Michaels Kinder sind über homosexuelle Gerüchte verärgert

  • Michael Jacksons Kinder hatten zu den Lebzeiten ihres Vaters auch Kontakt zu den Arzt Dr. Arnold Klein. Nachdem aber der Mitarbeiter der Arztpraxis Klein gesagt hatte, er habe eine sexuelle Beziehung zum King of Pop gehabt, hat dies nicht nur die erwachsenen Familienmitglieder der Jacksons verärgert. Wie der Daily Star aus England berichtet, haben sich Paris, Prince Michael und Blanket darüber ebenso aufgeregt und geschworen, nie wieder mit Dr. Klein zu reden.


    Ein Freund der Familie sagte: "Normalerweise werden die Kinder von Nachrichten über ihren Vater geschützt. Aber Paris entdeckte die Gerüchte über die angebliche Homosexualität im Internet und hat tagelang deswegen geweint. Sie konnte nicht verstehen, warum Dr. Klein so etwas sagen würde. Er hat einen großen Teil ihres bisherigen Lebens als enger Freund von Michael mitbekommen. Er war immer da und war immer freundlich zu ihnen. Er war eine Art inoffizieller Pate für die Kinder. Deshalb war Paris gekränkt, daß er so etwas über ihrem Vater gesagt hat. Sie sagte, er sei böse und hätte die Familie verraten und sagte, sie würde nie wieder mit ihm sprechen."


    Die Kinder, die bei ihrer Großmutter Katherine Jackson im Haus in Encino, Kalifornien, leben, sagten auch, die Gerüchte seien "bösartige Lügen".


    Der Freund fügte hinzu: "Sie sind sehr religiös und finden das Homosexualität sehr verpönt ist. Paris wird nicht mit dem Gedanken fertig, dass ihr Vater mit Männern geschlafen haben soll. Prinz war zu aufgeregt und haßt die ständigen Spekulationen über seinen toten Vater. Blanket ist zu jung, um das zu verstehen, was Homosexualität ist. Aber er ist verärgert, dass die Menschen schlechte Dinge über seinen Vater sagen. Es gibt keinen Weg für die Kinder auf diesem Planeten, jemals irgendwelchen Umgang mit Klein wieder aufzunehmen."


    Jacksons Vater Joe war auch nicht darüber begeistert.


    Er sagte: "Michael war nicht Homosexuell. Klein hat keinen Respekt vor Michael. Solche Dinge über ihn zu sagen, jetzt, wo er nicht mehr da ist, ist beschämend. "


    Quelle: Daily Star & JAM-FC

  • Tjoa und das zu dem Thema die Kids hätten Internetverbot uns so..... :spion: :snüf:


    Da wird wohl noch einiges auf die Kids zukommen :bettel: :rotz: man kann nur hoffen, das sie es gut verkraften und hoffentlich die selbe Einstellung wie ihr Daddy haben! :bitte: :bitte:

    Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände


    und Erinnerungen Stufen wären,


    würden wir hinaufsteigen und :herz: Dich :herz: zurückholen.

  • Zitat

    "Sie sind sehr religiös und finden das Homosexualität sehr verpönt ist."


    Wie soll man denn das verstehen?
    Wer "religiös" ist hat auch grundsätzlich ein Problem mit schwulen Menschen?
    Und was heißt "verpönt".
    Das hört sich ja an, als wenn Homosexualität etwas verwerfliches wäre! :hwj:
    :hirn:

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Ja, ja Blümchen ...... aber wenn man so erzogen wurde :patsch:


    Ich bin darüber grade ziemlich traurig. Es tut mir unendlich leid, dass man nicht wenigstens aus Rücksicht auf die Kinder aufhört, all diesen Kram über Michael zu verbreiten.
    Es ist so furchtbar, dass er immer noch zur Zielscheibe all derer wird, die wahrscheinlich erst mal vor ihrer eigenen Türe kehren sollten. Es ist schier unfassbar, dass Menschen so rücksichtslos sein können.

  • Früher oder später werden sie diese ganzen Gerüchte sowieso mitbekommen. Es war nur noch eine Frage der Zeit.....sie können sie schließlich nicht ihr Leben lang von all den Medien fern halten können. Traurig, ist aba leider so.
    Ich hoffe nur, dass sich die Kids diese ganzen Unwahrheiten nicht zu sehr zu Herzen nehmen werden :snüf:

  • Sehr traurig so etwas zu lesen. Aber ich denke auch dass es schier unmöglich ist, die Kinder ewig vor den Medien zu schützen. Gerade Paris und Prince sind keine Kleinkinder mehr und schlau genug um nicht zu wissen, wie man an Informationen kommt. Ich denke da auch an die Söhne von Diana, die damit wohl leider auch ihre Erfahrungen machen mussten. :snüf:

  • Ich muß zugteben , dass ich genau das empfinde was joe gesagt hat-es ist einfach respektlos wie sich Dr. Klein benimmt- Michael gegenüber, der ihm immer vertrtaut hat und auch den Kids gegenüber .So was nennt sich Arzt-das ist der pure Hohn.... :nix:

  • Wie der Daily Star aus England berichtet, haben sich Paris, Prince Michael und Blanket darüber ebenso aufgeregt und geschworen, nie wieder mit Dr. Klein zu reden.


    diese form der konsequenz traue ich den kindern absolut zu :snüf: . offenbar haben michaels kinder seinen ausgeprägten gerechtigkeitssinn geerbt! mich beeindruckt diese form der reaktion! allerdings rollt eine träne, wenn ich daran denke, wie es den kindern bei all dem mist, der über ihren vater geschrieben wird, gehen muss :flenn: . sie werden noch viel kraft brauchen!


    Sie sind sehr religiös und finden das Homosexualität sehr verpönt ist.


    der satz stößt mir allerdings ganz böse auf! wir schreiben das jahr 2010 und homosexualität ist in den köpfen der gesellschaft seit langem - gott sei dank - eine ganz normale lebensform geworden. kinder mit derlei dummen und gedankenlosen ansichten zu erziehen, halte ich für gefährlich und fahrlässig :traurig2: ! sicher ist das nicht in michaels sinn, denn sein umgang mit homosexuellen menschen war nach allem, was ich weiß, von großer toleranz und großem respekt geprägt. hier wird den kindern ein stück offenheit genommen, das in der heutigen zeit bitter nötig ist - nicht zuletzt, um die botschaft michaels weiterzugeben! das kann ich nicht verstehen... :traurig1

  • der satz stößt mir allerdings ganz böse auf! wir schreiben das jahr 2010 und homosexualität ist in den köpfen der gesellschaft seit langem - gott sei dank - eine ganz normale lebensform geworden.

    ja aber leider denken auch heute immer noch nicht alle so, obwohl die Gesellschaft schon viel toleranter geworden ist.
    Da muß man nur einen Blick auf die Kirche werfen um zu wissen, das es dort noch lange nicht tolleriert geschweigeden akzeptiert wird und leider ist das in vielen Religionen so. Wer da sehr gläubig ist, wird sich weiterhin an seiner Kirche bzw. seinem Glauben orientieren.


    Aber nichts destotrotz finde ich es sehr traurig, das die Kinder unter den Aussagen dieses Doktors leiden müssen. Und wie schon gesagt wurde, wird man sie nicht immer von den Medien fernhalten können, wie soll das auch funktionieren.

  • Mir tun die armen Kinder leid und macht mich unendlich traurig. Aber man kann sie noch so schützen werden Gerüchte an die Kinder dringen. Das mit der Homoosexualität finde ich auch nicht richtig sie müssten den Kindern das richtig erklären. Aber ich denke mal Paris und Prinz Michael wissen das. Aber man müsste damit normal umgehen und sagen das es nichts schlimmes und böses ist. Da gebe ich Joe auch recht von den Arzt Dr. Klein ist das unmöglich.