CSPC: Michael Jackson`s Popularitätsanalyse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CSPC: Michael Jackson`s Popularitätsanalyse

      Ich denke das ist wirklich einen eigenen Thread wert.
      Chartmasters hat nachdem dort bereits eine Reihe von Künstlern und Bands analysiert worden sind (darunter übrigens auch die Jacksons und Janet Jackson) mit der gleichen Methode nun auch Michael Jackson analysiert. [b]Ich habe noch nie eine so in tiefe gehende Analyse gesehen mit der Auflistung zu Daten zu Verkäufen aller seiner Solo-Alben beginnend mit denen als Kind, über die Single-Verkäufe, die Streamings, youtoube-Analyse. [b]Und das Ergebnis für Michael ist wirklich atemberaubend. Chartmasters wird auch immer wieder als Quelle von der Presse herangezogen z.B. dem New Yorker..

      Ich stelle das derzeit erstmal nur als Link ein: Es sind 53 Seiten spannende Analyse: :victory:
      chartmasters.org/2017/09/cspc-…kson-popularity-analysis/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • CSPC: Michael Jackson Popularity Analysis



      After two weeks of teasing with related, making of-like articles, the wait is finally over. It’s time to shine our light on the King of Pop. Iconic, massive, legendary, cult, an anthem of a generation, we quickly run out of words while speaking of Michael Jackson.
      Maybe the most amazing element is that he achieved this status with a mere six albums from the time he turning 18 in 1976 to his death in 2009. Obviously, it helps when those albums include blockbusters like Thriller, Bad and Dangerous.
      This limited discography in volume raises some questions though. As popular as Michael has been it is hard to imagine him challenging artists like Madonna or Mariah Carey, who were massive too but issued far more albums and mostly during a more favorable time for record sales. Additionally, artists with well-known elements like video clips, dance moves, widely covered / sampled and highly influential are often seen as bigger sellers than they really are. Since Michael assembles those elements better than anyone we may wonder even more how much he truly sold.
      A lot of myths are well alive around him, from the 750 million record sales to the 100 million copies sold of Thriller. Those claims are clearly fake though, on par with the billion sales of the Beatles or Elvis Presley. Speaking of myths, most of them are related to Thriller. Is it so big that it eclipses everything else and asks the question, were the likes of Off The Wall and Bad less successful than often believed?
      As usual, I’ll be using the Commensurate Sales to Popularity Concept in order to relevantly gauge his results. This concept will not only bring you sales information for all Michael‘s albums, physical and download singles, as well as audio and video streaming, but it will also determine their true popularity. If you are not yet familiar with the CSPC method, the next page explains it with a short video. I fully recommend watching the video before getting into the sales figures. Of course, if you are a regular visitor feel free to skip the video and get into the figures.

      Ich fange mal mit der Einleitung an und werde nach und nach dann Seiten der Analyse ergänzen, die ich besonders interessant finde. Wenn mir von Euch jemand zuvor kommt mit Einstellungen ist das natürlich auch super.


      Nach 2 Wochen von Teasern und Making Of-Artikeln ist das Warten nun vorbei. Es ist Zeit das Licht auf den King of Pop zu werfen. Ikonisch, massiv, legendär, Kult, ein Hymne einer ganzen Generation. [b]Uns gehen schnell die Worte aus wenn wir von Michael Jackson reden. Vielleicht ist das meist interessanteste Element, dass er seinen Status mit nur 6 Alben während der Zeit wo er 18 wurde im Jahr 1976[/b]
      bis zu seinem Tod in 2009 erreichte. Offensichtlich hilft es wenn diese Alben Blockbusters enthalten wie Thriller, Bad und Dangerous. Die limitierte Discographie im Volumen wirft einige Fragen auf.
      So popular wie Michael ist, es schwer zu glauben, dass er Künstler wie Madonna oder Mariah Carey herausfordern kann, die auch massiv waren, aber weit mehr Alben veröffentlichten und das in einer vorteilhaften Zeit für Plattenverkäufe. Zusätzlich werden Künstler, die bekannte Videos haben, Tanzschritte haben, die kopiert werden und sehr großen Einfluss für andere haben oft als größere Verkäufer angesehen als sie oft sind. Michael hat all diese Elemente mehr als jeder andere, so wir wundern uns, wie viel hat er wirklich verkauft.
      Viele der Mythen sind bekannt, 750 Mio. Verkäufe, und 100 Mio. für Thriller. Diese Behauptungen sind Fake, genauso wie die 1 Mio. von den Beatles oder Elvis Presley. Sprechen wir von Mythen. Die meisten sind auf Thriller bezogen. Es ist so groß, dass es alles überschattet und die Frage stellt, sind die Alben wie OFF THE Wall und Bad weniger erfolgreich als oft geglaubt.
      Wie immer nutze ich das das Commensurate Sales to Popularity Concept . Dieses Konzept wird nicht nur Verkaufszahlen für Michaels Album phys. und per Download aufzeigen, sondern auch Audio und Video-Streaming, und wird auch die wahre Popularität zeigen. Die nächste Seite erklärt die Methode in einem kurzem Video.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • Bis Seite 15 erfolgt eine detaillierte Darstellung der Verkäufe jedes Studioalbums. Auf Seite 16 dann die Zusammenfassung.

