Prozess zu Rechten "The Last Photo Shoots"

    • Prozess zu Rechten "The Last Photo Shoots"

      January 12, 2018 11:57am PT by Ashley Cullins
      Michael Jackson Documentary Lawsuit Moves Toward Trial

      Getty Images



      'Michael: The Last Photo Shoots' is at the center of a copyright dispute.
      Michael Jackson's estate is one step closer to trial in a dispute over a documentary called Michael: The Last Photo Shoots.
      Noval Williams Films in 2014 sued John Branca and John McClain, the executors of Jackson's estate, seeking a declaration that the documentary doesn't infringe the copyright in photos and video of the late King of Pop.
      U.S. District Judge Paul Crotty denied the executors' motion for summary judgment, as well as Noval's cross-motion for partial summary judgment, finding there are numerous factual disputes in the case — including one over who actually owns video footage of Jackson taken during Vogue and Ebony photo shoots.
      According to Crotty's decision, Novel claims the footage was initially owned by Hasaun Muhammad but was subsequently transferred to Craig J. Williams and then Bonaventura Films. Bonaventura granted Noval an exclusive license to use it. Meanwhile, Jackson's estate maintains that it is the owner of the footage because Muhammad agreed that he wouldn't exploit it without Jackson's consent.
      "Since Jackson is deceased, the only living person with direct information on the ownership is Muhammad," writes Crotty. "But Muhammad has proven to be more elusive than a phantom."
      The court found that the estate hasn't sufficiently proved its ownership of the copyrights and Noval hasn't established definitively that the estate doesn't own the rights, so the issue should be presented to a jury. Further, Crotty held that Noval failed to prove the estate's counterclaim for copyright infringement is barred by the statute of limitations and that the documentary's use of the photos is protected by fair use. (Read the full opinion below.) Crotty also granted a motion to strike affidavits from Muhammad and Michael Williams, finding that the men are elusive and the court is unconvinced either of them will be available to testify.

      Michael Jacksons Estate ist in einem Porzess um einen Dokumentarfilm namens Michael Jackson: The Last Photo Shoots dem Prozess ein Stück näher gekommen.

      Noval Williams Films verklagte John Branca und John McClain, die Nachlassverwalter von Jacksons Nachlass, auf eine Erklärung, dass der Dokumentarfilm nicht das Urheberrecht an Fotos und Videos des verstorbenen King of Pop verletze.

      Der US-Bezirksrichter Paul Crotty lehnte den Antrag des Estates auf ein summarisches Urteil ab, ebenso wie Novals Antrag auf ein teilweises summarisches Urteil, in dem es zahlreiche faktische Streitfälle gab - darunter auch einen wer eigentlich die Videoaufnahmen von Jackson während des Vogue und Ebony Fotoshootings besitzt

      Laut Crottys Entscheidung behauptet Novel, das Filmmaterial gehöre ursprünglich zu Hasaun Muhammad, wurde aber später an Craig J. Williams und dann an Bonaventura Films übertragen. Bonaventura gewährte Noval eine exklusive Lizenz zur Nutzung. Unterdessen behauptet Jacksons Nachlass, dass es der Eigentümer des Filmmaterials sei, weil Muhammad zustimmte, dass er es ohne Jacksons Zustimmung nicht verwenden dürfe.

      "Da Jackson verstorben ist, ist die einzige lebende Person mit direkten Informationen über das Eigentum Mohammed", schreibt Crotty. "Aber Muhammad hat sich als schwieriger erwiesen als ein Phantom."

      Das Gericht stellte fest, dass der Estate sein Eigentumsrecht an den Urheberrechten nicht ausreichend bewiesen hat und Noval hat nicht endgültig festgestellt, dass der Estate nicht die Rechte besitzt, so dass die Frage einer Jury vorgelegt werden sollte. Des Weiteren befand Crotty, dass Noval nicht nachweisen konnte, dass die Gegenklage des Anwesens wegen Urheberrechtsverletzung durch die Verjährung gehemmt ist und dass die Verwendung der Fotos durch den Dokumentarfilm durch fairen Gebrauch geschützt ist. (Lesen Sie die vollständige Stellungnahme unten.)


      Crotty bewilligte auch einen Antrag eidesstattliche Erklärungen von Muhammad und Michael Williams zu streichen, wobei er feststellte, dass die Männer schwer zu fassen sind und das Gericht nicht davon überzeugt ist, dass einer von ihnen für eine Aussage zur Verfügung stehen wird.

      Gerichtsdokumente im Artikellink:
      hollywoodreporter.com/thr-esq/…wsuit-moves-trial-1074356

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LenaLena ()