Gitarristin Orianthi über die ürsprüngliche Planung des TII-Filmes

  • 10.08.10 - 15:33


    Die australische Gitarristin Orianthi Panagaris, die bei den "This is it" Shows von Michael Jackson in der Band mitwirken sollte, hat in einem Gespräch mit "Philapelphia Daily News" über ihr neues Album, das Casting zu TII und über ihre Musik gesprochen. Zu dem TII Film sagte sienoch:


    "Es waren immer Filmarbeiten während der Proben anwesend und wir haben die komplette Show einige Male durchgeprobt. Man hat alles aufgenommen, so konnte Michael proben und an vielen Dingen arbeiten - er war der Perfektionist. Und man hat geplant, eine Dokumentation über die Proben als Bonusmaterial auf der DVD der London Shows anzufügen. Man
    hat im Film aus verschiednenen Proben die Lieder zusammengemischt. Es zu sehen, schockiert mich immernoch, dass er nicht mehr unter uns ist."


    Den vollständigen Artikel findet man hier!


    Quelle: Philidelphia Daily News & JAM-FC

  • 10.08.10 - 15:33


    Die australische Gitarristin Orianthi Panagaris, die bei den "This is it" Shows von Michael Jackson in der Band mitwirken sollte, hat in einem Gespräch mit "Philapelphia Daily News" über ihr neues Album, das Casting zu TII und über ihre Musik gesprochen. Zu dem TII Film sagte sienoch:


    "Es waren immer Filmarbeiten während der Proben anwesend und wir haben die komplette Show einige Male durchgeprobt. Man hat alles aufgenommen, so konnte Michael proben und an vielen Dingen arbeiten - er war der Perfektionist. Und man hat geplant, eine Dokumentation über die Proben als Bonusmaterial auf der DVD der London Shows anzufügen. Man
    hat im Film aus verschiednenen Proben die Lieder zusammengemischt. Es zu sehen, schockiert mich immernoch, dass er nicht mehr unter uns ist."


    Den vollständigen Artikel findet man hier!


    Quelle: Philidelphia Daily News & JAM-FC

  • Zunächst war ich enttäuscht von Orianthi im Film TII, mir schwebte Jennifer Button vor Augen, die ich phantastisch finde. Mir kam Orianthi zu fad vor im Vergleich zu Button. Das Problem liegt wohl darin, dass wir n u r die Proben sehen, wie die Konzerte dann performt worden wären... wer weiß.


    Wenn ich aber videos anschaue und anhöre von Orianthi, wo sie ihre eigene Musik spielt, dann wandelt sich meine Einschätzung über sie.


    Wenn ich an dieser Stelle einen Artikel einsetzen darf - ist ot wenn man es genau nimmt :hmmm:






    Beat it


    Interpret: Michael Jackson
    Jahr: 1982


    michael.jpg


    Das Monster kam immer zum gleichen Zeitpunkt. Eine enorme wasserstoffblonde Löwenmähne thronte über der schwarzen Gesichtsmaske, die das Gesicht einrahmte. Die grimmig dreinblickenden Augen wurden von sternförmigem blauem Make-up eingefasst. Sonst war das Monster ganz in schwarz gekleidet, mit Lackstiefeln und glänzender Jacke.


    Das Monster war eine Frau, hieß Jennifer Batten und war extra engagiert worden. Wobei die Monsterrolle eigentlich nur Zugabe war, Show. Die eigentliche Aufgabe Jennifer Battens war E-Gitarre spielen. Ungefähr 30 Sekunden lang. Das Originalsolo aus Michael Jacksons Superhit "Beat it", auf der Bühne bei Michael Jacksons Bad World Tour.


    Kein geringerer als Eddie Van Halen hatte das Original auf Michael Jacksons "Thriller", dem meistverkauften Album aller Zeiten, eingespielt. Ein unglaubliches Solo, verrückt und abgefahren, hochfahrend und zappelig wie Michael Jacksons Bewegungen, virtuos bis an die Grenzen des Machbaren, gespickt mit neuen Spieltechniken wie dem Tapping; kurz, ein Statement, an dem die E-Gitarristen dieser Welt zu knabbern hatten. Quincy Jones, der Produzent von "Thriller", hatte den Deal eingefädelt und Eddie Van Halen für das Solo gewinnen können. In Endeffekt waren es verschiedene Einspielungen, die zu einem Solo zusammengeschnitten wurden, was aber dem Impact auf die Szene keinen Abbruch tat.


    Ganze Generationen von E-Gitarristen haben sich seither an dem Solo versucht, haben es transkribiert, geübt, und nicht allzu viele haben es hingekriegt. Eine davon war Jennifer Batten. Und sie hatte es so perfektioniert, dass sie 1987 bei dem Casting, das für Michael Jacksons Welttournee durchgeführt wurde, aus über hundert Bewerbern als Siegerin hervorging. Alleine in einer kleinen Kammer, nur von einer Kamera beobachtet, hatte sie Gitarre gespielt, unter anderem eben auch das Beat it-Solo. Sie war anschließend bei drei Welttourneen Mitglied in Michael Jacksons Band, was ihre Karriere sehr förderte. Vielleicht war es der Grundstein, um überhaupt Karriere machen zu können, als Frau in einer völlig von Männern dominierten Gitarrenszene in den USA.


    Eddie Van Halen soll für das Einspielen des Solos anscheinend kein Geld bekommen haben - glaubt man einschlägigen Quellen. Genau so unbestätigt aber mindestens ebenso hartnäckig ist die folgende Legende. Man kann auf der Aufnahme von "Beat it" nach 2:45 Minuten, kurz bevor Van Halens Solo beginnt, ein deutliches Klopfgeräusch vernehmen. Dies soll, so eben die Legende, von einem Techinker verursacht worden sein, dem nicht bewusst war, dass Eddie Van Halen gerade dabei war, aufzunehmen, und der an die Studiotür klopfte. Eine andere Version erklärt dies damit, dass Van Halen das Klopfen auf seiner Gitarre machte, um zu signalisieren, dass er bereit für sein Solo sei. Und eine letzte Erklärvariante will damit seinen Gastauftritt verdeutlichen: er klopft an, kommt und spielt sein Solo und geht dann wieder. (1) Auch eine nette Idee.

  • Libällsche, mir ging es ähnlich wie dir. Ich fand Orianthi im Kino auch "langweilig", eben, weil ich Jennifer Batten vor Augen hatte. Nur die Szene "it's your time to shine" gefiel mir :herz:
    Aber ihre CD ist großartig (meiner Meinung nach), ihr Gitarrenspiel ist großartig und sie wäre auch klasse auf der Bühne gewesen, da bin ich sicher. Außerdem scheint sie ein sehr nettes Mädel zu sein, eine Forenbekannte (anderes Forum) hatte sie getroffen bei einem Konzert.
    So - genug OT - Begleitmaterial für die London-DVD? Wäre eine Möglichkeit. Sie ist allerdings die erste, von der ich das höre?!

    mjsig2b.jpg
    *Paul, I think I told you - I'm a lover not a fighter!*

  • Sie muß nicht schlecht sein, schließlich hat sie David Garrett in sein Konzert geholt


    Ist sie ja auch nicht :) sie wirkte nur im ersten Ansatz etwas brav, wenn man den alten Besen Jennifer vor Augen hatte :auslach2:
    Genau bei dem Garrett-Konzert hatte meine erwähnte Forenbekannte Orianthi getroffen und war sehr angetan :).

    mjsig2b.jpg
    *Paul, I think I told you - I'm a lover not a fighter!*

  • Gerade damit kann ich mich ganz schlecht anfreunden, dass David Garrett sich mit Orianthi zusammengetan hat. Ich schätze David als Künstler sehr, aber nur weil er Smooth Criminal auf Geige spielt, und nun ja zieeeemlich gut, muss er sich nicht gleich mit Michaels Gitarristin zusammentun. Ich finde das Michael gegenüber schlicht und einfach pietätlos :wimmer:

  • Nun ja , warum nicht - die beiden sind zusammen gekommen wegen der S.Oliver-Kampagne.... ;) Und dann ist Orianthi auf seinem Konzert in der Berliner Wuhlheide aufgetreten.....Daran kann ich nix Pietätloses erkennen - ganz im Gegenteil... :perfect: Hier haben zwei Künstler Michael geehrt, die sich wahrscheinlich verstehen - und David hat schon vor 3 Jahren den Tribut für Michael gespielt - damit hat er mich damals auch begeistert :grins2:

  • Zwei Künstler die Michael sehr verehrten!
    Was gibt es besseres sich zusammen zutun und ihn zu ehren.
    Ich warte schon mit Spannung auf die CD die David mit Michaelmusik füllen will, für mich ein Ohrenschmaus. Und scheee iss er auch noch.... :dudu:

  • Nun ja, ich weiß nicht, ob David Garrett Michael so sehr verehrte :grübel:
    Er selbst hat sein Zustandekommen von Smooth Criminal mal so erklärt, dass er in einer Runde von Freunden war und zufällig Michaels Song im Radio lief und die Frende ihn fragten, ob er Smooth Criminal auch auf Geige spielen könne. Nun ja, er kann, wie man hört :kicher: Und als Michael dann starb, sagte David natürlich ein paar anerkennende Worte über ihn, als er gefragt wurde und hatte mit seinem Geigen-Smooth-Criminal ziemlichen Erfolg. Und zufällig macht er mit Orianthi die sOliver Campagne und lädt sie dann vor lauter Freundlichkeit gleich auf seine Konzerte ein :grübel: Wer's glaubt .... :was:


    Sorry Mädels natürlich geht das nicht gegen euch, ihr seht es halt anders, aber für mich hört sich die ganze Geschichte schon seeeehr kommerziell an :nick:

  • Jeder darf ja seine Meinung haben :hmhm: - zufällig hat David jedoch schon vor drei Jahren bei der Ansage von Smooth Criminal immer betont, wie sehr er Michael verehrt...ich weiß es, denn ich war auf ziemlich vielen David-Konzerten :laugh::laugh: (ja- ich bin auch David-Fan :angel: >)
    Was das Zustandekommen von Smooth betrifft, hast du Recht - es waren die Freunde, die ihn drauf gebracht haben...Smooth Criminal ist nämlich auf der Geige ziemlich schwierig - auch das hat David schon oft in diesem Zusammenhang erzählt, aber er verehrt Michael wirklich schon lange - und hat auch schon ziemlich lange Erfolg mit Smooth - diese Interpretation hat bei mir letztendlich den Ausschlag gegeben, dass ich mich näher mit David befasst habe.
    Da hat Michael noch gelebt, und wir haben nicht so viel von ihm gehört :traurig2: Und ich denke, es hätte ihm sehr gefallen, was David aus seinem Song gemacht hat :lg:


    @ Biggi
    ja - isser :zahn:

  • Ähm @Flöcken, Smooth Criminal machte er für sein Album "Encore" .... wann kam das gleich wieder raus ... im Oktober 2008 .... also sooooo lange ist das auch noch nicht her, und ich selbst (war auch schon bei David live :kicher: ) habe ihn noch nie etwas vor Michaels Tod sagen hören, dass er ihn verehrt. Ich hörte das zum ersten Mal im Juli 2009 in Regensburg :ks: und nee nicht mal das, er sagte wortwörtlich, es sei "eine Hommage an einen großartigen Künstler" ....


    Aber sei's drum .... Davids Smooth Criminal ist natürlich schon genial :victory:

  • :zachi: NiteLine
    Natürlich ist Smooth Criminal auf Encore 2008 erschienen, aber David hat es lange, bevor Encore erschien, arrangiert für seineFreunde - und diese sagten, er müsse dies unbedingt veröffentlichen, es landete dann - perfekt arrangiert - auf Encore. Und ich habe es zum Beispiel auch in Regensburg gehört, aber bei den Festspielen (17.07.) 2008, da war David nämlich auch schon - da wurde er so langsam bekannt als "Star".
    Aber eben auch schon im Jahr zuvor, als David noch in kleineren Locations mit seinem Crossover-Programm begann (da erschien Virtuoso und die Lieder für Encore waren schon geplant) - und er hat in den Konzerten schon immer teilweise die neuen Songs präsentiert mit dem Hinweis auf das nächste Album ;) Smooth war aber schon 2007 dabei (da war er ebenfalls beim Open Air in Regensburg) - ich kann mich noch erinnern, dass ich halb ausrastete, weil das schon immer eines meiner ganz großen Lieblingslieder von Michael war, auch aufgrund der tollen Choreographie... :jubel:


    Uiui - aber jetzt bin ich OT - sorry, bin jetzt so ins Schwärmen geraten, bei Smooth Cr. kann ich vom Hundertsten ins Tausendste kommen :oops:


    Und ich kann dir schwören, dass er immer bei der Ansage Michael als "ganz ganz großen Künstler, den ich sehr verehre" gewürdigt hat.... :flitz:

  • Ich war noch auf keinem Konzert von Garrett, aber ich stelle mir vor, dass die beiden sehr gut zusammenpassen und sich gegenseitig inspirieren, Orianthi hat ihm voraus, dass sie Michael perönlich kennengelernt und mit ihm zusammengearbeitet hat. Ich wünsche es ihr, wenn und dass sie Erfolg mit ihrer Musik hat.

  • Michael war ja ein riesengroßer Fan von klassischer Musik. David ein begnadeter Geiger. Die zwei zusammen, das wäre höchst explosiv. Ich hätte mir sehr gut vorstellen können das die beiden mal etwas zusammen gemacht hätten. Erfahren werden wir es nie , aber jeder war auf seinem Gebiet ein Genie.
    Hab mir einige klassische Stücke von Michael runter geladen, ich kann Euch sagen Romantik pur, Zeit zum träumen. Aber man muß sich hinsetzen, dass ist keine Musik zwischen aufwaschen und Kinder versorgen. Aber schön abends am Kamin, knisterndes Feuer, eine Flasche Rotwein, der Partner an seiner Seite und die Seele baumeln lassen, haaaach jaaaa.....smilie_love_018.gif

  • Ich finde Orianthi auf der This is it Blu-Ray super, aber wenn ich mir ihre Sololieder mal auf YouTube anhöre, dann gefällt sie mir überhaupt nicht - ich denke sie kann noch viel mehr!
    Aber es gibt auch mehrere Clips auf YouTube, wo sie einfach nur echt geil die Gitarre rockt und auch geil singt! =)

  • Ich fand Orianthi spielte ganz gut. Das ist etwas ungewohnt zugegeben wenn jetzt jemand anderer spielt.
    Finde das gut das sich Beide gefunden haben und sich ergänzen. Ich glaube Michael hätte sich darüber sehr gefreut.
    Noch dazu wo sie seine Songs spielen. :michaelgroß::michael3::michaelgroß: