25. Juni 2014

    • 25. Juni 2014

      Ich denke, es wäre gut, wenn wir einen eigenen Thread beginnen....





      #wemissmj ...forever

      Habe gestern Abend zufällig den Song von Clare Maguire "The Last Dance" gehört...



      "You were the first man to move me", "I wasn't ready to lose you" "I've got my light in my hands and your love in my heart. I'll save my
      last dance for you, my friend." "I will kiss your crown when life takes me down..."

      Ich war nicht bereit Dich zu verlieren...ich trage Deinen Liebe in meinem Herzen. :love:
    • Karen Faye: 11th Jun 2014

      It is important that we remember the injustice that led to Michael's death during
      this 5th year anniversary of his passing . It isn't a party. It isn't a celebration. It is a loss.
      It is an opportunity to NOT support the entities and opportunists that continue to profit
      from his orchestrated demise.

      twitlonger.com/show/ndasdv

      Es ist wichtig, dass wir uns am 5.Jahrestag seines Todes an die Ungerechtigkeiten erinnern,
      die zu Michaels Tod führten.Es ist keine Party. Es ist kein Fest. Es ist ein Verlust.
      Es ist eine Gelegenheit, die Entitäten und Opportunisten, die weiterhin
      orchestieren, um vom Ableben zu profitieren, nicht zu unterstützen.
    • Es macht mich unerträglich traurig, in einer Welt zu leben, die so voller Misstrauen und Zweifel ist, dass es einfach nicht sein kann, dass es da draußen Menschen gibt, die reine und unschuldige Liebe für andere empfinden und dafür leben, andere glücklich machen zu wollen. Wie viele konnten - und können immer noch nicht - die Wahrheit über Michael akzeptieren? Wie viele tun sich offensichtlich leichter damit, an den Haaren herbeigezogenen Lügen zu glauben?

      Wieviel Haß, Neid und Gier müssen Menschen in sich tragen, um einen so wundervollen Menschen um jeden Preis zerstören zu wollen?

      Diese Intoleranz und Rücksichtslosigkeit, mit der Menschen wegen ihres Äußeren verurteilt und gedemütigt werden, macht mich krank.

      :iwmm:

      *Weltschmerz aus*

      Es ist der Verdienst dieses wundervollen, gütigen, liebevollen (und nicht zuletzt auch wunderschönen) Menschens, dass ich mich täglich aufs neue dazu zwinge, diese unendliche Traurigkeit nicht in blanke Wut umschlagen zu lassen.

      Zu sehen, dass auch 5 Jahre nach seinem Tod so viele Menschen zu ihm halten und um Gerechtigkeit kämpfen, macht mich glücklich. Es ist schön, dass seine Kunst und seine Persönlichkeit immer noch so viele berührt.

      In diesem Sinne: Für mehr Liebe und gegenseitigen Respekt auf dieser Welt!

      RIP, Michael! :hkuss:
      Wenn jemand mit unvergleichlichem Talent geboren wird und dieses mit unvorstellbarer Disziplin und Leidenschaft vollendet, dann verändert er die Musikwelt für immer.

      Und wenn aus dieser Kunst eine unendlich reine und schöne Seele spricht, dann berührt sie die Herzen der Menschen für immer.
    • stol.it/Artikel/Panorama-im-Ue…estag-von-Michael-Jackson

      Wieder Rosen am Grab: Fünfter Todestag von Michael Jackson

      In Südtirol war es kurz vor Mitternacht, als Michael Jackson am 25.
      Juni 2009 für tot erklärt wurde. Fünf Jahre danach verdient der „King of Pop“ für seine Erben weiter Millionen. Mit allen Mitteln wird Jackson am Leben gehalten.

      Mehr als 13.000 rote Rosen legten Fans vor einem Jahr am Grab des „King of Pop“ ab. Auch am fünften Todestag von Michael Jackson am
      Mittwoch (25.6.) soll sich dort wieder ein rotes Blumenmeer ausbreiten.Mehr als 5000 Mitglieder sind auf der Facebook-Seite der Aktion „One Rose for Michael J. Jackson“ gelistet. Mit drei Dollar pro Rose ist man als Blumenspender dabei.
      An Überdosis Narkosemittel verstorben
      Der Sänger starb am 25. Juni 2009 im Alter von 50 Jahren an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol. Zehn Wochen nach seinem Tod wurde er in
      einem Mausoleum auf dem Forest Lawn Friedhof in Glendale nahe Los Angeles bestattet.Fans, Angehörige und Musikpromoter sorgen dafür, dass die Erinnerung an Jackson lebendig bleibt.
      Jackson mit neuem Album „Xscape“
      Bei der Verleihung der Billboard Awards Mitte Mai in Las Vegas war Jackson der Star des Abends. Ein tanzendes Hologramm des Sängers löste Begeisterungsstürme beim Publikum aus.
      Der künstliche Jackson tanzte zu „Slave To The Rhythm“, einem Titel seiner posthum veröffentlichten CD. Monatelang hat ein Team an der täuschend echten Illusion der Pop-Legende gearbeitet.
      Gleichzeitig kam das Album „Xscape“ in die Musikcharts. Acht bislang unveröffentlichte Jackson-Songs mit Titeln wie „Love Never Felt So Good“ und „Slave To The
      Rhythm“ hatte der Erfolgsproduzent Timbaland mit Kollegen aus altem Rohmaterial aufgepeppt.Sogar mit der Kopie von Jacksons Heiratsurkunde ist Geld zu verdienen. Im Mai wurde eine
      Bild-Reproduktion des Dokuments, das die Ehe mit Lisa Marie Presley vor 20 Jahren beurkundete, für 36.000 Euro versteigert. Die Baden-Badener Stiftung United Charity wollte den Erlös für einen guten Zweck stiften.
      Bestverdienender toter Star
      Seinen Erben brachte Jackson in einem Jahr nach Schätzungen des Wirtschaftsmagazins „Forbes“ rund 160 Millionen Dollar ein.
      Damit wurde der Sänger im vorigen Oktober auf den ersten Platz der Liste der bestverdienenden toten Stars katapultiert – weit vor Elvis Presley.
      dpa
    • igb.info/nachrichten/erinnerun…der-kinowerkstatt-1160747

      Foto: Michael Jackson/kinowerkstatt.de

      Erinnerung an Michael Jackson – “This is it” in der Kinowerkstatt

      20.06.2014 · Nachrichten · Keine Kommentare

      Die Kinowerkstatt St. Ingbert zeigt am heutigen Freitag, 20. Juni 2014, um 21:45 Uhr, noch einmal die Dokumentation “Michael Jackson – This is it”, ein Film, der Michael Jackson bei den Proben zu der Konzertserie zeigt, die im Sommer 2009 in der Londoner O2 Arena hätte stattfinden sollen.

      Welch kreative, friedliche und freundschaftliche Stimmung herrschte in der Zusammenarbeit mit hochprofessionellen Musikern und Tänzern, die er aus aller Welt für seine Konzerte gewinnen konnte, dokumentiert dieser Film eindrucksvoll.

      “Michael Jackson war außergewöhnlich. Als wir für ‘Bad’ zusammenarbeiteten, war ich voller Bewunderung für seine absolute Kontrolle über seine Bewegungen auf der einen Seite und für seine Musik auf der anderen Seite…Er war jederzeit absolut professionell und – das muss man wirklich nicht erwähnen – ein echter Künstler.” (Martin Scorsese über Michael Jackson) Zu sehen und zu hören sind seine bekanntesten Songs in absolut phantastischer 5.1 Surround – Qualität.

      Alle wollen individuell sein - aber wehe jemand ist anders