Juror 27 sind übrigens im Thread ebenfalls nun eingestellt.

      Am besten im Thread selbst lesen, im folgenden habe ich einiges aus den Aussagen zusammengefasst.
      mjjcommunity.com/forum/threads…-questions-(No-Discussion)

      Die am meist glaubhaftesten Zeugen waren K. Ortega und D. Rowe. Sie filterten ihre Aussagen nicht, besonders D. Rowe.
      Ortega war der offenste Zeuge und es war eine erfrischende Abwechslung, kein Ausweichen von Fragen. Seine E-Mails zeigten, dass er sich wirklich um MJ sorgte und kümmerte und ihn liebte, seine pers. Aussage bestätigte und verstärkte dies. Ich habe ihm nicht applaudiert als er ging, weil ich es unangemessen fand, aber ich verstehe die Juroren die es gemacht haben. Es kam einfach spontan als Resultat dieser Aussage.
      Karen Fayes Aussage und Verhalten war abstoßend für viele von der Jury. Ich denke damit möchte ich es belassen.
      Kathrine Aussage traf mich am meisten emotional. Mir kamen mehrmals die Tränen. Ich denke sie war ein Schatz.
      Die einzigen Zeugen wo ich fühlte, dass sie bisweilen nicht wahrheitsgemäß antworteten waren einige Ärzte, die MJ Anfang bis Mitte der 2000er behandelten.
      Wir glaubten ohne Ausnahme, dass MJ seine Mutter idealisierte und das er ein außergewöhnlicher Vater für seine 3 Kinder war.
      Die Aussage von R. Jackson war interessant. Ich mochte ihn. Sie handelte über die Zeit wo er versuchte zu intervenieren. Ich denke er versuchte wirklich MJ clean zu bekommen.

      Die Anwälte beider Seiten waren unglaublich. Ich war von den Anwälten beider Seiten beeindruckt.
      Bzgl. der E-Mail von R. Phillips (schlug ihn, es wackelten die Wände).
      Wir fühlten wirklich schlecht für MJ, weil er sich in schlechtem mentalen Zustand befand und Angst vor der Ankündigung hatte, aber es ist auch ein einzelner Vorfall in einer Situation wo sich Phillips unter Stress befand, es ist keine Entschuldigung, aber man muss sehen, dass sich beide in einer Ausnahmesituation befanden.
      5 Mio. zu fragen für einen Job hat mich definitiv die Augenbrauen erhöhen lassen, aber in Bezug auf MJ und von Leuten die für MJ arbeiteten schien es an der Tagesordnung außergwöhnliche Summe zu verlangen. Eine hohe Summe zu verlangen ist nicht uneth. an sich und man muss die Ironie sehen, wenn ständig die Kläger die Unethik aufs Tablett bringen eine hohe Summe zu verlangen.

      Es wurden keine Beweise erbracht, das AEG hätte wissen können, dass Murray nicht kompetent seine Aufgabe erledigen würde. Die Entscheidung den hypokrat. Eid zu verletzen war Conrad Murrays Entscheidung, nicht die von AEG.
      Ja es gab E_Mails, dass es Besorgnis zu MJs Gesundheit gibt, aber es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass Murray gefährliches bei Michael machte. Niemand außer CM und MJ wusste was in den Nächten geschah. Nicht Kenny, nicht Travis, nicht Karen und AEG war noch mehr abseits, wie kann man sagen AEG wusste. Es gab das Treffen am 20. Jeder sagte MJ geht es besser, MJ versicherte es geht ihm gut, es gab die Proben am 23. und 24. Jeder sagte ihm ging es gut dort, wie sollte man sagen, der Arzt ist zu entfernen.
      Ich bin der Meinung das Michael definitiv Schuld an seinem eigenen Tod trägt. Ich kann nicht sehen wie man es anders sehen kann. CM gab ihm Propofol auf seine Nachfrage, nicht gegen seinen Willen. MJ wurde mehrfach gewarnt wie gefährlich es ist Propofol zu nutzen. Er ignorierte diese Warnungen. Ich kann nicht die Idee verstehen er habe 0 Verantwortung.
      Ich denke die 100% sind zwischen den 2 Leuten zu sehen. Wie viel auf jeder Seite. Wer weiß, es gibt keine Formel dafür. Aber zu sehen CM machte was MJ wollte und zu sehen CM war nicht qualifiziert für das was er machte, mein Sinn sagt mir 50/50%.