      1972 Got to be There – 1,600,000
      1972 Ben – 2,125,000
      1973 Music & Me – 800,000
      1975 Forever, Michael – 550,000
      1979 Off The Wall – 19,425,000
      1982 Thriller – 65,800,000
      1987 Bad – 33,600,000
      1991 Dangerous – 29,550,000
      1995 HIStory: Past, Present and Future – 18,625,000
      2001 Invincible – 6,475,000
      2010 Michael – 2,300,000
      2014 Xscape – 1,750,000
      Sometimes numbers speak for themselves. When we see those results, it is hard to believe that when Off The Wall was released, no non-Soundtrack album had ever sold more than 16 million units.
      Got To Be There and Ben were both great successes. After all, a 13-year old R&B singer wasn’t supposed to sell that well, especially in a market strongly dominated by singles. Their follow ups, Music & Me and Forever, Michael failed to gain traction and could have represented the end of the road for Michael.
      What came next is part of the history books. When it had sold 6 million units by 1980, Off The Wall was already the greatest selling album by a black artist of all-time. It wasn’t enough for the popstar who wanted to beat all the records with Thriller. That’s exactly what he did. The best selling album ever since early 1984, the album has been increasing its lead ever since. At one point, Dark Side of the Moon by Pink Floyd was catching up, but nowadays, even in terms of catalog sales, Thriller is still the leader of the pack.
      Bad and Dangerous were giants in their own right. By 1993, they had joined Thriller as the Top 3 best selling solo albums of all-time. HIStory sold someway less, although it was twice the price as it was a double album, and has been suffering from very low catalog sales due to its unavailability as a stand-alone record. The end of its run was also transferred into the remix album Blood On The Dancefloor. With everything considered, it isn’t very far from its two predecessors.
      At nearly 6,5 million Invincible would be regarded as a smash for many artists, but not by Michael‘s standards. Still, it pushes the Epic 6-albums total to an unreal 173,5 million, the average is just absurd at 28,9 million.
      The two posthumous albums disappointed at first, but finish up with pretty solid sales for this day and age with over 4 million combined. In total, Michael sold 182,6 million studio albums.

