Sony Music und Estate von Michael Jackson verlängern ihren Deal

    • Sony Music and Estate of Michael Jackson Renew Their Landmark Deal
      42 Year Relationship With The King Of Pop Is Extended In A Long Term Recording Agreement



      NEW YORK, Dec. 14, 2017 /PRNewswire/ -- Sony Music and the Estate of Michael Jackson have agreed to a landmark recording deal that will continue the label's 42-year relationship with Michael Jackson and his music, it was announced today by Rob Stringer, Sony Music CEO and John Branca and John McClain, co-executors of the Estate of Michael Jackson.
      Effective January 1, 2018, Sony Music will extend the term of their administration of Michael's record catalog in a long term recording agreement. Sony will also have the opportunity to partner on additional projects that the Estate may produce during the term of the agreement.
      Rob Stringer, Chief Executive Officer, Sony Music Entertainment comments, "Michael Jackson was an unsurpassed genius and an iconic force in music entertainment. The music—and videos—he made as an artist as part of the Sony Music family are essential to pop culture history. We're proud to be part of that history, and to find new innovative ways to make Michael's music available to future generations of fans."
      John Branca and John McClain commented, "We couldn't ask for more creative and innovative partners than Sony and Rob Stringer (whose history working personally with Michael goes back to the 1990s). Michael continues to inspire generations of artists who have come after him and attract new fans who understand that his music and message are more important than ever. We look forward to continuing to preserve and develop his remarkable musical legacy with Sony."
      To date, Michael Jackson has achieved 40 RIAA certifications and 40 #1 chart positions and 102 Top 5 chart positions. Michael Jackson's overall worldwide record sales exceed the 1 billion threshold including over 100 million sales of "Thriller" which remains the biggest selling album in history.
      The last seven years of the creative partnership between Sony and the Estate have been characterized by the same kind of record-setting achievements that Michael realized during his lifetime. His recordings continue to meet new sales benchmarks: Last year, Thriller became the first and only album in RIAA history to pass the triple Diamond mark with a 33X platinum certification; Bad also achieved Diamond status.
      Jackson's latest release, the compilation album, Scream was his 16th Billboard Top 40 Album and 30th charting album and its release kicked off the worldwide, first annual Michael Jackson Halloween campaign. His previous release, 2014's Xscape rocketed to #1 in 49 countries and produced the worldwide hit, "Love Never Felt So Good." In conjunction with the release of that album, the Estate astounded the world with the technical wizardry of a 'virtual Michael Jackson' performance during the Billboard Music Awards, which gave the show its biggest ratings in years and became the topic of conversation worldwide.
      Sony and the Estate have also partnered in the production of two critically acclaimed documentaries directed by Spike Lee: Bad 25 and Michael Jackson's Journey from Motown to Off the Wall.
      Other innovations created in conjunction with Sony include the first completely crowd-sourced music video for "Behind the Mask" (2010), the first Twitter music video premiere for "A Place With No Name" (2014) and a groundbreaking augmented reality campaign for Scream (2017).
      Michael Jackson's star power and cultural relevancy continues with each passing year as his artistry, style, choreography and music continue to inspire generations of pop, soul, R&B and hip-hop artists and fans. Even as audiences change how they access music, they continue to discover and consume Michael's songs and albums. Rob Stringer's comment to the New York Times in 2010 that "you've got to bet on Michael Jackson in any new platform" proved prescient. Michael Jackson is one of the premiere streaming artists in the global marketplace. Michael ranks in the top five of all catalog artists for both audio streaming and video streaming for 2017, as well as in the top 5 of all artists for the combined audio and video streaming for 2013 – 2017, alongside contemporary artists Chainsmokers, One Direction, Beyonce and Sia.

      prnewswire.com/news-releases/s…dmark-deal-300571226.html

      Sony Music und Estate von Michael Jackson erneuern ihre Landmark Deal
      42-jährige Beziehung mit dem King Of Pop langfristige verlängert

      New York (ots / PRNewswire) - Sony Music und der Nachlass von Michael Jackson haben einem bahnbrechenden Plattenvertrag zugestimmt, der die 42-jährige Beziehung des Labels zu Michael Jackson und seiner Musik fortführen wird, wurde heute von Rob Stringer, Sony Music CEO und John Branca und John McClain, Miteigner des Nachlasses von Michael Jackson bekannt gegeben.