      Ich denke nicht Schlafen können ist großes Leiden. Wir sahen Wochen von Zeugnis, von Schlafexperten und ich habe keinen Zweifel daran, dass seine Unfähigkeit erholsamen Schlaf zu bekommen ihm unermessliches Leid zufügte.
    • ____________


      "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~
    • BHL Justice Is Served - Brian Panish - October 11th, 2013


      Panish im Interview zum AEG-Urteil
      kurz zusammengefasst:


      Erst erklärt er die Fragen für die Jury, und sagt, dass Frage zwei nicht so gemeint war, ob Murray zum Zeitpunkt der Anstellung kompetent war, sondern dass es schon so gemeint war, ob er über den gesamten Zeitraum, die er dort war, kompetent war.

      Er wird dann gefragt, ob er gerne eine andere Formulierung für Frage zwei gehabt hätte, und sagt, ja, das hätten sie probiert, sie wollten noch hinzusetzen „zu jeder Zeit“ (kompetent) aber von Richter gab es die Anweisung dass es nur „zu der Zeit des Anstellens“ heissen solle – das sei wirklich eine Diskussion gewesen – und leider wurde diese Frage dann von der Jury mit Ja beantwortet, aber sie antworteten natürlich nie auf die Frage, ob er auch während der ganzen Zeit, während der AEG ihn überwachte, kompetent gewesen sei.

      Er spricht auch noch über Katherine, dass sie es schätzt, diese Bestätigung zu haben, dass AEG Michael anstellte, und sie schätzt es auch, wie die Juroren Michael jetzt als z.B. Vater gesehen hätten...und auch dass die Öffentlichkeit hätte sehen können, was für ein Mensch Michael wirklich war.

      Er wird gefragt, wie er zu den Vorwürfen von Journalisten wie z.B. Nancy Grace steht, die sagen, der Fall sein nur aus Geldgier von den Jacksons geführt worden, die schon nach seinem Tod von Michael profitiert hätten und jetzt auch nur hinter Geld her wären.

      Panish antwortet, das Nancy Grace erstmal über den Fall gar nichts wisse, und dass er geführt wurde, um die Wahrheit zu finden, um zu erfahren, was AEG wusste und was AEG taten und z.B. durch die Emails konnte gezeigt werden, was wirklich vor sich ging mit Michael und in welcher Verfassung er war und was AEG versäumte dabei, Michael zu helfen. Und es lief alles darauf hinaus, dass AEG um jeden Preis die Schow auf die Bühne bringen wollten, auf Kosten Michaels, und Michael war verzweifelt und unter Druck und benutzte ein Medikament, was man normalerweise nicht nimmt.
      Bezüglich der Widersprüche, dass die Jury Murray für kompetent hielt und nicht diese Fahrlässigkeit über die ganze Zeit erkannte, obwohl der jetzt verurteilt ist, weil er sich als nicht kompetent erwies, sagt Panish, dass bestimmte Dinge vor Gericht eines Beweis bedürften, und in dem Fall stünde ausser Frage, dass Murray unfit und inkompetent für Michael war, und dass dem wohl auch die Juroren zustimmten - es lag an der Art, wie die Frage formuliert wurde. Da er ein ausgebildeter Arzt war, war kompetent zur Zeit, wo er eingestellt wurde, aber es ist damit nicht zuende. Als es mit den Proben weiterging, wurde Murrays Inkompetenz immer deutlicher, und es war ein ethisches Dilemma, dass er in einen Interessenkonflikt geriet, zwischen 3 Parteien.

      Zur Juryauswahl sagt er, dass sie fair von beiden Seiten gewählt war und einen guten Durchschnitt wiedergab, von Altersgruppen, Geschlecht, Rasse...er mochte die Jury, und sie wollten nur darauf achten, dort keine Leute mit vorgefasster Meinung zu Michael zu haben.

      Er wird gefragt, ob es ihn Z.B. beunruhigte, dass die Jury für Kenny Ortega klatschte und sagt, er fand, dass Ortega ein großartiger Zeuge für sie war, dass er Mails schrieb an AEG um ihnen über Michaels Zustand zu berichten und sie ihm antworteten, er soll sich nicht so haben, wir kriegen das hin – und dass auch die Jury merkte, dass Kenny einer der Zeugen war, die total ehrlich waren. Er sagt, Kenny war für beide Seiten gut und sagte die Wahrheit.

      Zu dem Tortendiagram 20/80 % Schuld (gemeinsame Schuldaufteilung – comparative fault) sagt er, dass mit der Jury darüber gesprochen wurde. In so einem Fall gehe es um Verantwortlichkeit, und es ist so, dass Michael seinen Preis zahlte, er starb, Murray ist im Gefängnis, und AEG kommt ohne Konsequenzen davon, und machte viel Geld mit TII. Er denkt, dass es nicht ein Fall ist, wo einer Schuld hat, sondern um verteilte Verantwortung geht, in der viele Dinge zusammenkommen, die die Synergie für das, was passierte erschaffen.

      Er wird gefragt, ob er denke, dass es bei der Jury eine Rolle gespielt haben könnte, dass es in dem Fall um einen Celebrity ging, und ob er denke, die Jury hätte anders gehandelt, wenn es um eine nicht bekannte Person gegangen wäre. Er denkt nicht, dass es was ausgemacht hätte. Sie hätten die Juroren gefragt, mochtet ihr Michael vorher oder jetzt lieber, und alle sagte, sie mögen ihn jetzt viel lieber, als vor dem Prozess. Und dass er Celebrity war, sein nicht sosehr Punkt beim Prozess gewesen, wichtiger war sein Verhältniss zu seiner Mutter, seinen Kindern, die ihn einfach als eine ganz normale Person zeigte. In der Welt gebe es sicher niemand, über den es mehr Klatschgeschichten gebe, als über Michael, und das war eine Gelegenheit, den wirklichen Menschen zu sehen.

      Er lobt noch die Jury, dass sie solange Zeit so aufmerksam dabei waren, und die Sache immer ernst nahmen, obwohl es sicher auch ab und zu langweilig für sie war.
      Zu den Experten sagt er, das die Jury wohl Brix nicht mochte, aber z.B. Dr Czeisler schon, dass es verschiedene Zeugen gab, die sie wiklich mochten, wie die Jackson Neffen, oder Ortega, und Prince Jackson, der einen guten Eindruck darüber hintelies, wie er von seinem Vater erzogen wurde.

      Zu Paris Selbstmordversuch und wie es sich auf den Prozess und auf Katherine auswirkte, und wie sie damit umging sagt er, dass Katherine mit vielen Dingen zurechtkommen musste, und dass es für alle schwer war, und natürlich für die Kinder, die ihr einziges Elternteil verloren hätten, mit dem sie sehr eng verbunden waren – er denkt, dass es bemerkenswert ist, dass Katherine all das mit 83 Jahren noch macht. (zusammen mit TJ) Er denkt, sie machen einen sehr guten Job.

      Es wird gesagt, (von einer der Reporterinnen – die MJ Fan ist) dass sie Bedenken hatte, dass der Prozess schlecht für Michaels Legacy sein würde, und sie sei jetzt überrascht, dass es so wäre dass da durch mehr über Michaels Menschlichkeit herauskam, und das die Fans das schätzen. Panish sagt, er bekomme viele Emails und Anrufe von Fans, die das unterstützen würden und mitteilten, dass sie das schätzen, dass der Welt gezeigt wurde, was für ein Mensch Michael wirklich war. Auch Panish hat sehr viel Respekt für Michael , als Vater, Künstler aber auch als Humanitär und sein ganzes Bestreben, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Und er habe vorher auch nicht soviel darüber gewußt, Michael auch nie pers. getroffen.

