OK Magazine (1)

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!
  • OK Magazine 1997
    zur Geburt von Prince


    1 OK - magazine 1997


    Interviewer: Michael, wie fühlt es sich an, Vater zu sein?


    Michael: Es war eine unglaublich freudige Erfahrung. Ich bin selig, 24 Stunden am Tag.


    Interviewer: Kannst du uns von der Geburt deines Sohnes erzählen?


    Michael: Es ist schwer, das Schritt für Schritt wahrzunehmen, aber die Schnappschüsse der Geburt in meinem Kopf zeigen unsere Aufregung und Nervosität. Debbie war so stark während der Entbindung. Es gab Freudenschreie, als das Baby geboren war. Ich konnte das Wunder nicht glauben, dessen ich Zeuge geworden war. Es war unglaublich!


    Interviewer: Michael, beschreibe die Beziehung zwischen Debbie und dir.


    Michael: Debbie und ich lieben uns aus Gründen, die man nie auf der Bühne oder auf Bildern sehen wird. Ich empfinde sie als die bewundernswerte, anspruchslose, gebende Person, die sie ist. Und sie empfindet für mich, einfach, weil ich ich bin.


    Interviewer: Debbie, was sind deine gegenwärtigen Gefühle für Michael?


    Debbie: Ich liebe ihn jetzt nur noch mehr als bevor unser Sohn geboren wurde. Die Vaterschaft hat einen sehr beschützenden Zug in ihm hervorgebracht. Er ist so liebevoll und stark.


    Interviewer: Wie ist der Name des Jungen? Warum wurde er so genannt, und wem von euch beiden sieht er am ähnlichsten?


    Michael: Sein Name ist Prince Michael Junior. Mein Großvater und Ur-Großvater hießen beide Prince, also haben wir diese Tradition fortgesetzt, und nun haben wir einen dritten Prince in der Familie.


    Debbie: Er ist so wunderschön! Ich denke, er hat meine Augen.


    Interviewer: Michael, unter all deinen glänzenden Auszeichnungen im Leben - wie steht da die Vaterschaft da?


    Michael: Das können Worte nicht beschreiben. Es gibt kein Wunder im Leben, das vergleichbar wäre damit, deinen Sohn in die Welt kommen zu sehen.


    Interviewer: Hat das Baby schon in irgendeiner Weise auf euch beide reagiert und gelächelt?


    Michael: Er lächelt die ganze Zeit, und seine Augen funkeln, wenn ich ihm vorsinge. Er kennt definitiv meine Stimme. Debbie kitzelt sein Kinn, und er kichert.


    Interviewer: Debbie, wechselt Michael dem Baby die Windeln? Steht er mitten in der Nacht auf, um ihn zu füttern und die Routinearbeit zu teilen?


    Debbie: Ja, Michael macht alles. Er liebt es, in jeden Aspekt der Sorge für das Baby involviert zu sein. Er ist so ein wunderbarer Vater, füttert ihn, hält ihn, und natürlich singt er ihm vor.


    Interviewer: Debbie, du hast den bekanntesten Mann der Welt geheiratet und ein Baby mit ihm. Welche Auswirkung hat das auf dich?


    Debbie: Ich habe den Mann, den ich immer lieben werde, geheiratet und ein Baby mit ihm. Und ich bin überglücklich. Ich fühle mich nur dann traurig, wenn ich Zitate lese, die mir zugeschrieben werden, die ich nie gesagt habe, oder wenn ich die Late-Night-Komödianten billige Hiebe auf meinen Mann austeilen höre, die nicht wahr sind. Glaubt 99 % des Mülls nicht, den ihr hört oder lest. Ich weiß, dass wir uns einer großen Prüfung durch die Öffentlichkeit unterziehen müssen, und ich sehe dem nicht freudig entgegen. Aber ich weiß auch, dass dies immer ein Teil davon sein wird, mit Michael verheiratet zu sein.


    Interviewer: Michael, du gibst nur selten Interviews. Was möchtest du deinen Fans jetzt gerade mitteilen?


    Michael: Danke an alle Fans für euer Verständnis dafür, wie wichtig es mir ist, meine Familie vor der Öffentlichkeit zu schützen. Ich habe mein ganzes Leben lang in einem Aquarium gelebt, und ich will, dass mein Sohn ein normales Leben leben kann. Ihr habt mir beiseite gestanden durch meine Karriere hindurch, und jetzt teilt ihr meine größte Freude. Ich liebe euch.


    Interviewer: Michael, was sind deine Hoffnungen für die Zukunft von Prince Michael Junior?


    Michael: Ich will, dass er aufwachsen kann, umgeben von Liebe und seiner Familie, um die beste Bildung zu bekommen, die ich ihm bieten kann, um seine Talente zu entdecken und entwickeln, und um seine Ressourcen zu nutzen, um das Leben für jene besser zu machen, die weniger Glück haben als er.


    Interviewer: Hältst du Debbie davon ab, ihr Kind zu sehen?


    Michael: Nein, das ist völlig falsch. Wir waren zusammen als eine Familie seit der Geburt unseres Sohnes, und wir haben jeden Moment als Familie geschätzt.


    Interviewer: Michael, wie war die Reaktion deiner Familie auf die Geburt?


    Micheael: Sie waren alle sehr aufgeregt. Ich bekomme schon eine Menge Tipps und Ratschläge was Schulen angeht und so.


    Interviewer: Welche Art Vater möchtest du sein?


    Michael: Der Beste! Mein Vater war immer für uns da, während des Ruhmes der Jackson Five und während der vielen Hochs und Tiefs, die folgten. Ich werde auch immer da sein für meinen Sohn. Das ist mir das Wichtigste auf der Welt.


    Interviewer: Debbie, wie empfindet deine Familie gegenüber Michael?


    Debbie: Sie sind verrückt nach ihm. Sie waren erfreut herauszufinden, wie warm und aufrichtig er ist.


    Interviewer: Und wie würdest du Michaels Stärke als Vater beschreiben?


    Debbie: Er ist sehr geduldig und beschützend. Er eilt sich nie, was immer er mit dem Baby macht. Ich war sehr stolz wie zäh er war, unsere Privatsphäre betreffend. Er ist unglaublich stark.


    Interviewer: Michael, bist du deiner Familie immer noch nahe? Wie oft siehst du deine Eltern, Brüder und Schwestern? Haben sie dein Baby schon getroffen?


    Michael: Wir sprechen und sehen uns andauernd. Wir haben kürzlich ein Zusammentreffen gehabt, wo alle Cousinen/Cousins einander zum ersten Mal getroffen haben.


    Interviewer: Wir glauben, dass die Patentante des Kindes Elizabeth Taylor sein könnte. Was zieht dich zu Elizabeth? Viele würden das eine ungewöhnliche Freundschaft nennen. Was habt ihr gemeinsam?


    Michael: Elizabeth kannte viele der Dinge, die ich durchgemacht habe, während ich im Rampenlicht aufgewachsen bin. Und ich brauche manchmal nur einige Worte zu sagen oder zu seufzen, und sie weiß, wie ich mich fühle. Es war wunderbar, jemanden zu finden, der mich so gut verstanden hat. Ich bete für sie, und ich will, dass sie die Freuden der Geburt meines Kindes teilt für viele Jahre, die noch kommen.


    Interviewer: Was für Geschenke habt ihr für Prince Michael Junior erhalten?


    Michael: Wir haben einige fantastische Geschenke erhalten. Wunderbare Kostbarkeiten, Plüschtiere, Spielzeug und Baby-Kleidung aus der ganzen Welt. Wir würden diese Gelegenheit gern nutzen, um all meinen wunderbaren Fans zu danken, die dabei geholfen haben, unser Baby in der Welt willkommen zu heißen.


    Interviewer: Michael, was ist Debbies Stärke als Mutter?


    Michael: Debbie ist eine sehr starke und fürsorgliche Frau. Sie ist eine wundervolle Mutter!


    Interviewer: Können wir einen Song über deinen Sohn auf deinem nächsten Album erwarten?


    Michael: Die Geburt meines Sohnes war in künstlerischer Hinsicht sehr inspirierend für mich. Und es wird definitiv einen Song in der Zukunft geben.


    Interviewer: Und auch einen über Debbie?


    Michael: Jeder Song über meinen Sohn muss auch von Debbie handeln.


    2 Original Interview englisch


    http://www.mjjackson-forever.c…e=Thread&threadID=377#top

Teilen