Estate verkauft Sony Music/ATV an Sony für 750mio

    • Estate verkauft Sony Music/ATV an Sony für 750mio

      Estate verkauft Sony Music/ATV an Sony für 750mio



      STATEMENT FROM THE ESTATE TO MICHAEL'S FANS


      As you may recall, last October Sony triggered the “buy-sell” clause in the partnership agreement which provides for one partner to buy out the share of the other at the highest possible price. As has now been announced, the Estate and Sony have signed a memorandum of understanding for Sony to purchase the Estate’s interest in Sony/ATV. A copy of the official press release is also being sent to you. In the intervening months, we explored several options that would have positioned the Estate as the buyer, rather than Sony, and we had substantial interest from potential partners to work with us in doing so. Ultimately, however, Sony’s offer was in the best interest of Michael’s children and we made the difficult decision to accept that offer. The arrangements will further secure the financial future of Michael’s heirs. The amount that Sony is paying, $750 million, is a substantial premium on the Estate’s interest in the company after taking into account the debt of the company, the Purchase Option and other adjustments required under the partnership agreement. It is also a huge testament to Michael’s business acumen that his original investment appreciated so substantially over the last 30 years.


      There are several reasons that led to our decision. We will use a portion of the proceeds to repay the loan balance on monies borrowed by Michael and secured by his interest in Sony/ATV which means that after starting with more than $500 million in debt seven years ago, the Estate is now completely debt free with substantial assets in cash and other property. The balance of the proceeds from this sale, after taxes, fees and expenses, will be held by the Estate and ultimately will be transferred to a trust for the benefit of Michael’s beneficiaries. Furthermore, the transaction allows the Estate to diversify assets which, to date, have been highly concentrated in music intellectual property.


      We would like to underline that the sale has no effect whatsoever on the 100% ownership of the publishing on all of the songs that Michael wrote, which all remain part of Mijac Music, as well as those songs written by many of Michael’s favorite songwriters, that he acquired outside of Sony/ATV. These songs include "After Midnight”, "Love Train", "I Got A Woman", “When A Man Loves A Woman”, "People Get Ready", "Great Balls of Fire", "Runaround Sue", the entire Sly and the Family Stone catalog and other songs. The Estate also continues to own its 100% interest in all of Michael’s solo master recordings and short films. There is no intention of selling any of these wholly-owned assets.


      While the sale of Michael’s interest in Sony/ATV is bittersweet for all of us – especially for those of us involved in helping Michael create this company back in 1995, the fact that we are even in this position in the first place further validates Michael’s foresight and genius in investing in music publishing. As we noted in the official press release, Michael’s ATV catalogue, purchased in 1985 for a net acquisition cost of $41.5 million was the cornerstone in the 1995 formation of Sony/ATV and, as evidenced by the value of this transaction, is still considered one of the smartest investments in music history.


      We are aware that some fans were hoping that the Estate would be the buyer of Sony’s share in Sony/ATV, rather than the reverse. That was our goal as well when we started on this path last year, but ultimately, Sony’s offer made more sense for the reasons outlined above. We are dedicated to protecting and growing Michael’s legacy, and maximizing the value of his Estate for the benefit of his children. This sale allows us to protect the assets most dear to Michael (his own songs and those he acquired and retained outside of Sony/ATV), close out his debts, and continue to grow his legacy for future generations.


      You can read the press release here.
      Copyright © 2016 The Estate of Michael Jackson, All rights reserved.
      MJOnline The Official Online Team of The Michael Jackson Estate™
      ........................................................................................................................................

      .. wer übersetzen möchte ... :lg: bin den ganzen Tag unterwegs ... :gruß:
      Ich aber gelobte mir,
      mich niemals abstumpfen zu lassen
      und den Vorwurf der Sentimentalität
      niemals zu fürchten.

