Murray vor Gericht - 05.04.2010

  • LOS ANGELES - Hunderte von Michael Jackson Fans und eine riesige Schar von Reportern haben sich vor dem Gebäude des Strafgerichtshofes in der Innenstadt von Los Angeles versammelt. Hier soll der Arzt der Pop-Ikone Dr. Conrad Murray am Montag Nachmittag zur ersten Verhandlung erscheinen.


    Dr. Conrad Murray wird um 1:45 pm vor Gericht für die Anhörung im Zusammenhang mit der ihm vorgeworfenen fahrlässigen Tötung, erscheinen. Ihm wird sicherlich eine Flut von Schreien und Aufrufen entgegen gebracht, wenn er erscheint.


    "Gerechtigkeit für Michael!" riefen sie immer wieder, ebenso wie "Conrad Murray ist ein Mörder!"


    Murray wird vorgeworfen, am 25. Juni 2009 Jackson durch eine Dosis Propofol getötet zu haben.


    Berichten zufolge erwartet sein Verteidigerteam für heute einen Aufschub der Vorverhandlung.


    Zu der Zirkus-Atmosphäre rund um den Gerichtseingang kam noch ein Flugzeug hinzu, dass mit einem Overhead-Banner über das Gerichtsgebäude flog, auf dem stand: "Wir fordern Gerechtigkeit für Michael Jackson."


    Um 12.50 Uhr trafen Jackson's Vater Joe, Mutter Katharine, und Bruder Jermaine unter dem Jubel der Menge ein, die hinter der Polizeiabsperrung stand.


    Um 1:10 Uhr, kam Janet Jackson in einem schwarzen Mercedes Benz. "Wir lieben dich, Janet", die Fans jubelten.


    Keiner der Jackson-Familie, die von Polizeibeamten und ihre eigenen privaten Sicherheitsdiensten umgeben waren, gab einen Kommentar vor dem Betreten des Gerichts ab.


    Dr. Murray ist den Medien offenbar duch einen anderen Eingang ausgewichen.


    Und während TMZ berichtete, dass Murray's Verteidigungsteam argumentieren wird, dass Jackson sich selbst die tödliche Dosis verabreichte, berichtete ABC News heute, dass das Verteidigungsteam, unter Leitung von Ed Chertoff, diesen Bericht kategorisch dementieren wird.


    In den Stunden bis zur mündlichen Verhandlung, standen hunderte von Fans - einige, die aus Europa und Südamerika gereist war - außerhalb des Gerichtes, wo sie beteten, sangen, marschierten und sangen "We Are The World."


    "All diese Menschen sind hier, weil sie für Michael kämpfen", sagte Lisa Marmor, die eine 12-Stunden Busfahrt von Santa Rosa nach LA hinter sich hat, um gegen Murray vor dem Gerichtsgebäude zu protestieren.


    Marble, 37, lernte Jackson in den späten 80er Jahren kennen, der Entertainer schrieb ihr und lud sie zu einem Konzert auf seiner Bad-Tour ein. Mable hatte bereits mehrere Gehirn und Bauchoperationen, nachdem sie mit einem Hirnschaden geboren wurde. Nach diesem ersten Konzert lud Jackson sie mehrfach auf seine Neverland Ranch ein.


    "Neverland war solch ein himmlischer Ort, dass, wenn ich dort war, alle Probleme verschwanden", sagte Mable. "Jeder, der dort zu besuch war, wurde wie ein König behandelt."


    Eddie Jones, Präsident der Los Angeles Civil Rights Association, sagte Jackson-Fans sind verärgert und wollen eine Anklage Murray's kost auf Mord. Jones, der in Kontakt mit der Familie Jackson hält, sagte, die Familie leidet immer noch und Michaels Tod schmerzt sehr.


    "Sie haben ein Familienmitglied verloren", sagte Jones.



    http://www.torontosun.com/ente…/2010/04/05/13474211.html

  • ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

    Einmal editiert, zuletzt von Blaue Blume ()

  • nix is` entschieden worden -
    wir müßen weiter warten ............... :schulter:




    Der Richter Michael Pastor ( - er hat den Ruf, sehr klug und streng zu sein) will keine Entscheidung darüber treffen,
    ob Dr. Murray seine Zulassung als praktizierender Arzt für die Dauer des Prozesses verlieren soll
    und vertagt die Sitzung auf den 14. Juni um 12:30 PM.
    (Quelle: TMZ)

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Zitat

    Der Richter Michael Pastor ( - er hat den Ruf, sehr klug und streng zu sein) will keine Entscheidung darüber treffen, ob Dr. Murray seine Zulassung als praktizierender Arzt für die Dauer des Prozesses verlieren soll und vertagt die Sitzung auf den 14. Juni um 12:30 PM.