      Über das Medikamentenproblem und wie dieses Thema präsentiert wurde: Michael gebrauchte nie illegale Drogen, er hatte Zeitweise Probleme mit Opiaten, aber all das kam von seiner Verbrennung. Im Velauf seiunes Lebens, durch Stress und Schmerzen bedingt, nicht nur von der Vebrennung, auch von dem Absturz in München, wodurch er Rückenprobleme hatte – hatte er zeitweise Probleme mit Opiaten. Aber 5 – 6 Jahre vor TII hatte er keine Probleme damit, und durch die Vorbereitungen und ein paar Dinge, die er für TII machen lies, hatte er wieder Kontakt zu Opiaten – aber er ist nicht an Opiaten gestorben. Er starb nicht durch den Gebrauch illegaler Drogen, er starb an einer Überdosis Propofol, die er von einem Arzt bekam, der das nicht hätte tun sollen. Michael vertraute Ärzten, er glaubte, was sie sagten und ging davon aus, dass sie nicht schädliches tun würden. Aber Murray missachtete das für Geld und Ruhm.

      Über die Drohung Murrays, dass, wenn er dort aussagen würde, es wie eine Nuclear-Bombe einschlagen werde: Panish denkt, Murray will nur – wie immer – Aufmerksamkeit, er übernehme immer noch keinerlei Verantwortung, er wurde zur Höchststrafe verurteilt, und versucht immer noch alles, nur um Aufmerksamkeit zu bekommen. Und das AEG-Urteil war auch kein Freispruch oder Schuldentlastung von Murray.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maja5809 ()

    • Katherine Jackson legt gegen Urteil Berufung ein

      Geht der $40 Milliarden-Prozess gegen AEG Live in eine neue Runde?
      Veröffentlicht am 13. November 2013 // 19:43 Uhr

      Der Jackson-Clan hat immer noch keine Ruhe. Familienoberhaupt Katherine Jackson will ihren Kampf um Gerechtigkeit vor Gericht weiter ausfechten und legte nun Berufung gegen das Urteil aus ihrem Mammutprozess ein.Anfang Oktober verlor sie den Prozess gegen den Konzertveranstalter AEG Live, den sie für den Tod ihres Sohnes Michael Jackson verantwortlich macht. Dieser soll den inzwischen aus dem Gefängnis entlassenen Doc Conrad Murray angeheuert haben, der dem King Of Pop letztendlich die tödliche Dosis Propofol verabreichte.Katherine und die drei Jackson-Kids klagten auf mehr als $40 MILLIARDEN, gingen aber schließlich nach langen Monaten als Verlierer vom Platz.Nun sieht es danach aus, als ob die ganze Sache neu aufgerollt wird. ‚TMZ‘ berichtet allerdings, dass es sehr schwierig und grenzwertig sei, Jury-Urteile in Zivilprozessen zu kippen. Das sei zum Beispiel nur dann möglich, wenn der zuständige Richter einen entscheidenden Fehler bei seiner Entscheidung machte.Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden, ob die unendliche Geschichte weitergeht oder sich die Familie doch geschlagen geben muss.
      promicabana.de/katherine-jackson-legt-urteil-berufung-ein/
    • Bzgl. des Berufungsantrages bringt AP folgende Info:

      Anthony McCartney ‏@mccartneyAP 8m

      Jackson tweeps: The notice of appeal in the Katherine Jackson vs AEG Live case isn't related to the verdict. It's an appeal of the judge's ruling to dismiss AEG Live execs Randy Phillips and Paul Gongaware from the case.

      Die Berufung ist keine Berufung gegen das Urteil sondern eine Berufung dagegen, dass die Richterin entschied R. Phillips und P. Gongaware vom Fall zu entfernen.
    • Maike schrieb:

      AEGLive und Randy Phillips, eine zentrale Figur in Michael Jacksons letzten Tagen, haben ihre Beziehung beendet.

      Wen's interessiert.... - hier ist der ganze Artikel dazu:
      therepublic.com/view/story/fb3…S--AEG-Live-Restructuring
      :herz: :herz: "Wer für etwas kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." :herz: :herz:
    • Katherine Jackson wants another shot at AEG lawsuit; gives ‘notice of intent’ for new trial
      The Jackson matriarch is seeking another trial in the case against AEG Live over the death of Michael Jackson, citing possibe jury misconduct, her lawyer said.

      BY NANCY DILLON / NEW YORK DAILY NEWS

      Michael Jackson’s mother wants another crack at concert promoter AEG Live.
      Katherine Jackson filed paperwork on Monday to provide her “notice of intent” to ask for a new trial in the wrongful death case she lost in October.
      Her lawyers cited possible jury misconduct and newly discovered evidence in the short filing.
      Michael Jacksons Mutter will einen weiteren Riss mit Konzertveranstalter AEG Live.
      Katherine Jackson hat am Montag Unterlagen eingereicht ihre " Absichtserklärung ", um für einen neuen Prozess zu fragen den sie sie im Oktober verloren hatte.
      Ihre Anwälte zitieren mögliches Jury -Fehlverhalten und neu entdeckte Beweise in dem kurzen Antrag.


      "(Asking for a) new trial is the first step before appeal," Katherine's lawyer Brian Panish told the Daily News in a text Tuesday.
      " ( Bitte um einen) neuen Proess ist der erste Schritt vor einer Berufung" sagt Katherines Anwalt Brian Panish der Daily News in einem Text am Dienstag.

      The legal maneuvering came as lawyers for AEG Live filed their own papers demanding that Katherine's side pay $1.2 million in costs since they brought the jury rejected her request for upwards of $1 billion in damages following a costly five month trial.
      Die juristische Manöver kam als Anwälte für AEG Live ihre eigenen Papiere einreichten, die von Katherines Seite $ 1.200.000 an Kosten verlangen, da sie die Jury beauftragten, die ihren Antrag von mehr als $ 1 Milliarde Schadensersatz in einem kostspieligen 5- Monate-Prozess ablehnten.

      "It is tragic that plaintiffs refuse to accept the jury's verdict and move on from this baseless lawsuit," AEG Live's lawyer Marvin Putnam said in a statement to the Daily News. "As the world knows, Michael Jackson provided handsomely for his children and his mother in his will. Clearly this lawsuit was not originally brought-nor is it now being done-to meet their needs. It is time to let these children move on from this tragedy so they can properly recover from the loss of their father."
      " Es ist tragisch , dass die Kläger sich weigern, das Urteil der Jury zu akzeptieren von dieser grundlosen Klage ", sagte AEG Live Anwalt Marvin Putnam in einer Erklärung an die Daily News. " Wie die Welt weiß hat Michael Jackson großzügig für seine Kinder und seine Mutter in seinem Testament gesorgt. Offensichtlich diese Klage wurde nicht nicht eingebracht , noch wird es jetzt getan - , um ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Es ist Zeit, dass diese Kinder sich von dieser Tragödie entfernen können so dass sie sich von dem Verlust ihres Vaters angemessen erholen können. "

      Putnam said the King of Pop was responsible for his own health and "demanded" that his personal physician, Dr. Conrad Murray, join him on his ill-fated "This is it" tour.
      Putnam sagt der King of Pop war verantwortlich für seine eigene Gesundheit und verlangte das sein pers. Arzt C. Murray ihn auf der TII_Tour begleitete.
      "Jackson even demanded the drug that killed him-a drug he had abused for decades," Putnam said Tuesday, referring to the surgery-strength anesthetic propofol.
      "Jackson verlangte sogar das Medikament das ihn tötete und er über Jahrzehnte missbrauchte" sagt Putnam.

      "Jackson ignored several doctors who told him taking propofol for sleep could kill him. AEG Live had absolutely no knowledge of what Jackson was doing in his bedroom at night with his personal physician. And as the jury found, AEG Live could in no way be held responsible for Mr. Jackson's death."
      "Jackson ignorierte mehrere Ärzte, die ihm sagten, dass Propofol zum Schlafen ihn töten könnte. AEG Live hatte absolut keine Kenntnis von dem, was Jackson in seinem Schlafzimmer tat in der Nacht mit seinem Leibarzt . Und so befand die Jury es, AEG Live konnte in keiner Weise für Herrn Jacksons Tod verantwortlich gemacht werden "
      Er sagte, eine Wiederaufnahme des Verfahrens wäre eine Verschwendung von Zeit und Geld.


      He said a retrial would be a waste of time and money.
      "Taxpayers have already spent a fortune paying for the judicial resources for a five month jury trial so that Katherine Jackson could bring this lawsuit and try to get more money," Putnam said.
      "The jury has spoken. And the jury got it right. AEG Live is confident that the Court will reject plaintiffs' attempt to start all over again."
      " Die Steuerzahler haben bereits ein Vermögen gezahlt für die Justizressourcen für eine 5 Monate lange Gerichtsverhandlung , so dass Katherine Jackson diese Klage einbringen konnte und versuchen konnte mehr Geld zu bekommen ", sagte Putnam .
      "Die Jury hat gesprochen. Und die Jury habe es richtig entschieden. AEG Live ist zuversichtlich, dass das Gericht die Versuche der Kläger ablehnen wird wieder alles von vorne zu beginnen.



      nydailynews.com/entertainment/…g-trial-article-1.1536930
    • ÜBERBLICKPOLITIKPANORAMASPORTLEBENSARTIMMOJOBSFLOHMARKTTT.COM›PANORAMA›LEUTE›KATHERINE JACKSON GEHT GEGEN URTEIL IN BERUFUNGPrintausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 8.12.13

      © X02203Michael Jacksons Mutter, Katherine.

      Los Angeles – Katherine Jackson (83) will nicht aufgeben! Die Mutter des verstorbenen Popstars Michael Jackson gibt dem Konzertveranstalter „AEG live“ die Schuld am Tod des „King of Pops“. Den milliardenschweren Prozess gegen den großen Konzern hat sie jedoch erst kürzlich verloren. Der Freispruch beruhe auf „juristischen Fehlern“, erklärte Katherine Jackson in einem bei Gericht eingereichten Antrag und will weiter kämpfen.

      Zudem seien neue Beweise aufgetaucht. Die 83-Jährige und die drei Kinder des verstorbenen Popstars Prince (16), Paris (15) und Blanket (11), hatten den Konzertveranstalter auf mehr als eine Milliarde Dollar (736,49 Mio. Euro) Schadenersatz verklagt und ihn beschuldigt, mit Conrad Murray einen unqualifizierten Leibarzt für Jackson engagiert zu haben.

      Anfang Oktober jedoch wies das Gericht in Los Angeles zum Abschluss des fünfmonatigen Verfahrens die Klage zurück. Eine zwölfköpfige Jury entschied, dass AEG nicht für den Tod des „King of Pop“ verantwortlich sei.

      Das Promi-Portal TMZ berichtet allerdings, dass es sehr schwierig und grenzwertig sei, Jury-Urteile in Zivilprozessen zu kippen. Das sei zum Beispiel nur dann möglich, wenn der zuständige Richter einen entscheidenden Fehler bei seiner Entscheidung machte.

      Michael Jackson war am 25. Juni 2009 während Vorbereitungen für eine Konzerttournee im Alter von 50 Jahren an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol gestorben. Murray hatte ihm das Mittel wegen massiver Schlaflosigkeit gegeben. Der Arzt Conrad Murray war 2011 wegen fahrlässiger Tötung zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er wurde Ende Oktober vorzeitig aus der Haft entlassen. (APA)

      tt.com/panorama/leute/7587779-…en-urteil-in-berufung.csp

      WERBUNG

      Kommentieren

      Alle wollen individuell sein - aber wehe jemand ist anders
    • Laut TMZ ist Kathrine unwillig die 1,2 Mio. Rechtskosten zu zahlen, die AEG fordert und bezeichnet einen Großteil als Schwachsinn.
      Das Gericht hat noch nicht entscheiden ob und was Kathrine zu zahlen hat.



      Katherine Jackson to AEG You're Charging Me for Parking!!!
      49 minutes ago BY TMZ STAFF
      EXCLUSIVE


      Katherine Jackson is irate that AEG is asking her to pay more than $1.2 million in costs associated with the Michael Jackson wrongful death trial ... claiming many of the so-called "expenses" are bogus.

      AEG -- which won the case -- is asking the judge to sock Katherine with court costs. But according to new docs, obtained by TMZ, Katherine is blanching at a bunch of them, including:

      -- $540,000 in models and blow-up court exhibits
      -- $20,000 for 1,000 pages of jury instruction paper and other stuff
      -- $53,000 for process servers
      -- $118,000 unnecessary depositions

      Katherine is even grousing about the $9 parking fees tacked on for court reporters to show up for the trial.

      A judge hasn't decided what, if anything, Katherine will have to shell out.


      Read more: tmz.com/2013/12/18/kather...#ixzz2nrZLnZ3Q