Michael Jackson: Tochter Paris wird erwachsen

    • Captain Eo schrieb:

      Durfte sie das alles nicht machen lassen, vor dem 18 Geburtstag? Sieht fast so aus. :zwinker:

      Paris hätte evtl. die Zustimmung ihrer Großmutter oder die von TJ gebraucht ...

      bei uns gilt das >

      doc-tattooentfernung.com/ab-we…h-mich-taetowieren-lassen

      Grundsätzlich bewegt man sich beim Tätowieren genau wie beim Piercen rein rechtlich im Tatbestand der Körperverletzung nach §223 des Strafgesetzbuches. Eine starre Altersbeschränkung, wann ich mir ein Tattoo stechen lassen darf, gibt es im Deutschen Recht nicht. Allerdings benötigen in den meisten Tattoo-Studios unter 18-jährige die Einwilligung der Eltern oder des gesetzlichen Vormundes, um sich vom Tätowierer ein Hautbild stechen lassen zu dürfen. Seriöse Profi-Tätowierer wissen das und klären interessierte Jugendliche darüber in Beratungsgesprächen auf. Jugendliche unter 14 Jahren werden generell nicht von ihnen tätowiert und selbst bei 14 bis 16-jährigen wird die Tattoonadel erst im Beisein der Eltern angesetzt. Mit Vorlage der Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten wird die Haftung des Tätowierers §223 StGB ausgeschlossen.



      Willigen Eltern nicht ein, kann auch eine Einwilligung des oder der betroffenen Minderjährigen selbst ausreichend sein. Da das Gesetz nicht vorschreibt, wann ein/e Minderjährige wirksam einwilligen kann, kommt es auf den persönlichen Reifegrad und die Einsichts- und Urteilsfähigkeit des Jugendlichen an. Er muss vom Stand seiner Entwicklung her in der Lage sein die Bedeutung und die Tragweite der Körperverletzung genau zu erfassen und richtig beurteilen zu können. Dabei muss er/sie genügend über die Gefahren und Risiken, zum Beispiel die Möglichkeit einer Entzündung aufgeklärt worden sein und sich ganz genau der (langfristigen) Folgen seiner Entscheidung bewusst sein. Wenn alle diese Voraussetzungen vorliegen, reicht es aus, dass der/die Jugendliche allein einwilligt. (zitiert: Bundesjustizministerium Seite 40 „Meine Erziehung, da rede ich mit“ .pdf)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fairie777 ()

    • fairie777 schrieb:

      aber letztlich ist es auch egal, was ich oder all die anderen darüber denken ... für Paris hat dieses Tattoo eine besondere Bedeutung und das ist m.M.n. doch ok so ..
      Das ist Richtig! Es geht uns alles nix an! :nt:
      Ich habe nur die Befürchtung das sie den Verlust noch in keinster Weise verarbeitet hat.
      Den eigenen Vater auf Postern, Kissen usw. massenhaft im eigenen Zimmer zu haben, finde ich bedenklich, auch wenn es der King of Pop ist.
      Jetzt der Satz auf dem Arm, für andere Leute zu sehen ( sie selber kann da ja eher schlecht hin schauen ), dass kommt mir merkwürdig vor.

      Ich liebe meine Eltern aber höchstens könnte ich mir etwas nettes mit ihren Initialen vorstellen oder vom verstorbenen Ehemann oder die Namen der eigenen Kinder, so etwas halt....
    • fairie777 schrieb:

      Paris hätte evtl. die Zustimmung ihrer Großmutter oder die von TJ gebraucht ...

