Atkins Thomson Solicitors > Klage wegen offener Rechnungen

    • Atkins Thomson Solicitors > Klage wegen offener Rechnungen

      Michael Jacksons – Anwälte verklagen Erben wegen offener Rechnungen
      29. März 2016 09:35

      Auch sieben Jahre nach seinem Tod sorgt Michael Jackson noch für Unruhe. Nun klagt eine Anwaltskanzlei wegen angeblich nie beglichener Rechnungen.

      Michael Jacksons Nachkommen kommen nicht zur Ruhe: In den USA ist offenbar eine neue Klage gegen den verstorbenen "King of Pop" (1958-2009, "Thriller") eingegangen. Eine Anwaltskanzlei fordert Geld für angeblich nie beglichene Rechnungen, wie die Webseite "billboard.com" berichtet.

      Rechtsanwälte der Atkins Thomson Solicitors wollen Jackson in seinen letzten zwei Jahren vor seinem Tod beraten haben – die fälligen Rechnungen in Höhe von gut 200.000 Dollar seien seit 2009 nicht bezahlt worden.

      Zum Gerichtsstreit kommt es nun, weil die Vertreter der Erben die Zahlung offiziell abgelehnt haben. Man glaube nicht, dass die Forderungen berechtigt seien, sagte Jackson-Anwalt Howard Weitzman dem "Hollywood Reporter

      Trotz des Millionenerbes könnte der sechsstellige Betrag von Bedeutung sein: Erst vor einigen Tagen waren Gerüchte aufgekommen, Jacksons Kindern Michael II (14), Paris (17) und Prince (19) könne wenig vom Millionenerbe ihres Vaters übrig bleiben – die Rede ist von hohen Steuerschulden des "King of Pop". (spot)


      top.gmx.net/news/4Tz1-michael-…20gegen%20Jackson-Erben.2

      Quelle >
      billboard.com/articles/news/72…on-estate-sued-legal-fees
      außerdem
      hollywoodreporter.com/thr-esq/…-estate-sued-legal-877773


      es bleibt abzuwarten, ob die Forderungen, der Rechtsanwälte, jemals beglichen werden ...
      denn die Forderung wurde ja bereits offiziell angelehnt ...

      im "Estate-Management-Bericht vom September 2010" war die Forderung enthalten >

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von fairie777 ()

    • Lulu<3 schrieb:

      das fällt denen jetzt 7 jahre später auf? :laberlaber: Evtl weil die sich ein stück vom großen Kuchen erhoffen? Klage sollte fallen gelassen werden, völlig unberechtigt.
      Also das jetzt nicht gerade. Es ist eine dieser Unmengen von Creditor-Claimes, die der Estate nach Michaels Tod erhielt und nach und nach prüfte. Einige bestätigte er als berechtigt und bezahlte teils unmittelbar z.B. die Meserau-Rechnungen. Viele lehnte er als vollkommen unberechtigt ab.Diese hier wies der Estate nun im Dezember 2015 als unberechtigt ab und daher nun die Klage-Schritte dieser Anwaltskanzlei, da dies es anders sehen.
      Es gibt übrigens noch ein paar andere Creditor-Claims, die noch bislang noch als "no action taken" deklariert sind.