Sänger Prince ist Tot

    • Sänger Prince ist Tot

      Im Alter von 57 JahrenMusik-Superstar Prince ist tot
      Aktualisiert am Donnerstag, 21.04.2016, 19:12


      dpaDer Musik-Star Prince ist tot
      Der legendäre Musiker Prince ist tot. Wie ein Sprecher des Sängers gegenüber der Nachrichtenagentur AP bestätigte, starb er am Donnerstagmorgen im Alter von 57 Jahren. Reuters berichtete zuvor von einem Todesfall auf seinem Anwesen in Minnesota.
      Prince sei bereits am 15. April wegen eines Notfalls mit seinem Privatjet notgelandet, berichtet "TMZ". Er sei jedoch einen Tag später bei einem Konzert aufgetaucht, um zu verkünden, dass es ihm gut gehe.
      Prince war in den 80er-Jahren weltweit mit Songs wie "Purple Rain" oder "Little RedCorvette" berühmt geworden.


      Das Not gelandet werden musste, hatte ich mit bekommen und dachte mir oh nein, hoffentlich kein Omen. Nun haben sich meine Befürchtungen zu bestätigen.

      RIP du warst ein Grandioser Sänger. :stuhl: :kerze: :flenn:
      “In a world filled with hate, we must still dare to hope. In a world filled with anger, we must still dare to comfort. In a world filled with despair, we must still dare to dream. And in a world filled with distrust, we must still dare to believe.”
      Michael Jackson
      Rassismus führt zum Verlust deines Mitgefühls.
    • OMG, auch ich habe ein ganz komisches Gefühl gehabt, als er letzte Woche in KH musste...... OMG, was ist nur los im Moment!


      R.I.P Prince :kerze:
      "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
      etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
      verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
      hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
      versiegte."

      Michael Jackson - Moonwalk
    • Tod mit 57 Jahren
      US-Popstar Prince tot aufgefunden


      Prince war Sänger, Komponist, Songwriter und Musikproduzent. (Foto: DPA) Der legendäre US-Popstar Prince ist tot. Vergangene Woche war der Star offenbar wegen einer Grippeerkrankung ins Krankenhaus eingeliefert worden.
      Der US-Popstar Prince ist tot. Der Sänger starb im Alter von 57 Jahren, wie sein Pressesprecher bestätigte. Er sei zu Hause im US-Bundesstaat Minnesota gestorben. Laut US-Promiportal TMZ wurde der Sänger in seinem Aufnahmestudio gefunden. Die Behörden inMinnesota untersuchten den Fall, sagte der stellvertretende Sheriff des Bezirks Carver, Jason Kamerud, der Zeitung "Minneapolis Star Tribune".
      Vergangene Woche war der Star offenbar wegen einer Grippeerkrankung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der Sänger hatte sich nach einem Konzert in Atlanta derart unwohl gefühlt, dass sein Privatjet in Moline im Bundesstaat Illinois zwischenlanden musste, wie das Magazin "People" unter Berufung auf Vertraute des Musikers berichtete.
      Demnach hatte sich sein Zustand kurz nach dem Start des Flugzeugs plötzlich deutlich verschlechtert. Der Popstar kämpfte bereits seit Wochen mit der Grippe und musste zuletzt zwei Konzerte absagen.
      Prince wurde mit seiner innovativen und virtuosen Musik in den 80er Jahren zum Weltstar. Sein Album "Purple Rain" von 1984 gilt vielen als eines der besten Alben der Pop-Geschichte. Er sang, spielte Gitarre, Klavier und andere Instrumente. Seine berühmtesten Songs waren "Purple Rain", "Kiss" und "Raspberry Beret".
      Im März hatte der Sänger, der mit vollem Namen Prince Rogers Nelson hieß, verkündet, dass er seine Memoiren schreiben wollte. Die Autobiografie mit dem Arbeitstitel "The Beautiful Ones" sollte nach Verlagsangaben im Herbst 2017 erscheinen.
      "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
      etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
      verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
      hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
      versiegte."

      Michael Jackson - Moonwalk
    • Das kommt jetzt auch total überraschend für mich. Auch ich war nie ein Fan von ihm und wirklich kennen tue eigentlich auch nur Purple Rain von ihm. Am meisten Infos erhielt ich eigentlich immer nur durch die Konkurenzdarstellungen mit MJ, die hin und wieder gedruckt wurden aber ich nie wirklich relevant fand bzw. max. für eine kleine Zeitperiode. Und das er Michael auch nur 7 Jahre überlebt hätte ich nie gedacht.

      Schon bei der Notfalllandung vor einigen Tagen wurde berichtet, dass diese im Zusammenhang mit seiner angeblichen Aids-Erkrankung stand.
    • .. im Moment erfahren .. :kerze: RIP ... PRINCE

      Popstar Prince ist tot

      Aktualisiert am 21. April 2016, 19:41 Uhr


      US-Sänger Prince ist tot. Das bestätigte der Nachrichtenagentur AP zufolge seine Agentin.
      Demnach ist der Sänger am Donnerstag im Alter von 57 verstorben. Offenbar wurde Prince tot auf seinem Anwesen aufgefunden. Der Star war Medienberichten zufolge vergangene Woche wegen einer Grippeerkrankung ins Krankenhaus eingeliefert worden.
      Prince war in den Achtzigerjahren einer der Superstars des Pop - sein Name wurde in einem Atemzug mit Madonna und Michael Jackson genannt.

      .. meine Herrn .. was für ein Jahr .. und es hat eigentlich erst angefangen .. :stuhl:


      Ich aber gelobte mir,
      mich niemals abstumpfen zu lassen
      und den Vorwurf der Sentimentalität
      niemals zu fürchten.

      Albert Schweitzer
    • Reaktionen im Netz ...


      Justin Timberlake, Questlove, and More React to Prince's Death

      By Jessie Morris


      Music icon Prince has passed away at his Paisley Park estate in Minnesota and the entire world is already in mourning. He was 57. Words of praise and remembrance are already pouring onto social media in wake of the sudden news from his peers and artists . The immense collection of support only reveals a microscopic look at the impact Prince's music, character, and personality had on us all. Read a collection of tributes from Questlove, Justin Timberlake, Erykah Badu, Ice-T, and more below.

      uk.complex.com/music/2016/04/artists-react-to-prince-death
      Ich aber gelobte mir,
      mich niemals abstumpfen zu lassen
      und den Vorwurf der Sentimentalität
      niemals zu fürchten.

      Albert Schweitzer
      1. Earvin Magic Johnson@MagicJohnson 14 Min.vor 14 Minuten
        This is so tragic. First MJ and now Prince! Two icons gone too soon!
        Das ist so tragisch. Erst MJ und nun Prinde! 2 Ikonen zu früh gegangen!

      2. Earvin Magic Johnson@MagicJohnson 13 Min.vor 13 Minuten

      3. Prince and Michael were the only artists I actually followed around the world to see their stellar performances live.

        Prince und Michael waren die einzigen beiden Künstler, die ich um die Welt verfolgt habe um ihre leuchtenden Auftritte live zu sehen.





    • Tod von Prince schockt Millionen


      Foto: dpa Berlin - Es gibt Zeiten in den 80er und frühen 90er Jahren, da ist Prince auf Augenhöhe mit den ganz Großen des Pop - künstlerisch sowieso, aber auch kommerziell.
      Wohl nur Madonna, Michael Jackson und U2 übertreffen die Plattenverkäufe und Konzerterfolge des aus der Industriestadt Minneapolis stammenden Amerikaners.
      Seine brodelnde Mixtur aus Funk, Pop, Blues und Rock, das explosive Gitarrenspiel, diese so sinnliche wie hochflexible Soul-Stimme, die frechen, teilweise frivolen Texte elektrisieren die Massen - und natürlich seine Hits wie «Purple Rain», «Kiss» oder «Sign O' The Times». Die aufwendigen Shows des kleingewachsenen Prince Roger Nelson - Sohn eines schwarzen Jazz-Musikers und einer weißen Sängerin - sind knallbunte Messen eines exzentrischen Musikgenies.
      Doch es blieb nicht so großartig. Und das hatte viel mit jener bizarren Sprunghaftigkeit zu tun, die den enorm begabten Künstler zunächst zu größter Kreativität antrieb und später zu wenig karrierefördernden Entscheidungen.
      So überwarf sich Prince mehrfach mit Plattenfirmen, schrieb sich im Ringen um Selbstständigkeit «Slave» (Sklave) auf die Wange und änderte diverse Male seinen Künstlernamen - schrägstes Beispiel: TAFKAP, «The Artist formerly known as Prince».
      Zuletzt waren seine Platten bisweilen nur noch online zu beziehen. Und die Welthits blieben aus. Dennoch hatten Fans und Musikkritiker immer die Hoffnung, dass da noch eine künstlerische Überraschung, womöglich sogar ein überragendes Alterswerk, in Prince schlummert. Dazu wird es nun nicht mehr kommen. Sein Tod mit 57 macht fassungslos und traurig - auch weil da eine Abrundung fehlt in diesem Künstlerleben.
      Prince, geboren am 7. Juni 1958, galt seit seinem Debüt mit dem Album «For You» (1978) als musikalisches Wunderkind. Mit 19 Jahren war der Multi-Instrumentalist der jüngste Künstler, dem das Label Warner ein Album in völliger Eigenregie gestattete. Die Texte der ersten Platten lasen sich wie feuchte Träume eines Teenagers, die Musik dazu - inspiriert von James Brown, Jimi Hendrix, Curtis Mayfield oder Sly Stone, aber auch den Beatles - klang indes enorm reif.
      Mit dem ambitionierten Doppel-Album «1999» und Tanzflächenfegern wie dem Titelsong oder «Little Red Corvette» kam 1982 der Durchbruch. Der Soundtrack zum Film «Purple Rain» vollendete zwei Jahre später den Aufstieg zum Superstar. Prince versuchte sich auch als Schauspieler, merkte aber früher als Madonna, dass dies nicht sein Metier war. Mit «Nothing Compares 2 U» (auch gesungen von Sinead O'Connor) komponierte er eine der schönsten Balladen der Pop-Historie.
      Ohne wagemutige, überbordende Pop-Wunderwerke wie «Around The World In A Day», «Parade», «Sign O' The Times» oder «Lovesexy» wären die musikalisch oft öden 80er Jahre noch viel öder gewesen. Mit dem wuchtigen, aber von Selbstzitaten geprägten «Batman»-Soundtrack gingen die Kritiker erstmals auf Distanz zu Prince, der gleichwohl seine für ihn typische Arroganz beibehielt.
      In den 90ern, erst recht in den Nullerjahren, waren die Hits und kreativen Höhepunkte des Prinzen an einer Hand abzuzählen, obwohl er live weiterhin einer der ganz Großen war.
      Schlagzeilen machte seine Nähe zu den Zeugen Jehovas und hin und wieder ein meist gut behütetes Privatleben. Immer wieder wurden Prince Affären nachgesagt - mit Kim Basinger, Madonna, Carmen Electra, Sheena Easton. Zweimal war Prince verheiratet - mit weniger bekannten Damen.
      Bis zum Schluss sah er aus wie ein Mann von ewiger Jugend. Auch deswegen rechnete niemand mit der traurigen Nachricht, dass nach David Bowie mit Prince in diesem Jahr ein weiteres Pop-Chamäleon sterben würde.

      Mich wühlt das gerade wieder total auf, bestimmt geht es Euch auch so :stuhl: :moonwalker:
      "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
      etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
      verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
      hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
      versiegte."

      Michael Jackson - Moonwalk

    • Melanie321 ‏@Mellie4Justice
      Prince, Michael & Whitney ....they are all gone !

      Paris Jacksoη ‏@ParisJackson
      Rest in peace to a very beautiful soul, Prince you were an amazing artist and human being. I wish I had the honor of meeting you.

      The Jacksons ‏@Jacksons Doves will cry tonight. We celebrate you brother and this thing called Life. Godspeed to the great Afterparty. #Prince
    • Der US-Popmusiker Prince ist tot.
      21.04.2016 Bonn.Prince, einer der originellsten Protagonisten des Pop, ist am Donnerstag im Alter von 57 Jahren gestorben. Ein Nachruf auf den US-Popstar von GA-Feuilleton-Chef Dietmar Kanthak.

      Der Popwelt steckt der Tod von David Bowie im Januar noch mächtig in den Knochen, jetzt ist ihm Prince nachgefolgt. Zwei der originellsten Protagonisten der Musikgeschichte haben kurz hintereinander die Bühne verlassen.
      Prince, 1958 als Prince Rogers Nelson in Minneapolis geboren, wurde nur 57 Jahre alt. Er sei am Donnerstagmorgen in seinem Anwesen in Minnesota gestorben, sagte eine Sprecherin des Sängers. Über die Todesursache wurde nichts bekannt.
      Wahnsinn, war auch kein Fan von Prince, aber mochte auch sein " Purple Rain" und er war auch zu jung!
      :rose: Das ist echt ein besonders trauriges Jahr, immer weiter solch traurige Nachrichten.
      :kerze: Rest in Peace Prince
      :ägypten: :isis5: :ilem:
    • Ja, dass stimmt. Die Autobiografie sollte Ende des Jahres erscheinen und soll heißen "The Beautiful Ones". Au man, sehe so viele Parallelen zu Michael, es ist einfach schrecklich....
      :stuhl:
      "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
      etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
      verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
      hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
      versiegte."

      Michael Jackson - Moonwalk