Be god's glow... Der Thread über Spiritualität und spirituelle Transformation und über Michael's Message für die Welt - die Basics

  • Verzeihung wenn ich das jetzt noch nachschiebe, aber ich hab kürzlich noch etwas (was unsere Gedanken hier erstaunlich ergänzt) über sexuelle Energie gelesen. In dem Buch "die Antwort der Engel":


    Die heilige Kraft nach der du fragst, ist für das Neue gegeben, doch nicht für eine immer neue Menge von Körpern. Der Mensch erhielt soviel mehr von dieser Kraft, wie Mangel auf Erden ist. Aber nicht viele Menschen sind nötig, sondern der MENSCH. Der Mensch hat die heilige Kraft gestohlen und jetzt büßt er, furchtbar büßt er.
    (die Frau welche die Antwort erhält ergänzt ihr Gefühl das der Engel in ihr anstößt: Ich verstehe, dass "Mehr" an schöpferischer Kraft, das der Mensch erhielt, seinem Werden zum neuen Menschen dienen soll und weder in Askese verdrängt noch in Maßlosigkeit vergeudet werden darf)

  • Zitat


    Ich glaube, wir hatten das schonmal irgendwo, aber gerade bereitet mir das wieder Schwierigkeiten. Wenn ich hier darauf achte meine Energie zu erhöhen, darauf achte wer ich wähle zu sein, darauf achte jeden Schritt BEWUSST zu tun, darauf achte bewusst zu essen, bewusst zu lernen, bewusst zu gehen, bewusst mit anderen Menschen umzugehen und mein Bestes für die Welt möchte, mit jeder Faser meines Seins.... davon mal abgesehen, dass ich das eh nur sehr selten schaffen auf all dies wirklich zu achten, was bringts wenn ich all meine Energie da hinein lege, wenn in einem Paralleluniversum eine andere Version von mir gerade voll die Scheiße baut? Wenn die gerade Leute foltert, oder was anderes ma



    Wenn alle Handlungen ursprünglich geistig sind, die Realität also aus Gedanken entspringt, dann muss das doch auch für andere Dimensionen/Paralleluniversen gelten. Das würde aber bedeuten, dass nur Dinge gemacht werden, die auch gedacht wurden und damit sind wir ja wieder bei dem Bewusstsein/der Achtsamkeit. Die Kontrolle über die eigenen Gedanken ist so sehr wichtig.


    Leider ist das aber nicht so einfach. Ich denke über diese Frage schon eine ganze Weile nach, und es wird immer komplizierter: Wenn ich in einer bestimmten Situation Handlungsalternativen habe, darüber nachdenke und mich für eine entscheide und umsetze, dann wird sie in unserer Dimension Realität. Die anderen Alternativen exisitieren (zumindest gedanklich) aber doch auch – in anderen Dimensionen ?( , ist das vielleicht das, was mit Multidimensionalität auch gemeint ist? Und kann sie jemand (ein anderer Teil der Gesamtheit) verwirklichen? Dann würden meine Ideen von anderen Teilen der Gesamtheit umgesetzt ….da ich aber nun auch schlechte Alternativen erwägen muss, um für das Hier die beste Lösung zu finden, setze ich unter Umständen ja ganz schön was in Gang. Wenn ich das vermeiden will, muss ich mein Denken begrenzen…..und damit die Vielfältigkeit…..das wiederum lässt sich mit dem Streben nach vielfältiger Erfahrung nicht vereinbaren……..also muss ich mich von dem Kategorisieren verabschieden, kein gut oder schlecht, sondern das einfache „es ist“……oder aber andere Teile des Gesamtselbst können auch über diesen Gedanken erst nachdenken und ihn je nach persönlicher Entscheidung umsetzen oder aber nicht… :grübel:


    Ich habe mir dazu mal ein Zitat notiert gehabt:


    Jede geistige Tat schließt eine neue Wirklichkeitsdimension auf. In gewisser Weise gebiert der geringste Gedanke Welten. …….Es ist keinem Wesen möglich, steril zu bleiben, keiner Idee möglich zu sterben, keiner Fähigkeit möglich, sich nicht zu erfüllen.


    Das klingt zunächst ganz tröstlich, bis einem die „schlechten“ Gedanken und Fähigkeiten einfallen…. :ff:


    Jedenfalls aber bin ich fest davon überzeugt, Tova , dass es keine andere Version von Dir ist, die anderweitig Schandtaten begeht, sondern dass Du/wir auch als Teil von Allem-was-ist eine eigene Identität besitzen und jedes Bewußtsein, welches einen Gedanken umsetzt, eigene Verantwortung trägt.



    Das ist allesnicht besonders konstruktiv, eher verwirrend, sorry...


    :herz:

  • Hey, Heartonline, jetzt hast du mich aber auf eine Idee gebracht!


    Ich dachte gerade, hey, ich komm mir vor als wär ich Teil einer Waage. Ich sitz auf dem einen Teller, eine andere Version von mir in einem anderem Universum auf dem anderen. Wenn ich mich hier nun bemühe, "gut" zu werden und "gutes" zu tun, und mein Teller steigt, sinkt damit automatisch der andere Teller, die Version von mir macht dann nämlich gerade voll den Blödsinn. Demnach bringt es also eigentlich nichts, denn je "besser" ich hier werde, desto weiter sinkt meine andere Version von mir.
    Jetzt erst hab ich gemerkt, dass ich mir das in etwa so vorgestellt habe. Aber das kann doch nicht sein!
    Es sei denn: die Waage will uns lehren, uns (wiedermal) von der Polarität zu verabschieden. Ich meine, vielleicht... vielleicht liegt des Rätsels Lösung in der Mitte. Dann, wenn beide Teller auf halber Höhe sind. Keiner "Gut", keiner "Schlecht". Vielleicht sollte ich mehr versuchen, einfach nur zu "sein", anstatt besonders viel Gutes zu tun, anstatt mich besonders "gut" zu verhalten. Mag sein, dass "echte" Liebe erst dort zu finden ist, in der Mitte, in unserer Mitte, weil sie dort nichts mehr erwartet, sondern einfach nur ist?


    Okay, das sind jetzt aber mehr Gedankenkonstrukte und haben vermutlich ziemlich wenig bis gar nichts mit der Wirklichkeit gemeinsam.


    Was ich vorhin aber noch dachte: Ich weiß nicht, wer von euch den Film What the Bleep do we (k)now? gesehen hat, ich glaube, er war hier irgendwo mal eingestellt.


    Guckt mal bei 4:45, die sagen hier (ich hab diese Szene leider nur auf Englisch gefunden) sinngemäß, dass wir gar nicht sicher sagen können wo sich ein Objekt befindet, während wir nicht hingucken, es lassen sich lediglich Wahrscheinlichkeitsberechnungen durchführen, wo es sich "vermutlich" befindet. Erst wenn wir hinsehen schlüpft es in eine der Versionen seiner selbst und verharrt (scheinbar?) dort.
    Vielleicht ist es bei uns genauso: wir haben die Möglichkeit, ob wir uns so, oder so verhalten wollen. Beide Möglichkeiten existieren (und Millionen anderer auch noch). Wenn wir uns aber für eine entscheiden, wenn wir wählen wer wir sein wollen und was wir tun wollen, rasten wir in diese Möglichkeit ein, und die anderen existieren quasi nur noch theoretisch. Ich hab das jetzt so aufgefasst, wenn wir am Frühstückstisch sitzen, und ich bin schlecht gelaunt und meine Schwester fragt mich um die Marmelade, hab ich die Wahl ob ich sie anfauchen will oder ob ich ihr freundlich die Marmelade reichen will. Wenn ich mich für letzteres entscheide, ist zwar die erste Möglichkeit, Version meiner selbst zwar vorhanden, aber keiner führt sie aus, keiner füllt sie aus.
    War das jetzt so halbwegs verständlich/richtig gedacht? :stern:

  • Mag sein,das "echte " Liebe erst dort zufinden ist,in der Mitte,in unserer Mitte,weil sie dort nichts mehr erwartet,sondern einfach nur ist! :umfall:


    mensch Tova,ich bin sprachlos.Auch über alles andere was hier immer und immer wieder zusammen getragen wird.
    Ich möchte hiermit wieder einmal Danke sagen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :umfall::Tova::shi::herz:
    Sabine

  • eine Eingebung:


    Es gibt nichts ausser das EINE.


    Es gibt keine Engel
    Es gibt keine Geister
    Es gibt keine Aliens
    Es gibt keine Dämonen
    Es gibt kein Karma
    Es gibt keinen Aufstieg


    Es gibt nichts was wir in uns aktivieren müssen
    Es gibt nichts was schlecht ist
    Es gibt nichts was uns Halt geben kann
    Es gibt nichts was uns aufhält
    Es gibt nichts was uns "höher" leben lässt


    Alles was es gibt ist AllOne


    Solange wir (nach Antworten) suchen, solange werden wir (umher)irren


    Wir sind hier weil wir AllOne sind. Wir sind hier damit AllOne fühlt
    Wir sollen hier nichts tun ausser SEIN


    Wir müssen nicht beten
    Wir müssen nicht auf etwas besseres hoffen
    Wir müssen nicht verzweifeln
    Wir müssen uns keine Meister suchen
    Wir müssen nicht gut sein
    Wir müssen keiner Gruppe/ Religion angehören
    Wir müssen keine Politik machen
    Wir müssen nicht missionieren
    Wir müssen anderen nicht "die Augen öffnen"


    AllOne hat den freien Willen erschaffen, wir KÖNNEN alles tun
    Aber wir MÜSSEN garnichts, nur AllOne sein
    (und das sind wir ob wir wollen oder nicht, ob wir uns bewusst sind oder nicht)
    Alles von dem wir glauben das es das gibt, gibt es nur weil wir es erschaffen

  • ich möchte doch noch einen Edit zu meinem vorherigen Beitrag schreiben...


    ...einfach deshalb, weil ich deutlich nachen möchte dass ich niemandem seinen Weg "aussreden" möchte... genauso wie das alles was ich sage stimmt, stimmt es auch nicht. Ich glaube das der Mensch die kosmischen Gesetze BRAUCHT um sich zu orientieren. Wir können (als Menschen) nicht im Nichts sein, Materie kann ohne physikalische Gesetze nicht sein, Licht kann im Nichts nicht strahlen... Ein Energiefeld ist ohne Gedanken/ Bewusstsein kein Energiefeld...
    Ich glaube das es sich genauso mit den verschiedenen Dimensionen verhält. Jede Dimension hat ihre Gesetze, sonst kann sie nicht sein. Nur existiert alles, jede Dimension, nur durch Gedanken... Bewusstsein erschafft! Der KERN ist aber IMMER der gleiche. Das heißt, für den Kern /AllOne/ Gott/ die Urkraft existiert auch nur diese, denn alles was ist entspringt daraus. Was den Unterschied macht ist der Blickwinkel. Gott WEISS natürlich das alles was ist GOTT/ AllOne ist, denn es ist so (wenn ich mal bildlich sprechen darf) das Gott aus der höchsten Dimension durch alle Dimensionen hindurch schauen kann. Aber umgekehrt funktioniert das (in der Regel) nicht. Ich schreibe "in der Regel" denn in Ausnahmen gelingen es eben doch, nämlich dann wenn man VOLLKOMMEN im hier und jetzt ist. Das klingt banal, aber es ist so einfach. In so einem Moment existiert keine Zeit, kein Gedanke, ausser das Sein, in so einem Moment ist man GANZ, in vollkommener Liebe, im höchsten Gefühl. Gott ist IN uns, das BEWUSSTSEIN der Liebe ist IN uns.


    Das heißt meinen vorherigen Post kann man, wie aus der Sicht Gottes verstehen.


    Aus UNSERE Sicht ist es aber so, das alle Dinge denen ich vorhin die Existenz abgesprochen habe, eben doch existieren, denn wir BRAUCHEN sie bzw. meinen wir sie zu brauchen.
    Und doch brauchen wir sie nicht, nämlich dann wenn wir uns bewusst werden das wir sie nicht brauchen. In diesem Moment ist nur noch Liebe, dann stellt sich die Frage nach Polarität oder "Sinn" garnicht mehr.


    Wenn man alles was ist aus dem höchsten Bewusstsein heraus betrachtet, dann ist es schlicht und "das einfachste, einzige was existiert". Gott hat einen unglaublichen Humor, denn er hat uns vergessen lassen damit wir uns erinnern. Das Erinnern ist die Reise, das Erinnern ist der Kreis, die Spirale...


    *


    don't ask me: "where does it come from?" - "from above"...

  • Tova schrieb:

    Vielleicht ist es bei uns genauso: wir haben die Möglichkeit, ob wir uns so, oder so verhalten wollen. Beide Möglichkeiten existieren (und Millionen anderer auch noch). Wenn wir uns aber für eine entscheiden, wenn wir wählen wer wir sein wollen und was wir tun wollen, rasten wir in diese Möglichkeit ein, und die anderen existieren quasi nur noch theoretisch. Ich hab das jetzt so aufgefasst, wenn wir am Frühstückstisch sitzen, und ich bin schlecht gelaunt und meine Schwester fragt mich um die Marmelade, hab ich die Wahl ob ich sie anfauchen will oder ob ich ihr freundlich die Marmelade reichen will. Wenn ich mich für letzteres entscheide, ist zwar die erste Möglichkeit, Version meiner selbst zwar vorhanden, aber keiner führt sie aus, keiner füllt sie aus.




    Das ist sehr anschaulich, Tova, danke! :blume: Der Gedanke, Deine Schwester anzufauchen, hat zwar auch Energie, bleibt aber nur eine Möglichkeit oder Wahrscheinlichkeit, solange keiner sein Bewußtsein darauf richtet.
    Jetzt muss ich noch einmal an meine wirren Gedanken oben anschließen: Solange diese Wahrscheinlichkeiten existieren und von uns ja ständig auch neue geschaffen werden, weil ja alle denken, könnten sie, wenn jemand sein Bewußtsein darauf richtet, realisiert werden. Dieses könnte irgendwo, irgendwie und von irgendwems Bewußtsein veranlasst geschehen und wäre ein - völlig wertneutraler (Tovas Mitte der Waage)- Ausdruck der Vielfalt und unserer Multidimensionalität??!!


    :flucht:



    :herz:

  • Wow! Ich komme ja kaum hinterher mit Lesen, so schnell seid ihr! DANKE für eure großartigen Gedanken!
    Ich hab mir dazu auch ein paar Gedanken gemacht:


    In einer Welt der Mehrdimensionalität existiert alles gleichzeitig. Alle Möglichkeiten sind nicht nur gleichzeitig vorhanden, sondern finden auch gleichzeitig statt.
    Stellt euch hier bitte noch einmal das Beispiel mit den Perlenketten vor.
    Eine Kette mit lauter aufgefädelten Perlen stellt eure verschiedenen Inkarnationen dar, wobei jede Perle für eine Inkarnation (also ein gelebtes Leben) steht. Eure jetzige Inkarnation ist eine Perle irgendwo in der Mitte. Doch alle existieren JETZT zur gleichen Zeit.
    Es gibt zahlreiche dieser Perlenketten, die alle nebeneinander liegen. Etwa so:
    akoyaperlen4.jpg
    Diese anderen Perlenstränge symbolisieren Parallel-Existenzen in parallelen Dimensionen.
    Wir leben also jedes einzelne Leben in verschiedenen Dimensionen gleichzeitig.
    Soweit klar?


    Also dann zurück zur Ausgangsfrage:
    Wenn ich in meinem jetzigen Leben, das ich hier gerade erlebe, versuche "gut" zu sein - wie kann ich dann sicher sein, dass meine anderen Existenzen nicht zur selben Zeit "böse" sind. Oder anders gefragt: Ist es möglich, dass ich in der einen Dimension gut bin und in einer parallelen Dimension ein A****?
    Nun ich würde sagen, es ist sogar möglich, dass man beides gleichzeitig in ein und derselben Dimension ist.
    Wir tragen ständig + und - in uns und oft genug passiert es, dass wir von einem Moment zum nächsten zum absoluten A*** mutieren.
    Das schwächt nicht nur unsere Energie, sondern auch die ganze Energie von ALL ONE, da wir alle eins sind. Aus diesem Grund ist es so wichtig, seine Gedanken zu kontrollieren.
    Doch ich glaube nicht, dass es sich so verhält, dass eine gute Handlung in der einen Dimension eine schlechte Handlung in einer anderen Dimension bedingt.
    Tova hatte das Beispiel mit der Waage. Die Frage war, ob das Aufsteigen der einen Waagschale zwangsläufig das Absinken der anderen zur Folge hat.
    Ich denke, das ist nicht so.
    Tatsache ist, dass alles miteinander verknüpft und verwoben ist. Jede einzelne Existenz in jeder einzlenen Dimension von jedem einzelnen Individuum. Das bedeutet, dass jeder Energie-Impuls von uns einen ganz konkreten Einfluss ausübt. Und zwar auf ALLES.
    Jeglicher gute Gedanke hebt das Schwingungsniveau ALL unserer Existenzen und aller anderen Existenzen an.
    Jedes Anheben der Energie hebt die ganze Wage nach oben.
    Ein guter Gedanke bewirkt nicht irgendwo anders sein Gegenstück.


    Doch selbstverständlich handelt unser SEIN nicht in jeder Existenz, nicht in jedem Leben, nicht in jeder Dimension auf der gleichen hohen Ebene. Wir wachsen und entwickeln uns, mehrdimensional.
    Doch es ist ähnlich wie mit einem Gespann von Schlittenhunden. Habt ihr sowas mal gesehen?
    Das Rudel ist so stark wie sein schwächstes Glied. Doch der starke Leithund kann das Niveau der ganzen Gruppe anheben und alle zu Höchstleistungen anspornen.
    Seid also der Leitwolf eurer Existenz. Seid das stärkste Glied.
    Erschafft die größste und schönste Version der herrlichsten Vision, die ihr von euch selbst habt. Feiert euch mit allen Faccetten. Dann erhebt ihr euch in allen Existenzen.

    Denn alles findet zur gleichen Zeit statt.


    Wie können wir uns die Gleichzeitigkeit der Zeit vorstellen?
    Denkt euch ein Museum mit einer Menge Bildern an den Wänden. Sie hängen überall von der Decke bis zum Boden. Jedes dieser unzähligen Bilder steht für eine Handlung, ein Ereignis, einen Gedanken, einen Energieimpuls... Sie hängen alle gleichzeitig da.
    Doch ich kann sie nicht gleichzeitig betrachten. Ich kann immer nur eines zur gleichen Zeit betrachten. Ich selbst bewege mich durch die Zeit doch alles geschieht in diesem einen Moment des JETZT.
    ALL ONE (= das Museum und alles, was darin ist) lebt also davon, dass es erfahren wird. Gott lebt davon, dass wir ihn erfahren, zum Ausdruck bringen.
    Wir erfahren Gott buchstäblich, indem wir sie zum Ausdruck bringen. Doch wir können nur immer ein Bild zur selben Zeit erfahren und auch nur immer eins zur selben Zeit malen. Darum existieren wir in vielen Dimensionen und über viele Inkarnationen hinweg. Auf diese Art ist es uns möglich ALLES zu JEDER Zeit zu erfahren, die ganze Fülle an Erfahrungen zu machen und die Schöpfung in all ihren Faccetten zum Ausdruck zu bringen.
    Wie immer haben wir zu jeder Zeit an jedem Ort in jeder Dimension die Wahl.
    Was wählen wir, zu sein?
    Was wählen wir, zum Ausdruck zu bringen?
    Was wählen wir, zu erfahren?


    Jede Erfahrung, jeder Ausdruck unserer Selbst, definiert, wer wir sind.
    Jede Handlung, jeder Gedanke, jedes Wort ist ein Akt der Selbst-Definition.
    Darum konzentriert euch auf dieses eine Leben in dieser jetzigen Dimension: Was wählt ihr zu sein? Wohin wählt ihr, zu gehen? Wer wählt ihr, zu werden? Worin besteht eure Erfahrung? Was bringt ihr zum Ausdruck? Was wählt ihr? Was wählt ihr?


    LOVE,
    Zoey

  • By the Way... Ich hab noch was für euch, falls das jemanden interessiert (Sorry für Doppelpost)
    Das flatterte mir heute auf den Schreibtisch:

    http://www.blueplanetfilmfest.…et_Film_Fest/Welcome.html


    Awakening of the Blue Planet – Cosmic Cine Film-Festival


    Montag, 12. April bis Mittwoch, 18. April; München (D)
    Donnerstag, 19. April bis Mittwoch 25. April; Karlsruhe (D)
    Donnerstag, 26. April bis Mittwoch, 2. Mai; Bonn (D)
    Donnerstag, 3. Mai bis Mittoch, 9. Mai; Darmstadt (D)


    „Die Welt mit anderen Augen sehen“, das möchte auch das Cosmic Cine Filmfestival den Kinobesuchern in 2012 ermöglichen. Das Festival nominiert jährlich die besten Open-Mind-Movies des Jahres und tourt – mit diesen im Gepäck – von April bis Mai durch fünf Städte Deutschlands. Jeder der nominierten Filme trifft den Zeitgeist von 2012, beantwortet Fragen, zeigt neue Perspektiven auf, regt zum Nachdenken an, gibt Lösungen an die Hand, bewegt zum Handeln und öffnet die Augen der Zuschauer. Im Mittelpunkt des Festivals 2012 steht das Erwachen der Menschheit im Hinblick auf unser Leben und Wirtschaften auf dem Planeten Erde als Ganzes. Gezeigt werden ca. 20 Filme in den sieben Kategorien:
    Gesellschaft & Wirtschaft, Wissenschaft & Forschung, Natur & Mensch, Wissen &
    Heilung, Kinder & Bildung, Kreativität & Kosmos sowie Zeitgeist & Vision.
    „Awakening of the Blue Planet“ lautet das Motto, unter welchem zum Ende der Tour am 17. Mai 2012 in Frankfurt am Main der Cosmic Angel Award an den besten Film des Jahres 2012 verliehen wird.



    Also alle, die im Raum München, Karlsruhe, Frankfurt oder Köln-Bonn wohnen und Lust haben, sich interessante Filme mit spirituellem Bezug anzusehen - ich glaube es lohnt sich.

  • :gruppenk: DANKE euch für eure tiefen Gedanken, die immer wieder zum Nachdeken bewegen! :hkuss:


    Ich bin sehr froh, dass ihr das hier so fantastisch zum Ausdruck bringt! Auch DANKE für die Links, ich muss sie mir unbedingt ansehen. :Tova:


    Zitat

    Die anderen Alternativen exisitieren (zumindest gedanklich) aber doch auch – in anderen Dimensionen ?(ist das vielleicht das, was mit Multidimensionalität auch gemeint ist? Und kann sie jemand (ein anderer Teil der Gesamtheit) verwirklichen? Dann würden meine Ideen von anderen Teilen der Gesamtheit umgesetzt …


    :drück: Das tun wir schon die ganze Zeit: WIR sind All One, wir gehören dazu! Nur ist das jedem unterschiedlich bewusst/nicht bewusst.


    Multidimensional Creature.. Ich schrieb im Beitrag 553 davon.


    Das sind WIR! WIR in aller Zeit und jetzt, wir in aller Form/en/ und jetzt.. WIR SIND alles , was IST, die Manifestation des All One in unterschiedlichsten Lebensformen für einen und denselben
    Ozean des Bewusstseins (#553)
    238dejvhw9y2f.jpg


    LOVE each other.We’re One.
    Michael Jackson, 2009

    _________________________________________________________



    I am the particle
    I am the wave

    Whirling at lightning speed
    I am the fluctuation
    That takes the lead
    I am the Prince
    I am the Knave

    I am the doing
    That is the deed
    I am the galaxy, the void of space
    In the Milky Way

    I am the craze


    I am the thinker, the thinking, the thought
    I am the seeker, the seeking, the sought
    I am the dewdrop, the sunshine, the storm
    I am the phenomenon, the field, the form

    I am the desert, the ocean, the sky
    I am the Primeval Self
    In you and I


    Pure unbounded consciousness
    Truth, existence, Bliss am
    In infinite expressions I come and go
    DtD, 1992, Michael Jackson

    ____________________________________


    :gruppenk:

  • aber ich bekomme dies das wir in meheren dimensionen leben könnten nicht gebacken!
    Ich kann es mir einfach nicht vorstellen!!!!!Bin ich damit alleine?!Ich denke schon,hänge wohl mit meiner gedankenkiste etwas nach.Ne es geht einfach nicht an mich ran.Inkarnationen o.k.,aber alles gleichzeitig,das übersteigt mich einfach.Auch wenn wir dies hier immer wieder als thema haben.
    ich musste es einfach mal loswerden,weil ich doch ebbes gefrustet deswegen bin. :traurig2:

  • @ liebe MJ FAN 75 vielleicht hilft dir das zum Thema Dimensionen weiter :drück:


    (im letzten Drittel wird noch mal direkt auf deine Frage eingegangen)


    Man sollte den Film ganz schauen da er bei den Schöpfungsmythen beginnt, sonst versteht man es mit Sicherheit nicht. Man kann sehr schlecht später einsteigen, aber im letzten Drittel wird erklärt, dass es sich um Schwingungsdimensionen handelt.


  • Was vielleicht hilft ist, die Beschäftigung mit der vierten und fünften Dimension... um mehrdimensional zu denken muss man u.a. die Zeit ausschalten!
    Ich finde leider gerade kein passendes Video dazu...
    Als Übung: setz dich hin und komme voll und ganz im Hier und Jetzt an. Denke an nichts ausser an das Jetzt. Stell dir vor du bist ganz, du bist heile, du bist vollkommen, du bist völlig angstfrei, du bist sicher, dir kann NICHTS schlimmes passieren, du bist hier um vollkommene Liebe (wieder) zu erlernen. DU BIST JETZT (nicht gestern, nicht vorhin, nicht gleich, nicht morgen!!!) Manche nennen diesen Zustand auch "in der Liebe sein" (der Ausdruck ist mir in letzter Zeit immer mal wieder begegnet). Schalte die Zeit in deinem Geist aus, fühl deine Seele... das braucht eventuell ein bisschen, denn jeder Mensch hat Blockaden in sich. Die müssen sich lösen...
    Alles hängt zusammen!
    Wir glauben das wir ein Produkt dessen sind was wir bisher erlebt haben, das stimmt auch! Unsere Kindheit, unsere Beziehungen zu unseren Eltern etc. aber im Grunde sind wir völlig rein!!! Man muss sich nur BEWUSST werden und sowas wie "auf Werkseinstellung" zurück setzen.


    Das hier ist "auf Werkseinstellung":
    352323sw6jxrue6x.jpg


    "that is Why I love children so much..."
    Gott schaut direkt durch ihre Augen!!!


    Edit:
    und eile nicht... setz dich nicht unter Druck. Um bewusst zu werden muss es fließen können :herz:
    (bei mir fließt es auch nicht immer... :stuhl: aber wir sind ja - noch - nicht im Christusbewusstsein, also ist das vollkommen in Ordnung :dietop: )

  • Mist, jetzt hab ich einen langen Beitrag geschrieben und alles weg! Dann nochmal in Kurzform:


    @ MJ Fan: Bitte nicht frustiert sein, du bist damit nicht alleine.
    Die Multidimension zu verstehen ist etwa so, wie die Quantenphysik zu verstehen: Nahezu unmöglich. Ich glaube Heisenberg war's, der gesagt hat "Wer behauptet, die Quantenmechanik zu verstehen, hat sie nicht verstanden."
    Das Problem besteht darin, dass Multidimensionalität nicht Teil unserer Alltagserfahrung ist. Sie ist in den meisten Fällen überhaupt nicht Teil irgendeiner unserer Erfahrungen. Es sei denn, sie ist es doch...


    Wir erfahren die Multidimensionalität nicht, weil wir uns nur einer Realität zur gleichen Zeit bewusst sind.
    Es ist ähnlich wie mit der Quantenphsyik:
    Das Phänomen der Nichtlokalität besagt (ganz ganz grob ausgedrückt) folgendes:
    Quanten, wie z.B. Elektronen existieren nicht an einem bestimmten Ort, sondern dehnen sich in einem sehr viel breiteren Wahrscheinlichkeitsfeld aus. Das heißt, sie lassen sich nicht lokalisieren, es lässt sich nur eine annähernde Wahrscheinlichkeit ihres Ortes feststellen. Oder anders ausgedrückt: Sie existieren an allen möglichen Orten zur selben Zeit und zwar solange, bis sie gemessen werden. Dann "springen" sie kurz in einen konkreten Zustand und Ort, bevor sie dann wieder im verschwommenen Feld der Wahrscheinlichkeit aufgehen.
    Quanten sind weder Welle, noch Teilchen. Sie sind beides zugleich. Und sie existieren auch nicht an einem bestimmten Ort. Solange man nicht genau nachmißt, wo das Elektron tatsächlich ist, hat es einfach keinen Ort. Diese Wirklichkeit, die hier beschrieben wird, hat absolut nichts mehr mit dem zu tun, was wir gewohnt sind.
    Denn wir gehen davon aus, dass die Dinge an einem bestimmten Ort existieren, egal ob wir hinsehen oder nicht. Aber in Bezug auf die kleinsten Elemente unserer Materie ist das nicht so.