      bei uns gilt das >
      Das wird dort wohl auch so sein. Ich weiß es aber nicht. In USA ist man aber noch schneller "Verklagt" wenn was ist, also denke ich mal, dem ist so und nu kann Paris machen lasen was sie möchte, ohne einen eventuellen anderen "ausführenden" Menschen zu belasten.
      Beruhigend finde ich das sie, bei ihrem Taschengeld, sicher den besten Tätowierer nehmen konnte und keinen unsauberen Pfuscher! :daumen:
    • Ich finde das Tattoo super und bedeutsam. Paris war "die Queen seines Herzens". Und das von einer seiner schriftlichen Aussagen Tätowieren zu lassen ist so als würde er es immer wieder zu ihr Sprechen. Daher finde ich es wundervoll. <3
      “In a world filled with hate, we must still dare to hope. In a world filled with anger, we must still dare to comfort. In a world filled with despair, we must still dare to dream. And in a world filled with distrust, we must still dare to believe.”
      Michael Jackson
      Rassismus führt zum Verlust deines Mitgefühls.
    • @Captain Eo...das waren auch meine Gedanken. Ist doch merkwürdig, man hat das Gefühl, sie hat auf diesen Tag hingefiebert, damit sie all diese Dinge in Angriff nehmen kann.
      Für mich ist sie auf einem etwas schrägen Ast momentan. :tn:
      "Wenn man nichts gegen jemanden sagen könnte, als das, was man beweisen kann, könnte Geschichte nicht geschrieben werden!"
      ♡ Michael Jackson ♡


      Neverland is me
    • Amidara schrieb:

      Ich finde das Tattoo super und bedeutsam. Paris war "die Queen seines Herzens". Und das von einer seiner schriftlichen Aussagen Tätowieren zu lassen ist so als würde er es immer wieder zu ihr Sprechen. Daher finde ich es wundervoll.
      sie ist ein junges hübsches mädchen und ich habe nicht den eindruck "als ob sie auf einem schrägen ast sitzt"

      ihr bruder hat ein tatoo und da regt sich niemand auf, (es fallen nur seine speckrollen auf), aber nichts negatives
      über sein tatoo, nein es wird sogar recherchiert was es denn bedeuten könnte

      und bei paris machen "wir" uns gedanken
      gedanken kann man sich machen ohne ende, aber auch sonst nix anderes
      wie ich michael (meinen traum) einschätze hat er sie so erzogen, daß er auch heute noch stolz
      auf sie wäre/oder sogar ist.
      sie wird ihren weg machen, da bin ich 100 pro davon überzeugt, es wird fehler geben,
      aber ehrlich wie waren wir in diesem alter, schon vergessen?

      mäd´chen, paris du hübsches ding, leb dein leben und laß dich nicht verbiegen, lebe das leben so wie
      dich dein pa erzogen hat, laß dich von der family nicht verbiegen und dann wird alles gut
      meine besten wünsche für dich
    • Also ich finde an dem Tattoo keineswegs irgendwas 'erschreckend' oder 'bedenklich' oder sonstwas. Im Gegenteil, ich finds total super! :) Was für ne tolle Idee, seinen Daddy immer bei sich zu haben! Es war doch mit Sicherheit ne persönliche Nachricht von ihm, die sie mal bekommen hat. Also warum das nicht verewigen? Ich find das super.

      Bedenklich fände ich, wenn sie was fanmäßiges á 'King of Pop' oder sowas gemacht hätte. Aber das ist doch absolut persönlich. Nur sie weiß, was der Satz genau bedeutet und wie und wann sie ihn von Michael 'erhalten' hat. Das ist doch toll. :)

      'Bedenklicher' finde ich eher schlecht gestochene Portraits von seinen eigenen Kindern oder so. Oder nichtssagende Sternchen oder sowas.. :D :P
    • "Queen of my Heart"...Hmm...Klingt für mich eher nich nach nem Ausspruch, den ein Vater zu seiner Tochter sagt. Vllt müsste man da jetzt auch wissen, in welchem Zusammenhang das möglicherweise gesagt wurde. Nur, als Tattoo...es hat fûr mich was befremdliches. Paris soll ihren Weg gehen, ja, gar keine Frage, aber sie vermittelt mir nich das Gefühl, dass man sich keine Gedanken um sie machen müsse.