    Für die Dauer des Prozesses??? Bei alledem was vorliegt und auch nicht vorliegt, bleibt doch (nach meinem Wissensstand) nur die Entziehung der Zulassung auf Lebzeit.


    HÄNGT IHN HÖHER!

  • Hier nochmal ein deutscher Bericht!


    Jacksons Arzt vor Entzug seiner Zulassung


    Conrad Murray, einstiger Privatarzt des "King of Pop", könnte bald seinen letzten Patienten betreut haben.


    12705333673_5.jpg
    Aufgebrachte Fans forderten vor dem Gerichtssaal
    "Gerechtigkeit für Michael Jackson"


    Ein Gerichtstermin am Montag ist für den früheren Privatarzt von Michael Jackson zum Spießrutenlauf geworden. Vor dem Justizgebäude in Los Angeles warteten aufgebrachte Fans des toten Popsängers auf den Arzt, Dr. Conrad Murray. Auf Plakaten und in Sprechchören forderten sie "Gerechtigkeit für Michael", berichtete die "Los Angeles Times" am Abend. Im Gerichtssaal hatten sich mehrere Mitglieder der Familie Jackson eingefunden, unter ihnen Michaels Vater Joe, seine Mutter Katherine und Schwester Janet Jackson.


    Janet streichelte den Rücken ihrer Mutter, während diese die Tränen abwischte und sich schnäuzte, berichtete das Internetportal tmz.com in Kurznachrichten aus dem Gerichtssaal. Nach dem Bericht von tmz.com war das vorprozessuale Verfahren gegen den Kardiologen Murray unmittelbar vor dem Termin einem neuen Vorsitzenden übertragen worden, dem Richter Michael Pastor. Er vertagte die Entscheidung über Murrays berufliche Zukunft auf die nächste Anhörung am 14. Juni. Die Staatsanwaltschaft verlangt, dem im Zusammenhang mit Jacksons Tod angeklagten Kardiologen die Zulassung als Arzt für Kalifornien zu entziehen.



    12705333671_2.jpg
    Conrad Murrays berufliche Zukunft steht auf wackligen Beinen.Conrad Murray hatte nach dem Tod des "King of Pop" am 25. Juni zugegeben, seinem schlaflosen Patienten Propofol gespritzt zu haben. Gleichzeitig erklärte er sich für "nicht schuldig" an Jacksons Herzversagen, das nach dem Gutachten der Gerichtsmedizin von einer Überdosis des Mittels ausgelöst wurde.


    Nach früheren Berichten des Internetportals wollen Murrays Anwälte bei dem bevorstehenden Prozess argumentieren, dass der Popstar sich selbst die tödliche Dosis des Narkosemittels Propofol gespritzt habe. Das Internetportal tmz.com war über die Situation nach dem Tod des Stars immer sehr gut informiert, ohne allerdings seine Quellen offenzulegen.



    12705333672_2.jpg
    Dem Bericht von tmz.com zufolge wollen Murrays Verteidiger vor Gericht anführen, dass ihr Mandant Jackson nur eine ungefährliche Dosis Propofol injiziert habe. Als Murray kurz das Schlafzimmer verließ, habe sich der Musiker selbst den Rest aus einer Flasche des Narkosemittels gespritzt. Als der Arzt zurückkehrte, habe er Jackson bewusstlos vorgefunden und Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet, wollen Murrays Anwälte den Informationen von tmz.com zufolge vor Gericht darlegen.
    http://kurier.at/kult/1991956.php

  • Ich versteh das nicht...was ist das für ein Mist?
    Er darf noch weiter bis zur nächsten Anhörung praktizieren und das erst am 14. Juni? :raufen: Die armen Patienten!
    Sie sollen den Murray uns übergeben, von uns bekommt er die gerechte Strafe! :devil:

  • Dr. Murray ist den Medien offenbar duch einen anderen Eingang ausgewichen.


    :boese: großartig, das freut mich für murray, denn er hat es nicht verdient, an protestierenden fans und der presse vorbei gehen zu müssen, im gegensatz zu michael, den man über die gesamte dauer seines prozesses immer schön der öffentlichkeit ausgesetzt hat... :ai:


    HÄNGT IHN HÖHER!!!

