Michael Jackson: War seine Piepstimme nur ein Fake ?

  • Aber irgendeine Version dieser Stimme wird wohl die "natürliche" sein -also die, die einfach so, spontan kommt...und das war wohl nicht unbedingt diese hohe Stimme - die war ja eher "bewußt"so von ihm "eingestellt".


    Ist diese "eingestellte" Stimme denn als Fake zu bezeichnen :was: Oder vielleicht auch eben nur ein Schonen und damit trotzdem echt?


    Ich denke ich habe zu wenig Ahnung davon, wie sich ein Sänger mit seiner Stimme befasst, befassen sollte, um darüber sagen zu können - hier ist es spontan, da ist es Training oder gar Schonung oder wie immer es da heißen mag.
    Ist es so, dass die Stimme höher bleibt, wenn man auch immer hoch spricht? :schulter: Läßt man dieses hohe Sprechen, kann man dann diese höhen Töne beim Singen nicht mehr erreichen? :schulter: Ich weiß es nicht. Aus dem Grund sehe ich auch eine absichtlich hoch "eingestellte" Stimme nicht als Fake.


    :dd: Versteht jemand was ich meine :klapper:


    Aber ich gebe Dir Recht maja, die 80er Jahre Stimme, sehe oder höre auch ich nicht als "reale" (spontane) Stimme von ihm :zwinker:

  • Zitat

    Ist diese "eingestellte" Stimme denn als Fake zu bezeichnen :was: Oder vielleicht auch eben nur ein Schonen und damit trotzdem echt?


    ein "Fake" ist bestimmt keine Stimme, mit der er spricht - es ist ja immer "echt" - immer seine Stimme - nur denk' ich mir, dass Michael, so wie jeder, eine "natürliche " Sprechstimme hatte, aber auch damit spielen konnnte, in der Höhe - so wie wir alle das können. Aber dann ist es etwas, was du in dem Moment bewußt tust** - veränderst - und ich denke mir, dass er das auch so tat, ganz bewußt - nur dann, weil er diese eine, hohe Stimme, so oft benutze, ging es dann schon wieder fast automatisch - ohne dass er noch so wirklich drüber nachdenken musste. :doof: besser kann ich das nicht erklären :-D
    Ob das grundsätzlich Vorteile hat, für die Stimme oder für die Singstimme,wüßte ich auch gerne... keine Ahnung...


    **.. obwohl..es gibt auch Situationen, in der wir unsere Stimme verändern - ganz automatisch..z.B. wenn wir mit Babys sprechen, oder Tieren..dann wird die Stimme autmatisch heller... aber das wird dann wohl von der Situation ausgelöst

  • ..aber hier in dem Thread ging es ja um seine Sprechstimme - eben besonders um diese helle, hohe, die er in den 80ern bei offiziellen Anlässen "benutzte".

    :oops: Das kommt davon, wenn man einfach die letzten paar Posts liest und den Thread eben nicht von Anfang an liest. :aamh: Aber ich gelobe Besserung :hmhm: und werde den Thread jetzt erst mal von Anfang an lesen. Dann kann ich ja noch Mal meinen Senf dazu geben. :kicher:

    In_Michaels_Words.jpg


    Together, let us create a symphony of hearts, marvelling at the miracle of our children and basking in the beauty of love.

  • Und hier einmal Michael "Go to Hell", das muss während des Avram Gerichtstermin gewesen sein, sieht man an seiner Kleidung (meine Lieblingsgerichtsverhandlung Michael und seine Grimassen mitsamt den Bonbons)



    Und hier habe ich es noch einmal aus einer anderen Perspektive nur die Qualität ist da sehr schlecht


    Du hast so viele Engel - Warum hast du meinen genommen ?


    yszaroma.jpg


    GONE TOO SOON...Du hast bis zum letzten Atemzug gekämpft und den Kampf gegen Deine Krankheit verloren. In unseren Herzen bleibst Du unvergessen!


    R.I.P., liebe Hanne :kerze:

    Einmal editiert, zuletzt von Curley ()

  • Die Aussage "ich wollte wie ein Junge klingen" passt wohl zu Michaels Ansicht.
    Vermutlich hatte er damit aber auch die Absicht, dass Kinder unschuldig sind und man sie nicht mit allzu massiven Fragen bombardiert.
    Er wird seine ganz eigene Erklärung dafür haben. Ich persönlich denke, er hat schon ein wenig gefakt - was ich aber im Sinne von mit der Stimme spielen meine. Wenn man schüchtern ist, redet man nicht viel. Ist in einem Interview nicht unbedingt förderlich. Also was macht man, damit der Reporter nicht noch fünf Mal nachhakt? Man ist unangenehm berührt, die Stimme geht hoch, nervöses Kichern. Das Gegenüber denkt sich: "Okay, aus dem ist nichts weiter an Infos rauszuholen, lassen wir es." Und schon hat man seine Ruhe :flitz:
    Das zeigt sich für mich damit, dass Michael ja nun sehr gekonnt durch jahrelange Praxis agieren konnte. Die Fragen wurden typischerweise vorher eingereicht, er konnte sie studieren. In dem er die Fragen wiederholte (und das meist in einer tieferen Tonlage), verschaffte er sich Zeit zu überlegen.


    Als Sänger ist die Bauchatmung das Grundgerüst. Wenn man mit dem Zwerchfell arbeitet, geht die Stimme in tiefere Lagen. Jeder kennt den Tipp, man solle die Beine anwinkeln und in den Bauch atmen, wenn man z.B. nicht schlafen kann. Es entspannt einfach. Beim Singen muss es auch so sein, denn sonst sitzen die Töne im Hals und es klingt nicht nur gequetscht, sondern ist auch extrem anstrengend und schädlich für die Stimmbänder, macht man es auf Dauer. Jeder Ton, egal welche Höhe, muss von unten, also dieser "Stütze" kommen. Gerade wenn man aufgeregt ist, klappt das nicht immer. Passiert sicherlich auch Profis und ist nur menschlich, egal wie viele Jahre man schon singt. :keks:
    Beim Sprechen gilt das gleiche Prinzip. Redner üben nicht nur die Gesten, sondern haben auch Atmungsübungen. Eine möglichst ruhige Atmung lässt die Stimme voller klingen. Aber selbst wenn man es weißt, es klappt nicht immer.


    Egal welche Emotionen - alles schlätgt auf die Stimme. Und DAS ist ein Fakt, den kann keiner beeinflussen. Freut man sich, quikt man, ist man traurig, geht die Stimme runter und ist belegt, bricht. Ist man beeindruckt oder erregt ("There was something different about this girl), atmet man tief durch...


    Je mehr Jahre so vergangen sind, umso besser kann man natürlich Michael in Interviews und Reden erleben. Mein Eindruck ist, dass er gerade als Vater auch stimmlich eine Wandlung durchgemacht hat. Er ist in sich fokussiert und hat eine andere Wahrnehmung über sich. Ich hoffe ihr versteht, was ich meine. Gerade wenn es auf die Kinder zu sprechen kommt, lehnt er sich beinahe unmerklich zurück (woah, meine Privatsphäre :boese: ) und redet dann bedacht weiter. Seit der Zeit fällt es mir deutlich auf, dass seine öffentlichen Worte mehr "Tiefe" haben (vom Bauchraum) und ganz ehrlich? I love it! :wolke1:

  • Danke ihr beiden, v.a. curley.


    Ich finde, dass Jermaine viel softer spricht, aber Michael wurde das immer als Show & fake ausgelegt. Schon seltsam. Manchmal denke ich, dass die Leute halt auf Biegen und Brechen etwas kritisieren wollten (als sei es etwas so Neues, dass Künstler ein alter ego haben) - wie Oprah, die empört- verwundert schnaubte "He talked to me in his normal voice!"


    Er hat vermutlich tatsächlich seine Macken und Schrulligkeiten gehabt, aber völlig bodenständige Künstler finde ich uninteressant (wobei ich das auch für eine Konstruktion halte). Ich glaube tatsächlich, dass er nicht aus seiner Haut konnte (entweder ist man hypersensibel, oder eben nicht).
    Lady Gaga entlockt mir auch nur ein Gähnen, da ich denke, ihre Bühnenfigur gab es doch schon in den 70ern/80ern/90ern (MJ, Prince, Lennox,Bowie, Grace Jones).

    Zitat

    I want people to NEVER FORGET the truth of how hard he tried, his struggle, to continue to entertain the world...the heartlessness of corporate greed. HE IS NOT A HOLOGRAM...he is not a puppet for the industry. He was a great HUMAN BEING made of flesh and blood. (KF)

  • Zitat


    Zitat

    Ist man beeindruckt oder erregt ("There was something different about this girl), atmet man tief durch...


    ....bei diesen Beispielen gehört das aber für mich nicht ganz in die Abteilung "MJs Sprechstimme" - das ist für mich Teil seiner Singstimme - auch wenn er da spricht - vlt. besser "Performance stimme", weil er da nicht einfach so, spontan,was sagt, sondern natürlich eine bestimmte Wirkung erzielen will, und es zum Song gehört...deshalb da diese tiefe Stimme - absichtlich -benutzt.


    Eigentlich frage ich mich oft, woher der beständige Mythos kommt, dass Michael so eine hohe Stimme hat :-D ...(ich weiß es natürlich :kicher: ... aus den 80ern)..seltsam nur, dass es sich -obwohl er danach garnicht mehr so spricht- aber hartnäckig hätlt - jeder, der Michael imitiert, macht diese Fistelstimme nach... und eben, wenn und weil es immerzu gesagt wird, bleibt das kleben - da konnte er 20 Jahre anders sprechen, das bleibt einfach. Gibt ja ach vielmehr her - um drüber lachen...und es wird seltsamerweise zu einem Erkennungszeichen...auch wenns längst nicht mehr so gilt.


    Zitat

    wie Oprah, die empört- verwundert schnaubte "He talked to me in his normal voice!"


    ..sowas kommt dann auch daher - die Erwartung, was man hören wird, weil es ja ständig so gesagt wird. Natürlich sprach Michael im ganzen Interview völlig "normal" - wie schon paar Jahre davor... aber das wurde wohl gerne überhört.

  • Jermaine unterstelle ich, dass er Michael kopiert. :püh: Dass Michael mit so einer hohen Stimmer gesprochen hat, habe ich mir immer so erklärt, dass er so "gegen seinen Vater agiert hat". Nach dem Motto: Wer schreit hat unrecht. Deshalb die hohe und sanfte Stimme. Ich finde es faszinierend, wie er das jahrelang durchgehalten hat. Immerhin muss es ja auch irgendwie "anstrengend" sein, wenn man seine Stimme "verstellt". Gut, als Sänger mag das keine Anstrengung für ihn sein, aber immer daran denken?


    Immerhin hat es Michael ja nie übertrieben. Seine Stimme hat trotzdem immer zu ihm gepasst. Da finde ich Jackies Stimme viel "schlimmer". Er hat ja auch eine eher hohe Stimme, weiß aber nicht, ob das auch nur gestellt ist. Zumindest klingt er immer so, als hätte er keine Eier in der Hose *sorry* :engelchen:


    Michaels Stimme hab ich immer geliebt, egal ob hoch oder tief, gesungen oder gesprochen. Nur dass sie jetzt verstummt ist, das gefällt mir überhaupt nicht.... :rotz:

  • Dieser Halperin hat ja auch mal behauptet das Michael schwul war und haufenweise gaylover hatte -.- !!! was für n spackoo aber echt.
    tya er muss ja unsinn schreiben damit er kohle machen kann..armselig.
    BURN ALL TABLOIDS :finger:

  • Als ich schon die Überschrift des Thema's gelesen habe drehte sich der ganze magen in mir um :haeh: er hatte doch keine Piepsige Stimme :xyz: wie schon gesagt er hatte eine schöne,sanfte,beruhigende Stimme die mir persönlich sehr gut gefällt :flirty: zum anderen kein Kommentar :grins2:
    LG MichaelAndLuu :hkuss:

    13009530ee.jpg
    "Wahrer Mut ist für mich, Differenzen ohne einen Kampf beizulegen und die Weisheit zu haben, diese Lösung zu ermöglichen." Michael Jackson :moonwalker:

  • Michael hatte keine Piepstimme...er hatte eine sanfte und weiche Stimme der man Stundenlang zuhören könnte.