Film über Michael Jackson als Vater

    • Captain Eo schrieb:

      Da sie aber jeweils Familie hatten, muss ich bezweifeln das es so lange war. Also ich würde meinem Mann was anderes erzählen. Geld zum Leben MUSS rein kommen. Aber gut, wir waren mal wieder alle nicht dabei.
      Ja sehe ich genauso. Schließlich muss ja der Lebensunterhalt von sich selbst und Familien bestritten werden. Und Bodyguards sind ja nun auch nicht unbedingt Spitzenverdiener.

      Der Satz "Man war von Michaels Persönlichkeit so beeindruckt, dass alles andere egal war" erinnert mich an Jermaine, Tohme, Wiesner und Leonard Rowe, die allesamt ähnliches sagten
      Wie sagte Jermaine mal im IV als er über Tohme sprach, so in der Art. " Er war ein netter Kerl aber wie so viele fand er irgendwann die Drehtür nicht aus Michaels Leben."

      Es gibt so viele Menschen in Michaels Leben, die eine Episode in seinem Leben waren, aber von ihrer Episode den Rest des Lebens ihren Unterhalt bestreiben wollen.
      So schlimm sehe ich die Bodyguards zwar nicht, aber die selbstaufopfernde Rolle in Michaels Leben nehme ich ihnen nicht ab. Sind sie heute eigentlich noch in ihrem Job tätig? Fraglich, wenn man über das Privatleben von seinem Auftraggeber Bücher veröffentlicht und Filmrechte verkauft. Wir sprechen ja hier im übrigen von 2en von ursprünglich 3en. 3. sprang ja schon vor der Buchveröffentlichung ab.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • Habe den Film nun auch gesehen. Da ich aufgrund der Sprache nicht allzu viel verstanden habe, kann ich jetzt vom Inhalt nich so Recht den Vergleich zum Buch ziehen, in wieweit Inhalte authentisch wiedergegeben werden im Film. Was mir gut gefallen hat, dass der Film sehr gut rübergebracht hat, welche Einheit Michael und seine Kids waren und wie liebevoll der Umgang miteinander war.
      Ich kenne die genauen Hintergründe nich, warum der Estate Musikrechte verweigert hat, aber ich finds nich grad vorteilhaft für Michael und seine Legacy. Mir kam die Idee auf, dass der Estate son Film hätte ruhig unterstützen können. Ich denke da an eine Doppel-DVD, bestehend aus einer Disc mit dem Film(mit Untertiteln in verschiedenen Sprachen) und einer Disc mit Bonusmaterial, auf der Homevideos sind mit dem echten Michael und seinen Kindern.
    • LenaLena schrieb:

      Sind sie heute eigentlich noch in ihrem Job tätig?
      Das würde mich auch mal Interessieren.

      Mir sind die Suspekt. Ich nehme denen ganz viel nicht ab, auch in diesem Film. In dem Film wird suggeriert das die komplette Bodyguard Mannschaft mit Beginn der Arbeiten zu This is It gewechselt habe. Das stimmt aber nicht so ganz.

      Ich kann gut verstehen das das Estate deren Filmen keine Rechte gibt, wie Musik oder das verwenden von Orginalaufnahmen. Die Kinder, zumindest werden gewiss mittlerweile dazu befragt ob etwas Frei gegeben wird oder nicht, denn es betrifft ja auch ihr Leben. Nachdem diese von Mord ausgehen würde ich auch niemanden Rechte zusprechen, der damals in seinem Umfeld war.