  • Der Prozess gegen Murray - Tag 1


    http://blackbeats.fm/news_comm…gegen_Murray_-_Tag_1.html


    Zitat

    Die Jackson Familie, ebenfalls zahlreich vertreten, beschwerte sich über die Vielzahl der Pressevertreter im Gerichtsgebäude.
    Live Bilder aus dem Saal wurden daraufhin vom Richter verboten.


    Das haben die Pressefuzzis sich doch mal wieder aus den Fingern gesogen! :meckern:
    Joe war jedenfalls sichtlich erfreut, als sie das Gerichtsgebäude wieder verlassen haben, über die vielen Fans, die die Familie so toll unterstützt haben.


    Zitat

    Inhaltlich ging es im ersten Prozesstag um Murrays Lizenz. Der Richter sollte entscheiden, ob diese ihm gänzlich entzogen werden müsse. Lediglich in Texas und in Nevada sei ihm das Praktizieren bisher verboten wurden.


    Stimmt schon wieder nicht! Er darf überall praktizieren, wo er eine gültige (!) Lizenz hat,
    darf nur keine Betäubungsmittel mehr beschaffen/verwalten/anwenden
    :hirn:




    mein Fazit:
    "Viel Lärm um nix"! :wand:



    Mir tun die Fans die dort waren und sich solche Mühe gegeben mit ihren Aktionen, leid. ;(

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Englischsprachige Videos von Youtube:


    Aus Sicht der Fans - 10 Minuten:



    Nachrichtenbeitrag - 1:11 Min - mit Murray im Gerichtssaal, Umgebung des Gerichtsgebäudes und Ankunft der Jacksons:

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Ein Gerichtstermin am Montag ist für den früheren Privatarzt von Michael Jackson zum Spießrutenlauf geworden. Vor dem Justizgebäude in Los Angeles warteten aufgebrachte Fans des toten Popsängers auf den Arzt, Dr. Conrad Murray. Murray, der Michael Jackson als Letzter lebend gesehen hat, ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.



    Er soll Jackson Propofol verabreicht haben, das ihm das Leben kostete. Bei dem Termin sollte es zunächst darum gehen, ob Murray weiter als Arzt praktizieren darf. Doch die Entscheidung darüber wurde auf die nächste Anhörung am 14. Juni vertagt.



    Zu dem Gerichtstermin waren viele Mitglieder der Jackson-Familie erschienen, darunter Michael Jacksons Schwester Janet. Der Jackson-Clan macht Murray verantwortlich für den Tod von Michael. Auch Michaels Eltern Katherine und Joe Jackson erschienen zu dem Gerichtstermin. Das Interesse an dem Tod des King of Pop ist immer noch enorm, entsprechend viele Fotografen und Kamerateams waren vor Ort.


    Angeblich hatte sich das gute Dutzend protestierender Fans über Facebook zusammengefunden. Sie fordern Gerechtigkeit für Michael Jackson. Gemeinsam mit seiner Frau Halima Rashid, mit der er seit 2004 verheiratet ist, verließ Jacko-Bruder Jermaine Jackson das Gerichtsgebäude nach der Anhörung von Conrad Murray.


    Die Fans sangen "We are the world" - der Kult um Michael Jackson ist zehn Monate nach dessen Ableben ungebrochen, Anhänger gibt es in allen Altersschichten. Während die Fans davon überzeugt sind, dass Michael Jackson umgebracht wurde, plädieren die Anwälte von Conrad Murray auf dessen Unschuld. Jackson selbst habe sich die Überdosis Propofol verabreicht. Joe Jackson, Familienoberhaupt des Jackson-Clans, gab sich kämpferisch und zeigte sich laut des Internetportals "tmz" erschüttert über die Behauptungen von Murrays Anwalt.


    http://www.stern.de/lifestyle/…hael-jackson-1556380.html

  • Das ist doch eine Schmierenkomödie erster Klasse. Obwohl eigentlich ist es absolut keine Komödie, denn es gibt ja wirklich keinen Grund zum Lachen. :menno:


    Ich habe das ja erst jetzt nachlesen können, aber gibt es eigentlich irgendwo eine Begründung, warum der Richter ausgetauscht wurde? :nanu: Ich konnte jetzt auf die Schnelle keine Antwort darauf finden.


    Ich kann trotzdem nicht verstehen, warum es so ein Problem sein soll, Dr. Murray wenigstens für die Dauer des Prozesses die Zulassung zu entziehen. Das wäre eigentlich schon zu Beginn der Ermittlungen fällig gewesen. :grummel: