"Bild" muss an Kachelmann zahlen

    • "Bild" muss an Kachelmann zahlen

      Also ...!! Geht doch... :sm:
      ich freue mich so sehr... dieser blöde :bild: muss zahlen.. :devil:

      Schade nur das so ein Fall für unseren Michael nie passiert..... :stuhl:


      Das Landgericht Köln hat die "Bild"-Zeitung (Print und Online) zur Rekordsumme von 635.000 Euro Schmerzensgeld an den Wetterexperten und TV-Moderator Jörg Kachelmann verurteilt. Das bestätigten Kachelmanns Anwalt und eine Sprecherin des Axel-Springer-Konzerns.

      Der TV-Star hatte Teilen der Presse bei der Berichterstattung zu seinem Strafprozess 2010 um Vergewaltigungsvorwürfe Verleumdung und schwere Persönlichkeitsverletzungen vorgeworfen. Mit der Burda-Gruppe ("Bunte" und "Focus") einigte sich Kachelmann außergerichtlich. "Bild" wies die Vorwürfe jedoch bis zuletzt zurück, Vergleichsgespräche waren gescheitert.

      Anwalt Ralf Höcker wertete das Urteil als Quittung für die Boulevard-Presse: "Herr Kachelmann musste die schlimmste Hetzkampagne der deutschen Presserechtsgeschichte über sich ergehen lassen. Sein Ruf wurde durch "Bild" & Co. vollständig ruiniert. Es wird hoffentlich abschreckende Wirkung haben."

      Gericht sieht zahlreiche Verstöße

      Jörg Kachelmann
      MDR INFO
      Kachelmann-Klage gegen Bild-Zeitung
      30.09.2015, 07:38 Uhr |
      02:07 min
      Das Kölner Landgericht hatte im Vorfeld bereits deutlich gemacht, dass die geforderte Summe zu hoch sei. Es wäre die bei weitem höchste Schmerzensgeldzahlung in einem solchen Fall in Deutschland gewesen. Zugleich teilte die Kammer mit, dass sie in 26 Fällen bei Print und in 21 Fällen bei Online eine schwerwiegende Verletzung der Persönlichkeitsrechte für möglich hält.

      Kachelmanns Fall vor fünf Jahren hatte deutschlandweit monatelang für Schlagzeilen gesorgt. Der TV-Moderator war im März 2010 wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung verhaftet worden. Eine Ex-Geliebte hatte ihn angezeigt. Im Mai 2011 wurde der Wettermoderator vom Landgericht Mannheim freigesprochen.


      mdr.de/nachrichten/kachelmann-entschaedigung-prozess100.html
    • blackorchid schrieb:

      Margarethe17 schrieb:

      ich freue mich so sehr... dieser blöde :bild: muss zahlen.. :devil
      ach weiß du, "der" an den :bild: zahlen muß gehört in den gleichen sack und immer mit der :pong:
      drauf und du triffst immer den richtigen


      Diese Ansicht kann ich nicht teilen! Er wurde - wie auch Michael Jackson - freigesprochen! Seine Ex hatte - soweit ich mich erinnere - zugegeben, dass die Vorwürfe den Tatsachen nicht entsprechen??? Insofern war die Hetzkampagne absolut indiskutabel und somit ist ein Schmerzensgeld rechtens, mMn.! Aber, einen Rufmord wird man nie wieder los!!!! Siehe Michael Jackson!
    • Ghosti schrieb:




      Diese Ansicht kann ich nicht teilen! Er wurde - wie auch Michael Jackson - freigesprochen! Seine Ex hatte - soweit ich mich erinnere - zugegeben, dass die Vorwürfe den Tatsachen nicht entsprechen??? Insofern war die Hetzkampagne absolut indiskutabel und somit ist ein Schmerzensgeld rechtens, mMn.! Aber, einen Rufmord wird man nie wieder los!!!! Siehe Michael Jackson!
      :ibd:
      Danke,hatte ich nicht gewusst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von blackorchid ()

    • Das Urteil finde ich auch gut. Intressant übrigens was die Bild heute für eine Schlagzeile draus macht um es vermeintlich postiv aussehen zu lassen "Bild muss keine Millionen zahlen".
      Allerdings zum Urteil eine Korrektur. Seine Ex-Freundin hat nicht ihre Vorwürfe widerufen, dass Urteil war "Im Zweifel für den Angeklagten". Eine eingereichte Revision gegen das Urteil hat sie später wieder zurückgerufen, so dass das Urteil rechtskräftig ist.