Film: Die Michael Jackson Verschwörung - Pans letztes Lied

    • Film: Die Michael Jackson Verschwörung - Pans letztes Lied

      pansletzteslied.com/
      Die Umstände des plötzlichen Todes von Michael Jackson sind

      bis heute ungeklärt.

      Kann es sein, dass uns allen etwas verschwiegen wurde ?

      Welche Rolle spielte die Politik ?

      Welche Rolle spielte der Geheimdienst ?

      Gibt es womöglich eine Erklärung, weshalb Michael so sehr

      bekämpft wurde ?

      Wusste er etwas, was anderen ein Dorn im Auge war ?
      IV + Trailer: vimeo.com/36637778
      ____________


      "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blaue Blume () aus folgendem Grund: Titel bearbeitet

    • Wie es laut den Trailern aussieht eine deutsche "Hinterhof" Produktion - aber nun ja, man hat sich an ein Thema herangetraut und ich werde mir diesen Film bestimmt anschauen. Vielleicht werde ich ja mal (wieder) von einem deutschen Film überrascht. Wobei mich schon wieder stört, dass impliziert wird, "man" weiß bescheid... Wobei aber weder die große Presse geschweige denn ein Gericht bisher in Aktion getreten sind. Beweist doch auch schon im Vorfeld, dass es eben keine stichhaltigen Beweise gibt - schade.

      KLICK: --> ISF
    • Ich persönlich finde es gut, dass sich Menschen intensiver mit der Thematik auseinander setzen, denn in der Tat wird uns nur das gesagt was wir wissen sollen bzw. dürfen. Würden Menschen einfach alles so hin nehmen denke ich wären wir an einem Gleichgültigkeitspunkt angekommen. Aber der beste Beweis der sich hier anschließt sind z. B. die Menschen die auch bei 9/11 hinter die Politik und Presse gesehen haben, sogar Wisschenschaftler wurden herangezogen. Ich denke wir werden von den Medien täglich getäuscht und unsere Meinung manipuliert. Michael der sich realitätsnah mit diesen Menschen zu tun hatte, gab uns immer wieder klar zu verstehen was für ein schlechtes Spiel die Medien betreiben. Warum werden Wahrheiten verschwiegen? Man verschweigt doch nur Dinge, hinter denen eine Lüge, eine Manipulation, eine Politk etc. stecken und die wiedrrum sind mit bestimmten Zielen ausgelegt.

      Die Presse und Gerichte bzw. die Öffentlichkeit müssen im Sinne der "Veranstalter" arbeiten und dürfen gar nicht mehr meinungsfrei schreiben bzw. berichten. Daher werden wir, so denke ich, von diesen als allerletztes je die Wahrheit erfahren. Aber wir sind ebenso Menschen mit einem Verstand und eigenen Meinung und daher durchaus auch in der Lage ungeklärte Dinge aufzuklären ggf. auch zu beweisen. Aber es liegt eben im Auge des Betrachters, für den einen sind es Beweise und für den anderen nicht genau wie bei 9/11.

      An der Storry des plötzlichen "Sterbens" von Michael Jackson hab ich meine absoluten Zweifel, genauso wie bei diesem Dr. Murray oder bei dem in der gerichtlichen Veranstaltung sitzenden Richter (denn diese Personen wurden einige Zeit zuvor alle zusammen im Urlaub gesehen und fotografiert). Aber an dieser Stelle will ich mich jetzt nicht zu weit reinhängen. Ich bin sehr gespannt auf die Verfilmung die auf geführte Recherchen beruht und werde mir diesen Film auf jeden Fall ansehen. Auch wenn die Qualität der Produktion nicht Hollywoodreif ist, sind für mich hier eher die Ergebnisse entscheident, als wie die schauspielerische Leistung und hochaufgebauschte Filmkullisse. Bin schon echt neugierig auf die Verfilmung! :victory:
    • Shibirure schrieb:

      Wie es laut den Trailern aussieht eine deutsche "Hinterhof" Produktion
      Naja, eine Hinterhof-Produktion würde ich es gerade nicht nennen. Michael Klemm ist als Bühnenautor absolut kein unbeschriebenes Blatt.