      Alle wollen individuell sein - aber wehe jemand ist anders
    • Das Piercing finde ich jetzt eher auch süß. Ich gehe davon aus, dass Michael dies ihr tatsächlich mal auf eine Notiz schrieb und der Tätowierer die Vorlage auch hatte. Ich glaube sie hatte schon vor einigen Jahren die Absicht sobald sie 18 ist ein Andenken vom Vater tätowieren zu lassen, meine damals sprach sie aber vom Geburtsdatum.
      Princes Tatoo gefällt mir übrigens überhaupt nicht, auch mit dem Hintergrund über die mögliche Bedeutung. Viel zu groß und das blutige Schwert
      finde ich eher schauderlich.
      Aber gut ich bin kein Tatoo-Freund und kann mich auch mit voll tätobwierten Armen nicht anfreuden wie z.B. es Bieber und ihr Freund nun haben. Aber jedem seine Entscheidung. Es ist halt gefählich wenn man sich im jungen Alter für solch große Flächen entscheidet.
      Ich glaube das Paris die Wände mittlerweile nicht mehr voll mit Michael hat, seit ihrem Suizd glaube ich nicht mehr. Für mich ist sie aber diejenige die Michaels Tod in der Tat am wenigsten verkraftet hat und und flüchtet sich von einen Trend und Umfeld ins andere. In TJ und Frau hat sie angeblich Elternersatz gefunfen nach ihren eigenen stetigen Anmerkungen, aber das der Halt wirklich so stark ist kann ich nicht erkennen.
      Erst Cruftie, jetzt in die Punkszene und immer auch dann mit dem Umfeld verbunden. Das ist zwar irgendwie auch typ. für viele Teenager, aber es ist auch typ. für Teenager, die eher dazu neigen nicht wirklich die Kurve im Leben zu kriegen. Ich bin gespannt, ob sie tats. dieses Jahr den Schulabschluss macht. Ich hoffe sehr, bin aber sekptisch.
    • LenaLena schrieb:

      Ich hoffe sehr,
      ich hoffe auch,
      da sind wir schon zu zweit, daumen drücken ist angesagt,bin eigentl. zuversichtlich,
      das sie es schafft

      LenaLena schrieb:

      In TJ und Frau
      mag ich jetzt nicht so, aber ich muß ja auch nicht mit ihnen leben
      tj dauergrinsen nervt mich etwas, außerdem bekommt er ja geld fürs aufpassen
      und paris kann ja nichts negatives äußern, noch ist sie auf die beiden angewiesen
      wie lange eigentl.? wie ist die regelung in den usa ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von blackorchid ()

    • LenaLena schrieb:

      Das Piercing finde ich jetzt eher auch süß. Ich gehe davon aus, dass Michael dies ihr tatsächlich mal auf eine Notiz schrieb und der Tätowierer die Vorlage auch hatte. Ich glaube sie hatte schon vor einigen Jahren die Absicht sobald sie 18 ist ein Andenken vom Vater tätowieren zu lassen, meine damals sprach sie aber vom Geburtsdatum.

      ja, sie wollte sich 29. August auf dem Rücken tätowieren lassen ... und nun hat sie sich anders entschieden, sie hat ihrem Dad ein sehr unauffälliges, kleines Tattoo gewidmet, mit einem ganz persönlichen Hintergrund ...


      http://www.vip.de schrieb:

      Dass Paris Jackson schon lange eine Tätowierung zu Ehren ihres Papas wollte, machte sie schon als 14-Jährige klar. Damals plante sie allerdings noch die Worte August XXIX auf dem Rücken, womit sie an seinen Geburtstag am 29. August erinnern wollte.



      vip.de/cms/paris-jackson-hat-ein-neues-tattoo-2821497.html
    • Captain Eo schrieb:

      Das sieht mir nicht aus, als hätte es eine Göttin tätowiert aber vielleicht legt sich das, wenn die Haut sich beruhigt hat.

      "Eine frische Tätowierung ist etwa mit einer Schürfwunde zu vergleichen und benötigt zur vollständigen Wiederherstellung des oberen Hautbildes im Durchschnitt zwei Wochen. Natürlich ist die Wundheilung von Person zu Person unterschiedlich."

      und weitere Infos >
      needleattack.de/tattoo-nachpflege/