      Albert Schweitzer
    • Sony wird vermutlich ab dem kommenden Jahr alleiniger Besitzer von Sony/ATV. Für 750 Millionen Dollar will das Unternehmen die Hälfte der Rechte an dem weltweit größten Musikverlag von Michael Jacksons Erben erwerben. Es geht unter anderem auch um die Rechte an Beatles-Songs.
      Vor mehr als 20 Jahren gründeten Michael Jackson (1958-2009) und der Elektronik-Konzern Sony den gemeinsamen Musikverlag Sony/ATV. Wie unter anderemdie „Los Angeles Times“berichtet, sollen die Hälfte der Anteile daran, die derzeit noch Jacksons Erben gehören, nun an Sony übergehen. Kostenpunkt: 750 Millionen Dollar (etwa 675 Millionen Euro). Dafür bekommt Sony Rechte an den Produktionen von Künstlern wie den Beatles, Leonard Cohen und Bob Dylan. Mit rund drei Millionen Copyrights ist Sony/ATV der bisher größte Musikverlag der Welt. Der Deal soll Ende 2016 oder Anfang 2017 über die Bühne gehen.
      Für Sony hat der Kauf vor allem praktische Gründe. „Der Erwerb macht es Sony möglich, schneller auf Veränderungen im Musikverlags-Business zu reagieren“, wird Sonys ausführender Geschäftsführer Michael Lynton aus einem Statement zitiert. Gemeint ist damit wohl vor allem die steigende Zahl an Musikhörern, die Streamingdienste nutzen.

      Jackson hatte die Firma ATV Music, die unter anderem Rechte an den Beatles-Songs hielt, 1985 für 47,5 Millionen Dollar gekauft. Zehn Jahre später fusionierte ATV mit Sony.

      focus.de/kultur/musik/michael-…en-dollar_id_5358547.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Margarethe17 ()

    • Warum steht die Nachricht unter OFF Topic? Eine Michael Jackson-News ist es ganz bestimmt und es gibt ja auch schon einen existierenden Thread dazu wo bekannt wurde, dass Sony die Verkaufs/Kaufklausel in Kraft setzte.

      Ich muss sagen, als ich die Nachricht heute Morgen sehr früh bovor ich zur Arbeit fuhr gelesen habe war ich doch zunächst schockiert und auch traurig. Das ist schon eine wirkliche emotionale Sache, da Michael auf den Besitz sehr stolz war (zu Recht)
      Nachdem dies nun etwas gesackt ist und mir dann auch klar wurde das der Vertrag von Sony mit MJ seit 2006 eine shotgun buy/sell-Klausel enthält empfinde ich es schon als verständlich.
      Mit anderen Worten Sony zog die Klausel "Kaufe unsere Hälfte für z.B. 750 Mio. Dollar", wenn nicht dann haben wir das Recht Eure Hälfte zu kaufen. Und wenn ich mir dann überlege, dass der Estate zu den noch bestehenden 250 Mio. Schulden auf Sony/ATV noch weitere 750 Mio. hinzugefügt hätte, dann ist das ja kein Pappenstil und der Estate wäre unbestimmte Zeit, Jahrzehnte nicht aus den Schulden rausgekommen). Eine Option, die offensichtlich ja auch geprüft wurde, aber verworfen wurde. Nun nach dem Verkauf ist der Estate komplett schuldenfrei und hat erheblichen Besitz (im übrigen nach wie vor auch die EMI-Rechte, die sie neu hinzuerwarben und dazu gehören auch zumindest Teile der Jackson 5-Songs). Und Michaels eigentliche Legacy (den MIJAC-Katalog, den der Estate zu 100% schuldenfrei besitzt) kann der Estate nun weiter schützen und ausbauen z.B. Rechte von Michaels Arbeiten wie Konzerte erwerben, die durch irgendwelche Umstände zu Lebzeiten in andere Hände gerieten und für zukünftige Veröffentlichungen nutzen.
      Fremde Musikrechte sind ein Buisiness , Michaels Musikrechte sind sein Vermächtnis und sein Werk. Ein anderes Buisiness kann der Estate nun wieder aufbauen mit dem Kapitalstock den sie haben. Und endlich komplett schuldenfrei heißt natürlich auch das die Trust für die Erben gefüllt werden können und eine hoffentlich gute Idee gefunden wird wie die Charity-Seite in Zukunft bedacht werden kann, so dass auch in dieser Hinsicht ein stiftung oder anderes gegründet wird die Michael auch in dieser Hinsicht in den Fokus rückt.
    • LenaLena schrieb:

      Warum steht die Nachricht unter OFF Topic?
      ..stimmt .. sorry .. war wohl etwas schnell heute früh ... :gähn:
      ..wer kann .. bitte entsprechend verschieben .. :ak:
      Ich aber gelobte mir,
      mich niemals abstumpfen zu lassen
      und den Vorwurf der Sentimentalität
      niemals zu fürchten.

      Albert Schweitzer
    • Margarethe17 schrieb:

      Sony wird vermutlich ab dem kommenden Jahr alleiniger Besitzer von Sony/ATV
      Ich sag nur, Ziel erreicht.... Bin echt geschockt über diese Nachricht! :rose:
      "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
      etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
      verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
      hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
      versiegte."

      Michael Jackson - Moonwalk
    • DreamDance298 schrieb:

      Bin echt geschockt über diese Nachricht!
      Ich eigentlich nicht, ich habe schon damit gerechnet, denn meiner Meinung nach konnten sie nichts besseres machen, als diesen Deal abzuschließen. Die Rechte an den Beatles-Songs sind eh schon Stückchenweise wieder an Paul McCartney über gegangen und im Jahr 2026 gehören sie ihm wieder ganz. Das Gesetz in den USA ist so ausgelegt, dass die Rechte an den Liedern nach einer gewissen Zeit wieder an den Urheber zurück gehen. Die Rechte an seinen eigenen Liedern, Videos usw. (MIJAC-Katalog) und Teile von den Hits der Jackson 5 bleiben weiterhin bei Michael. Ich denke, dass der Estate das mit den Kindern besprochen haben wird, die ja die Erben des Beatles-Kataloges sind, für seine Kinder wollte er diesen Katalog behalten.
    • Marion schrieb:

      DreamDance298 schrieb:

      Bin echt geschockt über diese Nachricht!
      Ich eigentlich nicht, ich habe schon damit gerechnet, denn meiner Meinung nach konnten sie nichts besseres machen, als diesen Deal abzuschließen. Die Rechte an den Beatles-Songs sind eh schon Stückchenweise wieder an Paul McCartney über gegangen und im Jahr 2026 gehören sie ihm wieder ganz. Das Gesetz in den USA ist so ausgelegt, dass die Rechte an den Liedern nach einer gewissen Zeit wieder an den Urheber zurück gehen. Die Rechte an seinen eigenen Liedern, Videos usw. (MIJAC-Katalog) und Teile von den Hits der Jackson 5 bleiben weiterhin bei Michael. Ich denke, dass der Estate das mit den Kindern besprochen haben wird, die ja die Erben des Beatles-Kataloges sind, für seine Kinder wollte er diesen Katalog behalten.
      Ich sehe das auch so. Klar, zunächst liest sich das komisch. Der ATV Catalog war einfach so lange ein Teil von Michael. Aber ich kann die Entscheidung absolut nachvollziehen und finde sie total sinnvoll. Der Estate ist schuldenfrei, Mijac und alle anderen wichtigen Dinge sind nun wirklich sicher, sie haben jetzt ein riesen Vermögen, was nicht zuletzt ja auch uns Fans zu Gute kommt, wenn sie neue Deals abschließen können usw. In meinen Augen hätten sie es gar nicht besser machen können.
      Dieser Deal war damals sehr clever von Michael. Er hat sich damit ne geniale finanzielle Absicherung geschaffen. Und die greift jetzt. Dafür war sie gedacht, dafür wurde sie verwendet.
    • für die User, die keinen Facebook-Zugang haben >


      facebook.com/notes/all4michael…s-deutsch/987720207963546
      Sony/ATV Verkauf - Statement des Estates an Michael Jacksons Fans (Deutsch)
      ALL4MICHAEL·

      Message from Michael Jackson's Estate.
      ÜBERSETZUNG: Statement des Estates an Michael Jacksons Fans.

      Wie ihr euch erinnert, wurde letzten Oktober die „buy-sell“ Klausel des Partnerschaftsvertrags, die besagt, dass ein Vertragspartner den Anteil des anderen zum höchst möglichen Preis kaufen kann, durch Sony ausgelöst. Wie jetzt bekannt gegeben wurde, haben Sony und das Estate eine Absichtserklärung unterzeichnet, die besagt, dass Sony den Anteil des Estates am Sony/ATV kaufen wird. Eine Kopie der offiziellen Presseerklärung wird mit gesendet. In den vergangenen Monaten haben wir verschiedene Optionen, die das Estate, anstatt Sony in die Käufer-Position gesetzt hätten, durchdacht und es gab gewichtiges Interesse von möglichen Partnern, mit uns zusammen daran zu arbeiten. Schliesslich jedoch war Sonys Angebot im besten Interesse von Michaels Kindern und wir trafen die schwere Entscheidung, dieses Angebot anzunehmen. Die Vereinbarungen werden zudem die finanzielle Zukunft von Michaels Erben sichern. Die Summe, die Sony zahlt, 750 Mio.$, ist ein substanzieller Beitrag im Interesse des Estates für die Company, wenn man die Verschuldung der Company, die Kaufoption und andere Regulierungen, die Partnerschaftsvereinbarung verlangt, berücksichtigt. Es ist ebenfalls ein großer Beleg für Michaels Geschäftssinn, dass sein ursprüngliche Investition über die letzten 30 Jahre so deutlich an Wert gewonnen hat.

      Für unsere Entscheidung gibt es verschiedene Gründe. Einen Teil des Gewinns werden wir nutzen, um die Kredite und Bürgschaften zurückzuzahlen, die Michael mit seinem Anteil an Sony/ATV abgesichert hatte, was bedeutet, dass das Estate, nachdem es vor 7 Jahren mit 500 Mio.$ Schulden startete, jetzt komplett schuldenfrei sein wird, mit erheblichen finanziellen und anderen Vermögenswerten. Das Guthaben der Einnahmen aus diesem Verkauf, nach Abzug von Steuern, Gebühren und anderen Ausgaben, wird vom Estate einbehalten und schliesslich an einen Trust, der Michaels Begünstigten zugutekommt, geleitet. Und zu dem erlaubt diese Transaktion dem Estate, Kapitalanlagen zu diversifizieren, die sich bisher in musikalischem und intelektuellem Eigentum konzentrierten.

      Wir möchten betonen, dass der Verkauf keine Auswirkungen auf das 100% Eigentum der Publishing-Rechte aller von Michael geschriebenen Songs hat, die Teil von Mijac Music bleiben, so wie auch die Songs einiger von Michaels Lieblings-Songschreibern, die er ausserhalb des Sony/ATV kaufte. Darunter befinden sich "After Midnight”, "Love Train", "I Got A Woman", “When A Man Loves A Woman”, "People Get Ready", "Great Balls of Fire", "Runaround Sue", sowie der ganze Sly and the Family Stone Katalog und weitere Songs. Das Estate wird auch weiterhin im Besitz der alleinigen Rechte an allen Solo-Master-Recordings und Kurzfilmen bleiben. Es besteht keine Absicht, diese sich ganz im Besitz des Estates befindlichen Werte zu verkaufen.

      Ist der Verkauf von Michaels Anteil des Sony/ATV auch für uns alle bittersüß - besonders für diejenigen, die 1995 am Aufbau von Michaels Company beteiligt waren – ist der Fakt, dass wir überhaupt in dieser Position sind, ein weiterer Beleg für Michaels Voraussicht und Genialität, in Musikrechte zu investieren. Wie wir in der offiziellen Pressemitteilung schreiben, war Michaels Katalog, der 1985 für 41,5 Mio. $ gekauft wurde, 1995 ein Eckpfeiler bei der Gründung des Sony/ATV, und wird, wie der Wert dieser Transaktion zeigt, immer noch als eine der cleversten Investitionen der Musikgeschichte betrachtet. Uns ist bewusst, dass einige Fans hofften, dass das Estate Käufer des Anteils von Sony am Sony/ATV sein würde, und nicht anders herum. Das war auch unser Ziel, als wir diesen Weg letztes Jahr einschlugen. Aber letztlich machte das Angebot Sonys mehr Sinn, wie oben begründet. Wir sind darin engagiert, Michaels Legacy zu schützen und zu vergrößern, und den Wert seines Estates zu Gunsten seiner Kinder zu maximieren. Dieser Verkauf erlaubt es uns, Besitztümer, die Michael sehr am Herzen lagen, (seine eigenen Songs und die, die er ausserhalb des Sony/ATV kaufte) zu schützen, seine Schulden zu löschen und seine Legacy für zukünftige Generationen weiterzuentwickeln.

      (Übersetzung (und beigefügtes Foto) all4michael)


      >
      prnewswire.com/news-releases/s…812.html?tc=eml_cleartime
    • Danke für diesen Beitrag fairie777, berührt mich sehr, vor allem der Satz mit den Lieblingssongs von Michael :verzweifelt:
      "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
      etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
      verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
      hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
      versiegte."

      Michael Jackson - Moonwalk
    • LenaLena schrieb:

      und mir dann auch klar wurde das der Vertrag von Sony mit MJ seit 2006 eine shotgun buy/sell-Klausel enthält empfinde ich es schon als verständlich.
      Hab gerade mal in dem Thrad "Sony Verkaufs/Kaufklause"l nachgelesen. Woher wissen wir denn genau, dass diese Klausel seit 2006 besteht, wäre ja dann mit Michael selbst vereinbart worden und er musste ja dann auch immer damit rechnen, dass Sony die Klausel auslöst.
    • sweetheart schrieb:

      LenaLena schrieb:

      und mir dann auch klar wurde das der Vertrag von Sony mit MJ seit 2006 eine shotgun buy/sell-Klausel enthält empfinde ich es schon als verständlich.
      Hab gerade mal in dem Thrad "Sony Verkaufs/Kaufklause"l nachgelesen. Woher wissen wir denn genau, dass diese Klausel seit 2006 besteht, wäre ja dann mit Michael selbst vereinbart worden und er musste ja dann auch immer damit rechnen, dass Sony die Klausel auslöst.

      Ich habe den Vertrag nicht , aber gleiches hat Michael auch zu Lebzeiten 'Tage vor der Zwangsversteigerung von Neverland bzgl. Neverland unterschrieben. Barrak/Colinial konnte jederzeit den Verkauf einläuten, Michael hatte lediglich das Erstkäuferecht.

      Ich denke es ist allgemein bekannt , dass Michael 2006 seinen Katologanteil 2006 mit schweren Hypotheken belastate und ihn das nicht in eine bessere Postion brachte. Auch wurde immer wieder berichtet, dass die operative Kontrolle des Kataloges seitdem komplett seit 2006.

      Jackson was days away from filing for bankruptcy in 2006 when Sony chief Howard Stringer and CFO Robert Wiesenthal bailed him out. In return, Sony took greater operational control of Sony/ATV and received an option to buy half of Jackson’s share. The loan, estimated at $280 million, was connected to the Sony/ATV catalog and secured by Barclays. The interest rate was negotiated down to 2.9% from 5.8% shortly after the Jackson’s death in July 2009. At that point, he was roughly half a billion dollars in debt.
      That 10-year-old loan impactied the current buy/sell situation in that its terms provided Sony with a discount of around $150m on the purchase price.
      Jackson war Tage entfernt eine Bankrotterklärung in 2006 einzureichen als Sony Chef Stringer und CEO Wiesnthal ihn rausholten. Im Gegenzug nahm Sony größere Kontrolle von Sony/ATV und erhielt ein Otpion Jacksons Hälfte zu kaufen. Die Hypothek geschätzt auf 280 Mio. war verbunden mit dem Sony/ATV Katalog und gesichert von Barclay. Die Zinsrate wurde runterverhandelt auf 2,9% von 5,8 % kurz nach Jacksons Tod in Juli 2009. Zu diesem Punkt war Jackson mit einer halben Milliarde in Schulden.
      Die 10 jahre alte Hypothek beinhaltet die derzeite Kauf/Verkaufssituation, die in den Verträgen Sony mit einem Rabatt auf 150 Mio. auf den Verkaufspreis bedenkt.

      hitsdailydouble.com/news&id=300204


      Von den gehackten E-Mails wissen wir auch (und dadurch auch die Presse), dass Sony im letzten Jahr die Kauf/Verkaufsklausel gezogen hat.

      ________
      Warum Sony diese Klausel nun im letzten Jahr zog kann man nur spekulieren:
      1. Sie fanden frühere Zeitpunkte nicht so geeignet
      2. Es gibt vielleicht auch noch andere Vertragsbdingungen, die sie abhielten.

      ______________________Ich halte die 750 Mio. für einen wirklich guten finanziellen Deal. Wir wissen das die Kataloghälfte dem jährlich derzeit rund 21 Mio. brachte, nach Abzug der Verwaltung (die bei Sony lag) blieben 17 Mio. Diese wurde direkt in die Rückzahlung der Hypthok gesteckt, die auf dem Katalog liegt (derzeit noch 250 Mio.) Und die Rückzahlung würde sicher noch einige Jahre dauern, auch wenn man die Rate erhöhen könnte. 17 Mio. ist ein gutes Jahreseinkommen, keine Frage. Aber um 750 Mio. zu generieren aus dem Katolg bei den derzeitigen Erträgen würden 44 Jahre vergehen. Und ich verschulde mich mit weiteren 750 Mio. um die andere Kataloghälfte zu kaufen.
      Und das wäre meines Erachtens tatsächlich unverantwortlich gegenüber den Erben. Der Besitz ist riesig, aber es ist kein Cash zum Leben und investieren da. Das ist die Grundsatzsituation, die Michael mindestens in den letzten Jahren begleitet und die ihn permanent auch unter Druck setzte bis dahin eben Dinge zu machen, die er gesundheitlich nicht mehr verkraften konnte. Und mir ist ein gesunder /schudlenfreier und vermögender Estate wesentlich lieber, der sich nun auf die Sicherung von Michaels Rechten und einen gesunden weiteren Ausbau konzentrieren kann.
    • Es wird ja immer gerne von gerade von Sony sehr abgeneigten Fans gesagt, dass es Michaels größter Fehler war, dass er 1995 seine Kataloghälfte verkaufte. Das sehe ich ganz anders. Als er 1995 mit Sony fusionierte besaß Michael in diesem Katlaog ja "nur " die Beates-Rechte, die er ca. 1984 für knapp für rund 48 Mio. kaufte. Und man ganz klar sagen, dass McCartney damals zu geizig war sie alleine zu kaufen, Yoko One hatte ja gleich abgewinkt und kein Interesse gezeigt. 1995 bekam Michael 150 Mio. dafür, dass er Sony die 50%-Betreilung an diesen Rechten gab und Michael in den Jahren darauf 50%Bestzter des größten Musiker-Publisher, der Millionen von Songs anderer Künstler zusätzlich enthält. Einen Besitz den Michael niemals als Privatperson so ausweiten kätte können. Die Beatles-Songs machen ja nur einen Bruchteil des Wertes des Kataolges aus und niemals wäre 2016 ein Betrag von 750 Mio. für den Verkauf herausgesprungen , wenn es diese Fusion mit Sony nie gegeben hätte. Eine wirklich ertragreiche Investion, die Michael und seinen Kindern wirklich ein Vermögen eingebracht haben. Und natürlich gilt für Sony letztlich Gleiches und natürlich sind die nicht blöd und zahlen den Estate mit 750 Mio. , wenn sie sich über die Jahre hinweg sich nicht wesentlich Vorteile als Alleinbesitzer erhoffen. Es sind 2 nur ganz verschiedene Situationen von 2 Geschäftspartnern mit unterschiedlichsten Vorraussetzungen in der jeder sicher erhofft für sich und seine Zwecke die beste Entscheidung getroffen zu haben.


      Zurück zu den Beatles-Songs.
      McCartney hat am 12. Dezember 2015 firstgerecht eine Kündigungsnotziz von 32 Songs an das U.S. Copyright Office eingereicht, die die Rückführung dieser Songs an ihn in den nächsten Jahren an ihn einläuten. Das betriftt aber nur die USA. Sony-ATV beseitzt die Rechte an diesen Songs dann auch weiterhin im Rest der Welt. Yoko One hatte bereits 2009 einen Vertrag mit Sony-AtV unterschrrieben, die die Rechte für Son/ATV von den Lennon-Songs bis 70 Jahre nach seinem Tod verlängerte. Dies wird dann in 2050 erst wieder Thema werden und es sich zeigen wird ob die Nachfolgeerben von Erben dann diese Rechte für die USA wieder beantragen.


      Also die Beatles-Songs sind wohl weiter ein wichtiges Stück vom Katalog, auch wenn der USA-Markt für einige Songs entfällt, aber sie stellen ohnehin nur ein Bruchteil des Besitzes an Musikrechten dar, die in Sony-ATV liegen.


      Will Paul McCartney Get The Rights To His Beatles Songs Back? He's Already Working On It

      Michael Jackson and Paul McCartney in the studio, 1980.
      AFRO AMERICAN NEWSPAPERS/GADO/GETTY IMAGES


      When news broke that the Michael Jackson estate would sell its 50 percent share of Sony/ATV Music Publishing to Sony in a $750 million deal, many wondered whether Paul McCartney would finally be able to acquire the rights to his share of the company’s crown jewel -- the Lennon-McCartney catalog -- since it begins coming up for reversion in 2018.

      Billboard can confirm that as of Dec. 15, 2015, he has already begun the process.


      To recap, at some point during the early ‘80s heyday of McCartney’s friendship with Jackson, he pointed out the value of music publishing.
      Jackson soon received a tip that ATV Music -- publisher of the Beatles’ Lennon-McCartney songs, among many others -- was available, and
      purchased it for $47.5 million in 1985. McCartney had long coveted his Beatles catalog -- he and Lennon lost out to ATV in a 1969 attempt to
      purchase Northern Songs, their original publisher -- and he never forgave Jackson for what he considered a betrayal of their friendship.

      A Timeline of Michael Jackson's Best Bet: The Sony/ATV Catalog

      It’s an opportunity McCartney is not going to let slip past him again.The U.S. Copyright Act of 1976 gave songwriters the ability to recapture
      the publishers’ share of their songs, and in the case of titles written before 1978, writers can recapture songs after two consecutive 28-year
      terms, or 56 years. (That legislation allows for writers of songs issued in or after 1978 to recapture their publishing after 35 years.)
      d
      The Lennon-McCartney catalog begins hitting the 56-year mark in 2018.
      In order to reclaim publishing ownership of a song, a songwriter mustfile with the U.S. Copyright Office, terminating the publishing anywhere
      from 2 to 10 years before the 56 years elapse, in order to obtain ownership of that song’s publishing in a timely manner. (If the writer
      doesn’t put in a notice within that window, they have another five-year period to reclaim the copyrights but each day’s delay adds another day that the publisher owns the copyright.)

      Billboard has confirmed that on Dec. 15, 2015, McCartney filed a termination notice of 32 songs with the U.S. Copyright Office.
      Additionally, another source confirmed that he has filed termination notices for his songs that were issued on Beatles records from
      1962-1964, although many of the titles he has moved to terminate were issued much later, including the 1969 and 1970 songs “Come Together,” “Golden Slumbers,” “Carry That Weight,” “She Came In Through The Bathroom Window,” and seven other songs on the Abbey Road album, as well as the single tracks Don’t Let Me Down” and “The Ballad of John & Yoko.” Most of the songs carry a termination date in October 2025, while “Get Back,” carries a termination date of April 18, 2025; and “WhyDon’t We Do It In The Road,” on June 17, 2025.


      According to the filing with U.S. Copyright Office, McCartney sent Sony/ATV Tunes LLC a notice of termination of grand under 17 USC section
      304(C) on Dec. 15 by certified mail.

      While many of the titles are widely acknowledged to be solo Lennon compositions -- the duo continued to share songwriter credit for the
      duration of the Beatles' existence -- the Act applies just to McCartney's share. “Only the McCartney half of the Lennon/McCartney
      songs are eligible for termination, and only for the U.S.,” an insider explained to Billboard, adding, “Sony/ATV still owns [those] Beatles
      songs in the rest of the world.”


      In the case of Lennon, who died in 1980, the publisher's portion of his share of the Lennon-McCartney catalog for songs written in 1962 became eligible for reversion in 1990, because his death occurred during the first 28-year copyright term. However, in 2009 sources told Billboard that Sony/ATV cut a deal with Lennon's widow, Yoko Ono, prior to the reversion dates that enabled it retain its publisher's share for the life of the copyright, which lasts for 70 years after the author’s death and then goes into the public domain (in Lennon’s case, that will
      happen in 2050).


      Asked whether Sonyoverpaid for Sony/ATV given the coming reversion, the insider said no-- half of the Lennon-McCartney publishing for the world excluding the U.S. is not chump change by any measure.


      http://www.billboard.com/articles/ne...source=twitter
    • Joe Jackson: A Job well done



      On behalf of my wife Katherine and myself, I would like to personally thank the Executors of my Son’s Estate for a Job well done. Selling the Music catalog at the high end of today’s Market value of over 750 Million US Dollars, has secured many times over the financial future of Michael’s children: Prince, Paris and Blanket.
      It is every fathers dream to secure the financial well being of his children. That is what drove me to work 2 jobs in my youth while struggling to make it through the Entertainment world.
      Today, although my son Michael Joseph Jackson is no longer with us, I know he is looking down on his children from heaven as a proud father would, knowing he has secured a lifetime financial foundation for each of them.

      Im Auftrag meiner Frau Kathrine und mir selbst, möchten wir uns persönlich bei den Nachlassverwaltern meines Sohnes bedanken, dass sie einen so guten Job gemacht haben. Den Musik-Katalog, bei dem heutigen Markt, für einen so hohen Preis von über 750 Millionen Dollar zu verkaufen, hat die finazielle Situation von Michaels Kindern, Prince, Paris und Blanket gesichert. Es ist der Traum eines jeden Vaters zu sehen, dass seine Kinder finanziell abgesichert sind. Das hat mich immer dazu getrieben 2 Jobs in meiner Jugend auszuführen, während er sich in der Unterhaltungsbranche angestrengt hat.
      Heute, ist mein Sohn Michael Joseph Jackson nicht mehr bei uns, aber ich weiß, er schaut aus dem Himmel herunter auf seine Kinder als ein sehr stolzer Vater, weil er weiß, dass er ein Finanzfundament für jeden von ihnen geschaffen hat.

      jwjackson.com/a-job-well-done/
    • Paris dürfte nicht sonderlich begeistert sein von dem Deal. Sie hat folgenden Tweet geliked (von ihrem verifizierten Account):

      Laura Messina
      @IJCSLYMJ77



      15. März





      WE'VE BEEN TELLIN U THE #TRUTH FOR 7 FUCKING YRS! SHM ON ANY1 OF U WHO SIDED W #MICHAELJACKSON MURDERERS! #SONYSUCKS pic.twitter.com/N7F66Z0hco

      WIR ERZÄHLEN EUCH SEIT VERDAMMTEN 7 JAHREN DIE WAHRHEIT! SCHANDE FÜR JEDEN, DER FÜR MICHAEL JACKSONS MÖRDER PARTEI ERGRIFFEN HAT! SONY IST SCHEISSE

      (Das sieht man allerdings nicht auf der Seite von Paris. Man muss dafür Lauras Tweet aufrufen und sich anschauen, wer es geliked hat)

      Eigentlich wollte ich ein Foto davon hochladen, aber das wollte nicht so recht.
      Wenn jemand mit unvergleichlichem Talent geboren wird und dieses mit unvorstellbarer Disziplin und Leidenschaft vollendet, dann verändert er die Musikwelt für immer.

      Und wenn aus dieser Kunst eine unendlich reine und schöne Seele spricht, dann berührt sie die Herzen der Menschen für immer.
    • Mich würde interessieren wieviel Mitspracherecht die Kinder haben/hatten. Offensichtlich hatte Paris das nicht, sie ist ja auch noch nicht volljährig. Bei Prince dürfte es aber anders aussehen.
      Die Reaktion von Paris wundert mich jetzt schon etwas.
      "Wenn man nichts gegen jemanden sagen könnte, als das, was man beweisen kann, könnte Geschichte nicht geschrieben werden!"
      ♡ Michael Jackson ♡


      Neverland is me
    • Baccara schrieb:

      Die Reaktion von Paris wundert mich jetzt schon etwas.
      Mich auch. Hmm.. dass sie nen Beitrag eines Fans likes, der offensichtlich ein extremer Sony- Hasser ist, sie sogar als Mörder bezeichnet. Man kann ja ruhig auch eine kritische Meinung bzg Sony haben und in Fan - Kreisen darüber diskutieren, aber dass Paris dem so öffentlich zustimmt...ich weiss nich, da stimmt was nich, so zumindest mein Gefühl.

      Alle wollen individuell sein - aber wehe jemand ist anders
    • missing schrieb:

      Paris dürfte nicht sonderlich begeistert sein von dem Deal. Sie hat folgenden Tweet geliked (von ihrem verifizierten Account):

      Aber von Paris verifiziertem Twitter Account seh ich da kein Like bei dem Post von dieser Laura.

      Welchen Account von den Likes meinst du denn?
    • forever mj schrieb:

      aber das Paris dem so offensichtlich zustimmt..
      Ich frage mich mich, ob sie die Zusammenhänge um den Katalog alle erfasst hat. Natürlich will ich damit nicht sagen, dass sie dazu nicht intelligent genug ist, aber das ist doch alles sehr komplex. Auf welcher Grundlage hat sie sich ihre Meinung zu Sony gebildet?
      "Wenn man nichts gegen jemanden sagen könnte, als das, was man beweisen kann, könnte Geschichte nicht geschrieben werden!"
      ♡ Michael Jackson ♡


      Neverland is me