Ärzte fühlten im Krankenhaus plötzlich seinen Puls!

  • 25. Juni 2009, 12:27 Uhr: Ein Rettungsteam trifft in Michael Jacksons Villa in Los Angeles ein. Der Notarztbericht belegt, dass Jackos Lebenszeichen (Blutdruck, Puls und Atmung) von den Sanitätern zweimal gemessen wurde. Ergebnis: Null! Heißt: Michael Jackson war zu diesem Zeitpunkt bereits klinisch tot.
    Doch dann das: Michael Jackson wird ins UCLA-Krankenhaus eingeliefert. Es ist 13.21 Uhr, als die Ärzte einen schwachen Puls messen! Zehn Minuten lang besteht noch einmal Hoffnung für den King of Pop!
    Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Die Ärzte verlieren ihn. Jackson stirbt.
    Hätte der Tod verhindert werden können? Michael Jacksons Vater Joe (81) glaubt: ja! Er will, dass Jackos Leibarzt, Dr. Conrad Murray wegen fahrlässiger Tötung in den Knast wandert.
    Murray soll die Wiederbelebungs-Versuche in Jacksons Villa an seinem sterbenden Patienten unterbrochen haben, um Ampullen mit dem Narkosemittel Propofol zu verstecken. Laut Autopsiebericht führte Propofol zum Tod des Superstars.


    Laut einem 13-seitigen Gerichtsdokument gibt es neue, immer schwerwiegendere Vorwürfe gegen Dr. Conrad Murray. „News of the World“ hat sie veröffentlicht.
    Murray soll:
    • den Sanitätern verheimlicht haben, dass er dem Sänger Propofol verabreicht hat
    • die Justiz behindert haben, in dem er fünf verschiedene Versionen über Jackos Tod aussagte
    • Bodyguards beauftragt haben, die Propofol-Flaschen zu entsorgen, bevor die Sanitäter eintrafen
    • Richelle Cooper, die Krankenhaus-Ärztin, angelogen haben. Er verschwieg eine Bronchitis, eine Lungenentzündung und eine Hirnschwellung bei Michael Jackson


    Am 5. April wird der Prozess fortgesetzt.


    Quelle:BILD :bild:

  • Mir auch Pepper :cuddle:


    Ich weiß auch grad garnicht was ich davon halten soll.
    Ich bin so durcheinander wie schon lange nicht mehr.
    Wenn er Puls hatte, hätten es die Ärzte dann nicht schaffen müssen ihn wieder zu stabilisieren ?
    Für mich ist das alles mal wieder nichts anderes, als die Leute die an eine Inszenierung glauben in die Irre zu führen !

  • :rotz::rotz: sie hatten wieder seinen Puls :glupschi: warum bloß in drei Gottes Namen haben sie Ihn nicht wieder zurück geholt :bettel::bettel: oder wurde auch im Krankenhaus die Wiederbelebung unterbrochen????????????????? :oweg: war Murray nicht auch dort????????? boah....vllt .tue ich im Moment jemanden Unrecht :schimpf2: aber ich kann im Augenblick meine Gedanken nicht richtig zügeln :tischkante:

  • 25. Juni 2009, 12:27 Uhr


    Es ist 13.21 Uhr, als die Ärzte einen schwachen Puls messen! Zehn Minuten lang besteht noch einmal Hoffnung für den King of Pop!


    54 minuten war michael zu diesem zeitpunkt also mindestens schon klinisch tot. das heißt, eine knappe stunde war michaels gehirn nicht mit sauerstoff versorgt :wimmer: . es klingt verdammt hart, ja, ich weiß - aber was wäre michaels leben dann noch gewesen? was auch immer, aber eines bestimmt nicht: lebenswert :bettel:.
    die aktivität des pulses ist sicherlich auf medikamente zurückzuführen, die man ihm gab. muskelkontraktionen des herzens, kurzweilig ausgelöst durch spritzen... :kerze:

  • Ehrlich gesagt weiss ich mitlerweile nicht mehr, was ich von
    den ganzen Berichten, wo uns ja echt einer nach dem anderen
    geliefert wird, noch halten soll. Jetzt heisst es, er hatte wieder Puls,
    er ist zu Hause gestorben, dann mal, daß er im Krankenhaus gestorben
    ist, usw.usw.usw.
    Niemand weiss oder kennt den wirklichen Ablauf, WO er denn letztendlich
    gestorben (????) ist. Hätte er wirklich noch Puls gehabt oder bekommen,
    hätte man ihn eigentlich doch zurück holen müssen, er war ja zu der Zeit
    im Krankenhaus!
    Das ist mir alles zu widersprüchlich.
    Man bekommt ein Schauermärchen nach dem anderen präsentiert, damit
    man schön weiter in die Irre geführt wird. Grade die :bild: . :sv:

  • Ach,wisst ihr...es ist gar nicht speziell dieser Artikel hier(und er steht ja nicht nur in der Bild)....
    ich war seit mehreren Tagen gar nicht mehr hier....oder im I-Net unterwegs was Michael betrifft....ich habe seit etwa 3 Wochen wieder dieses Gefühl....
    dieses Gefühl all das nicht mehr etragen zu können!
    Heute ist wieder mein "erster Tag"....und ich bin wieder ganz weit unten :stuhl:

  • :bettel:

    die aktivität des pulses ist sicherlich auf medikamente zurückzuführen, die man ihm gab. muskelkontraktionen des herzens, kurzweilig ausgelöst durch spritzen...


    klingt irgendwie leider logisch :bettel::bettel::flenn::flenn:
    Es macht mich trotzdem so wahnsinnig traurig :heul: der Gedanke allein....wenn er schon tot war und dann plötzlich wieder einen Puls bekam....ich finde diese Vorstellung allein schon hammerhart :kerze::iwmm:

  • Ach,wisst ihr...es ist gar nicht speziell dieser Artikel hier(und er steht ja nicht nur in der Bild)....
    ich war seit mehreren Tagen gar nicht mehr hier....oder im I-Net unterwegs was Michael betrifft....ich habe seit etwa 3 Wochen wieder dieses Gefühl....
    dieses Gefühl all das nicht mehr etragen zu können!
    Heute ist wieder mein "erster Tag"....und ich bin wieder ganz weit unten


    Genau das ist es ja, was einen wahnsinnig werden lässt.
    Ständig tauchen neue Artikel auf, die einen immer wieder auf´s Äußerste runterziehen!
    Ich frag mich nur, wieso man diese ständigen Einzelheiten immer wieder präsentiert
    bekommt, sei es Bild, TMZ, usw.
    Ich versuche mitlerweile, die Inhalte solcher Artikel an mir *abprallen* zu lassen,
    damit es mich nicht mehr so runterzieht. Aber es klappt halt auch nur manchmal.
    Pepper, laß dich mal :cuddle:

  • Es klingt verdammt hart, ja, ich weiß - aber was wäre michaels leben dann noch gewesen? was auch immer, aber eines bestimmt nicht: lebenswert .
    die aktivität des pulses ist sicherlich auf medikamente zurückzuführen, die man ihm gab. muskelkontraktionen des herzens, kurzweilig ausgelöst durch spritzen...


    Titania, das denke ich auch.
    Ich hätte es nicht ertragen wenn er nur noch so vor sich hinvegitiert hätte. Vielleicht im Koma, als lebendinge Leiche. Nein, das hätte ich nicht sehen wollen. :stuhl:
    Ich glaube nicht daran, dass sie überhaupt nochmal seinen Puls hatten.

  • ich denke, man sollte sich von dergleichen "Geschreibsel" nicht beeindrucken lassen.
    Allein die Überschrift

    Zitat

    Ärzte fühlten im Krankenhaus plötzlich seinen Puls!


    ist einfach nur auf Sensation getrimmt.


    Bisschen Fachwissen dagegen halte :ks:


    Es ist vergleichweise "normal" wenn nach einem Hirntod (cerebralen Funktionen erlöschen bleibend)
    einige spinale Funktionen (übers Rückenmark ausgelöste) wie z.B. unwillkürliche Motorik, Blutdruckregulation auf Rückenmarksebene
    oder Anstieg der Körpertemperatur
    wieder kurzfristig einsetzen.
    Das ist aber kein LEBEN.
    Es ist das, was im Volksmund auch "letzte Zuckungen" (Sorry, hört sich hart an, ich weiß) genannt wird.

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • So ist es wohl Blümchen... :wimmer: Schlimm, das auch noch jedes so kleine Fitzelchen von den Medien aufgegriffen und aufgebauscht wird :schraube: , das wird wohl auch nicht die letzte Sensationsneuigkeit gewesen sein :( ...als ob es für die Michael-Fans nicht so schon schlimm und schwierig genug ist :rotz:

  • Es ist vergleichweise "normal" wenn nach einem Hirntod (cerebralen Funktionen erlöschen bleibend)
    einige spinale Funktionen (übers Rückenmark ausgelöste) wie z.B. unwillkürliche Motorik, Blutdruckregulation auf Rückenmarksebene
    oder Anstieg der Körpertemperatur
    wieder kurzfristig einsetzen.
    Das ist aber kein LEBEN.
    Es ist das, was im Volksmund auch "letzte Zuckungen" (Sorry, hört sich hart an, ich weiß) genannt wird.


    Liebes Blümchen,


    mein Kopf weiß das alles!
    Aber mein Bauch tut sich sehr schwer.... :snüf:

  • der bericht tauchte letztes jahr im september oder oktober schon mal auf.....da wurde dann spekuliert, ob michael im koma lag.........ich persönlich glaube nicht dran. wie schon erwähnt, weiss man gar nichts.......nicht..wann er genau gestorben ist...(uhrzeit)......woran er genau gestorben ist....ob murray der alleinige schuldige ist........der a-bericht soll ein fake sein.....der ambulanzbericht auch......die aussagen diverser mitarbeiter stimmen auch nicht ganz.....also was soll man noch glauben.........ich warte auf den 5.04., mal sehen was dann passiert.

  • ich warte auf den 5.04., mal sehen was dann passiert.


    Und ob wir dann üerhaupt etwas gewahr werden, steht auch noch in den Sternen. :blablub: Ich glaube es nicht.


    Marbina, ich gebe dir auch mit der Aussage recht, dass wir nichts konkret wissen. :daumen: Ich gehe leider auch davon aus, dass sich das nie ändern wird. :blablub: Wir werden nie die Möglichkeit haben, in irgendwelchen Akten lesen zu können oder Sonstiges, was konkrete und unumstössliche Beweise liefern könnte. Ich bin da selbst nunmal sehr skeptisch. Ich sehe nur das als Beweis an, was ich selber gesehen habe oder von dem ich ein tatsächlich beglaubligtes Dokument in den Händen halte, von dem ich absolut sicher WEISS, das es NIE UND NIMMER gefälscht sein kann. Alles, was im Internet steht, kann gefälscht sein. :xgrim:
    Das ist auch der Grund, warum ich diesen Berichten über Michael ziemlich gelassen gegenüberstehe. Ich befasse mich ungern mit Dingen, die ich NUR glauben, aber NIE WISSEN kann. Man kann das, was man liesst glauben oder nicht - je nachdem, ob es in das jeweilige subjektive Bild passt, das ein jeder von Michael hat. Aber wie heisst es doch so schön: Glauben ist noch lange nicht Wissen. :hut:


    Was ich von dem Bericht halten soll, weiss ich auch nicht. Ich hab schon Patienten erlebt, die während einer langen Reanimation keinerlei Herzaktivität zeigten. Dann wiederum auch solche, bei denen die Medis immer wieder Kammerflimmern auslösten, aber nicht mehr. Was ich aber noch nie gehört habe ist, dass das Herz eines Patienten nach langer Zeit der Inaktivität auf einmal anfängt zu flimmern oder sonst was. Wurde er durchgängig mit Sauerstoff versorgt, mag das der Fall gewesen sein. Da wurde der Muskel ja dann auch noch weiterhin mit Sauerstoff und mit Impulsen durch das Gehirn versorgt. War dies aber nicht der Fall, kann ich es mir nur schwerlich vorstellen.
    Reine Muskelzuckungen bedingt durch eine Überreizung des Nervensystems durch die Medis erscheinen auch mir dann plausibler. :grübel:


    Scheiss Spekulatius :blablub:

    Was soll ich viel lieben, was soll ich viel hassen?
    Man lebt nur vom Lebenlassen.



    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
    Quelle: Goethe, Gedichte. Ausgabe letzter Hand, 1827. Sprichwörtlich

    Einmal editiert, zuletzt von Billie ()

  • Ich glaub, ein Hirn kann 3 min ohne Sauerstoffversorgung sein OHNE Schaden zu nehmen, von daher wäre es in Michaels Fall wirklich fatal gewesen.
    Andererseits glaub ich das mit dem plötzlichen Puls nicht, das ist wieder nur so'n Geschreibsel von der BILD. Gott weiß, was denen noch alles einfällt, was sie einem dann auftischen wollen. Demnächst kommt ne Story raus, das noch ein Finger gezuckt hat im Krankenhaus..... sorry, das ich das so schreibe, es klingt fies, aber ihr wißt wie ich's meine, ja?
    Ich les mir gar nichts mehr aus den Medien durch. :stuhl:

  • Derartige Geschichten und Stoys glaube ich schon seit Anfang diesen Jahres nicht mehr, ich höre auf zu lesen, wenn mich etwas zu sehr mitnimmt in die Richtung "Tod". Selbst wenn es so war, was können wir ändern bzw. was kann dieser sensationssüchtige Artikel ändern - nichts - so traurig es ist - Michael ist weg (wo auch immer).

  • Zitat von Anni1980

    . was kann dieser sensationssüchtige Artikel ändern .....


    ...die Verkaufszahlen des Blattes!!!


    Wie sagte Michael immer .... "Burn all tabloids"

  • sie hatten wieder seinen Puls warum bloß in drei Gottes Namen haben sie Ihn nicht wieder zurück geholt oder wurde auch im Krankenhaus die Wiederbelebung unterbrochen?????????????????

    Ich gehe jetzt mal einfach davon aus, dass der Artikel wirklich wahr ist, dann möchte ich dazu nur anmerken, dass der Körper, der Geist oder die Seele - was auch immer - irgendwann einfach nicht mehr wieder zurück geholt werden möchte. :kerze: Da nützen dann auch die besten und hoch entwickeltsten medizinischen Geräte nichts mehr! Ich habe das nur zu Gut bei meinem Großvater selbst erlebt... :stuhl:


    Von daher stimme ich auch völlig Titania und Andrea zu, denn wenn er dann nochmal zurück gekommen wäre, hätte er kein lebenswertes Leben mehr führen können. :menno: