Michael Jackson - 4500 Dollar pro “Gruft-Ticket”

  • Michael Jackson - 4500 Dollar pro “Gruft-Ticket”


    Das Geschäft mit dem verstorbenen King of Pop boomt weltweit. Warum
    nicht auch an seiner letzten Ruhestätte profitieren? Diese makabere
    Frage scheinen sich zumindest einige Sicherheitsbeamte des Forest Lawn
    Memorial Parks in Glendale gestellt zu haben. Denn, laut jüngster
    Berichte würden diese angeblich “Eintrittskarten” zur Gruft von Michael
    Jackson verkaufen. Der Preis: 4500 Dollar pro Nase!


    Normalerweise hat hier niemand Zutritt, der nicht über einen
    Schlüssel zum privaten Flügel der Holly Terrace verfügt. Lediglich der
    Blick von außen, auf die hohen Fenster der Gruft, ist für Besucher
    offiziell möglich. Direkt dahinter liegt Michaels Sarkophag. Um ihm ein
    Stück näher zu kommen und persönlich ein paar Blumen niederzulegen, sind
    viele Fans bereit, Unsummen zu bezahlen. Aufgeflogen sei die
    Schmiergeld-Affäre, als zahlreiche “respektlose Fotos” im Netz
    auftauchten, die Fans vor der Gruft zeigen, wie sie posieren.


    Die Familie fürchte mittlerweile um die Sicherheit MJ’s. Fans könnten
    persönliche Geschenke der Familie stehlen oder sogar die Grabstätte
    beschädigen. Michaels Hinterbliebene planen jetzt die Besuchserlaubnis
    auf Familienangehörige zu beschränken. Somit hätten auch die Freunde des
    toten Entertainers keinen Zutritt mehr.


    <img src="http://www.viply.de/wp-content/uploads/2010/03/mjslrsakeddpn.jpg" alt="Zahlreiche Blumen, Briefe und Fotos schmücken Michael Jacksons
    Gruft. Fans müssen dafür viel bezahlen." />Zahlreiche
    Blumen, Briefe und Fotos schmücken Michael Jacksons Gruft. Fans müssen
    dafür viel bezahlen.
    http://www.viply.de/?p=35458&comments


  • Die Familie fürchte mittlerweile um die Sicherheit MJ’s. Fans könnten
    persönliche Geschenke der Familie stehlen oder sogar die Grabstätte
    beschädigen. Michaels Hinterbliebene planen jetzt die Besuchserlaubnis
    auf Familienangehörige zu beschränken. Somit hätten auch die Freunde des
    toten Entertainers keinen Zutritt mehr.

    Eine neue Geldquelle? :rauf:
    Waren denn schon Familienangehörige dort?... Es wurden keine gesehen.
    Der Friedhof ist ein Hochsicherheitstrakt wer soll denn dort was klauen, im Gegenteil, es kommen immer mehr Blumen und Geschenke dazu. :schraube:

  • Zitat

    als zahlreiche “respektlose Fotos” im Netz
    auftauchten, die Fans vor der Gruft zeigen, wie sie posieren.



    Da kann man mal wieder sehen wieviel unglaublich viele bekloppte ( sog. MJ Fans ) es gibt... :boese:
    Verdammt noch mal :schimpf2: ...können die Ihn denn nicht endlich mal in Ruhe lassen??????????? :wolke: Rest in Peace....bedeutet meinens erachtens "RUHE IN FRIEDEN" WIE SOLL MICHAEL DENN DA RUHEN KÖNNEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :rauf:
    Warum muss es imer wieder Leute geben die sich einfach nicht an gewissen Regeln und Verbote halten ,können und wollen :watsch: ????? im Endeffekt hat zum Schluß keiner mehr etwas davon...nun können sie nicht mal mehr mit einem Bekannten der Familie ins Mausoeleum :hau: und darüber hinaus haben sie jedem anderender nicht so fanatisch ist, endgültig die Chance verbaut jemals an Michael´s Sargopharg zu kommen :punch:
    Das nenne ich jetzt mal ´ne gelungene Aktion :ai: :applaus1::ai:

  • . Michaels Hinterbliebene planen jetzt die Besuchserlaubnis
    auf Familienangehörige zu beschränken. Somit hätten auch die Freunde des
    toten Entertainers keinen Zutritt mehr.


    Na prima, dass bedeutet dann auch, dass nicht mal mehr die Fans die mit "Guten Absichten" dorthin gekommen sind herein dürfen. :xyz:


    Zum Glück waren unsere Engel mit Al schon vorher da. :dietop:

  • es ist zum :örks:, aber es wird nie aufhören. so lange noch ein dollar mit michael zu verdienen ist, wird es nicht anders werden. ich bin nur immer wieder neu schockiert, dass "michael-fans" sich auf solche deals einlassen, um michaels ruhe zu stören.


    gut, was solls, kann man sagen - er liegt eh nicht in dem sakophag. aber hier gehts mir ums prinzip. was würde ich mir wünschen, dass michael endlich der respekt gezollt wird, den er verdient hat! :gebet:

  • Wer den Link angeklickt hat, sieht die Bilder des Sakophag - also der Gedenkstätte für die Fans - da liegt er doch gar nicht :victory:


    Und dafür werden den Fans dann auch noch 4500 Dollar abgeknöpft :schimpf:
    Ich hoffe man kriegt diesen Wärter und bestraft ihn gehörig.


    Außerdem sehe ich da tatsächlich nur die Bilder, die Karen gemacht haben soll :spion2: und eins von Lisa Burks :grübel:

  • Ich schenke diesem Artikel keinen Glauben, vielmehr glaube ich an einen Schreiberling, der mal wieder das Grab von Michael ins Gespräch bringen wollte. :pomp:

    Aufgeflogen sei die
    Schmiergeld-Affäre, als zahlreiche “respektlose Fotos” im Netz
    auftauchten, die Fans vor der Gruft zeigen, wie sie posieren.

    Ich habe noch kein einziges Bild von posierenden Fans gesehen, und ich denke wir haben im Netz schon sehr viele Fotos gefunden, ich bin mir sicher, man hätte eines solcher Fotos schon längst irgendwo gezeigt, zumal sie ja "zahlreich" sind. :was:

    Die Familie fürchte mittlerweile um die Sicherheit MJ’s. Fans könnten persönliche Geschenke der Familie stehlen oder sogar die Grabstätte
    beschädigen.

    Persönliche Sachen? Am Sarkophag denen die Fans kennen oder am wirklichen Ort, den keiner kennt? :hülfe: Gibt es da überhaupt welche?


    Forest Lawn ist wie die Flugengel berichteten extrem bewacht und überall sind Kameras installiert und bei irgendwelchen Auffälligkeitern ist sofort ein Mitarbeiter zur Stelle. Wie bitte sollte man da etwas stehlen oder gar beschädigen können :ff:

  • Gut, wenn man bedenkt, dass es überall Korruption gibt und die meisten Menschen eh an Ihren eigenen Geldbeutel denken, ist das schon möglich. Ich kann mir da gut vorstellen, dass die Wärter soetwas machen, leider, allerdings die Bilder von posierenden Fans habe ich auch noch nicht gesehen. Ich finde ja, dass die Familie genau so etwas mit ihrer Geheimniskrämerei herbeiführt, ist schon immer so gewesen, alles was verboten ist, wird dann erst interessant. Es liegen dort soooo viele Prominente, dass bei den Sicherheitsmaßnahmen gar nichts passieren kann und wenn sie jetzt z. B. den Fans am Todestag und am Geburtstag von Michael den Zutritt ermöglichen (natürlich bewacht) gäbe es diese Möglichkeit für die Wärter und den anderen die damit verdienen wollen, gar nicht mehr.


    Bei Elvis wird auch der Zugang der Fans zum Grab gestattet und es ich noch überhaupt nichts passiert. Ich kann ehrlich gesagt, die Geheimniskrämerei der Familie nicht so ganz nachvollziehen.


    LG Marion :hkuss:

  • Gut, wenn man bedenkt, dass es überall Korruption gibt und die meisten Menschen eh an Ihren eigenen Geldbeutel denken, ist das schon möglich.

    Ja , Marion , da kann ich Dir nur zustimmen......leider leben wir in so einer Welt , wo jeder ( bis auf einige wenige Ausnahmen ) nur an sich und seinen Vorteil denkt.

    allerdings die Bilder von posierenden Fans habe ich auch noch nicht gesehen.

    Bilder habe ich auch nie gesehen - aber vor längerer Zeit einmal ein Video , wo lachende und rumalbernde " Fans " mit Geschenken Richtung Sarkophag gingen....ich fand es sehr respektlos ! Ob es ein Fake war , kann ich nicht sagen - keine Ahnung - ich denke aber nicht - mit einer anständige Internetverbindung bzw. keinen schwächelnden Läppi hätte ich dieses schreckliche Video sicherlich abgespeichert und würde es Euch zeigen.



    Lieben Gruß von PeHnas

  • Denn, laut jüngster
    Berichte würden diese angeblich “Eintrittskarten” zur Gruft von Michael
    Jackson verkaufen. Der Preis: 4500 Dollar pro Nase!


    Nur meine Nase darf da rein? :pflaster: Nein so nicht. :spion: Ich will da mit meinem ganzen Körper rein. :püh: Na ja, man gönnt sich ja sonst nix. Ich fang schon mal an zu sparen. Dann wird die Billie unserem Schätzelein auch mal einen Besuch abstatten. :teufel: Ich bring dann auch ne Erbsensuppe mit.


    Mal Spass beiseite :lüg:
    Wenn ich mal davon ausgehe, dass der Bericht stimmt ( was ich aber nicht wissen kann), finde ich es einfach nur eine bodenlose Frechheit, von trauernden Fans Geld zu verlangen, damit diese die Möglichkeit haben, an einem Ort zu trauern, an dem er vielleicht nicht liegt. Selbst wenn er da liegen würde ( ich weiss es nicht, da ich nicht reinlinsen konnte und auch kein beglaubigtes Dokument darüber habe, glaube aber auch, dass er nicht dort liegt)wäre es eine Frechheit, sowas zu tun. Es gibt genügend Fans, die sich das Geld mit viel Schmerz zusammensparen müssten, um sich diese sache zu ermöglichen. Fände ich einfach nur makaber.
    Fertig :blablub:

    Was soll ich viel lieben, was soll ich viel hassen?
    Man lebt nur vom Lebenlassen.



    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
    Quelle: Goethe, Gedichte. Ausgabe letzter Hand, 1827. Sprichwörtlich

    2 Mal editiert, zuletzt von Billie ()

  • Zitat

    Bilder habe ich auch nie gesehen - aber vor längerer Zeit einmal ein Video , wo lachende und rumalbernde " Fans " mit Geschenken Richtung Sarkophag gingen....ich fand es sehr respektlos ! Ob es ein Fake war , kann ich nicht sagen - keine Ahnung - ich denke aber nicht - mit einer anständige Internetverbindung bzw. keinen schwächelnden Läppi hätte ich dieses schreckliche Video sicherlich abgespeichert und würde es Euch zeigen.



    Das Video wurde vom Nutzer entfernt


    http://www.youtube.com/index?y…_ioQMjclzf4Fcg-tLHJjQHgD7

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Muss Jessy Recht geben,.......glaub auch nicht wirklich daran, denn Fotos habe ich auch noch keine in der Art, wie dort beschrieben, gefunden/gesehen und ich muss ja ma sagen, dass es ja schon ne Frechheit wäre, den Fans des Diebstals persönlicher Sachen zu beschuldigen......immerhin ist die Familie nicht die einzigste, die um unseren Engel trauert. Das es Wärter gibt, die daraus noch versuchen Geld zu ziehen....gut....aber mal ehrlich.....ich würde keine 4500 Dollar auf den Tisch blättern, nur um an einem Grab zu stehen, wo unser Schatz noch nich ma drin liegt. Und ich glaube nicht, dass die Familie persönliche Dinge ans Grab packen würde.....was soll das bringen, wenn man sich doch eigentlich nicht so um die Grabpfelge schert :doof:

  • Die Familie fürchte mittlerweile um die Sicherheit MJ’s. Fans könnten
    persönliche Geschenke der Familie stehlen oder sogar die Grabstätte
    beschädigen. Michaels Hinterbliebene planen jetzt die Besuchserlaubnis
    auf Familienangehörige zu beschränken. Somit hätten auch die Freunde des
    toten Entertainers keinen Zutritt mehr.

    Wie kann die Familie um die Sicherheit von Michaels Grabstelle besorgt sein, wenn doch allesmögliche von Kameras gefilmt und streng von Sicherheitskräften bewacht wird??? :blau2:


    Welche Geschenke sollen denn da gestohlen werden? Und wie sollten die dann unbehelligt an den Security-Leuten vorbei gebracht werden??? :nanu:


    Und dann soll es jetzt keine Besuchererlaubnis mehr für enge Freunde geben? Welcher enge Freund war denn schon an seinem Grab??? Karen war zwar am Sarkophag - aber da liegt er doch gar nicht!!! :hülfe:


    Also was soll das alles??? Da werden doch gutgläubige Fans derart abgezockt... :wolke:


    Bei Elvis wird auch der Zugang der Fans zum Grab gestattet und es ich noch überhaupt nichts passiert. Ich kann ehrlich gesagt, die Geheimniskrämerei der Familie nicht so ganz nachvollziehen.

    Außerdem kommt es mir so vor, als ob im Forrest Lawn eine riesen "Show" (sorry, aber mir fällt gerade kein anderes Wort dafür ein) abgezogen wird, was Michaels Grabstelle betrifft. Und diese ewige Geheimnistuerei der Familie trägt dazu nur ihr übriges bei. :boese:

  • Ich denke eher, das der Bericht eine Ente ist.
    Ok, es gibt immer Leute, die korrupt sind, aber in diesem Fall müßte das gesammte Friedhofspersonal korrupt sein. Es gibt Kameras überall und diese werden über Bildschirme kontrolliert. Es fällt also auf, wenn irgendein Wärter Fans zum Sargopharg lassen würde.


    Außerdem finde ich diesen Bericht sehr widersprüchlich, von wegen persönlicher Geschenke der Familie und die Bilder sind alt, die kennen wir schon.