      Mit Wirkung zum 1. Januar 2018 verlängert Sony Music die Dauer der Verwaltung des Michael-Plattenkatalogs in einem Langzeitvertrag. Sony wird auch die Möglichkeit haben, sich an zusätzlichen Projekten zu beteiligen, die der Estate während der Laufzeit des Vertrags produziert.

      Rob Stringer, CEO von Sony Music Entertainment, kommentiert: "Michael Jackson war ein unübertroffenes Genie und eine ikonische Kraft in der Musikunterhaltung. Die Musik und Videos, die er als Künstler in der Sony Music-Familie gemacht hat, sind essentiell für die Popkultur Wir sind stolz darauf, Teil dieser Geschichte zu sein und neue innovative Wege zu finden, um Michael's Musik zukünftigen Generationen von Fans zugänglich zu machen. "

      John Branca und John McClain kommentierten: "Wir könnten nicht nach mehr kreativen und innovativen Partnern verlangen als Sony und Rob Stringer (dee persönlich mit Michael in den 1990ern arbeitet). Michael inspiriert weiterhin Generationen von Künstlern, die nach ihm gekommen sind und neue Fans zu gewinnen, die verstehen, dass seine Musik und Botschaft wichtiger denn jeist. Wir freuen uns darauf, sein bemerkenswertes musikalisches Vermächtnis mit Sony weiter zu bewahren und weiterzuentwickeln. "

      Bis heute hat Michael Jackson 40 RIAA-Zertifizierungen und 40 # 1-Chart-Positionen und 102 Top-5-Chart-Positionen erreicht. Michael Jacksons weltweiter Rekordumsatz übersteigt die Marke von 1 Milliarde, einschließlich der über 100 Millionen verkauften "Thriller", welxhes das meistverkaufte Album der Geschichte bleibt.

      Die letzten sieben Jahre der kreativen Partnerschaft zwischen Sony und dem Estate wurden von den gleichen bahnbrechenden Leistungen geprägt, die Michael zu seinen Lebzeiten verwirklichte. Seine Aufnahmen treffen weiterhin neue Verkaufs-Benchmarks: Im vergangenen Jahr wurde Thriller das erste und einzige Album in der RIAA-Geschichte, das die dreifache Diamond-Marke mit einer 33-fachen Platin-Zertifizierung bestanden hat. Bad hat auch den Diamond-Status erreicht.

      Jacksons neueste Veröffentlichung, das Kompilationsalbum Scream, war sein 16. Billboard Top 40 Album und 30. Charting Album und seine Veröffentlichung startete die weltweite, erste jährliche Michael Jackson Halloween Kampagne. Seine vorherige Veröffentlichung, Xscape von 2014, erreichte in 49 Ländern den ersten Platz und produzierte den weltweiten Hit "Love Never Felt So Good". In Verbindung mit der Veröffentlichung dieses Albums erstaunte der Estate die Welt mit der technischen Zauberei einer "virtuellen Michael Jackson" -Performance während der Billboard Music Awards, die der Show ihre größten Bewertungen seit Jahren gaben und weltweit zum Gesprächsthema wurden.

      Sony und The Estate haben auch an der Produktion von zwei von der Kritik gefeierten Dokumentationen unter der Regie von Spike Lee mitgearbeitet: Bad 25 und Michael Jacksons Reise von Motown nach Off the Wall.

      Zu den weiteren Innovationen, die in Zusammenarbeit mit Sony entwickelt wurden, gehören das erste komplett crowdsourced Musikvideo zu "Behind the Mask" (2010), die erste Twitter-Videopremiere für "A Place With No Name" (2014) und eine bahnbrechende Augmented-Reality-Kampagne für Scream (2017).

