Michael Jackson Statue in Brasilien eingeweiht

  • Am Samstag wurde in Rio de Janeiro (Brasilien) eine Statue von Michael Jackson eingeweiht. Die lebensgrosse Figur steht auf einer neu geschaffenen Aussichtsplattform im Armenviertel Dona Marta im Süden der Stadt. In der zum Stadtteil Botafogo gehörende Favela drehte Jackson 1996 Teile des Musikvideos “They don’t care about us”.


    Erste Besucher bewunderten die Statue. Jackson wurde mit der verspiegelten Sonnenbrille und dem zerrissenen T-Shirt der Gruppe Olodum in einer Tanzpose dargestellt, wie sie exakt so auch im Video zu sehen ist. Nach Angaben des Cartoonisten Ique, Ersteller der Plastik, wiegt die Bronzestatue 180 Kilogramm.


    Der Standort auf dem Dach des örtlichen Kulturzentrums wurde zudem in den “Michael-Jackson-Platz” umbenannt. In dem Gebäude ist eine Bibliothek und eine Musikschule untergebracht, sämtliche Umbauarbeiten wurden von der Stadtverwaltung übernommen. Ein Mosaik des Künstlers Romero Brito vervollständigt die Installation. Die Statue ist nach Angaben der Initiatoren rund um die Uhr frei zugänglich. Touristen wird jedoch geraten, sich nicht ohne ortskundige Begleitung in die Favela zu begeben.


    Die Anwohner erhoffen sich durch die inmortale Präsenz des Megastars mehr Touristen in ihrem Viertel. “Ich bin mir sicher, dass dies ein Motiv sein wird, dass mehr Gringos in die Favela kommen” zeigt sich eine Nachbarin überzeugt, die unmittelbarer Umgebung geboren und aufgewachsen ist. Der an einem Hügel gelegen Drehort hoch über der Stadt wurde bereits in der Vergangenheit von Madonna und Alicia Keys besucht.


    Ein Video dazu gibt es hier zu sehen!


    http://www.mjfc-jam.com/nachri…db9b5e302b2621ac4332dc20c


    Quelle: brasilienmagazib.net & JAM-FC

  • kann jemand den artikel bitte an die stadt münchen weiterleiten :boese: ? mit freundlichen grüßen? was rio kann, sollte die "weltstadt mit herz" ja wohl auch wuppen...

  • In deutschland gibt es nunmal die vorschrift das eine besondere verbindung bestehen muss. Anders wäre es, wenn z.B. der Bayrische Hof selber so ein denkmal auf seimen Grundstück aufstellen würde. Oder in welchem Club hat Michael denn den "Give it to me" clip gedreht. Einfach mal die fragen. Kann gut sein das die was machen! aber die stadt münchen wird sicher nicht nachgeben. Bayrischer Dickschädel!

  • kann jemand den artikel bitte an die stadt münchen weiterleiten :boese: ? mit freundlichen grüßen? was rio kann, sollte die "weltstadt mit herz" ja wohl auch wuppen...


    :wegroll: Und zwar genau mit dem Text von Tita :wegroll:
    Es ist wirklich beschämend für München, denn überall sind die Bilder der Gedenkstätte zu sehen - natürlich ist dadurch auch zu sehen, dass Deutschland (München) es nicht für nötig erachtet, Michael ein eigenes Denkmal zu erstellen - armes München :blablub:

  • :klatschen: Brasilien!!! Ich finde es klasse :daumen:


    Und Deutschland kann sowas nicht? :boese: Wie peinlich! :wand:


    Ja Tita, ab damit zum OB von München! Könnte ja wenigstens ein kleiner Denkanstoss sein. :gdh:

  • In deutschland gibt es nunmal die vorschrift das eine besondere verbindung bestehen muss. Anders wäre es, wenn z.B. der Bayrische Hof selber so ein denkmal auf seimen Grundstück aufstellen würde. Oder in welchem Club hat Michael denn den "Give it to me" clip gedreht. Einfach mal die fragen. Kann gut sein das die was machen! aber die stadt münchen wird sicher nicht nachgeben. Bayrischer Dickschädel!

    Die Vorschläge sind nicht schlecht.
    Der Promenadeplatz ist aber mit einem besonderen Feeling verbunden. Und Platz ist genug da. Ein bisschen mehr Menschlichkeit und Entgegenkommen von der Stadt München wäre wünschenswert.


    Es muss ja nicht gleich so ein Riese wie der "Walking man" in Schwabing sein.
    :gdh:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Walking_Man


    Wir sind auch mit einem kleineren "Moonwalker" zufrieden! :-D :mj:


    LG
    Sunflower

  • Ich versteh das ehrlich gesagt gar nicht, warum man immer einen Bezug zu der Stadt herstellen muss. Genügt es nicht, dass er München einiges an Spendengeldern da gelassen hat, in der Stadt mehr Konzerte gegeben hat als in irgend einer anderen deutschen Stadt und öfters hier geweilt hat, als wo anders in Deutschland. Und dass es einfach Größe zeigen würde, dem größten Künstler seiner Zeit ein Denkmal zu widmen? Egal wo.
    Und übrigens, was hat München zu Orlando di Lasso für einen Bezug :grübel: oder Orlando di Lasso zu München ......

  • Er hat dort gelebt und ist dort gestorben. War 30 Jahre lang Kapellmeister der Herzoglichen Hopkapelle

    Zitat


    1555 verließ er Rom wieder und kam nach kurzem Aufenthalt in Antwerpen 1556 als Mitglied der herzoglichen Hofkapelle nach München. 1562 übernahm Orlando das Amt des Kapellmeisters, das er bis zu seinem Tod bekleidete. 1570 von Kaiser Maximilian II. geadelt, starb er 1594 in München.