    Auf unsere eigene Existenz angewendet bedeutet das etwa folgendes:
    Wir existieren in einer bestimmten Form und zugleich in allen möglichen, parallelen Wahrscheinlichkeitsformen zur gleichen Zeit. Die Fokussierung auf eine bestimmte Form der Existenz bringt diese in Realität. Doch zugleich existieren in parallelen Dimensionen alle nur möglichen Wahrscheinlichkeiten meines Seins.
    Wir bestehen aus Haut, Knochen, Muskeln, Sehnen, etc... Aus Zellen. Diese Zellen bestehen aus Atomen. Diese wiederum bestehen aus Quanten, also Elektronen, Neutronen, Quarks und so weiter.
    Und diese existieren in einem multidimensionalen Wahrscheinlichkeitsfeld.
    Ist es nicht erstaunlich, dass sich angesichts dieser Tatsache unser Körper so solide und fest anfühlt?
    Ich habe für mich die Erklärung gefunden, dass dies am Bewusstsein liegen muss.
    Weil ich davon ausgehe, dass ich hier und jetzt BIN, bin ich es auch. Weil ich meine Existenz und mein Dasein an einem bestimmten Ort erwarte, manifestiert sich das in der Realität.
    Denn diese Erwartung beschwört genau den winzigen Moment, in dem all meine Quantenteilchenwellen sich für den Bruchteil eines Bruchteils einer Nanosekunde in einen konkreten Zustand bewegen. Dieser hauchdünne Moment genügt, um meine Existenz in einer bestimmten Form zu gewährleisten.


    In einem sehr erhöhten, allumfassenden Supra-Bewusstseinszustand ist es uns möglich, nicht nur meine hier und jetzt erfahrbare Realität zu erfahren, sondern zugleich alle Realitäten, die parallel in ihrem Wahrscheinlichkeitsfeld existieren. Wir dehnen uns praktisch gewaltig aus, und unser Bewusstsein erweitert seine Grenzen.
    Ist es nötig, dies zu erfahren? Vielleicht nicht.
    Aber ich glaube, dass das Verstehen unserer Mehrdimensionalität uns unser wahres Potential vor Augen führt.
    Wenn wir erkennen, dass wir viel mehr sind, als wir je ahnten, dann hilft uns das dabei, uns zu erinnern, wer wir wirklich sind und was wir sein können.
    Es hilft uns dabei, zu erkennen, worin unsere höhere Bestimmung besteht, wozu wir hier sind.

  • Ich habe für mich die Erklärung gefunden, dass dies am Bewusstsein liegen muss.
    Weil ich davon ausgehe, dass ich hier und jetzt BIN, bin ich es auch. Weil ich meine Existenz und mein Dasein an einem bestimmten Ort erwarte, manifestiert sich das in der Realität.
    Denn diese Erwartung beschwört genau den winzigen Moment, in dem all meine Quantenteilchenwellen sich für den Bruchteil eines Bruchteils einer Nanosekunde in einen konkreten Zustand bewegen. Dieser hauchdünne Moment genügt, um meine Existenz in einer bestimmten Form zu gewährleisten.


    Ich glaube das es "fast" so ist, wie du schreibst, aber nicht ganz. Siehe Zitat. Was die Materialisierung angeht, scheint es noch mal bestimmte Beschränkungen zu geben, die durch Membranen oder Sphärengrenzen entstehen. Ich habe das alles selbst noch nicht ganz verstanden und durchschaut. Aber vielleicht bald, dann werde ich darauf noch mal eingehen. Aber so wie du dieses Detail ( im Zitat) beschreibst, halte ich das nicht für möglich. Da wirken noch andere Kräfte mit. Im Bewusstsein selbst, in der reinen Informationsebene jedoch gibt es meiner Ansicht nach, so wie du schreibst, keine Begrenzung, da stimme ich dir zu.

  • Zitat

    Ich glaube das es "fast" so ist, wie du schreibst, aber nicht ganz.
    Was die Materialisierung angeht, scheint es noch mal bestimmte Beschränkungen zu geben, die durch Membranen oder Sphärengrenzen entstehen.
    Im Bewusstsein selbst, in der reinen Informationsebene jedoch gibt es meiner Ansicht nach, so wie du schreibst, keine Begrenzung, da stimme ich dir zu.


    Ich stimme dir auch zu, dass es Begrezungen hinsichtlich z.B. Membranen etc. geben muss. Jedenfalls ist es schwer vorstellbar, dass es die nicht gibt. Doch in meine Überlegungen flossen auch die zahlreichen Berichte jeglicher spiritueller Traditionen ein, in denen berichtet wird, dass Menschen zum Beispiel einfach... dematerialisierten.
    Nun ist es sehr gut möglich, dass diese Berichte allesamt Fakes sind oder alle auf Betrüger reinfielen. Doch was, wenn nicht? Ist es tatsächlich so schwer vorstellbar, dass unsere Realität weniger stabil ist, als angenommen?
    Das ist etwas, das ich einfach nicht weiß, weil ich die Erfahrung von Dematerialisierung nicht gemacht habe. Oder jedenfalls kann ich mich nicht daran erinnern. :D
    Doch ich möchte es nicht ganz ausschließen, einfach weil gerade im Bereich von Quantenphysik noch so gut wie gar nichts wirklich klar ist.

  • Guten Morgen, ihr Lieben!


    Ich möchte an dieser Stelle etwas mit euch teilen.
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,822807,00.html
    Blogbeitrag zu dem Thema



    Alles begann vor ein paar Tagen. Auf Facebook schickten ein paar Israelis Grüße an die Iraner:
    Iran, we will never bomb your country. We love you.
    Iran, wir werden euer Land nicht bombardieren. Wir lieben euch.
    image-330672-galleryV9-qscj.jpg


    Iraner schickten ihre Liebesgrüße zurück:
    Israelians, we love you. We will not bomb your country.
    Isralis, wir lieben euch. Wir werden euch nicht bombardieren.
    6a00d8341c562c53ef016764065530970b-320wi


    Jetzt ist eine weltweite Friedensbewegung daraus geworden, die sich hauptsächlich in sozialen Netzwerken abspielt. Aber auf der ganzen Welt kommen Menschen mit dem Gedanken an Frieden und Liebe zusammen. Sie unterstützen sich, sie zeigen sich ihre Wertschätzung, sie beten. Sie senden ein Signal für Frieden und Liebe aus!
    Liebe und Frieden sind stärker als Hass und Intoleranz. Wer nicht glaubt, dass Liebe als gemeinsam ausgesendete Energie die Welt verändern kann, der sollte sich diese Bilder ansehen. Dieses Signal, diesen Einfluss meine ich. Es braucht keine Erleuchtung, um das zu tun. Es braucht keinen Meister, um etwas zu bewegen. Es braucht nur ein wenig Energie und Bewusstsein. Alles was wir brauchen, ist Liebe. Wir sind doch voll davon!


    http://www.israelovesiran.com/


    Wir haben einen Einfluss. Unsere Energie hat einen so gewaltigen Einfluss. Nutzen wir ihn!
    I :herz: you @all!


    Zoey

  • Zoey, das ist mit Abstand das Beste, was ich seit langem an sogenannten "News" gelesen habe.
    Soooo überwältigend schön.


    :gruppenk::hkuss::gruppenk:


    God bless them all. :ildm::ilem:

  • HUHU Ihr Lieben :gruß:


    melde mich auch mal wieder zu wort und möchte mich erstmal bei allen von ganzem herzen für die vielen tollen beiträge bedanken,manchmal reicht der danke button nicht aus!!!!! :gruppenk::flowers:


    Hätte da noch mal fragen zum thema alle zeit ist jetzt - ja also das alles gleichzeitig passiert - sag ich mal hab ich inzwischen so halb verinnerlicht aber wo ich immer wieder hängen bleib ist bei dem von Zoey beschriebenem Museum.....da denke ich wohl noch zusehr hintereinander..denn wie kann man sich das genau vorstellen mit dem bildern an schauen....bedeutet ein bild anschauen - sich ein ganzes leben anschauen??? oder ist das komplette museum ein leben?? oder sind dort alle leben,die eine seele lebt/gerade lebt??gibt es mehrere museums???Und wenn es denn doch so ist das ein bild eine situation darstellt,schaue ich mir an einem tag mehrere bilder an/ganze viele???oder steht ein bild für einen tag???
    Und was bedeutet es wenn ich sitze und meditiere...schaue ich mir dann gerade dabei zu wie ich das tue????
    In der meditation ist ja erstmal kein bild zusehen innerlich,erst ist ja da mal nix nur dunkelheit...schaue ich dann gerade auf ein schwarzes leeres bild???
    ----
    Iranians, we love you - Israelians, we love you.
    Des hab ich gestern in den nachrichten gesehen....hab gänzehaut bekommen - ich fand des soooo toll und es gab mir das erstmal richtig das gefühl - das sich was tut auf der welt!!!! :wolke1:


    auch hier drüber hab ich mich die woche sehr gefreud:


    Ozonloch über Antarktis ist kleiner geworden


    http://www.focus.de/panorama/w…-geworden_aid_578329.html


    LG Verity :herz:
    L.O.V.E. you all

    Die Liebe und das Mitgefühl sind die Grundlagen für den Weltfrieden - auf allen Ebenen.
    (Dalai Lama)

  • Huhu :gruß: ich wollte auch Danke für den Artikel sagen, Zoey. Leider geht fast nie mein Dankebutten auf der aktuellen Seite im Thread, immer nur wenn ich eine Seite zurück blättere. Mal gehts mal nicht. Keine Ahnung warum das so ist. Also DANKE, das ist echt ergreifend! :Tova: