Rodney Jerkins

  • Produzent Rodney Jerkins will neues Michael Jackson Album veröffentlichen


    27.07.10 - 20:11


    Superstar Producer, Rodney Jerkins, der am Michael Jackson Album "Invincible" mitgearbeitet hat, will ein neues MJ-Album mit bisher unveröffentlichten Musiktiteln veröffentlichen.In einem Interview mit VladTV.com, sagt Jerkins , er habe einige "unreleased tracks" welche er in einem Tribute-Album veröffentlichen will. In dem Interview erzählte er auch, "Es war ein Traum im meiner Kimdheit, und seitdem ich 11 Jahre alt war, wusste ich, dass ich ein Produzent sein wollte, und ich wusste, dass ich mit ihm arbeiten wollte". ".[Michael] spielte eine
    große Rolle zu lernen , wie man Musik veröffentlichte," erzählt er weiter.Es ist noch unklar ob Jerkins "Michael JacksonMaterial" bereits in einem Album veröffentlicht wird welches im November 2010 gerüchteweise erscheinen soll


    Quelle: MJFC


    hier ein Interview dazu


  • :hmmm: Plötzlich hat jer unveröffentlichtes Material und will es "vielleicht" veröffentlichen :xgrim:


    Hat da nicht der Nachlassverwalter ein Wörtchen mitzureden? Das Estate wird doch nicht erlauben, dass jeder XY plötzlich etwas von Michael heraus bringt :nenene:


    Solche Meldungen, da kann man nur noch :lala:

  • Na so plötzlich behauptet das Jerkins ja nicht mit dem unveröffentlichen Material. So hat er sich ja schon immer geäußert in ausführlichen IV schon zeitnah nach Michaels Tod und das er danach schauen will, dass es im Michaels Sinne veröffentlicht wird. Und er hat erwähnt, dass Michael immer auf komplette Dokumentation bestanden hat, die ganzen Studioaufnahmen von Invincible auch auf Video dokumentiert sind. Aber natürlich kann er dies nicht einfach veröffentlichen, selbst wenn es bei ihm gelagert ist. Das muss dann schon der Estate federführend in die Hand nehmen.


    Aber wahrscheinlich hat er das ja auch nicht so gesagt wie es im Text steht. Kann mir das Video leider gerade nicht anschauen. Aber wenn von Jerkins gesagt wird, dass es eine Menge unveröffentliches Material von der Invincible-Ära gibt,das zudem auf Video existiert, dann empfinde ich das schon als glaubwürdige Quelle.

  • Aber wenn von Jerkins gesagt wird, dass es eine Menge unveröffentliches Material von der Invincible-Ära gibt,das zudem auf Video existiert, dann empfinde ich das schon als glaubwürdige Quelle.


    Naja, glaubwürdig ist es für mich erst dann, wenn ich die Videos tatsächlich sehe. Erzählen können solche Leute immer viel, wenn der Tag lang ist. Und selbst wenn ich die Videos sehe, können sie immer noch gefälscht sein. Ich weiss nicht so recht. :??: Mal abwarten, was so von ihm kommt. Ich will mich gerne überraschen lassen. :spion:

    Aber natürlich kann er dies nicht einfach veröffentlichen, selbst wenn es bei ihm gelagert ist. Das muss dann schon der Estate federführend in die Hand nehmen.


    Das denke ich auch, da ja da auch die Rechte liegen werden. Und was die dann aus dem Material machen werden, sofern es denn überhaupt existiert, steht auch noch in den Sternen. Denn was in Mikes Sinne wäre, weiss ja nun leider auch nur Mike selbst :schulter:

    Was soll ich viel lieben, was soll ich viel hassen?
    Man lebt nur vom Lebenlassen.



    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
    Quelle: Goethe, Gedichte. Ausgabe letzter Hand, 1827. Sprichwörtlich

  • Ich glaube schon, dass Rodney Jerkins glaubwürdig ist. Ich würde es mir wünschen, dass er zumindest mitarbeiten kann, wenn es um die Veröffentlichung der Songs geht, denn ich glaube, dass er MJs Arbeitsweise sehr gut kennt.


    Ich hatte mir mal irgendwo Teile zweier Interviews mit ihm gespeichert:



    Mitte 2002:


    Frage: Sie haben kürzlich mit Michael Jackson gearbeitet. Waren Sie enttäuscht, das sich die Dinge nicht gut entwickelten?


    Rodney: Machen Sie Witze? Mit Michael zu arbeiten war wie... mit nichts anderem zu vergleichen, Sie verstehen, was ich meine? Ich arbeitete mit Whitney Houston, Britney - all diesen Giganten, aber nichts kann an die Arbeit mit Michael heranreichen. Er ist spitze. Nichts kann das jemals überbieten.



    EQ-Interview 2003:


    Michael Jackson ist bei weitem der Beste. Ich weiß nicht, wer ihm beigebracht hat, den Background Gesang zu schneiden, aber er macht Dinge, die kein anderer macht. Er machte Hundert Tracks Background Vocals. Er machte acht Tracks von - wie er es nennt - Accent Vocals. Er sang kaum, aber er traf den Chorus mit einem harten, verkürzten Rhythmus. Es war fast als ob er sprach, aber es ist kein Sprechen. Er machte das nochmal und nochmal, und das gibt den Vocals Aggression und Biss. Ich habe niemals jemanden mehr Mikrophone benutzen sehen. Er hatte all diese großartigen Microphone im Raum, und ging dann alle durch, um zu sehen, welches für den Track am besten klang. Viele Künstler haben es viel zu eilig, und sie nehmen sich nicht die Zeit, diese Dinge zu tun. Er hat mir auch beigebracht, dass man nicht bei allem genau am Mikrophon sein muss. Vorher wies ich die Künstler an, in das Mikrophon zu atmen, es zu essen. Ich wollte, dass man den Sänger ganz direkt hört. Michael tat das auch, aber dann ging er in eine Ecke und sang die nächsten vier Tracks. Das gab dem ganzen einen Raumklang, jedoch ohne eine Maschine zu benutzen. Das hat mich so viel gelehrt. Ich habe Ghost Tracks nie verstanden, bis ich ihn arbeiten sah. Er tat all diese Dinge, von denen man denken würde, dass man sie nicht hört, aber sie fügen sich in die Mischung ein und machen sie größer.

  • Ich habe mir jetzt das Interview mit Jerkins mal angehört. Er behauptet ja gar nicht, dass er das unveröffentlichte Material selbst herausbringt. Er sagt lediglich, dass es dieses gibt, dass dieses defnitiv kommen wird, dass es Zeit braucht und das er hofft Teil dieses Projektes zu sein.


    Neben seinem Bericht was er alles von Michael gelernt hat erzählt er noch folgende Anektdote über "You rock my world". Michael war wirklich cool. Als wir "You rock my world" fertigstellten, sagte er Michael, er wolle es in Rucker Park in Harlem testen, noch bevor irgendjemand es zu hören bekam, noch bevor es zu den Radiostationen gelangte. Und Michael stimmte zu. R. Jerkins spielte es also exclusiv in Rucker Park in der Halbzeit. Das zeigte Jerkins wie Michael Jackson war, er hätte ebensogut sagen können, "nein du kannst meine Musik nicht einfach jedem vorspielen". Aber er sagte, geh hin und spiel es ihnen vor und berichte wie sie es finden". Jerkins rief Michael an, während er es in Rucker Park vorspielte und sagte ihm "hör zu, hör zu wie sie reagieren, sie flippen völlig aus".

  • Recent tweet from Rodney Jerkins


    Quote:
    "In the studio w/ @BigShiz listening to #DARKCHILD records that yall never heard. Brandy, Usher, Mj, Biggie, Jay Z, Destiny's Child, etc..."
    "Beyonce, Britney, Gaga, etc..."
    "I think im gonna create something on my site called the The Lost Sessions so people can hear songs that never seen the light of the day.


    Was wir noch nie gesehen und gehört haben? :wolke1:


    Quelle lippstick

  • @sky


    keine Ahnung, ich habe nur das, und drüben schreibt keiner mehr, die werden schlafen :daumen: Ich denke, wir werden es Morgen erfahren.

  • Thalia, das ist eine tolle Info, doch solange es nur ein Tweet ist, ist es leider nur gezwitscher...


    Wenn sich bis Freitag Abend nichts getan hat, dann werde ich den Thread löschen - mich aber sehr freuen, wenn Du es im Auge behalten würdest um dann etwas... na ich nenne es mal Greifbares einzustellen... :sonne:

  • @Shi


    Ich dachte, ich stell es ein, da es in vielen anderen Foren auch schon Gesprächsstoff ist. :daumen:


    Aber ich werde es im Auge behalten. :rolleyes:

  • http://www.birminghammail.co.u…lease-new-michael-5695123


    Auszug aus dem Link:


    Michael Jackson collaborator Fred Jerkins III revealed that he plans to issue fresh material from the megastar while visiting Midland music students.
    Mitarbeiter MJs, Fred Jerkins III, verkündete- während eines Besuch bei Musikstudenten in Midland - er plane neues Material des Megastars herauszubringen


    The influential R & B producer Fred Jerkins III, who worked with the troubled pop performer on his final 2001 album Invincible, led a masterclass at Access to Music in Digbeth on Thursday.


    The co-writer of hits like You rock my world, Jerkins made a big impression as he was whisked in to the specialist pop and rock college in Heath Mill Lane to answer questions from youngsters who are hoping to make their way in the music business.


    And he said that he has plans to issue some unpublished material by tragic Jackson, who died four years ago aged 50.
    ...und er sagte, dass er plane einiges unveröffentlichtes Material Jacksons...zu veröffentlichen


    “We have a number of unreleased songs and all sorts of video footage,” he said.
    "wir haben einige unveröffentlichte songs und Videoaufnahmen" sagt er

    “There’s a project in the making right now that will include all those songs.”
    "Momentan ist ein Projekt in Arbeit, und darin sind all diese Songs enthalten."


    Jerkins also sought to dispel the ‘Wacko Jacko’ stereotype saying that Jackson was a charming gentleman.
    Jerkins versuchte auch, das "WJ" Klischee zu verbannen, und sagte Jackson war ein "charmanter Gentleman" Ich arbeitete mit ihm zwei Jahre lang exklusiv - es ist das größte Highlight meiner Karriere." sagt Jerkins, der zusammen mit seinem Bruder Rodney unter dem Namen "Darkchild" arbeitete.

    “I worked with him for two years exclusively – it’s the biggest highlight of my career,” said Jerkins, who works with his brother Rodney under the name Darkchild.


    “He came to our studios in Pleasantville, New Jersey [the city where Jerkins grew up] and we built a really strong relationship and became really good friends.
    “He was really relaxed. It’s things like that that you wouldn’t expect from Michael Jackson.
    “We were comfortable with him as a family and my son had his fifth birthday at Neverland.”
    “I remember him, just for fun, riding on a three-wheel bike in the parking lot that belonged to someone with disabilities.
    "er kam in unser Studio in Pleasantville und wir entwickelten ein wirklich gutes Verhältnis und wurden wirklich gute Freunde. Er war sehr entspannt. Es sind solche Dinge, die du nicht von MJ erwarten würdest."
    "wir fühlten uns mit ihm als Familie wohl und mein Sohn feierte seinen 5. Geb auf Neverland.
    "ich erinnere mich, dass er nur zum Spass mit einem Dreirad (three-weehl-bike), am Parkplatz herumfuhr"

    Darkchild has also masterminded tracks for Beyonce, the Spice Girls, Will Smith and Lionel Richie.

    --------------------------------------------------------------


    :rolleyes: ..naja..mal sehen, ob da was draus wird....

    Einmal editiert, zuletzt von maja5809 ()

  • ...hier ein link wo man Fotos von Michael im Studio in Pleasantville sieht :


    http://mjstar.co.uk/index.php/…ew-michael-jackson-songs/

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • mmhhhh.... :dd:


    http://www.damienshields.com/u…son-material-coming-soon/


    in dem link steht z.T. das gleiche, wie im ersten Post...und auch, dass es diese Aussagen schon seit 2010 in etwa gibt - ohne dass bisher etwas herausgegeben wurde....
    und dann hat Damian wohl noch gleich navchgefragt, bei Rodney Jerkins und diese Antwort bekommen:


    UPDATE: Rodney Jerkins was kind enough to give me the following statement in reaction to his brother Fred’s recent comments regarding the release of unheard Darkchild recordings with Michael Jackson:


    “I have no idea what Fred is talking about. I have not spoken to him about this so not sure what material he is speaking of.” – August 12, 2013

    Rodney Jerkins war so nett, um das folgende Statement bezgl. der neusten Kommentare seines Bruders Fred zu der Veröffentlichung von bisher ungehörten Darkchild-Aufnahmen mit MJ abzugeben: "Ich hab keine Ahnung, wovon Fred spricht. Ich habe nicht mit ihm gesprochen und deshalb weiss ich nicht, über welches Material er spricht."

  • Hier auch noch ein Artikel, über die Glaubwürdigkeit kann ich natürlich nichts sagen.


    http://www.damienshields.com/m…-duet-with-justin-bieber/


    Teddy Riley, who produced music for Jackson on a number of occasions during his life (including tracks for 1991′s ‘Dangerous’ album and 2001′s ‘Invincible’) stated that because much of Jackson’s unreleased work was incomplete, duets would be built using what was available.


    “He would do is go in and do the first verse, and the chorus, and he would not do a second verse,” said Riley of Jackson’s habits when writing or recording demos. “It’s just to get the idea down. So the next album that’s coming, and I don’t want to say too much, but the next album that’s coming is a duet album with a lot of great artists, because he only did first verses.”


    Teddy Riley, der zu mehreren Anlässen Musik für Jackson produziert hat, erkärte, da viele von Jacksons unveröffentlichten Arbeiten unvollendet sind, würde aus dem was verfügbar ist Duette gemacht werden.


    "Er würde die erste Strophe machen, und den Refrain, und keine zweite Strophe", sagte Riley über Jacksons Gewohnheiten Demos zu schreiben oder aufzunehmen. "Es ist nur um die Idee zu notieren. Also das nächste Album das kommen wird, und ich will nicht zu viel sagen, aber das nächste Album ist ein Duett Album mit vielen grossen Künstlern, weil er machte nur erste Strophen"


    Falls das stimmt, dann wäre mir ein Album mit nur Demosongs ehrlich gesagt tausendmal lieber, als wenn andere Künstler an Michaels Songs "rumpfuschen" und sie wahrscheinlich wieder in eine ganz andere Richtung lenken, als Michael es sich gedacht hat. :tztz: Ich will nur ihn, pur und ehrlich.

    In this madness, in this world,
    with its swiftness and its coldness,
    you’re my peace of mind.

    :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Globetrotter ()

  • Falls das stimmt, dann wäre mir ein Album mit nur Demosongs ehrlich gesagt tausendmal lieber, als wenn andere Künstler an Michaels Songs "rumpfuschen" und sie wahrscheinlich wieder in eine ganz andere Richtung lenken, als Michael es sich gedacht hat. :tztz: Ich will nur ihn, pur und ehrlich.


    Sehe ich genauso, dann nehme ich viel lieber in kauf das die Songs nur 1-2 min lang sind, aber dafür 100000% Michael :michaelgroß:




  • Rodney Jerkins

    geb. 1977, New Jersey


    Musiker, Komponist, Produzent, Arrangeur



    Rodney Jerkins
    rodneyjerkins_mj






    Rodney Jerkins begann bereits mit 5 Jahren Klavier zu spielen. Die sonntäglichen Gottesdienstbesuche bei seinem Vater, einem evangelischer Pfarrer, beeinflusste seine Musik bis heute. Er mochte es, wenn sein Vater mit seinem älteren Bruder Gospelsongs und anderes spielte und die ganze Kirche mitsang. Als er mit 13 Jahren ein Keyboard und einen Drum-Computer erhielt, beginnt er Demos für Rapper in seiner Umgebung zu basteln.

    Als er eines Tages wieder einmal vor dem Studio seines Idols Teddy Riley wartet, gelingt es ihm tatsächlich Teddy einige Demos in die Hand zu drücken. Teddy Riley merkt bald, dass hier ein Talent schlummert und lädt ihn ins Studio ein. Er ermöglichte ihm dann, sein erstes Album zu produzieren. Rodney Jerkins rappt auf dieser Platte mit seinem Bruder, Fred Jerkins III. Die Platte (Gospel/Hip Hop) nannte sich On The Move. Schliesslich entschied sich Jerkins allerdings, sich auf das Songwriting und Produzieren zu konzentrieren. Immer mehr war seinen Produktionen ein eigener Musikstil anzuhören. Er selbst nannte seine Musik "Darkchild". "Dark", da er einen dunklen Sound schaffen wollte und "Child", weil ihn viele Leute noch ein Kind nannten.


    jerkins_rodney1995 unterschieb Rodney einen Vertrag mit EMI Publishing und konnte nun internationale Künstler remixen und produzieren. Durch den 1.8 Mio. Dollar Deal konnte er sich zudem bessere Studiogeräte kaufen und in ein schöneres Haus umziehen. Die ersten grossen Künstler für die er arbeitete waren Vanessa Williams und Mary J. Blige.

    1997 arbeitete er erstmals für Michael Jackson. Jerkins schrieb und produzierte drei Tracks für Brownstone, die bei Michael Jackson`s MJJ Production unter Vertrag waren.


    1998 gelang ihm der grosse Durchbruch mit dem von ihm produzierte Song The Boy Is Mine, gesungen von Brandy und Monica. Der Song erreichte in der zweiten Woche bereits den 1. Platz der US-Single Charts. Von nun an gehörte er zu den gefragtesten Produzenten... Er arbeitete u.a. für Destinys Child, Toni Braxton, Jennifer Lopez, Britney Spears, Brandy, Monica, Whitney Houston und Aaliyah. Daneben produzierte er einige Songs zu Film-Soundtracks.



    Ende 1998 trafen sich Rodney Jerkins und Michael Jackson für Gespräche, ob sie eventuell für Jackson`s nächstes Album zusammenarbeiten würden. Für Rodney ging ein Traum in Erfüllung, denn er und Michael Jackson kreierten schlussendlich unzählige Songs für Michaels Invincible Album, von denen sechs auch tatsächlich veröffentlicht wurden. Auf Invincible waren zudem auch Zusammenarbeiten von Michael Jackson und Teddy Riley enthalten - dem Entdecker von Rodney Jerkins.

    Auch nach dem Invincible Album Release erschienen noch zwei Songs, die Jackson mit Jerkins aufnahm: We`ve Had Enough und Xscape. Ersterer erschien offiziell auf der Ultimate Collection, letzterer wurde inoffiziell im Internet geleakt, möglicherweise allerdings in voller Absicht Michael Jackson`s.


    Für das Album Full Moon von Brandy (2002), durfte Jerkins einige während den Invincible Sessions aufgenommene Vocals verwenden. (Brandy sag auch einige additional vocals für Unbreakable ein). Auch für seine jazzige Produktion Ride with me (2006) durfte Rodney Jerkins Michaels Stimme samplen und bediente sich dabei an unveröffentlichten Aufnahmen.


    Quelle: div., Bio: mjackson.de (Olfaf Hanesch),

    Im Interview (über MJ)

    In einem Interview mit EQ (2003) antwortete Rodney Jerkins auf die Frage "Wer sind die besten Sänger, mit denen Sie gearbeitet haben, und was haben Sie von ihnen gelernt?" folgendes:


    "Michael Jackson ist bei weitem der Beste. Ich weiß nicht, wer ihm beigebracht hat, den Background Gesang zu schneiden, aber er macht Dinge, die kein anderer macht. Er machte Hundert Tracks Background Vocals. Er machte acht Tracks von - wie er es nennt - Accent Vocals. Er sang kaum, aber er traf den Chorus mit einem harten, verkürzten Rhythmus. Es war fast als ob er sprach, aber es ist kein Sprechen. Er machte das nochmal und nochmal, und das gibt den Vocals Aggression und Biss. Ich habe niemals jemanden mehr Mikrophone benutzen sehen. Er hatte all diese großartigen Microphone im Raum, und ging dann alle durch, um zu sehen, welches für den Track am besten klang. Viele Künstler haben es viel zu eilig, und sie nehmen sich nicht die Zeit, diese Dinge zu tun. Er hat mir auch beigebracht, dass man nicht bei allem genau am Mikrophon sein muss. Vorher wies ich die Künstler an, in das Mikrophon zu atmen, es zu essen. Ich wollte, dass man den Sänger ganz direkt hört. Michael tat das auch, aber dann ging er in eine Ecke und sang die nächsten vier Tracks. Das gab dem ganzen einen Raumklang, jedoch ohne eine Maschine zu benutzen. Das hat mich so viel gelehrt. Ich habe Ghost Tracks nie verstanden, bis ich ihn arbeiten sah. Er tat all diese Dinge, von denen man denken würde, dass man sie nicht hört, aber sie fügen sich in die Mischung ein und machen sie größer."



    In einem anderen Interview Mitte 2002 erzählte Rodney Jerkins:


    Sie haben kürzlich mit Michael Jackson gearbeitet. Waren Sie enttäuscht, das sich die Dinge nicht gut entwickelten?
    Rodney:
    Machen Sie Witze? Mit Michael zu arbeiten war wie... mit nichts anderem zu vergleichen, Sie verstehen, was ich meine? Ich arbeitete mit Whitney Houston, Britney - all diesen Giganten aber nichts kann an die Arbeit mit Michael heranreichen. Er ist spitze. Nichts kann das jemals überbieten.


    Also sagen Sie, als Produzent, Sie haben ihren Gipfel erreicht?
    Rodney:
    Nun, die Arbeit für Invincible ist das beste Zeug, was ich je gemacht habe. Es gibt da noch vieles, was die Leute gar nicht gehört haben. Es gibt unfertiges Material. Ich bin überzeugt, daß ich wieder mit Michael zusammenarbeiten werde ... wir arbeiteten gut miteinander. Ich möchte wirklich, daß die Leute einiges von dem Zeug hören, was nicht fertiggestellt wurde. Die Reaktion der Schwarzen darauf war wie 'yeah, er ist zurück.' Und das basierte auf nur drei oder vier Stücken. Da gibt's 'ne Menge mehr Zeugs, mindestens genauso gut vielleicht sogar besser. Die Leute müssen es einfach hören, wissen Sie.


    Und warum wurde dieses Material dann nicht für die endgültige Version des Albums genutzt?
    Rodney:
    Nun, Michael ist wie kein anderer, wissen Sie was ich meine? Er nimmt hunderte... wirklich hunderte von Songs für ein Album auf. Was wir also machten war, wir begrenzten es auf die 35 besten Songs und wählten aus diesen aus. (Es geht) nicht immer darum, die heißesten Tracks auszuwählen, es muß das richtige Feeling haben, also gibt es noch genügend gutes Meterial, das wert für ein Album ist, "that will blow your mind". Ich hoffe wirklich, daß dieses Zeug rauskommt, denn einiges ist das beste.*



    Zurück zu:

    Invincible

    * Gemäss Rodney Jerkins offizieller Webseite, nahmen sie folgende weitere, immer noch unveröffentlichte, Songs auf:


    Cheater (feat. Fats)

    Chicago 1945

    Get Around

    Kick It

    Maybe We Can Do It (feat. P. Diddy)

    Pressure

    The Pain



    http://www.jackson.ch/html/rodney_jerkins.html


    "Die Energie liegt im Glauben.
    Es ist nur eine Frage der Zeit und du kannst ein Gewinner sein."
    "But You got to Keep the Faith"


    :pp::herz::herz::herz: Michael Jackson :herz::herz::herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Angel-smile ()