Michael Jacobshagen als Betrüger in Akte2017 entlarvt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Miranda schrieb:

      Ohne Worte sowas.

      Wahnsinn welch tolle Freunde. Und der größte Freund Herr Wiesner, der Lieblingsbruder Jermaine. Und der Knaller ist Jakobshagen.
      Evtl. muss bei allen dreien "mal ein Fachmann ran". :ohgott:

      Freut mich das es einen Betrüger weniger gibt.
      lol, da hast Du wohl recht. Jermaines Aussage, dass er ihn nicht kennt war wirklich komplett überflüssig im Bericht, denn was sagt das schon aus, wenn man weiß das der Kontakt zum Bruder alle Jubel Jahre bestand.
      Das sie Wiesner befragt haben kann ich ja in der Tat eher verstehen, da er nun nachweislich für Michael gearbeitet hat. und tats. einiges Orginalmaterial (viel zu viel) besitzt. Ihm auf den Leim zu gehen ist sicherlich wesentlich leichter mögich. Aber eine Sendung Akte Spezial zu Dieter Wiesner alleine wäre ja auch mal interessant.

      Aber trotzdem insgesamt ein guter Bericht und deutliche Beweise, dass Jacobshagen ein Betrüger ist, wenn auch im Verhältnis was sonst da noch rumläuft eher ein kleiner Betrügerfisch, der da ertappt wurde. Na hoffentlich hat er nun alle am Hals, Klagen von den Betrogenen, das Finanzamt und jegliche Abwendung auch von gutgläubigsten Fans.

      Er nannte sich ja übrigens zuletzt auch General-Manager von Ola Ray, die erst vor ein paar Tagen wieder eine Klage gegen den Estate eingereicht hat, nun wegen Thriller 3D. Sie wurde nicht gefragt, Ich warte ja noch darauf, dass demnächst noch die Zombies sich der Klage anhängen. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • LenaLena schrieb:

      Jermaines Aussage, dass er in nicht kennt war wirklich komplett überflüssig im Bericht, denn was sagt das schon aus, wenn man weiß das der Kontakt zum Bruder alle Jubel Jahre bestand.
      Jo, ich denke die brauchen auch immer ein bissel "Beiwerk" für ihre Berichte. Die Fans wissen es und unbedarfte Zuschauer wird es nicht wirklich interessieren.

      LenaLena schrieb:

      Das sie Wiesner befragt haben kann ich ja in der Tat eher verstehen, da er nun nachweislich für Michael gearbeitet hat. und tats. einiges Orginalmaterial (viel zu viel) besitzt. Ihm auf den Leim zu gehen ist sicherlich wesentlich leichter mögich
      Ich könnte mir sogar denken das Wiesner die wichtigen Schriftstücke für die Analyse nicht raus gegeben hätte, wäre er nicht positiv dargestellt mit dabei gewesen. :D

      LenaLena schrieb:

      Aber eine Sendung Akte Spezial zu Dieter Wiesner alleine wäre ja auch mal interessant.
      Ich fürchte der wird für die Allgemeinheit nicht interessant genug sein. :nt:

      LenaLena schrieb:

      Er nannte sich ja übrigens zuletzt auch General-Manager von Ola Ray, die erst vor ein paar Tagen wieder eine Klage gegen den Estate eingereicht hat, nun wegen Thriller 3D. Sie wurde nicht gefragt, Ich warte ja noch darauf, dass demnächst noch die Zombies sich der Klage anhängen.
      Das ist irgendwie an mir vorbei gegangen. Die Ola ist ja auch so ein Früchtchen.
    • LenaLena schrieb:

      Das sie Wiesner befragt haben kann ich ja in der Tat eher verstehen, da er nun nachweislich für Michael gearbeitet hat. und tats. einiges Orginalmaterial (viel zu viel) besitzt. Ihm auf den Leim zu gehen ist sicherlich wesentlich leichter mögich.
      Ich muss ganz ehrlich sagen das mich der Bericht an anderer Stelle viel mehr erschreckt hat. Ich mag gar nicht bezweifeln das Jakobshagen Michael tatsächlich angehimmelt hat.
      Mich überrascht es immer wieder wie krank Michaels Umfeld war. Alle, ob Familie, Freunde und auch manch ein Fan. Der eine Betrügt und fälscht die Schrift, der andere meint er sei der beste Manager aller Zeiten, weil er mit ihm aus dem Showbiz wollte, geschafft hat er aber auch nichts sondern war weg. die Familie - Familie zerrüttet wie viele Familien und glauben aufgrund von Blutsverwandschaft Ansprüche zu haben, Fans die glauben Michael besser zu kennen als er selber sich.

      Irgendwie eine ganz traurige Sache - und alle behaupten sie lieben ihn. Liebe ist komisch!?!

      Was da mit Menschen passiert ist ziemlich erbärmlich.

      Jetzt klagt die Thriller Tante, dann die Familie dann irgendeiner der ihn mal aus 1000 m Entfernung gesehen hat und nun der beste Freund ist. Einfach jeder. Und es hört nicht auf.
      Irgendwie ist die Kuh doch nicht tot und wird immer weiter gemolken von allen. Ausser von den Kindern,aber die werden jetzt ordentlich gestalkt und die Bilder von besessenen MJ Fans verteilt.

      Er füttert halt alle.....


      Traurig
    • Ja Kathrine ist bekanntlich null im Bilde und will es glaube ich auch manchmal nicht sein, wenn sie für sich und ihre Meute einen Vorteil daraus ziehen kann und gerade dieses Bild macht natürlich Jermaines Aussage sogesehen nichtig.
      Tito war mit Michaels Schirmträger verbandelt, wie hieß er denn auch gleich dieser 1-Tage Bodyguard (komme nicht mehr auf den Namen).
      Jacobshagen hat in der Tat auch Bilder aus Michaels Musuelum an Bild verkauft. Und den Zugang hat er wahrscheinlich durch ein Familienmitglied erhalten, Sobald es irgendein Geschäftchen gibt ist die Familie dabei, die Hintergründe der Personen sind da vollkommen egal.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • Das Bild hatte ich in einer MJ Gruppe gepostet, mit der Frage was er denn da macht.
      Ich habe keine Beweise, schreibe die Antwort jetzt aber trotzdem, passen täte es. Und passt auch zu dem Beitrag von Miranda!
      Es ist von einem der Malibu - Mädels, die nachweislich schon alle Jacksons inklusive Mama getroffen haben.

      Dieses Bild hat er für 5000 Dollar erkauft und zwar von Trent Jackson (dubioser Cousin), welcher das Treffen organisierte. Mama Jackson wusste gar nicht, wen sie da auf die Couch gesetzt bekommen hat).
      Er ist wirklich skrupellos Noch schlimmer ist, dass diese 5000 Dollar von Fans stammen, denen er versprochen hat, dass er sie auf Neverland bringt. Diese Fans waren vor Ort (u.a. sogar aus Deutschland angereist), aber natürlich durften sie Neverland nie betreten. Das Geld war weg.

      Vielleicht bekommt man da beim Googeln noch etwas raus? Jedenfalls hat er alles sehr geschickt angefangen!
    • Habs gerade angesehen und mir hats den Magen umgedreht, ich koennte kotzen. So ein Arsch. Als er dann entlarvt wurde kam er ganz schoen ins schwitzen. Aber ich befuerchte kaum ist einer weg, kommen einige andere hinten nach, wie die Thrillertante. Es wird einfach nie enden, solange Fans bereit sind tausende von Euros zu bezahlen, nur um irgendetwas Seltenes von Michael zu ergattern. Den Wiesner und den Jermaine haett ich auch nicht gebraucht, da die ja auch nur Michaels Bestes wollten. :örks: :haeh: Roses!
    • Dieses Thema ist schon in die USA angekommen .
      bei Lipstike Ally wird darüber schon diskutiert .Das ging dann aber schnell .
      Aber das ist so .Sobald jemand einmal mit michael gesprochen hat ,versuchen viele daraus Geld zu machen .
      Da frage ich mich in was für einen Sumpf Michael war .Ständig von Schleimern umgeben ,die angebliche Freunde waren .
      Die wollten sich nur in seinen Ruhm sonnen und erhofften sich Vorteile .
      Die echten Freunde waren rar gesäht .
      <3 <3 <3
    • LenaLena schrieb:

      Aber eine Sendung Akte Spezial zu Dieter Wiesner alleine wäre ja auch mal interessant.
      .. aujaaa.... :ungeduldig: :flöt:

      LenaLena schrieb:

      Ich warte ja noch darauf, dass demnächst noch die Zombies sich der Klage anhängen.
      :ablach: .. joa .. warum auch nicht .. wundern tut mich gar nix mehr ..

      ...also .. ich hab mir den Bericht jetzt mal angeschaut .. schön wie der Typ da ins schwitzen kommt ... so richtig zusammengezuckt .. als die Tür aufgeht und der Fan Käppeli die Bühne betritt... :teufel2:
      .... ich hoffe... der wird mit Klagen überschüttet... das der für die nächsten Jahre beschäftigt ist ..
      Ich aber gelobte mir,
      mich niemals abstumpfen zu lassen
      und den Vorwurf der Sentimentalität
      niemals zu fürchten.

      Albert Schweitzer