      Michael Jacksons Star-Power und kulturelle Relevanz setzt sich mit jedem Jahr fort, während seine Kunst, sein Stil, seine Choreographie und seine Musik weiterhin Generationen von Pop-, Soul-, R & B- und Hip-Hop-Künstlern und -Fans inspiriert. Auch wenn das Publikum den Zugriff auf Musik ändert, werden die Songs und Alben von Michael weiterhin entdeckt und konsumiert. Rob Stringers Kommentar zur New York Times 2010, dass "man auf Michael Jackson in jeder neuen Plattform wetten muss", erwies sich als vorausschauend. Michael Jackson ist einer der führenden Streaming-Künstler auf dem globalen Markt. Michael steht unter den Top 5 aller Katalogkünstler sowohl für Audio-Streaming als auch für Video-Streaming für 2017, sowie in den Top 5 aller Künstler für das kombinierte Audio- und Video-Streaming für 2013 - 2017, zusammen mit zeitgenössischen Künstlern Chainsmokers, One Direction, Beyonce und Sia.
    • Kritik am Sony-Deal17. Dezember 2017
      Der MJ-Insider Damien Shields bemängelt, dass das „Michael“-Album noch immer inklusive der gefälschten Songs erhältlich sei. In seinem neuen Artikel schreibt er über den laufenden Gerichtsprozess diesbezüglich und berichtet von der Auktion, an der Frank Cascio kürzlich angebliche MJ-Songs verkaufen wollte. Diese können auf Youtube angehört werden.Während der Betrugs-Prozess eines Fans gegen Sony und das MJ Estate noch immer nicht fertig verhandelt wurde, haben die Nachlassverwalter einen neuen Vertrag mit Sony Music ausgehandelt. Dem Konzern, von dem sich Michael Jackson 2002 getrennt hatte und er seither nur noch betreffend seinem „Back-Catalogue“ (Songs von früher) zusammenarbeitete.Damien Shields hat die Vorgänge seit Jahren verfolgt und verfasste nun einen wie gewohnt gut recherchierten Artikel:Sony/Jackson Estate renew partnership in the face of ongoing fraud lawsuitDer Michael Jackson Journalist betont, dass weder James Porte noch Eddie Cascio (Co-Komponisten der fragwürdigen Songs) einen überzeugenden Beweis geliefert haben, dass der King of Pop tatsächlich an den drei Songs gearbeitet hat, die 2010 auf „Michael“ veröffentlicht wurden. So sind nach wie vor viele Fans überzeugt, dass auf „Breaking News“, „Keep Your Head Up“ und „Monster“ ein Jackson-Imitator zu hören sei, dessen Stimme mit Audio-Effekten bearbeitet wurde.Die Fakten sprechen gegen die Authentizität der drei Songs: Als Michael Jackson starb, fand man an der Wand seines Schlafzimmers ein Zettel mit etwa 30 Songtiteln, an denen er offenbar gerade arbeitete oder arbeiten wollte. Auf der Notiz war kein einziger Cascio-Song aufgelistet. Auch hat Michael Jackson bekanntlich die meisten Songs bis kurz vor Vollendung oft nur unvollständig eingesungen – die Cascio-Songs aber sind angeblich alle fertig gestellt worden, obwohl er hierfür nie ein professionelles Studio aufsuchte.Vermutlich sind Sony und das MJ Estate an den weiteren Songs von Cascio definitiv nicht mehr interessiert, denn:Eddie Cascios Bruder, Frank Cascio, hat dieses Jahr eine CD mit einem Startgebot von US Dollar 50′000 beim Auktionshaus Gotta Have Rock & Roll eingestellt mit dem Titel „Michael Jackson’s personally owned copy of his final album“. Darauf waren neben „Breaking News“, „Keep Your Head Up“ und „Monster“ neun weitere Songs aus den „Cascio“-Sessions enthalten, die 2007 im privaten Studio der Cascios stattgefunden haben sollen. (Diese können hier auf Youtube angehört werden – auf sämtlichen Songs hört sich die angebliche Stimme Michael Jacksons gleich seltsam und schwach an, von den Texten ganz zu schweigen.) Die zu versteigernde CD war mit „Bible“ beschriftet (nicht in Michaels Handschrift), dem Namen, den Michael für Mixe verwendete, die ihm besonders gefielen.Damien Shields scheibt, dass die Behauptung, die CD stamme aus dem persönlichen Besitz Michael Jacksons, fragwürdig sei, da die angegebene Songlänge exakt den Versionen entspreche, die ein Jahr nach Michael Jacksons Tod mit Hilfe von einem von Michael Jacksons früheren Musikingenieuren, Stuart Brawley, fertig gestellt wurden. Eddie Cascio und James Porte zogen die Hilfe von Stuart Brawley bei, bevor sie die zwölf Songs gegenüber Sony und dem MJ Estate zum Verkauf anboten.Nachdem Medien wie „Rolling Stone“ und „Billboard“ vom Auktionsangebot berichtet hatten, wurde die CD aber wieder von der Gotta Have Rock & Roll Plattform entfernt. In einer Mail an Damien Shields, erklärte ein Mitarbeiter des Auktionshauses, dass Frank Cascio sich umentschieden habe und die CD lieber privat verkaufen möchte. Er sei über vom Medien-Echo überrascht gewesen, weshalb er es gegenüber Michael respektvoller finde, wenn er dessen letztes Album nicht öffentlich versteigere. Damien Shields empfindet diese Erklärung als fragwürdig, da Cascio andere Angebote nicht zurückzog wie angeblich von Michael Jackson getragene Unterhosen und intime Geschenke, die ihm seine Kinder geschenkt hätten.

      Weiterlesen unter jackson.ch/kritik-am-sony-deal/
      Copyright © jackson.ch
      "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
      etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
      verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
      hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
      versiegte."

      Michael Jackson - Moonwalk
    • Facebook lizenziert 3 Millionen Songs von Sony/ATV
      9. Jan 2018

      Nutzer der Plattformen Facebook, Instagram und Oculus können sich nun aus den Fundus des Musikverlags bedienen.

      Facebook hat erneut eine Vereinbarung mit einem Unternehmen der Musikindustrie geschlossen. Nach dem Katalog von Universal Music hat das soziale Netzwerk nun das Angebot von Sony/ATV lizenziert. Demnach können Nutzer Videos, die Kompositionen und Texte des Verlags enthalten, auf Facebook, Instagram und Oculus hochladen, also ihre Beiträge mit den gut 3 Millionen Songs des Verlags unterlegen, geht aus einer Mitteilung hervor.

      Der 1995 aus der Verschmelzung von Michael Jacksons ATV Music Publishing mit Sony Music Publishing hervorgegangene Musikverlag Sony/ATV Music Publishing betreut den Bestand von Liedermachern und Bands wie The Beatles, Leonard Cohen, Bob Dylan, Queen und Michael Jackson. Dazu kommen Pink, Lady Gaga, Taylor Swift, Kanye West und Pharrell Williams sowie der Jobete-Katalog von Songs des Motown-Labels.

      Mehrere Jahre , mehrere Regionen

      Die Vereinbarung erstrecke sich über mehrere Jahre und Regionen, heißt es in der Mitteilung weiter. Genauere Einzelheiten werden darin nicht genannt. Die Vereinbarung soll den von Sony/ATV betreuten Liedermachern zusätzliche Einnahmen ermöglichen.

      Facebook macht damit einen weiteren Schritt, in direkte Konkurrenz zu YouTube zu treten. Googles Video-Tochter zählt immer noch zu den beliebtesten Plattformen für Musikstreaming im Netz. Ihr Verhältnis zur Musikbranche ist bisher eher angespannt: Die Major Labels fordern seit Jahren, dass Youtube für von Nutzern hochgeladene Musik Lizenzgebühren zahlen soll. Aber auch auf reine Streaminganbieter wie Spotify könnte sich der Deal auswirken. (anw)

      heise.de/newsticker/meldung/Fa…von-Sony-ATV-3936975.html
      Ich aber gelobte mir,
      mich niemals abstumpfen zu lassen
      und den Vorwurf der Sentimentalität
      niemals zu fürchten.

      Albert Schweitzer