      Manchmal sprechen die Zahlen für sich selbst. Wenn wir diese Ergebnisse sehen, ist es schwer zu glauben, dass, als Off The Wall veröffentlicht wurde, kein Non-Soundtrack Album jemals mehr als 16 Millionen Einheiten verkauft hatte. Got To Be There und Ben waren beide tolle Erfolge. Schließlich wurde nicht erwartet, dass ein 13-jähriger R & B-Sänger das verkaufen konnte, vor allem in einem stark von Singles dominierten Markt. Seine Nachfolger, Musik & Me und Forever, Michael hatten keine Traktion gewonnen und könnten das Ende des Weges für Michael vertreten haben. Was als nächstes kam, ist Teil der Geschichtsbücher. Als es bis 1980 6 Millionen Einheiten verkauft hatte, war Off The Wall bereits das meistverkaufte Album eines schwarzen Künstlers aller Zeiten. Es war nicht genug für den Popstar, der alle Platten mit Thriller schlagen wollte. Genau das hat er getan Das meistverkaufte Album seit Anfang 1984 hat das Album seither seine Führung weiter ausgebaut. An einem Punkt war Dark Side of The Moon von Pink Floyd am aufholen, aber heutzutage, auch in Bezug auf Katalogverkäufe ist Thriller immer noch der Anführer. Bad und Dangerous waren Riesen in ihrem eigenen Recht. Im Jahr 1993 sind sie Thriller als Top 3 der meistverkauften Solo-Alben aller Zeiten beigetreten. HIStory verkaufte sich etwas weniger, obwohl es doppelt so teuer war da es ein Doppelalbum war und es leidet unter sehr niedrigen Katalogverkäufen aufgrund seiner Nichtverfügbarkeit als eigenständige Platte. Das Ende seines Laufes wurde auch in das Remix-Album Blood On The Dancefloor übertragen. Mit allem, wenn das betrachtet wird, ist es nicht sehr weit von seinen beiden Vorgängern entfernt.Mit fast 6,5 Millionen Verkäufen wäre Invincible für viele Künstler als Smach-Hit angesehen worden, aber nicht bei Michaels Standards. Dennoch bringt es die 6 Epic -Alben insgesamt auf unwirkliche 173,5 Millionen, der Durchschnitt ist bei unglaublichen 28,9 Millionen.Die beiden posthumen Alben enttäuschten zunächst , aber schlossen mit ziemlich soliden Umsätzen für die heutige Zeit ab, mit über 4 Millionen kombiniert. Michael verkaufte 186,2 Mio. Studio-Alben

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • Weiter mit den phys. Singles: Physical Singles Sales – Part 1

      As a reminder, the weighting is done with a 3 to 1 ratio between one album and one physical single.
      Erinnerung, die Gewichtung ist gemacht 3 zu 1 zwischen einem Album und einer phys. Single

      Got to be There (1972) – 1,488,000 equivalent albums
      Got to be There – 2,130,000
      Rockin’ Robin – 1,970,000
      I Wanna Be Where You Are – 680,000
      Ain’t No Sunshine – 180,000


      Ben (1972) – 747,000 equivalent albums
      Ben – 2,490,000


      Music & Me (1973) – 69,000 equivalent albums
      With A Child’s Heart – 160,000
      Morning Glow – 25,000
      Music & Me – 25,000
      Happy – 20,000

      Forever, Michael (1975) – 204,000 equivalent albums
      We’re Almost There – 230,000
      Just A Little Bit Of You – 450,000

      Got to be There, Rockin’ Robin and Ben were all massive US hits. In terms of schedule, they perfectly followed the smashes of the Jackson 5. In fact, combined the brothers sold 25 million singles from 1970 to 1972, an incredible total. The years from 1973-1975 were nowhere near as big with less than 1 million sales in total.

      Got to be There, Rockin’ Robin and Ben waren alle gewaltige US-Hits für Michael. In Bezug auf Terminierung der perfekte Nachfolger von Hits der Jackson 5. In Fakt die Brüder verkauften 25 Mio. Singles zwischen 1970 und 1972, unglaublich. Die Jahre von 1973 bis 1975 warne nicht annähernd so groß mit weniger als 1 Mio. Verkäufe im Gesamten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • Physical Singles Sales – Part 2
      As a reminder, the weighting is done with a 3 to 1 ratio between one album and one physical single.

      Off The Wall (1979) – 2,283,000 equivalent albums
      Don’t Stop ‘Till You Get Enough – 2,870,000
      Rock With You – 2,650,000
      Off The Wall – 970,000
      She’s Out Of My Life – 1,090,000
      Girlfriend – 30,000

      Thriller (1982) – 5,229,000 equivalent albums
      The Girl Is Mine – 1,970,000
      Billie Jean – 4,870,000
      Beat It – 4,410,000
      Wanna Be Startin’ Somethin’ – 1,450,000
      Human Nature – 770,000
      P.Y.T. (Pretty Young Thing) – 930,000
      Thriller – 3,030,000

      Bad (1987) – 3,948,000 equivalent albums
      I Just Can’t Stop Loving You – 2,180,000
      Bad – 2,320,000
      The Way You Make Me Feel – 2,030,000
      Man In The Mirror – 1,600,000
      Dirty Diana– 1,970,000
      Another Part of Me – 950,000
      Smooth Criminal – 1,390,000
      Leave Me Alone – 500,000
      Liberian Girl – 220,000