      Was ich interessant finde, dass es ja eigentlich ein Theaterstück ist. Der Film scheint mir eher so eine Art "Abfallprodukt" zu sein, was ich in keinem Fall abfällig meine. Als Bühnenstück würde ich mir das sehr gerne ansehen ...
      I keep on dancing and dancing and dancing, until there is only – the dance.
      So long and thanks for all the fish – R.I.P. Douglas Adams
    • Ich finde es sehr lobenswert, dass sich mit dem Thema beschäftigt wird und dass die Öffentlichkeit mit diesem Film und durch die Werbung dafür informiert wird.

      Allerdings werde ich mir den Film nicht ansehen, weil ich die meisten deutschen Filme einfach nicht mag. Der Trailer hat auch nicht gerade dafür gesorgt, dass man sich vorstellen könnte, dass der Film evtl. gut ist. Er kommt ziemlich langweilig rüber. Außerdem weiß ich sowieso schon über (fast) alles Bescheid.
    • MJ_42 schrieb:

      Naja, eine Hinterhof-Produktion würde ich es gerade nicht nennen.

      Ich wollte es auch damit nicht abwerten, hätte wohl besser sagen sollen Low-Budget-Produktion... Sorry.
      Und weil ich es gut finde, dass das Thema überhaupt aufgegriffen wird, sehe ich es mir auch an und lasse mich überraschen.
      (Übrigens - Dirty Dancing war auch mal eine Low-Budget-Produktion :zwinker: )

      KLICK: --> ISF
    • Shibirure schrieb:

      Ich wollte es auch damit nicht abwerten, hätte wohl besser sagen sollen Low-Budget-Produktion
      Schon gut:brav: Shi, hab ich auch so nicht von dir gedacht. Wollt's nur mal klarstellen (nicht dass das in so ne Ares-Einstein-Ecke rutscht, was ich mir nicht vorstellen kann). Ich schau es mir auch auf jeden Fall an. Ich finde es auch gut, dass jemand das Thema aufgegriffen hat ... insbesondere im deutschsprachigen Raum.
      (Und Low Budget heißt wirklich nicht gleich schlecht (s. dein Beispiel) ... mein Lieblings-Low-Budget ist übrigens Mars Attacks :D )
      I keep on dancing and dancing and dancing, until there is only – the dance.
      So long and thanks for all the fish – R.I.P. Douglas Adams
    • Puh, endlich hab ich den Thread gefunden.

      Ich wollte gerne alle aufrufen, am 16.2. nach Heidelberg zu kommen, Michael Klemm wird anwesend sein, und ich finde es wichtig, den Film so zahlreich wie möglich zu unterstützen !!
      Obwohl ich kein Verschwörungsanhänger bin, aber ausschließen tu ich nichts, und es ist einfach sehr mutig, dieses Thema zu verarbeiten.

      Bitte kommt, wenn irgend möglich, nach Heidelberg !!
      You were the rhythm,
      You were the sound of a crescendo,
      You showed us Heaven and Light,
      you faced the fear.

    • Das wurde hier schon gepostet, siehe oben: im Gloriette Kino in Heidelberg, am 16.2. um 11:30 Uhr, mit anschließender Diskussion. Die Filmemacher machen ganz sicher keinen Profit mit diesem Film, sie wollen ihn kostenlos online stellen, kommen aber extra nach Heidelberg, und ich werde hinfahren, aber bis jetzt sind erst so ca 20 Leute angemeldet.
      You were the rhythm,
      You were the sound of a crescendo,
      You showed us Heaven and Light,
      you faced the fear.

    • da ich den film gerne sehen möchte und schon sehr ungeduldig bin, habe ich erneut bei michael klemm angefragt:
      die antwort von heute:
      unter www.pansletzteslied.com
      kann man den film online anschauen,die freigabe wird noch bekannt gegeben.
      auf meine frage hin,ob der film evtl.auch auf dvd erscheinen wird,habe ich keine antwort bekommen,
      es ist also alles noch offen.