      Artists selling a lot of albums are rarely good sellers of singles and vice versa. This kind of mechanical rule didn’t stop Michael from performing incredibly well. From 1979, his singles reached the million mark more often than not. The cult pairing of Billie Jean / Beat It sold more than 9 million together!
      Even more impressive than the magnitude of each hit, the most striking fact is the number of such hits per era. With 4 US Top 10 hits, Off The Wall already set the all-time record for the most Top 10 hits from one album. He smashed his own record with 7 top 10 hits from Thriller. Never afraid of challenging himself, Michael went on to register 5 #1 smashes from Bad.
      Every song released in the US for this period sold at least 770,000 units worldwide. This historical consistency concludes on combined singles sales from Off The Wall, Thriller and Bad totaling some 7,6 million, 17,4 million and 13,2 million units respectively.
      Künstler, die viele Alben verkaufen sind selten gute Verkäufer von Singles und umgekehrt. Dies Art von Mechanismus hielt Michael nicht davon ab unglaublich gut abzuschneiden.Von 1979 erreichten seine Singles die 1 Mio.-Marke weiter öfter als nicht. Das Kult-Paar Billie Jean / Beat It hat mehr als 9 Mio. zusammen verkauft! Noch beeindruckender als die Zahlen für jeden Hit sind die Anzahl der Hits für jede Ära. Mit 4 Top Ten US-Hits hat Off The Wall bereits den Allzeit-Rekord für die meisten Top Ten-Hits eines Albums gebrochen. Er übertraf[b] seinen eigenen Rekord mit 7 Top 10 Hits von Thriller. Niemals müde sich selbst herauszufordern ging Michael weiter mit 5 Nummer 1-Hits auf Bad. Jeder Song der in der USA veröffentlich wurde in dieser Periode hat mindestens 700000 Einheiten weltweit verkauft. Dies ergibt Single Verkäufe für OFF The Wall, Thriller und Bad von 7,6 Mio., 17,4. Mio und 13,2 Mio.
    • Physical Singles Sales – Part 3

      As a reminder, the weighting is done with a 3 to 1 ratio between one album and one physical single.

      Dangerous (1991) – 3,036,000 equivalent Albums

      Black Or White – 2,860,000
      Remember The Time – 1,450,000
      In The Closet – 970,000
      Jam – 570,000
      Who Is It – 700,000
      Heal The World – 1,760,000
      Give In To Me – 580,000
      Will You Be There – 1,110,000
      Gone Too Soon – 120,000

      HIStory (1995) – 3,006,000 equivalent albums
      Scream – 1,550,000
      You Are Not Alone – 2,970,000
      Earth Song – 2,880,000
      They Don’t Care About Us – 1,820,000
      Stranger In Moscow – 360,000
      HIStory/Ghosts – 440,000

      Invincible (2001) – 339,000 equivalent albums
      You Rock My World – 1,050,000
      Cry – 80,000


      Michael (2010) – 6,000 equivalent albums
      Hold My Hand – 20,000

      [Orphan – 3,450,000 equivalent albums
      Ease On Down The Road – 360,000
      You Can’t Win – 120,000
      A Brand New Day – 230,000
      One Day In Your Life – 1,110,000
      Say Say Say – 4,570,000
      Farewell My Summer Love – 570,000
      Girl You’re So Together – 60,000
      Somebody’s Watching Me – 2,760,000
      Get It – 170,000
      Why – 430,000
      Blood On The Dancefloor – 950,000
      One More Chance – 170,000


      Dangerous had only one song at near 2 million or more, Black Or White, against 4 each for Thriller and Bad. This is due to Dangerous’ singles, bar the lead one, hitting some markets while failing others, unlike 80s smashes that were huge everywhere. Singles from this era still had an incredible consistency as 7 made the Top 10 in France and the UK while 8 reached the top tier in New-Zealand. Thanks to this impressive volume, Dangerous‘ singles sold more than 10 million units combined.
      HIStory is an atypical release. The presence of a greatest hits disc made the album incredibly expensive, especially since millions of people already owned most of the songs from the compilation CD. To answer this situation, many consumers decided to go buy the singles rather than the album. That’s how Earth Song and They Don’t Care About Us became some of his top selling singles ever in Europe. Even if it wasn’t released in the US, the former sold almost 3 million. With 3 singles less than Dangerous, the HIStory era amassed 10 million physical singles sales.
      The truncated promotion campaign by Sony is very visible here with a mere 2 singles released from Invincible, one of which wasn’t released in the US. The market was also collapsing so total sales are much lower than that of previous albums.
      There is still some interesting stuff among the Orphan category. One Day In Your Life sold past 1 million mostly thanks to huge UK sales where it reached #1. Say Say Say, the duet with Paul McCartney, is a tremendous seller. In a 00s context, it would have most likely pushed an expanded edition of Thriller with it, although it wasn’t the norm at the time. The same can be said about the Rockwell smash Somebody’s Watching Me which didn’t fail to surf the Michael wave. Blood On The Dancefloor sold nearly 1 million units while promoting the remix album with the same title name.
      The cumulative tally of his physical singles over the course of his career is up to 79,35 million.

      Dangerous hatte nur ein Lied bei fast 2 Millionen oder mehr,Black Or White , gegenüber 4 je für Thriller und Bad. Dies ist weil die Dangerous-Singles in einigen Märkte führten, aber in anderen versagten, im Gegensatz zu den 80er Hits, die überall riesig waren. Singles aus dieser Ära hatten immer noch eine unglaublichen Erfolg, denn 7 erreichten die Top 10 in Frankreich und Großbritannien, während 8 die Spitzenklasse in Neuseeland erreichten. Dank dieses beeindruckenden Volumen verkauften die Dangerous 'Singles mehr als 10 Millionen Einheiten kombiniert. HIStory ist eine atypische Veröffentlichung Die Anwesenheit einer größten Hits-Disc machte das Album unglaublich teuer, zumal Millionen von Menschen bereits die meisten Songs von der Compilations-CD besaßen. Um diese Situation zu beantworten, beschlossen viele Verbraucher, die Singles anstatt das Album zu kaufen. Das ist, warum Earth Song und They don`t care about us einige seiner meistverkauften Singles in Europa wurden. Auch wenn es in den USA nicht veröffentlicht wurde hat der letztere Titel fast 3 Millionen verkauft. Mit 3 Singles weniger als Dangerous sammelte die HIStory Ära 10 Millionen phys. Singles- Umsätze. Bei Invincible ist die abgeschnittene Werbekampagne von Sony sehr sichtbar, mit nur 2 Singles aus Invincible, von denen eine nicht in den USA veröffentlicht wurde. Der Markt war auch zusammengebrochen, so dass der Gesamtumsatz deutlich niedriger ist als der der vorherigen Alben.Es gibt noch einige interessante Sachen unter der Orphan-Kategorie. One Day In Your Life verkaufte über 1 Million meistens dank der riesigen britischen Verkäufe, wo es # 1 erreichte. Say Say Say, das Duett mit Paul McCartney, ist ein enormer Verkäufer. In einem 00-Kontext hätte es höchstwahrscheinlich eine erweiterte Auflage von Thriller mit sich gebracht, obwohl es damals nicht die Norm war. Dasselbe kann über den Rockwell-Smash Somebody’s Watching Me gesagt werden, der es nicht versäumt hat auf der Michael-Welle zu surfen. Blood On The Dancefloor verkaufte fast 1 Million Einheiten bei der Promotion des Remix-Albums mit dem gleichen Titelnamen.Die Verkäufe seiner körperlichen Singles im Laufe seiner Karriere stieg auf 79,35 Mio.
    • Und es geht weiter mit den digitalen Singles:

      Digital Singles Sales – Part 1

      As a reminder, the weighting is done with a 10 to 1,5 ratio between albums and digital singles.
      Als Erinnerung die Gewichtung ist gemacht 10 zu 1,5 zwischen Album und digitalen Singles.

      Got to be There (1972) – 252,000 equivalent albums
      Got to be There – 340,000
      Rockin’ Robin – 680,000
      I Wanna Be Where You Are – 190,000
      Ain’t No Sunshine – 370,000
      Remaining tracks – 100,000


      Ben (1972) – 182,000 equivalent albums
      Ben – 1,030,000
      Remaining tracks – 180,000


      Music & Me (1973) – 20,000 equivalent albums
      All tracks – 130,000

      Forever, Michael (1975) – 33,000 equivalent albums
      One Day In Your Life – 120,000
      Remaining tracks – 100,000


      While none of those figures are record-breaking, they are quite nice. Got to be There has 4 tracks which continue to be alive which in itself is surprising. Ben only has one, the title track, but that’s a million seller.

      Während keiner dieser Zahlen rekordbrechend ist, sind Sie doch nett. Got to be There hat 4 Tracks, die weiter am Leben sind, was an sich überraschend ist. Ben hat nur einen, den Titel-Track, aber der ist ein Millionen-Verkäufer.

      Digital Singles Sales – Part 2

      As a reminder, the weighting is done with a 10 to 1,5 ratio between albums and digital singles.
      Als Erinnerung die Gewichtung ist gemacht 10 zu 1,5 zwischen Album und digitalen Singles.


      Off The Wall (1979) – 1,094,000 equivalent albums
      Don’t Stop ‘Till You Get Enough – 3,230,000
      Rock With You – 1,970,000
      Off The Wall – 810,000
      She’s Out Of My Life – 530,000
      Working Day and Night – 300,000
      Remaining tracks – 450,000

      Thriller (1982) – 4,206,000 equivalent albums
      The Girl Is Mine – 530,000
      Billie Jean – 6,620,000
      Beat It – 5,490,000
      Wanna Be Startin’ Somethin’ – 2,340,000
      Human Nature – 1,230,000
      P.Y.T. (Pretty Young Thing) – 2,840,000
      Thriller – 8,440,000
      The Lady in My Life – 300,000
      Remaining tracks – 250,000
      Bad (1987) – 2,402,000 equivalent albums
      I Just Can’t Stop Loving You – 530,000

      Bad – 2,110,000
      The Way You Make Me Feel – 2,910,000
      Man In The Mirror – 4,010,000
      Dirty Diana– 1,530,000
      Another Part of Me – 230,000
      Smooth Criminal – 3,540,000
      Leave Me Alone – 430,000
      Liberian Girl – 390,000
      Remaining tracks – 330,000

      The two US #1 hits from Off The Wall are over 5 million downloads and ringtones combined, a very solid showing for songs from a 1979 album. Don’t Stop ‘Till You Get Enough for example does much better than anything released by Madonna prior to the digital era. It almost pales in comparison to what comes next for Michael though.
      Thriller at 8,44 million, Billie Jean at 6,62 million and Beat It at 5,49 million are absolute monsters. The whole Thriller track list is out of this world. To use again our point of reference, Madonna, 5 out of the 9 songs from the album have more downloads than her biggest catalog hit Like A Prayer. In total, songs from this LP register the immense number of 28 million downloads, as much as big smash albums from the 00s. It largely breaks the record of Appetite For Destruction from the Guns N’ Roses, which at 19,7 million was the most successful pre-2000 album in downloads that we studied so far. It had itself a sizable lead over its runner up, Rumours by Fleetwood Mac at 15 million.
      Rumours doesn’t drop from #2 to #3 on this specific ranking, though. In fact, it drops directly to #4 due to downloads of songs from Bad. Man In The Mirror leads the pack at 4 million, Smooth Criminal is over 3,5 million, The Way You Make Me Feel is ever closer to 3 million and Bad is over 2 million. Tracks from the album combine for over 16 million.

      Die 2 Nummer 1-Hits von OFF The Wall haben über 5 Mio. Downloads und Ringtones kombiniert,sehr solide für Songs von einem 1979er-Album. Don’t Stop ‘Till You Get Enough z.B. wurde mehr verkauft als alles was von Madonna vor der digatalen Ära veröffentlicht wurde, Aber es ist beinahe blass für das was als nächstes von Michael kommt.
      Thriller mit 8,44 Mio. und Billie Jean mit 6,62 Mio. und Beat It mit 5,49 Mio. sind absolute Monsters. Die ganze Thriller-Trackliste ist nicht von dieser Welt. Um wiederum Madonna als Vergleich zu nehmen, 5 der 9 Songs von Thriller hat jeder einzeln mehr Downloads als ihr größter Katalog-Hit Like A Prayer. Im Ganzen haben die Songs von Thriller 28 Millionen Downloads, so viel wie ein großes Smash-Album der 2000er. Es bricht leicht den Rekord für Appetite For Destruction von Guns N’ Roses das mit 19,7 Mio. das meist erfolgreichste Vor-2000-Album so weit war. Es selbst hatte einen großen Vorgänger mit Rumors vom Fleedwood Mac bei 15 Mio.
      Rumors fällt nicht von 2 auf 3 in diesem Ranking sondern dirket auf 4 wegen der Downloads von Bad. Man in The Mirror führt das Packet an mit 4 Mio, vor Smooth Criminal mit 3,5 Mio und The Way You Make Me Feel ist nahe bei 3 Mio. und Bad über 2 Mio. Tracks vom Album kombiniert liegen über 16 Millionen Downloads.
    • Digital Singles Sales – Part 3
      As a reminder, the weighting is done with a 10 to 1,5 ratio between albums and digital singles.


      Dangerous (1991) – 1,037,000 equivalent albums
      Black Or White – 2,580,000
      Remember The Time – 870,000
      In The Closet – 300,000
      Jam – 280,000
      Who Is It – 220,000
      Heal The World – 1,180,000
      Give In To Me – 260,000
      Will You Be There – 750,000
      Gone Too Soon – 140,000
      Dangerous – 200,000
      Remaining tracks – 130,000

      HIStory (1995) – 903,000 equivalent albums
      Scream – 610,000
      You Are Not Alone – 2,160,000
      Earth Song – 1,020,000
      They Don’t Care About Us – 1,340,000
      Stranger In Moscow – 280,000
      Smile – 210,000
      Remaining tracks – 400,000

      Although lower than songs from Thriller and Bad, downloads from Dangerous and HIStory are extraordinary. Their pattern is very similar, both have one song over 2 million, Black or White on Dangerous and You Are Not Alone on HIStory, both have two songs around 1 million and both have close totals at 7 million and 6 million respectively.
      Auch wenn geringer als bei Thriller und Bad, die Downloads von Dangerous und History sind außergewöhnlich. Das Strickmuster ist sehr gleich. beide haben einen Song mit über 2 Mio. [b]Black or White auf Dangerous and You Are Not Alone on HIStory und beide haben 2 Songs um die 1 Mio. und beide habe im Gesamten 7 bzw. 6 Millionen Downloads.[/b]

      Digital Singles Sales – Part 4

      As a reminder, the weighting is done with a 10 to 1,5 ratio between albums and digital singles.

      Invincible (2001) – 273,000 equivalent albums
      You Rock My World – 1,040,000
      Butterflies – 370,000
      Remaining tracks – 410,000



      Michael (2010) – 434,000 equivalent albums

      Hold My Hand – 1,430,000
      Remaining tracks – 1,460,000


      Xscape (2014) – 644,000 equivalent albums
      Love Never Felt So Good – 2,900,000
      Remaining tracks – 1,390,000

      Orphan – 510,000 equivalent albums
      Say Say Say – 340,000
      Somebody’s Watching Me – 1,010,000
      We Are The World – 1,070,000
      Blood On The Dancefloor – 140,000
      Ghosts – 160,000
      One More Chance – 170,000
      This Is It – 100,000
      Remaining tracks – 500,000

      While albums Invincible, Michael and Xscape enjoyed far less single releases than their predecessors, each of them have one million selling download. The biggest of the three is the 2014 hit Love Never Felt So Good that benefited from a strong Asian smash to amass 2,9 million sales.
      Während Alben wie Invincible, Michael and Xscape weit weniger Singles genossen als die Vorgänger hat jedes von ihnen einen Millionen-Verkäufer. Der größte Hit der 3 Alben ist der 2014 veröffentlichte Hit Love Never Felt So Good der profitiert hat von einem starken Asien-Smash und 2,9 Mio. Verkäufe erreicht hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

    • Neu

      So nun nach nach längerer Pause mal wieder ein bischen weiter mit den Streaming-Ergebnissen.

      In der Analyse jedes Album in Tabellen Song für Song nach den Streamings gelistet. Diese Tabellen stelle ich jetzt wegen der vielen Seiten nicht ein, können ja für jeden auf den entsprechenden Seiten nachgesehen werden.
      Streamings:
      Audio Stream – 1500 plays entpricht 1 Albumverkauf
      Video Stream – 11,750 views entspricht 1 Albumverkauf


      Many would have expected Michael‘s albums to be monster sellers and his post-Off The Wall records to have done wonders in various formats as they did. The expectations were fairly low on his early Motown albums though, especially on the streaming front. Got to be There is quite impressive with album tracks over 1 million on Spotify and 4 songs at 7 million or more. The album has a total of 50,000 equivalent album sales from streaming.
      Ben is solid too at 28,000 equivalent album sales thanks to the 15 million streams on Spotify of the title track.
      The albums Music & Me and Forever, Michael were flops in the first place and haven’t reversed that trend since. The name of Michael Jackson draws plenty of users on his page though, so even the least known songs manage nearly 300,000 streams. The only noticeable song from those two albums is One Day In Your Life which had a second youth in 1981 when Motown released it to utilize the new found popularity of the pop star.
      Both #1 hits from Off The Wall have well over 50 million streams on Spotify and 100 million on YouTube. The remaining two Top 10 hits are over 14 million on both platforms. Those results are impressive, even more impressive are the insane streaming figures of every album track. All the songs are over 2,5 million on Spotify and Working Day And Night has a stunning 12 million, an album track with more streams than many #1s from its era. This great showing is worth 241,000 equivalent album sales for Off The Wall.
      With Thriller, we enter uncharted territory. A territory where 3 35-years old songs can be well over 100 million streams on Spotify with one on 267 million. A territory where those 3 songs can combined for 1,9 billion views on YouTube. A territory where 4 more singles can average 48 million Spotify spins. A territory where both album tracks are on their way to hitting 10 million. If Thriller was the hottest album out there in 1983, it remains the hottest LP of its era up to this day with streams worth almost 1 million album sales.
      Viele hätten erwartet, dass Michaels Alben Monsterverkäufer wären, und seine Post-Off-The-Wall-Aufnahmen hätten Wunder in verschiedenen Formaten vollbracht. Die Erwartungen an seine frühen Motown-Alben waren jedoch ziemlich niedrig, vor allem auf der Streaming-Front. Got To Be ist mit Album-Tracks über 1 Million bei Spotify und 4 Songs bei 7 Millionen oder mehr recht beeindruckend. Das Album hat insgesamt 50.000 äquivalente Albenverkäufe aus den Streamings.
      Ben ist auch bei 28.000 äquivalenten Albumverkäufen solide dank der 15 Millionen Streams auf Spotify vom Titeltrack.
      Die Alben Music & Me und Forever, Michael waren anfangs Flops und haben diesen Trend seither nicht umgekehrt. Der Name Michael Jackson zieht jedoch viele Benutzer auf seiner Seite an, so dass selbst die am wenigsten bekannten Songs fast 300.000 Streams erlangten. Das einzige bemerkenswerte Lied aus diesen zwei Alben ist One Day In Your Life, das 1981 eine zweite Jugend hatte, als Motown es veröffentlichte, um die neu gefundene Popularität des Popstars zu nutzen.

      Beide # 1 Hits von Off The Wall haben weit über 50 Millionen Streams auf Spotify und 100 Millionen auf YouTube. Die verbleibenden zwei Top-10-Hits sind auf beiden Plattformen bei über 14 Millionen. Diese Ergebnisse sind beeindruckend, noch beeindruckender sind die irren Streaming-Zahlen jedes Album-Tracks. Alle Lieder sind über 2,5 Millionen auf Spotify und Working Day And Night hat atemberaubende 12 Millionen, ein Album-Track der mehr Streams als viele # 1s aus seiner Ära hat. Diese großartige Performance ist 241.000 gleichwertige Alben für Off The Wall wert.

      Mit Thriller betreten wir Neuland. Ein Territorium, auf dem 3 35-jährige Songs auf Spotify gut über 100 Millionen Streams haben und einer mehr als 267 Millionen aufweisen kann. Ein Territorium, auf dem diese 3 Songs für 1,9 Milliarden Aufrufe auf YouTube kombiniert verantwortlich sind. Ein Gebiet, in dem 4 weitere Singles durchschnittlich 48 Millionen Spotify-Spins erzielen können. Ein Gebiet, auf dem beide Album-Tracks auf dem Weg sind, 10 Millionen zu schlagen. Wenn Thriller 1983 das heißeste Album war, bleibt es bis heute die heißeste LP seiner Zeit mit Streams im Wert von fast 1 Million Albumverkäufen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()